Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Das Spiel der Könige...

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von dirk_pitt, 21 Januar 2006.

  1. dirk_pitt
    dirk_pitt (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    65
    91
    0
    Single
    Blubb!

    Kennt sich hier jemand mit Schach aus? Morgen bin ich bei einem Freund auf ein paar Runden Schach, habe aber nur recht wenig Ahnung davon. Ich kenne die Grundlagen, habe allerdings ein recht planloses Spiel, sprich ich eröffne meistens mit einem Bauern im mittleren Feld bzw. mit einem der Springer und schiebe meine 'Armee' sich gegenseitig deckend und nach Lücken suchend auf die seinige zu, aber ein wirkliches 'Konzept' habe ich nicht und warte meistens auf Fehler seinerseits (die recht selten kommen während er meine Schnitzer ausnutzt :engel: ) ...

    Gibt es Websites die grundlegende Eröffnungen erklären / hat hier jemand, der selber Schach spielt, einige Ratschläge für mich?

    Danke!
     
    #1
    dirk_pitt, 21 Januar 2006
  2. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    war mal in einem schach club und habe bei deutschlandweiten tunieren und wettkämpen mitgemacht.

    1. e4 c6 2. d4 d5 3. Sc3 dxe4 4. Sxe4 Sd7 5. Sg5 Sgf6 6. Ld3 h6?! 7. Se6! fxe6?? 8. Lg6#

    1.e4 c6 2.Sc3 d5 3.Sf3 dxe4 4.Sxe4 Sf6 5.De2 Sbd7 6.Sd6#

    1.e4 e5 2.Lc4 Sf6 3.d4 d6? 4.dxe5 dxe5 5.Lxf7+

    1.e4 e5 2.Lc4 Sf6 3.d4 Sxe4 4.dxe5 Lc5? 5.Dd5

    aber wirst wohl kaum zeit haben, diese züge noch auswendig zu lernen



    weitere Tipps:

    Den e- und/oder d-Bauer zwei Felder nach vorne spielen.

    Dadurch erlangen die Läufer und die Dame die größte Bewegungsfreiheit.

    Die Figuren möglichst in die Mitte des Brettes spielen.

    Aus der Mitte des Brettes heraus haben die Figuren viel mehr Zugmöglichkeiten als am Rande.

    Zuerst die Springer herausbringen.

    Für die Springer gibt es nicht sehr viele Felder zur Auswahl, mit der Hilfsregel, die Figuren möglichst ins Zentrum zu spielen, ergibt sich für Weiß: Sb1c3 und Sg1f3, für Schwarz Sb8c6, Sg8f6.

    Zuerst die Leichtfiguren entwickeln, die Dame noch nicht ziehen.

    Mit der Dame herumzuziehen, ist ein beliebter Anfängerfehler. Da die Dame so wertvoll ist, kann sie vom Gegner dann leichter gejagt werden. Die Zeit sollte lieber dazu genutzt werden, die weniger wichtigen Figuren in Position zu bringen.

    Wenn's geht, mit jeder Figur nur einmal ziehen.

    Das Schachspiel ähnelt einer Schlacht. Je mehr kampfbereite Figuren man hat, desto besser. Deshalb sollte man mit jedem Zug eine neue Figur nach vorne bringen. Eine Ausnahme besteht dann, wenn man eine Figur verlieren würde: Dann darf man natürlich noch einmal mit der selben Figur ziehen.

    Möglichst schnell rochieren.

    Nach der Rochade ist der König normalerweise sicherer als in der Mitte. Ausserdem ist dann der rochierte Turm in der Mitte einsatzbereit.

    Schlussfolgerung:

    Somit ergibt sich folgende Reihenfolge in der Eröffnung: den e-Bauern ziehen, vielleicht den d-Bauern ziehen, die zwei Springer ziehen, die zwei Läufer ziehen, die Rochade machen, die Dame ziehen.

    Keine voreiligen ungerechtfertigten Angriffsversuche.

    Vorher sollte man sich lieber entwickeln, ein ungerechtvertigter Angriff kann schnell in einen vernichtenden Konter hinein laufen.

    Keine Figuren oder Bauern stehenlassen.

    Da man nur eine begrenzte Anzahl an Figuren und Bauern hat, sollte man gut darauf aufpassen. Wenn man allerdings den gegnerischen König mattsetzen kann, darf man ruhig Material hergeben.
     
    #2
    xoxo, 21 Januar 2006
  3. Dirac
    Dirac (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    793
    113
    33
    Single
    Zugfolgen auswendig lernen und darauf hoffen, dass Schwarz die gewünschten Fehler macht, bringt wenig.

    1. e4 c6 2. d4 d5 3. Sc3 dxe4 4. Sxe4 Sd7 5. Sg5 Sgf6 6. Ld3 h6?! 7. Se6! fxe6?? 8. Lg6#

    Diese Variante bringt z.B. schon mal wenig, weil die natürliche Reaktion von Schwarz im 5.Zug eher 5. ... h6 wäre, womit alles für'n Arsch ist. 5.Sg5 ist einfach ein nutzloser Zug, der auf den Fehler im 6.Zug hofft. Man sollte keine schlechten Züge machen, denn nur selten fällt der Gegner gerade so rein, wie man es sich vorstellt. Ähnliches gilt für die anderen Varianten:

    1.e4 c6 2.Sc3 d5 3.Sf3 dxe4 4.Sxe4 Sf6 5.De2 Sbd7 6.Sd6#

    Das basiert auf dem groben Fehler im 5.Zug-aber 5. ... Sbd7 ist ziemlich hässlich, kann mir kaum vorstellen, dass das jemand spielen würde.

    1.e4 e5 2.Lc4 Sf6 3.d4 d6? 4.dxe5 dxe5 5.Lxf7+

    Hierauf könnte man noch am ehesten reinfallen.

    1.e4 e5 2.Lc4 Sf6 3.d4 Sxe4 4.dxe5 Lc5? 5.Dd5

    Hierauf kann man 5. ... Lxf2+ antworten wonach Weiß zwar ein wenig Materialgewinn hat, aber eine schlechte stellung. Weitergehen könnte das z.B.

    6.Ke2 Sg3+ 7.hxg3 (oder 7.Kxf2 Sxh1+ ) e6 8.Dd1 (oder anderer Damenzug) Lxg3

    und Weiß hat nicht wirklich einen Vorteil, würde ich behaupten.

    Dann nimm dir lieber die allgemeinen Ratschläge, die xoxo macht, zu Herzen!
     
    #3
    Dirac, 22 Januar 2006
  4. dirk_pitt
    dirk_pitt (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    65
    91
    0
    Single
    Hey Ihr beiden,
    danke für die Ratschläge. Die Zugfolgen sagen mir nicht viel bzw. nützen nicht so viel, da ich kein Schachbrett da habe, um sie nachzuvollziehen; werde mich deswegen ans Allgemeine halten - trotzdem danke!

    Das Spiel war gut, ging etwas länger als zweineinhalb Stunden. Am Ende habe ich verloren, allerdings kam das Matt echt überraschend (wollte gerade einen Zug mit meinem Turm ausführen als mein Partner plötzlich rief "Ach, das ist ja Schachmatt!´"; waren ziemlich auf nächste Züge konzentriert und haben es fast übersehen ^^).
    Die Dame war eigentlich bis in die Endphase des Spiels auf ihrem Startfeld (wir hatten 4x (!) die Situation das ich seine Dame hätte schlagen können um dann im nächsten Zug meine zu verlieren).

    Der Schlachtvergleich stimmt wirklich. Eigentlich geht es nur darum an einem Schwachpunkt des Gegners bzw. dort, wo man anzusetzen versucht, Figuren zu sammeln die sich gegenseitig decken und doch beim vorrücken eventuell angreifende gegnerische Figuren zu schlagen.

    Die Rochade & der stärkere Fokus aufs Mittelfeld werde ich mir merken, habe das bisher gar nicht gemacht bzw. vernachlässigt... künftig nicht mehr :zwinker:
     
    #4
    dirk_pitt, 22 Januar 2006
  5. Mieze
    Mieze (31)
    Sehr bekannt hier
    5.579
    173
    3
    vergeben und glücklich
    #5
    Mieze, 22 Januar 2006
  6. Dirac
    Dirac (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    793
    113
    33
    Single
    Bei so kurzen Zugfolgen braucht man doch kein Brett, das kann man im Kopf nachvollziehen. :tongue:

    Krass, auf so lange Partien hätte ich schon mal gar keinen Bock...
     
    #6
    Dirac, 22 Januar 2006
  7. dirk_pitt
    dirk_pitt (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    65
    91
    0
    Single
    Ich kann's noch nicht, da ich das Schachbrett zwar im Kopf habe, aber nicht die Aufteilung der Reihen... außerdem würde das bei einem mentalen Grobmotoriker wie mir Stunden dauern, die Züge im Geiste zu spielen (momentan jedenfalls :engel: ).
     
    #7
    dirk_pitt, 22 Januar 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Spiel Könige
johnny.marr.k
Off-Topic-Location Forum
2 Januar 2016
12 Antworten
livianna
Off-Topic-Location Forum
7 Dezember 2015
1 Antworten
Test