Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Daseinsfrage und das Glück der Anderen

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von mondnacht, 13 Juni 2006.

  1. mondnacht
    Verbringt hier viel Zeit
    30
    91
    0
    in einer Beziehung
    Hi!

    Heute bin ich mal wieder etwas melancholischer und frage mich was überhaupt mein Sinn im Leben ist und warum ich nicht so Spaßorientiert bin wie die Meisten anderen Menschen in Deutschland...

    Ich sehne mich so nach einem RICHTIGEN Ziel, wie etwa als Resistance-Kämpfer gegen die Nazis zu kämpfen oder als Germane gegen Rom (wobei das jetzt nur zwei beliebige Beispiele sind) aber wenn ich mir vorstelle, dass mein Leben nur aus Spaß bestehen soll finde ich das eindeutig zu wenig.

    Sicherlich habe ich auch gerne Spaß und bin an sich auch ein Lebensfroher Mensch, mal von gewissen Phasen abgesehen, aber wenn ich mir anhören muss ich wäre seltsam weil ich nicht fast jeden Abend Party machend außer Hauses verbringe dann mache ich mir schon meine Gedanken bezüglich meiner Fröhlichkeit.

    Eine gute Freundin von mir zB. hat keine Ahnung von Fußball und ist aber Schalke-Fan obwohl den Verein kaum kennt und auch nur so dazu gekommen ist. Trotzdem feiert sie jeden Sieg und geht immer voll ab was ich nie könnte. Wenn ich etwas mag dann hat das einen triftigen Grund. Bei vielen Menschen kommt es mir vor, als ob sie fröhlich sind und Spaß haben aber selber nicht wissen wieso. Irgendwo finde ich das toll, weil sie ja anscheinend glücklich sind, aber ich kann das nicht.

    Ich brauche so ein gewisses Ziel, sicherlich auch Disziplin und die finde ich zum Glück im Sport sonst wüsste ich wohl nicht was tun.

    Geht es sonst noch einem Menschen so wie mir?
     
    #1
    mondnacht, 13 Juni 2006
  2. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Setze dir eins! Es gibt nun wirklich genug zu tun auf dieser Welt.

    Nur weil die spannenden Aufgaben nicht auf der Hand liegen (wie etwa ein römischer Einfall) heißt es nicht, dass es sie nicht gibt. Es gibt ewig viel Menschen, Gebiete und Tiere auf dieser Welt, die deiner Hilfe bedürfen oder erforscht werden wollen.

    Denke lieber zweimal darüber nach, was du dir wünscht. Dir wird zum Beispiel erspart, dein 30stes Lebensjahr nicht zu erreichen, deine Freunde in ihrem Blut neben dir liegen zu sehen, gefoltert zu werden, etc. etc.
     
    #2
    Piratin, 13 Juni 2006
  3. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Falls Du Dich z.B. berufen fühlen solltest die Welt zu retten dann schau Dich doch mal um und leg los! Aufgaben gibt es ja leider mehr als reichlich. :geknickt: Ob Du dabei jetzt Dein Leben riskieren möchtest oder lieber am Schreibtisch wichtige Arbeit leisten, bleibt dabei ja Dir überlassen.

    Es wird ja niemand gezwungen, bei der Spaßgesellschaftseuphorie mitzumischen. Es gibt genügend Menschen, die lieber ernsthafteren Dingen nachgehen und an anderen Aktivitäten Spaß finden als an oberflächlichen Vergnügungen. Wenn Du an den richtigen Orten schaust, dann wirst Du die auch finden.

    Außerdem schadet es nicht, etwas eigenartig zu sein. :zwinker:
     
    #3
    metamorphosen, 13 Juni 2006
  4. Canis lupus
    Verbringt hier viel Zeit
    356
    101
    0
    Single
    Wenigstens suchst du noch nach Zielen.Unsereiner hat es schon aufgegeben,weil ich inzwischen akzeptiert habe,dass ich quasi austauschbar bin und es für mich keine erreichbare Ziele geben wird,die mich glücklich machen könnten.Ich werd eh nie was Bedeutsames tun oder an irgendwas sehr Wichtigem teilhaben.Allerdings Spass alleine ist mir auch zuwenig und abgesehen davon ist die Spasswelt nicht mein Ding.Aber was erzähl ich...

    Vielleicht solltest du deine Talente und Fähigkeiten ausbauen.Sei einfach danach bestrebt,deinen Minikosmos ständig zu erweitern.Dadurch werden sich dir die möglichen Ziele schon offenbaren.Vielleicht endeckst du dabei ja auch eine neue Leidenschaft,der du dich verschreiben kannst.
     
    #4
    Canis lupus, 13 Juni 2006
  5. Mephorium
    Mephorium (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.483
    121
    1
    Verheiratet
    Wieso glaubt ihr austauschbar zu sein ?
    Ihr glaubt doch nit selber, dass euch niemand vermissen würde, wenn an eurer stelle plötzlich wer anderes wäre...

    Falls es wen interessiert, mein Lebensziel (was ich jedoch nicht "suchen" musste, sondern was sich durch meinen Lebensstil ergibt) ist es für andere Menschen und vor allem für meine Freunde da zu sein, ihnen beizustehen, sie aufzumuntern und mich mit ihnen über ihre Erfolge freuen... bin sozusagen Teilhaber an vielen Leben und werde dafür sehr geschätzt... habe mir das nie selbst ausgesucht aber ich bin sehr zufrieden mit dieser Rolle und kann mir kaum Besseres vorstellen...

    Meint ihr nicht, dass es für euch ähnlich (eigentlich versteckte) Ziele bereits existieren...

    Vll. wäre es ja auch ein Anfang mal einen Schritt aus seiner eigenen Welt hinein in die Welt der Mitmenschen zu tuen...
    Den Satz "ich kann das nicht" gibt es nicht ... es gibt nur "Ich will das nicht" oder "Ich möchte das nicht" ... man kann alles:zwinker:

    Wer ein Beispiel haben will... die WM hat mich vor dem Start mehr als :wuerg: ... seitdem sie angefangen hat und ich meine Mitmenschen im Fußballfieber sehe, eifere ich auch (obwohl ich echt 0 mit Fußball anfangen kann) ein klein wenig mit... man muss sich halt nur auf sowas einlassen wollen. Hätte mich ja auch dem ganzen Krempel verschliessen können, aber ich finde es viel angenehmer die Stimmung aufzusaugen und daraus gute Laune (und ein paar Gesprächsthemen) zu entwickeln .
     
    #5
    Mephorium, 13 Juni 2006
  6. re_invi
    Gast
    0
    geht mir genauso. einfach nur naive lebensfreude geht gar nicht. ich seh im sein auch mehr als nur ein laissez-aller. kreativ sein schafft abhilfe.
     
    #6
    re_invi, 14 Juni 2006
  7. büschel
    Gast
    0
    ich sehe es auch wie du..

    zum leben gehören beide seiten:
    arbeit, disziplin..ausdauer.. mass..geduld.. aber auch freude usw..

    einseitigkeit haut in beiden richtungen nicht hin..
    auch wenn es nüchtern klingt.. etwas gleichgewicht muss sein..

    und die problem erscheinungen sind, wenn man nict aufpasst.. zB alkoholismus.. drogensucht.. prostitution... das übliche eben..

    da gibt es eine fabel.. mit der grille und der ameise..

    party-people ohne disziplin haben ein problem..

    arbeiter ohne freude auch...

    -----------

    sinn.. ich denke so scharf kann man gar nicht fokussieren.. vielleicht ein guetr mix brauchbarer prinzipien..

    aber das leben besthet eben nicht nur aus happy-plump-extase ohne respekt für die feinheiten..

    aber mit den feinheiten.. läuft es doch wieder auf lebensgenuss und -kunst aus...

    und wenn es eng wird... auf kampf.. um doch wieder eine brauchbare ordnung zu verteidigen..zu etablieren.. wo ernst & spass gut ausbalanciert sind

    plumper nichtsaussagender genuss.. davon halte ich nichts.. warum? wo ist die kunst? wo liegt die bedeutung?.. nein.. es muss was geschaffen werden.. die situation mitgestaltet.. es muss im einklang mit den seelengesetzen sein.. das andere ruiniert...
     
    #7
    büschel, 14 Juni 2006
  8. mondnacht
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    30
    91
    0
    in einer Beziehung
    Erst einmal danke für eure Antworten!

    Ich habe wirklich viele Ziele im Leben, und auch große, sofern diese Situationen wirklich eintreffen, aber ich finde es traurig, dass ich keinen Anderen kenne, der so ist...
    Meine Mutter sagt schon immer, ich soll zu Amnesty International gehn, da wären genug engagierte Menschen :zwinker:
    Das Einzige was ich immer zu hören bekomme ist, dass ich so komisch und unnormal bin, aber akzeptieren tut das keiner.

    Ich versuch ja schon über Politik im Internet zu reden aber viele interessiert das einfach gar nicht oder sie sind so verbohrt von ihrer Ansicht, dass wirklich niemand sie ändern könnte. Wobei viele auch noch persöhnlich bei sowas werden was mich einfach nur an:wuerg:

    Hab mich letztens extra im politikforum angemeldet und angefangen zu lesen und mit zu schreiben. Kann das im Übrigen nur empfehlen.

    Kaum einer meiner Freunde interessiert sich für Politik oder für Sport. Die lästern lieber über andere Menschen, naja...
    Mit einer Freundin, die sich nicht für Politik interessiert könnte ich auch nichts anfangen, aber so eine muss man erst einmal finden. Viele gehen ja durchaus wählen, meistens SPD, und wenn man sie fragt wieso dann wissen sie nicht was sie sagen sollen. Nicht, dass ich ihre Wahl kritisiere ich wüsste nur gerne wieso und es kann nicht allein am Aussehen unserer Kanzlerin liegen, das wär zu arm meiner Ansicht nach.

    Ein Beispiel zu guter letzt noch:
    Ich versuch vielen Bekannten zu vermitteln, dass sie nicht immer nur alles aus dem Netz laden sollen sondern sich das, was ihnen gefällt, auch mal kaufen sollen. Nicht nur aus moralischen Gründen sondern auch weil davon Arbeitsplätze abhängen und die Entwickler, oder was auch immer, auch leben wollen. Aber jeder meint dann nur "ich wäre schön blöd wenn ich dann noch zahlen würde, wo ich es doch schon habe..." :kopfschue
     
    #8
    mondnacht, 14 Juni 2006
  9. büschel
    Gast
    0
    es gibt genug politisch interessierte und motivierte auf unis zB..

    ausserdem ist es auch besser wenn nicht jeder im gleichen masse sich so damit beschäftigt :zwinker:

    und es gibt genug konkurrenz wenn es um interessante posten geht.. und die NGO´s.. die können anscheinend schon nicht so viel anrichten.. wie man mancmal zu hoffen geneigt ist...
     
    #9
    büschel, 14 Juni 2006
  10. Chandler
    Chandler (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    100
    101
    0
    vergeben und glücklich

    Is doch soo egal was andere sagen, wenn du keine Lust hast "jeden Abend" (meinst ja bestimmt am WE oder? :zwinker: ) Party zu machen, dann machs halt einfach nicht und mach das was dir Spass macht. Ich finde auch das es wichtig ist net nur das schöne am Leben zu sehen, sondern Ziele zu haben und sich wie blöde dahinter zu klemmen bis man die erreicht. Man sollte aber auch nicht Leben um zu Arbeiten. :zwinker:

    Grüße
    Chandler
     
    #10
    Chandler, 14 Juni 2006
  11. Mephorium
    Mephorium (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.483
    121
    1
    Verheiratet
    @mondnacht:

    Mhm du scheinst Menschen gern ändern zu wollen ... sei es nun, dass es um Politik geht oder um die Sache mit den Schwarzkopien...
    viel Wichtiger ist da doch, dass du deinen eigenen Standpunkt vertritts und dich nicht vom erst besten "Bauern" in den Boden rammen lässt... und ganz ehrlich in Sachen Schwarzkopien denke ich genau so wie du.
    Man kann Menschen nur in den seltensten Fällen verändern (die Meisten wollen auch nicht verändert werden).
     
    #11
    Mephorium, 14 Juni 2006
  12. Sertis
    Sertis (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    96
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Erich Kästner hat einmal gesagt:"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen."

    Ohne Dich, Dein Vorgehen und Deine Art zu kennen, aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass es durchaus nicht gut ankommt, wenn man anderen ständig versucht vorzuschreiben, dies oder jenes zu tun.

    Es ist schön, dass Du ein Ziel suchst. Und es gibt mit Sicherheit genug Organisationen, in die Du einsteigen könntest. Spontan fallen mir da ein: Amnesty, UNESCO, Ärzte ohne Grenzen, Rotes Kreuz. Da kannst Du mit Sicherheit viele sinvolle Dinge tun und anderen helfen.

    Versuche aber nie, den Rat kann ich Dir nur geben, anderen Menschen Deinen Glauben oder Deine Vorstellungen aufzuzwingen. Leben und leben lassen. Deine Freunde sind mit Sicherheit alle erwachsen. Sie sind selbst für ihr Tun und Handeln verantwortlich. Bis zu einem bestimmten Maße kann man sie auf ihre Verantwortung hinweisen, aber ... ob jemand diesen Ratschlag annimmt, das liegt im Ermessen der Person selbst. Menschen lassen sich nur dann ändern, wenn sie es selbst wollen. Kommt dann jemand oberlehrerhaft als Moralapostel daher, so erreicht er zumeist das Gegenteil von dem, was er erreichen möchte. Um Einfluß auf Menschen nehmen zu können, braucht es zwei Dinge: Menschenkenntnis und Einfühlungsvermögen. Der Ton und die Art und Weise, wie Argumente vorgetragen werden, tragen maßgeblich dazu bei, ob man Dich ernst nimmt oder Dich als "beliebiges Wort" abstempelt. Oftmals geht in einer Diskussion nicht die Person mit der sachlichsten Vortragsweise und den stichhaltigsten Argumenten hervor, sondern derjenige, der den richtigen Draht zum Publikum findet.

    Wenn ich Deine beiden Postings lese, dann habe ich ein bisschen das Gefühl, dass Du Dich selbst isolierst. Ob freiwillig oder nicht, kann ich jetzt nicht wirklich beurteilen. Aber Du willst Du Dich Dein "Anderssein" von anderen abgrenzen. Du solltest Dich dann aber nicht wundern, wenn das dann auch wirklich passiert.

    Ich aus meiner Sicht sehe es so. Ich werde 70, 80 vielleicht auch 90 Jahre. Das ist eine doch sehr kurze Zeitspanne. Also genieße ich einfach jeden Tag, als ob es mein letzter wäre. Das heißt nicht, dass ich dabei nicht auch an andere Menschen denke, ihnen Zeit und Zuwendung widme. Sondern einfach, dass ich mir abgewöhnt habe über bestimmte ärgerliche "Kleinigkeiten" nachzudenken. Das hat aber nichts mit Oberflächlichkeit zu tun. Mir ist meine Zeit einfach nur zu wertvoll, als dass ich sie mit Ärger über andere verschwenden möchte. Frei nach dem Motto: Leben und leben lassen. Manchmal muss man einfach auch mal fünfe gerade sein lassen und den Tag geniessen. Vorallem bei dem Wetter draußen. :smile:
     
    #12
    Sertis, 14 Juni 2006
  13. Mephorium
    Mephorium (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.483
    121
    1
    Verheiratet
    *unterschreib*

    Wobei das bei mir heisst, dass ich, wenn ich auf mein bisheriges Leben zurückblicke, zufrieden sein kann. Eben dadurch, dass ich z.B. so ein enormes Vertrauen in meinem Freundeskreis bekomme und auch weiss damit umzugehen.
     
    #13
    Mephorium, 14 Juni 2006
  14. mondnacht
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    30
    91
    0
    in einer Beziehung
    Ja das stimmt, ich mecker wirklich ziemlich viel. Vor allem innerhalb der Familie, sonst eigentlich weniger.

    Aber wie bekommt man denn einen Draht zu den Zuhöhern?
    Mein kleiner Bruder ist im Moment äußerst schwierig und meine Mutter kommt nicht mit ihm zurecht. Sag auch ab und zu was aber das ignoriert er einfach...
     
    #14
    mondnacht, 16 Juni 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Daseinsfrage Glück Anderen
Schreddi
Kummerkasten Forum
1 Januar 2016
6 Antworten