Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • kampfkraft
    Sorgt für Gesprächsstoff
    44
    33
    5
    nicht angegeben
    7 September 2009
    #1

    dehnen für hohe kicks

    hi ihr,

    ich wollte mal die kampfsportler hier im forum fragen, wie ihr euch dehnt. mein ziel wäre es, hohe tritte auszuführen. momentan ist etwa auf brusthöhe schluss. axekicks wären das ziel für nächste zeit.

    wie wärmt ihr euch für diese dehnübungen auf?
    lg
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. dehnungsstreifen?
    2. Kickboxen
    3. Dehnungsstreifen
    4. Dehnungsstreifen
    5. Kicker-Managerspiel
  • neruda
    Verbringt hier viel Zeit
    19
    88
    9
    nicht angegeben
    7 September 2009
    #2
    Stichwort "Dynamisches Dehnen". Schau mal hier:

    http://www.dr-gumpert.de/html/stretching.html

    Ich würde eine Kombination aus Joint Mobility, Dynamischen Stretchen und üblichem Warm Up (Hampelmänner etc.) als Aufwärmprogramm probieren. Ich bin aber auch mit statischem Stretching im Aufwärmprogramm immer gut gefahren.
     
  • User 67627
    User 67627 (47)
    Sehr bekannt hier
    3.265
    168
    466
    vergeben und glücklich
    7 September 2009
    #3
    wenn du fragen zu dehnungen und anderen sachen hast, die sich auf kampfsport beziehen, würde ich dir das hier empfehlen.
     
  • Sexybunnybabe
    Verbringt hier viel Zeit
    228
    103
    12
    Single
    7 September 2009
    #4
    Ich bin jetzt in Sachen Kampfsport nicht so auf dem besten und neusten Stand, aber beim Ballett geht es ja unter anderem auch darum, die Beine auf eine gewisse Höhe zu bringen.Und mit Ballett kenn ich mich dann doch ein wenig aus :zwinker:
    Zum Aufwärmen würde ich da wärmstens ein paar Minuten leichtes Joggen empfehlen eventuell auch mit variierten Schriten (Knie zur Brust ziehen, Füße hinten bis zum Po werfen etc.). Es sollte halt erstmal den Kreislauf ein wenig ankurbeln.
    Zum Dehnen ist dann alles geeignet, was eben Oberschenkel und Wadenmuskeln dehnt, wie z.B. der Ausfallschritt: gerade hinstellen, Füße parallel. Nunmachst du mit dem einen Fuß einen Schritt nach vorn, etwa 1 1/2- 2 Fußlängen Abstand, das Knie des vorderen Beins angewinkelnt, du kannst dich mit den Armen auf dem vorderen Bein abstützen.Das andere Bein hinten soll gerade sein.
    Wichtig dabei ist, dass die Füße wirklich beide parallel in Guckrichtung stehen und dass du dein vorderes Bein nur soweit beugst, dass das hintere noch durchgestreckt bleiben kann.Die Ferse des hinteren Fußes muss dabei auf dem Boden bleiben! Diese Haltung dann ein paar Sekunden halten und wechseln.
    Ein anderes Beispiel wäre die Grätsche, das ist für viele leichter gesagt als getan : Hinsetzen, Beine soweit grätschen, dass die Beine noch durchgestreckt sind, die Knie nach oben zeigen.Hierbei sollte der Rücken möglichst gerade sein. Einfacher wird es, wenn an sich mit beiden Händen auf dem Bode abstützt, eine vor dem Körper, eine dahinter (so wird gewährleistet, dass der Rücken möglichst gerade ist).

    Ich hoffe, dieser Beitrag konnte dir helfen.Ich weiß nicht genau, inwieweit diese Dehnübungen zu deinem Fortschritt bei Trittübungen sinnvoll sind, aber schaden kann es sicherlich nicht.
    Liebe Grüße :smile:
     
  • kampfkraft
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    44
    33
    5
    nicht angegeben
    7 September 2009
    #5
    hi,

    ballett oder kampfsport macht ja unter diesem aspekt keinen unterschied :smile: danke für eure schnellen antworten und links!

    eine frage noch: stellt euch mal einen normalbeweglichen mann in den mittzwanzigern vor. was schätzt ihr, wie lange diese person - die natürlich nichts mit mir zu tun hat :zwinker: - braucht, um in den spagat zu kommen. die theorie spagat = maximal hoch treten stimmt doch, oder?
     
  • 8 September 2009
    #6
    ich mache für diese kicks einfach nur spaghat bzw die beine etwas dehnen. abr auch wenn ich beim spaghat nich so weit runter komme, kann ich höher treten....ich habe auch schon von enigen gelesen, die gar nicht dehnen und trotzdem hohc kicken können.... also stimmt diese theorie wohl nicht so ganz

    also je später du das mit dem spaghat anfängst, umso länger brauchst du, hättestse mal mit 8 jahren lernen sollen :tongue:
    kommt auch drauf an, wie häufig du dehnst. kann dich ja vorher kurz warmmachen (5 min würden bei mir reichen, ist aber individuell verschieden) und dann am Besten morgens und abends den spaghat machen.....schätze mal mindestens 2 monate....
     
  • Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.393
    348
    4.784
    nicht angegeben
    9 September 2009
    #7
  • Sit|it|ojo
    Gast
    0
    9 September 2009
    #8
    Es kommt zum Teil auch auf die Kickart drauf an, wie hast du denn vor zu kicken?
     
  • kampfkraft
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    44
    33
    5
    nicht angegeben
    10 September 2009
    #9
    danke schweinebacke, hervorragende links!

    @Sit|it|ojo
    sowas wie axe kicks oder hoher rundtritt zum beispiel. also schon kopfhoch und höher...
    bin eigentlich aus dem wt (wc, vc, nennt es wie ihr wollt :zwinker:), hab momentan aber auch einblick in andere stile und bin mit meiner tritthöhe völlig unzufrieden.
     
  • Sit|it|ojo
    Gast
    0
    10 September 2009
    #10
    So ne Art Mai Giri (nicht beschweren, wenn die Schreibweise nicht korrekt ist.)? Bedeutet das du ein geraden Tritt nach oben machst um mit der Fusssohle zutritts.

    Oder einen Mawashi Giri? Ist ein seitlicher Kick, wo man mit dem Fußrücken zutritt und seitlich vor dem Gegner steht?
     
  • User 67627
    User 67627 (47)
    Sehr bekannt hier
    3.265
    168
    466
    vergeben und glücklich
    10 September 2009
    #11
    Off-Topic:
    *beschwer* mae geri :tongue:

    wenn er in kopfhöhe kicken möchte ist es sicherlich ähnlich einem mawashi oder einem yoko-geri
    wobei da natürlich auch die hüftarbeit entscheidend ist und nicht nur die dehnung. meist liegt es an der hüfte, wenn man nicht hoch genug kommt.
     
  • Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.393
    348
    4.784
    nicht angegeben
    10 September 2009
    #12
    Konkreter liegt es bei vielen nicht an der Hüfte, sondern an mangelnder Muskelkraft, das Bein überhaupt verrnünftig seitlich hochzubekommen.
     
  • Sit|it|ojo
    Gast
    0
    10 September 2009
    #13
    Ich danke dir, rihanna. Meine letzte Prüfung, wo sowas gefragt wurde, liegt leider schon sehr lang zurück :grin:

    Zum Thema:

    Ist natürlich möglich mit jeder Trittform auf Kopfhöhe zu kommen, folgendes kann ich dir empfehlen. Solltest du ein Sparringspartner haben, dann mach folgende Dehnübungen:

    Dein Partner kniet vor dir und du legst erstmal dein Bein auf die Schulter von ihm. Reicht das an Dehnung nicht, müsst ihr in langsamen Stepps die Höhe erweitern. Bedeutet also für dein Partner das er sich aufrichten muss, am besten ist hier für der Kokuzudatsch (Richtig ihanna? :grin:) Stand.

    Wenn du kein Partner hast, dann kannst du folgendes machen:

    Stell dich schön breit auseinander, richte deine Füße im 45° Winkel von dir weg und geh langsam mit dem Oberkörper runter. Versuch als erstes deine Handinnenflächen auf den Boden zu legen, reicht dies nicht an Dehnung, gehe mit den Ellbogen auf den Boden. Du kannst auch mit Hilfe der Fußstellung den Grad der Dehnung verändern.

    Was aber viel wichtiger ist, ist deine Muskelkraft und das Gleichgewicht. Kein Tritt ist effektiv, wenn er nicht mit Wucht und Kontrolle ausgeführt wird. Tritte im Yodan-Bereich sind eh sehr fragwürdig... Willst du es aus Showzwecken machen oder für die Selbstverteidigung?

    EDIT: Bei meinen Kickvorschlägen handelt es sich um Schnappkicke, keine Schwinger oder ähnliches. Um diese Art von Tritten korrekt und wirkungsvoll auszuführen gehört schon einiges an Training dazu, besonders im Kopfbereich. Dein Bein hebt sich als erstes, anschließen schießt dein Knie zum Tritt hervor und bei Beendigung ziehst du es zurück, erst danach darfst du absetzen.
     
  • User 67627
    User 67627 (47)
    Sehr bekannt hier
    3.265
    168
    466
    vergeben und glücklich
    10 September 2009
    #14
    Off-Topic:
    fast :tongue: Kokuzu Dachi
     
  • der gute König
    Verbringt hier viel Zeit
    265
    113
    43
    Single
    10 September 2009
    #15
    Off-Topic:
    Tadashi Nakamura schreibt es in seinen Büchern "kokutsu dachi". :smile:
     
  • User 67627
    User 67627 (47)
    Sehr bekannt hier
    3.265
    168
    466
    vergeben und glücklich
    10 September 2009
    #16
    Off-Topic:
    bahh...noch so ein klugscheisser - so leute mag ich ja gar nicht :tongue:
     
  • der gute König
    Verbringt hier viel Zeit
    265
    113
    43
    Single
    10 September 2009
    #17
    Off-Topic:
    Ich hab dich auch lieb. :smile:
     
  • 10 September 2009
    #18
    jetzt hört mal auf euch zu streiten, denn das sind doch japanische bezeichnungen und die kann man gar nicht 100% korrekt aufschreiben :tongue:

    zum topic: geh doch zu einem Teakwondo-Verein, die kicken doch alle schön in Kopfhöhe.
     
  • kampfkraft
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    44
    33
    5
    nicht angegeben
    12 September 2009
    #19
    Hi!

    Erstmal danke für die umfangreiche Antwort!
    Man entwickelt ja so in seinem Kampfsportlerleben seine Vorlieben. Meine "Lieblingswaffe" sind meine Ellbögen. Dann erst Schläge, dann Tritte. Wie euch auffällt für einen entstehenden Kampf leider die falsche Reihenfolge. Nahdistanz bin ich erst wirklich zuhause. Kicks eigentlich nur gestampft gegen Knie/ Unterleib. Gleichgewicht ist ok, Kraft enorm hoch. Die Pakete, die ich gerne am Bauch hätte, hab ich an meinen Beinen...
    Allerdings nimmt die Kraft mit Tritthöhe über Brust stark ab und ich würde mal sagen auf Kopfhöhe kommt nichts mehr an, dank Unbeweglichkeit.

    Ziel wäre in etwa das hier: [ame="http://www.youtube.com/watch?v=e4fwpm1G_fE"]YouTube - round house kick to face[/ame]
    [ame="http://www.youtube.com/watch?v=2SQtNfu5IE0"]YouTube - Axe kick tutorial[/ame]
    Das wären dann einmal der Roundhouse, wobei der meinem Verständnis nach keine vorherige Drehung um 360° braucht und der Axekick.

    Hintergrund ist eigentlich nur, dass diese Tritte bei uns abgewehrt werden sollen und in meinen Augen das Problem besteht, dass wenn man sie nicht wirklich geübt hat, Realismus verloren geht. In der Zeit, wo ich mein Bein anhebe gegen einen Partner, hätte ein Kickboxer das Teil vermutlich schon beendet. Ich will die Teile also sauber, schnell und kontrolliert können, auch zu Demonstrationszwecken.
    Das werden also keine Techniken, die ich für mich einsetze. Und mal abgesehen davon: meine Steifheit nervt mich selbst :frown:
     
  • 12 September 2009
    #20
    Ah, okay! Jetzt wirds ja schon intressanter :-D
    Aber was mich verwudert: wenn ihr im Training diese kicks machen sollt, werden die euch nicht beigebracht? übers internet ist dsa ein bisschen schwierig und wir wissen ja auch nicht, was du falsch machst.

    also zum 1. (roundhouse): der ist n dem video gesprungen, hätte er normal aus dem Stand gekickt, hätte es bestimmt auch länger gedauert.
    wie machst du denn den kick? ziehst du das bein vorne hoch oder gleich seitlich? wichtig ist dabei, dass du dsa hitere bein um 180° drehst und es in die entgegengesetzte richtung zeigt.
    zum dehnen dafür brauchst du einen partner oder eine sprossenwand: du legst ds bein seitlich auf dessen schulter, dann drehst du das hintere bein um 1u80° von ihm weg und er geht langsam noch oben.

    und zu dem 2. kick: (das video wird bei mir nur ganz zerstückelt abgespielt :-/)
    es gibt davon 2 varianten, einmal mit komplett ausgestrecktem bein, dazu einfach im stehen das bein gerade nach oben auf kopfhöhe ziehen und den hiteren fuß dabei um 90° drehen, mit der hüfte dann nach vorne kommen.
    dann gibts noch eine "kurze" variante: dabei ziehst du das bein angewinkelt nach oben (bis zur brust) und dann machste so eine art kreisbewegung, dass das bein quasi von oben nach unten schlägst.

    für den kick kannst du mal folgendes machen (machen wir immer beim aufwärmen): lauf ein paar schritte, dann ziehst du dein bein (nicht ganz durchgestreckt) einfach grade nach oben, den hinteren fuß dabei evtl. so drehen wie der im 2. video beim kick (um 90°) . wie hoch kommst du, wenn du das machst? wenn du das macht, wenn du aufgewärmt bist, kanns tdu das bein auch weiter durchstrecken.

    ansonsten sind hier noch ein paar dehnübungen - die 2. z.b. wär ganz jut für den roundhouse kick

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 10:26 -----------

    noch ein video zum 2. kcik, da sieht man es etwas besser:[ame="http://www.youtube.com/watch?v=LR3op6JLW_s"]YouTube - naeryo chagi(downward kick)[/ame]
    du musst dir halt überlegen, ob du mit der ferse oder dem vorderen fußteil treffen willst, bzw. was bei euch so erlaubt ist

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 10:30 -----------

    oh, ich sollte vorher googlen, bevor ich schreibe *schäm+
    hab noch ein tolles video gefunden (du kannst bei google auch einfach mal den namen des kicks (die haben aber immer verschiedene namen, der sidekick heißt z.b. roundhouse kick, mawashi geri oder dollyo chagi): Link wurde entfernt

    nur die beschreibung nicht so ernst nehmen, "most powerful kick" haha....das stimmt nicht so ganz...
    aber in dem video sind auch die aufwärmübungen die ich weiter oben beschrieben hab zu sehen, auch wenn es en bisschen andereer kick ist
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31 August 2017

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste