Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Dem FA vertrauen?

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von Aeldran, 21 November 2006.

  1. Aeldran
    Aeldran (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    189
    103
    4
    Verlobt
    Ich les hier immer wieder zum Thema Pilleneinnahme/-wechsel /-dosierung so Sachen wie "Aber FÄs reden viel wenn der Tag lang ist, und vieles ist falsch" oder "Der hat dann eben keine Ahnung" und "Informier dich besser selbst, statt sofort dem FA zu glauben" "Viele Ärzte haben eben keine Ahnung" und so Sachen.
    Hat hier eigentlich noch irgendjemand Vertrauen in seinen Frauenarzt? Ich meine, immerhin haben die das doch studiert und auch jede Menge tägliche Praxiserfahrung... Wem soll ich jetzt eher glauben? Dem Forum oder dem Arzt oder dem Internet allgemein oder meinem Gefühl?

    Oder bin ich zu gutgläubig und vertrauenvoll?
     
    #1
    Aeldran, 21 November 2006
  2. User 48246
    User 48246 (30)
    Sehr bekannt hier
    9.372
    198
    108
    vergeben und glücklich
    Na ja man kann dem FA schon vertrauen.. aber ist ja nicht schlecht wenn man selber auch ahnung hat und dann bei sachen wo man weiß dass sie nicht stimmen sagen kann: aber das ist doch so und so.....
    Ausserdem sind Ärzte auch nicht allwissend... darum lieber selber informieren.... und dem Forum kann man eigtl schon immer vertrauen :grin:
    Und dass Ärzte viel erzählen... tja dafür muss man nur die täglichen Threads hier mal lesen... unglaublich was da alles erzählt wird!!
    Trotzdem gibts ja auch gute Ärzte.. aber von denen hört man halt weniger......
     
    #2
    User 48246, 21 November 2006
  3. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Ich vertraue meiner FA. Nur im Zweifelsfall meiner Packungsbeilage eben mehr. :zwinker:
     
    #3
    Numina, 21 November 2006
  4. rainy
    rainy (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.090
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Meinem mittlerweile fünften Frauenarzt vertraue ich voll und ganz. Weil ich weiß, dass er mir wirklich helfen will und ich nicht nur im 5-Minuten-Takt abgefertigt werde.
     
    #4
    rainy, 21 November 2006
  5. Mila_Superstar
    Verbringt hier viel Zeit
    174
    101
    1
    Single
    Ich glaube, dass man kann die ganzen Aussagen hier im Forum gar nicht den Ärzten zuschreiben kann.
    Ich denke, dass 50% der Leute einfach etwas falsch verstanden haben, sich dessen aber nicht bewußt sind und hier steif und fest behaupten, der Arzt hätte gesagt ...
     
    #5
    Mila_Superstar, 22 November 2006
  6. Zanzarah
    Verbringt hier viel Zeit
    400
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich vertraue meiner Fä eigentlich schon. Ich glaube lieber ihr, als manchen unbekannten Usern hier im Forum.
     
    #6
    Zanzarah, 22 November 2006
  7. Knutscha
    Knutscha (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.216
    123
    7
    nicht angegeben
    Mir blieb gestern nix anderes übrig als den Ärzten zu vertrauen.
    Bin erst zum FA wegen Pille-danach, der wollte sie mir nicht geben, weil er sich sicher sei dass meine Pille wirkt. Dann bin ich zum Hausarzt und der hat gemeint er hat irgendwie kein Recht dazu mir die zu verschreiben und ich solle doch bitte in die Ambulanz ins Klinikum und nach nem Gynäkologen verlangen.
    Bin dann 20km ins Klinikum gefahren, hab fast eineinhalb Stunden auf den Gyn gewartet (es hieß er kommt in 5min..) und musste mir dann sagen lassen dass er sie mir nicht gibt,weil die Pille wirkt...:kopfschue
     
    #7
    Knutscha, 22 November 2006
  8. User 37583
    User 37583 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.340
    133
    19
    nicht angegeben
    Ich vertraue meinem FA schon, aber bei so Dingen wie Pillenwechsel vertraue ich der Packungsbeilage mehr als ihr.
    Mein Bruder ist durch Unwissenheit einer FA beim Pillenwechsel entstanden :grin:
     
    #8
    User 37583, 22 November 2006
  9. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Was Medikamente und deren Dosierung angeht traue ich keinem Arzt weiter, als ich ihn werfen kann.
    Ich lese gründsätzlich immer die PB und informiere mich selbständig. Aber nicht nur in Foren, sondern auch auf Fachseiten und selbstverständlich höre ich mir nicht nur eine Meinung an.
    Was die Diagnostik angeht traue ich den Ärzten schon das Können zu, lasse mir aber immer die Ergebnisse aushändigen.

    Leider musste ich die ein oder andere schlechte Erfahrung mit Ärzten und deren Behandlungsweise machen. Jetzt nichts lebensbedrohliches, aber durchaus unangenehmes. Und es reicht, um vorsichtig zu werden.
     
    #9
    User 52655, 22 November 2006
  10. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Ich würde meiner FÄ vertrauen, wenn mir allerdings irgendetwas komisch vorkommen würde, dann würde ich nachlesen :zwinker:
     
    #10
    User 37284, 22 November 2006
  11. B*WitchedX
    B*WitchedX (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.089
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Also ich vertraue meiner FÄ eigentlich voll und ganz. Aber wenn ich mal Fragen hab, dann ruf ich sie halt nicht gleich an, sondern frag erstmal Freundinnen oder hier und nur wenn ich mir dann immer noch unsicher bin, frag ich meine FÄ nochmal gezielt. Aber so allgemeint vertrau ich ihr schon sehr.
     
    #11
    B*WitchedX, 22 November 2006
  12. Herodias
    Herodias (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    40
    91
    0
    Verheiratet
    Hallo Aeldran,

    ein Forum ist ja keine objektive Quelle zur statistischen Erhebung der Qualität der Fa. Wenn mir mein FA alles hinreichend erklärt, brauche ich keine zweite Meinung. Hier tauchen ja nur die Fälle auf, wo a) der FA es nicht verständlich oder gar nicht erklärt hat b) der/die Themensteller(in) hat nicht dran gedacht nachzufragen und/oder ein Anruf wäre zu peinlich; die Frage tauchte erst zu Hause auf; kein Arzt mehr erreichbar, Nachfrage zur eigenen Vergewisserung etc.

    Du kannst deinem Arzt also vertrauen, er hat sein Fach studiert. Kritisches Nachfragen und eigene Beschäftigung mit gesundheitlichen Themen schadet aber nicht...
     
    #12
    Herodias, 22 November 2006
  13. Unicorn1984
    Verbringt hier viel Zeit
    3.025
    121
    0
    Verheiratet
    Also ich vertrauen meine Frauenarzt!
     
    #13
    Unicorn1984, 2 Dezember 2006
  14. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Ich vertraue meinem Arzt grundsätzlich schon. Trotzdem würde ich mich bei heiklen Dingen zusätzlich informieren. Ganz einfach, weil jedem Menschen in seinem Beruf mal Fehler passieren. Der Arzt macht den Job jahrzehntelang und hat Dutzende Fälle pro Tag, da kann es einfach mal passieren, dass er sich einmal verspricht oder kurz mit den Gedanken woanders ist oder etwas verwechselt. Zudem habe ich es selber schon von allen mnöglichen Seiten gehört, was Ärzte teilweise für seltsame Sachen gesgat haben ... sie sind eben nicht unfehlbar. Im Zweifelsfall will ich eben noch andere Meinungen haben, die seine Aussage stützen und fühl mich dabei besser.
     
    #14
    Ginny, 2 Dezember 2006
  15. Packset
    Gast
    0
    ....
     
    #15
    Packset, 2 Dezember 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - vertrauen
ja24na
Aufklärung & Verhütung Forum
8 Oktober 2016
8 Antworten
ItalianFlower
Aufklärung & Verhütung Forum
10 April 2013
9 Antworten
Honey22
Aufklärung & Verhütung Forum
24 März 2013
22 Antworten