Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Dem Kind "etwas bieten" können...

Dieses Thema im Forum "Schwangerschaft, Geburt & Erziehung" wurde erstellt von Dasimon, 6 September 2007.

  1. Dasimon
    Dasimon (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    54
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo ihr Lieben,

    ich bin neu hier und bitte euch, nicht gleich über mich her zu ziehen...
    Ich hab folgende Frage:
    Ich bin jetzt 19 Jahre alt, habe dieses Jahr ein gutes Abitur gemacht und mit dem Bachelor-Studium ca. 170 km von meinem Heimatort entfernt angefangen.
    Mein Freund ist 20 und arbeitet momentan, danach macht er Zivi und anschließend ist ebenfalls ein Studium geplant.
    Wir verstehen uns sehr gut und haben eine gemeinsame Wohnung.
    Jetzt haben wir erfahren, dass ich in der 4. Woche schwanger bin.
    Wir freuen uns und können uns auch gut vorstellen, gemeinsam ein Kind zu haben, eine Abtreibung kommt für mich gar nicht in Frage. Nun sind da aber die Probleme "geringes Einkommen" und "keine abgeschlossene Ausbildung", bei denen ich nicht weiß, wie ernst ich sie nun wirklich zu nehmen habe.
    Einerseits kann ich nicht genau einschätzen, ob das Geld, dass ich vom Staat bekomme für mich und mein Kind in dem Sinne ausreicht - hat da jemand Erfahrung?
    Zum anderen würde ich mir wünschen, mein Studium nach ca. einem Jahr Pause wieder aufnehmen zu können. An meiner Universität wären immerhin passende KiTa-Plätze vorhanden, nur weiß ich nicht, wie realistisch diese Vorstellung ist.
    Wer kann uns weiterhelfen?
     
    #1
    Dasimon, 6 September 2007
  2. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Warst du denn schon bei einer Beratungsstelle, wie z.B. Pro Familia oder beim Jugendamt?
    Die können dir schon mal sagen, was dir so an Beihilfen und Unterstützungen zusteht und dich auch beraten, was die spätere Betreuung angeht.
     
    #2
    User 52655, 6 September 2007
  3. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Herzlichen willkommen und herzlichen Glückwunsch zum ungeplanten aber nicht unerwünschten Bald-Kugelbauch :grin:

    Bekommst du Bafög?

    Bei mir an der zukünftigen Uni gibts zum Beispiel zwar ne Kita, aber unter Einjährige nehmen sie zum Beispiel nicht, mit dem 4. Geburtstag ist die Betreuung auch vorbei und man muss sich teils sehr sehr früh für einen Platz anmelden...zudem kostet die Betreuung auch was...
    Eine weitere Möglichkeit ist unter Umständen eine von den Eltern angebotene Betreuung, sowas gibts an meiner Uni zumindest informier dich doch mal. :smile:
    Da musst du allerdings auch bereit sein mal auf die Kinder anderer mitaufzupassen, wenn du selbst Zeit hast,
    Würde mich da an deiner Stelle jetzt schon informieren...

    Pro Familia schadet sicher auch nicht, da hat Nubecula Recht.
     
    #3
    Numina, 6 September 2007
  4. Dasimon
    Dasimon (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    54
    91
    0
    nicht angegeben
    @ Nubecula: Von ProFamilia bin ich aufgrund einer weniger erfreulichen Erfahrung etwas abgeschreckt (die Frau war einfach unmöglich zu mir). Dass ich bei solchen Belangen auch zum Jugendamt gehen kann wusste ich gar nicht.. :schuechte
    Ich weiß ja noch nicht lange von meinem Glück und kenn mich noch nicht so gut aus! Danke für die Info. Da werd ich auf jeden Fall mal schauen.

    @ Marzina: Vielen Dank! Bist die Erste, die mir so völlig freiwillig gratuliert! :zwinker:
    Bafög bekomme ich leider keins, da meine Eltern zu viel verdienen.
    Ich möchte eigentlich unbedingt zumindest das erste Jahr nur bei meinem Kleinen bleiben... Anschließend würde das mit der KiTa gehen.
    Kennt sich jemand mit den entstehenden laufenden Kosten für uns beide aus? Was ich an Geld vom Staat erhalte, weiß ich ungefähr, nur komme ich damit auch hin?
     
    #4
    Dasimon, 6 September 2007
  5. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Muss ja auch mal wer machen :zwinker:
    Du schreibst ihr freut euch, da darf man sich doch mitfreuen :grin:
     
    #5
    Numina, 6 September 2007
  6. Whitelighter
    Verbringt hier viel Zeit
    71
    91
    0
    Verheiratet
    Erst mal Herzlichen Glückwunsch und eine schöne Kugelzeit :herz:

    ProFamilia ist schon mal ne gute Idee.

    Hilfe kannst Du auch von der Caritas oder auch der Stadt bekommen, wenn es um die Erstaustattung geht.

    hab grad gesehen, das mit ProFamilia. Kirchliche Einrichtungen helfen auch Rat und Tat, falls das für Dich in Frage kommt.
     
    #6
    Whitelighter, 6 September 2007
  7. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Würde sich da nicht vielleicht was ändern, wenn du ein Kind hast? Dann müsste man das doch eigentlich noch mal neu berechnen.
    Ich würde zumindest mal anfragen. Fragen kosten ja nichts und vielleicht bringt es was :zwinker:

    Und natürlich auch von mir herzlichen Glückwunsch :smile:
    Bin anscheinend doch manchmal zu sachlich *schäm*
     
    #7
    User 52655, 6 September 2007
  8. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    sicher wird es schwer aber es ist zu schaffen - bei euch sind die Grundlagen wahrscheinlich nicht schlecht da ich mal nicht davon ausgehe das ihr potentielle Harz4-Empfänger seit bzw. das Kind vernächlässigt (damit will ich jetzt keine Harz4-Empfänger diskreditieren! - ich denke jeder weiß wie es gemeint ist!:schuechte )

    Einen Vorteil hat es das ihr früh Eltern werdet - sie sind aus dem Haus wenn ihr noch im "unternehmungsfähigem" Alter seit.:zwinker:

    Denke das schwierigste ist es Studium und Kind unter einem Hut zu bringen - vermute nicht das es an der staatl. finanziellen Unterstützung scheitert wobei ihr sicherlich keine großen Sprünge machen könnt.

    Wichtig ist das du dich über alle Arten von Hilfen bzw. Unterstützung bei den zuständigen Stellen informierst und bemühst!
     
    #8
    brainforce, 6 September 2007
  9. xihix
    Verbringt hier viel Zeit
    159
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Hi,

    herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft. Ich bin auch schwanger und Student, vielleicht kann ich dir etwas helfen.
    Leider ist es an jeder Uni etwas anders, aber ich erkläre mal kurz wie es an meiner Uni läuft. Hier gibt es 3 Unikindergärten, einer nimmt schon ab 6 Monate, die anderen ab 1 Jahr. Die Kosten sind bei uns Einkommensabhängig, also nicht so hoch für Studenten (mindestens 29€, höchstens 190€ plus Essensgeld). Desweiteren habe ich Anspruch auf eine Tagesmutti, falls ich keinen Kitaplatz bekomme, die mich ebenfalls nicht viel kostet, auch abhängig vom Einkommen.
    (Um den Kitaplatz solltest du dich möglichst bald kümmern, ich habe mich ab der 12. Woche gekümmert)

    Beim Sozialamt kann man ab der 12. Woche Mehrbedarf in der Schwangerschaft beantragen, ob man den bekommt hängt vom Geld ab was man zur Verfügung hat und halt die Ausgaben und so. Bei denen kann man auch im 6. Monat eine Bezuschussung für die Erstausstattung bzw. Umstandskleidung und sowas beantragen. Alles was die nicht bezahlen, kann ich dann nochmal bei so einem gewissen Verein beantragen, die zahlen auf jeden Fall, unabhängig vom Einkommen. Frag mich jetzt nicht wie dieser Verein heißt, aber das können die dir in der Uni sagen.

    In einigen Unis bekommt man die Studiengebühren / Semesterbeitrag erlassen wenn man ein Kind hat (in meiner leider nicht).

    Bafoeg wird dann auch nochmal neu berechnet, also zumindest beantragen solltest du nochmal.
    Es gibt auch meist in den Unis eine Schwangerenberatung, da solltest du dich auf jeden Fall erkundigen.

    Ich denke es ist zwar schwierig finanziell, aber auf jeden Fall machbar.

    Lg, Xihix
     
    #9
    xihix, 6 September 2007
  10. Peppi86
    Peppi86 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    101
    101
    0
    vergeben und glücklich
    :herz:lichen Glückwunsch und eine schöne Schwangerschaft :smile:

    Ich würde dir auch empfehlen, zur Caritas zu gehen, die kümmern sich wirklich vorbildlich und bieten auch einige Sachen an.
    Da wäre z.B. der Kleiderbasar, dort zahlst du pro Kleidungsstück fürs Baby einen Euro (von Schuhen bis Stramplern usw alles dabei) oder wenn dein Baby aus den Sachen herausgewachsen ist, kannst du auch 1:1 tauschen, das spart schonmal eine Menge Geld!

    Es ist alles zu schaffen, mach dort einen Termin und du wirst umfangreich informiert, was dir alles zusteht, ich bin auch froh, dass ich mich habe dort beraten lassen!
    Die helfen sogar mit den Anträgen usw.
     
    #10
    Peppi86, 6 September 2007
  11. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Ich habe meinen Sohn ungeplanterweise mit 18 bekommen und hatte nicht einmal mein Abitur. Das habe ich dann später nachgemacht.

    Mein Rat: Bleib nicht länger als höchstens das erste Lebensjahr daheim! Ja, klar, man verpasst viel, aber Du findest den Einstieg nie wieder, wenn Du immer wieder "verlängerst" (mit dem Gedanken "hach, der Zwerg ist noch so klein und der braucht mich und es ist mein einziges / erstes Kind, da will ich doch nix verpassen und noch ein Jahr mehr oder weniger macht nun doch auch nix aus, immerhin ist das letzte Jahr soooooo schnell rum gegangen!"). Ich habe während der Zeit daheim Nachhilfe an einem Nachhilfeinstitut gegeben, der Kleine war dort meistens im Kinderwagen schlafend dabei, da hatte der Inhaber nichts dagegen. Ich hab Französisch, Deutsch, Englisch und Mathe unterrichtet und als ich dann mit der Schule weitergemacht hab, hatte ich selbst nach nur einem Jahr echte Probleme anfangs, weil mir der Einstieg schwer fiel - obwohl ich extremst leicht lerne!

    Finanziell ist es machbar, sei Dir aber sicher, dass harte Zeiten und viel Sparen auf Dich zukommen wird. Die Kinder sind im ersten Jahr am günstigsten, im zweiten gehts auch noch und dann scheinen die Kosten irgendwie zu explodieren. Wenn sie dann in die Schule kommen, wirds erst richtig krass, merke ich jetzt, dieses Jahr wird meiner nämlich eingeschult.

    Und melde Dich bis zur Geburt jetzt schon arbeitslos für die Zwischenzeit, wegen der Renten- und sonstigen Versicherung, das fällt sonst ja alles weg... Nachher hättest Du sonst "Löcher". Oder arbeitest Du noch irgendwas?

    Nein, würde sich wohl nicht, bei mir jedenfalls hat das nichts daran geändert, dass ich auch noch das Einkommen meiner Eltern und Geschwister mit angeben musste (die haben bei mir aber wirklich zu wenig verdient, weshalb ich letztendlich doch Bafög bekommen hab - aber NUR für mich, nicht fürs Kind!).
     
    #11
    SottoVoce, 6 September 2007
  12. Bombardil
    Verbringt hier viel Zeit
    204
    101
    0
    nicht angegeben
    Auch von mir herzlichen Glückwunsch!

    Und weil ich prinzipiell keinen Kalauer auslasse: Du bietest dem Kind immerhin ein Leben. Ich finde meins gar nicht übel, Du Deins wohl auch nicht. Also!
    Es gibt an einer Uni so gute Möglichkeiten wie fast nirgends sonst, ein Kind mit aufzuziehen. Den richtigen und für beide Eltern absolut passenden Zeitpunkt gibt es eh nie. Wenn Du zu lange wartest, hörst Du irgendwann Deine biologische Uhr ticken, obwohl die das Ticken längst eingestellt hat:zwinker: Also, nur Mut.
    An Förderung fällt mir spontan das Elterngeld ein, monatlich mindestens 300€, bis 1.800. Ebenso Kindergeld, € 154 monatlich. Dazu kommst Du mit Kind übrigens bevorzugt in Studentenheimen unter, was die Wohnkosten senkt. Manche Gemeinden zahlen ein "Begrüßungsgeld" von 1.000 €. Hängt also viel von Deinem Wohnort ab. Die örtlichen Vereine wie pro familia etc wissen da gut Bescheid.
     
    #12
    Bombardil, 7 September 2007
  13. Dasimon
    Dasimon (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    54
    91
    0
    nicht angegeben
    Danke für die vielen lieben Antworten bisher!!! :herz: :herz: :herz:

    @ Whitelighter & Peppi86: Caritas ist gar keine so schlechte Idee! Hab da früher mal ein Praktikum gemacht und hatte einen sehr guten Eindruck von denen. Ich wusste nur nicht, dass die sich auch um ungeplante aber nicht unerwünschte künftige Kugelbäuche kümmern! :zwinker:

    @ Nubecula: Hab mich nochmal erkundigt wegen BAFÖG, aber ich bekomme wohl wirklich keins. Scheint für die keinen Unterschied zu machen, ob ich ein Kind hab oder nicht...

    @ xihix: Danke für die vielen Infos! Bei meiner Uni gibt es, wie ich gesehen habe, auch so einiges von der KiTa bis zur Elterninitiative... Ich hätte ja nie gedacht, dass da so ein Andrang herrscht - vielen dank für den Hinweis. :smile: Von einer bestimmten Beratung hab ich bisher noch nichts gehört, muss noch weiter schauen...

    Lässt du dich dann eigentlich für die Zeit, in der du dich nur um dein Kind kümmerst beurlauben? Was hat man in der Zeit, in der man Elterngeld bezieht, eigentlich selber für einen Status? Arbeitslos?

    @ SottoVoce: Ich seh das genauso wie du. Länger als ein Jahr möchte ich eigentlich auf keinen Fall aussetzten. Hab schon gemerkt, was da alles an Wissen in den Ferien verloren gegangen ist... Und außerdem profitiert mein Kleines ja auch davon, wenn ich meinen Abschluss habe. Dank Bachelor/Master-System dauert das auch nicht so lange und mit dem richtigen Zeitmanagment wird das wohl hoffentlich zu schaffen sein.
    Deine Einschätzung mit den Kosten find ich ziemlich aufschlussreich, danke. :smile: Was uns betrifft sind mein Freund und ich glücklicherweise nicht so anspruchsvoll und wenn unser Kind dann so um die drei Jahre alt ist, hätte ich planmäßig immerhin meinen Bachelor in der Tasche.

    Ich arbeite sonst in der Zeit wohl nicht. Muss ich mich in der kurzen Zeit vom Semester bis zu dem großen Tag wirklich arbeitslos melden? Sind ja dann nur 2-3 Monate...

    @ Bombardil: Die Einstellung gefällt mir! So ein Leben ist schon was. :jaa: Wenn man deinen Ausführungen glauben schenkt, könnte man ja fast meinen jetzt sei ein guter Zeitpunkt für ein Kind! Ehrlichgesagt wollte ich schon immer früh Mutter werden, aber dass es SO früh klappt und vor allem dass ich dann auch noch einen passenden Freund dazu habe hätt ich nie geglaubt! Der ist jetzt schon total begeistert. :herz: I
    Ich hoffe nur, dass diese Begeisterung nicht enttäuscht wird, wenn doch noch irgendwas passieren sollte. Hab gehört, dass viele Frauen das neue Leben bis zur 7./8. Woche wieder verlieren - z.T. ohne überhaupt gewusst zu haben, dass sie schwanger waren... :kopfschue
     
    #13
    Dasimon, 8 September 2007
  14. xihix
    Verbringt hier viel Zeit
    159
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Ob du dich beurlauben lässt oder nicht musst du wissen. Es wird einem aber immer empfohlen, weil wenn man beurlaubt ist, kann man HarzIV und Wohngeld und all sowas beantragen. Bei uns in der Stadt ist es aber leider so, dass man kein Anrecht auf einen Kitaplatz hat, wenn man nicht entweder einen Job hat oder als Student eingetragen ist. Deswegen werde ich mich wohl nicht beurlauben lassen, denn ich möchte dann recht früh arbeiten gehen, brauche also einen Kitaplatz. Ich beende allerdings auch gerade mein Studium und zögere es jetzt nur noch ein wenig hinaus, denn ich kann mich jetzt eh nicht für einen Job bewerben.
     
    #14
    xihix, 8 September 2007
  15. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Ich würde mich auf jedenfall arbeitslos melden - ist ja nichts schlimmes und Du bist für die Rentenversicherung abgesichert! :smile:

    Übrigens: Mein Kleiner hat viele gebrauchte Sachen (ebay), aber es stört ihn überhaupt nicht und er ist ein sehr glückliches Kind, das sehr lebensfroh ist. Ich habe definitiv die richtige Entscheidung getroffen, als ich ihn bekommen habe, auch wenn ich ihm finanziell nicht alles bieten kann, was ich manchmal gerne würde.

    (und wenn ihr noch Benjamin Blümchen Kassetten braucht, wenn Euer Kleines dafür alt genug ist, sagt Bescheid, wir können damit handeln. :-D Abgesehen davon ist bis dahin mein Kleiner wohl zu alt dafür... *g*)
     
    #15
    SottoVoce, 9 September 2007
  16. sad silence
    Verbringt hier viel Zeit
    303
    101
    0
    vergeben und glücklich
    viel raten kann ich dir eigentlich nicht, aber ich wünsche euch 3 alles gute:zwinker:
     
    #16
    sad silence, 9 September 2007
  17. hatschii
    hatschii (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    750
    103
    2
    Verheiratet
    sei optimist - das gibt dir auch die kraft alles durchzustehen was da noch kommen mag, du bist ja weder blöd noch naiv und kannst dir auch getrost selbst sagen dass du das alles packen wirst.

    alles gute :grin:
     
    #17
    hatschii, 9 September 2007
  18. Dasimon
    Dasimon (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    54
    91
    0
    nicht angegeben
    Danke, dass ihr mir so Mut macht! :smile:

    Kann ich gut gebrauchen, demnächst müssen wir die Neuigkeit an die Eltern meines Freundes überbringen... :kopfschue Die werden sicher weniger erfreut sein und uns in Grund und Boden argumentieren...
     
    #18
    Dasimon, 14 September 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Kind etwas bieten
Alexiaa
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
1 November 2016
21 Antworten
GalaxyT
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
10 November 2016
178 Antworten
Guinan
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
27 Mai 2009
3 Antworten
Test