Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Demokratie

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von RobinsonCrusoe, 30 November 2004.

  1. RobinsonCrusoe
    Verbringt hier viel Zeit
    57
    91
    0
    Single
    Hallo,
    habe eine Frage hier an alle.
    Meint ihr dass die Demokratie mit ihrem demokratischen Mitteln sich gegen Gegner schützen kann?? Ich bin jetzt immer mehr der Meinung, dass das nicht geht. Demokratie ist gut, jedoch zu gutmütig gegen ihre Gegner oder?
    Was meint ihr?
     
    #1
    RobinsonCrusoe, 30 November 2004
  2. Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.733
    121
    0
    nicht angegeben
    Demokratie steht für mich nicht für Unfähigkeit in Bezug auf Bedrohung. Gerade dadurch zeigen sich Bündnisse wie die NATO. Deutschland ist vielleicht kein schlechtes Beispiel für Bekämpfung von Krisen. Am 11. September wurden alle Alarmrotten der Luftwaffe gestartet, um feindliche Flugzeuge abzufangen. Und das noch bevor der zweite Tower angegriffen wurde. Wir besitzen daher durchaus schnelle Eingriffsmöglichkeiten durch Interventionstruppen. Diese sind zwar nicht so ausgeprägt wie in anderen Ländern, aber dafür kann man ja auf Bündnispartner zurückgreifen. Die Meinung, dass die Demokratie Interventionen verlangsamt, ist in dem Fall auch nicht richtig. Für Krisenfälle gibt es sehr schnelle Möglichkeiten. Siehe, dass unser Kanzler oberster Kommandeur der Bundeswehr wird.
    Gutmütigkeit sollte man auch nicht mit Toleranz vertauschen. Demokratische Länder sind zum Glück sehr tolerant gegenüber anderen Nationalitäten. Gutmütig, also nachlässig aber nicht!
     
    #2
    Doc Magoos, 30 November 2004
  3. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.539
    398
    2.015
    Verlobt
    Es gibt auch immer irgendwo einen frühen günstigen Zeitpunkt zum Eingreiffen.
    Wenn jede Gelegenheit dazu verschlampt wird oder die Feinde der Demokratie sogar noch gefördert werden, bleibt oft nur noch Gewalt (= Krieg). Siehe die deutsche Geschichte von 1918-1939!
     
    #3
    simon1986, 30 November 2004
  4. unbekannte
    unbekannte (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    293
    113
    20
    Single
    demokratie kann sich gegen gegner schützen

    allerdings ist es wenn es erst mal am laufen ist schwer es zu ändern weil zuviel bürokratie dahintersteckt

    das allerdings nicht bei allem so

    eine demokratie wo alle das selbe denken kommt mit wenig zeit aus!
     
    #4
    unbekannte, 30 November 2004
  5. ATS21
    ATS21 (34)
    kurz vor Sperre
    42
    91
    0
    nicht angegeben
    "Democracy is two wolves and a lamb voting on what to have for lunch. Liberty is a well-armed lamb contesting the vote." - Benjamin Franklin, 1759

    Mein Lieblingszitat! Stimmt auch nebenbei!
     
    #5
    ATS21, 30 November 2004
  6. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Was Eric gesagt hat. Unsere Demokratier ist durchaus in der Lage, die Rechte von Parteien, Organisationen und Einzelpersonen zu beschneiden, die sich gegen gewisse Grundprinzipein unseres Staates richten.
     
    #6
    Trogdor, 30 November 2004
  7. Galotta
    Galotta (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    72
    91
    0
    Verliebt
    Wie schon Eric|Draven sagen, schützt sich die Demokratie so davor.
    Natürlich liegt die Verantwortung der derzeitigen Generation dies umsetzen, das kann natürlich auch daneben gehen. Aber dies kann bei jeden system passieren, das die Gegner es stürzen. Ein 100% sicheres System gibt es nicht.
    Und dann gibt ja unser Grundgesetz (Verfassung) auch jeden einzel das Recht / die Pflicht WIDERSTAND zu leisten. Siehe Grundgesetz Artikel 20(4).

    Schreib mal wieso Du immer mehr der Meinung bist das, das es nicht gehen soll.
    Würde mich interessieren...

    mfg ß
     
    #7
    Galotta, 30 November 2004
  8. Bakunin
    Verbringt hier viel Zeit
    726
    101
    2
    nicht angegeben
    Eine wirkliche Demokratie hätte keine Gegner. Welches Interesse sollte jemand haben, eine solche abzulehnen?

    Sämtliche Gegner (sogar die Gegner von rechts) unserer "Demokratie" beziehen sich doch gerade darauf, dass sie zu sehr einschränkt.

    Eine wirklich freie Gesellschaft müsste sich nicht wehren, weil sie jedem seinen Platz bietet.
     
    #8
    Bakunin, 1 Dezember 2004
  9. Lautreamont
    Verbringt hier viel Zeit
    121
    101
    0
    nicht angegeben
    Eine Demokratie ist immer in dem Maße sicher, wie sie Unterstützung in der Bevölkerung besitzt, schließlich ist der Normalbürger (ob nun in Uniform oder Nadelstreifen) auch der, der dieselbe vor ihren inneren Feinden beschützen muss (ja, auch Beamte sind Normalbürger :smile: )

    Die Republik von Weimar wäre auch mit dem heutigen Grundgesetz untergegangen - schließlich fand sie nicht einmal in den Reihen ihrer eigenen Beamten genügend Unterstützung. Eine vom Volk wirklich akzeptierte Demokratie ist meiner Meinung nach die bisher für Aufruhr und Umsturz unanfälligste Regierungsform (na ja, neben der Anarchie :grin: :grin:), da sie versucht, mehrere gesellschaftlich-politische Kräfte in sich zu integrieren, und so weniger Angriffsfläche bietet als eine (auf einer elitären Gruppe basierende und von deren Loyalität abhängige) Diktatur. Wie schnell auch Demokratien ihre Zähne (fast bis zur Selbstbeseitigung :grrr: ) zeigen können, zeigen doch 1977 in Dtl. und die Zeit nach dem 11.9. in den USA.
     
    #9
    Lautreamont, 1 Dezember 2004
  10. Bakunin
    Verbringt hier viel Zeit
    726
    101
    2
    nicht angegeben
    Ja, so sehe ich das auch. Und wie oben erwähnt, eine echte Demokratie hätte die Unterstützung aller. Das liegt in ihrer Natur. :smile:
     
    #10
    Bakunin, 1 Dezember 2004
  11. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    wir haben doch gar keine demokratie.... oder wie kommen wir zum euro???
     
    #11
    Beastie, 1 Dezember 2004
  12. columbus
    columbus (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    339
    103
    2
    Single
    Demokratie besteht auf dem Prinzip des Miteinander, des Leben-und-Leben-lassen.

    Alle Kraefte die gegen das wirken, oder wirken wollen, kommen nicht in den Genuss der Rechte, die eine Demokratie einraeumt.

    Wenn jemand eine intolerante Geisteshaltung anderen gegenueber einnimmt , hat dieser keinen Anspruch auf Toleranz. Oder wer die Freiheit will, um andere zu unterdruecken, der hat ebenfalls keinen Anspruch darauf frei zu sein.

    Es reduziert sich auf "was Du nicht willst dass man Dir tu, das fuege keinem anderen zu."-ist eine ewiges Geben und Nehmen, Rechte und Pflichten-"no free lunch" wies in der Finanzwirtschaft heisst.

    Es bedeutet dass der Mensch sich der Verantwortung, die er fuer sein Tun und NIcht-tun bewusst sein muss, und ihr nicht entziehen kann / koennen soll.

    Und wer die Demokratie attackiert und noch dazu sich nicht an ihre Regeln haelt, dem Gnade Gott-denn der hat ueberhaupt keinen Anspruch, in den genuss irgendwelcher demokrat. Schutzrechte zu gelangen.

    Haben die zB die Taliban die Menschenrechte unterzeichnet oder je akzeptiert? Nein-wollten sie nicht! Also bekommen sie nahezu ungefiltert voll eins in die Fresse.

    Die Demokratie kann sich schon gut wehren! Sie ist aber auf Verteidigung ausgerichtet.

    Fuer grosse Eroberungstouren ists eine denkbar schlechte Gesellschaftsordnung. Und das ist auch vollkommen in Ordnung so.
     
    #12
    columbus, 1 Dezember 2004
  13. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Aber das ist doch Unsinn. Weimar ist ganz sicher nicht deshalb untergegegangen, weil sich Nazis & Co zu sehr eingeschränkt fühlten. Eine wirklich freie Gesellschaft bietet keinen Platz für diejenigen, die das Prinzip der freien Gesellschaft als solches ablehnen. Warum also sollte eine Demokratie keine Gegner haben.
     
    #13
    Trogdor, 1 Dezember 2004
  14. RobinsonCrusoe
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    57
    91
    0
    Single
    Danke erstmal für eure Antworten.
    Ich stimme euch voll zu, dass die Demokratie umso stabiler ist, je mehr die Menschen an sie glauben und an ihr festhalten.
    Doch ich möchte mal ein Beispiel nennen:
    Wie kann es sein, dass innerhalb unserer Demokratie Menschen leben, die gegen die Demokratie sind und man ihnen trotzdem nichts antun kann!?
    Gabs in der Zeitung sowas. Ein Prediger hetzte gegen die Deutschen und gegen die Demokratie. Wieso wird er nicht einfach abgeschoben? Wäre kein Problem da er kein deutscher ist. ich finde die Demokratie gewährt den Gegner zuviel Freiheit langsam. Eigentlich müssten wir uns von Demokratie in Bürokratie umbennen. Es wird mehr Wert darauf gelegt was in Büchern und Akten steht, als sich von demokratischen Grundsätzen zu leiten.
    Und der Satz "Keine Freiher den Gegner der Freiheit", dem kann ich gar nicht zustimmen. Schaut euch die heutigen Nazis an. Sie sind öffentlich gegen unsere derzeitige Ordnung, jeder weiss das. Aber sie dürfen immer noch zu Demonstarionen gehen :ratlos:
    Und so die Zähne zu zeigen wie die USA, ist meiner Meinung der Verlust der Demokratie!! Man beraubt jeden seiner Freiheiten, jeder ist verdächtigt ein Feind zu sein. Das ist für mich nicht mehr mit der Demokratie vereinbar.
     
    #14
    RobinsonCrusoe, 1 Dezember 2004
  15. Bakunin
    Verbringt hier viel Zeit
    726
    101
    2
    nicht angegeben
    Also lass mich das mal zusammenfassen. Du glaubst an die Freiheit der Demokratie, aber du bemängelst, dass sie zuviel Freiheiten gewährt. Dann willst du allen möglichen Leuten ihre Freiheit einschränken (nicht, dass ich Nazis verteidigen will, aber warum sollen sie nicht demonstrieren dürfen?), aber du willst nicht, dass bei uns wie in den USA immer mehr Freiheiten eingeschränkt werden. Habe ich das ungefähr richtig verstanden?

    Ich meine das jetzt wirklich nicht böse oder herablassend, aber lass dir mit deiner Meinungsbildung noch ein bisschen Zeit. Lies ein paar Bücher und Zeitungen, mach dir klar was du eigentlich wirklich willst und wo du stehst, und melde dich dann wieder zurück. Dann können wir gern über Demokratie diskutieren.
     
    #15
    Bakunin, 1 Dezember 2004
  16. RobinsonCrusoe
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    57
    91
    0
    Single
    ja, so ungefähr...
    deswegen wende ich mich auch an ein forum.. da dieses thema doch nicht so leicht ist, wie es scheint.
    soll man den gegnern freiheiten gewähren und damit die demokratie gefährden? oder soll man die gegner einschränken und damit gefahr laufen demokratische grundsätze zu vergessen? das ist das thema...
    das ist jetzt nicht böse gemeint, aber hast du denn eine meinung dazu?? habe nur kritik gehört aber keine meinung
     
    #16
    RobinsonCrusoe, 1 Dezember 2004
  17. Bakunin
    Verbringt hier viel Zeit
    726
    101
    2
    nicht angegeben
    Das schließt sich nunmal aus. Entweder Freiheiten, dann muss man eventuelle Nachteile in Kauf nehmen, oder eben Sicherheit, das muss einem dann aber den Preis der Unfreiheit wert sein.

    Meinung geht aus Kritik meistens hervor. Ich bin Anarchist, reicht dir das als Positionierung?
     
    #17
    Bakunin, 1 Dezember 2004
  18. columbus
    columbus (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    339
    103
    2
    Single
    Also zum ganz obigen:

    Ein Demokratie wird ja genau dadurch stark, indem in ihrer Ordnung auch die leben koennen und duerfen, die gegen sie sind, quasi nach dem motto "demokratie ist so stark, soweit sie sich nicht widderlegen laesst".

    Haetten die Neonazis Recht, waer die Demokratie hinfaellig. Aber dadurch dass sie so falsch liegen mit ihrer Ueberzeugung, , helfen sie der Demokratie an Staerke und Stabilitaet zu gewinnen.

    Ich weiss, der Gedanke verlangt um-die-ecke-denken.

    Weiters...Demokratie ist nichts Statisches. Das wird staendig "upgadated" wenn du so willst. es wird staendig geprueft, aehnlich wie eine empirische Wissenschaften. Es gibt keine gottgeggebenen Wahrheiten, die muss der mensch selber ausarbeiten.Das ist zwar furchtbar muehsam, aber dafuer hats Bestand.

    Das Thema mit dem Prediger.... also das ist auf jeden Fall ein Schwieriges. Denn das Ausnuetzen, Aushoehlen der wertvollen Freiheiten, die durch die Demokratie ermoeglicht werden, ist ganz fies. Das ist wie ein Holzwurm, der ein stuetzendes Gebaelk von innen her auffrisst.

    Wenn Du meine ehrlich Meinung hoeren willst: ich wuerde die Art von troublemakers sofort rausschmeissen, das sag ich ganz offen.
    Die europaer versuchen sich zurecht beim Thema Immigration an Amerika zu orientieren. Aber leider schauen sie nicht sehr genau wies da funktioniert.

    wenn Du US-Staatsbuerger werden willst, musst Du einen ellenlangen Vertrag -IN ENGLISCH, also Landessprache- quasi mit deinem eigenen Blut unterschreiben. Da stehen allerhand Sachen drinn-allerdings ganz klipp und klar.

    Wenn Du dich nicht daran haeltst, schmeissen die einen sofort raus.

    Das ist eben was ich meinte dass man die Rechte aus einer Demokratie nur dann bekommt wenn man die Regeln einhaelt.

    Demokratie und Freiheit heisst niemals "ich kann machen was ich will".oh nein. Es gibt mir nur die besten Moeglichkeiten, die der Mensch mit seinen Mitteln schaffen kann, ein geordnetes, und produktives daher angenehmes Leben zu fuehren. Und hey....bei ca rund 1 Milliarde Menschen weltweit (grosses PLusMinus) klappt das auch im Sinne des erfinders ganz fabelhaft.
     
    #18
    columbus, 2 Dezember 2004
  19. Sleipnir
    Gast
    0
    Im Prinzip heisst Demokratie nichts anderes, als dass die Staatsgewalt vom Volk ausgeht bzw. dass das Volk die Regierung bestimmt. Und eine demokratische Regierung hat im Prinzip die gleichen Moeglichkeiten gegen Systemfeinde vorzugehen wie Regierungen jeder anderen Staatsform. Generell hat Demokratie auch nichts mit persoenlicher Freiheit zu tun (es gibt schliesslich auch die absolutistische Demokratie).
    Das liegt meiner Ansicht nach nicht an der Demokratie sondern an unserem Rechtsstaatsprinzip, was ich trennen wuerde, da es theoretisch auch in anderen Staatsformen rechtsstaatl. Prinzipien geben kann (auch wenn ich da kein Beispiel weiss.
     
    #19
    Sleipnir, 2 Dezember 2004
  20. Damasus
    Gast
    0
    Auf jeden Fall kann sich eine Demokratie mit demokratischen Mitteln gegen ihre Feinde schützen. Demokratie hat ja nix mit Gutmütigkeit zu tun, auch demokratische Länder ziehen in den Krieg.

    Das Problem liegt eher bei den Gesetzen, welche auch Demokratiegegnern sämtliche Rechte eines Demokraten eingestehen.
     
    #20
    Damasus, 2 Dezember 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Demokratie
boy_X
Off-Topic-Location Forum
17 Dezember 2003
2 Antworten