Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Den Landkreis Wechseln!

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Meriva, 27 März 2009.

  1. Meriva
    Meriva (28)
    Benutzer gesperrt
    15
    0
    0
    nicht angegeben
    Guten Abend!

    Ich möchte mir hier gerne einige Informationen bzw. Tipps einholen. Und zwar ist es so, dass ich derzeit bei meiner Mutter wohne. Meine Eltern leben in Scheidung und mein Vater hat noch das gemeinsame Haus. Aus diesem Haus hat er mich jedoch vor einigen Tagen raus geschmissen, sodass ich nun erstmal bei meiner Mutter bin. Die Wohnung meiner Mutter ist dennoch zu klein, da diese dort noch zusammen mit meiner kleinen Schwester lebt. Zu meinem Vater kann und möchte ich nicht mehr ziehen, da er mich raus geschmissen hat und auch, da es seit Jahren mit ihm Probleme gibt, sodass das Verhältnis zwischen ihm und mir zerstört ist.

    Mein Vater will mir einfach keinen Unterhalt zahlen, sodass ich diesen erst einklagen müsste. Doch zu dieser Sache hat mein Vater seine ganz eigene Meinung: Sollte er ein Schreiben von einem Anwalt bekommen in dem ich auf Unterhalt klage, dann bricht mein Vater den Kontakt zu mir ab!

    Ich habe meine Schule mit Erfolg beendet und hatte ab dort leider immer nur einige kleiner Arbeitsstellen und leider noch keine Ausbildung. Doch so kann es nicht weitergehen! Denn hier hält mich nichts mehr! Ich habe hier keine Freunde, keine Arbeit und auch meine Familie geht ihren eigenen Weg...

    Heute hatte ich einen Termin bei einem Unternehmen dass für Menschen zuständig ist, die keine Wohnung haben bzw. in der nächsten Zeit ihre Wohnung aufgeben müssen. Dieser sagte mir, dass ich für Harz4 beantragen muss. Leider hatte das Arbeitsamt im letzten Jahr meinen Antrag schon mal abgelehnt, da mein Vater zu viel Geld besitzt und auch, da ich bei meinem Vater wohnen kann. Doch nun befinde ich mich ja wiederum in einer ganz anderen Situation!

    Ich befinde mich zur Zeit im Landkreis Cuxhaven und möchte nunmehr in den Landkreis Stade (genauer Stadt Buxtehude) wechseln, da ich dort meine Freunde habe und auch da es dort viel bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt gibt. Dieser Mann bei dem ich heute einen Termin hatte sagte mir, dass ich mir im Landkreis Cuxhaven bei dem Arbeitsamt einen Harz4 Antrag holen muss und dann diese mich dann automatisch ummelden, insofern ich dann den Landkreis wechsle.

    Deshalb meine Frage: Hat jemand schon so eine Erfahrung gemacht, dass jemand den Landkreis wechseln musste oder aber ohne Wohnsitz im Leben stand?

    Ich bin zur Zeit mit der ganzen Lage etwas überfragt. Muss ich zum Arbeitsamt in dem Landkreis wo ich nun bin oder zu dem Arbeitsamt in dem Landkreis ich wechseln möchte? Wie groß bzw. teuer darf eine Wohnung sein? Ich hatte gelesen, dass eine Wohnung pro Person maximal 45-50m² haben darf. Die Kosten der Miete sind ja von Stadt zu Stadt anders. Leider besteht für mich derzeit nur die Möglichkeit auf Harz4 zurück zugreifen, im Anschluss daran werde ich mich selbstverständlich um eine Arbeit bemühen, sodass ich meinen Lebensunterhalt selbst finanzieren kann!

    Meine Vorstellung ist daher diese: Ich dachte mir, dass ich zu dem Arbeitsamt im Landkreis Stade (also Stadt Buxtehude) gehe um mir dort einen Harz4 Antrag zu holen und mir dann eine Wohnung suche. Dann lege ich dem Arbeitsamt eine Kostenauflisten der Wohnungen vor, sodass diese dann wissen, was diese Kosten sollen um diese dann auch zu genehmigen. Liege ich mit diesem Gedankengang richtig oder sollte ich es anders machen?

    Würde mich um einige Antworten sehr freuen.
     
    #1
    Meriva, 27 März 2009
  2. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    So ich schreib jetzt nur mal zu dem einen Punkt - dein Vater ist dir gegenüber ein "Volldepp" (sorry für das Wort). Aber offensichtlich hast du das selbst erkannt... dir steht der Unterhalt zu!
    Dein Vater kann sich nicht "einfach" weigern. Was hält dich deswegen zurück dein Recht notfalls einzuklagen?

    Ich glaube außerdem das dir keine (zusätzliche) staatliche Unterstützung zusteht - zumindest nicht bevor du nicht alle anderen Quellen ausgeschöpft hast aus denen dir Geld zusteht (Kindergeld, Unterhalt).

    Ich hoffe mal wenigstens das Kindergeld versackt nicht auf dem Konto deines Vater...

    Geh zuerst mal dieses Problem an - alles andere fände ich auch etwas dreist d.h. den Staat "anpumpen" aber das dir vom Erzeuger zustehende Geld nicht einklagen.
     
    #2
    brainforce, 28 März 2009
  3. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Das frage ich mich auch. Klar geht man normalerweise nicht mal eben hin und verklagt einen Elternteil, als wäre es ein Spaziergang. Aber du schreibst doch selbst, dass er dich aus dem Haus geworfen hat und "das Verhältnis zwischen ihm und mir zerstört ist". Was hast du denn unter diesen Bedingungen noch zu verlieren, wenn du einklagst, was dir rechtmäßig zusteht? Eigentlich gar nichts.

    Ganz ehrlich, wenn mein Vater mich aus dem Haus werfen, sich um den Unterhalt für mich drücken und mich dann auch noch emotional erpressen würde, damit ich auf meine Rechte verzichte, dann wäre bei mir der Ofen aus, und ich hätte keinerlei Skrupel mehr, vor Gericht zu gehen - so jemand bräuchte mir gar nicht mehr mit Kontaktabbruch drohen, da würde ich schon von mir aus keinerlei Kontakt mehr wollen.
     
    #3
    User 4590, 28 März 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Landkreis Wechseln
Sonata Arctica
Off-Topic-Location Forum
29 Juni 2016
33 Antworten
Megalodon
Off-Topic-Location Forum
21 Januar 2015
26 Antworten
Test