Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Den Umgang mit gewissen Leuten verbieten?

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Laja, 2 November 2005.

  1. Laja
    Laja (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.171
    123
    3
    in einer Beziehung
    Hallo ihr!

    Generell bin ich absolut dagegen, wenn man in einer Partnerschaft versucht, dem anderen etwas zu verbieten, wie zum Beispiel alleine mit Freunden in die Disko zu gehen, zu chatten oder eben den Umgang mit gewissen Leuten, und ich würde mich auch nichts verbieten lassen.

    Nun habe ich aber im Bezug darauf mal ein bisschen über mich selbst nachgedacht.
    Dabei geht es um ein ganz bestimmtes Mädchen.
    Ich habe meinem Freund zwar nicht verboten, zu ihr Kontakt zu haben, aber ich habe ihm sehr deutlich gesagt, dass wenn ich jemals sehe, wie er sich mit ihr unterhält, mit ihr chattet oder gar mit ihr telefoniert, dann ist die Kacke hier echt am dampfen!
    Das liegt daran, dass diese Person seine Ex ist und ihn zurück will, aber nicht, weil sie ihn liebt (die weiß nicht, was Liebe ist, da bin ich mir ganz sicher), sondern weil sie sich damit profilieren und ihr Ego pushen will.
    Das ist an sich nicht das Problem, sondern eher, dass er mich vor nicht allzu langer Zeit mit ihr betrogen hat.
    Wir haben das geklärt, er und ich, und ich bin mir sehr sicher, dass es ihm wirklich sehr leid tut, aber das ändert nichts daran, dass sie einfach nicht einsieht, dass sie ihn genauso gut in Ruhe lassen kann.
    Er hat kein Interesse mehr an ihr, ist sogar sehr genervt von ihr.
    Trotzdem will ich nicht, dass er in irgendeiner Art und Weise Umgang mit ihr hat.
    Würde ich eine der oben genannten Situationen mitbekommen, dann würde ich derart an die Decke gehen, dass er sich wirklich was ausdenken müsste, um mich wieder friedlich zu stimmen, und das weiß er genau.

    Findet ihr das gerechtfertigt?
    Es ist ja kein Verbot in dem Sinne, aber vielleicht doch schon irgendwie?

    Habt ihr selbst schon so ein "Verbot" "erteilt", oder unterliegt ihr gar einem?

    Ab wann ist es gerechtfertigt, wann ist es krankhaft und dumm, vielleicht sogar ein Trennungsgrund?
     
    #1
    Laja, 2 November 2005
  2. Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.733
    121
    0
    nicht angegeben
    Halte nichts von Verboten. Ich lasse mir nichts verbieten, und damit verbiete auch niemanden etwas. Besonders nicht, sich mit Leuten zu treffen.

    Man kann aber durchaus sagen, dass man es nicht so gerne sieht, wenn der Partner sich mit einer bestimmten Person abgibt. Das wars aber auch schon. Also auch nichts unternehmen wenn es trotzdem passiert.
     
    #2
    Doc Magoos, 2 November 2005
  3. Laja
    Laja (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.171
    123
    3
    in einer Beziehung
    Ich wüsste auch nicht, was ich dabei unternehmen sollte.
    Ich wäre einfach nur stinksauer und total gekränkt.
     
    #3
    Laja, 2 November 2005
  4. Daos-Mandrak
    Verbringt hier viel Zeit
    283
    101
    0
    nicht angegeben
    Er hat sie doch betrogen?
    Nach so einem Vertrauensbruch ist es doch gerechtfertigt wenn man so handelt. Er hat jetzt die Chance zu beweisen, dass er ihr Vertrauen verdient indem er sich daran hält oder soll lieber direkt Schluss machen wenn es ihm nicht passt.
     
    #4
    Daos-Mandrak, 2 November 2005
  5. Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.733
    121
    0
    nicht angegeben
    Aber Vertrauen baue ich ja nicht durch Verbote auf. Ist wie mit der Eifersucht. Wenn er oder sie fremd geht, ist er oder sie es halt nicht wert.

    Freut mich aber das ihr euch wieder zusammen gefunden habt. Das hätte es bei mir nicht gegeben.
     
    #5
    Doc Magoos, 2 November 2005
  6. Laja
    Laja (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.171
    123
    3
    in einer Beziehung
    Ja, so sehe ich das auch.
    Ich habe ja niemals gesagt: "Du darfst mit der nix mehr zu tun haben!", sondern nett und freundlich: "Dir ist sicherlich klar, wie ich reagiere, wenn du dich mit der noch abgibst, oder?!"
    Darauf antwortete er "Ja." und es war gegessen.

    Wie gesagt: Ich verbiete es nicht und würde auch nicht Schluss machen, wenn er doch Kontakt zu ihr hätte. Ich wäre nur sehr wütend und enttäuscht, wo er doch auch immer sagt, er wolle mit ihr nix mehr zu tun haben.

    Und er ist mir sehr viel Wert.
    Es war das erste mal, dass er in fast 2 Jahren einen solchen Fehler gemacht hat, und er hat nicht mit ihr geschlafen, und es wirklich bereut.
    Ich liebe ihn sehr, und solange er das nicht noch mal macht, kann ich es ihm verzeihen. Zudem war unsere Beziehung zu dem Zeitpunkt ohnehin am Bröckeln.
    Allerdings: Hätte er Sex mit ihr gehabt, hätte ich die Beziehung sofort und für immer beendet!
     
    #6
    Laja, 2 November 2005
  7. engel...
    engel... (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.541
    123
    3
    Single

    Ich finde es nachvollziehbar und verständlich.

    Nein, ich hab noch kein "Verbot erteilt". Das einzige, was wir uns gegenseitig gesagt haben, ist, was uns unangenehm ist oder gar weh tut. Und dem entsprechend handeln wir dann eigentlich schon so, dass es dem anderen besser geht.

    Gerechtfertigt ist so ein Verbot vermutlich nicht. Hat ja (vielleicht übertrieben) mit den Menschenrechten zu tun ("Entfaltung freier Persönlichkeit", "Recht auf eigene Meinung" usw.).
    Nachvollziehbar und okay finde ich, wenn man sich sagt, was man sich wünschen würde, dass es aufhört. Zu sagen "du hast zu gucken, dass es aufhört" finde ich generell nicht gut. Meiner Meinung nach soll der Partner selbst entscheiden, wie wichtig ihm was ist.
    Ein Trennungsgrund wäre für mich, wenn mein Freund mir verbieten würde, ohne ihn auszugehen. Auf Dauer könnte ich das nicht mit mir vereinbaren und das würde mich so aufregen, nerven und enttäuschen, dass ich früher oder später keinen Sinn mehr in der Beziehung sehen könnte (auch wenn ich wollte).
     
    #7
    engel..., 2 November 2005
  8. Laja
    Laja (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.171
    123
    3
    in einer Beziehung
    Das sehe ich genauso!
    Wenn mein Partner ernsthaft der Meinung wäre, mir sowas verbieten zu können, würde ich ihn für nicht ganz schier erklären.
    Das würde ich nicht aushalten.
     
    #8
    Laja, 2 November 2005
  9. Nightbee_222
    Verbringt hier viel Zeit
    821
    101
    0
    nicht angegeben
    generell halte ich nichts von verboten (wie auch sich mit jemanden zu treffen) und sowas haben wir auch beide uns nochnie richtig gegenseitig erteilt...man weiß es vielleicht,wenn es eine person gibt,mit der der partner ein prob hat,wenn man sich trifft.das muss man ja nicht unbedingt von sich selber ausreizen..aber ich kann dich in deinem fall verstehen.da gibts bei mir so eine ähnliche geschichte mit einer bestimmten person.ich habe ihm nie verboten,sich mit ihr zu treffen usw,aber toll fände ich das nich u das denke ich,weiß er auch...genauso wie ich einfach weiß,dass er es nich toll finde,wenn ich mich mit meinem ex treffe,der mir während ich schon in meiner neuen Beziehung mit meinem jetzigen freund war,gesagt hat,dass er mich immernoch liebt usw...
     
    #9
    Nightbee_222, 2 November 2005
  10. User 15156
    Meistens hier zu finden
    3.387
    148
    170
    vergeben und glücklich
    selbst wenn ich generell verbote absolut fehl am platz finde, kann ich dich verstehen.
    und wenn ihm was an dir liegt, dann versteht er das auch und hat von sich aus keinen kontakt mehr zu ihr, ohne dass du ihm das erst groß verbieten musst.

    meine beste freundin war vor kurzem auch in so einer ähnlichen situation wie dein freund und sie versteht auch dass er will, dass sie keinen kontakt mehr zu dem typen hat.
    sie hat den kontakt zu dem typ absolut abgebrochen, um ihre beziehung nicht mehr zu belasten, ohne dass ihr freund großartig verbote ausgesprochen hat.

    ich finde das absolut notwendig und gut von ihr.
     
    #10
    User 15156, 2 November 2005
  11. Daisy80
    Daisy80 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    131
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Mein Ex hat mir zwar nichts verboten in dem Sinne, aber er hat mir oft ein schlechtes Gewissen gemacht, wenn ich irgendwo hin wollte oder wir auf einer Party waren und er nach hause wollte.
    Mittlerweile könnte ich mich selbst ohrfeigen, dass ich das zugelassen habe.
    Mein neuer Freund hat zur Zeit seine liebe Not, mir die Angst zu nehmen, dass so etwas wieder passieren könnte und hält mich davon ab, mich ständig zu rechtfertigen.
     
    #11
    Daisy80, 3 November 2005
  12. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Dazu finde ich: Es ist nicht in deinem Ermessen, über ihre Gefühle oder ihre Absichten und Gründe zu urteilen. Das finde ich persönlich nicht in Ordnung.

    Hier sage ich: Okay, ich kann dich verstehen.
    Aber! ER trägt genau so Schuld und ich glaube, in erster Linie traust du IHM nicht (was ja gerechtfertigt ist), auch wenn du behauptest, das geklärt zu haben. Das ist so typische Verhalten von Betrogenen: Die ganze Schuld wird der dritten Person gegeben, anstatt dieselbe mal bei der Person in unmittelbare Nähe, nämlich dem eigenen Partner zu suchen. Ich bin zwar ein absoluter Vertreter der Einstellung "mit vergebenen Männern hat man nichts" und finde es NIE okay, wenn eine Drittperson - wohl im Wissen, dass der Betroffene einen Partner hat - da in diese Beziehung eindringt, aber der Partner selber ist schlussendlich der, der die Beziehung aufs Spiel gesetzt hat, nicht die Drittperson.

    Ach ja? Warum sagt er ihr das denn nicht?
    Ich bezweifele doch stark, dass er so extrem genervt ist. Wenn mir jemand auf den Senkel geht, meld ich mich einfach nicht mehr und ignoriere seine/ihre Versuche, mit mir Kontakt zu halten. Ganz simpel. So lange er sich noch drauf einlässt - egal in welcher Art und Weise - kann er gar nicht so genervt sein.


    Fazit:
    Ich kann deine Gründe durchaus nachvollziehen, aber anstatt die ganze Schuld bei IHR zu suchen, würde ich vielleicht mal langsam etwas hinterfragen, wie ER das ganze eigentlich sieht. Verbote im Allgemeinen find ich nicht in Ordnung und nützen meiner Meinung nach auch selten bis gar nie etwas. Aber hier liegt die ganze Problematik IMHO doch irgendwo anders...
     
    #12
    Dawn13, 3 November 2005
  13. Verbote sind quatsch und provozieren außerdem Trotzreaktionen. Und was viel wichtiger ist: wenn dein Freund geneigt ist fremdzugehen dann wird ihn auch kein Verbot dieser Welt davon abhalten.
     
    #13
    LittleByLittle, 3 November 2005
  14. Mieze
    Mieze (31)
    Sehr bekannt hier
    5.579
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Ich hatte meinem Freund mal quasi "verboten", jeglichen KOntakt mit seiner Cousine zu haben. Das lag daran, dass sie einen totalen Aufstand gemacht hat, als ich mit ihm zusammen gekommen bin, mich beleidigt und beschimpft und geheult und geschrien hat wie am Spieß :rolleyes2 obwohl ich mit ihr vorher ein gutes Verhältnis hatte.
    Ich habe zu meinem Freund gesagt, dass ich es ätzend finden würde, wenn er mit jemandem Kontakt hätte, der so über mich denkt, war mir egal, Cousine hin oder her.
    Jetzt gehts wieder, hab mich mit ihr ausgesprochen und alles ok, sie hat sich entschuldigt, Sache gegessen :zwinker:
     
    #14
    Mieze, 3 November 2005
  15. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Nein, ich würde meinem Freund nie den Kontakt mit irgendwem verbieten. Wenn er mich mal betrogen hätte, sähe die Sache mit dem Vertrauen vielleicht anders aus... Allerdings, wie Dawn schon gesagt hat: Ich denke nicht, daß ein "Kontaktverbot" mit der betreffenden Frau das Vertrauensproblem lösen würde.

    Denn der, dem ich dann nicht mehr vertrauen würde, wäre ja schließlich mein Freund. Und wenn das Vertrauen fehlt und schonmal sowas passiert ist... wäre es ja Quatsch, zu denken, er wäre NUR für diese Frau "anfällig"... noch dazu, wenn er ja angeblich gar keinen Kontakt mehr mit ihr will. Wenn ich kein Vertrauen mehr hätte, hätte ich wahrscheinlich vor jeder anderen Frau, mit der er zu tun hat, "Angst". Nur ob Verbote/Bitten, den Kontakt abzubrechen, dann der richtige Weg sind, wage ich zu bezweifeln... :rolleyes2

    Sternschnuppe
     
    #15
    Sternschnuppe_x, 3 November 2005
  16. Laja
    Laja (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.171
    123
    3
    in einer Beziehung
    Das finde ich an sich auch, aber ich kenne diese Mädchen ziemlich gut, ich weiß eine Menge über sie und denke, dass ich da ziemlich richtig über sich urteile.
    Trotzdem hast du Recht; es ist nicht von besonders großer Relevanz.

    Ja, das ist wahr. Es ist garantiert auch eine Abwehrreaktion, aber denk bitte nicht, ich hätte ihm deshalb nicht ordentlich die Meinung gesagt.
    Wir haben sehr lange darüber geredet und ich war ihm sehr lange sehr böse.
    Ich habe auch Schluss gemacht, weil ich meine Zeit brauchte, mir darüber klar zu werden, ob ich ihm verzeihen möchte und kann.
    Die Sache ist nur die, dass ich ihm mittlerweile an sich nicht mehr übel nehme, dass sie mit meinem Freund was angefangen hat, sondern die Nummer, die sie danach mit mir abziehen wollte.
    Sie hat nämlich auf der einen Seite mir gegenüber so getan, als täte es ihr schrecklich leid, und auf der anderen Seite weiter an meinem Freund rumgegraben.
    Und dazu kommt auch noch, dass sie schon seit Monaten versucht, bei ihm anzubändeln. Dass er darauf angesprungen ist - klar, das war seine Schuld.

    Er lässt sich ja nicht mehr darauf ein. Er wimmelt sie im Messenger ab (das habe ich gesehen), ignoriert sie auf dem Gang, oder guckt genervt (da war ich auch schon bei). Aber sie kapiert das nicht und lässt ihn darum nicht in Ruhe.


    Ich verstehe, was ihr meint und bin eurer Meinung.
    Allerdings ist es nicht so, dass ich das Vertrauen zu ihm verloren habe, auch nicht im Bezug auf sie.
    Und "anfällig" oder "geneigt" ist er überhaupt und absolut nicht! Wie gesagt: das war das einzige Mal, und es hatte auch viel mit der Beziehung (also auch mit mir) zu dem Zeitpunkt zu tun.
    Es geht mir nur darum, dass es mir sehr verletzen würde, wenn er sich noch mit ihr abgäbe, und dass es in meinen Augen eine Art Liebesbeweis mir gegenüber ist, wenn er es nicht tut.
     
    #16
    Laja, 3 November 2005
  17. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Den Umgang mit gewissen Leuten verbieten?
    Finde ich Schwachsinn.

    Ich wurde auch mal ganz am Anfang einer Beziehung betrogen.
    Den Umgang habe ich garantiert nicht verboten.
    Er hat sie hin und wieder auch alleine, oder mit Freunde aber ohne mich getroffen.
    Ich vertraue ihm einfach, dass muss reichen.

    Verlieben kann er sich auch in irgendeine andere, so eine Einschränkung würde ja gar nichts bringen.
     
    #17
    xoxo, 3 November 2005
  18. Laja
    Laja (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.171
    123
    3
    in einer Beziehung
    Wenn du damit leben kannst.
    Wie gesagt: es würde mich sehr kränken.
    Aber ich habe es ihm ja auch nicht verboten...
     
    #18
    Laja, 3 November 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Umgang gewissen Leuten
Ostwestfale
Liebe & Sex Umfragen Forum
23 Januar 2016
63 Antworten
-Hardlife-
Liebe & Sex Umfragen Forum
31 Januar 2012
17 Antworten
Test