Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

"Denn willst du gelten, mach dich selten...."

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Asti, 16 Juli 2008.

  1. Asti
    Verbringt hier viel Zeit
    1.686
    123
    14
    nicht angegeben
    Unten gibts die Fortsetzung zu dem Thema!


    Den oben geschriebenen Satz hat mit Sicherheit jeder schonmal gehört. Man wird interessanter, je rarer man sich macht, oder umgekehrt: Umso allgegenwärtiger man ist, desto uninteressanter wird man.
    Und ich glaube, diese Situation tritt gerade in meiner Beziehung ein.

    Wir sind seit fast einem Jahr liiert, seit Ostern diesen Jahres fest zusammen. Prinzipiell ist die Beziehung sehr schön, bis auf ein paar Aussetzer, wir hatten gerade in letzter Zeit unsere Problemchen inkl. kurzer Beziehungspause. Letztere war eine Konsequenz, die gezogen werden musste, weils die Tage/Wochen davor nur noch gekracht hatte.

    Ich habe sehr geklammert. Je mehr er versucht hat, sich zu lösen, umso stärker hab ich an ihm geklebt. Wir sind beide sehr eifersüchtig, mit dem Unterschied, dass ich dabei relativ schnell in die Luft gehe, er frisst sowas in sich rein und versucht es zu verdrängen. Diskussionen Fehlanzeige. Ich debattiere für mein Leben gerne, er versucht sowas aus dem Weg zu gehen.

    Nun fuhr er Ende Juni in den urlaub, zwei Tage vorher kamen wir wieder zusammen. Er war dann dort 16 Tage und kam am Samstag wieder.
    Jetzt hab ich mir ja immer ach wie toll ausgemalt, wie man die Beziehung ändern könnte. Weniger sehen, uswusf. Und was ist? Nix.... Die ganze Sache läuft wieder wie von vorne und ich könnte mich ohrfeigen dafür.

    Ich bin mir bewusst, dass wir uns gegenseitig nerven, wenn wir uns 24 Stunden auf der Pelle hängen. Nicht nur ich ihn, sondern er mich genauso. Erzählt mir jetzt bitte nicht, dass das ja keine richtige Liebe ist. Nicht jeder Mensch braucht seinen Partner 30 Stunden am Tag um sich, ihr versteht?

    Also, wie gesagt, ich hab mir meine Pläne zurechtgepackt: Nicht mehr jeden Tag sehen, gemeinsame Unternehmungen usw.
    Und es geht - warum auch immer - den Bach runter. Als er im urlaub war, war es kein problem mal 16 Tage ohne ihn zu leben. Sicher hab ich ihn vermisst, aber es war kein Weltuntergang. Und kaum ist er wieder da, bekomm ich die Krise, wenn er sich nicht direkt nach der Arbeit meldet und dann auch dreisterweise was mit nem Kumpel machen will.

    Ich meine, das ist doch nicht normal. Ich seh selbst, dass es mich annervt jeden Abend mit ihm auf der Couch zu sitzen und ich sag mir jedesmal "Morgen machstes anders". Aber die Macht der Gewohnheit... Ich hab irgendwie Angst, dass er mir aus den Händen gleitet, wenn ich mehr loslasse, obwohl die total unbegründet ist. Er wäre nicht mit mir zusammen, wenn er mit diesem Gedanken spielen würde, sondern wäre Single geblieben.

    Man, ich kann mir das nicht erklären... Ich seh die Fehler, weiß, was ich dagegen tun kann und brings dennoch nicht fertig :ratlos:

    Sorry für den etwas wirren text, ich hoffe, man versteht, was ich sagen will.
     
    #1
    Asti, 16 Juli 2008
  2. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    So ganz versteh ichs nicht. :confused_alt:

    Ist der Alltag euer Problem bzw. deins? Oder was grundsätzliches?

    Wohnt ihr zusammen? Ich nehms mal an, sonst hättet ihr ja viel mehr Freiräume.
    Seit Ostern oder seit einem Jahr? Ostern war ja im März. :ratlos_alt:
    Wie auch immer, relativ früh, um zusammen zu wohnen.

    Das mit dem Ausdiskutieren kenne ich von meinem Freund. Der hasst das auch, aber es gibt Dinge, über die muss man reden.
    Sieht dein Freund auch Probleme in eurer Beziehung?
    Du hast zu sehr geklammert okay, aber hast du daran was geändert?

    Als er im Urlaub war hattest du keine Probleme und jetzt wieder?
    Warum?
    Was genau fehlt dir?
    Bestätigung? Oder gibts konkret Grund zur Eifersucht?

    Zu viel Nähe schafft in der Tat Raum für Streit und Konflikte. Da müsst ihr ein Mittelmaß finden, mit dem ihr beide gut leben könnt. Allerdings musst auch auch vertrauen und darfst nicht zu sehr klammern. Ihr MÜSST euch auch mal nicht sehen, das ist wichtig.
     
    #2
    krava, 16 Juli 2008
  3. Asti
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.686
    123
    14
    nicht angegeben
    Nein, wir wohnen nicht zusammen, allerdings auch nur 300 m Luftlinie voneinander weg.

    Vorher wars ne mehr oder weniger feste Sexbeziehung (also ohne andere "Partner"), seit Ostern halt fest zusammen.

    Er sieht die Probleme schon auch, er ist ja letztendlich der Leidtragende, wenn ich wieder Anfälle á la "Warum gehst du ohne mich weg?" habe.
    Ich versuche wirklich doll an mir zu arbeiten, aber sowas geht logischerweise nicht von jetzt auf gleich. Ich bin immer noch pikiert, wenn er mit anderen weggeht, aber ich halte mich zurück und lass ihn.

    Tja, gute Frage. Er war hunderte Kilometer weit weg, es gab kaum Komunikationsmöglichkeiten und die Allgegenwärtigkeit fehlt irgendwie. Wenn man weiß, dass man ihn nicht erreichen kann, dann wird man auch lockerer. Aber hier Deutschland weiß ich, dass er da ist und da machts mich grantig, wenn er eben mal nicht 100 % seiner Zeit für mich da ist. Blöd, ich weiß. Was mir fehlt? Ein bisschen mehr Bestätigung vielleicht, etwas mehr Aufmerksamkeit. Er ist halt kein großartiger Gefühlsmensch. Aufmerksamkeiten kommen ab und zu in kleiner Form, was für ihn allerdings immer einen riesen Aufwand darstellt. Er war lange der Meinung, dass Frauen sowas nicht wert sind, nachdem er diverse scheiß Erfahreungen mit anderen gemacht hat. Und da ist es dann schonmal ein kleines Weltwunder, wenn er mir Schokolade mitbringt oder sowas.
    Gründe zur Eifersucht gibts eigentlich nicht. Natürlich guckt er anderen Frauen hinterher und sowas, aber ich guck mir ja auch andere Kerle an.
     
    #3
    Asti, 16 Juli 2008
  4. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    Wenn jeder seine eigenen 4 Wände hat, dann müsst ihr euch doch nicht jeden Abend sehen. Vereinbart regelmäßig getrennte Abende, vorausgesetzt du rufst ihn dann nicht dauernd an, um ihn zu "kontrollieren".
    Vielleicht ist das mit ein Schlüsselpunkt: Nur Sex, da waren keinerlei Verpflichtungen (grade für ihn). Einfach nur Spaß und ansonsten hatte jeder sein eigenes Leben.
    Von wem aus gings denn dann, dass eine richtige Beziehung draus geworden ist?
    Wollte er das auch sofort oder war er skeptisch?

    Wenns keinen Grund zur Eifersucht gibt, warum bist du dann pikiert? Fühlst du dich vernachlässigt, weil du nicht seine 100%ige Aufmerksamkeit hast oder gehts ums Prinzip oder um was sonst?

    Männer sind so, zumindest viele. :grin:
    Du machst es ihm auch leicht, indem du ihm eben auch ohne Geschnke, Aufmerksamkeiten oder sonstiges trotzdem immer nachläufst. Er weiß, dass du immer da bist und dich meldest - groß Mühe muss er sich da ja nicht geben.
    Was für schlechte Erfahrungen hat er denn gemacht? War er früher bei anderen Frauen großzügiger mit seiner Aufmerksamkeit und wurde enttäuscht oder wie?
    Er kann das aber nicht auf dich projezieren, sondern muss mit seiner Vergangenheit abschließen.
    Andererseits musst du ihm auch Freiräume lassen und dich eben auch mal rar machen. Mit ein bisschen Abstand freut man sich auch wieder mehr aufeinander und nimmt nicht alles so selbstverständlich.
     
    #4
    krava, 16 Juli 2008
  5. Asti
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.686
    123
    14
    nicht angegeben
    Es hat ne gewisse Zeit gedauert, bis er sich auch für die Beziehung geöffnet hat, das ist wahr. Er wollte eigentlich keine, weil er gerade frisch aus einer anderen kam, und die war alles andere als grandios. Eigentlich wollte er seine Freiheit genießen, andererseits halt auch mich haben.

    Keine Ahnung. Ich wäre wohl gerne der Mittelpunkt seines Lebens, doer sowas :grin: Ich finds selbst so übertrieben....

    Seine allererste Freundin (erste große Liebe, er muss wohl sehr an ihm gehangen haben) hat ihn mehrmals betrogen und die letzte war ein Miststück aller erster Güte. Hat ihn finanziell ausgenommen, ihn um Geld beschissen und war/ist das größte Stück Dreck, das ich kenne. Die Frau ist einfach nur primitiv und ich kanns echt verstehen, dass er nach der seine Ruhe wollte...
     
    #5
    Asti, 16 Juli 2008
  6. Itzibitzi
    Verbringt hier viel Zeit
    334
    103
    1
    nicht angegeben
    Ich kann das nicht so ganz nachvollziehen, weil ich ein sehr freiheitsliebender Mensch bin und auch wenig eifersüchtig.

    Ich möchte dir aber einige Tipps geben:
    - du musst unbedingt an deinem Selbstbewusstsein arbeiten, denn ich denke, in dem Mangel von diesem liegt die Wurzel deines/eures Übels

    - und was deine nicht zu verwirklichenden Pläne angeht:
    Dann änder doch mal die Gewohnheiten! Hast du Hobbys, einen festen Freundeskreis o.ä.?
    Dann muss es eben zur Gewohnheit werden, dass Dienstag abends Sportstunde ist, Donnerstag abend Flötenunterricht und Sonntag nachmittag Kaffeekränzchen (ohne Männer) mit den Mädels.
    Wenn du feste Termine hast, wird es dir viel leichter fallen, deinen Freund an dem Abend loszulassen.
    Ich habe gerade so ein bißchen die Vorstellung, du hockst Zuhause, wartest, bis er Feierabend hat und dann gibt's nur noch IHN.
    Tu mal mehr für DICH, NUR für dich. Muß ja -v.a. am Anfang - nicht 50% der verfügbaren Zeit sein, die du nur für dich verwendest. Aber schon 2 Abend die Woche wären eine deutliche Verbesserung, und vielleicht auch mal am Wochenende ohne den Freund auf die Piste ziehen...
     
    #6
    Itzibitzi, 16 Juli 2008
  7. Asti
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.686
    123
    14
    nicht angegeben
    Hm, so siehts aus... Ich komm vom arbeiten (Mittags), mach meinen Haushalt und dann warte ich halt, bis er Feierabend hat :ratlos: Das Problem ist halt, dass mir die alternativen Aktivitäten fehlen. ich geh reiten, ja, jeden Tag. Aber da fahr ich nach der Arbeit hin, weils direkt nebendran ist und da bin ich dann auch nur bis spätestens 18 Uhr beschäftigt. Mir fehlen halt die Abendaktivitäten. Sicher geh ich mal mit Bekannten weg, aber richtige Freundinnen hab ich nicht wirklich und ich weiß auch nicht, ich fühl mich gerade irgendwie sehr sonderbar und eigenbrötlerisch :ratlos:
     
    #7
    Asti, 16 Juli 2008
  8. Itzibitzi
    Verbringt hier viel Zeit
    334
    103
    1
    nicht angegeben
    Dann schau doch mal, was deine örtliche Volkshochschule anbietet, oder die ansässigen Sport- und Musikvereine und such dir einfach mal ein neues Hobby! Dort lernst du wieder neue Leute kennen... et voilà! :zwinker:

    Und zu den Freundinnen: Melde dich doch einfach mal wieder bei alten Bekannten, Schulkameraden, Cousinen oder so...
     
    #8
    Itzibitzi, 16 Juli 2008
  9. ToreadorDaniel
    Verbringt hier viel Zeit
    2.632
    123
    20
    Single
    Genau den Gedanken hatte ich auch. Es wird doch was geben, was du abends mal machen kannst. Geh ins Fitnessstudio oder mach nen Tanzkurs, die sind auch meistens abends. Wenn man was machen möchte, dann geht das auch. So lernst du auch neue Freunde kennen, mit denen du dann auch mal was so Unternehmen kannst.

    Du musst da unbedingt was gegen machen. Es gibt eigentlich nichts schlimmeres. War selber in der Situation, dass meine Ex so war. Mit dem Erfolg, dass mit nichtmal 2 h in der Woche für mich blieben. Das belastet und führt zu Streit!!
     
    #9
    ToreadorDaniel, 16 Juli 2008
  10. Asti
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.686
    123
    14
    nicht angegeben
    Erkläre mir bitte jemand die Männer...
    Ich war gestern Abend noch was trinken (gut, es war etwas mehr). Er meinte, er trifft sich mit nem Kumpel und von daher denk ich mal, dass es legitim ist, dass ich mich auch mit nem Kumpel treffe.
    Er rief dann gegen 23 Uhr an, dass sein Kumpel weg wäre und ich zu ihm kommen könnte, woraufhin ich meinte, ich wäre noch beim Feiern und meld mich später. Daraufhin ließ er dann eine Motzerei los, mit wem ich denn weg wäre (hab den Namen genannt, männlich, aber echt nur ein Bekannter, der mich eingeladen hatte) und er meinte, ich solle mich dann melden, wenn ich fertig wäre mit ficken und es ist ja toll, dass man sich so schnell mit anderen Kerlen trifft :ratlos: Wer weiß, was ich während des Urlaubs getrieben habe und es ist schön, dass ich mir Alternativen zu ihm suche.

    Ich meine, gehts noch??? Er klagt seine Freiheiten ein und ich soll dann in der Zeit zu Hause sitzen und TV gucken? Ich kann irgendwie nachvollziehen, dass es ihn nervt, dass ich mit nem Mann unterwegs war, aber muss man da so ein Staatsdrama draus machen? Ich geh öfter mit anderen männlichen Bekannten weg, weil ichs mit Frauen einfach nicht so habe und ich hab ihn tausend mal gefragt, ob ihn das stört. Aber nein, natürlich nicht, ich kann ja machen, was ich will. Natürlich weiß ich, dass ihn das stört, aber dann soll ers halt sagen und da nicht so dämlich drumrumreden, oder seh ich da jetzt was falsch?
     
    #10
    Asti, 17 Juli 2008
  11. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Was für ein Herzi. :ratlos: Und eine solche Ausdrucksweise lässt du dir gefallen?
     
    #11
    Piratin, 17 Juli 2008
  12. Asti
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.686
    123
    14
    nicht angegeben
    Natürlich nicht :ratlos:
    Ich hab ihm gesagt, er solle bitte überlegen, was und wie er sich das Ganze denn vorstellt. Daraufhin kam wieder irgendein Rumgemotze und er meinte, ich kann mich ja dann morgen (sprich heute) abend melden. Hab gesagt, er hat genausogut einn Telefon oder einn Auto und kann bei mir vorbeigucken, wenn er was will und das Gespräch dann mehr oder weniger genervt beendet.
     
    #12
    Asti, 17 Juli 2008
  13. Amian
    Amian (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    815
    103
    3
    Single
    ach je...schwierig. natürlich hätte man immer gerne selber alle freiheiten, aber sie dem anderen gerne zuzugestehen ist schwieriger. und das scheint euch beiden so zu gehen, wenn man sieht, wie er reagiert. er ist halt ein wenig gekränkt in seinem ego, denn du bist ja nicht auf fingerschnipsen da. es ist was anders und das ist immer zuerst etwas seltsam. aber es macht aufmerksam.

    ich bin sehr freiheitsliebend und dazu noch sehr eifersüchtig.

    es hätte bei mir auch so enden können, aber ich habe mir bewusst von anfang an meine freiheiten rausgenommen und ihm seine (innerlich widerstrebend) zugestanden. ich hab mich zum vertrauen gezwungen. ich dachte mir, wenn er was macht, das nicht ok ist, merke ich das dann schon früh genug. und er hat nunmal auch das recht, mit seinen freunden was zu machen. ebenso wie ich das ja auch gerne mache, auch mit meinen männlichen freunden.

    mittlerweile weiss meiner, ich mache sowieso, was ich möchte. will heissen: ich lasse mich von ihm nicht einschränken. natürlich nehme ich schon auch rücksicht auf ihn, aber ich lasse nicht alles sausen, nur weil er mal unvorhergesehen frei bekommt und ich an dem tag was anderes vorhabe (und wir sehen uns im schnitt vielleicht 1, 2mal pro woche). ich habe mich auch hier gezwungen, meine freunde weiterhin aktiv zu sehen und ihn nicht über alles zu stellen.

    und es läuft wunderbar. er weiss, dass ich grenzen setze, dass ich nicht alles mit mir machen lasse.

    was ich eigentlich sagen wollte: mache es einfach, distanzier dich einfach. es wird dir einige erkenntnisse bringen. und wenn er damit nicht umgehen kann, dann hat er auch kein richtiges interesse an dir...

    ich kann mich auf jeden fall super beschäftigen: hab mein pferd, habe freundinnen, und mache gerade einen sprachkurs. da wirds manchmal schon schwierig für ihn, auch noch unterzukommen. aber es geht auch.
     
    #13
    Amian, 17 Juli 2008
  14. ZoeWaldorf
    ZoeWaldorf (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    250
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ja,es ist immer schön,wenn mit zweierlei Maß gemessen wird. Er will sich alle Freiheiten rausnehmen und du sollst brav und sicher zu Hause vor Anker liegen.

    Finde es schonmal gut,dass du dich mit anderen triffst(auch wenns in seinen Augen ja angeblich Affären sind:zwinker: ) und zeigst,dass du auch ohne ihn gut klar kommst. Und da dass deinen Aussagen zufolge nicht immer der Fall war, ist es jetzt für ihn ungewohnt und es passt ihm ja auch nicht ganz,was er dir ja zu verstehen gibt.

    Hier hilft dann eben nur reden, und ich würde ihn mal ganz direkt fragen, wie er sich deine Abendgestaltung vorstellt,wenn er weg ist. Am besten in einem neutralen Ton.
    Dann wird er vllt sagen, das du dich auch mit Mädels treffen könntest etc,aber das Thema hattet ihr ja auch schon.
    Er muss halt einsehen,dass gleiches Recht für alle gilt und wenn er damit nicht klarkommt,ist das sein Pech. Und ich würde mich nicht melden,denn du hast nichts falsch gemacht, er hat dich angemotzt und das nicht zu knapp,ich wäre deshlab erstmal stur und würde warten,bis was von ihm kommt.
     
    #14
    ZoeWaldorf, 17 Juli 2008
  15. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Hallo Asti, wir haben uns ja glaube ich im Zweiflerchen-Thread von Biene "getroffen", oder? ;-)

    Ich muss nämlich auch hier wieder sagen: kenne ich...

    Ich weiss, wie das ist und ich verstehe mich selbst nicht. Ich schraube meine Bedürfnisse zurück, um seine erfüllen zu können. Ich bspw. würde ihn gerne öfters sehen, er kann dermassen nicht mit Nähe umgehen, dass ich den Vorschlag nicht einmal mehr bringen muss. Dasselbe mit Freiheiten, Ausgehen etc. Er macht mehr oder minder, was er will, aber wehe denn, ich erlaube mir dasselbe... Da hat er schon die unglaublichsten Eifersuchtsszenen geboten, obwohl er genau weiss, dass ich keinen anderen anfassen würde. Er misst chronisch mit zweierlei Mass und es drängt sich die Frage auf: ist es das wert?

    Ich bin mittlerweile so weit, dass ich mich mit gewissen Dingen abfinde. Ich habe mich für ihn entschieden und wusste, worauf ich mich einlasse und ich weiss es immer noch.

    Wozu ich jedoch absolut nicht (mehr) bereit bin: mich in meiner Freiheit einschränken zu lassen. Es gibt einzelne Momente, in denen ich kippe und doch nicht das tue, was ich gerne tun würde, aber die sind selten. Im Grossen und Ganzen lasse ich mir überhaupt nicht (mehr) dreinreden - er tut was er will, also mache ich das auch. Ich versuche, die gemeinsame Zeit zu geniessen und das ganze Drama drumherum auszublenden. So funktioniert es einigermassen, kleine Rückfälle vorbehalten, wenngleich ich lügen würde, wenn ich sagen würde, dass mich das nicht manchmal immer noch schmerzt.

    ich bin kein Fan von Spielen, habe aber nach 3.5 Jahren gelernt, dass es bei ihm kein Spiel ist. Er IST einfach so. Damit kann ich leben, oder ich kann es eben nicht. Momentan habe ich mich für ersteres entschieden. Vielleicht ändere ich morgen wieder meine Meinung :grin: Was ich sagen will: ich gehe nicht bewusst auf Distanz, weil ich dann glaube, dass er sich bemüht - ich weiss das nämlich bereits. Es ist immer so. Wenn ich mich zurückziehe, weil er mich einmal mehr enttäuscht habe, dann trabt er sofort daher, teilweise fällt er völlig in ein anderes Extrem, klammert, wird panisch, wenn ich nicht sofort auf SMS oder Anrufe reagiere etc. Aber das ist alles kein Spiel mehr. Ich weiss mittlerweile, wie ich damit umgehen kann, zumindest einigermassen. Und er weiss, wo meine Grenzen sind und wann er die überschreitet. Vorgekommen ist das auch schon (das hat dann zu Trennungen geführt), aber momentan ist es okay.

    Das würde ich auch dir raten. Zeig ihm deine Grenzen klar auf. Und zwinge ihn dazu, sich daran zu halten. Das dauert ein Weilchen, geht aber irgendwann. So einigermassen zumindest. Und versuche trotz allem, dich selbst nicht zu verlieren. So fühle ich mich nämlich phasenweise. Verloren. Weil er mich teilweise zu jemandem macht, der ich nicht bin, nie war und nicht sein möchte, und Charakterzüge hervorbringt, die eigentlich nicht "ich" sind...

    Und wenn ich das durchlese, frage ich mich einmal mehr, warum ich den Scheiss eigentlich mitmache :grin: Aber es ist gut zu wissen, dass es noch andere zu geben scheint, die genauso wenig durchblicken - meine Freunde bringen mittlerweile gar kein Verständnis mehr auf. Irgendwie auch zu Recht.
     
    #15
    Samaire, 17 Juli 2008
  16. Asti
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.686
    123
    14
    nicht angegeben
    Wir haben uns gestern Abend noch getroffen und irgendwie bin ich nicht so ganz rein mit der Situation :kopfschue

    Wir hatten vor seinem Urlaub ja schon eine grandiose Pause von einer Woche, die uns beiden letzendlich die Einsicht brachte, dass es ohneinander nicht geht. Nur habe ich gerade das doofe Gefühl, dass es miteinander auch nicht hinhaut zur Zeit.
    Ich bin jetzt kein Mensch der 10 Jahre im Vorraus plant, ich lebe im hier und jetzt und gut ist. Nun kann ich mir bei ihm allerdings schon vorstellen, dass es eine gemeinsame Zukunft geben könnte. Es passt einfach herrlich gut.
    Gerade ist allerdings irgendwie der Wurm drin. Er hat gestern wieder Anfälle von wegen Freiheitsberaubung und Singleleben bekommen und ja, ich kanns verstehen. Wie oben schon erwähnt, mich nervt die Situation gerade auch.
    Wir haben uns mal drauf geeinigt uns weniger zu sehen. Sehr viel weniger. Soll heißen, vielleicht drei mal die Woche oder so, je nach Verlangen, weil SO kann es nicht weitergehen. Ich sehne mich nach der schönen Zeit zurück, die wir hatten, als wir noch nicht so aufeinanderhingen, und ihm gehts nicht anders.

    Das ist jetzt aber fast das geringere Problem. Was mir sehr viel mehr zu schaffen macht, ist die Tatsache, dass er nicht redet. Er sagt nicht, was ihm nicht passt, er zieht den Weg des kürzeren Widerstandes einfach vor und der war halt damals schon Schluss machen.
    Ich weiß, dass er Gefühle für mich hat, mit Sicherheit mehr, als ihm lieb ist. Ich denke, ich möchte sich nicht mehr binden, aus Angst, wieder enttäuscht zu werden. Er möchte mir nicht sagen, dass ich nicht mit anderen Kerlen weggehen soll, obwohl es ihn stört, weil er sonst in die Bedrängung käme, dass ich ihm vielleicht auch irgendwas unterbinden würde.
    Ich meine, die Beziehung ist mir wichtig, sehr wichtig. Das Letzte, was ich wollen würde, ist sie nochmal aufgeben zu müssen, aber um das zu vermeiden, sollte er eben ansprechen, was ihn stört, damit man was dran ändern kann :ratlos: Und genau das kommt nicht. Wenn ich frage, dann kommt nur ein Schulterzucken. Ich hasse solche "Unterredungen" mittlerweile echt, ich könnte jedesmal heulen.

    Einerseits weiß ich, dass er mich vergöttert und in mir die Frau fürs Leben sieht, andererseits weiß ich genauso, dass er versucht, dass nicht durchzulassen, aus Angst, ich könnte ihm wehtun und genau das tut mir weh :geknickt: Was tut man denn da? Verständnis? Hab ich, ich weiß nicht, wie viel ich noch aufbringen muss. Wie lange brauchen denn Wunden, um zu heilen und wie lange braucht der Vertrauen, bis es da ist? Ich hab das Gefühl, dass ich gerade nicht viel machen kann, außer da sein, ihm zu zeigen, dass ich ihm nix tue und sowas. Aber das ist irgendwie unbefriedigend...
     
    #16
    Asti, 18 Juli 2008
  17. Asti
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.686
    123
    14
    nicht angegeben
    Hm, mag keiner was dazu sagen?
     
    #17
    Asti, 18 Juli 2008
  18. ZoeWaldorf
    ZoeWaldorf (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    250
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Lass den Leuten doch etwas Zeit:zwinker:

    Also,dreimal die Woche ist objektiv gesehen nicht wirklich wenig,aber für euch dann wahrscheinlich schon,wenn ihr euch früher jeden Tag gesehen habt,oder?
    Hat er den in einer Beziehung vor dir schlechte Erfahrungen gemacht,die ihn dazu bringen,sich so zu verschließen?
    Ehrlich gesagt,ist sein Verhalten etwas kindisch.

    Du hast ihm anscheinend ganz deutlich klar gemacht,dass ihm nur geholfen werden kann,wenn er mit dir redet. Und das tut er offensichtlich nicht. Mir persönlich wäre das zu blöd, so kann eine Beziehung nämlich nciht funktionieren und auch wenn er in dieser Zwickmühle sitzt,dann solltet ihr euch vielelicht erstmal gar nciht sehen,damit er mal selber auf die Reihe bekommt,was er wirklich will. Zumidnest würde ich das so machen,aber ist nur meine Meinung. Mir wärs echt zu blöd,immer zu versuchen und zu ackern für eine Beziehung und von ihm kommt null,weil er ja so hin und -hergerissen ist.

    Man kann eben nicht alles haben,entweder er sieht ein,das er dir nichts vorschreiben kann,genauso wenig wie du ihm(zumal verbote in einer beziehung eh nix zu suchen haben) und merkt nunmal,dass eine Beziehung auch heißt,Kompromisse einzugehen,oder er entzieht sich dieser Verantwortung eben,und dann gibt es keine Beziehung und dann ist es halt so. Wenn nicht auch etwas von ihm kommt,hat das alles wenig Sinn. Mach ihm das deutlich.Auch wenn es weh tut,aber es kann nicht sein,dass nur einer die ganze Zeit macht und tut.
     
    #18
    ZoeWaldorf, 18 Juli 2008
  19. Sunny2010
    Sunny2010 (31)
    Klein,aber fein!
    2.391
    121
    0
    Single
    Hm....

    Ich denke,dass ihr beide nicht gerade einfache Charaktere seid und mich wundert es,wie man,wenn man gerade so frisch zusammen ist,wie ihr schon so große Probleme haben bzw. machen kann... :ratlos:

    Ihr seid beide sehr eifersüchtig,habt negative Vorerfahrungen gemacht,ok,wenn man schon Beziehungen hinter sich hat,bleiben negative Erfahrungen nunmal nicht aus,da seid ihr nicht alleine mit und das Einzig richtige ist,euch gegenwärtig zu machen,dass Vergangenheit vergangen bleibt und ihr euch das "hier und jetzt" damit nicht zerstört.

    Oder hattest du schonmal Grund ihm ernsthaft zu misstrauen?
    Hatte er schonmal einen Grund dazu?

    ihr wollt euch weniger sehen,da ihr zu sehr aufeinander hockt?Das ist schonmal ein guter Anfang,denke ich.

    Mein Fazit:
    Teile ihm mit,dass man nur Probleme lösen kann,wenn man diese offen auf den Tisch packt und darüber redet.
    Lasse dir durch den Kopf gehen,ob deine Eifersucht berechtigt ist,BEVOR du sie äußerst.Wenn nicht,dann vergegenwärtige dir,dass sich das alles in deinem Kopf abspielt und du dazu keinen Grund hast.Aber belaste ihn nicht mit deiner Eifersucht,wenn kein Grund besteht und teile ihm dasselbe mit.
     
    #19
    Sunny2010, 18 Juli 2008
  20. Asti
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.686
    123
    14
    nicht angegeben
    Wenn ich mal so zurücküberlege, muss ich gestehen, dass ich bisher immer diejenige war, dei Forderungen gestellt hat, aber nie selbst einstecken musste. Ich hab in der Beziehung immer getan, was ich wollte und mir auch nie Gedanken drum gemacht, was er davon vielleicht halten könnte, aber er hat ja auch nie was dazu gesagt. Ich hingegen hab erwartet, dass er dieses und jenes tut, ohne mal zu hinterfragen.

    Er hat schon bescheidene Erfahrungen mit Frauen machen müssen, ich kann ihn irgendwie verstehen, dass er sich einmauert. Andererseits mussten andere auch solche Dinge druchmachen und sich zurückziehen mag vielleicht der leichteste Weg sein, aber der beste isses nun nicht wirklich.
    Weiß auch nicht so recht... Mir geht sein unkommunikatives Verhalten auch aufn Sack, keine Frage. Ich krieg nicht wirklich viel aus ihm raus.

    Die dreimal pro Woche sehen waren jetzt nur beispielhaft. Wird sich schlussendlich zeigen, wie sich das umsetzen lässts, vielleicht wirds öfter sein, vielleicht seltener. Ganz zu Beginn hatten wir so zwischen zwei und vier Tage die Woche, da liefs auch ganz gut, ich denke da wird sich das dann auch (hoffentlich) irgendwann einpendeln. So wies jetzt ist, gehts zumindest auf keinen Fall weiter, soviel ist mir mittlerweile auch klar.
     
    #20
    Asti, 18 Juli 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Denn willst gelten
ilovehim0101
Beziehung & Partnerschaft Forum
27 Januar 2016
5 Antworten
Nizurmil
Beziehung & Partnerschaft Forum
24 August 2015
19 Antworten
FrechesMädel
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 Juli 2014
27 Antworten