Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Depression? Ich schaff das nicht mehr..

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von sunnyhoney, 25 Februar 2007.

  1. sunnyhoney
    Verbringt hier viel Zeit
    99
    101
    0
    nicht angegeben
    Hallo ihr,

    es fällt mir sehr schwer über meine Probleme zu sprechen oder schreiben, dennoch versuche ich es nun hier und hoffe ihr könnt mir ein bisschen weiterhelfen...

    Seit Weihnachten merke ich ganz bewusst, dass es mir im Moment immer schlechter geht. Das ich das alles nicht mehr auf die reihe bekomme. Ich dachte erst es wäre evtl. irgendwas wie Eisenmangel o.ä., aber man konnte nichts organisches finden und meine Hausärztin verwieß mich dann auch wieder auf die Diagnose Dysthymie, die schon vor mehr als einem Jahr bei mir gestellt wurde. (Von einer Neurologin/Psychiaterin) Ich weiss ich hätte mich darum kümmern sollen, aber das ist nicht einfach ich schaffe es nichtmal irgendwo anzurufen... und jetzt geht gar nichts mehr,..

    Im Moment merke ich aber, dass es so nicht weitergehen kann, ich schleppe mich schon viel zu lange (seit einigen jahren) so durchs leben und jetzt bin ich grad an einem tiefpunkt angelangt wie ich es noch nie erlebt habe...

    Habe alles auf die Prüfungen geschoben und dass ich mir einfach zu viel Druck machen, setze mir verdammt überzogenen ziele, aber ich schaffe es einfach nicht niedrigere zu setzen... dies ganze sache evrtsärkt das alles nur noch...

    Wenn ich unter Leute gehe, dann geht es mir noch viel schlechter, in der Uni kennt mich jeder nur, als eine, die einen witz nach dem anderen reisst und alles sehr locker sieht. aber das ist nur eine fassade, den rest meiner zeit verbringe ich in meinem abgedunkelten 12m² zimmer und hasse mich ejden tag mehr.

    ich weiss nicht mehr wie es weitergehen soll.. keine ahnung, ich weiss nicht wie ich die nächsten wochen bis zu den nächsten prüfungen durchstehen soll, und das sind verdammt wichtige prüfungen. habe auch nciht wirklich semferien, weil cih noch einige kurse belege im moment bzw. in den restlichen 3 wochen auf die prüfunegn im april lernen muss...
     
    #1
    sunnyhoney, 25 Februar 2007
  2. Starla
    Gast
    0
    Hallo sunnyhoney :knuddel:

    Bist Du denn momentan noch bei dieser Psychiaterin in Behandlung? Könntest Du gleich morgen dort vorbeigehen und Deine Probleme nochmal schildern?

    Vielleicht wäre eine kurzfristige Medikation in Deinem Fall angebracht, das könnte sie ja dann mit Dir abklären.

    Diese Prüfungen, kann man die denn nicht verschieben bzw. zu einem späteren Zeitpunkt nachholen?
     
    #2
    Starla, 25 Februar 2007
  3. Kuri
    Kuri (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.774
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Das, was du beschreibst, klingt sehr, sehr schlimm.
    Du weißt, dass es eigentlich nur einen wirklichen Ratschlag gibt: Begib dich sofort in Therapie! Bzw. zunächst zu einem Psychiater, der dir Antidepressiva verschreibt. Meistens wirken die zwar erst nach 3-4 Wochen... aber dann geht es dir zumindest die letzten 2 Wochen hoffentlich besser. Wichtig ist, dass du jetzt so schnell wie möglich handelst. Ich weiß, es wird dir unheimlich schwer fallen. Nimm all deine Kraft zusammen und ruf an.
    Wenn du nicht gerade Prüfungen hättest, hätte ich dir den Rat gegeben, eine Zeitlang stationär zu gehen, damit du dich erholen kannst. Das solltest du unbedingt nach deinen Prüfungen tun.

    Hast du ein paar gute Freunde, die dir helfen könnten? Denen du sagst, wie schlecht es dir geht... und wenn du nicht anrufen kannst, vielleicht in deinem Namen bei einem Psychiater/Psychotherapeuten anrufen?

    Ich wünsch dir ganz viel Erfolg.
     
    #3
    Kuri, 25 Februar 2007
  4. sunnyhoney
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    99
    101
    0
    nicht angegeben
    danke erstmal für euere lieben antworten,

    nein ich bin bei der nicht mehr in behandlung ich war dort nur einmal vor >Jahr und da hat sie nur eine Diagnose gestellt und mir eine Überweisung für Psychotherapier ausgestellt...

    Ich kann da leider auch nicht mal so vorbeikommen, zum einen weil die sehr lange Wartezeiten für termine haben und zum anderen, weil ich wegen des Studiums inzwischen in einer anderen Stadt wohne...

    Prüfungen schieben geht nicht, muss auch bestehen, und auch gut, weil das alles in die Abschlussnote zählt.. (ja der bachelor ist schon ne geistreiche sache...)

    Aber mein ihr es ist so schlimm dass ich Antidepressiva brauche? Ich weiss nicht bin da etwas kritisch, aber wenn es hilft, na ja gut.
    Nach den Prüfungen stationär is ned möglich, weil dann das nächste semester beginnt und ich ja wieder einiges zu tun hab für die uni...

    ich wüsste ehrlich gesagt nicht mit wem ich reden sollte. ich habe es meiner besten freundin erzählt, die leider aufgrund studium 500km entfernt wohnt, aber sie meinte das würde schon wieder werden...
     
    #4
    sunnyhoney, 25 Februar 2007
  5. Kuri
    Kuri (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.774
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Wenn es soweit ist, dass du dir teilweise nicht einmal die Zähne putzen kannst, dann halte ich (auch wenn ich kein Psychiater bin, interessantererweise hat meiner mich mal gefragt "Schaffen Sie es noch, sich die Zähne zu putzen?" das konnte ich bejahen und trotzdem nehme ich ein Antidepressivum und ein Neuroleptikum, die Diagnose lautet Depression und Borderline-Persönlichkeitsstörung) eine medikamentöse Therapie für notwendig. Am Wirksamsten ist das natürlich in Kombination mit einer Psychotherapie. Außerdem gibt es sehr viele unterschiedliche Antidepressiva, manche wirken gegen leichte Depressionen (Johanniskraut), andere werden bei mittleren bis starken Depressionen verschrieben (u.a. trizyklische und tetrazyklische Antidepressiva, die Gruppe der SSRI, ...).

    Wenn es dir wirklich sehr, sehr schlecht geht, kannst du auch einfach in die Praxis gehen! Wenn du sagst, dass du nicht mehr kannst und nichts mehr tun kannst, dann wird man dir das auch glauben und versuchen, dich demnach dazwischen zu schieben. Patienten, denen es schlecht geht, werden nicht einfach weggeschickt.

    Hast du denn auch Selbstmordgedanken?
     
    #5
    Kuri, 25 Februar 2007
  6. sunnyhoney
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    99
    101
    0
    nicht angegeben
    ....
     
    #6
    sunnyhoney, 25 Februar 2007
  7. Felz
    Verbringt hier viel Zeit
    17
    86
    0
    vergeben und glücklich
    TU es einfach! (zum Arzt gehen) Keine Ausreden.
    Und wenn du nicht gleich beim richtigen Arzt anrufst, man wird dir weiterhelfen.
    Wenn du den ersten Schritt gemacht hast fällt der zweite leicht, nur setz dich in Bewegung.
     
    #7
    Felz, 25 Februar 2007
  8. Starla
    Gast
    0
    Gibt es an Deiner Uni keine psychologische Beratungsstelle? Soweit ich weiß, kann man dort ohne Termin auch kurzfristig mit jemandem reden :smile:

    Vielleicht können die Dir auch bei der Arztwahl weiterhelfen, die haben sicherlich Erfahrung damit!
     
    #8
    Starla, 25 Februar 2007
  9. Kuri
    Kuri (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.774
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Wieso ist mein Beitrag verschwunden?
     
    #9
    Kuri, 25 Februar 2007
  10. sunnyhoney
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    99
    101
    0
    nicht angegeben
    An meiner Uni gibt es sowas schon, aber ich kann mich da nicht hinwenden, weil unsere Fakultät in einer anderen Stadt , 20 km vom uniort entfernt liegt....

    und bei den anderen ärzten, ich weiss es einfach auch nicht..

    ach ich weiss einfach nicht mehr weiter...
     
    #10
    sunnyhoney, 25 Februar 2007
  11. Starla
    Gast
    0
    20 km sind doch keine weite Strecke? Ein bisschen Einsatz muss man schon zeigen :ratlos:

    Ich finde, Du solltest auf jeden Fall gleich morgen etwas unternehmen, sei es nun diese Beratungsstelle oder (erstmal) zu einem Allgemeinmediziner.

    Die Probleme werden sich leider nicht von alleine in Luft auflösen und je länger Du wartest, desto tiefer rutscht Du in Deine Verzweiflung rein.

    Von daher wäre es besser, _jetzt_ etwas zu unternehmen, da Du momentan noch die Kraft dazu hast. Willst Du wirklich bis kurz vor den Prüfungen warten und dann auf einmal zusammenbrechen oder ähnliches? :smile:

    Dein Status sagt "Vergeben und unglücklich", ist der denn noch aktuell? Hast Du momentan eine Beziehung?
     
    #11
    Starla, 25 Februar 2007
  12. sunnyhoney
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    99
    101
    0
    nicht angegeben
    Na ja die Sache ist, da ich momentan kein Auto habe und die öfentlichen Verkehrsmitteln nicht gerade wahnsinnsgenial sind, ist das bsd. auch während der vorlesungsfreien zeit sehr schwer dahin zu kommen, ist ja nicht münchen, dass man "kurz" mit der sbahn in die stadt fährt...
    und ich weiss auch nicht, ob ich da während der vorlesungsfreien zeit wen erreiche...

    es ist einfach blöd im moment, ja ich würde nichts lieber also morgen wo hingehen, aber es geht nicht, ich habe im moment jeden tag von 8-17uhr einen kurs in der uni und dann nächste woche eine prüfung, und anwesenheitspflicht, bzw. auch wenn ich mich krankschreiben lasse, für die pürfung gibts nur einen termin und man verpasst an so nem tag viel...

    erreich ich nach 17uhr noch ärzte?
     
    #12
    sunnyhoney, 25 Februar 2007
  13. Aeldran
    Aeldran (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    189
    103
    4
    Verlobt
    Der Text klingtzu großen Teilen als hätte ich ihn geschrieben.
    Aber ich bin in die richtige Richtung "getreten" worden. Deshalb eine Liste:

    1. Zum Hausarzt! Der soll dich zu einem Psychiater seines Vertrauens überweisen, am besten selbst einen Termin machen wenn du dabei bist. Als "Notfalltermin", die Psychs haben immer ne kleine zeitnahe Kulanzterminspanne.
    2. Sei offen und ehrlich! Alles muss raus, nichts schönreden, auch nichts unwichtig erscheinen lassen. Es geht dir scheiße und das muss geändert werden. Allein die Gedanken an Selbstmord alarmieren jeden Psych zum Handeln.
    3. Antidepressiva können wirklich helfen. Auch die Johanniskraut-Sachen, die ein Psych verschreibt. Ich vertrau meinem Hausarzt da, der mir das nochmal bestätigt hat, und das obwohl er meist gegen Medikemanteinsatz ist wenn nicht wirklich nötig! Ich nehm das Zeug jetzt seit 2 Wochen, und es kann nur besser werden mittlerweile. Während diser Zeit werd ich sogar von meinem Hausarzt mitbetreut. Aber das ist glaub ich nicht selbstverständlich, ich hab auf jeden Fall einen ganz tollen, netten.
    4. Die Ambulanz ist gut. Die können dich mindestens weitervermitteln, aber geh hin, das ist besser als gar nichts.
    5. Lass dir ein Attest geben für die Prüfungen wenn es gar nicht anders geht. Die BA-Prüfungen sind zwar alle wichtig, aber auch die können wiederholt werden. Zumal du ja nicht alle Noten auf einmal bekommst, sondern verteilt über 6 Semester.

    Versuch, dich aufzuraffen. Ich weiss sehr gut, wie schwer das ist, aber es ist auch schon ein Erfolg, wenn du es geschafft hast, aufzustehen und zu duschen. Setzt dir kleine Ziele, und wenn es nur ist, einkaufen zu gehen, das hlft erstmal über den Tag. So hangelt man sich zwar auch nur von Tag zu Tag, aber das hilft erstmal bis zum nächsten größerernSchritt wie Arzttermin, oder so was!

    Alles Gute!


    ...ich steh jetzt mal auf, das war ja fast sowas wie Selbstmotivation ;-)
     
    #13
    Aeldran, 25 Februar 2007
  14. sunnyhoney
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    99
    101
    0
    nicht angegeben
    So, habe es heute wieder nicht geschafft mich um die Sache zu kümmern,
    sitze nur noch am Schreibtisch und bekomm keinen klaren gedanken,
    warum muss das alles so kompliziert sein?
     
    #14
    sunnyhoney, 26 Februar 2007
  15. Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit
    1.789
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Es ist gerade viertel vor vier und jetzt stehst du einfach auf und rufst bei deinem Hausarzt an!
    Du musst einen Anfang machen, das ist wichtig!
     
    #15
    Die_Kleene, 26 Februar 2007
  16. Blume19
    Verbringt hier viel Zeit
    1.885
    123
    0
    nicht angegeben
    xxxx
     
    #16
    Blume19, 26 Februar 2007
  17. sunnyhoney
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    99
    101
    0
    nicht angegeben
    das Problem ist, ich hab hier keinen Hausarzt, bin fürs studium in eine andere stadt gezogen...
    und ich weiss auch nicht wie das ist, weil wir neuerdings an so nem hausarztmodell teilnehmen, ob ich da einfach überall hinkann... :kopfschue


    ansonsten hätt ich da sicher schon angerufen ist ja nicht so, dass ich deswegen noch nie dort war,
    hab hier auch ne aktuelle überweisung zur psychothera liegen, aber die hilft mir ja nichts, wenn ich keinen finde der/die nen termin für mich hat..
    hab mit viel überwindung bei dreien angerufen, und die hatten so lange wartelisten, dass sie nichtmal mehr jmd. auf die liste gesetzt habem...
     
    #17
    sunnyhoney, 26 Februar 2007
  18. Blume19
    Verbringt hier viel Zeit
    1.885
    123
    0
    nicht angegeben
    xxxx
     
    #18
    Blume19, 26 Februar 2007
  19. Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit
    1.789
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Ich werde gleich nochmal reintreten...

    Es ist eig ziemlich egal, zu was für einem Hausarzt du gehst. Du hast das Internet ja vor dir... such dir doch bitte Hausärtze in deiner Umgebung raus, dann rufst du dort an, beschreibst deine Probleme und machst einen Termin.
    Das ist wirklich nicht schwer.
     
    #19
    Die_Kleene, 26 Februar 2007
  20. sunnyhoney
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    99
    101
    0
    nicht angegeben
    Das Problem ist, der wird auch nicht mehr tun, als mir eine Überweisung zu nem Psychothera oder nem Psychiater, der mich anschließend an nen Psychothera überweist.


    ich versuch grad zu lernen, hab freitag prüfung, und ein verdammt schlechtes gefühl, bsd. weil cih die nicht wiederholen kann.,.

    weiss auch nicht mehr, ich weiss nicht wie ich auf die SCHNELLE einen Psychotherapeuten finden kann.,.. oder jmd. der mir da helfen kann.. Hausärzte überweisen in der regel weiter...
    psychiater haben noch längere wartezeiten als therapeuten.. (hab das ja alles shcon mal mitgemacht...)
     
    #20
    sunnyhoney, 26 Februar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Depression schaff mehr
LikeStars
Kummerkasten Forum
11 November 2016
8 Antworten
Stormy
Kummerkasten Forum
30 März 2013
67 Antworten