Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Depression - soll ich es ihm sagen?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von LiLaLotta, 5 Januar 2008.

  1. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Hallo. Ich glaube, ich habe eine Borderline-Persönlichkeitsstörung oder eine Depression, es treffen auf jeden Fall so ziemlich alle Kriterien der Krankheiten auf mich zu :frown: Ich hab auch bald schon einen Vorstellungstermin beim Psychologen und hoffe, dass mir da geholfen werden kann.
    Meine Frage ist, ob ich meinem Freund davon erzählen soll. Er merkt natürlich, dass irgendwas nicht mit mir stimmt, auch wenn ich versuche, es vor ihm geheim zu halten und mich zusammen zu reißen. Aber manchmal bin ich einfach so down, dass ich heule und er es sieht. Oder dass ich oft einfach schwach und müde bin und mit mir nicht viel anzufangen ist. Er fragt immer, was denn los sei und ist einfach total lieb dabei. Leider fällt es ihm schwer zu glauben, dass ich ohne Grund so traurig bin. Denn jeder normale Mensch ist ja nicht einfach aus heiterem Himmel traurig, so wie ich :geknickt: Darum versteht er es nicht, wenn ich ihm sage, ich wüsste nicht, woran es liegt. Er denkt, da steckt irgendwas dahinter, was ich ihm nicht sagen will, oder sogar irgendein anderer Mann :kopfschue
    Aber er ist mir wirklich wichtig und er ist auch mit ein Grund, wieso ich nun in Therapie gehen will, weil ich Angst habe, alles zu zerstören durch mein Verhalten.

    Ich weiß nur nicht, inwiefern ich mit ihm darüber reden soll. Ich hab Angst, dass es ihn belastet und er mich schrecklich anstrengend findet und mich dann verlässt. Ich traue mich nicht, so zu sein, wie ich mich fühle oder ihm detailliert alles zu schildern, immerhin ist er kein Psychologe und kann damit vielleicht nicht umgehen. Ich will auch sein Mitleid nicht, das macht alles noch schlimmer...Er ist zwar sehr verständnisvoll, aber ich weiß nicht, ob ein normaler Mensch wirklich verstehen kann, was in jemandem mit einer psychischen Krankheit vorgeht ... Er sagt zwar, ich soll zum Psychologen gehen und es würde nichts an seinen Gefühlen für mich ändern, aber ich hab trotzdem die Befürchtung, alles kaputt zu machen, wenn ich ihm davon erzähle...Ich komme mir vor wie ein Psycho :kopfschue

    Was würdet ihr tun? Soll ich mich lieber zusammenreißen und heimlich zum Psychologen gehen und hoffen, dass es mir hilft, oder soll ich ihm immer davon erzählen? Einerseits ist er ja mein Freund und hat das Recht, alles zu wissen...andererseits macht es ihm vielleicht Angst.

    Ich will ihn einfach nicht verlieren...habe schon mal einen Freund dadurch verloren :cry: Und wir sind erst wenige Wochen zusammen...
     
    #1
    LiLaLotta, 5 Januar 2008
  2. User 67771
    Sehr bekannt hier
    1.919
    198
    649
    vergeben und glücklich
    Warum sollte er dich deswegen verlassen? Er sieht die Symptome ja und du gibst dem ganzen dadurch, dass du mit ihm darüber redest, doch "nur" einen Namen und - viel wichtiger - eine Erklärung.:ratlos:
    Er ist dein Freund und macht sich Sorgen, ich finde es da selbstverständlich, dass du mit ihm darüber sprichst.
     
    #2
    User 67771, 5 Januar 2008
  3. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Grundsätzlich würde ich so was dem Partner erzählen. Erstens fällt dann die Belastung durch das Versteckspiel weg, zweitens weiß er dann, wenn es dir schlecht geht, dass du nicht sauer auf ihn bist oder so (könnte er ja auch missverstehen und deine "schlechte Stimmung" dann auf sich oder die Beziehung beziehen, obwohl es nix damit zu tun hat), drittens könnte er enttäuscht sein, wenn er es später mal erfährt, dass du so was vor ihm verborgen hast und viertens ist eine Beziehung ja auch nicht immer nur als Zuckerschlecken gedacht, sondern man sollte darauf vertrauen können, dass der Partner auch schlechte Zeiten mit einem durchsteht. Deine Hemmungen versteh ich natürlich, der Gang zum Psychologen ist immer noch ein Tabuthema und das Leiden für Außenstehende schwer nachvollziehbar. Und dass ihr erst kurz zusammen seid würde mich auch zusätzlich hemmen, da kennt man sich ja noch nicht sooo gut. Aber du musst ihm ja nicht alles haarklein erzählen. Er ist ja nicht dein Therapeut, die Details würde ich, wenn er es nicht selber genau wissen will, aussparen, damit wäre er vermutlich auch eh überfordert.
    Nun ja, auch in der Beziehung gibts ja noch eigene Gedanken und Privatsphäre und deine Probleme haben ja nichts mit der Beziehung oder ihm konkret zu tun. Trotzdem fühlt sich wohl jeder blöd, wenn er im Nachhinein erfährt, dass der Partner etwas verheimlicht hat.
    Du kannst ja auch die ersten Sitzungen beim Therapeuten abwarten und dich dann immer noch entscheiden. Vielleicht sogar den Psychologen selber est mal fragen, was er dir empfiehlt - denn er wird sicher oft von Patienten mit der Situation konfrontiert.
     
    #3
    Ginny, 5 Januar 2008
  4. MarisT
    Benutzer gesperrt
    228
    103
    7
    Single
    Depression

    Also ich findeDu solltest es Ihm auf jeden Fall sagen. Wenn Ihr Euch liebt hat er ein gewisses Recht darauf. Zumal er ja auch Veränderungen bei Dir feststellen wird und diese so nicht Einordnen kann. Und das wäre für die Beziehung und Deine derzeitige Situation sicher nicht sehr hilfreich !
     
    #4
    MarisT, 5 Januar 2008
  5. gruschli
    gruschli (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    233
    103
    3
    Single
    Ja, ich kann es verstehn wenn du mit deinem Partner (zunächst) nicht drüber reden kannst.
    Also ich fände es in Ordnung wenn du deinen ersten Termin beim Psychologen ohne Wissen deines Partners wahrnimmst, und den Psychologen dann sofort darauf ansprichst wie du damit umgehen sollst. Der hat damit Erfahrung (mehr als jeder hier im Forum) und weis was das Richtige ist!
     
    #5
    gruschli, 5 Januar 2008
  6. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Na dann werd ich mal die Psychologin fragen...aber ob sie mir da gleich so viel raten kann, ist die Frage.
    Und ich wurde halt schon mal deswegen verlassen...von meiner großen Liebe damals...darum hab ich einfach Angst, ihn zu viel von mir wissen zu lassen. :geknickt:
     
    #6
    LiLaLotta, 5 Januar 2008
  7. ToreadorDaniel
    Verbringt hier viel Zeit
    2.632
    123
    20
    Single
    Hmm schwierige Sache. Nur gehört denke ich, dass du die Unterstützung durch deinen Freund brauchen wirst um daraus zu kommen. Ich würde ihm zumindest erzählen, dass du vermutest unter Depressionen zu leiden und du dich Behandeln lässt. Wenn er dich wirklich liebt wird er dich mit allen Mittel unterstützen. Dann wird es auch für dich einfacher und er weis mit den Situationen besser umzugehen. Ggf. kann er sich dann auch Tipps von dem Psychologen holen um dich zu unterstützen.
    Erzähl ihm nicht alles aber doch soviel, dass er dich verstehen kann.

    Ich würde alles dransetzten meiner Freundin in dieser Situation zu helfen und würde mich freuen wenn sie mit mir darüber reden kann was von vertrauen zeugt, dass ist aber auch nur meine Meinung.
     
    #7
    ToreadorDaniel, 5 Januar 2008
  8. C++
    C++
    Gast
    0
    Löschen des Acc. ist nicht möglich.
     
    #8
    C++, 5 Januar 2008
  9. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Erstmal würde ich dir ernsthaft raten, keine Selbstdiagnose (mit Hilfe von Internet-Ressourcen?) psychologischer Krankheiten zu versuchen, das geht nicht nur meist schief, man kann sich da auch in Dinge reinsteigern. Lass das am besten, was du ja auch vorhast, von einem Fachmann oder einer Fachfrau beurteilen und lege dich vorher nicht selbst auf etwas fest!
    Was deinen Freund angeht: verständlich, dass du Angst hast, ihm deine Situation zu offenbaren, wenn du in der Hinsicht schon schlechte Erfahrungen gesammelt hast. Aber, frag dich mal selber: was kannst du denn, wenn du es wolltest, vor ihm verbergen? Eine ausgewachsene Krankheit, die vielleicht medikamentöse oder stationäre Behandlung erfordert? Oder die wenigstens gewisse Begleiterscheinungen mit sich bringt, die auch für Menschen in deiner Umgebung relevant sind?
    Das kannst du ihm nie und nimmer verheimlichen, selbst wenn du wolltest.

    Ich rate dir also, mit offenen Karten zu spielen. Du solltest ihn nicht vor den COmputer setzen und sagen: hier, schau mal, lies mal, das habe ich, liebst du mich noch? - Warte erst mal deinen termin bei deinem Arzt und dessen Diagnose ab, sowie seine Behandlungsvorschläge.
    Dann aber solltest du deinen Freund informieren. Das hat er verdient, das ist meiner Meinung nach die Ehrlichkeit, die man in einer Beziehung braucht: wie soll er gut mit dir umgehen, wie dich richtig und ehrlich behandeln können, wenn er nicht weiß, woher deine Probleme kommen und das etwas dagegen getan wird?
    Darüber hinaus, noch folgende 2 Denkanstöße: erstens: ich glaube nicht, dass, wenn du wirklich an den von dir genannten Erkrankungen leidest, es für dich besonders gesund wäre, dies permanent vor deinem Freund zu verheimlichen. Das wäre wohl eine sehr schwere, zu schwere! zusätzliche Belastung.
    Und zweitens, das ist abgedroschen, aber wahr: wenn er dich liebt, hält er zu dir. Wenn nicht, dann nicht.
     
    #9
    many--, 5 Januar 2008
  10. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Ihr habt Recht, ich sollte es ihm, sobald ich eine Diagnose von einem Fachmann habe, sagen...Alles andere würde nicht so viel Sinn machen. Hab halt nur Angst, dass er dann Mitleid mit mir hat und mich als krank betrachtet...das wär ein schlimmes Gefühl...Aber das muss ich wohl riskieren.
     
    #10
    LiLaLotta, 6 Januar 2008
  11. User 67771
    Sehr bekannt hier
    1.919
    198
    649
    vergeben und glücklich
    Auch das solltest du ihm dann sagen.
     
    #11
    User 67771, 6 Januar 2008
  12. ToreadorDaniel
    Verbringt hier viel Zeit
    2.632
    123
    20
    Single
    Du solltest auf jeden Fall mal mit deinen Psychologen darüber reden, dass er auch die Gelegenheit sich mit ihm/oder ihr zu unterhalten. Er soll dich ja unterstützen. Soviel ich weis ist Mitleid auch gerade das falsdche. Er soll ja Gelegenheit haben sein verhalten so umzustellen das es für dich positiv ist. Das solltest du ihm dann auch auf jeden Fall vorschlagen. Rede so offen wie möglich mit ihm über deine Situation und vorallem deine Ängste. Nur bitte nicht so, dass er sich verpflichtet fühlt in irgendeiner Form.
     
    #12
    ToreadorDaniel, 6 Januar 2008
  13. psycho.princess
    Verbringt hier viel Zeit
    142
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich an deiner Stelle würde es ihm sagen. Ich kann mir vorstellen das es schwer ist aber ich glaube er kann besser damit umgehen wenn er weiß das es nicht nur eine Laune von dir ist.
    Erstens mal bezieht er es weniger auf sich persönlich und außerdem sagt man in solchen situationen gern mal "Jetzt los raff dich auf und lass dich nicht so hängen." Sowas mag einen normalen Menschen vielleicht motivieren, Depressive fühlen sich durch sowas aber meistens angegriffen und verletzt.
    Aber wenn er es nicht weiß kann er keine Rücksicht drauf nehmen. Meine meinung zumindest. :engel:
    Und wenn er dich liebt wird er nicht denken "Die hat ne Macke". :zwinker: Ich sprech aus eigener Erfahrung.
    Viel Glück noch.
     
    #13
    psycho.princess, 6 Januar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Depression ihm sagen
mwfly
Beziehung & Partnerschaft Forum
29 Oktober 2016
16 Antworten
Salamander
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 November 2016
34 Antworten
RNinja82
Beziehung & Partnerschaft Forum
11 September 2016
29 Antworten
Test