Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Depressionen+Pille

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von Poppy, 25 Oktober 2004.

  1. Poppy
    Gast
    0
    Tagchen!

    Also mein Problem ist, dass ich seit über einen Jahr an recht starken Depressionen leide. Sie können daher eigentlich auch nicht von der Pille kommen, weil ich die erst seit einem halben Jahr nehme. Kann höchstens sein, dass sie das ganze noch etwas verstärkt.
    Nunja, mir geht das Ganze langsam echt auf den Sack, denn eigentlich will ich ja glücklich sein, aber jede Kleinigkeit wirft mich aus der Bahn und alles fängt wieder von vorne an. Ich habe natürlich schon mal darüber nachgedacht zum Arzt zu gehen, aber habe es nie wirklich für nötig gehalten. Irgendwie traue ich mich auch nicht. Es war mir vorher auch nicht so klar, dass es so lange anhält.
    Jetzt wollte ich halt mal gucken, ob es irgendwelche pflanzlichen Mittel dagegen gibt. Dabei bin ich auf Johanniskraut gestoßen, jedoch steht dabei, dass es die Wirkung der Pille abschwächen kann oder sogar ganz aussetzen lassen kann.
    Also wüsste ich gerne, ob jemand vllt irgendwas andere kennt. Ich werde demnächst auch erstmal zum Arzt gehen und fragen ob es vllt auch andere Therapiemöglichkeiten gibt, aber bis dahin würde ich halt's gerne erstmal anders probieren.

    MFG Poppy
     
    #1
    Poppy, 25 Oktober 2004
  2. darksun
    darksun (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    117
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Ausser Johanniskraut wüsste ich jetzt nichts.
    Und da gibts halt besagtes Problem. Angeblich gibts welche mit Extrakten, da soll das wohl nicht sein, aber verlassen würde ich mich nicht drauf.

    Allerdings denke ich, dass Du vielleicht doch mal zum Arzt solltest. Wenn das nun schon seit einem Jahr ist (ohne wirklichen Grund, wie Du schreibst, bzw. nur Kleinigkeiten) und Du erwägst, irgendwas dagegen zu schlucken, ist der Arzt vermutlich erstmal nicht verkehrt.

    Am besten direkt zu einem Facharzt, Hausärzte haben da nicht immer Ahnung von. Der kann dann auch beurteilen, was für dich am besten ist bzw. was überhaupt mit Dir los ist.
    Ob der Dir dann Pillen verschreibt, ist allerdings erstmal fraglich.
    Wenns nötig ist, wird er es tun, sonst vermutlich nicht unbedingt.

    Angst brauchst Du da nicht vor haben. Sind auch nur ganz normale Menschen. Sowohl der Arzt, als auch seine Patienten.

    Zu den Medikamenten:
    Ist übrigens auch nicht das non-plus-Ultra. In schweren Fällen sicher angebracht, wenn das Risiko ist, dass die Leute nich überleben. Und mehr leiden als nötig muss man ja schließlich auch nicht.
    Allerdings haben auch die modernen Medikamente immernoch alles mögliche an Nebenwirkungen... Ist die Frage, was das kleinere Übel ist.
    Und mehr Chemie als nötig muss ja auch nicht sein.
     
    #2
    darksun, 25 Oktober 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Depressionen+Pille
sophiex21
Aufklärung & Verhütung Forum
8 Dezember 2016 um 10:59
1 Antworten
NoOneEverLoved
Aufklärung & Verhütung Forum
7 Dezember 2016 um 17:48
1 Antworten
RobinSparkles
Aufklärung & Verhütung Forum
8 Dezember 2016 um 20:30
4 Antworten