Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Depressiv durch zu viel Alkohol? Kennt das jemand?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Pessimist, 31 Dezember 2009.

  1. Pessimist
    Pessimist (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    324
    101
    0
    nicht angegeben
    Was meint ihr dazu?
    Ich war letzen Mittwoch, Freitag & Samstag auf Partys unterwegs und
    hab schon etwas zu tief in Glas geschaut, wenn ich dazu den nächsten Tag als Vergleich nehme. War schon etwas verkatert.
    Dabei habe ich mich auf der Party echt top gefühlt,
    war nicht zu voll, dass ich geschielt, wirres Zeug geschwätzt und
    quer durch den Laden getorkelt bin, sondern hatte mit meinen Leuten richtig Spaß!
    Eigentlich alles Top,
    wie sonst auch nach einem gelungenem Abend!
    Wenn da nur die Schattenseiten am nächsten Tag nicht wären als ich:
    völlig depressiv im Bett lag, da ich trotz Blickkontakt, Top Laune wieder mal kein Mädel angesprochen habe.
    Eigentlich nichts Neues, nur habe "innerlich so richtig einsam gefühlt",
    konnte deshalb ab 9 Uhr nicht mehr schlafen, war einfach so richtig down! Dabei gab gar keinen wirklichen Grund, denn der Abend am Freitag war mega, hab eine Freundin seit langem mal wieder getroffen mit der getanzt und richtig Spaß gehabt.
    Das war leider nicht das erste mal und so toll finde ich das nicht...
    Nach ein, zwei tagen ist alles wieder palleti,
    aber was wenn des mal länger geht?
    Hab irgendwie das Gefühl, dass das nicht nur an den nicht genuzten Chancen liegt,
    den wenn ich so im Alltag was nicht mache, da regt mich des höchsten 2 Stunden richtig auf,
    dann ist aber auch wieder gut.
     
    #1
    Pessimist, 31 Dezember 2009
  2. squibs
    Verbringt hier viel Zeit
    942
    113
    35
    Single
    Wieso hast du denn, obwohl du Blickkontakt und Toplaune hattest, das Mädel nicht angesprochen?
    Das schlimmste, was passieren kann, ist, dass sie 'Nein' sagt - mehr kann nicht passieren!
     
    #2
    squibs, 31 Dezember 2009
  3. Pessimist
    Pessimist (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    324
    101
    0
    nicht angegeben
    Ja wenn ich das immer wüsste.
    Weil ich genau dann, wenn ich mit meinen Leuten richtig Spaß habe,
    am wenigsten das Risiko eines "Nein" eingehen will.
    Als Ausrede habe ich mir gesagt,
    die schauen sicher nur, weil wir so "voll" sind.
     
    #3
    Pessimist, 31 Dezember 2009
  4. NewSuperMario
    Sorgt für Gesprächsstoff
    23
    26
    0
    vergeben und glücklich
    Depressiv durch zu wenig Alk wäre hier wohl das Motto gewesen!
     
    #4
    NewSuperMario, 31 Dezember 2009
  5. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Also ich glaube ja schon, dass das von den verpassen Chancen kommt.
    Nach der nächsten durchzechten Nacht vor dem Einschlafen mal einen halben Liter Wasser trinken.
    Wenn du am darauffolgenden Morgen mit Kater aufwachst, sind's die verpassten Chancen.
     
    #5
    xoxo, 31 Dezember 2009
  6. NewSuperMario
    Sorgt für Gesprächsstoff
    23
    26
    0
    vergeben und glücklich
    Du bist ja auch so ne Heldin!
    Nein, gib den Abhängigen das Zeug!
     
    #6
    NewSuperMario, 31 Dezember 2009
  7. Pessimist
    Pessimist (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    324
    101
    0
    nicht angegeben
    Hab mir 1,5 Liter Wasser jedesmal reingeprügelt,
    ging auch fast schief :grin:
     
    #7
    Pessimist, 31 Dezember 2009
  8. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Na jetzt weißt du wenigstens, dass es an den verpassten Chancen liegt :grin: Erstaunlich, dass man betrunken noch genug nachdenken kann um die 3-Sekunden-Regel zu umgehen und sich Ausreden gegen ein Ansprechen einfallen lassen kann. Wenn bei dir keine Hemmungen fallen, solltest du vllt. aufhören zu trinken :tongue:
     
    #8
    xoxo, 31 Dezember 2009
  9. Pessimist
    Pessimist (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    324
    101
    0
    nicht angegeben
    Bei Mädels ansprechen machst bei mir fast keinen Unterschied,
    ob ich was getrunken habe oder nicht.
    Nur bin ich dann halt lang nicht so gut drauf.
    Glaub mir, ich kann immer denken :frown:
     
    #9
    Pessimist, 31 Dezember 2009
  10. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Hast du denn jemals die Hürde überwunden und eine Frau angesprochen ? Vielleicht würde es dir auch helfen, mal irgendeine Frau anzusprechen und nicht eine, die du dir rausgepickt hast, weil dir ihr Äußeres gefällt ?
     
    #10
    xoxo, 31 Dezember 2009
  11. Pessimist
    Pessimist (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    324
    101
    0
    nicht angegeben
    Aber nochmal back to topic!
    War eine Zeit lang gezwungermaßen Fahrer(wegen Prüfungen) und da ist mir
    das nie passiert, dass ich am Tag danach so richtig depri war.
    Ich lieg da im Bett und hab innerlich fast schmerzen,
    mach aus jeder Mücke ein Elefant, grübel über confuses Zeug, ...
    Passiert auch nicht immer, ab im letzten halben Jahr schon ab und zu.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 02:20 -----------

    Ja hab ich!
    Moment such den Thread!
    Du hast dazu soager was geschrieben:grin:

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 02:23 -----------

    Einfach kein Glück und noch aufs Maul bekommen...
    gut war jetzt ganz der Burner
    Warum belastet mich das so? Versteh es einfach nicht
    der hier zum Beispiel
    Ein Schritt vorwärts aber 3 Schritte zurück!
    und mein bester Abend, ever!!!

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 02:24 -----------

    Aber ich schaff es an so Tagen aus dem eigentlich positiven,
    was neagtives draus zu machen.
    Und dann bleiben nur die negativen Erinnerungen übrig.
     
    #11
    Pessimist, 31 Dezember 2009
  12. Bailadora
    Meistens hier zu finden
    991
    128
    99
    nicht angegeben
    Also ich kenn es von mir auch: wenn ich dem Alkohol zu sehr zuspreche, dann bin ich am nächsten Tag nicht in bester Stimmung und irgendwie dauerschlapp. Das geht mir aber auch bei zuwenig Schlaf so. Für mich die beste Lösung: höchstens ein Glas Alkohol! ...und genug schlafen :smile:

    Und jetzt komm mir nicht mit "aber wenn die anderen trinken, dann muss ich das auch". Man kann auch ohne Alkohol echt lustig drauf sein, man muss sich nur trauen. Und das Tolle dabei: man hat noch die Kontrolle über sich. Macht nichts, was einem hinterher sehr peinlich sein müsste.
    Ich für meinen Teil geh auf Partys dann trotzdem so gut ab, dass ich bei meinen Freunden die Stimmung einheize. Aber dafür bin ich nüchtern! und kann allein nachhause laufen.

    Im Übrigen darfst Du Dich von den Misserfolgen bei Mädels nicht runterziehen lassen. Das bringt Dich in dem Thema nämlich auch nicht weiter. Obwohl es ja gar keine Misserfolge sind, Du traust Dich ja "nur" nicht.
    Aber anstatt zu sagen "ich weiß auch nicht, warum ich mich nicht traue" musst Du sagen "ich trau mich das!" und Dich einfach immer wieder zwingen. Das Problem löst sich nämlich nicht von selbst, Du musst schon was dafür tun! Dann werden sicher auch Erfolge dabei sein.
     
    #12
    Bailadora, 31 Dezember 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  13. User 86199
    User 86199 (36)
    Meistens hier zu finden
    811
    128
    168
    Verheiratet
    Das, was du beschreibst, ist die Alkoholentzugssymptomatik (Nein, ich gehe nicht davon aus, dass du abhängig bist.). Ich nehme mal an, dass du an solchen Abenden nicht allzu wenig trinkst? Neben körperlichen Entzugssymptomen wie Übelkeit, Herzklopfen oder Kopfschmerzen hat der Kater eben auch psychische Begleiterscheinungen wie Lustlosigkeit bis hin zu Depressivitätsgefühlen. Ist ja auch nicht ganz abwegig, wenn man bedenkt, dass Alkohol das Belohnungssystem des Gehirns stimuliert (welches sich dann am nächsten Tag nicht genug stimuliert fühlt).
    Wenn du ein bisschen im Internet suchst, kannst du sicher einiges finden. Deine diesbezüglichen Vermutungen sind also ganz richtig.
     
    #13
    User 86199, 31 Dezember 2009
  14. donmartin
    Gast
    1.903
    Eine gefährliche Situation, wenn Dein Unterbewusstsein anfängt, dir etwas vorzuspielen und du (dein "nüchternes" Ich) ins Grübeln kommst und es dir schlecht geht.

    Ich sehe nicht in jedem Menschen, der Alkohol konsumiert oder dem es schlecht geht, einen gefährdeten oder gar einen Abhängigen!
    Die geistige, psychische Abhängigkeit ist das Problem, nicht die körperliche - die relativ schnell verschwindet.

    Es nennt sich "Problemverlagerung".
    Jeder hat ein 2. "Ich", bei den meisten überwiegt der Teil, der zwischen Alkohol, Problemen,Zweifel und Erfolgen sehr gut trennen kann.

    Ein Teil in Dir versucht - (und es ist wirklich schleichend und kann Jahre dauern) einen Grund zu finden, das eigentliche Problem zu verlagern und dir - trotz aller Zweifel - einzureden, dass es NICHT am Alkohol liegt.
    Aber die Beschwerden und Zweifel sind da. Sie verschwinden, wenn du wieder auf der Party etwas trinkst.
    Das verbucht Dein Hirn mit einem "Erfolg". Und Erfolge in Zusammenspiel mit Zweifel und Alk sind/können fatal wirken.

    Willst du wirklich herausfinden wer du bist und wie du bist, lass das Zeug aus dir raus.
    Dann kommst du auch nicht ins Grübeln.
    Hast Du Mißerfolge, dann ist es eben so - so bist du und so wirkst du auf andere. Daran kann man arbeiten.

    Wie gesagt, gefährlich wird es wenn du einen Erfolg erzielst und dir nicht mehr sicher bist, "woran" es gelegen hat. Dann fängst du an dich hinter etwas zu verstecken. Du dich vor dir selber.
    Der Weg ist nicht mehr weit, bis das 2.Ich dir auch anrät, die Symptome und Folgen (Depris, schlecht gehen usw) dahinter zu verstecken und bekämpfen zu wollen.
     
    #14
    donmartin, 31 Dezember 2009
  15. matze8474
    Verbringt hier viel Zeit
    169
    101
    0
    vergeben und glücklich
    @Pessimist

    Ich kenne das. Habe das auch schon öfters gehabt, vor allem wenn die Partys wirklich mega gut waren und ich erst um 7 Uhr morgens Zuhause war. Wenn ich dann aufwache geht es mir dann auch oftmals dreckig und ich komme auf die beklopptesten Gedankengänge.
    Am nächsten Tag ist das ganze dann wieder vorbei und alles läuft seinen "normalen" Weg wieder. Im normalen Alltag mach ich mir auch nicht so viel Gedanken um verpasste Chancen usw, aber auf Partys is das irgendwie immer schlimm.
     
    #15
    matze8474, 31 Dezember 2009
  16. Towley
    Towley (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    137
    43
    17
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Ich kenne das vom Kiffen. Da wird man schnell depressiv. Vom Alkohol hatte ich das nie, außer ich hab Scheisse gebaut und als man wieder nüchtern wurde, einem klar war was man gemacht hat. Zum Glück sind die Trinkzeiten schon 6 Monate her.
     
    #16
    Towley, 31 Dezember 2009
  17. Pessimist
    Pessimist (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    324
    101
    0
    nicht angegeben
    Danke für die ganzen Erfahrungsberichte, dachte schon nur mir gehts so,
    den von meinen Freunden will oder kann das keiner verstehen.
    Des Blöde ist nur, früher hatte absolut ich keine Probleme damit
    und da bin in der Woche zwei, drei Mal weggegangen
    ab und zu mit dem Ziel raketenvoll zu sein(ist aber schon mind. 3 Jahre her)
    Jetzt gehe ich höchstens nur noch ein Mal die Woche weg,
    außer in den Weihnachts-/Semesterferien
    und nicht mehr mit dem Ziel den Porzellangott anzubeten:grin:

    Du meinst damit, dass ich bald zum Alkohol greife, wenn ich mich depri fühle?
    Keine Angst, ich habe das noch nie gamcht und werde das auch nicht tun.
    Nur wenn ich mit Freunden alle 2, 3 Wochen nicht mal ausgelassen feiern kann
    und dabei was trinken, nervt mich das schon.
    Aber im Neuen Jahr fängt der Lernstress bei mir an,
    dann hat sich des eh bis Mitte April erledigt :grin:
     
    #17
    Pessimist, 31 Dezember 2009
  18. donmartin
    Gast
    1.903
    Nein, nein....ES KANN passieren. Wenn du dir im Moment darüber im klaren bist, ist es ja egal.
    Wie gesagt, die psychische Abhängigkeit fängt mit Depris, Verharmlosen, Erfolgsdruck usw. an, der Körper "hört" darauf und spielt dir z.B. Magenprobleme auch Zittern vor....und der Geist rät dir, "nimm Alk, und gleich gehts besser..."....Meistens ist es auch so, dir gehts schlagartig besser - die Psyche verbucht das als "Erfolg" und der Kreislauf fängt von vorne an....

    Aber so ist ja Alles OK, widerstehe der Versuchung nur nicht, Erfolge haben zu müssen, nur wenn du etwas trinkst, oder dein schlechtes Gewissen (Depris) zu verdrängen indem du etwas trinkst.

    Das hat bei mir gut 10 JAhre gedauert und plötzlich war ich Abhängig.......:frown:

    Guten Rutsch! :smile:
     
    #18
    donmartin, 31 Dezember 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Depressiv viel Alkohol
Karnossos
Kummerkasten Forum
19 August 2016
7 Antworten
Krahkrah
Kummerkasten Forum
26 November 2015
4 Antworten