Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Der Anti-Weihnachtsthread

Dieses Thema im Forum "Stammkneipe" wurde erstellt von Hens, 19 Dezember 2006.

  1. Hens
    Hens (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    846
    103
    0
    Verheiratet
    Endlich brauchen wir mal einen Thread für uns Weihnachtsmuffel. :jaa:

    Andere sollen dabei in ihren Gefühlen aber nicht verletzt werden. :!:

    Aber es ist hier auch verboten: Bastelanleitungen zu geben, Weihnachtssmileys zu gebrauchen, Weihnachtlieder zu summen, sich zum Weihnachtsgottesdienst zu verabreden und ähnliches.

    Anfangen will ich einfach mal mit einer geklauten :schuechte Geschichte.:

    Das fängt ja schon damit an, daß ab Ende August wenn die Temperatur unter 30 Grad sinkt die ersten Glühweinflaschen und Lebkuchen in den Kaufhausregalen auftauchen. Schlecker-TV sendet bereits frohe Weihnachtsgrüße und weißt auf AS-Marken zum "frohen Feste" hin. Die ersten Radiosender besinnen sich so ab Oktober, daß es ja zwei Weihnachtslieder gibt: "Do they know it's christmass time" und "last christmass" und beginnen, sie in ihre halsbrecherische und obernervige Dauerrotation aufzunehmen. Die Werbung zieht so ab November nach mit so "genialen" Sprüchen wie: "Weihnachten ist das Fest der Liebe und des Schenkens. Was? Sie haben immer noch kein Geschenk für Ihre Lieben daheim? Dann wird's aber aller höchste Zeit unsere Stores zu besuchen oder gleich Online-Bestellungen zu tätigen!" Wie gesagt ab Anfang November schon vorgekommen. Das schlechte Gewissen soll ja so geschürt werden, daß man jedem ein Präsentchen einkauft. Für Tante Anita und Onkel Clausi und ja Mensch da gibt es ja noch Großtante Berta! Die hab ich zwar zum letzten Weihnachtsfest zuletzt gesehen. Eigentlich erträgt sie mich ja nicht weil ich ein riesiges Arschloch bin aber egal! Jetzt kommt "das Fest des Friedens" und da werde ich sie nicht nur in den Arm nehmen und ganz doll abknutschen, da muß ich ihr auch ein kleines Geschenk kaufen. Hmmm, Parfum, eines für nur 59 Euro vielleicht? Der Dezember hat begonnen. Ein Berliner Privatsender treibt seine Hörer mit den rührensten geschichten zum Spenden an. Immer mit dem Hintergrund, der spendenfreundlichste Sender zu sein und somit die meisten Hörer in der nächsten Medienanalyse zu haben, werden auf unmoralische Weise Geschichten von ihnen veröffentlicht, die gerade die Öffentlichkeit nichts anzugehen hat und noch makaberer dargestellt werden als sie ohnehin schon sind. Eine Mutter wird live auf den Sender genommen. Sie weint laut in den Hörer, als sie vom plötzlichen Tod ihrer zwölfjährigen Tochter berichtet. Der Moderator der Frühsendung "fühlt hörbar mit", muß schon fast selbst anfangen zu weinen. Die Mutter kann sich nicht mehr beruhigen. Gerade deshalb wird das Gespräch wohl auch in die Länge gezogten und der Moderator geht auf immer mehr Einzelheiten ein. Der Sender spendiert ihr zum Schluß des Telefonates eine Menge Geld, um ihr das Weihnachtsfest mit ihrem noch verbliebenen Sohn so schön wie möglich zu gestalten. Ach wie rührend! Vor allem, weil dieser Sender sich kaum für seine Hörer interessiert sondern nur die Quote zu stimmen hat, damit genügend Werbekunden an land gezogen werden. Sonst kriegt man von der Luxemburger Zentrale wo möglich noch eine in die Fresse geschoben! Und überhaupt: Gibt es am 18. Juli oder 7. März nicht auch Menschen, die dringend unsere Hilfe benötigen? Oder erfrieren, sterben, vergammeln, verzweifeln wir ausschließlich in der Weihnachtszeit? Sehen nicht einige von uns sogar herablassend auf die Obdachlosen hinunter, die an den Straßenrändern oder vor den Bahnhofsmissionen sitzen? Freut es nicht einige von uns, daß es ihnen besser geht als den Obdachlosen? Nur eines der vielen Beispiele, die auf pure Heuchelei zur Weihnachtszeit hinweisen. An dieser Stelle grüßt der Büffel alle ehrenamtlichen Mitarbeiter sämtlicher Hilfsorganisationen. Erwähnen will ich in erster Linie die Bahnhofsmissionen, die Obdachlosen und Behinderten sowie Kindern das ganze Jahr über mit Rat und Tat und einem guten Wort zur Seite stehen. Was wären wir ohne sie? Schauen wir nun aber mal weiter. Der Dezember ist ja noch nicht vorbei. Es gibt noch vieles zu entdecken. In meinem Emailpostfach liegen beispielsweise dutzende von Einladungen zu den verschiedensten Weihnachtsfeiern. Zu denen kann ich nur dann erscheinen, wenn ich mich verfünffachen kann. Also erstmal die ersten Absagen schreiben. Oh! Eine Feier darf ich aber nicht absagen, neben einigen anderen zu denen ich selbstverständlich artig hingehen werde. Mein Chef hat eine große Halle gebucht, ein Orchester spielt zur Unterhaltung und es gibt feinstes Festessen. Nun gut. Machen wir mal ein bißchen auf zuvorkommend, schließlich ist die Gehaltserhöhung noch nicht durch. "... und freue ich mich, daß wir unseren Umsatz in diesem Jahr zum größten Teil so halten konnten wie im Vorjahr. Ich weißt genau meine geschätzten Mitarbeiter, daß wir im nächsten Jahr eine Umsatzsteigerung erwirken können. Die Moutivation in unserer großen Konzernfamilie ist so groß wie nie zuvor, und ich weiß daß jeder einzelne von Ihnen bemüht ist, für sein Unternehmen alle ihm aufgetragenen Aufträge nach bestem Wissen und Gewissen zu erledigen. Auch erfreulich ist, daß einige von Ihnen Ihre Arbeitskollegen in positiver Weise beeinflussen. Bei genau diesen kollegen möchte ich mich nachher noch persönlich bedanken und mich von jedem einzelnen ebenso persönlich mit einem kleinen Fläschchen Whisky auf Kosten unseres Hauses verabschieden. Mögen sie im nächsten Jahr auch andere Arbeitskollegen in anderen Betrieben auf positive Weise beeinflussen." Auf Deutsch gesagt: Die Kündigung folgt stehenden Fußes! Die Feier wäre vorbei, und die nächste steht an. so geht es dann weiter bis der "gesegnete" Abend da ist. Die Familie trudelt so nach und nach ein. Ein Weihnachtsbaum im Walde wurde abgeschlagen und mit allem an Glitzerzeug behängt was in den letzten Jahrzehnten angehäuft wurde. Ein Baum zum Kugeln! Ein Glück, daß er nicht weiß, ob er in wenigen Tagen dem Komposthaufen zugeführt oder berbrannt werden wird. Wer würde den Tannenbaun denn freiwillig wieder einpflanzen? Nach und nach kommt die Familie artig ins Wohnzimmer getappt, jeder darauf bedacht sein seeligstes Lächeln aufzusetzen. Alle sind aufs Feinste herausgeputzt und gekleidet. Die Kinder haben auf ihren C-Flöten schon "Oh du Fröhliche" und "Stille Nacht" eingeübt und quäken es nun der versammelten Mannschaft vor. Diese hört zwar mit einem Ohr hin, aber trotzdem können es einige nicht lassen, sich während der Vorführung über den neusten Tratsch im Treppenhaus zu unterhalten und vor allem darüber, daß Klein-Engelbert ruhig mal die Haare geschnitten werden sollten. Schließlich sei er kein Mädchen, und so wie er da nun trötenderweise stünde sähe es einfach nur lächerlich aus. naja das hat zum Glück nicht jeder gehört, sehr wohl aber daß das Spiel der Kleinen nun geendet hat. Es wird artig aplaudiert und schon wummert und bummert es an der Tür. Der Weihnachtsmann tritt ein. "Wart ihr auch alle artig?" Naja lassen wir das, das kennt fast jeder nehme ich mal an. Später: Die Familie hat sich reich beschenkt. Am originellsten waren die Geschenke die sich Cläuschen und Anita gemacht haben. Er schenkt ihr einen Gutschein über 100 Euro für den Mediamarkt, sie schenkt ihm einen Gutschein über 50 Euro für Saturn. Erwähnenswert sind aber auch einige andere Geschenke, die bereits ausgepackt vor den Familienmitgliedern liegen. Ich höre nur noch, wie das Großtantchen in sich hineinblubbert: "Hmm also, ähm hoffentlich hat er noch den Kassenbon!" Naja. Nun wäre das erstmal geschafft, das halbe Wohnzimmer mit Geschenkpapier überhäuft, die Familie mehr oder weniger glücklich über die Geschenke. Alle liegen sich bitterlich weinend in den Armen. Warum weinen sie denn alle? Freuen sie sich so sehr über ihre Geschenke? Oder wissen sie nur all zu gut, daß die Messer und Maschinenpistolen geschärft und entsichert in den Schränken liegen, um in spätestens drei Tagen den Familienkrieg neu einzuleuten? Also Freuden- oder Verzweiflungstränen? Man beteuert immer wieder, wie sehr man dem anderen wehgetan hat und daß man dazugelernt habe. Niemals würde man diesen fatalen Fehler noch einmal machen. Man erbittet sich eine zweite Chance. Komisch! Jetzt können wir schon alle nicht mehr weiter als bis "zwei" zählen. Diese "zweite Chance" haben sie sich doch schon die letzten 10 Jahre jeweils am Heiligabend eingeräumt. Naja. Die Weihnachtskrankheit eben! :-( Nun, wo die Taschentücher vollgeschnäuzt sind und sich alle Verwandten und Bekannten bei jedem für alles dauerentschuldigt haben, kann der nächste Akt beginnen, das große Fressen. Der Braten kommt dampfend aus dem Ofen, und Mutters neuer Lover kommt schnaubend zur Tür herein. "Komisch der hat ja dieselben Schuhe an wie der Weihnachtsmann eben!" bemerkt eines der "lieben Kleinen", wofür es auch prompt eine schallende Ohrfeige gibt. Aber nun kann endlich gegessen werden. Allen schmeckt es hervorragend und es wird geschmatzt und gesabbert, daß einem der Apetit vergeht. Und während sich die Speisen einen Weg in die überfüllten Mägen und auf Blusen und Anzüge bahnen, kommt es zum ersten Streit. Wie man bloß so einen Baum hätte kaufen können. Und dann noch zu diesem Preis. Der letzte sei ja viel schöner gewesen. Naja das läge dann wohl an dem Lover von Muttchen. Der hätte eh keinen Geschmack. Allein wie er schon aussähe. Das läßt dieser natürlich nicht auf sich sitzen und schon kommt es zu einer zarghaften Rangelei. Diese wird jedoch schnellstens von anderen Familienangehörigen wieder beendet. Es sei ja Weihnachten, und man solle sich vertragen. Zwei Stunden später sieht die Lage schon etwas anders aus. Die Kinder sind mit ihren Computern, Haustieren und Playstations beschäftigt, die Erwachsenen haben ein paar "feine Tröppchen" und ein Glühweintöpfchen herbeigeschafft und stoßen erstmal an, frei nach dem Motto: "Wenn noch einer muß, aber dann Schluß!" Nun, für einige scheint dieser Schluß nicht kommen zu wollen. jetzt fallen schon etwas andere Worte als vor dem Essen. "Prost auf daß der Scheiß bald endlich vorbei ist!" Oder "Auf den Abend, daß er bald endlich schön werden möge!" Woran da wohl wieder gedacht wurde? Im Hintergrund singt Andrea Jürgens lauthals "Jingle Bells", gefolgt von einem Kindercor der von der "stillen Nacht" erzählt. Unsere beiden Streithähne können es jetzt endgültig nicht mehr lassen, sich anzuzicken und unser neuer Lover darf weitere Beschimpfungen einstecken. Dafür stecken andere nun Faustschläge und wüste, für einen alkoholisierten Menschen noch recht intelligente Beschimpfungen ein. Die ersten Tränen fließen. Die lage spannt sich an und nach und nach löst sich die Versammlung auf. Das könne man sich ja nicht mehr mit anhören, wird als Grund angegeben. Und man hätte sich leider überhaupt nicht verändert, sei noch genauso scheiße im Gehirn wie das letzte Jahr über. Die Streitigkeiten werden wieder ausgegraben. Während sich die ganze feine Gesellschaft aus der Eingangstür schält, den Kindern eingetrichtert wird wer nun nicht mehr mit wem reden dürfe und ich langsam müde werde, öffne ich das Fenster. Draußen ist es angenehm kühl nach dieser hitzigen Zeit im Wohnzimmer. Die Kirchenglocken leuten zum Mitternachtsgottesdienst. Ich höre sie schon, die Schah von Leuten, die wie ein hehr kampflustiger Soldaten auf die Kirchen losstürmen, jeder darauf bedacht der frommste und christlichste Mensch auf Erden zu sein. Komisch nur, daß fast keiner von diesen frommen und christlichen Menschen, die sich gerade jetzt so bemühen so schnell wie möglich in die Kirche zu kommen, ein eben solche das ganze Jahr über nicht betreten und mit Beten und Bibellesen nicht das geringste am Hut haben. ich übrigens auch nicht. Aber ich ereifere mich ja auch nicht zur genannten Gruppe kirchenwütiger Weihnachtsmessengänger zu gehören. Nun ist der 27. Dezember, und die eigentliche frohe Zeit beginnt erst. Nun werden entweder die Gutscheine eingelöst oder die übrigen Geschenke in das umgetauscht was man sich eigentlich zu Weihnachten gewünscht hat. Ein paar haustiere werden mal eben in die kalte Winterluft entlassen. Fritzchen konnte ja nicht wissen, daß Wellensittiche nicht nur piepsen und "hab dich lieb" sagen, sondern auch sehr gut in jede Ecke scheißen können. Das war dem Fritzchen dann zu viel, und ein Fenster ist schnell geöffnet. Das ist eben ein richtiger Feiertag, im Volksmunde auch "Umtauschtag" oder "Wegwerftag" genannt. Wie sagte mir vor drei Wochen ein Saturn-Verkäufer? "Sie dürfen Ihr Gerät ausnahmsweise später bei Nichtgefallen zurückgeben. Eigentlich garantieren wir Ihnen ein Rückgaberecht von 14 Tagen. Doch unsere Erfahrungen zeigen daß gerade ab 27. Dezember die meisten Rückgaben getätigt werden. Bewahren Sie bitte ihre Kassenbelege gut auf!" OK! Wenden wir uns nun Sylvester zu. Da wird wenigstens nicht so geheuchelt und die meisten menschen kommen mir wieder normal vor, nicht so hypnotisiert und von einem unstillbaren Drang getrieben, vom lieben arigen Kindelein in der Krippe zu singen. Da kann einem fast übel bei werden, wenn man sich die Texte der immer wieder aufs Neue heruntergeleierten Weihnachtslieder und -gedichte genauer anhört. Paßt ja so wunderbar in unsere zeit, in der es immer mehr Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger oder Obdachlose gibt, die Weltlage sich anspannt, in den USA die zweithöchste Alarmstufe aufgrund glaubwürdiger Hinweise auf neue Terroranschläge ausgerufen wird. Und in Israel Palestinenser und Juden sich gegenseitig die Hälse durchsäbeln. Naja dann fröhliche Weihnachten und guten Apetit beim Gänsebraten!

    Stammt HIER HER
     
    #1
    Hens, 19 Dezember 2006
  2. bunnylein
    bunnylein (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.237
    123
    2
    vergeben und glücklich
    wenn weihnachte das fest der liebe ist, warum ist dann nur an einem tag weihnachten?

    quelle: vergessen, wers weiß kriegt nen keks.
     
    #2
    bunnylein, 19 Dezember 2006
  3. Ike
    Ike (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    559
    103
    3
    Single
    Ähhh, hehe.

    Ich kann das nicht so nachvollziehen. Liegt daran, dass das Weihnachtsfest schon länger nicht mehr so besonders ist wie früher. ^^ Schon fast langweilig geworden, das gute.
     
    #3
    Ike, 19 Dezember 2006
  4. BenNation
    BenNation (33)
    Meistens hier zu finden
    1.225
    133
    74
    vergeben und glücklich
    So wie es in dem Text steht, ist es bei und gar nicht. Wir tauschen nur ganz wenige Geschenke aus, gerade mal so, dass keiner leer ausgeht. Die Reihenfolge Bescherung - > Essen ist bei uns auch anders.
    Bei uns gibts keinen Streit, nur viel Konversation, jeder zeigt jedem seine neue Cam oder Handy, okay soweit. Aber ich muss sagen, Weihnachten in unserer Familie ist absolut ok und nicht dem Kommerzwahn unterlegen.
     
    #4
    BenNation, 19 Dezember 2006
  5. wir feiern das zum glück nur im engsten familien kreis, also eltern und söhne und das ist schon zuviel, ich freu mich wenn ich alleine wohne und das fest endlich hinter mir lassen kann.

    liebe kann ich das ganze jahr verteilen [​IMG]
     
    #5
    Chosylämmchen, 19 Dezember 2006
  6. Powerbienchen
    Verbringt hier viel Zeit
    486
    101
    0
    nicht angegeben
    ooch Hens, ich drück Dich mal feste :knuddel: :!_alt:
     
    #6
    Powerbienchen, 20 Dezember 2006
  7. Tigerlilly
    Tigerlilly (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    201
    101
    0
    Single
    das fällt mir dazu nur ein :smile:


    [​IMG]
     
    #7
    Tigerlilly, 21 Dezember 2006
  8. BenNation
    BenNation (33)
    Meistens hier zu finden
    1.225
    133
    74
    vergeben und glücklich
    lol, ein DL kostet ne LC? Pfff, dann lieber Imageshack...
     
    #8
    BenNation, 22 Dezember 2006
  9. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.338
    248
    627
    vergeben und glücklich
    is ja n sehr erfolgreicher thread.

    mir gehen eher die weihnachtsmuffel total auf den keks.
     
    #9
    Sonata Arctica, 22 Dezember 2006
  10. BenNation
    BenNation (33)
    Meistens hier zu finden
    1.225
    133
    74
    vergeben und glücklich
    Ich will gar kein Muffel sein, aber ich komme einfach nicht in Weihnachtsstimmung. Es ist nicht mehr das was es mal war.
     
    #10
    BenNation, 22 Dezember 2006
  11. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.536
    298
    1.769
    Verheiratet
    Ich hasse Weihnachten
     
    #11
    Stonic, 22 Dezember 2006
  12. Hens
    Hens (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    846
    103
    0
    Verheiratet
    Wir wollen hier ja auch unter uns bleiben. [​IMG]

    :knuddel: :bier:
     
    #12
    Hens, 22 Dezember 2006
  13. Sunny81
    Sunny81 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    311
    101
    0
    Single
    Ich glaub so langsam kann ich mich auch hier verewigen... :ratlos: :angryfire
     
    #13
    Sunny81, 22 Dezember 2006
  14. LoveLucy
    LoveLucy (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    250
    103
    1
    Verliebt
    lol sorry dass ich einfach rein platze :tongue: aber ich kann einfach net verstehen warum ihr weihnachten nicht mögt :ratlos: ok... immer geschenke zu kaufen usw nervt zwar schon... aber in weihnachten kommt es doch eher drauf an, denen die wir lieb haben, unsere liebe zu zeigen oder? o0
     
    #14
    LoveLucy, 22 Dezember 2006
  15. das kann ich 365 tage im jahr, ich brauch da keinen speziellen tag dafür, der mir persönlich nichts bedeutet.

    ich hasse weihnachten ned, mir ist es lediglich gleichgültig.
     
    #15
    Chosylämmchen, 22 Dezember 2006
  16. Hens
    Hens (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    846
    103
    0
    Verheiratet
    Brauchen wir dazu Weihnachten? :ratlos:
    Und nur einmal im Jahr? :geknickt:
     
    #16
    Hens, 22 Dezember 2006
  17. User 12216
    Sehr bekannt hier
    3.740
    168
    305
    Single
    liebe????wat is n das?:ratlos:
     
    #17
    User 12216, 22 Dezember 2006
  18. papa
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    Verheiratet
    Huhu!

    Frohe Weihnachten Euch allen!!!!
    :tongue:

    *duckundweg*
     
    #18
    papa, 22 Dezember 2006
  19. Hens
    Hens (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    846
    103
    0
    Verheiratet
    [​IMG]
     
    #19
    Hens, 22 Dezember 2006
  20. LoveLucy
    LoveLucy (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    250
    103
    1
    Verliebt
    nein xD ich mein damit ja auch der sinn des weihnachten... :grin:

    hab ich ja au net erwähnt, dass es einen bestimmten tag dafür geben muss oder? ^^

    kaltherzig oder herzlos? :tongue:
     
    #20
    LoveLucy, 22 Dezember 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Anti Weihnachtsthread
BenNation
Stammkneipe Forum
26 Dezember 2006
58 Antworten
Recon
Stammkneipe Forum
1 November 2005
17 Antworten