Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Der Eingeweihte erklärt ...

Dieses Thema im Forum "Schwangerschaft, Geburt & Erziehung" wurde erstellt von leer, 26 Juli 2005.

  1. leer
    leer (52)
    Verbringt hier viel Zeit
    156
    101
    0
    Verheiratet
    ... was vor unserer Geburt geschieht.
    Ich möchte gleich zu Anfang erwähnen, dass nicht ich dieser Eingeweihte bin sondern jemand anderes. Ich war allerdings mehrere Monate sein Schüler und habe viel von ihm gelernt und viele Informationen aufgeschrieben bzw. auf Kassette aufgenommen, die ich hier – in etwas geänderter Form mit einigen Zusätzen - wiedergeben möchte.
    Sicher wird man sich fragen, warum ich das mache.
    Eigentlich wollte ich das ganze schon vor einigen Monaten beginnen, dachte aber dass einige es nicht verstehen würden, andere mich für verrückt halten usw.
    Dann wußte ich nicht: Wie fange ich es an, was schreibe ich zuerst...
    Auslöser des ganzen waren allerdings viele Gründe: Zum einen taten mir die Personen leid, die Freund, Familienangehörige usw. durch einen tragischen Unfall verloren hatten und dadurch in ein tiefes Loch fielen, andere die nicht verstehen warum sie diese und jene seltene Krankheit haben und mit dieser und jenen Liebe nicht klarkommen.
    Ich werde versuchen, all diese Fragen so zu beantworten, dass ihr sie versteht.


    Aber genug jetzt:
    Ich habe lange überlegt, wo ich dieses Thema reinsetzten soll. Es werden sicherlich noch massig andere Erklärungen angehängt werden, so dass man es keinem Hauptthema zuordnen kann. Allerdings halte ich es auch nicht für tut, wenn man jedes Kapitel in das dafür vorgesehene Gebiet setzt, da sonst das ganze total zerstückelt wird.
    Tut man es allerdings – wie dieses – in das Gebiet: Schwangerschaft, so werden es die nie lesen, die sich nicht mit Schwangerschaft befassen.
    Aber damit sollen sich andere abmühen ;-)...
    Ich hoffe, dass es mit so viel Liebe und Freude gelesen und aufgenommen wird, wie es von ihm wiedergegeben und von mir aufgeschrieben wurde.

    Fangen wir also an:



    Hallo,
    Ihr interessiert euch für das Thema: Was vor der Geburt ist?
    Dazu muss ich zunächst einmal eine kleine Einführung in das Thema geben, denn das irdische leben unterscheidet sich sehr vom Leben auf anderen Bewusstseinsebenen.

    Es heißt, dass die wunderschönen Teilchen des Schöpferlichtes einfach so lange umherschweben, bis sie sich miteinander verbinden und einen Prozess beginnen, den man als Leben bezeichnet. Nehmen wir einmal an, ein solches Teilchen schwebt durch alle Ebenen der Lichtwelt. Es hat schon viele irdische leben hinter sich, denn sein Ziel besteht darin, sich der gesamten existierenden Energie bewusst zu werden. Und jetzt hat der Schöpfer dieses Lichtwesen wieder zu sich gerufen und gefragt, ob es auf die Erdebene hinabsteigen und ein neues Leben beginnen will? Oh, das kleine Teilchen ist so aufgeregt, so glücklich darüber! Es fühlt sich so geehrt, weil der Schöpfer seine Existenz anerkennt. Es erkennt, dass es ein Teil der unermesslichen Größe des Schöpfers ist. Und doch: Wie kann ein einzelnes Lichtteilchen das Glück haben, die ungeteilte Aufmerksamkeit des Schöpfers auf sich zu ziehen?

    Es hat so lange auf diese wunderbare Gelegenheit gewartet, sich wieder auf eine menschliche Lebensreise zu begeben, , denn es weiß, dass Milliarden von Schöpferteilchen – so viele, dass es gar keine Worte dafür gibt – sich nichts anderes wünschen, als an diesen Ort namens erde hinabsteigen zu dürfen. Jedes Lichtteilchen freut sich über das Privileg, ein Menschenleben führen zu dürfen, mit allen fünf Sinnen geliebt zu werden und all die schönen Dinge auf der Erde riechen, berühren, schmecken und sehen zu dürfen. Und jetzt bietet sich endlich die Gelegenheit dazu.
    Also beginnt das Teilchen Pläne für seine Reise zu machen. Es denkt daran, wie oft es schon auf der Erdebene gewesen ist – wie viele schöne Existenzen und wie viel aufregendes es erlebt hat. „Was soll ich diesmal auf der Erde tun?“ überlegt es sich „Ich habe schon so viele wunderschöne Leben hinter mir“ sagt es sich „Und ich habe die verschiedensten Lebensumstände kennen gelernt. Manchmal war ich arm, dann wieder reich, manchmal glücklich, dann wieder traurig. Nun will ich all diese verschiedenen Existenzen noch einmal an meinem inneren Auge vorüberziehen lassen und entscheiden, welcher Lebensplan meiner Entwicklung jetzt am dienlichsten ist.“ Schließlich findet es das richtige Programm: Der Plan für sein neues Erdenleben entsteht. Jetzt weiß das Lichtteilchen, welchen Lebensplan es in seiner nächsten Inkarnation verwirklichen möchte.
    Nun kommt einer der faszinierendsten Teile der Reise: Der Schöpfer öffnet alles Himmel, zeigt alle Lichter und sagt zu dem Teilchen: „ Jetzt darfst du dir deine Eltern aussuchen.“ Das Teilchen schaut sich seinen Lebensplan an und denkt: „Mal sehen. Du lieber Himmel. Ich habe ja schon so viele Leben als armer Mensch geführt … also will ich mir diesmal Eltern aussuchen, die eine Menge Geld haben.“
    Das könnt ihr dem Lichtteilchen nicht übel nehmen, nicht wahr?
    Schließlich seit ihr alle so wunderschöne Lichtpartikel wie dieses und ihr alle könnt euch eure Lebensumstände selbst heraussuchen.
    Angenommen, du bist dieses Lichtteilchen und schaust dir nun ein paar Leute an, die vorhaben, ein Kind in die Welt zu setzen. Allmählich grenzt du den Kreis der in Frage kommenden Elternpaare immer mehr ein, bis du schließlich ein Paar gefunden hast, das dir wirklich gut geeignet erscheint. Diese Eltern können dir deiner Meinung nach alles bieten, was in deine Lernpläne für dieses Leben passt.
    Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass du in dieser Hinsicht nicht übermäßig wählerisch sein kannst. Als Lichtteilchen kannst du zwar den allgemeinen rahmen deines Lebensentwurfs bestimmen. Du weißt, dass du dich auf diese irdische Reise begeben wirst; du suchst dir deine Eltern aus, entscheidest, ob du Mann oder Frau werden willst und überlegst dir, was für eine Art leben du führen willst: Soll es eine sehr ruhige, ausgewogene Existenz sein oder das Leben eines ganz gewöhnlichen Durchschnittsmenschen?
    Da sind sie also, deine zukünftigen Eltern. Du weißt, was sie auf der Erde tun. Du spürst ihre Schwingung in der geistigen Welt, in der du dich momentan noch befindest. Und du bist überglücklich, denn du kennst die Wahrheit des Schöpfers. Du weißt, dass ihr beide – du und diese ehrfurchtgebietende Essenz – in Wirklichkeit eines seid. Du bist der Schöpfer und alles ist wunderschön so wie es ist.
    Dann vereint sich deine Mutter und dein Vater in einem Augenblick der Seligkeit und so fängt alles an. Du bist bereit. Du schaust zu. Hier ist die Eizelle und dort drüben ist ein kleiner Spermafluss. Vielleicht hast du dir vorgenommen, diesmal eine Frau zu werden. Aber siehe da: der den Kampf um die Eizelle schließlich gewinnt, ist ein männliches Y Chromosom.
    „Na gut“ sagst du dir „ kein Problem. Damit kann ich leben, denn in diesem Augenblick der Empfängnis beginnt deine irdische Existenz.
    An dieser stelle muss ich einmal kurz anhalten, denn jetzt wird es interessant: Wenn ich Euch alle die das hier lesen fragen würde, wovon die Menschen am meisten Angst haben, würdet Ihr alle sicherlich sagen: Der Tod!
    Aber glaubt mir: Wenn ihr euch erinnern könntet, wie viel Angst ihr hattet, geboren zu werden, Ihr würdet euch auf den Tod freuen, denn ihr wüsstet, dass ihr jetzt wieder zu eurem Schöpfer kommt, von dem ihr damals getrennt wurdet.

    Da bist du also – gerade erst gezeugt, ein ganz neuer Mensch – und fühlst dich großartig. Während du dich am Leben im Mutterleib gewöhnst, steigt eine vage Erinnerung in dir auf, dass dieser Teil der menschlichen Reise etwa neun Monate dauert. Aber halt:
    Du hast gerade ein Gefühl der Trennung von deinem Schöpfer erlebt. Und nach neun Monaten wirst du wieder eine Trennung erleben – diesmal von deiner Mutter?
    Wann hören diese Trennungen endlich auf? Das Gefühl des Getrennt seins wird zu einem Teil deiner Realität.

    Die ersten neun Monate

    Also verbringst du nun neun Monate in einer wunderschönen Welt. Du kuschelst dich in diese schöne flüssige Welt hinein und beginnst dir allmählich einen Reim drauf zu machen, was um dich herum vorgeht.

    Erster Monat: In den ersten 30 tagen deines Lebens verbringst du nicht viel Zeit bei deiner Mutter. Du ignorierst sie eigentlich die meiste Zeit, weil du anderes zu tun hast. Du musst nämlich erst einmal eine gewisse Ordnung in deinen Lebensplan bringen, den du mit auf die Erde gebracht hast, und das schaffst du nicht, indem du nur einfach nur im Bauch deiner Mutter herumschwimmst. Die meiste Zeit schwebst du in einem Raum umher, den wir als ätherisches Gefüge bezeichnen. Du triffst dich dort mit allen Engeln, Geistführern und anderen liebevollen Energien, die dir zu deiner Unterstützung zur Verfügung stehen. Im Grunde genommen bist du in den ersten 30 Tagen deiner irdischen Existenz so eng mit der Gottesschöpfung verbunden, wie du nur kannst. Doch gleichzeitig stehst du über die Nabelschnur mit deiner Mutter in Verbindung.

    Zweiter Monat: Im zweiten Monat beginnst du einen Prozess der Dualisierung wahrzunehmen. Ein Teil von dir trennt sich immer weiter von deinem übrigen Selbst. Und dieser Teil sagt: Du musst dich an die Energie anpassen in die du eingetreten bist. Du musst anfangen, diesen Prozess zu erfahren, den man als das menschliche Leben bezeichnet. Zwar möchtest du viel lieber immer noch Geist sein, doch du beginnst allmählich zu spüren, wie sich dein Körper ausformt. In diesem Stadium bist du in erster Linie damit beschäftigt, deine Energien an die Erdebene anzupassen, um die Reise erleben zu können, die in deinem Erdplänen festgelegt ist.

    Dritter Monat: jetzt beginnt die Sache allmählich Spaß zu machen. Nachdem du zwei Monate lang mit deiner Mutter in Kontakt warst, nimmst du sie jetzt auf einer viel höheren Ebene wahr. Du kennst ihre Energien inzwischen sehr gut. Du spürst den Schlag ihres Herzens, weil es gleichzeitig dein eigener Herzschlag ist; du spürst ihren Puls, weil es deiner ist. Jetzt kommst du bestens mit deiner Mama aus.
    Da bist du also nun und versuchst dich in diesen neuen Körper hineinzuquetschen., während deine Mutter immer noch ziemlich aktiv ist. Sie glaubt, immer noch joggen, springen, tanzen und allen möglichen anderen Vergnügungen nachgehen zu können und bei jeder ihrer Kapriolen schaukelst du in deiner kleinen flüssigen Welt hin und her und das macht unheimlich viel Spaß.
    Um die Mitte des dritten Monats beginnst du allmählich eine zweite Stimme wahrzunehmen. Diese andere Stimme ist ganz tief. Eine Art Brummen oder Knurren und sie sagt Dinge wie: „Hallo du da! Bist du wirklich da drin?“ Das ist Papa. Und Papas Stimme kann dir auch recht unangenehm sein, weil du dich an diesen Klang noch aus früheren Leben erinnerst. Damit beginnt deine Beziehung zu deinem Vater; du entwickelst die Fähigkeit Stimmen zu erkennen und Gespräche zu verfolgen. Du kannst die Stimme deines Vaters zwar noch nicht allzu deutlich hören, doch deine Mutter hörst du gut. Vor allem durch ihre Gedanken.

    Vierter Monat: Im vierten Monat sind deine Gehörsensoren fertig ausgebildet. Jetzt kannst du gut hören. Sogar Musik. Doch die Eltern sollten daran denken, dass laute Musik sehr unangenehm für das Baby ist. Also spielt eurem ungeborenen Kind immer ganz leise Musik vor.
    Im Alter von vier Monaten kannst du durch einen Prozess der Gedankenübertragung wahrnehmen, was deiner Mutter und deinem Vater gerade durch den Kopf geht. Wenn Mama denkt: „Oh Gott, ich glaube mir wird schon wieder schlecht!“, freust du dich schon im Voraus, denn wenn sie sich übergeben muss, dreht deine kleine Welt sich im Kreis wie eine Achterbahn. Das ist ein herrliches Gefühl!
    Auch Papa beschäftigt sich nun immer intensiver mit dir.
    Eines nachts, als ihr gemeinsam im Bett liegt, spürst du, wie er denkt: „Wie teuer es wohl wird, wenn wir ihn auf eine Privatschule schicken? Und danach das Studieren...! Was seine Ausbildung mich wohl kosten wird?“
    Und du denkst: „Ausbildung? Was ist denn das?“ Du versuchst die Gedanken deines Vaters in dich aufzunehmen und gleichzeitig Klarheit in deine eigenen Denkprozesse zu bringen.
    „Was hat das alles zu bedeuten? Heißt das, dass Papa mich nicht leiden kann? Ist diese Sache namens Geld das einzige was ihn an mir interessiert?“
    Inzwischen findet eindeutig Gedankenübertragung statt. Und zwar in beiden Richtungen. Du darfst nicht vergessen, dass du auch schon früher als Mensch auf der Erde gelebt, also viele menschliche Erfahrungen gesammelt hast. Und wenn du deine Mutter denken hörst: Jetzt setzte ich mich erst einmal in Ruhe hin und esse einen Teller Nudelsuppe“, kommt dir der Gedanke: „Au toll, aber bitte mit Schokoladeneis!“ Und dann denkt die Mutter plötzlich: „ Ich weiß gar nicht, was mit mir los ist, ich habe aber plötzlich Appetit auf Nudelsuppe mit Schokoladeneis!“

    Fünfter Monat: Der fünfte Monat ist eine aufregende Zeit. Jetzt steht der Schöpfer noch eng mit dir in Kontakt und erinnert dich daran, dass du nur aus Liebe bestehst. Das ist das einzige, was du bist: Liebe Liebe und nochmals Liebe. Du beginnst dich an Mamas Wirbelsäule zu schmiegen, streckst die Hände aus und versuchst möglichst viel von ihr zu berühren. Leider hat sie dabei das Gefühl, dass du in ihrem Körper Purzelbäume schlägst, obwohl du in Wirklichkeit einfach nur alles erleben und erfahren willst. Dieser fünfte Monat ist eine spannende Zeit für dich. Jetzt ist das menschliche Leben dein Leben und du hast mehr als die Hälfte deiner neun Monate im Mutterleib hinter dich gebracht. Du durchlebst nun eine Zeit, in der alles reine Liebe ist.

    Sechster Monat: Dann kommt der sechste Monat. Du hast inzwischen gelernt, dich im Leib deiner Mutter zu bewegen und wirst immer neugieriger auf die Welt da draußen. „Wie komme ich hier nur raus?“ fragst du dich. „Ich kann Papas Stimme hören, ich kann Mama lachen hören. Gestern Nacht hat sie geweint. Das hat mich ganz traurig gemacht und deshalb habe ich auch angefangen zu weinen. Doch dann hörte ich plötzlich Gelächter und andere Stimmen. Ich habe also noch mehr Geschwister. Ist das nicht toll? Ich kann es gar nicht mehr erwarten, sie endlich kennen zu lernen. Jetzt habe ich alles über diesen Zustand namens Schwangerschaft gelernt und will nicht mehr länger hier bleiben. Wann darf ich endlich hier raus?“
    Siebter Monat: Wenn ihr euch ein wenig in Nummerologie auskennt, wisst ihr, dass die Sieben eine Zahl des Übergangs ist. Wenn es einen Monat gibt, in dem das ungeborene Kind seine Spiritualität wirklich erkennt, dann ist es der siebte Monat. Jetzt verbringt es wieder viel Zeit bei seinem Schöpfer. Es reist mehr als in den vergangenen Monaten zwischen seinem ätherischen Selbst und der menschlichen Realität hin und her.

    Achter Monat: Wenn du in den achten Monat eintrittst, bewegt sich deine ganze Welt mit dir mit. Jetzt kannst du nicht mehr zurück. Du hast deine arme Mama inzwischen so ausgedehnt, dass man sie überhaupt nicht mehr wiedererkennt. Sie sieht aus wie ein aufgeblasener Luftballon und stöhnt, wenn sie versucht sich aus ihrem Sessel zu erheben. GGGGRRRR!
    Das ist es, was du spürst wenn Mama „Ohhhh“ stöhnt, denn für dich da drinnen im Mutterleib hört ihr Stöhnen sich aufgrund des Resonanzbodeneffekts wie GGGGRRR an. Und dieses Geräusch begeistert dich so sehr, dass du sofort zu strampeln anfängst, sobald Mutter sich bequem hingesetzt hat – damit sie wieder aufsteht. Denn dann spürst du dieses GGGGRRR wieder. Mama hat inzwischen vielleicht nicht mehr viel Sinn für Humor; aber du amüsierst dich köstlich und genießt jede Minute deines Lebens. Das alles macht so viel Spaß, dass du gar nicht anders kannst, als immer wieder nach Kräften im Mutterleib herumzustrampeln!
    Die meisten Frauen haben in dieser Zeit das Gefühl, dass ihr Baby ständig in Bewegung ist. Ich glaube, das liegt daran, weil ihm jetzt alles, was es tut, soviel Spaß macht. Wenn Mama jetzt auf der Couch sitzt und ihr Gewicht von der einen Seite auf die andere verlagert, neigt sie dich durch ihre Bewegung in eine bestimmte Richtung. Das gefällt dir zwar, aber du langweilst dich auch ziemlich schnell. Also bringst du deine Mutter wieder dazu, sich auf die andere Seite zu neigen. Es ist wie eine Art Kommunikation ohne Worte zwischen Mama und dir.
    Im übrigen verbringst du den achten Monat größtenteils damit, deinem Lebensplan den letzten Schliff zu geben. In diesem Monat lässt deine Fähigkeit, bewusst zwischen der ätherischen und der physischen Welt hin- und herzureisen, allmählich nach. Aber deine Engel wachen trotzdem ständig über dich, um dir bei der Ausarbeitung deines Lebensplans zu helfen.

    Neunter Monat:
    Die neun ist in der Nummerologie die zahl der Vollendung. Und es ist auch kein Zufall, dass die größten Sinfonien verschiedener Komponisten die Nummer neun haben. Schuberts große C Dur (Nr.9); Beethovens Ode an die Freude; Dvoraks Aus der neuen Welt.

    Der neunte Monat ist weder für die Mutter noch für das Kind ein Vergnügen! Bisher lief immer alles nach deinen Wünschen und Papa und Mama haben sich liebevoll um dich gekümmert. (Der Frauenarzt übrigens auch, aber du kannst es nicht leiden, wenn er dauernd an dir rumfummelt!).
    Bis jetzt war das ganze eine sehr spannende Reise für dich, denn dein Denken als erwachsenes menschliches Wesen hat bereits im zweiten Monat begonnen und seitdem erlebst du alles mit vollem Bewusstsein. Ja ihr habt richtig gehört!!! Während des zweiten Schwangerschaftsmonats im Mutterleib hat euer Denken schon genauso funktioniert wie in diesem Moment wo ihr das hier lest!!
    Aber im neunten Monat hat du kein Platz mehr zum Strampeln, denn seit dem achten Monat stöhnt deine Mutter jedes mal auf wenn du auch nur den Am ausstreckst; und inzwischen geht dir auch ihr Gestöhne auf die Nerven! Du versuchst sogar ganz still zu halten damit Mama nicht böse wird und sagt: „Oh Gott! Ich kann es nicht mehr erwarten, bis der Brocken draußen ist!“
    Nun bist du also fast schon ein fertiger kleiner Mensch . Und du glaubst, dass es eine wunderbare Erfahrung sein wird, endlich das Licht der Welt zu erblicken. Doch dann fällt dir ein: „Moment mal: Ich bin doch schon öfters geboren worden ...“ Der Gedanke trifft dich wie ein Hammerschlag „Dazu muss ich mich ja mit dem Kopf nach unten drehen! Das will ich nicht!“ Und dann siehst du einen engen Tunnel vor dir. Am Ende des Tunnels schimmert ein Licht und du stöhnst: „Oh Gott! Schon wieder eine Veränderung!“
    Kannst du dir vorstellen, wie ein fünf oder sechs Pfund schweres Baby sich diesen Tunnel anschaut und denkt: „Was??? Da soll ich durch??? Lieber nicht! Ich glaube, ich bleibe doch lieber im Mutterleib bis ich sterbe!“ Aber davon will Mama nichts wissen und Papa auch nicht. Und dein Schöpfer erst recht nicht! Denn du hast dich ja um diese Mission beworben!
    Also bewegst du dich auf das Licht zu. Aber verwechsele dieses Licht nicht mit dem Licht bei einem anderen Übergangsprozess! Bei jedem Übergang sehen die Menschen ein Licht, steuern darauf zu und kehren ins Licht ihres Schöpfers zurück. Aber das hier ist ein anderes Licht: Das Licht der Erdebene.
    Und plötzlich wird der kleine Tunnel immer größer und schon bist du draußen. Der letzte Übergang ist geschafft. Dir wird sofort klar, dass du gerade eine Lebensebene verlassen und eine andere betreten hast. Und jetzt beginnt wieder alles von vorne: Und alles ist ganz neu für dich.
     
    #1
    leer, 26 Juli 2005
  2. *Lover*
    Gast
    0
    Tagchen Du !

    Ich weiß zwar nicht,ob dieser sehr schöne Text zum antworten gedacht ist,aber ich tus trotzdem mal. :zwinker:
    Also ich finde diesen Text sehr schön und ehrlich gesagt wusste ich sehr vieles was in diesem Text steht noch nicht, z.B. wusste ich nicht,dass so ein Baby im Bauch Stimmen und Musik hören kann.Das finde ich sehr interessant,weil wenn das wirklich so ist,dann hat ja unser, noch immer ungeborenes Baby schon eine Menge gehört,z.B. hat es ja dann die ganze Hochzeit mitbekommen usw. Des finde ich irgendwie aber auch etwas beängstigend,weil es ja dann irgendwie alles hören kann,ich mein auch Meinungsverschiedenheiten,usw. Naja lassen wir des jetzt......Auf alle Fälle wollte ich nur loswerden,dass ich diesen Text wirklich toll finde.*großes Lob*
    Und man doch mit diesem Text noch eine Menge lernt,über viele Sachen die man vorher gar nicht wusste.Z.B. finde ich es auch noch sehr interessant,dass so ein Baby auch Gedanken lesen/hören wie auch immer kann. Allerdings kommen bei mir bei diesem Text auch noch eine Menge Fragen auf,die ich mir selbst nicht beantworten kann.Wie z.B. erinnert sich ein Baby nach der Geburt noch an Lieder oder Gespräche die es während der Schwangerschaft gehört hat?Oder vergisst es die sofort wieder?Es sind wahrscheinlich eine Menge blöder Fragen die ich habe,aber sie beschäftigen mich doch sehr.....Naja,und außerdem hät ich da dann noch eien Frage und zwar nimmt das Baby im Bauch ja auch die Gefühle der Mutter wahr, und wenn die Mutter am Anfang mal öfter geweint hat,depressiv war und einfach nur schlecht drauf war, hat dass dann Auswirkungen auf das Baby?Ich mein in so fern,dass es davon irgendwie auch traurig wird oder so? Des si nämlich so die wichtigste Frage von mir eigentlich,weil ich des doch gern wissen würde.Denn meine,mittlerweile Frau, war am Anfang der Schwangerschaft oft traurig und total mies drauf.Hat sehr viel geweint und selbstzweifel gehabt....Könntest du mir diese,vllt blöden Fragen vielleicht beantworten? Des würd mich sehr freuen...

    LG *Lover* :herz:
     
    #2
    *Lover*, 5 August 2005
  3. User 35205
    Verbringt hier viel Zeit
    660
    101
    0
    nicht angegeben
    Habe mir den Text bisher nur in auszügen gelesen.
    Das meiste kenne ich schon aus der Esotherischen Scene.
    Kannst den Text ja noch um die ersten paar Monate erweitern, wenn das Baby noch alles weiß und dann langsam vergisst.

    Was für ein Meister war das?
     
    #3
    User 35205, 5 August 2005
  4. leer
    leer (52)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    156
    101
    0
    Verheiratet
    Hallo erstmal.
    Es freut mich, dass Euch der Bericht gefällt. Und noch mehr, dass auch Meinungen bzw Fragen jetzt gestellt wurden.
    Allerdings kann ich die nicht genau beantworten, da ich ja n icht der Meister bin. Dieser - ums einmal zu sagen - ist ein Schüler von Sai Baba, der von einem Bekannten von uns von Indien für mehrere Monate nach Deutschland geholt wurde um uns Yoga zu lehren.
    natürlich sah ich auf den ersten Blick, dass dieser Mensch noch mehr als ein Yogalehrer war, denn er hatte das dritte Auge.
    Detailierte Zukunftsvoraussagen bzw Beschreibungen von Personen die er nie gesehen hatte bzw die schon Jahre tot warenwaren für ihn kein Problem. Vieles was er mir 1999 mitteilte traf bis heute auch genauso ein.
    Aber lassen wir das. Es wäre zu lang da jetzt genaue Beispiele zu erzählen.
    Allerdings habe ich genügend Fotos von Ihm gemacht.

    Zu deiner Frage, Lover:
    Da ich ja nicht der Meister bin, kann ich auch keine 100%ige Antwort darauf geben. Aber ich denke, dass soetwas - ich weiß allerdings nicht, wie oft deine Mutter traurig war und warum und wie die Lage jetzt ist usw - sich auf den Lebensplan des Kindes auswirkt. Sprich: Es muss ihn umstellen und er hat bestimmt auch Auswirkungen auf das spätere Leben. Frag mich aber bitte jetzt nicht: Wie? Wahrscheinlich wird es eine tiefe Zuneigung zu seiner Mutter bekommen wenn diese Weint.

    Wenn die Eltern zB wärend der Schwangerschaft (ab dem 4ten Monat!!) sagen: "Das Kind wird sicherlich ein Genie wie Mozart! Es wird Klavier spielen, Singen und tanzen können!" plant das Kind das ganze in seinen Lebenslauf ein. Sagen die Eltern dagegen: "Hoffentlich wird das nicht so ein Trottel wie der Tom dadrüben!" so registriert das baby folgendes in sein lebenslauf: Ist das die Aufgabe in meinem Leben? So zu werden wie der Tom?"

    Auch gilt das zB. wenn das Baby sich mit Absicht ganz arme Eltern ausgesucht hat, aber wärend der Schwangerschaft gewinnt der Vater im Lotto. In so einem Fall muss es auch seinen ganzen Lebensplan umbauen.


    Ich hoffe, dass diese Antworten euch etwas weitergeholfen haben.
    Ich werde auch schauen, ob ich in den nächsten Tagen noch etwas für die ersten Tage im Leben finde.

    Ach ja: Die Fotos noch:

    Als junger Schüler in Indien (ganz rechts)
    [​IMG]

    Eine Aufnahme seiner Aura
    [​IMG]

    Beim Meditieren
    [​IMG]
     
    #4
    leer, 5 August 2005
  5. *Lover*
    Gast
    0
    Hallihallo !

    Erstmal Herzliches DANKESCHÖN ! Für die beantwortung,oder den Versuch zur beantwortung meiner Fragen ! Hat mir auch geholfen....Naja,des um wen es mir hier geht ist net so ganz Meine Mutter.Sie ist meine Frau....naja,sie war sehr lange so traurig,depressiv usw. weil sie nicht wusste,ob sie wirklich ein Baby haben möchte. Des hat sie ziemlich fertig gemacht und sie hat da auch fast jeden Abend geweint.....Naja,aber mittlerweile hat sie sich beruhigt und ist jetzt auch dafür,was ich eigentlich sehr schön finde.Naja,aber mit deienn Antworten hast du mir doch sehr geholfen! Nochmals DANKE !

    LG *Lover* :herz:
     
    #5
    *Lover*, 5 August 2005
  6. leer
    leer (52)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    156
    101
    0
    Verheiratet
    das freut mich.
    mir ist noch etwas eingefallen, was sicher jeden von euch interessiert:
    Ein ungeborenes arbeitet ja an seinem Lebensplan. sagt z.B.: Ich werde ein Mädchen ... werde mich dann so entwickeln, dass die Jungens mich nett finden usw. und so baut es an seinem Lebensplan
    jetzt passiert es aber, dass ein Y-Chromosom doch schneller ist und es sich zu einem Jungen entwickelt. Und der lebensplan ist schon fertig.
    Jetzt wisst ihr auch, warum es Schwule und Lesben gibt.
     
    #6
    leer, 5 August 2005
  7. leer
    leer (52)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    156
    101
    0
    Verheiratet
    Ok, weiter:

    Erstes Jahr: Das Interessante im ersten Lebensjahr ist, dass Ihr euch in dieser Zeit immer wieder mit euren Schutzengeln und Geistführern trefft, um die letzten Details eures Lebensentwurfes festzulegen, dabei aber gleichzeitig fest hier auf der Erde verankert seid.
    Deshalb schläft das Baby in seinen ersten 12 Monaten seines Lebens so viel. Das gibt ihm Zeit, sich auf andere Ebenen zu begeben und an seinem Lebensentwurf zu arbeiten.
    In diesem Jahr stimmt sich das Baby auch stärker auf seine Eltern ein und zwar aus einer ganz neuen Perspektive, denn in der Welt der Luftatmung erhält alles einen anderen Schwerpunkt als in der Wasserwelt des Mutterleibs. Jetzt seht ihr nicht mehr nur mit dem dritten Auge, sondern auch mit euren beiden menschlichen Augen. Statt der Freiheit des Lichtkörpers erlebt ihr jetzt die Einschränkungen eines physischen Körpers. Euer ganzes Zellbewusstsein passt sich an die Schwingung der Erde an.
    Oft schreit ein Baby im ersten Jahr sehr viel und ihr Eltern meint, es leide an Koliken. Das ist allerdings nicht so. Es ist ehr eine Traurigkeit, denn es hat jetzt entdeckt, dass es nicht mehr wegfliegen kann, wie es Lust dazu hat. Und jedes Mal, wenn das Baby sich hier unten auf der Erdebene eingesperrt fühlt, versucht es sich aus einer scheinbar längst vergangenen Zeit daran zu erinnern, wie das leben in einem menschlichen Körper funktioniert. Als erstes möchte es mit dem Finger auf die Mutter zeigen und sagen: „Ich habe Hunger!“.
    Allerdings wisst ihr ja, was für laute euer baby zustande bringt und dass es auch nicht so gut mit den fingern zeigen kann. Am Anfang streckt es alle fünf Finger gleichzeitig aus, weil es noch keine Kontrolle über die muskuläre Struktur hat, die in seinem Lebensentwurf festgelegt ist. All dies ist ein bisschen Verwirrend für das Kind und es überlegt sich, wie es diesen Entwicklungsprozess beschleunigen kann Ihr habt es ja immer eilig, nicht wahr?
    Das erste Lebensjahr ist übrigens in der Numerologie das Gottesjahr. In diesem Jahr erlebt ihr nicht nur eine sehr intensive Interaktion mit dem Licht des Schöpfers, sondern auch mit sämtlichen Engelmächten. (Ihr habt sicher schon gemerkt dass das Baby – auch wenn es in den ersten Wochen noch blind ist – total konzentriert in den Himmel schaut … )
    Wenn ihr auf die Erde kommt, bringt ihr stets noch einen Schutzengel mit, manchmal sogar zwei. Von denen die das Lesen haben sehr viele zwei Schutzengel mitgebracht, weil sie wussten, dass ihre jetzige Existenz eine besonders überwältigende Erfahrung sein wird. Also haben sie möglichst viel Hilfe mitgebracht. Doch in den ersten 40 Jahren eures Lebens verliert ihr die Engel aus den Augen und tut so, als existieren sie nicht.
    (Hattet Ihr nicht auch schon einmal eine Stimme in euch, die sagte, dass ihr das oder jenes nicht machen sollt? Oder sagtet ihr nicht schon einmal: Junge, da habe ich aber einen Schutzengel gehabt! Jetzt wisst ihr wenigstens wer das war)
    Wenn ihr meint, ihr hättest es schwer hier, dann versucht euch mal in eure Schutzengel hineinzuversetzen: Sie haben sich dazu verpflichtet, hierher zu kommen und euch zu dienen – und machen dann die deprimierende Erfahrung, dass ihr sie größtenteils ignoriert.

    Was passier eigentlich mit dem ICH? Nun, während ihr euch im lauf eures ersten Jahres immer bequemer in eurem physischen Körper einrichtet, werden auch die Schleier eures ICHS immer dichter. Ihr beginnt die Lücken zu schließen, die es euch vorher ermöglichten blitzschnell zwischen den Welten hin und her zu wandeln, verbringt immer mehr Zeit in eurem physischen Prozess und lernt eure Eltern immer besser kennen. Ihr benutzt eure fünf Sinne nun schon auf einer viel höheren Schwingungsfrequenz und der Anblick und Geruch eurer Eltern wird euch immer vertrauter.
    Geht in dem ersten Lebensjahr bitte sehr vorsichtig mit den Händen eures Babys um. Denn in ihren Fingerspitzen sitzt ein hochaktives Zellbewusstsein, mit dem sie alles abtasten und sich in der physischen Welt umhermanövrieren. Sicher ist euch schon aufgefallen, dass die neugeborenen Babys vom ersten Tag an immer wieder ihre Hände ausstrecken, als suchten sie etwas. Dabei reduziert das Baby in Wirklichkeit den Einsatz seines dritten Auges und beginnt so zu tun, als habe dieses Auge nur eine begrenzte Wahrnehmungsfähigkeit. Also geht in den ersten Wochen ganz sanft und behutsam mit eurem Baby um, denn viele Anpassungsvorgänge an die Begrenzungen der Erdebene finden in dieser Zeit in seinen Fingerspitzen statt.
    Allen Eltern, die so unsensibel sind, ihrem neugeborenen Fäustlinge anzuziehen, sollten sich bewusst sein, dass das für das baby recht unbequem ist! Ihr glaub wahrscheinlich, es davor zu bewahren, dass es sich kratzt oder verletzt? Wenn ihr stattdessen mit ihnen sprechen würdet, müsstet ihr ihnen wahrscheinlich nicht die Boxhandschuhe anziehen und dann hätten sie ihre Hände frei. Fasst einfach nach ihren winzigen Handgelenken, hebt ihre Hände an euer Gesicht und redet mit ihnen (aber normal!) Und, liebe Väter, rasiert euch und beugt euch tief genug zu ihnen hinab, damit sie euren Geruch wahrnehmen können.
    Kleine Kinder brauchen diesen physischen Kontakt mit menschlichen Wesen, vor allem mit Mutter und Vater.
    Wisst ihr, warum sie es so gerne haben, wenn ihr sie fest an eure Brust drückt? Weil sie dann das bum bum bum eures Herzens spüren – das gleiche rhythmische Pochen, das sie während des Lichtprozesses gehört haben. Und wenn sie sich dann der Erde nähern, beginnen sie wieder dieses Geräusch zu hören und den Rhythmus der Erde zu spüren, denn das ist der gleiche Rhythmus wie der Herzschlag der menschlichen Welt. Mutter Erde hat ihren eigenen Herzschlag und die Menschen haben auch ihren eigenen Herzschlag. Deshalb fühlt sich das Kind an der Brust seiner Mutter so wohl und geborgen.
    Sicher werden viele jetzt sagen: „Nein, das stimmt nicht! Das Kind fühlt sich nur deshalb so wohl, weil es vorher im Bauch der Mutter auch ständig ihren Herzschlag gehört hat.“
    Das stimmt, aber in dem Licht, in dem die spirituelle Lichtessenz des Kindes vor dem Geburtsprozess existierte, war das gleiche Geräusch zu hören. Was ist das für ein Geräusch? Es ist der >Herzschlag der sich ständig weiterentwickelnden Erde – ein Geräusch den es auf keinem anderen Planeten gibt. Wenn ihr euch z.B. in die Welt des Sterns Sirius begeben würdet, würdet ihr feststellen, dass der Herzschlag dort vierzehn- bis fünfzehmal schneller ist, als der menschliche .

    Zweites Jahr: Beim Übergang ins zweite Jahr kommt euch der Dualismus der Erdebene viel deutlicher zum Bewusstsein. Ihr begreift, dass es kein oben ohne unten gibt, weil ihr ziemlich oft hinfallt. Wenn euch nicht ständig jemand festhält, verwandeln sich eure kleinen Gummibeine immer wieder in Brei und schon liegt ihr auf der Nase.
    Jetzt habe ich eine faszinierende Neuigkeit für euch: Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand, der bald ein baby bekommen wird, es NICHT nötig hat, sich eine Kopie dieser Worte an die Wand zu hängen, also hört gut zu:
    Im zweiten Lebensjahr beginnt ihr eure Kommunikationsfähigkeit auf der Erdebene zu entwickeln. Während eures ganzen ersten Lebensjahres und auch noch bis ins zweite Jahr hinein entwickelt ihr die Fähigkeit zum Blickkontakt. Anders ausgedrückt: In euren Versuchen, eure Mitmenschen zur Kommunikation mit euch zu bewegen, entwickelt ihr eine Art Augensprache.
    In diesem Alter entdeckt ihr auch, dass die erwachsenen Menschen nicht sehr kooperativ sind, weil ihre Ich Schleier bereits voll ausgebildet sind, während die euren immer noch aus einer sehr dünnen, leichten Schwingung bestehen. Jetzt beginnt ihr also eure kommunikative Fähigkeit zu entwickeln und könnt es gar nicht erwarten, endlich mit euren Eltern ins Gespräch zu kommen. Und wenn die Eltern die Sprache eurer Blicke nicht verstehen, versucht ihr es eben mit eurer Stimme. Wenn eure Eltern gut zuhören würden, könnten sie euch erstaunliche Dinge sagen hören, wie: „Der Umfang eurer Erde ist inzwischen bis auf einen diasadidalen Moment in Zeit und Raum geschrumpft. Wenn ich auf mich hören würdet, könnten wir vielleicht ....“ Doch eure Eltern hören etwas ganz anderes: „ Mama, dada“. Das ist schon ziemlich frustrierend für euch; nicht wahr? Und da wundern sich eure Eltern, wenn ihr weint!

    Drittes Jahr: Jetzt bewegt ihr euch in Windeseile ins dritte Lebensjahr, in dem ihr begreift, dass die Menschenwelt nicht so ist, wie ihr eigentlich erwartet hattet. Ihr seit mit fester Absicht hierher gekommen, den menschlichen Prozess diesmal vollständig zu meistern. Ihr wart fest entschlossen, nicht zu vergessen, dass ihr in erster Linie Seelen seid. Doch nun verblassen all diese Erinnerungen plötzlich.
    Im dritten Jahr beginnt ihr euch fest in eurer physischen Gegenwart zu verankern. Inzwischen erwartet man von euch, dass ihr auf zwei Beinen laufen könnt. Aber weil ihr seit eurer letzten Existenz vergessen habt, dass es so etwas wie Schwerkraft gibt, fallt ihr dauernd hin. Gleichzeitig wisst ihr, dass ihr ohne weiteres fünfundzwanzig mal hintereinander durch dieses Zimmer gehen könnt, wenn ihr wolltet. Aber warum solltet ihr euch diese Mühe machen? Eure Eltern tragen euch doch immer herum und das funktioniert viel besser! Mit drei Jahren ist man schon ganz schön clever, nicht wahr?
    Und nun hört mir ganz genau zu! Einige von Euch kennen sich mit übersinnlichen Dingen aus, oder nicht? Die meisten von euch lernen zur Zeit gerade, wie man ohne gesprochene Worte kommuniziert, und stellen fest, dass man auf diese Weise viel ehr erreicht, was man will. Das ist wirklich wahr. Ihr braucht einem anderen Menschen nur tief genug in die Augen zu schauen, dann wisst ihr, dass er versteht, was ihr sagt. Nun: Ein dreijähriges Kind versucht das auch. Es kommuniziert auf anderen Ebenen mit Euch, doch ihr Erwachsenen versucht die Realität eures Kindes zu definieren, statt ihm zu glauben, sie selbst zu bestimmen. Aber sobald das Kind in das schöne Alter von vier Jahren kommt, wird alles anders.

    Viertes Jahr: Mit vier Jahren wollt ihr eure Realität selbst definieren. In diesem Alter habt ihr immer noch eine verschwommene Erinnerung daran, wo ihr herkommt aber auch gleichzeitig schon sehr klare Vorstellungen von der Erdebene. In diesem Entwicklungsstadium macht ihr euren armen Eltern das das Leben ganz schön schwer. Mit vier Jahren fangt ihr zum Beispiel an, von eurem Freund zu erzählen, der unter dem Bett lebt. Ich weiß, dass die meisten von euch als Kind von den Erwachsenen gewarnt wurden: „Hört auf mit dem Unsinn, sonst kommen Männer in weißen Kitteln, holen dich ab und stecken dich in eine Gummizelle.
    Und wenn du deinen Lehrern in der Schule solche Märchen erzählst, werden sie dich für verrückt halten. Als erzähl bloß niemandem von deinen Freunden unterm Bett. Und ich will diesen Unfug auch nicht mehr hören!“ Also tut ihr in Zukunft so, als existiere dieser Freund nicht.

    Fünftes Jahr: Im wunderschönen Alter von fünf Jahren wird eure ganze Welt in ihren Grundfesten erschüttert. In diesem Alter tretet ihr in die faszinierende Welt von Vorschule und Kindergarten ein, wo ihr neue Freundschaften schließt. Ihr habt jetzt ganz viele neue Freunde, die übrigens genau wie ihr in einem neuen Körper gefangen sind und unterhalte euch in einer Sprache ohne Worte mit ihnen. „Sind wir jetzt wirklich hier eingesperrt?“ raunt ihr dem Kind neben euch zu, und es antwortet: „Ja, ich versuche schon seit fünf Jahren von hier weg zu kommen, aber ich finde den Ausweg nicht.“ Und so geht das lautlose Geflüster zwischen den Kindern im Kindergarten umher. Währenddessen sagt die Betreuerin: „A, B, C, D, E …“ und ihr denkt: „Warum kann die das Alphabet immer noch nicht?“
    Ja, ja, als Kind macht man schon einiges durch!

    Sechstes Jahr. Nun kommt das sechste Lebensjahr. In diesem Alter könnt ihr euch schon perfekt auf der Erdebene bewegen. Jetzt wird euch klar, dass ihr keine Erwachsenen mehr in eurer Welt braucht. Da sie ohnehin keine Ahnung von eurem Leben haben, beschließt ihr, nichts mehr mit ihnen zu tun haben zu wollen. Stattdessen ergebt ihr euch dem Weltschmerz: Ihr sitzt stundenlang da und grübelt. Ihr denkt an die Welt, aus der ihr gekommen seit und in die ihr am liebsten sofort wieder zurückkehren würdet. Währenddessen ermahnen euch die Erwachsenen: „Hör endlich auf dich wie ein kleines Kind zu benehmen!“

    Siebtes Jahr: das siebte Jahr – das letzte in diesem Prozess der Entfaltung eures Lebensentwurfs – ist eines der aufregendsten Lebensalter. Es ist das Jahr des Übergangs (siehe: siebter Monat vor der Geburt / das nächste Übergangsjahr ist übrigens wieder eine siebener Zahl: Nämlich das vierzehnte (Pubertät)). Und nicht nur das: Es ist auch das Jahr, in dem ihr (an der Schwelle vom siebten zum achten Lebensjahr) euer Ich-System hundertprozentig manifestiert. Manche Kinder entwickeln sich sehr schnell, manche langsamer. Doch irgendwann in diesem Jahr manifestieren sich die ICH-Schleier voll und ganz. Deshalb ist es fast unmöglich, mit Kindern in diesem Alter auszukommen. Ich denke, dass viele Eltern mit Kinder in diesem Alter mir zustimmen werden. Und wie schon erwähnt: Auch mit 14 treiben die Kinder ihre Eltern zum Wahnsinn.
    Sicher wird euch jetzt auch klar sein, warum die Kinder ab und
     
    #7
    leer, 7 August 2005
  8. Diver
    Diver (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    61
    91
    0
    nicht angegeben
    ...ähhm - bei allem Respekt: du darfst glauben, was du willst, kein Problem.

    Stelle deine Aussagen aber bitte nicht als in Stein gemeisselt und als "die Wahrheit" hin - es ist eben Glaubenssache & nicht Fakten-basiert.

    Gruss, Diver
     
    #8
    Diver, 9 August 2005
  9. leer
    leer (52)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    156
    101
    0
    Verheiratet
    falsch: Es ist so. Nur weil ihr immer nur Fakten sehen wollt, werdet ihr vieles nie begreifen. ZB wie groß ist der Weltraum? Seit wann existiert die Erde? Wie wurden die Pyramiden erbaut? Gibt es ein leben nach dem Tod? Existieren UFOs? Warum können in Indien manche Menschen wochenlang unter Wasser bleiben bzw sich begraben lassen? Wer waren die drei Weisen aus dem Morgenland und hießen die wirklich so? usw.
    Nur weil ihr mit so etwas noch nie konfrontiert wurdet, müsst ihr nicht meinen, dass das, was ihr nicht kennt und versteht, dass es das auch nicht gibt. Vor einigen 100 Jahren glaubte man ja, dass die Erde eine Scheibe sei und hat den auf den Scheiterhaufen geschickt, der sagte, dass sie rund sei.
    Bei Shoulinvorführungen schlagen sich Mönche eine Eisenstange auf dem Kopf entzwei. Für unsereinen wäre das glatter Selbstmord.
    Überr die Entstehung von AIDS gibt es heute massig Vermutungen, aber noch keinen sicheren Beweis...

    Wenn du übrigens einmal genau hinschaust, wirst du feststellen, dass diesen Threat in 7 Tagen ca 300 Personen gelesen haben und ich bis auf deine Antwort nichts negatives gehört habe.

    Gehe ich richtig in der Annahme, dass du zu den vielen Millionen Bildzeitungslesern gehörst, für die dieses Revolverblättchen das Wissen der Welt bedeutet?

    Bei allem Respekt: Du darfst glauben was du willst - Kein Problem.
    Aber behalte besser dein Glauben bei dir solange du nur glaubst und nicht weißt.

    Ich zwingen niemanden das zu lesen oder zu glauben. Allerdings gehe ich davon aus, dass es einige Interessiert. Und warum soll ich es diesen vorenthalten?
    In dem Bereich KUMMERKASTEN gibt es so und so viele fragen mit: Warum ist das so und so? Aber eine Antwort habe ich bis jetzt noch keine Gelesen. Nur Vermutungen und Trösten und Mitleidsbekundungen. Obwohl es auf alles eine Antwort gibt. Allerdings benötigen diese Antworten ein gewisses Grundwissen. Und das versuche ich hier zum Teil zu vermitteln....

    Noch Fragen?
     
    #9
    leer, 9 August 2005
  10. Ceraphine
    Ceraphine (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.538
    121
    0
    Verheiratet
    Also cih ahb das alles nur überflogen und kam aus dem schmunzeln ncith raus...
    also du kannst ja glauben was du willst, aber lass uns auch an das glauben was wir wollen und zwänge uns nichts auf...

    hab schon eine sehr amüsannte äuserung von dir in nem anderen Thread gelesen! *kopfschüttel*

    aus was für einer sekte bist du eigendlich???
     
    #10
    Ceraphine, 9 August 2005
  11. leer
    leer (52)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    156
    101
    0
    Verheiratet
    Hey, du weisst gar nicht, wie kindisch deine Bemerkung ist!

    Sicher habe ich damit gerechtnet, dass hier kein bahnbrechendes Diskussionsthema entsteht, aber das so kleine Nichtswisser (Ich sags jetzt mal so!) einfach davon ausgehen: Ich versteh das nicht, Ich habe noch nie etwas davon gehört, also gibts das auch nicht!!!!

    Das wär ungefähr genauso, als würde ich - da ich mich in Chemie nicht auskenne - einen "Mann" (ich will ja nicht verraten, dass das ein Chemiker ist) frage, warum man grün erhält, wenn man gelb und blau zusammenschüttet.
    Und er erklärt mir was von H2O und Molokülen usw. und ich behaupte dann schlicht: Dieser Mann ist ein Spinner , der gehört einer Sekte an, denn ich habe so etwas noch nie gehört usw.

    Is dir vielleicht schon aufgefallen, Ceraphine, dass 300 User das gelesen haben und kein vernichtendes dilletantisches Kommentar darüber geschrieben haben. Sicher waren da auch einige dabei, die gesagt haben: Glaub ich nicht, also les ichs nicht. Aber das haben die innerlich gesagt. Es waren allerdings auch sicher etliche dabei, die sich sehr dafür interessiert haben.

    Ich bin mir übrigens sogar sicher, dass du den Unterschied eines Sektenführers und eines Eingeweihten gar nicht kennst. Wenn doch, dann erklär ihn hier mal.

    Ich hatte ja oben geschrieben, welche Fragen ich später noch beantwortet hätte. darunter zB. welche Auswirkungen eine Geburt nach 7 Monaten zB.auf das Kind hat oder wie man mit Misshandlungen in der Kindheit umgehen kann bzw sollte. Das darfst du jetzt machen. (Einen Bruchteil, was ich hier in wochenlanger Arbeit zusammengesucht, übersetzt und verständlich ausgedrückt habe, können dir auch Geburtshelfer bzw Ärzte nennen (gehören also auch dieser Sekte an). Ich erfülle nämlich deinen Wunsch und beende hier mein Thema. Eigendlich schade, denn es hatte mir - obwohl es viel Arbeit war - genauso viel Spaß und Freude gemacht. Und etliche hier, die gerade eine Geburt vor oder hinter sich gehabt haben, hatten sicher interessante Erfahrungen dadurch machen / lernen können.

    Aber es ist ja viel interessanter zu erfahren, dass dir Sex auf der Couch oder in der Dusche viel mehr Spaß macht....
     
    #11
    leer, 9 August 2005
  12. majra
    majra (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    74
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo leer,

    interessant Deine Bemerkung, dass Du den Thread jetzt beenden willst, wo es doch gerade anfängt interessant zu werden, da nun endlich sich auch ein paar Leute anfangen zu trauen Dir zu schreiben, dass sie Dein Geschreibsel nicht glauben.

    Übrigens, um Deinen ersten Satz, den Du gleich immer bei Unglauben, was Dir begegnet, schreibst: ich kann sehr wohl verstehen, was Du schreibst. Nur weil ich noch nicht davon gehört habe, muss ich es nicht gleich ablehnen. Das ist nicht meine Art. Normalerweise versuche ich mir erst eine Meinung zu bilden, bevor ich etwas ablehne. Obwohl ich etwas nicht verstehe, kann es doch auch trotzdem wahr sein. Ich versteh doch auch nicht die Relativitätstheorie, weil ich in der Schule nicht genug aufgepasst habe. Aber trotzdem ist sie wahr.

    Du meinst also etwas zu wissen, weil Dir ein besonders charismatischer Mann etwas erzählt hat. Hast Du es selbst erlebt? Weisst Du noch, was Deine Mutter während der Schwangerschaft mit Dir geredet hat? Meinst Du sie hat mal gesagt "Das wird ein Mann, der sich für die Wahrheit interessiert."?
    Nur weil Du meinst etwas zu wissen, muss es nicht wahr sein. Wer bist Du kleiner Wicht (sag ich mal so :zwinker:), dass Du Dir erlaubst zu behaupten, was die Weltordnung ist?

    Jemanden als kindisch zu bezeichnen, nur weil sie über Deine Aussagen schmunzeln muss, weil sie nicht an das glaubt, was Du glaubst, das ist ebenfalls kindisch. Sie glaubt halt nicht an das, was Du glaubst. Daran kannst Du nichts ändern und solltest Du auch nicht, weil man einem anderen Menschen keinen Glauben aufzwingen darf! Dann kann was am eigenen Glauben nicht stimmen. Wenn der doch ach so wahr ist, muss doch jemand, der noch nie davon gehört hatte, ziemlich leicht von selbst erkennen können, dass dieser Glaube alle Antworten bietet, nach denen man sucht und dass dieser Glaube der einzig richtige sein muss.

    Das tue ich nicht!

    Ich muss an dieser Stelle leider zugeben, dass ich Deinen Text nicht ganz, eher sogar nur den kleinsten und unwichtigsten Teil (oder doch der aussagekräftigste?) gelesen habe. Ich musste mich zwingen nach den ersten Zeilen überhaupt weiterzulesen und habe mich gewundert, warum der Thread überhaupt noch existiert ...
    Spätestens bei der Zeile wurde mir ganz anders. Das kenne ich wirklich nur von sogenannten "Sekten". Das Wort an sich heisst übrigens nur sowas wie "Glaubensgemeinschaft". Von daher wurde dem Wort leider ein negativer Beigeschmack zugefügt.
    Soso, dilettantisch? Nur weil es nicht Deiner Meinung entspricht? Ich könnte auch anders, aber es gibt ja auch noch sowas wie Netiquette.
    Nur weil 300 User den Thread angeklickt haben heisst das nicht, dass auch 300 User den gelesen haben. Und die Zahl 300 sagt auch nichts über den Anklang aus. Wenn der Text so viele Augen geöffnet haben soll, warum kamen dann nicht noch mehr Lobeshymnen?
    Ich war auch versucht, mir das nur innerlich zu sagen, dass ich daran nicht glaube und mir den Rest nicht antun muss. Aber ich wollte Deinen Text nicht einfach so im Raum stehen lassen.
    Du hast die Frage gestellt: Wie alt ist die Erde? Das lässt sich wissenschaftlich ziemlich genau bestimmen. Ebenso die Grösse des Weltraums, auch wenn man sich diese nicht vorstellen kann. Das sind aber auf jeden Fall Naturgesetze, die Gesetze heissen, weil sie bewiesen werden können!
    Du schreibst von den asiatischen Mönchen, ohne zu wissen, wie man Shaolin schreibt? Wieso? UFOs sollen existieren? Wo ist der Beweis? Alle Fotos, die jemals von UFOs gemacht wurden, wurden als Fälschungen identifiziert (Frisbees, ferngesteuertes Flugzeug u.ä.). Meinst Du, dass es ausserirdisches Leben gibt?
    Ein Sektenführer hat sich einen Glauben ausgedacht, der relativ plausibel ist. Er muss auch ziemlich überzeugend rüber kommen können, denn sonst würde er keine Anhänger finden. Ein Sektenführer, im gebräuchlichen Sinne, ist ausserdem nur darauf aus, Geld zu verdienen und von Menschen verehrt zu werden.
    Ein Eingeweihter existiert gar nicht, weil es keine Eingeweihten gibt. Wer soll denn bitte wen eingeweiht haben und worin? Wer sagt denn, dass der "Eingeweihte" recht hat und der Sektenführer nicht? Der "Eingeweihte"? Das ist das gleiche wie das Epimenides Paradox:
    "Epimenides war ein Kreter, der eine unsterbliche Aussage abgab: "alle Kreter sind Lügner.""
    Ich beziehe den Satz dann auch mal auf mich, weil ich auch nicht Deinem Glauben anhänge! Nein, ich habe noch nie Bild gelesen und werde es auch nie. Es gibt da einen schönen Witz. Es ist der Einzige, den ich mir merken kann: Studenten sollten ein mal 3 Zeitungen mit allen Steigerungsformen von 2 Adjektiven in einer Aufzählung nennen. Einer schrieb: Der Stern ist mir lieb und wert, die FAZ ist mir lieber und werter, aber die Bild ist mir am Allerliebsten am Allerwertesten.
    Ja, das macht mir mehr Spass als Deinen Text hier zu lesen!

    Viele Grüsse,
    majra
     
    #12
    majra, 10 August 2005
  13. leer
    leer (52)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    156
    101
    0
    Verheiratet
    Also: deshalb erspar ich mir auch jede weiteren Erklärungen...
     
    #13
    leer, 10 August 2005
  14. leer
    leer (52)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    156
    101
    0
    Verheiratet
    Hallo, nachdem mich in letzter Zeit doch einige User auf diese Antwort angesprochen haben, werde ich doch mal auf Majras Fragen bzw Behauptungen antworten.
    Einweihung heißt ja: „ In ein Thema eingeweiht“
    Hermetik steht sehr ausführlich in Wikipedia (Die hermetische Lehre ist eine Lehre der übergeordneten Naturgesetze. In ihr sind sowohl das Gesetz der Kausalität als auch das Gesetz der Analogie zu finden. Die Hermetik steht damit klar außerhalb der Naturwissenschaft, die Analogien nicht in dieser Allgemeinheit, sondern nur nach Prüfung und im Einzelfall, zuläßt....)
    Esoterik ebenfalls (Esoterik (griechisch εσωτερική) ist ein Sammelbegriff für ein weites Spektrum an Lebensanschauungen und "Geheimlehren", welche die spirituelle Entwicklung des Individuums betonen, jedoch keine Religion im engeren Sinn sind.
    Den sich teilweise deutlich unterscheidenden Lehren ist gemeinsam, dass sie die Existenz von Kräften und Einflüssen außerhalb des naturwissenschaftlich messbaren voraussetzen und Wissenschaft und traditionelle Religionen als zu beschränkt ansehen, um die Welt vollständig zu erklären. Die esoterische Denkweise steht somit in direktem Widerspruch zum wissenschaftlichen Weltbild.)

    Man wird mir daher sicher zustimmen, dass diese Themen nicht von heute auf morgen erlernt werden können.
    Zu mir vielleicht noch einiges: Ich interessiere mich für Esoterik, Hermetik usw. seit gut 20 Jahren. Und mag auch zu behaupten, dass ich in dieser Zeit mehr Bücher über diese Themen gelesen habe, als mancher überhaupt Bücher in seinem bisherigen Leben. Und dementsprechend wird man es mir auch nicht abstreiten können, dass ich über diese Themen mehr weiß, als so manch anderer.

    Ok, nun zu Majras Bericht:
    Im ersten Teil gibt sie (richtigerweise) zu verstehen, dass man nicht alles wissen kann was es gibt. Seltsamerweise erklärt sie mir das, anstatt Ceraphina. Aber was solls?
    Sie schreibt sogar:
    Aber ein paar Sätze später schreibt sie aber dann:
    lässt sich aber vorsichtigerweise noch ein Hintertürchen auf:
    Um jetzt mal dich und so manche andere darüber aufzuklären, möchte ich nur mal einigen Namen nennen:

    Nostradamus: Lebte 1503 – 1566 und sagte die Zukunft die nächsten 500 Jahre voraus. Er erwähnte zB. Flugzeuge, die es damals sicher nicht gab. Auch erwähnte er Hitler und sein Unwesen ziemlich genau usw.
    Kann mir einer von euch ( oder gar Majras Wissenschaft) sagen, wer ihn das gelernt hat?
    Dann erwähnen wir mal Jesus (kennt hoffentlich jeder), seine Jünger (waren auch Eingeweihte, denn die Evangelien der Bibel tragen unmissverständlich die Schrift von Eingeweihten ( werde später noch einiges dazu sagen), dann die drei Weisen aus dem Morgenland, des weiteren: Hildegard von Bingen, usw usw. Ich könnte hier sicherlich noch 50 weitere aufzählen, was ich aber für überflüssig halte. Nur folgendes noch: Adolf Hitler holte einen hohen Eingeweihten zu sich und befahl ihm, ihm Informationen zu geben, wie er den Krieg gewinnen könne. Der Eingeweihte (Name lasse ich jetzt mal weg) weigerte sich aber, worauf Hitler ihn foltern lies, was auch zu seinem Tod (des Eingeweihten) führte.
    Da ich ja gesehen habe, dass Majra in Stuttgart wohnt, kann ich ihr den Esoterikladen in der Königstraße gegenüber vom Mac Donald empfehlen, in dem ein hoher griechischer Eingeweihte 1975 (auch mittlerweile verstorben / Es gibt aber massig Bücher von ihm) Vorträge gehalten hat.
    Auch der Lehrer meines Lehrers (Sai Baba) ist weltbekannt.

    Ich habe bis jetzt NUR das Thema bezugs der Vorgeburt angesprochen. Kannst du denn wissen, ob eine Person, die „Alle meine Entchen“ mit dem Zeigefinger auf dem Klavier spielt, ein Nichtskönner oder ein Konzertpianist ist?
    Zu deiner obigen Frage: Dieser Eingeweihte der uns damals drei Monate in Yoga unterrichtete (machte er übrigens kostenlos), hat auch viele Heilungen vollbracht und kam deshalb auch mehrmals deswegen in der Zeitung. Mir zB erzähle er – nach Ansehen eines 1995 gemachten Fotos einer Philipinin (Spielte in Stuttgart die Miss Saigon und war längere Zeit mit mir gut befreundet. Auch hatte ich schon ihre Eltern auf den Philippinen besucht), den Beruf der Eltern dieses Mädchens, die Anzahl derer Kinder und genau den Tag, wann ich von ihnen ein Fax nach über drei Jahren erhalten werde. Und alles hat gestimmt! (Spart euch jetzt bitte die Ausrede: Ja er hat sicher mit der Familie telefoniert! Er hat das von jemand anderem erfahren usw.)

    Zum Abschluss seines Deutschlandbesuches erlaubte er uns, Fragen von Gott beantwortet zu bekommen. Dazu legte er ein etwa Schachbrett-großes Brett in die Mitte eines Tisches auf dem die obere waagrechte Reihe die Zahlen 0 – 9 enthielt und die senkrechten Reihen (l + r) die Buchstaben A – Z. Seine hand lag flach in der Mitte des Brettes.
    Jetzt konnte sich eine Person eine Frage DENKEN (!) und nachdem diese gedacht war, begann sich seine Hand sehr schnell zu bewegen und an bestimmten zahlen bzw Buchstaben kurz anzuecken.
    Rechts und links von ihm sasen je ein Schüler, die die Buchstaben der Reihe nach aufschrieben, was dann die Antwort auf die GEDACHTE Frage war. Und diese hatte immer gestimmt.
    Ich zB dachte die Frage: Wann werde ich einen neuen Beruf bekommen (nach 15 Jahren Verkäuferberuf in einem Kaufhaus) und die Antwort war: „7 Month“ was genau stimmte!
    Eine ältere Schülerin, die kein English konnte, dachte dementsprechend ihre Frage auf deutsch. Und prompt kam die Antwort auch auf deutsch, was der Meister allerdings nicht konnte.
    Das ganze habe ich übrigens auf Video aufzeichnen dürfen.
    So viel dazu.

    das lässt sich wissenschaftlich gar nicht bestimmen, sondern nur vermuten. Und diese Vermutung ist falsch!
    Genauso wie die nächste Behauptung.
    Auch Blödsinn! Man geht von einem Riemanschen Raum aus (hast du sicherlich noch nie gehört!!) Dh, würde man von hier mit einer Rakete starten und immer geradeaus fliegen, so kommt man nach etlichen Jahren wieder zur Erde. -> Der Weltraum ist eine Kugel. Allerdings stellt sich dann wieder die Frage: Was ist hinter der Kugel?

    Meinst du wirklich, dass von den vielen Millionen Planete in diesem Universum die Erde der einzige ist, auf dem es Leben gibt? Außerdem: Da ja täglich Autounfälle und Flugzeugabstürze passieren, haben da auserirdische Leben nicht einmal das Recht, auch einen Unfall zu machen?
    Die (echten) Ufos, die man teils gefunden hat (und es ist sicherlich dier Wille der Nasa u.a, solche tatsachen zu vertuschen) sind ganz kleine. Richtige Ufos (hab ich übrigens aus Esoterischen Büchern) befinden sich teils in einer anderen Dimension – also für uns gar nicht sichtbar – und haben teils die größe von ganz Deutschland.
    Es gibt übrigens hier im Forum eine Amateuraufnahme (Fotografieren des WTC ) in der ein echtes Ufo gezeigt wird. Ich weiß jetzt allerdings nicht mehr wo das ist, habe aber auch eine AVI datei mit einer Duiskussion im chinesischen Fernsehen wo diese Aufnahme gezeigt wird.
    (Wers trotzdem sehen will, solls halt sagen)

    Abschließend möchte ich noch deine letzte Bemerkung erwähnen, wo du – sogar sehr richtig – das Wollen eines Sektenführers beschreibst.
    Kannst du mir jetzt vielleicht auch sagen, wo ich, mein Lehrer, alle aufgezählten Eingeweihten Geld verlangen oder händeringend nach Mitgliedern suchen?

    Ich habe ja schon mehrmals gesagt, dass ich keinen dazu zwinge das zu lesen oder zu glauben. Des weiteren verlange ich auch nirgens Geld dafür.
    Außerdem stimmt die Behauptung, dass ich einer Sekte angehöre – nur weil ich Dinge weiß, die ihr nicht wisst oder bersteht oder glaubt – schon gar nicht!

    So, das wars mal wieder. Wenn jetzt wieder einer laut lachen muss, oder behauptet: Das stimmt nicht, soll er das beweisen. Und nicht vermuten wie Majra.
     
    #14
    leer, 6 September 2005
  15. Grafkrolok
    Grafkrolok (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    145
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Je oh je oh je...ich hab mir jetzt mal alle beiträge in Ruhe durchgelesen und ich finde es erstaunlich...

    1. Man muss jemanden der an etwas glaubt das wir alle nicht kennen gleich als Sektenmitglied beschimpfen.

    2. Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde die wir niemals verstehen werden, auch nicht mit den grössten Supercomputern dieser Welt.

    3. Es ist uns anerzogen das wir für alles was passiert einen fundierten Beweis brauchen. Es kann doch auch keiner sagen warum der Baum Baum heisst und warum die Farbe Rot Rot heisst...aber seltsamer weise zweifelt keiner das an, oder würde jemand von Euch aufeinmal zum Baum "grieltielliili" sagen...wohl kaum.

    Jeder soll an das glauben an das er glauben mag. Was glaubt ihr denn wo der Jahrtausende anhaltende Krieg zwischen der Kirche und der Wissenschaft herkommt. Die Kirche GLAUBT und die Wissenschaft brauch fakten. Und die Wissenschaft versucht mit den BEWEISEN den GLAUBEN der Kirche zu unterwandern, bzw. aufzuheben.

    Viele Leute wollen an etwas glauben, wollen nicht nur die Beweise haben. Und so glaubt jeder an das was er oder sie für richtig hält.

    Ich selber bin kein besonders gläubiger Mensch, dennoch glaube ich an gewisse sachen die nicht bewiesen werden können...gut, dazu gehört jetzt nicht zwingend die Wiedergeburt.

    Viele glauben an Schicksal oder ähnliches...aber kann man das beweisen..wohl kaum.

    Ich muss ehrlich zugeben das ich auch etwas geschmunzelt habe beim lesen des Beitrages, aber einfach nur weil ich die bildliche Vorstellung des Kindes im Bauch ganz lustig fand.

    Leer, lass Dich nicht als Spinner abtun oder sonst was. Glaub an das an was Du glauben willst und was Dich glücklich macht.

    Und an alle anderen, die doch einen teilweise sehr agressiven Ton haben...lasst den Mann glauben. Ihr müsst nicht daran glauben, aber versucht nicht jemanden die Fähigkeit zu nehmen an etwas zu glauben.

    LG
    Der Graf :eckig:
     
    #15
    Grafkrolok, 8 September 2005
  16. Senza
    Senza (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    18
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Sathya Sai Baba ist ein indischer Guru der eine grosse Anhängerschaft hat.
    Klar hat das Ganze ein sekten-ähnliches Format - doch ist was er lehrt und tut keineswegs schädlich. Eher im Gegenteil.
    Er hat viele Spitäler aufgebaut, vorallem in Südindien, aber grundsätzlich überall in Indien (Hauptstandort glaube ich in Madras? Oder Bangalore? Ist ja wurst...) und auch in vielen anderen Ländern gibt es Sai Baba Anhänger, Vereine, etc.

    Was auszusetzen ist: Absolutistische Führungsart - er ist der allereinzige der etwas zu sagen hat (hat was von den meisten Religionen...) und er hat ein paar komische sexuelle Praktiken.
    Ausserdem ist das Problem an jedem Guru, dass er das Potential hat, grossen Schaden anzurichten.

    Bis jetzt ist nichts Schlimmes passiert...

    Glaubt mir oder glaubt mir nicht, ist mir eigentlich auch egal, ist nur eine Hintergrundsinformation - ich halte persönlich nichts vom Sai Baba (Sathya heisst der Siebte - er ist eine Reincarnation des ursprünglichen Sai Baba) - aber ich hab nichts dagegen wenn andere ihn anbeten.
    Habe auch schon ein paar Zeremonien miterlebt und mit Indern zu Sai Baba gebetet - bin schon ein paar Mal in Indien gewesen, und viele unserer Freunde sind starke Sai Baba Anhänger.

    Mfg, Senza
     
    #16
    Senza, 11 September 2005
  17. leer
    leer (52)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    156
    101
    0
    Verheiratet
    Hallo und danke erstmal für deine verteidigenden Worte. (Senza und Grafkrolok)
    Ich hätte echt nicht geglaubt, dass dieses Thema einen solchen Wirbel erzeugt! Sicherlich bin ich es gewohnt, dass ich auf hermetische Erklärungen immer ein Stirnrunzeln bekomme, aber dass hier gleich mit solcher böswilligen vernichtenden Aggressivität rumgeworfen wird, hätte ich nicht gedacht. (Danke deshalb erstmal an Grafkrolok für die verteidigenden Worte) Scheinbar hat Majra aber auch einige Tritte für ihre Antwort bekommen, da sie 4 Wochen nach ihrer Antwort auf mein Thema keinen Piep mehr sagte, ihr Profilbild rausnahm und jetzt nur noch in ihrem Wissensgebiet (Wann habe ich wo das letzte Mal gevögelt) antwortet.
    Wie du ja schon richtig gesagt hast, Grafkrolok, ( ... lasst den Mann glauben. Ihr müsst nicht daran glauben, aber versucht nicht jemanden die Fähigkeit zu nehmen an etwas zu glauben.) seht ihr mein Wissen als Glaube an. Allerdings werdet ihr mir sicherlich auch recht geben, wenn ich behaupte, dass „Euer Glaube, dass mein Wissen nur ein Glaube ist, selbst nur ein Glaube ist.“ Und dass Ihr mit Eurem Glaube oder Wissen für viele Dinge keine Erklärung habt, die aber nachweislich passiert sind! (Nostradamus: Wie schaffte er es 500 Jahre vorauszusehen? Hildegard von Bingen: Woher hatte sie ihr Wissen über dieses Heilwissen? Wie wurden die Pyramiden erbaut? (Unser Fehler ist halt, dass wir nur von unserem heutigen Wissensstand ausgehen, abzüglich der Bagger und Kräne, die es damals gar nicht gab, und somit nur die übrig bleibende Version „Die haben die Steine mit Sklaven auf Holzrollen hierhergebracht“ kennen, wobei wir insgeheim aber auch wissen, dass das gar nicht sein kann.) usw.
    Auch ist ja das Ungeheuer von Loch Ness uns ja ein ungelöstes Rätsel: Auf der einen Seite hat man Fotos und glaubwürdige Zeugenaussagen, auf der anderen wurde schon vor Jahren den See kubikzentimeterweise abgesucht und nichts gefunden. Frage: gibt's es oder gibt´s es nicht?
    Ein bis heute ungelöstes Rätsel? Würde ich gar nicht behaupten, denn wer sich mit gewissen Naturgesetzen auskennt, kann diese Frage leicht und erklärend beantworten. Und das hatte ich auch vorgehabt. Nicht, um zu sagen: Ich bin der Held, ich weiß es, sondern um – und das war mein eigentlicher Sinn dieses Themas – Euch Eure Fragen zu beantworten (Warum passiert mir das? Warum habe ich die und die Krankheit? Warum tut mir diese Freundin so weh? Warum hat sich der und der umgebracht? usw)
    Eure Antworten darauf bestanden ja nur aus: „Och du Armer, das tut mir leid!“ Oder: „Ich kann dich verstehen, mir geht es genauso“ usw. (Also im Grunde keine Antwort!)
    Aber um diese Antworten verstehen zu können, ist ein gewisses Grundwissen von Nöten.
    Allein schon das Vorgeburts Thema beinhaltet eine Menge Antworten auf ungelöste Fragen: Warum schauen eine Woche alte Babys – und die sind ja zu diesem Zeitpunkt noch blind! - so interessiert in den Himmel? Warum beträgt die normale Dauer bis zur Geburt neun Monate? Warum tragen die letzten sinfonische Werke verschiedener Komponisten (Beethoven, Schubert, Dvorak) auch die Nummer 9?)
    Stellt man Euch diese Fragen, so kommt nur ein Schulterzucken und ein: „Hm, hat halt die Natur so eingerichtet bzw. ist halt Zufall“
    Das Wort Zufall hat allerdings der Mensch für Dinge, die er nicht erklären kann, erfunden. Geben tut es Zufälle nämliuch nicht, denn wie heißt es so schön: Jede Wirkung hat ihre Ursache und jede Ursache ihre Wirkung. Und dafür gibt's auch ein sehr schönes indisches Wort, nämlich: Karma.
    Aber was ist das schon: Karma? Das haben sich so ein paar leichtgläubige Menschen ausgedacht!
    Ist doch logisch, dass wenn man ins Feuer fasst, dass man sich verbrennt. Und, dass wenn man viel Alkohol trinkt und Auto fährt, dass man dann tödlich verunglücken kann. Ist halt Pech. Aber dass jemand ZB als Missgeburt auf die Welt kommt, tja, das ist halt tragisches Pech (ohne Ursache).
    In den letzten Wochen ist fast wöchentlich ein Flugzeug abgestürzt. Und jetzt eine Seilbahn.
    Was für furchtbare Zufälle!!
    Die Tsunamie Katastrophe: Welch furchtbares Unglück! Hat halt die Natur so gewollt!
    Dass der eine Angst vor Wasser hat, der andere umfällt wenn er einen Tropfen Blut sieht, der nächste sich sein ganzes Leben nur für Pyramiden interessiert, ist halt auch nur Zufall!
    Für all diese Dingen haben wir nur die Worte: Zufall, Pech, Unglück. Klar auch: Kann man ja nicht erklären. Wie denn auch?
    Und dann aber meinen wir, entscheiden zu können, was Blödsinn ist und was nicht. Und wie groß der Weltraum ist.

    Kommt dagegen mal einer, der sagt: Doch, es gibt Antworten auf diese Frage und versucht (!) diese Antworten zu erklären und zu verdeutlichen, wird er gleich von allen Seiten angespuckt und ausgelacht!

    Für jeden meiner Beiträge habe ich zwischen zwei und etwa zwanzig Stunden gebraucht. Ich habe versucht es so zu schreiben, dass es wirklich jeder versteht und habe Worte, wie: Logos, noetisch, Äther, ätherische Vitalität, ätherisches Doppel usw weggelassen bzw verständlich beschrieben. Und ich muss sagen: Es hat mir viel Spaß gemacht! ( Deshalb übrigens auch ganz zu Anfang des Threats der Satz: „Ich hoffe, dass es mit so viel Liebe und Freude gelesen und aufgenommen wird, wie es von ihm wiedergegeben und von mir aufgeschrieben wurde.“ den Mayra sofort als Identifizierung eines Sektenführers angesehen hat)

    Klar doch: Wir wissen ja alles! Und was wir nicht kennen gibt es auch nicht!

    Sicherlich werdet Ihr dementsprechend auch verstehen, dass ich keine Beiträge mehr über Hermetik bzw schreiben werde.
    Allerdings muss ich auch gestehen, dass es mich immer wieder freut zu sehen, wie die Leseranzahl meiner Beiträge sich erhöht (in drei Tagen über 100 Aufrufe!)

    Da ich aber weiß, dass manche von Euch sich doch dafür interessieren (schließlich habe ich ja einige Fragen per PN bekommen bzw ein User hat ja sogar eine Frage öffentlich gestellt (hat sich allerdings - um anonym zu bleiben und nicht zum Gespött von Euch zu werden -, als neuer User angemeldet) werde ich noch ein weiters Kapitel zu diesem Thema schreiben, in dem eigentlich alle Fragen von Euch beantwortet werden, bzw, wie man das und jenes 100 prozentig erreicht.
    Aber da müsst ihr allerdings noch einige Tage warten, denn es wir recht lang....
     
    #17
    leer, 11 September 2005
  18. majra
    majra (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    74
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo leer,

    ich bin nicht aggressiv. Nach Deinen Worten zu urteilen, bist Du das. Du kennst mich zu wenig. Ich bin nur wütend über Deine Ungerechtigkeit und das bringt mich dazu hier zu schreiben.
    So ein Bild hatte ich nie! Das ist eine Lüge von Dir! Und von wem soll ich denn Tritte bekommen haben? Schon mal aufgefallen, dass ich mehrere Monate hier nichts mehr gepostet hatte, bis ich Deinen Beitrag hier gelesen habe??? Und danach habe ich nichts mehr geschrieben, wie vorher auch nicht :smile: Ausserdem wollte ich Dein Thema nicht unnötig im Forum nach oben schieben.
    Ausserdem habe ich was in Sachen Pille hier reingeschrieben. Ich antworte nun mal nicht auf jeden Thread. Trösten können andere sicher besser als ich und bisher hatte und habe ich nur einen Partner, so dass ich von daher keine Erfahrung in Sachen Liebeskummer habe. Da bringe ich mich lieber in Themen ein, wo ich denke, was sagen zu können und andere etwas unerwähnt lassen, was mir eingefallen ist.
    Noch mal: das ist eine Aussage, die nicht auf mich zutrifft! Siehe mein voriger oder Dein Beitrag vom 6. Sept.
    Und Deiner ebenso! Was mich nur aufregt: Du bezeichnest die als dumm, die nicht Deinen Glauben haben!
    Das bestreite ich ja nicht. Aber leer behauptet, sein Guru würde alles verstehen.
    Ich will auch gar nicht bestreiten, dass leer mehr über z.B. Esoterik weiss, aber dann soll er es auch nicht als unumstössliche Wahrheit hinstellen. Ich bin halt nicht Deiner Meinung und kann vieles, bis fast gar nichts davon glauben. Ich hatte z.B. eher den Eindruck, dass Du nicht glaubst, dass es noch andere von Lebewesen bewohnte Planten in diesem Universum geben könnte. Nein, ich rümpfe sogar eher die Nase über die Leute, die meinen die Krone der Schöpfung zu sein, und dass die Entstehung der Erde ein einmaliger Zufall war. Zufall ja. Aber einmalig??? Die Wahrscheinlichkeit ist nahezu 0!
    *g* Ja, man kann es merken. Aber Dein Beispiel ist nur zufällig unglücklich gewählt, da ich etwas von Musik verstehe :smile:
    Ich weiss zwar nicht, warum Du Hermetik angesprochen hast. Aber ok. Hermetik heisst "Lehre des Hermes Trismegistos". Das ist die griechische Bezeichnung für den ägyptischen Gott Toth, ein ibisköpfiger Mondgott. Glaubst Du an viele Götter? Übrigens: Kausalität wird auch in der Naturwissenschaft diskutiert.
    Wikipedia sagt zum Artikel zur Hermetik: "Die Neutralität dieses Artikels ist umstritten."
    Und das ist eine Aussage aus der Hermetik (s.o.).
    Wissenschaft und Religion schliessen sich nicht aus. Wissenschaft versucht Religion zu erklären. Gelingt dies nicht, na und? Dann glaubt man eben noch mehr. Und Religion bietet Erklärungen, wo die Wissenschaft (noch) scheitert. Warum waren früher viele Theologen auch Wissenschaftler?
    ... oder zu erklären.
    Vieles von dem, was Du erzählt hast, lässt sich durch sehr gute Menschenkenntnis erklären. Dieser Sai Baba hat bestimmt die Tage davor mit Dir geredet, ehe er Dir Deine gedankliche Frage beantwortet hat? Und da Du seine Antwort gehört hast, wirst Du Dich auch anders verhalten haben. Je näher das Ende der 7 Monate kamen, desto intensiver hast Du nach neuer Arbeit gesucht z.B.
    Berichte über Wunderheiler habe ich auch schon gesehen. Manche Kinder müssen an Krebs sterben, weil ihre Eltern daran glaubten ...
    Ich glaube auch an das Schicksal, und dass da noch mehr ist, ausser der sicht- und fühlbaren Welt. Aber Loch Ness z.B. erklären Wissenschaftler mit einer Luftspiegelung, besser bekannt als Fata Morgana. Das kann ich gut nachvollziehen, da ich schon schöne Beispiele für Luftspiegelungen gesehen habe. Was ist denn Deine Erklärung für Loch Ness?
    Eine Missgeburt kann viele Ursachen haben: schlechte Ernährung, schlechte Gene, ein Schockmoment der Mutter, Erkrankungen vor und während der Schwangerschaft, Strahlung, ..., oder ein Gemisch da draus. Ich meine aber auch, dass es noch andere Erklärungen geben kann, wie dass Gott will, dass die Eltern etwas lernen. Oder Zufall? Aus dem Zufall ist ein Gebiet der Wissenschaft Mathematik geworden: Stochastik (Statistik).
    Ängste und Vorlieben können anerzogen sein.
    Es ist also Blödsinn zu entscheiden, wie gross der Weltraum ist? Vielleicht, da es keine Rolle spielt. Aber Menschen sind eben neugierig :smile:
    - die Erde ist ca. 5 Mrd. Jahre alt (zurückzuführen auf Gesteinsproben, Entwicklung der Erde danach, Vergleiche mit anderen Planeten, Physik, Astronomie, ...
    - Riemannsche Mannigfaltigkeit ist ein Begriff aus der Mathematik, der ach so schlechten Naturwissenschaft
    - vermutetes Alter des Universums: 13,77 Mrd. Jahre
    - beobachtbarer Radius der "Kugel" Universum: 46 Mrd. Lichtjahre, d.h. ein Lichtstrahl bräuchte 46 Mrd. Jahre um von eine Oberflächenpunkt der Kugel quer durch den Mittelpunkt zur anderen Seite zu gelangen
    - das Universum expandiert aber, d.h. der Radius vergrössert sich
    Ich bestreite jedoch nicht, dass es ausserirdische Raumschiffe geben kann. Aber auf der Erde? Das könnte viel zu gefährlich sein, wenn man durch andere Dimensionen, wie z.B. Zeit, reist! Und ja, auch Ausserirdische können Fehler machen. Niemand ist perfekt :zwinker:
    Schon mal dran gedacht, dass das Ansehen und die Verehrung Deines Meisters steigen, je mehr Anhänger er hat. Dann wird es auch immer Menschen geben, die meinen von ihm gerettet worden zu sein und werden ihm etwas schenken!
    Und Deine Beweise? Ich habe noch keine gesehen?
    Und das, obwohl sie ihn schon angebetet hat???
    @leer: Du kannst glauben, was Du willst. Aber lass auch mich glauben, was ich will und greif mich nicht an, das kann auch nicht Deiner Leere entsprechen. Und Lügen erst recht nicht.
     
    #18
    majra, 13 September 2005
  19. leer
    leer (52)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    156
    101
    0
    Verheiratet
    Hi Majra,

    freut mich ja dass man wieder mal etwas von dir hört. Und was mich noch mehr freut, ist,dass es diesemal in einem freundschaftlich - sachlichen Stil geschrieben wurde.
    Ok kurz die Antworten auf deine Frage:

    1) ich habe ja auch nicht behauptet, dass DU das BIST! Gut, vielleicht war es etwas zu hart ausgedrückt. Allerdings bestand ja deine damalige Antwort mit sofortigen (unhaltbaren) Gegenschüssen auf meine Meinungen, die zum Teil echt unwahr sind.
    Also ich glaube, dass da wohl jeder Lachen musste, der das liest! Die Wissenschaft redet ja von Urknall und weiß ich was. Die Wahrheit ist aber: Die Erde war immer ! Es gibt im Weltraum weder ein Anfang noch ein Ende. Und das ist halt das Problem, warum die Wissenschaft NIE drauf kommen wird. Man muss hier in einer anderen Dimension denken, die es hier nicht gibt. Genauso mit der Größe des Weltraums (Universums) . Jetzt werden gleich wieder 600 User laut schallend lachen, wenn ich sage, dass es nicht nur ein Universum gibt, sondern Millionen Universen. Und jedes dieser Universen hat Millionen Planeten. Und dann die Meinung, dass es nur auf der Erde Leben gibt . Das ist echt zum Schmunzeln. Bezugs anderes Leben: Jetzt im Moment kreisen etwa 300.000 Raumschiffe hier um die Erde. Nur wir sehen sie nicht, da sie in anderen Dimensionen fliegen. Manche haben die Größe von ganz BW. ( Ich weiß ich weiß: das ist wieder völliger Blödsinn in euren Augen...) Alleine über dieses Thema könnt ich 20 Stunden erzählen. Aber lassen wir das....
    Aber wie gesagt: Ich schreib da gut 20 Stunden, suche, übersetze, korrigiere, ändere ... und dann hör ich von einer Person ( Nicht Du gemeint!) dass er / sie darüber lächeln muss und es ist doch sowieso Blödsinn usw. Und dann rutsch einem schon mal was raus...

    2) Ja sorry, hatte ich gestern Nacht bemerkt und wollte es heute rausnehmen. Ich hatte das Profil von Ceraphine in Erinnerung und da ist ein Profilbild drin. Also sorry noch mal (Übrigens: es war keine LÜGE sondern nur eine Verwechslung)

    3) Trifft im Grunde ja auf keinen zu. Da jeder weiß dass er nicht alles weiß. Trotzdem meint man aber immer irgendwo, dass es gewisse Dinge nicht gibt, obwohl man das nur glaubt (man kann sichs halt nicht vorstellen)

    4) Das stimmt auch nicht! Ich bezeichne nur die als dumm, die behaupten, dass mein Wissen (!) Blödsinn ist, nur weil sie sich nie damit befasst haben und dementsprechend meinen, dass andere das auch nicht wissen können.
    Vielleicht noch kurz was, um das Ganze mal aus meiner Sicht zu sehen lässt:
    Wenn ich Euch frage: Glaubt ihr, dass es einen Mensch gibt, der mit seinen 2 Beinen 200km/h schnell laufen kann, könnt ihr diese Frage korrekt mit NEIN beantworten, da ihr wisst, dass so etwas nicht möglich ist.
    So. Jetzt kommt da einer und sagt: Bist du blöd? Kennst du jeden Mensch auf der Welt? Usw (ihr versteht was ich meine)

    Betreffs meiner Behauptung GLAUBEN viele (oder vielleicht alle) ZU WISSEN dass es nicht stimmt und antworten (fälschlicher weise) deshalb mit NEIN.
    Ich hab ja schon gesagt, dass ich wieder an einem ellenlangen Beitrag arbeite. Da werden sicherlich auch während des Lesens laut lachen und denken: Der Spinnt.
    Allerdings werden sie das zum Schluss des Beitrags nicht mehr tun ;-)

    5)Siehe letzte zwei Sätze von Antwort 4 (wir sind jetzt bei deiner Antwort auf das Grafgrolok Zitat, wenn ich mich nicht verzählt habe)

    6)(die „alle meine Entchen“ Antwort, nur damit man nicht durcheinander kommt)
    Ich meinte damit, dass wenn Varadaranja (so heißt mein Lehrer. Ist nicht Sai Baba, sondern ein Schüler von ihm) was von der Vorgeburt erzählt, kann man nicht wissen, ob er nur das weiß, oder alles. Und auch er hat es von seinem Lehrer.

    7)( Ursache <-> Wirkung) : Egal von wem diese Aussage ist: das ist eine logische tatsache.

    8)Vergiss es: das ist wieder Typisch Wissenschaft („ Das kann gar nicht sein! Irgendwo ist ein versteckter Trick“ ) . Ja, ich hab mit ihm 3 Monate geredet und Sachen gefragt. Aber warum soll ich diese Fragen jetzt noch mal fragen. Außerdem waren da noch andere Schüler, die auch Fragen dachten. Eine Antwort wurde sogar auf Deutsch gegeben. usw.
    Glaubt es einfach: Es war nicht getrickst. Wenn Du willst, kannst du mich ja mal besuchen und das Video ansehen.
    Apropos Loch Ness: Ne Luftspiegelung ist es nicht, denn wo sollte sich das Ungeheuer denn spiegeln bzw seine Quelle haben.

    9)(Überspringen wir mal eins und machen bei dem „Lehrer“ weiter)
    Diese Lehrer suchen nicht Händeringend nach Schülern. Varada wurde von unserem Bekannten, der Yogaschüler ist, hierhergebracht und wohnte die 3 Monate auch bei ihm. Seine Schüler waren dementsprechend nur die Yogaschüler, die mit dem anderen in einer Gruppe waren. (Übrigens: Die Eingeweihten suchen sich schon Ihre Schüler selber aus. Aber dazu werde ich in meinem nächsten Beitrag kommen...)

    10)Man kann auch wissen ohne beweisen zu müssen, denn um das beweisen zu können, müssen wir 7 Dimensionen kennen.. ;-)

    11)(Sai Baba) Na und? Wie viele Jungens hier beten Tag täglich täglich ein bestimmtes Mädchen an und vergöttern es. Und 5 Wochen später sagen sie: Leck m... a... A... und gehen mit einer anderen.


    ja und? Was ist da jetzt so schlimm dabei? Die user lesen diese Beiträge mit Sicherheit mit mehr Interesse und Spannung als jeden anderen :smile: Und sicherlich fragt sich jetzt keiner mehr, ob das stimmt oder nicht stimmt, ob man das beweisen kann oder nicht. Jetzt heißts nur noch: Was antwortet der jetzt auf die Behauptung von der, und was hält die jetzt gegen dem seine Aussagen... :smile:
    Vor meinem letzten Bericht stand die Leserzahl auf 663. jetzt sind wir schon bei 780.
    Wenn ich jetzt wieder auf „Hinzufügen“ drücke, springt das Thema wieder an erste Stelle und die Leseranzahl rast wieder hoch wie die Benzinpreise.... ;-)

    (Was mich allerdings ankotzt, ist, dass ich jetzt wieder 4 Std hier rum gedocktert habe...)
     
    #19
    leer, 13 September 2005
  20. Senza
    Senza (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    18
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Liebe Majra,
    Da muss ich dich jetzt aber aufklären. :smile:
    Das tönt ja so, als hätte ich regelmässig zu Sai Baba gebetet - ist nicht so, und wird auch nicht so. Weil ich, wie gesagt, NICHTS VON IHM HALTE.
    Als ich einmal zu ihm gebetet habe, war ich in Indien, in einem winzigen Dorf im Staat Gujarat. Die Leute dort sind meine Freunde, ich war auf Besuch. Sie sind starke Sai Baba Anhänger. (Worüber ich nicht besonders erfreut bin - aber wie gesagt, so richtig schlimmes hat er noch nicht veranstaltet...)
    Jedenfalls, sie beten halt jeden Tag zu Sai Baba, und haben mich gefragt, ob ich einmal mitmachen würde. Ich habe zugestimmt, weil sie mir wichtig sind, und es für sie sehr wichtig schien, dass ich mich zumindest ein bisschen darauf einlasse. Das war der einzige Grund.
    Meine Meinung hat sich dadurch nicht geändert - aber meine Freunde hatten viel Freude. Das war es mir wert.

    Und das ist alles was es dazu zu erklären gibt...
    Mfg, Senza
     
    #20
    Senza, 13 September 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten