Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Der Fall Madeleine - Was haltet ihr davon?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Ambergray, 17 Mai 2007.

  1. Ambergray
    Ambergray (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.927
    123
    6
    nicht angegeben
    Nachdem ich gerade mal wieder einen Riesenartikel in der Bildzeitung gelesen habe juckt es mich einfach in den fingern, mal hier nach der Meinung zum "Fall Madeleine" zu fragen.

    Meine Meinung dazu?
    Ich find's toll, dass sich da so viele Menschen engagieren (Beckham usw.).
    Aber ich finde es auch irgendwie schwachsinnig und unfair anderen gegenüber.
    Auch hier in Deutschland verschwinden jeden Tag so viele Kinder. Das ist dann nur eine Zahl mehr in der Polizeistatistik aber viel mehr passiert da auch nicht (zumindest öffentlich).
    Und nur weil die Eltern von Madeleine Geld haben (müssen sie ja, sonst hätten sie nicht in diesem Luxus-Hotel gehaust) unterstützt jetzt Gott und die Welt diesen Fall?

    Ich find's einfach nicht okay, das ist eine Spur zu übertrieben.
     
    #1
    Ambergray, 17 Mai 2007
  2. Dr-Love
    Verbringt hier viel Zeit
    815
    103
    9
    nicht angegeben
    Hast Du die riesigen Knopfaugen gesehen? Das Kind muss man einfach mögen.

    Wünsche dem Kind alles erdenklich gute.
     
    #2
    Dr-Love, 17 Mai 2007
  3. User 25573
    Verbringt hier viel Zeit
    994
    103
    7
    Verheiratet
    Ich finde es nicht übertrieben.
    Meiner Meinung nach, sollte das für jedes verschwundene Kind getan werden, und zwar alles was in den Händen der Menschen möglich ist. Und wenn die Eltern des Mädchens das Geld dafür haben, dann sollten sie auch alles für sie Mögliche tun, schließlich geht es um ihr Kind!
    Stell dir vor, du wärst in der Lage, dass dein Kind einfach verschwindet, da würdest du bestimmt die Hilfe eines Promis nicht ablehnen... Wieso sollten sie es tun?
    Diese ganzen Aktionen sind nicht übertrieben, sie sollten Standard sein, aber es liegt eben am guten Geld, dass viel zu oft "nicht da ist" bzw. nicht dafür "geopfert" wird von der Regierung. Und die Eltern machen es eben aus eigener Kasse (zum Großteil) weil sie auch nicht allzuviel Unterstützung der ansässigen Polizei bekommen.
    Solche Katastrophen werden leider viel zu häufig nach "kürzester" Zeit als hoffnungslos abgestempelt, und so wird die Suche eingestellt...traurige Realität:geknickt:
     
    #3
    User 25573, 17 Mai 2007
  4. Ambergray
    Ambergray (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.927
    123
    6
    nicht angegeben
    Ich meinte das mit dem "übertrieben" nicht in dem Sinn, dass es umsonst ist.

    Aber es ist doch wirklich so, wenn hier in Deutschland bei irgendeiner Familie in der Großstadt ein Kind verschwindet (oder meinetwegen auch auf dem Land), das juckt doch keinen Mensch.
    Klar, da wird eventuell auch mal drüber berichtet und so, aber mehr auch nicht.

    Nur weil wir vielleicht nicht das Geld dafür haben, eine solche weltweite Suche zu organisieren.

    Wenn man mal auf die örtlichen Polizeihomepages schaut, da sind so viele Leute als vermisst gemeldet.
    Und, wird deshalb weltweit nach ihnen gesucht? Nein.
     
    #4
    Ambergray, 17 Mai 2007
  5. SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.299
    173
    8
    Single
    Auf der einen Seite mag es stimmen, dass dort mehr Medienaufwand betrieben wird, um das Mädchen zu finden.

    Aber ich finde es falsch, in einem solchen Zusammenhang von "unfair" oder "ungerecht" zu sprechen.
    Ich hoffe, dass das Mächen gefunden wird. Und das würde ich genauso hoffen, wenn es ein deutsches, französisches oder polnisches Mädchen wäre. Ich denke, hier jetzt eine Rechtfertigungs-Diskussion bzgl. des Medienaufwands vom Zaun zu brechen, geht an den traurigen Umständen vorbei.
     
    #5
    SexySellerie, 17 Mai 2007
  6. gert1
    Verbringt hier viel Zeit
    672
    103
    1
    Single
    Vollkommen von den Medien aufgepuscht und die Pomis nutzen es um ihr image aufzupolieren. In Afrika stirbt alle paar Sekunden ein Kind, und da gehts um ein kleines Mädchen -.-
    Klar schlimm aber gibt schlimmeres, gibt wohl z.Z. zu wenig Katastrophen da wissen die Medien wohl auch nicht was sie bringen sollen :mad:
     
    #6
    gert1, 17 Mai 2007
  7. Ambergray
    Ambergray (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.927
    123
    6
    nicht angegeben
    Genau das meine ich...


    Natürlich hoffe ich auch, dass das Mädchen gefunden wird, es kann ja schließlich am wenigsten dafür.

    Aber trotzdem bleibe ich bei meiner Meinung: Nur bei diesem einen Mädchen so einen Wirbel zu machen ist einfach falsch, weil es so viele Menschen auf der Welt gibt, die die gleiche Behandlung verdient hätten...
     
    #7
    Ambergray, 17 Mai 2007
  8. Liza
    Liza (32)
    im Ruhestand
    2.206
    133
    47
    nicht angegeben
    Deshalb finde ich es aber noch lange nicht falsch, dass in diesem Fall so ein Aufwand betrieben wird. Falsch ist dann lediglich, dass bei den anderen Fällen weniger Aufwand betrieben wird.

    Dass so fieberhaft und mit aller Unterstüzung nach diesem Mädchen gesucht wird, ist eine gute Sache. Und dass das in anderen Fällen nicht getan wird, ist noch lange kein Grund, es in diesem Fall auch bleiben zu lassen. Klar ist es traurig, dass sich um andere entführte Kinder niemand so schert - aber was haben die davon, wenn der Fall Madeleine jetzt nur aus Prinzip (ist ja sonst ungerecht!) ebenfalls unter den Teppich gekehrt wird? Richtig - nichts.

    Ich bin ebenfalls der Ansicht, dass auch bei anderen Entführungsopfern mehr Aufwand betrieben werden sollte. Allerdings halte ich eine Welt, in der wenigstens für ein Kind soviel getan wird, für besser als eine Welt, in der für kein Kind soviel getan wird. Wenn das Prinzip der Gerechtigkeit nur um seiner selbst willen eingehalten wird und keinen praktischen Nutzen birgt (was hier der Fall wäre, wäre der Fall nur aus Gründen der Gerechtigkeit nicht so medienpräsent), ist es in meinen Augen unsinnig. Es gibt wichtigeres als Prinzipien. Zum Beispiel das Leben eines Kindes.
     
    #8
    Liza, 17 Mai 2007
  9. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Es ist natürlich schade, dass in so vielen Fällen ein viel geringerer Aufwand betrieben wird; für alle entführten Kinder (oder überhaupt entführte Menschen) sollte so viel wie möglich getan werden dass sie gefunden werden ... nur ist das leider utopisch. Also "erfreue" ich mich an den wenigen Fällen, in denen der Aufwand betrieben wird und finde das immer noch besser, als wenn es diese Fälle nicht geben würde. Vielleicht würde ich mich aufregen, wenn ich selber betroffen wäre bzw jemanden kennen würde, der von einer Entführung betroffen ist und dem keine solche Hilfe entgegen kommt.
     
    #9
    Ginny, 17 Mai 2007
  10. xela
    Gast
    0
    Mir scheint es, als würden hier einige den Ermittlungsaufwand mit dem Medienaufwand verwechseln.

    Was mich ebenfalls stört, ist der Medienaufwand, bzw. wie versucht wird, aus diesem Fall Kapital zu schlagen.

    Wenn in den Medien über diesen Fall berichtet wird, dann hilft das den Ermittlungen nur solange, bis jeder darüber Bescheid weiß. Alles, was darüber hinausgeht, ist nichts als Geldmacherei.

    Auch ich begrüße es, wenn Menschen Geld für die Ermittlungen spenden. Ich finde es hingegen ekelhaft, wenn der Akt des Spendens von Prominenten zur Selbstdarstellung mißbraucht wird. Wer wirklich helfen möchte, der tut das, ohne seine eigene Person ins Rampenlicht zu rücken.

    Lächerlich und verlogen finde ich es auch, wenn sich britische Politiker plötzlich gelbe Schleifen ans Revers stecken, um ihr "Mitgefühl" für die Eltern zu demostrieren.

    Das sind alles Dinge, die die Ermittlungen kein Stück voranbringen.
     
    #10
    xela, 17 Mai 2007
  11. Ambergray
    Ambergray (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.927
    123
    6
    nicht angegeben
    Ich meine ja "falsch" nicht im Sinne von "nicht richtig" sondern
    "falsch" im Sinne von "link".

    Ich fände es viel sinnvoller, wenn die Promis einfach nur so, ohne großen Medienrummel, den Eltern Geld für die Suche spenden würden. Aber mehr nicht.

    Was bringt es, dass ein David Beckham da eine Ansprache zu macht? Deswegen lässt doch kein Entführer sein Opfer früher frei!
     
    #11
    Ambergray, 17 Mai 2007
  12. Tinu
    Tinu (30)
    Meistens hier zu finden
    1.028
    148
    109
    Verlobt
    Liebe Ambergray, ich hätte da mal eine Frage an Dich..

    Wäre es Dein Kind,dass da verschwunden wäre und Dir würde man in der Art und WEise Suchen helfen.. Würdest Du da auch so muckieren und den Promis Geldmacherei vorwerfen oder schreien, dass es unfair ist?
     
    #12
    Tinu, 17 Mai 2007
  13. asdasd
    Verbringt hier viel Zeit
    170
    101
    0
    Single
    Ich glaube, du hast sie nicht richtig verstanden. Ihr wäre es vermutlich egal, ob der Promi sich nun outet und ihr hilft oder ob er ihr einfach nur hilft, solange geholfen wird.
    Objektiv gesehen hat sie aber recht, nur interessiert das natürlich die Eltern des Mädchens nicht im Geringsten :zwinker:
    Denen wirft sie das aber auch nicht vor. Der Vorwurf richtet sich, so hab ich das verstanden, an die ganzen Leute, die damit ihren Namen in die Presse bringen.

    Aber bevor sie gar nicht helfen, sollen diese Stars lieber ihre PR-Aktionen durchführen, anstatt dass sie gar nichts machen.
     
    #13
    asdasd, 17 Mai 2007
  14. stubsi
    Verbringt hier viel Zeit
    833
    113
    61
    Verlobt
    Das nicht, aber ein David Beckham motiviert eben auch andere Leute zu spenden. Wenn Fans sehen, dass er sich einsetzt werden sie das eher übernehmen.

    Ich versteh nicht warum den Promis immer gleich Mediengeilheit vorgeworfen wird wenn sie sich mal für was Gutes einsetzen. Die haben nunmal mehr Zugkraft und Einfluss als ein "Normalo". Mal dran gedacht, dass auch Promis einfach Anteil nehmen können und das so zum Ausdruck bringen? Immerhin sind es auch nur Menschen.
     
    #14
    stubsi, 17 Mai 2007
  15. Luix83
    Luix83 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    54
    91
    0
    Verheiratet
    Hoffe, dass die kleine bald wieder bei ihren Eltern ist!!!!!
     
    #15
    Luix83, 17 Mai 2007
  16. Ambergray
    Ambergray (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.927
    123
    6
    nicht angegeben
    Von mir aus können dort zehntausende Promis spenden, gerne!
    Aber doch nicht auf die Art und Weise, das so dermaßen in den Medien zu präsentieren!

    Das hat nichts damit zu tun, wessen Kind das ist.
    Klar würde ich mich auch freuen, wenn ich als Mutter dieses Kindes solche Unterstützung bekäme.

    Aber schaut euch wirklich mal die deutschen Homepages der Polizei usw. an. Da sind zigtausend Kinder vermisst.
    Und macht deswegen irgendwer eine PR-Aktion?
    Nein!
    Und das finde ich einfach ungerecht.

    Dann sollten die Promis doch an irgendeine Organisation spenden, die sich allgemein um solche Opfersuchen kümmert.

    Wenn ich Entführer dieses Kindes wäre, dann würde mich der ganze PR-Rummel super faszinieren. Das Kind würde ich deswegen natürlich nicht früher wieder herausgeben, eher warten, welche Promis da noch so auflaufen.
     
    #16
    Ambergray, 17 Mai 2007
  17. goto
    Verbringt hier viel Zeit
    179
    101
    0
    nicht angegeben
    ich finds ihn ordnung , es ist wie schon gesgat natuerlich schade das in anderen faellen sowas nicht ist, aber wen einem sowas angeboten wird und man die mittel hat den rummel zu machen dann sollte man es annehmen und auch tun! ... ich wuerde das auch tun und mir waere es scheissegal wen manche sowas denken .. hauptsache mein kind ist wieder da ..

    die welt ist halt so .. man kanns halt nich jeden gerecht machen

    aber wie es ausschaut wird die kleine nchtmehr zu ihren eltern zurueckkehren ... die portuguisische polizie hat verzoegert angefangen .. dann erst schleppend und ohne motivation .. erst nach dem rummel den die eltern gemacht haben .. haben sie richtig zu suchen angefangen :kopfschue
     
    #17
    goto, 17 Mai 2007
  18. Browneyedsoul
    Verbringt hier viel Zeit
    527
    101
    0
    Verheiratet

    Ja, das denk ich auch. Ich glaub kaum das die Kleine wieder auftaucht.

    Aber ich würde mein Kind glaub ich auch net alleine im Hotelzimmer lassen, auch wenn ich alle 30 min gucken gehen würde :schuechte
    Ich hätte da bestimmt keine Ruhe gehabt.
     
    #18
    Browneyedsoul, 17 Mai 2007
  19. JS266
    JS266 (50)
    Verbringt hier viel Zeit
    3
    86
    0
    nicht angegeben
    Ich hoffe, dass Madelaine bald wieder bei Ihren Eltern ist.
    Und für Personen die Kinder entführen sollte es Welweit die Todesstrafe geben.:angryfire
     
    #19
    JS266, 17 Mai 2007
  20. SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.299
    173
    8
    Single
    Ich auch nicht. Wenn das wirklich organisiertes Verbrechen war, sind die mit Sicherheit schnell genug gewesen.

    Das ist ja sowieso der Klopfer. Ich würde meine Kinder niemlas in einem fremden Land im Hotelzimmer abends allein lassen.
    Als ob es nun das Problem gewesen wäre, die Kleine in der Karre neben dem Esstisch schlafen zu lassen :kopfschue
     
    #20
    SexySellerie, 18 Mai 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Fall Madeleine haltet
Maddie
Off-Topic-Location Forum
2 November 2014
12 Antworten
Nyras
Off-Topic-Location Forum
15 April 2014
16 Antworten