Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Der Feuervogel der aus der Asche stieg

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Feuervogel, 30 April 2004.

  1. Feuervogel
    Gast
    0
    Hallo an alle

    Ich muß einfach einmal mir etwas von der Seele schreiben. Ich habe nicht die Möglichkeit mir viele Tipps von anderen in meinen normalen Umfeld zu holen.Es wäre mir unangenehm wenn persönliche Bekannte das wüßten.

    Aber erst einmal

    Ich bin Stolz darauf, das ich die vielen "praktischen Aufklärungen" von Sexualität als Kind überlebt habe.

    Ich bin Stolz darauf, das ich die vielen Krankenhausaufenthalte als Kind überlebt habe.

    Ich bin Stolz darauf, das die vielen Selbsmordversuche nicht geklappt haben.

    Ich bin Stolz darauf, das ich seit 19 Jahren frei von Suchtmitteln leben kann.

    Ich bin Stolz drauf, das ich einen Partner gefunden habe der meine sexuellen Einstellungen teilt.

    Wenn es sich auch jetzt vieleicht komisch anhört.
    Als Kind habe ich die sexuellen Übergriffe durch verschiedene Männer nicht als Mißbrauch wahrgenommen. Ich weiß nur von der Angst was passiert als nächstes? Aber das es etwas mit Sexualität zu tun hat wäre mir nicht in den Sinn gekommen. Ich wußte nur das sie sich vom lieben Onkel innerhalb von Sekunden in Monster verwandelten. Mir haben die Worte gefehlt. Was gibt es schöneres für pedoviele Menschen als ein Kind das der Sprache kaum mächtig ist?

    Als ich dann meinen Körper mit 12 kennen lernte und bei SB die ersten Orgi hatte war dies ein tolles Gefühl. Kurze Zeit später lernte ich meinen ersten Freund kennen. Mit 13 hatte ich das erste mal Petting und dabei immer einen Orgi. Eines Tages wollten wir auch miteinander schlafen. Es war für mich eine unangenehme Geschichte und die ganzen Bilder von früher stiegen in mir auf. Ich hatte nur das Gefühl jetzt passiert etwas ganz schlimmes. Es war fast wie ein Trauma ( oder vieleicht war es ja auch eins ).

    Mir war nun klar, in welche Katergorie ich die früheren Erfahrugen zu ordnen hatte. Ca 2 Monate später stürzte ich mich in die Sucht. Ich konnte die Panik in meinen Körper anderster einfach nicht aushalten als mich dicht zu machen.

    Seit dem "ersten Mal" mit meinen Freund, habe ich nie wieder einen Orgasmus in meinen Leben gehabt. Sei es alleine oder mit einem Partner. Ich weiß noch wie sich dieses Gefühl anfühlte und ich möchte es so gerne empfinden dürfen ( ich weine grade ).

    Nach 23 Jahren des Ausprobierens ( und ich habe viele "Selbststudien" vorgenommen ), aber genug ist genug. Warum darf ich die Gefühle die eine Frau spüren darf, die ihr von der Natur mitgegeben sind, nicht erleben?
    Ich fühle mich in dieser Angelegenheit richtig Minderwertig. Ich bin mit 36 Jahren quasi noch "seelische Jungfrau".

    Wie gerne möchte ich mit meinen sehr liebevollen Partner diese Gefühle teilen dürfen. Mich ihn schenken, denn er würde dieses Geschenk zu schätzen wissen und sorgsam mit mir umgehen.

    So, nun ist es mal raus. Habt ihr eine Idee abgesehen von einer Therapie? Um diesen Zustand zu ändern?
     
    #1
    Feuervogel, 30 April 2004
  2. Mondmann
    Mondmann (31)
    <b>V</b>ery <b>I</b>mportant <b>P</b>enis
    703
    101
    0
    Single
    Ich hör Dir zu.

    Mondmann
     
    #2
    Mondmann, 30 April 2004
  3. madison
    madison (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.852
    123
    5
    Verheiratet
    hmm, hört sich heftig an. Aber immerhin bist du soweit, dass du dich mit dem Thema beschäftigen kannst und es doch auch in Worte fassen und jemandem erzählen kannst (wenn auch nur in einem doch relativ anonymen Internetforum).

    Tja, was kannst du machen? Ich denke, wenn der richtige Mann, bei dem du dich 100% wohlfühlst und fallen lassen kannst kommt, dann wird es vielleicht auch möglich sein, dass du zum Orgasmus kommst. Ist Sex denn ansonsten angenehm und schön für dich? Ist es nur der Orgasmus der fehlt oder ist die ganze Sache eher unangenehm?
     
    #3
    madison, 30 April 2004
  4. Feuervogel
    Gast
    0
    Hallo Mondmann
    Ich gehe ja nicht ins Bett mit den Gedanken "aber heute klappt es bestimmt" Ich lasse alles jedes mal neu auf mich zu kommen. Aber mein Körper tut mir nicht den Gefallen. Ich komme ja noch nicht einmal auf den Weg ( die Gefühle ) die sich vor einen Orgi abspielen.

    Ich habe einen sehr lieben Partner, wir sprechen offen unsere sex. Fantasien und Wünsche aus, gehen aufeinander ein u.s.w. Es könnten eigentlich keine besseren Vorraussetzungen vorliegen. ( Vorab, das mit diesem Gefühl wieder erleben ist mein Wunsch, er beeinflusst mich nicht das er es umbedingt wolle ).
    Es ist einfach nur ungerecht.
     
    #4
    Feuervogel, 30 April 2004
  5. Feuervogel
    Gast
    0
    Hallo Madison
    Bis zu dieser Beziehung war Sexuallität eher etwas mit faden beigeschmack da ich nicht gerne mit jemanden schlafe. Ab einen gewissen Punkt fühle ich mich dabei nicht mehr wohl in meiner Haut. Wenn die Bewegungen schneller werden hat es sogar etwas bedrohliches für mich, egal wie sehr ich den Partner sonnst auch lieben mag. Mehr oder weniger habe ich auch aus diesen Grunde immer zu einen späteren Zeitpunkt die Beziehungen beendet da ich dann langsam einen Hass entwickelt habe. ( Ironisch: Aber als Paar hat man den Beischlaf zu wählen als hauptsächlichste Form der Sexualität. Alles andere ist unreif ).

    Nun ist es aber etwas anderes. Mit meinen Partner betreibe ich hauptsächlich Petting. Ich weil es die einzigste Möglichkeit ist das ich wenigstens für 2-3 Sekunden auf Klitoraler Ebene ein Gefühl spüren kann. Ich mag daran das es nichts Bedrohliches für mich hat. Er, weil er seine eigenen Gründe dafür hat. Es hat sehr lange gedauert bis ich so einen Partner kennen lernen durfte. Schließlich hängt man sich ja kein Schild um...

    Ich empfinde unsere Art wie wir auf sexueller Ebene miteinander umgehen ( wie auch sonst auch ) als sehr schön. Ich mag e wie er mich berührt und ich tu es bei ihm auch gerne. Wir sind ein sexuell aktives Paar.
     
    #5
    Feuervogel, 30 April 2004
  6. bunnylein
    bunnylein (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.237
    123
    2
    vergeben und glücklich
    warum machst du keine therapie?
    ich glaube das ist das einzige das dir helfen kann... vor allem da sich dein traume über jahre zieht und sich nichts ändert...
    ich wünsch dir alles liebe!!
     
    #6
    bunnylein, 30 April 2004
  7. mausewix
    Gast
    0
    der sex hat etwas bedrohliches für dich,weil du dich bei einer etwas schneller gangart an früher erinnerst
    das ist nur zu verständlich aber das gute daran ist,dass du zumindest kein körperliches problem hast
    schliesslich hat es mit den orgis ja früher geklappt was also eigentlich heisst,dass du nur wiederfinden müsstest,was du mal hattest
    das ist viel einfacher,als etwas ganz neu zu suchen du weisst wenigstens was dir fehlt und auch warum
    das bedeutet dann,dass du nur das empfinden aus dem kopf kriegen müsstest,dass alle männer wenn sie gegen ende hin immer geiler werde dir irgendetwas schlimmes antun damit
    naja nur ist gut gesagt ich kann genau verstehen wie schwer das ist
    aber mein tip wäre,dass du mit deinem partner mal einen swingerclub besuchst
    und zwar nicht zum partnertauschen und auch nicht um sex zu haben
    ich würde dort einfach mal beobachten
    das gute daran ist nämlich,dass die swinger eine sehr tollerante und aufgeschlossene gesellschaft sind und du musst dort absolut nichts tun was du nicht willst
    das ist sogar in jedem club die regel nummer1 ,dass niemand etwas tut was er nicht will
    du könntest dort den anderen frauen zusehen wie sie geliebt und gefickt werden manche von ihrem mann,manche von einem anderen mann und wieder andere von mehreren gleichzeitig
    du kannst sehen wie sehr sie das geniessen und dass keine der frauen dadurch etwas schlimmes erfährt
    klar sieht man sex in all seinen formen auch in einem pornofilm aber das ist nicht echt und ohne gefühl
    dazu kommt,dass in diesen clubs(wenn du den richtigen findest) eine sehr familiäre atmosphäre herrscht du kannst auch gespräche führen mit den anderenleuten und dir anregungen holen und so weiter
    wenn du das noch nicht versucht hast würde ich es mal machen
    viele frauen sind dort schon "aufgetaut" allein schon deswegen,weil sie sich nicht mehr geschämt haben
    denn man sieht dort auch,dass lust nicht nur männersache ist und andere frauen sich genauso nehmen was sie wollen und das könnte dir unter umständen sehr guttun
    wenn das natürlich abstoßend auf dich wirken würde entschuldige diesen rat
     
    #7
    mausewix, 30 April 2004
  8. Mondmann
    Mondmann (31)
    <b>V</b>ery <b>I</b>mportant <b>P</b>enis
    703
    101
    0
    Single
    Ich wollte Dir mit meinem Posting nur sagen, dass ich Dir zuhören. Denn das hat bisher keiner gemacht, weil Du nicht darüber geredet hast. Ich vermute eifnach mal Du wolltest über Drogen, selbstmord, sich selber schaden zufügen (?) die sache verdrängen.
    Jetzt nach all den Jahren kommt es wieder zum Vorschein. Du willst es verarbeiten. Und den ersten Schritt hast Du gemacht: Mit jemandem geredet. Auch wenn es nur ien paar Leute hinter Ihren Bildschirmen sind, es sind Menschen und eben beim Essen habe ich an Dich gedacht.
    Versuch Dich deinem Partner zu öffnen und rede mit ihm Drüber. Er wird Dir zuhören, ich werde Dir zuhören, selbst ein Psychiater würde Dir "nur" zuhören.

    heile nicht die Smytome (kein spass am Sex) sondern heile das Problem!

    Mondmann black&white
     
    #8
    Mondmann, 30 April 2004
  9. mausewix
    Gast
    0
    ich glaube nicht,dass man dieses problem heilen kann aber du hast natürlich recht verdrängen ist ebenfalls völlig falsch
    jedoch kann man es verarbeiten und lernen damit umzugehen und das könnte so vielleicht klappen
     
    #9
    mausewix, 30 April 2004
  10. Feuervogel
    Gast
    0
    Von Bunnylein
    Ich bin alleinerziehend. Ambulant könnte ich so etwas nicht machen da ich weiß das es für mich zu gefährlich wäre. Ich müßte es Stationär machen um schlimme Fehler die ich anstellen könnte zu verhindern. Meine Tochter kann ich aber nicht über längere Zeit "weggeben". So etwas möchte ich frühestens erst machen wenn sie Erwachsen ist.

    @ Mausewix
    Swinger-Clubs finde ich nicht abstoßend. Ich bin nicht grade mit starken Selbstbewußtsein gesegnet und gehe ja mit meinen Pölsterchen nicht mal freiwillig in einen Badeanzug. Im wirklichen Leben bekomme ich gleich einen roten Kopf wenn nur ein Thema auf die sexuelle Ebene abtriftet. (Meine Schwester ist dann immer nur am Grinzen.) Alleine würde ich nie dort hingehen (Swinger-Clubs). Mein Partner hat schon aus seinen eigenen Gründen kein Intresse öffentlich seine "Standhaftigkeit" unter Beweis zu stellen. Er macht sich selbst immer so nieder und hat (so kommt es für mich immer mal rüber) ziemliche Komplexe.
    Daher wäre es für uns eher nix. (Aber danke für den Tipp)
     
    #10
    Feuervogel, 30 April 2004
  11. Mondmann
    Mondmann (31)
    <b>V</b>ery <b>I</b>mportant <b>P</b>enis
    703
    101
    0
    Single
    Was hab ich den in meinem Beitrag obene die ganze zeit gesagt?

    Du hast doch einen Freund, wenn er wirklich zu Dir steht, dann öffne Dich ihm! Rede mit ihm drüber und sag, dass du eine Therapie machen musst!

    Nochmal um es klarzustellen: Du wurdest als Kind mehrfach vergewaltigt!
    Das ist die Wahrheit!

    Und ich bitte die User nicht weiter darüber zu diskutieren durch welche Sexuellen, körperliche, gesellschaftlichen veränderungen sie einen Orgasmus bekommt!

    Doktert nicht an den Symptomen rum sondern an der Ursache

    Mondmann man man man
     
    #11
    Mondmann, 30 April 2004
  12. Feuervogel
    Gast
    0
    Von Mondmann
    Mein Freund weiß über meine Vergangenheit Bescheid.
    a) Kennen wir uns seit 19 Jahren, sind seit über einen Jahr zusammen.

    b) Haben wir als er für 7 Monate Auswärts weilte sehr intensiv Briefe
    geschrieben. Ca 13 Ordner voll. Er weiß mehr über meine Empfindungen,
    Ängste und Wünsche als jeder andere Mensch. Es besteht aber auf
    Gegenseitigkeit.

    So für heute muß ich leider Schluß machen mein Kind ist grade heim gekommen. Über weitere Ideen und anregungen würde ich mich sehr freuen. Bis Morgen.
     
    #12
    Feuervogel, 30 April 2004
  13. mausewix
    Gast
    0
    ich sagte aber,dass du dort nicht sex haben sollst sondern beobachten
    ich dachte mir,dass du dort vielleicht lernen könntest,dass der sex dich eben nicht bedroht,wenn andere ihn so sehr geniessen können auf eine freie und offene art
    wie gesagt man muss dort gar nichts tun und auch nichts beweisen das ist ja das gute
     
    #13
    mausewix, 30 April 2004
  14. Wurstsemmel
    0
    Hallo Feuervogel,

    auch ich denke eine Therapie könnte Dir durchaus hilfreich sein.
    So ein,zwei Stunden die Woche sollten auch auch mit Kind möglich sein..
    Falls Du bedenken hast,man könnte dich einweisen wollen:
    Du bist ja nicht gemeingefährlich oder suizidgefährdet... :zwinker:

    Oder schau mal hier..

    http://www.swr.de/laemmle/index.html
     
    #14
    Wurstsemmel, 30 April 2004
  15. Feuervogel
    Gast
    0
    Hallo da bin ich nochmals kurz.
    Eigentlich möchte ich schon die Vergangenheit ruhen lassen. Ich falle ja schon Kreislaufmäßig fast aus dn Socken wenn so ein Thema nur ansatzweise Angeschnitten wird.

    Ja genau genommen möchte ich nur die Symtome "abstellen". Bei der Mehrfachabhängigkeit hat es ja auch geklappt. Das ich weiterhin Schlafwandeln werde (weil es die einzigste Gelegenheit meines Unterbewußtseins ist sich selbständig zu machen ) damit kann ich leben. Schließlich habe ich nun Schlösser an den Fenstern.

    Ich habe mehr als Bammel vor einer Terapie. Ich weiß, da werden Dinge hochkommen die mich an meine Grenzen bringen werden. Ich habe es nicht 19 Jahre geschaft "sauber" zu bleiben damit ich es so leichtfertig auf das Spiel setze. Ich möchte nie mehr die panische Angst in meinen Körper spüren müssen.

    Im Alltag habe ich mich gut mit allem arangiert und ich kann gut damit leben.

    Angst vor fremden Männern? Ich komme keinen in die Quere da ich seit Jahren so gut wie gar nicht mehr alleine das Haus verlasse.

    Freunde treffen oder gar einladen? So ein Bedürfnis welche mir "anzuschaffen" habe ich auch noch nie gehabt. Ich kriege 3 mal im Jahr besuch von Mutter und Schwester, das reicht mir völlig. Ich bin ganz Zufrieden abgesehen von der oben beschriebenen Tatsache.

    Sorry das ich die anderen Stellungnahmen heute nicht mehr beantworten kann. Leider ist mir entfallen das morgen Samstag ist. Da kann ich nicht ins Netz. Aber Montag morgen melde ich mich wieder.
     
    #15
    Feuervogel, 30 April 2004
  16. mausewix
    Gast
    0
    das war aber doch die frage ,wie sie zusammen mit ihrem partner endlich wieder einen orgasmus erleben kann oder hab ich das falsch verstanden?
     
    #16
    mausewix, 30 April 2004
  17. Mondmann
    Mondmann (31)
    <b>V</b>ery <b>I</b>mportant <b>P</b>enis
    703
    101
    0
    Single
    Respekt mausewix, für 33 jahre da hast du einen Durchblick wie ein Maulwurf -_-
    Mal ein Beispiel: angenommen Du bist ein Arzt und ein patient kommt zu Dir. Er beschwert sich, dass er schmerzen beim gehen hat. So wie Du dich verhälst verabreichst du ihm ein schmerzmittel und fertig.
    Das Löst aber nicht das problem! Denn die ursache warum er humpelt ist der Stachel in seinem Fuss! und diesen Stachel versuche ich zu finden.
    -_-

    @Feuervogel:
    Merkst Du nicht wie Du dich selbst verarscht?! Das ist doch lächerlich! Dein Problem ist nicht, vermdammt nicht deine frigidität oder what the fuck else. Du wurdest als Kind mehrfach vergewaltigt, geschlagen und was auhc immer!!! :angryfire Vertrau mir, wenn du jemals wieder annäherungsweise sex genießen willst, dann mach diese Threapie, damit du mit deiner Vergangenheit abscließen kannst. Bisher hast Du nur verdrängt und DAS ist KEINE Lösung.

    Wir haben mit unserer Vergangenheit abgeschlossen - die Vergangenheit aber nicht mit uns - Endland by BSI

    Mondmann
     
    #17
    Mondmann, 1 Mai 2004
  18. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    @mondmann
    1. Alles Gute zum Burzeltag :bier:
    2. Du hast vollkommen Recht ! Aber...
    3. Würdest Du bitte bei diesem sensiblen Thema einen anderen Ton anschlagen ?

    @Feuervogel
    Mondmann hat absolut Recht !
    Du verkriechst Dich, hast Angst und versuchst die Folgen Deiner Erlebnisse zu unterdrücken. Aber Du willst das auch ändern, denn sonst hättest Du Dein Problem nicht hier rein gestellt.
    Eine Therapie MUSS sein. Und die muss auch nicht stationär erfolgen. Ich kenn das von einer Freundin von mir, die das gleiche durchleben musste, wie Du.
    Es geht zwar insgesamt lange, aber wöchentlich nur 4-6 Stunden. Und in dieser Zeit kannst Du dein Kind mit Sicherheit irgendwie betreuen lassen.
    Denn wenn Du das nicht machst, wirst Du nie richtige Freude an Deinem Leben haben. Und da meine ich nicht nur das Sexuelle. Lies mal durch, was Du geschrieben hast und stell Dir mal vor, eine Freundin hätte Dir das gerade erzählt ...
    Was würdest Du zu dieser Freundin sagen ?

    Ganz liebe Grüße und viel Glück !
    Waschbär
     
    #18
    waschbär2, 1 Mai 2004
  19. Feuervogel
    Gast
    0
    Hallo ihr Lieben, da bin ich wieder. Am Wochenende konnte ich manchmal kurz ins Internet und so konnte ich euere Stellungsnahmen lesen auch wenn ich nicht in der kurzen Zeit antworten konnte.
    Am Wochenende hatte ich viel Zeit um nachzudenken....

    Was hält mich am meisten ab eine Therepie zu machen?

    Herausgekommen ist folgendes. Ich habe Angst, wenn ich "nach einer Sitzung" Richtung Heimat gehe mit meinen Angsten, Eindrücken allein gelassen werde/fühle. So nach dem Motto: Ich sehe das es Ihnen grade besonderst dreckig geht. Aber die Zeit ist um, also bis nächste Woche Frau Sowieso...

    Nach meiner Therapie wegen der Mehrfachabhängigkeit die ich mit 18 machte hatte ich mir ein "Notfallplan" zusammengestellt. Ich hatte das erste Jahr immer Telefonnummern dabei, wo ich mich hätte melden können oder vorbei gehen ( Schwester, Drogenberatungsstelle ). Es hat mir sehr geholfen mich sicher zu fühlen. Ich habe diese "Notfall-Leine" zwar nur 1 mal gebraucht, aber das Wissen war wichtig.
    Ich bin nicht alleine, im schlimmsten Fall habe ich immer einen Ansprechpartner!

    Diesmal sieht es aber anderster aus. Tagsüber habe ich niemanden mit dem ich darüber reden könnte. Meiner Schwester geht es bei diesem Thema selber schlecht. Meine Mutter ist immer fix und fertig und am heulen, peitscht sich mit Selbstvorwürfen... Mein Verlobter kommt spät abends erst nach Hause.

    Nachtrag:
    Es würde mir schon genügen, wenn ich wüßte das ich via Internet einen Ansprechpartner hätte. Damit ich einfach das Gefühl hätte ich bin nicht alleine, irgendwo ist einer der ist da....
    Kennt einer von euch eine Adresse? Es müßten aber keine "Provissonellen Helfer" sein.

    Ohne einen Notfallplan würde es mir zu brenselig sein dieses "Heiße Eisen auch nur anzufassen".

    Ich hätte die Möglichkeit einer Therapie. Wegen des Schlafwandelns ist grade eine ambulante Langzeit ( 1Jahr ) bewilligt worden. Sie würde gerne mit mir an den Thema arbeiten, doch es ist mir bis jetzt zu gefährlich. Daher möchte ich bislang mit ihr nur "an den Syntomen" herumdocktern.
    ....
    Ich hatte es schon verstanden. Ich kann mir nicht vorstellen das "nur Zuschauer" dort erwünscht sein würden. Zumal ich die Befürtung habe es könnte sich ein gewisser Gruppenzwang entwickeln umbedingt "etwas Beisteuern" zu müssen. Zum jetzigen Zeitpunkt wäre diese Idee nichts für mich. Bei sexuellen Aktivitäten verändert sich der Gesichtsausdruck automatisch. Es sieht nicht grade "Lustvoll" aus, sondern eher angespannt, fast aggresiv (es ist noch das falsche Wort aber es kommt am nächsten in die Richtung ). Ich sehe so einen Besuch für mich momentan eher als Belastung an als als Hilfe.....
     
    #19
    Feuervogel, 3 Mai 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test