Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Der Glaube ans Glück

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Dreamerin, 4 Mai 2004.

  1. Dreamerin
    Gast
    0
    Wie man an der Überschrift schon erkennen kann: Ich glaube einfach nicht daran, dass ich mal wirklich großes Glück haben kann.

    Vielleicht verfolgt jemand meinen Thread „Deine Meinung ist mir wichtig :zwinker:“. Ich glaub einfach nicht dran!

    Auch bei anderen Dingen wie Prüfungen… Da denk ich auch immer, es geht sicher in die Hose. Aber da bin ich komischerweise immer gut. Denk mir dann aber über die Gute Note wiederum, dass es bestimmt nur Glück war.

    Glück im Spiel, Pech in der Liebe :frown:

    Ich höre ständig Sprüche wie "Sei doch nicht so pessimistisch" oder "Du bist immer so negativ!" :link:
     
    #1
    Dreamerin, 4 Mai 2004
  2. Cora
    Cora (57)
    Verbringt hier viel Zeit
    985
    103
    2
    Verheiratet
    Ging mir damals ganz genauso...bis ich meinen Mann kennengelernt habe. Jetzt sind wir schon so lange verheiratet und immer noch sehr glücklich. Allerdings:cry: wenn ich heute ein Los kaufe, dann gewinne ich höchstens einen Trostpreis, und den hab meistens auch noch selber gespendet. :mad:
     
    #2
    Cora, 4 Mai 2004
  3. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.532
    298
    1.764
    Verheiratet
    Die Liebe ist ein seltsames Spiel
    tausend nieten und ein Hauptgewinn.

    Ich wünsch dir viel Glück und versuch wirklich mal optimistischer zu sein vieleicht kommt dann das Glück zu dir weil es keine Pessimisten mag.
    Ich weiß sagt sich leicht.

    Viel Glück Stonic
     
    #3
    Stonic, 4 Mai 2004
  4. Tomcat25
    Gast
    0
    Vielleicht habe ich eine etwas extreme Einstellung zu dem Thema aber vielleicht hillft dir das ja :zwinker: .
    Für mich gibt es so etwas wie Glück eigentlich nicht. Nehmen wir doch nur mal die Klassenarbeiten: Wenn du eine Gute Note hast liegt das nicht an dem Lehrer oder an den Fragen, du bekommst immer nur so gute Noten wie du auch gelernt hast.
    Das ist nur ein Beispiel, aber es lässt sich auf viele Dinge im Leben übertragen. Wenn man an seinem Leben "arbeitet" (blödes Wort) bekommt man auch früher oder später etwas zurück, in welcher Form auch immer.
    Wenn du schon so einen negativen Eindruck auf dein Umfeld machst kann auf Dauer ja auch keine positves Feedback kommen.
    Suche nach deinen Stärken und gewinne daraus die Kraft an deinem Leben zu arbeiten. Glück kommt nicht heute oder morgen einfach um die nächste Ecke, es muss sich jeder selbst verdienen.
    Viel Erfolg dabei
     
    #4
    Tomcat25, 4 Mai 2004
  5. mausewix
    Gast
    0
    hast du dich denn mal gefragt WARUM du so negativ denkst?

    ich meine beweise solltest du genug haben,dass du was zustande bringst
    denn wenn man etwas dämlich ist,dann kann man schon mal mit glück eine gute note kriegen aber nicht ständig
    also warum denkst du denn deiner meinung nach immer,dass es glück war oder traust dir sonst nicht viel zu?
    haben deine eltern dich zb nie ermutigt oder dir oft erzählt,dass dus eh nicht hinkriegst?(was auch immer)
    oder hat das bei genauerer betrachtung nicht mal einen grund?
     
    #5
    mausewix, 4 Mai 2004
  6. Dreamerin
    Gast
    0
    Naja, meinen Eltern möcht ich keine Schuld geben. Man hätte mich mit Sicherheit mehr ermutigen können, aber auch weniger!
    Ich war Klassenbeste, habe aber wenig gelernt. Meine Schultasche stand teilweise abends um 23 Uhr noch am selben Fleck wie Mittags um 1:15 Uhr, als ich heim kam. Und da bekam ich nen Anpfiff, wie faul ich bin. Oder wenns mal eine 4 gehagelt hat, was ja auch mal sein kann. Und an die guten Noten waren sie halt schon gewöhnt.
    Oder ich war mal etwas pummelig, jetzt nicht mehr, und habe halt ständig Kommentare gehört, ich soll abnehmen. Verständlich, aber sie taten nicht gut.
    Im Großen und Ganzen war das von ihnen aber alles nur gut gemeint!

    Hatte auch von der 7. bis 9. Klasse Probleme in der Schule. In der 7. Klasse wurde ich zum Außenseiter, obwohl ich mit vielen Freunden in die neue Schule kam. Weil mich eine Dominante nicht ausstehen konnte, vor allem wegen den Noten. Da ich etwas zurückhaltend bin, war ich das gefundene Fressen. Und die oben angesprochene Pummligkeit.

    Da bin ich dann ziemlich unsicher geworden und hab ständig gedacht, dass jeder mich blöd anredet, auch wenn ich z. B. in die Stadt ging, oder auf Parties. Aber ich hab mir nach und nach einen Freundeskreis aufgebaut und bin damit sehr zufrieden und glücklich und ich würde sagen, ich hab einige gute Freunde.

    Mittlerweile hab ich das alles aber so ziemlich abgelegt, glaub ich.

    Aber daran, dass ich wirklich Glück haben kann, glaub ich nicht!

    Ich weiß nicht warum! Vor allem was das Thema Liebe angeht.
    Bei Freundschaften hab ich nie ein Problem, da meld ich mich, da freu ich mich, wenn man sich bei mir meldet,...
    Sobald es mir um etwas geht, zerpflücke ich alles, und sehe überall nur noch Probleme.
     
    #6
    Dreamerin, 4 Mai 2004
  7. Celina83
    Celina83 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.330
    121
    0
    Verheiratet
    Sehe ein paar Ähnlichkeiten zwischen dir und mir... Bin auch ein kleiner Pessimist und sehe viele Dinge schwarz... Wenn ich die dann mal nicht schwarz sehen, finde ich aber irgendwas, was mich stört...

    An Glück glaub ich auch nicht, finde, jeder kann sein "Glück" selbst bestimmen... Oft ist alles eine Einstellungssache und man muss gewisse Dinge selbst in die Hand nehmen um "glücklich" zu sein... Man sieht: Glück und glücklich sind für mich 2 Dinge!

    lg
    cel
     
    #7
    Celina83, 4 Mai 2004
  8. Tomcat25
    Gast
    0
    Vielleicht hast du auch nur Angst vor einer Enttäuschung? Natürlich möchte das niemand erleben, aber leider gehört das nun mal zur Liebe dazu. Aber es ist immer das Risiko wert Gefühle für einen anderen Menschen zu investieren, sonst macht man sich Vorwürfe weil man es nicht getan hat.
     
    #8
    Tomcat25, 4 Mai 2004
  9. mausewix
    Gast
    0
    sieh es doch mal so
    eine liebe ist so gesehen auch nichts anderes als eine freundschaft,ausser dass man sex dabei hat
    ok das ist übersptitz gesagt zu einer liebe gehört weitaus mehr aber im grunde ist es nicht anderes
    man respektiert sich,ist ehrlich zueinander und kann sich blind vertrauen
    all das gehört zu einer freundschaft und zur liebe erst recht
    also sieh es doch einfach mal nicht so eng,wenn du mehr interesse hast als die freundschaft
    denn aus so mancher freundschaft hat sich auch liebe entwickelt mit der zeit
     
    #9
    mausewix, 4 Mai 2004
  10. satinka
    Verbringt hier viel Zeit
    608
    101
    0
    nicht angegeben
    also ich kann dich gut verstehn.... vor zwei jahren oda so war ich in der genau gleichen situation... kein selbstbewusstsein, wenige freunde, immer nur fertig, ich kam immer nur an die falshcen jungs, und meine mutter hat die krise gekriegt, weil ich schlechte noten heimbrachte, in der schule immer nur fertig gemacht worden, weil ich ned gleich war(sein wollte) wie die anderen.... dann bin ich in die oberstufe gekommen, und da die leute da doch schon etwas toleranter sind als bis zur 4.(8.) klasse hab ich dort freunde gefunden.. immer mehr selbstbewusstsein gekriegt, nen freund hab ich jetz auch seit über einem jahr, und bin vollkommen glücklich....
    dass ich glück hab hab ich ne zeitlang auch ned geglaubt... vor allem wegen noten und so... abba ich bin ja selbst dran schuld... wenn ich ned lern, dann kann ich auch kane guten noten kriegen *gg* weil meine shucltasche steht jatz auch noch in der früh am selbsen platz wie mittags wenn ich heimkomm.... und in den stunden *grins* bin ich mit einer freundin dem kreuzworträtselwahn verfallen... und prüfungen(und des shculjahr überhaup *g*) bin ich zu dem shcluss gekommen übersteh ich nur mit viel glück...weils ja doch ein etwas strengeres gymnasium is,... aber (vor allem als frau,... mutterinstinkt bzw beshcützerinstinkt, oder einfach freundshcaftsbonus bei lehrern- ned dass ihr jetz was falshces denkts) hat ma shcon so einige vorteile und die schlussprüfungen schaff ich meistens mit nem kleinen augwnzwinkern auf ne halbwegs gute note.. und wenn ich irgendein referat halten soll und ned will, oder sonstwas machen muss, komm timmer irgendein zufall in die quere dass ichs ned mahcen muss... echt komisch... also inzwishcne bin ich davon überzeugt dass ich shcon so einiges glück hab, auch wenns mir ned immer so vorkommt... jeder hat ja mal so seine tiefphasen.... aber es wird besser... aber dafür mahcen dass es einem besser geht muss man auch irgendwann, sonst geht nix weiter.. bloss ned runterziehn lassen....
    viel glück(*grins*) satinka
     
    #10
    satinka, 4 Mai 2004
  11. klarna
    Gast
    0
    Hi,

    was ist Glück ?

    ich bin mit den Begriffen "Glück" und "Pech" sehr, sehr vorsichtig geworden. Ich meine jetzt nicht unbedingt einen 6er im Lotto oder andere Gewinne/Nieten - da habe ich auch kein "Glück".
    Ich verstehe Deinen Thread auch so, dass Du andere Dinge meinst: das Leben und das Zusammenleben, Arbeit, Beziehungen usw. Bei diesen Dingen geht es meiner Meinung nach auch nicht um Glück oder Pech. Man ist, was man aus sich macht, bzw. man kann viel erreichen, wenn man nur will. Und Sprüche wie "das Glück des Tüchtigen" oder ähnliche haben schon ihren wahren Kern. Ich versuche immer nicht nur "positiv denken" sondern "positiv handeln" und schienbar habe ich Erfolg damit ( zur Zeit ).
    Also, nimm Dein Herz in die Hand und pack das Leben an den Hörnern.

    Klarna
     
    #11
    klarna, 4 Mai 2004
  12. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Ich denke auch, dass man nicht unbedingt von "Glück" reden kann, bei dem, was Du meinst. Ich kenn das übrigens von mir selbst auch. Ich hab in der Schule relativ locker ziemlich gute Noten geschrieben (hab net mal aufs Abi wirklich gelernt und hatt dann nen Schnitt von 1,7), und hatte trotzdem immer nach den Klausuren so ein Gefühl, als wenns voll schlecht gewesen wär. Die andern haben sich schon voll aufgeregt ("immer sagt sie, sie ist schlecht - und dann sinds 13 oder 14 Punkte!"). Da hab ich fast am meisten drunter gelitten. Ich WOLLT ja nicht pessimistisch sein. Aber gegen das Gefühl war nix zu machen. Und auch ansonsten lief es in meinem Leben immer so, dass ich dachte, ich hab eh immer nur Pech, und wenn mir doch mal was gutes passiert ist, kam ich aus dem Staunen nimmer raus.

    Heut denk ich anders. Meine Prüfungen in der BA hab ich wahrscheinlich tatsächlich versemmelt, aber wenn sie mal nicht so schlecht gewesen sein sollten, bin ich jetzt immer vorsichtig mit Kommentaren. Ich scheine immer automatisch richtig zu antworten, das hab ich einschätzen gelernt. Und in meinem Leben hab ich (ziemlich schmerzvoll) lernen müssen, dass einem nichts in den Schoß fällt. Ich kämpfe um das, was ich haben will. Ich gebe nicht so schnell auf, so dreckig es mir "unterwegs" auch gehen mag. Aber wenn ich aufgeben würde, bräuchte ich mich ja nicht beschweren, wenn etwas nicht so läuft, wie ich gerne hätte. Also kämpfe ich immer weiter und immer wieder.

    Bei mir liegt alles auch mit daran, dass ich in andere und eigentlich die ganze Welt (das "Schicksal", wenns sowas gibt) nicht besonders viel Vertrauen habe. Bei mir liegts an meiner Mutter. Das weiß ich, aber wirklich was dagegen tun kann ich doch nicht...
     
    #12
    SottoVoce, 4 Mai 2004
  13. metalcradle
    Verbringt hier viel Zeit
    234
    101
    0
    nicht angegeben
    Hi,

    In der Liebe hatte ich mal Glück habs aber verspielt ... manchmal weiß man garnet das man gewonnen hat und denkst man könnte besser spielen! Ist so wie mit dem Alkohol trinkt man gemäßig ist es OK, aber net zu viel sonst muss man kotzen und die Zeit danach ist beschissen! Deswegen nicht übertreiben bei allem ...
     
    #13
    metalcradle, 4 Mai 2004
  14. Dreamerin
    Gast
    0
    Naja... vielleicht hab ich ja doch ein bisschen Glück, wenns drauf ankommt... :zwinker:

    Aber man sollts ja nicht verschreien! :blablabla :gluecklic
     
    #14
    Dreamerin, 12 Mai 2004
  15. pug1975
    pug1975 (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    164
    103
    1
    nicht angegeben
    > Sobald es mir um etwas geht, zerpflücke ich alles, und sehe überall nur noch > Probleme.


    Hmm dass solltest du nicht machen ... nehme es einfach hin und mache Dir keine Gedanken darum.

    Zum Thread. Ich finde, dass Glück genauso wie Liebe einfach nur Illusionen sind. So etwas wie Glück und wie Liebe gibt es einfach nicht. es sind einfach nur leere Worte, die mit denen man etwas undefinierbares beschreibt.

    Vertraue auf Dich selber, auf das was Du kannst und auf das was Du bist und dann wirst Du schon einen Weg finden ... und niemals vergessen der Weg ist das Ziel und nicht das Ziel selber.
     
    #15
    pug1975, 13 Mai 2004
  16. Shafali
    Gast
    0
    verstehe...

    ich hab mir jetzt nicht alle beiträge durchlesen könne, wollte aber auch meine meinung zu deiner einstellung abgeben.
    ich kann deine pessimistische einstellung ein bißchen verstehen. ich selbst bin eigentlich weder optimist noch pessimist sondern eher ein realist aber grundsätzlich bin ich eine sehr lebensfrohe und positiver person. nbur auf das thema liebe bezogen kommen mir auch hin und wieder pessimistische gedanken. bis ich 16 jahre alt war habe ich mich ständig in irgendwelche jungen verliebt, die meine liebe nicht erwiederten. ich würde jetzt nicht sagen ich verliebe mich immer in die falschen, sondern immer in diejenigen, die meine gefühle nicht erwidern. mit 16 lernte ich dann meinen ex-freund kennen. aber auch hier hatte ich kein glück denn er lebt in den usa und daran ist die Beziehung auch letztlich kaputt gegangen. seitdem begann das alte spiel von vorne. ich verliebe mich wieder und zwar in eine person die meine gefühle nicht erwiedert. so war es quasi schon immer denn das komische war, dass mein exfreund sich erst in mich verliebt hat und meine gefühle dann durch seine zuneigung automatisch entstanden sind um es mal grob zu sagen. aber das ist jetzt auch schon alles wieder zwei jahre her und an der situation ändert sich nichts. aus diesem grunde frag ich mich auch irgendwann ob es nicht ein glücksspiel ist einen partner zu finden in den man sich verliebt und der ebenso für einen empfindet, sprich aus dem pessimismus heraus frage ich mich ob ich wohl irgendwann mal glück in der leibe haben werde. ich bin zwar der meinung dass es bei den milliarden menschen auf dieser welt für jeden einen perfekten partner gibt, tatsache ist nur dass nicht alle dieser füreinander gemachten partner finden. meiner meinung nach ist es eben so im leben. manche haben da glück andere nicht!
     
    #16
    Shafali, 13 Mai 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Glaube ans Glück
Flexis
Beziehung & Partnerschaft Forum
12 September 2016
2 Antworten
Glaedr
Beziehung & Partnerschaft Forum
29 Juli 2016
12 Antworten
Eternal_Love12
Beziehung & Partnerschaft Forum
20 Juli 2015
29 Antworten
Test