Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Der grausamste "Ich-wünschte-ich-wär-tot" Augenblick

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Scheich Assis, 25 Dezember 2005.

  1. Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    967
    113
    51
    vergeben und glücklich
    Ok, da der Thread hier (Der erotischste Bauchkribbel-Augenblick) wohl nicht so der Renner bei euch war probier ichs mal mit dem Gegenteil...vielleicht erzählt ihr ja lieber Horrorgeschichten :zwinker:


    Diesmal möchte ich von euch die grässlichste Situation, die "Herz-zerreis-auf-der-Stelle-losheul" Momente hören. Situationen, in denen ihr euch so fühlt als würde die Liebes-Welt auf der Stelle einstürzen und würde nur noch aus einem endlos tiefem Loch bestehen.


    Folgendes ist mir vor einem Jahr (ich glaub 9.1.2005) passiert:


    Ich war an dem Tag nach den Ferien an meinem Studienort angekommen und ging nach einiger Zeit in das Zimmer eines guten Freundes von mir, um ihn zu begrüßen, ihm alles Gute zum neuen Jahr zu wünschen usw.
    Ich klopfte an, ging rein und fand ihn dort vor...in Unterhosen...er wirkte sehr hektisch, etwas verlegen. Ich verstand nicht, vielleicht war er grad duschen dachte ich.
    Dann blickte ich zur Seite und sah ein Mädchen, ebenfalls eine Studienkollegin von uns. Meine Ex-Freundin. Sie hatte mich kaum 3 Wochen zuvor verlassen und ich liebte sie sehr, ich empfand noch für sie und wir waren noch gute Freunde.
    Sie lag in seinem Bett. Sie drehte den Kopf zur Seite und wirkte sehr müde. Ich dachte mir im ersten Moment nix dabei, schließlich war sie oft bei ihm oder bei mir und da kam sowas schon mal vor, wir waren ja alle Freunde.

    Nun ja...Ich sah sie an, sie merkte dass ich hier war aber sah nicht auf. Mein Kollege redete irgendwelches wirres Zeug von wegen irgendeiner Salbe die er sucht und nicht findet etc. die er aber braucht usw. Aber das alles ging an mir rein und wieder raus...denn ich sah auf die Bettkante und bemerkte dort einen BH...und plötzlich war es soweit.

    In dem Moment bekam ich es mit der Angst zu tun, ich sah mich um, hörte gar nicht mehr zu. Hundertausend Gedanken jagten mir durch den Kopf, sah das Mädchen in der Bettdecke eingehüllt während sie so tut als würde sie schlafen, meinen Kollegen in Unterhosen und verzweifelt versucht mir irgendwelche geschichten reinzudrücken und abzulenken. Ich bekam einen Tunnelblick, nahm nur noch ein Rauschen war, hörte mein Herz pochen und mir wurde schlecht. Mein Blick wechselte ständig zwischen ihm, ihr, und Bettkante. Ich bekam kaum einen Ton heraus und murmelte nur "mhm, aha" vor mich hin. Als ich das Mädchen ansprach warum sie so müde sei bekam ich keine Antwort obwohl ich sah dass sie wach war.
    Ich sah mich selbst aus einer ganz anderen Perspektive, so als würde jemand von oben diesem Schauspiel zu sehen. Jede weitere Sekunde die ich blieb krampfe sich mein Herz so sehr zusammen dass ich glaubte es blieb nur noch eine Erbse übrig.

    Irgendwann nach endlosen Minuten ging ich zurück in mein Zimmer...Ich zitterte am ganzen Körper und keine 10 Minuten später bekam ich eine ICQ Nachricht.

    "Kannst du nochmal herkommen? Ich glaub wir müssen reden..."







    Tjo :frown: Bah..hässlich. Das Gespräch danach erspar ich euch.

    Jetz seit ihr dran!


    greetz, der Scheich
     
    #1
    Scheich Assis, 25 Dezember 2005
  2. VelvetBird
    Gast
    0
    Lange bevor mein Freund und ich zusammenkamen, wusste ich, was er für mich empfand (wir hatten darüber gesprochen). Er "kämpfte" monatelang, bemühte sich sehr lange um mich. Gab nicht auf, auch nicht, nachdem ich ihm den x-ten Korb gegeben hatte (ich hatte einfach Angst, eine Beziehung einzugehen, obwohl ich mich sehr von ihm angezogen fühlte).
    Irgendwann merkte ich, dass ich sehr viel für ihn empfand, ich wusste, ich bin total verliebt. Wir unternahmen ein bisschen was gemeinsam, es war alles toll, ich hatte ein Dauerkribbeln im Bauch, fühlte mich seit langem wieder glücklich. Es war klar, dass es auf eine Beziehung hinauslaufen würde. Ich wollte es unbedingt, ich war nur noch nicht so 100%ig bereit. Da ich ihn schon wirklich sehr oft abgewiesen hatte, hatte er dann gesagt: "Wenn du glaubst, dass du bereit für eine Beziehung bist, dann küss mich." Und das konnte ich noch nicht, auch wenn ich schon sehr verliebt in ihn war.
    Eines Tages dann machten wir zusammen einen kleine Stadtbesichtigung, gingen danach shoppen... und dann wurde er plötzlich komisch. Er sprach kaum noch ien Wort mit mir und war einfach irgendwie seltsam. Ich fragte ihn, was los sei und nach langem Zögern (und nachdem ich zu einem anderen Zeitpunkt nochmal gefragt hatte, weil sein Schweigen nicht verging) meinte er dann:


    "Ich weiß nicht, ob ich noch dasselbe für dich empfinde."​


    Ich war einfach am Boden zerstört, mir sind die Tränen in die Augen gestiegen. Er hatte so lange "gekämpft", ich war mir endlich so sicher, den Richtigen gefunden zu haben... und dann so was. Der Tag war perfekt gewesen, was hatte ich falsch gemacht?


    Er erklärte mir dann, dass es für ihn für einen Tag im ersten Moment einfach zu viel war. Ich hatte ihn so oft abgewiesen und dann war ich plötzlich bereit für eine Beziehung, umarmte ihn, fasste ihn an, wollte Nähe zu ihm. Er wollte nach so langem "Kämpfen" (immerhin 5 Monate + noch einige Monate davor, in denen ich aber nichts von seinen Gefühlen wusste) einfach sicher sein, dass er es noch will.
    Und er wollte noch :herz: , mittlerweile sind wir etwa 8 Monate zusammen.
     
    #2
    VelvetBird, 25 Dezember 2005
  3. MooonLight
    Sehr bekannt hier
    5.106
    173
    3
    nicht angegeben
    Ganz böse war ein Fall vor 3, 3,5 Jahren.
    Ich war eine Woche bei meinem damaligen Freund gewesen (Fernbeziehung), unter miesen Umständen, weil wir uns davor gezofft hatten, so dass ich erst nicht hin wollte... was sich dann auch in der Woche fortsetzte. Unter anderem war da auch so eine Sache mit seiner Ex, mit der er wieder Kontakt hatte.
    Er meinte, da wäre noch was (im Bezug auf die Ex), er wüsste aber nicht was und wir wollten eigentlich versuchen, das wieder hinzukriegen.
    Naja, als ich dann wieder zuhause war ,waren wir beide wohl erstmal ein bisschen erleichtert, weil die Woche nicht so toll war.
    Am Tag drauf wollte ich ihn dann tagsüber anrufen weil er nicht online war, er war aber über Handy irgendwie mehrfach nicht zu erreichen. Abends habe ich ihn dann erreicht und auf Nachfrage meinte er, er wäre Arbeiten (da ist kein bzw. schlechter Empfang) und später im Kino gewesen. Im Laufe des Gesprächs stellte sich dann aber heraus, dass das gelogen war. Er war bei seiner Ex gewesen, die bei ner Freundin in der Nähe zu Besuch war. (An für sich hatte er mir noch versprochen, dass er mir sagt, wenn da noch irgendwie wieder was ist..)
    Der Schlag kam aber dann noch: Ich fragte, ob da noch was wäre, was er mir sagen wolle: Ja, er würde sie noch lieben. Mich aber auch.

    Das hat mich damals richtig umgehauen..
    Im Nachhinein habe ich u.a. sogar erfahren, dass er während der Woche nachts mit ihr telefoniert hat, als ich in seinem Bett lag und gesagt hat, dass das mit mir ein großer Fehler gewesen sei....

    ---

    Sehr nett war auch die Nummer mit dem Kerl im letzten Dezember..
    Der an Heiligabend meinte, dass er jetzt doch erstmal nicht mehr will und seine Ruhe bräuchte und blablubb.. und wir uns am 1. Tag auch nicht sehen..
    (Was er wirklich getrieben hat, habe ich ja erst später erfahren..)
     
    #3
    MooonLight, 25 Dezember 2005
  4. glashaus
    Gast
    0
    Hm, da war ich fast 17, drei Wochen vor meinem Geburtstag. Ich war im Nachbardorf und wollte auf dem Wege meinen damaligen Freund besuchen (1. große Liebe, fast jeden Tag gesehen, ständig rumgehangen, wie das so ist). Spontan, ohne Anmeldung, was aber nicht weiter ungewöhnlich war.
    Ich bin also unten rein, habe noch eben seiner Mom Hallo gesagt, alles wie immer. Dann bin ich die Treppe hoch zu seinem Zimmer und hab mich irgendwie schon auf ihn gefreut, mach die Tür auf und seh ihn 'ner anderen schön am...naja. Waren so beschäftigt, dass sie mich nicht bemerkt haben so dass ich einfach nur raus und nach Hause gefahren bin.
    Erst habe ich dann tagelang nicht mit ihm gesprochen, dann habe ich seiner Ma, die ich immernoch total gerne mag, gesagt dass ich nicht mehr mit ihm sprechen will fürs erste.

    Nunja. Heute haben wir eigentlich wieder ganz guten Kontakt, man kann ja auch nicht ewig sauer sein. Trotzdem hat sich dieses Bild und dieses Erlebnis total eingebrannt (ich weiß sogar noch was ich an diesem Tag für Klamotten anhatte).
    Und da das Mädel, mit dem er mich betrogen hat auch noch eine Urlaubsbekanntschaft war, habe ich immernoch leichte Probleme damit, wenn mein Freund ohne mich in den Urlaub fahren will. Ich verbiete da zwar nichts, aber etwas unwohl ist mir schon.
     
    #4
    glashaus, 25 Dezember 2005
  5. *engelchen...*
    Verbringt hier viel Zeit
    110
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich bin letztes JAhr ziemlich in einen Jungen verliebt gewesen, er aber nicht in mich. Hab ihn dann zu meinem Geburtstag eingeladen, aber er "hatte keine Zeit". Er ist dann aber doch gekommen, hat mich aber total ignoriert, nichtmal gratuliert oder ähnliches und sich mit meiner damals besten freundin in eine Ecke verzogen. Hab sie dann irgendwann ziemlich ineinander verknäult gesehen und der Tag war für mich gelaufen. Die Freundschaft dann auch.

    Mit ihm fange ich allerdings langsam an, mich zu verstehen.
     
    #5
    *engelchen...*, 25 Dezember 2005
  6. snersen
    Gast
    0
    Ist zwar nicht meine Geschichte, aber ein, naja, ich bezeichne ihn mal als Freund, von mir hat sich letztens vor den Zug geworfen weil seine Liebe nicht erwidert wurde.... Schlimm genug? Glaube das war eine Woche oder zwei bevor die Ferien angefangen haben...
     
    #6
    snersen, 25 Dezember 2005
  7. kiwi13
    kiwi13 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    298
    101
    0
    nicht angegeben
    Nen absoluten Fall hatt ich, nachdem ich mit dem Freund meiner Freundin rumgeknutscht hab.. Er hat mir immer wieder gesagt, dass er sich nicht entscheiden kann, dass es schlussendlich aber wohl aufs Schlussmachen mit seiner/meiner Freundin hinauslaufen würde. Er hat ihr gestanden, dass mit mir was gelaufen ist, und am Tag danach mit ihr nochmals geredet und sich für sie entschieden.
    Als er mir das gesagt hat, ist die Welt über mir zusammengebrochen. Einerseits wegen mir selbst, weil ich fast selbst nicht mehr ertragen konnte, da ich ne ungeschriebene Freundschaftsregel einfach verletzt hab, weil ich so Angst hatte, meine Freundin verloren zu haben, andererseits weil mir in dem Augenblick bewusst geworden ist, wie sehr ich mich eigentlich in ihn verliebt hab. Uns ist der Kontakt verboten worden, und ich hatte das Gefühl, ihn voll und ganz zu verlieren.. in dem Augenblick hätt ich alles für ihn gemacht, und ich hab mich dafür gehasst, so abhängig von ihm zu sein.
    Hab 3 Tage nur geheult, nix gegessen und mich trotzdem ständig übergeben müssen.. durfte nach aussen nicht mal zeigen, wie schlechts mir ging.
    Naja, selbst geschaffene Leiden... :cry:
     
    #7
    kiwi13, 25 Dezember 2005
  8. Fanta
    Verbringt hier viel Zeit
    34
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Dieses Gefühl kenn ich sehr gut. Bei mir war es als ich erfuhr das meine Freundin noch mit ihrem Ex-Freund zusammen war. Wir waren schon einige eit zusammen. Tja, und ich kannte sie davor auch schon sehr lange. Sie hatte Ihren Freund nie erwähnt. Ich habe das erst viel später erfahren. Vor allem erfuhr ich das sie auch mit ihm geschlafen hatte.
    Und das bei der 1. große Liebe. Und ich erfuhr es nicht von ihr, sondern bekam es erst viel später mit. Und das nach einer Zeit, in der man eigentlich schon ein gewisses Vertrauen aufgebaut hat.

    Grausam...
     
    #8
    Fanta, 25 Dezember 2005
  9. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    ich unterhielt mich mit einer flüchtigen bekannten, lena, in der disco. auf einmal kam der typ herein, den ich seit 4 monaten total geil fand - lukas - und wir hatten ein paar wochen vorher heftigst rumgemacht. seit dem rief er auch immer wieder an, und wir wollten uns bald wieder treffen.

    ich ging also zu lukas, aber er kam so abwesend rüber, flüsterte nur "jetzt nicht". er ging zum ausgang und lena kam auf ihn zu. ich wusste gar nicht, dass sich die beiden kannten. zusammen gingen sie nach draußen.

    ich dachte mir nicht viel dabei, schließlich waren wir nicht zusammen und lukas konnte tun und lassen was er wollte. ein paar minuten später kam lena wieder auf mich zu. in unserem gespräch ein paar minuten vorher hatten wir über ihren freund gesprochen und jetzt fragte ich sie, ob der was von lukas wüsste.

    sie meinte nur "lukas ist mein freund seit 5 monaten" :eek:
    und dann kam "war... er hat eben wegen einer anderen mit mir schluss gemacht"
    muss wohl kaum erwähnen, wer DIE ANDERE war... :schuechte

    Mein "Ich-wünschte-ich-wär-tot" Augenblick
     
    #9
    xoxo, 25 Dezember 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - grausamste wünschte wär
Saint-Chaumont
Liebe & Sex Umfragen Forum
29 Mai 2012
35 Antworten
Fizzy94
Liebe & Sex Umfragen Forum
15 August 2011
29 Antworten
jpr84
Liebe & Sex Umfragen Forum
25 Juni 2011
21 Antworten