Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Der langsame Tod des Amateurfußballs

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von Alpia, 20 Mai 2008.

  1. Alpia
    Alpia (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    132
    113
    25
    nicht angegeben
    Über viele Jahre war der Sonntagnachmittag ausschließlich dem Amateurfußball vorbehalten,
    aber heute hat die DFL den schleichenden Tod des Amateurfußballs beschlossen.

    So sieht der vorläufige Plan zur Saison 2009/2010 aus.

    • Das Freitagabend-Spiel bleibt (derzeit 20.30 Uhr)
    • Am Samstag um 15.30 Uhr werden fünf Spiele angepfiffen
    • Am Sonntag werden zwei Spiele voraussichtlich um 14.45 Uhr angepfiffen.
    • Das dritte Sonntag-Spiel beginnt zwischen 17 und 20.30 Uhr. Das hängt davon ab, welcher TV-Sender den Zuschlag bekommt.

    Es gibt zwei grundsätzliche Modelle für das Free-TV:

    Modell A: Samstag Zusammenfassung der Spiele am frühen Abend. Dann wird die Zusammenfassung am Sonntag erst um 22 Uhr gesendet. Genauso ist es derzeit.

    Modell B: Samstag Zusammenfassung der Spiele erst um 22 Uhr. Dann wird die Zusammenfassung der Sonntag-Spiele aber schon am frühen Abend gezeigt.

    In jedem Fall ist vorgesehen, am Sonntag Vormittag eine Zusammenfassung der Samstag-Spiele im Free-TV anzubieten.

    Geplant ist, dass alle zwei Wochen ein Spiel am Sonntag live im Free-TV gezeigt wird (Anstoß zwischen 17 und 20.30 Uhr). Das wären 16 Live-Spiele am Sonntag plus je ein Freitag-Live-Spiel zum Hinrunden- und Rückrunden-Start.


    Was ändert sich für die 2. Liga?

    Die Spieltage Freitag, Sonntag und Montag bleiben. Allerdings werden die Sonntag-Spiele voraussichtlich schon um 12.45 Uhr beginnen, um vor der 1. Liga fertig zu sein.


    Off-Topic:
    Ich bin seit vielen Jahren im Amateurbereich tätig,erst als Spieler heute als Trainer,
    für mich bedeutet diese Entscheidung eine Katastrophe,
    nicht nur die Zuschauerzahlen werden weiter sinken,auch die Bereitschaft der Spieler,die fast alle Fans irgendwelcher Mannschaften sind, auf mögliche Stadionbesuche zu verzichten geht immer weiter nach unten.
    An diesem Wochenende mußten bei uns im Kreis 3 Spiele abgesagt werden,
    weil die Spieler lieber auf den Betzenberg gefahren sind um den FCK zu unterstützen.
     
    #1
    Alpia, 20 Mai 2008
  2. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.401
    248
    557
    nicht angegeben
    @Alpia:
    kann deine Bedenken zwar verstehen sehe das ganze jedoch nicht so dramatisch wie du (zumindest nicht wegen der neuen Regeln was Bundesliga etc. betrifft).

    Viel schlimmer für den Amateurbereich finde ich die teils übertriebenen Auflagen in diversen Bereichen.

    Und sorry: ich kann persönlich Leute nicht verstehen die an Stelle des Amateurheimatvereins lieber 300km ins nä. Bundesligastation fahren um ein Kommerzspiel zu sehen...

    Sicher ist das ein Erlebnis - aber dafür die eigene Mannschaft hängen zu lassen finde ich schwach.
     
    #2
    brainforce, 20 Mai 2008
  3. Alpia
    Alpia (46)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    132
    113
    25
    nicht angegeben
    Natürlich ärgert man sich darüber,das sie lieber ein Bundesligaspiel sehen und dafür die eigene Mannschaft hängen lassen,auf der anderen Seite ist es aber so,die Leute sind zu nichts verpflichtet,sie bekommen keinen Cent fürs spielen höchstens eine Bratwurst und ein Bier nach dem Spiel,deshalb muß man froh sein wenn sie überhaupt im Verein bleiben,sonst könnte wir den Spielbetrieb komplett einstellen.
    Off-Topic:
    Nach KL sind es von uns aus nur 30km :engel:


    Aber das eigentliche Thema sind die Sonntagsspiele der Bundesliga,
    bestes Beispiel letztes Wochenende....unser Sportheim war bis zum letzten Platz gefüllt (ca.120) um die 2.Liga bei Premiere zu sehen,
    zeitgleich spielte unsere 1.Mannschaft vor vielleicht 20 Zuschauern,
    davon waren noch 5 Frauen und 3 Kinder also bleibt am Eintrittsgeld ca. 30€ hängen,
    der Schiedsrichter kostet aber schon 70€,da kann man sich leicht ausrechnen das man so etwas nicht lange durchhält.

    Wenn ich mir dann vorstelle dass demnächst die 1.Bundesliga am Sonntag um 14.45Uhr spielt und vielleicht noch Bayern München,wer bitteschön schaut sich dann ein Spiel in der Amateurklasse an.

    Nein liebe DFL/DFB...am heutigen Tag dem 20.Mai 2008 habt ihr den Amateurfußball verraten und verkauft und dafür solltet ihr euch schämen,aber wahrscheinlich interessiert euch das eh einen SCHEIßDRECK was aus den kleinen Vereinen wird.
     
    #3
    Alpia, 20 Mai 2008
  4. Beelion
    Beelion (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    862
    103
    1
    Single
    also mir als bundesliga-fan (okok ich gebs zu ich bin bayernfan) ist das gar nicht aufgefalen das da die amateure drunter leiden! :eek:
    nur mal so als info das das glaube ich viele gar nicht wahrnehmen... :ratlos:


    das sich der dfb wenig um nachwuchs schwert zeigt doch schon die "nike-affaire" ...
    da wäre unglaublich viel kohle dagewesen was in den nachwuchs und zB fußballplätze investiert worden wäre...

    stimmt zwar auf der einen seite aber auf der andren würde ich als "amateurfan vom dorfverein" lieber zu denen fahren als das bayernspiel anzuschauen :smile:
     
    #4
    Beelion, 20 Mai 2008
  5. mdotm
    mdotm (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    23
    86
    0
    nicht angegeben
    Ich kann die Bedenken von alpia voll und ganz verstehen und stimme uneingeschränkt zu.

    Und es ist noch nicht einmal so dass "nur" die Amateurvereine darunter leiden. Nehmen wir doch einfach mal die Sonntagsspiele jetzt um 20.30 oder die 2.-Liga-Spiele an einem Freitag um 17.30. In beiden Fällen ist der Termin ein Schlag ins Gesicht der Auswärtsfans, besonders da schon lange nicht mehr ( wie es einmal versprochen wurde! ) darauf geachtet wird dass die Entfernung zwischen den beiden Mannschaften nicht so groß ist zu solchen Terminen.

    Speziell bei den frühen Freitagsspielen schaffen es viele Fans nicht rechtzeitig von der Arbeit zum Stadion. Von den unmöglichen Montagsspielen fange ich gar nicht erst an...

    Die DFL ist schon seit einiger Zeit dabei den Fußball sprichwörtlich kaputtzumachen. In den oberen Ligen durch die Kommerzialisierung und die sprichwörtliche Überversorgung mit dem "Volkssport Fußball" durch andauernde TV-Präsenz, die neue 3. Profiliga, das Anpassen der Anstoßzeiten an den Willen der TV-Sender statt an die Wünsche der Fans. Man hat aus dem Beispiel Tennis offenbar überhaupt nichts gelernt.

    In den unteren Ligen, indem kleineren Amateurvereinen mutwillig die Existenzgrundlage entzogen wird. Dass viele Profifußballer aber gerade irgendwo bei eben einem solchen kleinen Verein anfangen wird völlig ignoriert.

    Wer den ganzen Sonntag zupflastert mit Profifußball und den Amateuren jeden Platz zum Atmen nimmt der nimmt deren schleichenden Tod billigend in Kauf. Mit fatalen Folgen in der Zukunft.

    Ich betrachte diese Entwicklung schon länger mit großer Sorge, auch wenn ich mir eher selten Amateurspiele ansehe ( ich kenne allerdings einige aktive Fußballer bei Amateurvereinen und die beschreiben die Sitation wie alpia sie auch schildert ). Nur - was dagegen tun? Man kann als einfacher Fan nur seinen Unmut im Stadion kundtun, als Ehrenamtlicher würde jeder Protest oder gar Streik wieder nur dem kleinen Amateurverein schaden, wäre also kontraproduktiv. Solange nicht seitens der Vereine und der DFL ein Umdenken eintritt sehe ich schwarz und ich befürchte ein solches Umdenken wird erst eintreten wenn der Karren bereits an die Wand gefahren wurde...
     
    #5
    mdotm, 20 Mai 2008
  6. Beelion
    Beelion (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    862
    103
    1
    Single
    da kann man sich sicher sein...
    die kohle wird ja weiterlaufen - dann halt mit noch mehr leuten aus dritte-welt-ländern...
     
    #6
    Beelion, 20 Mai 2008
  7. lillakuh
    lillakuh (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.551
    121
    0
    Single
    och... das ist aber schade.... der arme arme fußball.
    ihr habt mein vollstes mitleid.
     
    #7
    lillakuh, 21 Mai 2008
  8. Munky
    Munky (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    73
    91
    0
    nicht angegeben
    Off-Topic:



    wenn dich das thema nicht interessiert, dann schmier dir deinen senf aufs brot!



    ich fände es richtig mies, wenn diese regelung durchgesetzt würde. wir amatuerkicker hätten ja quasi kaum ne chance am sonntag fußball zu gucken. die ganzen clubs, die im uefa-cup spielen, werden dann wohl fast immer sonntags spielen :-(
     
    #8
    Munky, 21 Mai 2008
  9. Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.035
    121
    1
    nicht angegeben
    Ich finde die Aufregung hier ein wenig übertrieben. Normalerweise ist es doch so, dass in einem Verein mehr Jugendmannschaften spielen als Seniorenmannschaften. Die jungen Spieler wollen ab einem gewissen Alter aber genauso ins Stadion, also war es schon immer so, dass da irgendein Verein (meist mehrere) aus der Gegend zeitgleich im Profifußball aktiv war. Hat da einer geheult? - Ja, die jungen Spieler, aber die haben keinen interessiert. (Stattdessen hat man die teilweise am Sonntag um 9h antreten lassen, damit die Senioren nachmittags den Platz für sich hatten.) - Jetzt ist es eben so, dass die Spiele im Amateurbereich geschickterweise zu einer anderen Zeit stattfinden oder mal andere kein Spiel haben.
     
    #9
    Daucus-Zentrus, 21 Mai 2008
  10. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    ganz genau meine Meinung. Die Auflagen für Amateurvereine für die neue Regionalliga sind stellenweise schon sehr sehr happig.

    Wenn ich sehe, daß ein Verein wie TUS Heeslingen die Lizenz nicht bekommt, aber wirklich extrem gute sportliche Arbeit geleistet hat, bekomm ich irgendwie schon das Kotzen. Sowas ist wirklich schade.
    Und statt dessen ist aber der 3. Bundesliga abwärts alles voll von 2. Mannschaften der Bundesligisten und Zweitligisten. Die haben natürlich lizenztechnisch weit weniger Probleme als "Dorfclubs", aber bieten auch weit weniger attraktive Spiele. Und dann wird immer, wenn so eine zweite Mannschaft mit dem Rücken zur Wand steht, der Kader kurzerhand mit Profis aufgefüllt. So machts irgendwann auch keinen Spaß mehr :kopfschue
     
    #10
    User 24257, 21 Mai 2008
  11. Thomaxx
    Gast
    0
    Also ich nehm eigentlich ne gegenteilige Entwicklung wahr......

    Ich persönlich bin in Stuttgart lieber zu den Kickers als zum VfB gegangen und viele meiner Generation wenden auch dem VfB den Rücken zu weil die Bindung zum Verein durch die Internationalität immer dünner wird, sicherlich, nach der Meisterschaft war da wat los aber diese "Gloryhunter" tanzten ja meistens nur einen Sommer.....und fan-technisch stehen viele Profiklubs auf töneren Füßen....siehe Kaiserslautern....war das Stadion vor 10 Jahren noch ne "Hölle", war es diese Saison größtenteils nicht mal halbvoll.....

    ...auch in meiner zweiten Heimat, der Osten Deutschlands, ändert sich das zunehmend in Richtung Amateurbereich.....vor sechs, 10 Jahren waren in der Oberliga "Geisterspiele" vor 70 Zuschauern die Regel (ich hab' damals selbst in der Liga gespielt) und heute kratzen praktisch alle Klubs an der 1.000 Zuschauer-Marke...ich meine wär hätte sich vor 10 Jahren träumen lassen dass Halberstadt mal vor 5.000 Zuschauern spielt :grin:......

    .....auch beim "Groundhopping", was ab und zu noch mit Freunden im ama-bereich praktiziert wird, stell ich eher eine gegenteilie Entwicklung fest......viele können sich mit den Serben, Kroaten, Tschechen, Brasilianer etc. einfach nicht mehr identifizieren....
     
    #11
    Thomaxx, 22 Mai 2008
  12. mdotm
    mdotm (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    23
    86
    0
    nicht angegeben
    Naja, mit Kaiserslautern hast du da aber ein denkbar schlechtes Beispiel gewählt. :zwinker:

    Dass beim FCK das Stadion diese Saison oft nur halb voll war lag daran, dass der Verein 3/4 der Heimspiele total beschissen gespielt hat, teilweise am Rand der Leistungsverweigerung. Gegen Ende der Saison gingen die Zuschauerzahlen deutlich nach oben, so dass der Schnitt zusammengerechnet noch knapp 28.000 betrug.

    Wenn der FCK wieder halbwegs attraktiven Fußball bietet wird das Stadion auch wieder voll sein. Nicht mit 48500, aber 35.000 sind durchaus realistisch. Und das ist für Zweitligaverhältnisse sehr gut. In der ersten Liga hätte man vermutlich einen Schnitt von über 40.000. Nur zum Vergleich: Vor 10 Jahren betrug die Fassungskapazität noch 38.000 - und das ist auch in etwa eine vernünftige Zielsetzung. Das Stadion hätte nie ausgebaut werden dürfen, es ist ( momentan ) einfach viel zu groß.

    Wie gesagt, ich kenne aktive Fußballer und Lautern-Fans. Die freuen sich natürlich einerseits über die jüngsten Erfolge des FCK, andererseits merken sie das auch deutlich bei eigenen Spielen. Hier in der Gegend kann ich eine Entwicklung wie bei euch in Stuttgart nicht erkennen.

    Die Bereitschaft/Lust vieler Fans, sich auch Spiele des eigenen "Dorfclubs" oder auch größerer Amateurvereine in der Gegend anzusehen ist durchaus da, aber wenn quasi zeitgleich 1.- und 2.Liga-Spiele angesetzt sind...
     
    #12
    mdotm, 22 Mai 2008
  13. OMS2
    Verbringt hier viel Zeit
    130
    103
    4
    Single
    Wir haben hier ein prinzipielles Problem:

    Wollen wir erfolgreichen Fußball "oben", geht das nur mit Geld, wofür wiederum Fernsehzuschauer benötigt werden. Inzwischen sind wir aber an einem Punkt angelangt, wo das "oben" sich mit dem "unten" beisst.
    Ich denke aber nicht, dass der Amateurfussball da größere Probleme bekommen wird. Dummes Beispiel: Wenn Deine Frau ihm Schlafzimmer für Dich strippen will, schaust Du Dir dann eine entsprechende Sendung im TV an?
    Sicherlich gibt es Überschneidungen, weil viele kleinere Vereine Anhänger haben, die auch Fan größerer Vereine sind. Aber in den Kreis-/Bezirksklassen juckt das in meinen Augen niemand, denn da kommen a) eh schon fast keine Leute mehr schauen und b) ist denen die kommen, das ganze noch eine Sache wert, sprich: tausche Fussballgucken mit Bier, Bratwurst und Kumpels gegen Premiere-schauen. Hier bekommt der Fussball nämlich noch eine ganz andere bedeutung als vor dem Fernseher oder den Proletenkäfigen in denn Fankurven.
    Wenn dann ein Zuschauer ein problem damit hat, dass sein Fussballverein eben jetzt mittags spielt, tut mir leid, dem Mann ist dann nicht zu helfen! In meinen Augen kann jemand, der x-Kilometer fährt um "seinen" Bl-Verein zu sehen, statt in seinem Heimatort den lokalen Verein sie nicht alle haben.
    Von daher glaube ich sogar eher, dass die großen Vereine ein Problem bekommen, denn nicht jeder Zuschauer wird das Spiel mitmachen können/ wollen.
     
    #13
    OMS2, 25 Mai 2008
  14. Munky
    Munky (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    73
    91
    0
    nicht angegeben
    da hätte ich mal eine frage: hast du jemals ein BuLi-Stadion von innen gesehen bzw ein spiel besucht? ich denke schon, es hört sich aber nicht so an da du quasi sagst, wer sich nicht VfL Irgendwas in der Kreisliga C anguckt aber lieber den DSC, der bei mir nunmal um die Ecke liegt, hat einen an der waffel. sehe ich ganz anders!

    ich persönlich als dauerkartenbesitzer finde es allein wegen des "ich will meinen verein sehen"-gedanken wirklihc schade, wenn ich zeitgleich mit "meinem" verein auf dem platz stehe und somit mir die zusammenfassung (sofern es diese überhaupt in der heutigen form noch geben wird) um 22.00 anschauen darf und das ganze mir nicht live im stadion angucke.

    allen kann man es eh nie recht machen, von daher mal schaun, wie sich das ganze entwickelt
     
    #14
    Munky, 28 Mai 2008
  15. OMS2
    Verbringt hier viel Zeit
    130
    103
    4
    Single
    Drücken wir es mal so aus:

    Die fußballerische Sozialisation sollte doch gewöhnlich in, bzw. mit einem Heimatverein stattfinden.
    Entsprechend müsste doch jeder die Frage "Was ist Dein absoluter Lieblingsverein?", den Verein seiner Heimat nennen.
    In meinen langen Jahren im Vorstand eines Vereines konnte ich aber eine bestimmte Entwicklung beobachten:
    Viele junge Leute wenden sich vom Amateur-Fussball ab, weil es nicht "toll genug" sei. Gleichzeitig finden sich aber noch viele, die zwar einem BuLi Verein stark verbunden sind, die das aber nur als Zugabe zu dem sehen, was sich jedes Wochenende auf dem heimischen Platz abspielt. Entsprechend gibt es eine klare Trennung, auch im Fall einer Dauerkarte.
    Für mich sind Leute - und diese bezeichnen sich meist als "richtige Fans" - die zu Gruppe 1 gehören, ohne jegliches Verständnis von richtigem Fussball. Dieser beginnt nämlich schon in Liga 11 und nicht erst dort, wo mit mächtig Show und TamTam ein Spiel inszeniert wird.
     
    #15
    OMS2, 4 Juni 2008
  16. Lenny84
    Gast
    0
    also ich muss ehrlich sagen, dass ich kein amateur-fußballer bin/war und auch keine amateur-spiele schaue.
    - ich finde die änderungen aber für die bundesliga schlimm genug. das samstagabend-spiel ging schonmal derbe in die hose. und ganz ehrlich, ich find's auch uninteressant und hab samstagabends anderes zu tun als fußball zu schauen, daneben sind fünf nachmittagsspiele ein schlechter scherz
    - sonntags zwei verschiedene anstoßzeiten - was soll das denn? auch hier, wer guckt sonntagabends fußball und die berufstätigen werden aus den stadien quasi ausgeschlossen
    - spielen immer wieder die kleinen vereine zu den gleichen anstoßzeiten und die bekommen die großen immer die "spitzenzeiten", verlieren die kleinen zwangsläufig das interesse der (neutralen) zuschauer
    - insgesamt: der spielplan wird auseinander gezerrt. wer behält da noch den überblick? ich finde schon den europa-cup total langweilig, weil man nie weiß, wer wann spielt....
     
    #16
    Lenny84, 4 Juni 2008
  17. OMS2
    Verbringt hier viel Zeit
    130
    103
    4
    Single
    Neutrale Zuschauer beim Amateurfussball gibt es in dem Sinn nicht.
    Praktisch läuft es doch so, dass jeder Zuschauer eine persönliche Bindung zu dem Verein und der Mannschaft hat.
    Angefangen damit, dass Mutti die Knirpse ins F-Jugendtraining karrt.
    Irgendwann ist Mutti 20 Jahre älter und möchte immer noch gucken, gehen, weil Sohnemann jetzt in der Seniorenmannschaft A-Klasse spielt.
    Diese Zeiten - das möchte ich nochmal betonen - sind sicherlich schlecht, aber den Amateuren werden sie nichts anhaben, solange die Vereine dafür sorgen attraktiv zu bleiben und eine soziale Bindung innerhalb des Dorfes/ der Kleinstadt/ dem Stadtviertel gegeben bleibt.
    Übrigens hat der Amaterufussball einen ganz anderen Feind - und mit dem kämpft er schon lange!
    Selbst in einer Kreisstadt mit 11.000 Einwohnern, oder eine Kleinstadt mit 5.000 finden sich heute noch gerademal max. 150 Zuschauer, da andere Freizeit- und Sportaktivitäten dem örtlichen Fussball den Rang abgelaufen haben.
     
    #17
    OMS2, 4 Juni 2008
  18. Lenny84
    Gast
    0
    ich bezog meinen beitrag auch nur auf die bundesliga und nicht auf amateurvereine, wie ich es auch im ersten satz gesagt hab.
     
    #18
    Lenny84, 4 Juni 2008
  19. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Ich erlebe das beim Frauenfußball. Die haben eh nicht so viel Geld (UEFA-Cup-Sieger 1.FFC Frankfurt liegt vom Etat her zwischen 500.000 € und 1.000.000 €, FCR Duisburg und Turbine Potsdam drunter, und der Rest der Liga - mit Ausnahme Golfsburg - krabbelt bei maximal 250.000 € rum), aber wenn beim HSV die Profis spielen, gehen die Zuschauerzahlen in den Keller, auch wenn die Profis erst um 17 Uhr anfangen und das Spiel der Frauen um 14 Uhr. Ähnlich sieht das bei Clubs ab Verbandsliga abwärts aus. Da kann es schon passieren, dass deswegen ganze Spiele abgesagt werden müssen, weil die Leute eher ins Stadion gehen als anzutreten. Besonders, wenn die Bayern kommen. Für Clubs, die dann doch nochmal 2 € Eintritt nehmen, sieht das dann übel aus. Da zählt jeder Euro, damit wenigstens der Schiri aus den Einnahmen bezahlt werden kann.
     
    #19
    User 76250, 4 Juni 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - langsame Tod Amateurfußballs
Babyboo_
Lifestyle & Sport Forum
2 August 2010
38 Antworten
Alvae
Lifestyle & Sport Forum
3 Mai 2005
20 Antworten