Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Der neidische Mann...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Kazu, 16 Juni 2008.

  1. Kazu
    Kazu (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    9
    86
    0
    nicht angegeben
    Hallöchen^^

    Gibt es tatsächlich so eine Art ,,Neid auf die eigene Freundin" in bezug auf materielle oder schulische Erfolge?
    D.h. der Mann hat aufgrund einer besseren stellung der Freundin Minderwertigkeitskomplexe, dass sie sich für was besseres hält und er sozusagen und ihrem Pantofel hockt und das Gefül hat, ihr nie gerecht werden zu können?


    Nun - hatte das kurz auch hier im Forum erwähnt: schluß mit meinem Freund vor zwei Wochen, weil wir uns nie sahen blablabla, er meinte, wir sollten es freundschaftlich versuchen, aber mittlerweile meldet er sich gar nicht mehr, was für mich einer Abfuhr gleichkommt. Nun habe ich mir gedacht, das läge an mir und meinem Verhalten, aber meine Eltern offenbarten 'ne andere Seite für das Aus: Neid.
    Und mir ha's die Augen geöffnet.

    Hab' grad mein Abi gemacht, studiere bald, war schon oft in der Welt unterwegs, Eltern intakte Ehe u.s.w.
    Er hingegen: Realschulabschluss, Ausbildung Elektriker, Bruder Studium (Rivalität), Vater mit 2 abgehauen, Stiefvater, evtl. nicht zufrieden mit seinem Aussehen etc.
    Ich meine, man sieht es ihm nicht an,. dass er angeblich Komplexe hätte, nur weil ich ,,bildungstechnisch" weiter bin (auch wenn ich prinzipiell dazu neige, andere Leute mit meinem fremdsprachen- Klugscheißerrepertoire zu necken, was für einige mit Arroganz, Überheblichkeit etc. gleichkommt - was aber net heißt dass ich die Intelligenzbestie bin - aber heutzutage wird eben das Bildungssystem komplett stigmatisiert): er ist stets lieb, nett und vom Aussehen auch total süß, aber meine Eltern sagten, es sei sein Stolz, der ihnd aran hindere, dies zu äußern, dass er in jener Hinsicht Angst vor mir hätte.
    Dafür spricht, dass er permanent geprahlt hatte, er hätte nur beste Noten der Stufe, sei überall bekannt und beliebt u.s.w. und nie fragte er, wie's mir so ginge, einfach um nicht erfahren zu müssen,d ass ich ihn dabei übertrumpfe (was ich ja nicht weiss/wahrnehme Oo Neid in dieser Form ist für mich der absolute Humbug! :kopfschue ).
    Zudem kommt noch, dass ich knapp nur einen Monat davor was mit seinem Mitbewohner hatte und ich mittlerweile den Verdacht hab', dass auch in der Hinsicht eine Form der Rivalisation stattgefunden hat.
    Na ja. So viel dazu.

    Nun frage ich euch nach euren Erfahrungen.
    Kann der Mann wegen solcher Kinkerlitzchen wirklich an seinem eigenen Selbst zweifeln, wenn er das gefühl hat, die Frau sei ,,scheinbar" besser als er?
     
    #1
    Kazu, 16 Juni 2008
  2. Exelon
    Exelon (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    242
    103
    4
    vergeben und glücklich
    Hallo,

    hab das ähnlich mit meinem Exfreund erlebt.
    Egal worum es ging, er musste immer einen Tick besser sein als ich und wenn es mal was gab, was ich nun wusste, er aber nicht, dann war immer gleich Drama angesagt,
    Lange hab ich versucht mich klein zu machen um ihm zu gefallen, aber es hat nicht funktioniert.
    Es ist wirklich anstrengend und ich bin froh das mein jetztiger Freund nicht solche Anwandlungen hat :smile:
     
    #2
    Exelon, 16 Juni 2008
  3. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Wieso denn nicht? Natürlich kann er das. Kinkerlitzchen würde ich das nicht nennen, ich glaube schon, dass man sich (vor allem als Mann, der ja immer der "Stärkere" sein will) seinem Partner gegenüber unterlegen fühlen und neidisch sein kann, wenn der alles hat, was man auch gerne hätte. Wenn man dann noch ein paar Komplexe hat, dann passiert sowas schnell.

    Ein Exfreund von mir hat mich sogar mal belogen, um vor mir besser dazustehen. Er hat behauptet, Abitur zu haben, dabei hatte er "nur" einen erweiterten Realschulabschluss. Wär ich auch nie drauf gekommen, dass er ein Problem damit hatte, dass ich Abi gemacht hab und er nicht.
     
    #3
    LiLaLotta, 16 Juni 2008
  4. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.877
    Verheiratet
    Huhu,

    das kann m.E. schon gut sein - nicht grundsätzlich bei Männern, aber tendenziell eben bei Menschen, denen sowas wichtig ist - und bei vielen Männern ist ja immer noch anerzogen, dass sie "toller" sein müssen, als ihre Frau - in Karriere und Bildung besonders, eben dieses Standardrollenbild.

    Ich kann nur sagen, dass es für eine Beziehung am Einfachsten und Besten ist, wenn beide ungefähr den gleichen Hintergrund haben. Mein erster Freund war auch "nur" Schweißer, dauerhaft bekifft, kriegte nicht viel auf die Reihe, außerdem stressige und nörgelnde Eltern. Die sind wohl nicht damit klargekommen, dass er nicht so "schlau" wie andere Kinder war, haben ihn deshalb so sehr unter Druck gesetzt, dass er kaum lesen konnte... Ich wollte natürlich alles "retten", habe an ihn geglaubt, Energien reingesteckt...

    Letztendlich fing es dann aber damit an, dass er meinte, mich runtermachen zu müssen, um sein Ego zu pushen.
    Ich bin halt recht attraktiv, nicht doof, hab mein Abi mit 1,8 gemacht, intaktes Elternhaus und hab auch noch "Angeberhobbies" :zwinker: Wo ich dann anfangs noch die wunderschöne Abiturientin war, ging es dann irgendwann los, meine Brüste wären zu klein, der Hintern zu dick, "Du hast da einen Pickel", "lauf doch nicht immer so angemalt rum" etc. pp. - m.E. völlig grundlos, ich käme nie auf die Idee, Leute wegen sowas runterzumachen... Irgendwann war es dann soweit, dass ich dachte, sei froh wenn du einen bekommst, weil mein Selbstbewusstsein auf 0 war..

    Insgesamt denke ich daher, dass Minderwertigkeitskomplexe und daraus resultierender Neid keine Grundlage für eine Beziehung sind. Der Partner, der sich "unterlegen" fühlt, wird sich über kurz oder lang im Selbstmitleid suhlen, glaubt, es nicht zu bringen oder mobbt den Partner, der seines Erachtens "toller" ist, um sich selber besser zu fühlen und sich einzureden, dass der auch nicht "besser" als man selber ist... Und ob man da selber unbedingt die Auffangstelle sein will?

    Neid ist so eine Sache, die bis vor einem halben Jahr bei den Gründen , wieso Leute Probleme mit mir haben, überhaupt nicht auftauchte. Bis es dann - wie bei dir - total gut zusammenpasste, wieso manche Leute sich doof verhalten.

    Das kann man schon im Freundes- und Bekanntenkreis beobachten, wenn einen alle mit ihren "Problemen" zutexten, man selber aber nix sagen darf, weil man ja angeblich alles so toll hat. Ich darf z.B. nie meckern, weil ich ein tolles Studium, eine schöne Wohnung, einen lieben Freund und tolle Eltern habe - dass aber auch hier nicht immer alles Eitel Sonnenschein ist, raffen die Wenigsten. Wenn ich mich mal ausheulen will, heißt es gleich "Sei doch froh, du hast doch xy!"

    Von daher sucht man sich am Besten Leute, die ihr eigenes mieses Ego nicht bei einem selbst abladen.

    Das ist jetzt lange nicht so arrogant gemeint, wie es vielleicht klingen mag - aber nach meinen Erfahrungen steckt man in solche Beziehungen (ob freundschaftlich oder mehr) zuviel vergebene Energie rein.

    Viele Grüße
     
    #4
    User 20579, 16 Juni 2008
  5. Shaelyn
    Shaelyn (39)
    Benutzer gesperrt
    97
    0
    0
    nicht angegeben
    Lektion Nr. 29 im Männer Handbuch ! Trifft wahrscheinlich auf gut 2/3 der Männer zu! Vor allem auf schulische/beruftechnische/Karriere
     
    #5
    Shaelyn, 16 Juni 2008
  6. banjoo
    Benutzer gesperrt
    141
    0
    0
    Single
    Ich denke das hat wenig mit Neid in diesem Sinne zu tun. Vielmehr reflektiert hier die Partnerin das, was man selbst nicht erreicht hat. Man(n) ist unzufrieden mit sich selbst, nicht mit dem Unterschied zur Partnerin. Wenn man zufrieden mit seinen Leistung ist, dann reagiert man nicht so auf die Leistungen anderer, weil man eben das, was man erreichen wollte auch erreicht hat.
    Wenn du es also schaffst, sein Selbstwertgefühl wieder aufzubauen. Während meiner Schulzeit hatten meine Freundinnen auch immer (teilweise deutlich) bessere Noten als ich. Aber ich war mit mir immer zufrieden, ich wollte gar nicht so tolle 1er-Zeugnisse haben und war dementsprechend auch immer faul. Da ich aber zufrieden war, war ich nicht die Spur neidisch.
     
    #6
    banjoo, 16 Juni 2008
  7. JackyllW
    JackyllW (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    676
    103
    1
    nicht angegeben
    ich sehe ähnliches verhalten bei dem freund von meines partners schwester (kompliziert)...sie sitzt in der chefetage eines namhaften unternehmens und studiert nebenher - sie wird 25.
    er wird 24 und hat gerade seine ausbildung zum versicherungsfuzzi fertig. er hat ein problem damit, dass sie mehr geld heimbringt, dass sie höhere bildung genossen hat und durch ihr studium noch immer genießt. er spielt nur fußball und säuft sich das ganze wochenende voll. sie will das nicht länger ertragen, er will es nicht ändern..die beiden wohnen zusammen, aber sie zahlt den löwenanteil der miete und macht die ganze arbeit - er tut nichts.
    ich denke schon, dass sein verhalten eine trotzreaktion ist...
     
    #7
    JackyllW, 17 Juni 2008
  8. Lupus69
    Lupus69 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    103
    103
    7
    Single
    Moinsen,

    sorry aber ich behaupte einfach mal er kam nicht mit dir klar. Mal ehrlich, worauf sollte er neidisch sein? Weil du Abi hast? Ich bitte dich, ich hab auch nur ne mittlere Reife - und ich kenn genug Abiturierten die so dumm sind, dass sie ihre Schnürsenkel nicht alleine zubinden können. Und jetzt?
    Du sagst doch selber, dass du eine angeberische Art an dir hast. Leute die bereits im Berufsleben stehen, lassen sich ungern runterbuttern bzw. herablassend behandeln von einer - entschuldigung - Schülerin, die vom Berufsleben keine Ahnung hat.

    Finde vorallem sehr hart an diesem Thread zu lesen, dass bei allen "neidopfern", sie völlig unschuldig wären.. Man hat energie in die Beziehung gesteckt, dem Menschen geholfen und nicht einen Fehler begangen und so wird es einem gedankt...
    Ganz ehrlich: So siehts selten aus - damit eine Beziehung in die Brüche geht gehören einfach 2 dazu. Fakt.

    Von daher...
    Auch wenn der Gedanke schön ist, dass der Partner einfach zu neidisch war auf das eigene tolle, perfekte Leben und er deshalb die Beziehung sabotiert hat, heißt das nicht das es tatsächlich auch so war.


    Lg

    Micha
     
    #8
    Lupus69, 17 Juni 2008
  9. Rainer Zufall
    Verbringt hier viel Zeit
    6
    86
    0
    Single
    @Lupus69

    Das kann ich so unterschreiben. Ich beginne im Sommer mein BWL Studium, aber was habe ich schon vorzuweisen? Nichts, Freunde von mir haben eine Lehre abgeschlossen, verdienen schön und haben ihre eigene Wohnung - wenn schon habe ich einen Grund neidisch zu sein :tongue: !

    Vom Klugscheissen alleine kannst du dir kein Brot kaufen!
     
    #9
    Rainer Zufall, 17 Juni 2008
  10. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.877
    Verheiratet
    @Lupus: Das ist ja nun kein Grund, beleidigend zu werden.

    Dennoch, wenn die TE nach Erfahrungen fragt, kann man ja wohl die Fälle nennen, wo es dennoch so gelaufen ist? Es gibt nunmal bestimmte Mechanismen. Das hat nicht unbedingt was mit Klugscheißerei zu tun, sondern eben damit, das manche Menschen andere Leute gerne runtermachen, um sich selber besser zu fühlen. Natürlich ist jemand mit Abi nicht unbedingt besser oder schlauer. Deppen gibt es überall.

    Ich habe viel Energie in meine erste Beziehung gesteckt, weil ich eben genauso dachte, sonst hätte ich mich ja mit "so jemand" nicht abgegeben, wenn ich so arrogant und klugscheißerisch wäre? Stattdessen habe ich darauf nicht geachtet, und mein Selbstwertgefühl wurde in den 7 Monaten systematisch dermaßen kleingehackt, dass am Ende nichts mehr davon über war. Nur weil der Herr sich neben mir minderwertig vorkam - das Gefühl habe ich ihm aber nie vermittelt.

    sagt ja auch niemand. Lediglich, dass es eben auch mal so sein kann - und dass man dann, wenn man ansonsten keine Erklärung hat, dass auch mal in Erwägung ziehen kann.

    Wie viele Männer haben ein Problem damit, wenn sie mehr verdient? Ist das jetzt immer die "Schuld" von beiden? Oder steckt auch manchmal ein einseitig angekratztes Ego dahinter?

    Viele Grüße
     
    #10
    User 20579, 17 Juni 2008
  11. Tschobl
    Tschobl (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    409
    101
    0
    vergeben und glücklich
    das habe ich doch mal überhört :zwinker: kann auch ein hochwertiger abschluss sein... jenachdem ob es die kaufmännische oder "nur" die fachmannausbildung ist... nur mal zur aufklärung
     
    #11
    Tschobl, 17 Juni 2008
  12. Kazu
    Kazu (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    9
    86
    0
    nicht angegeben

    Hallöchen^^

    Von unterbuttern kann ja mal nicht die Rede sein, denn desgleichen habe ich nie getan - und ich bilde mir auf mein Abitur auch nix ein, doch ich habe nunmal desöfteren mitkriegen müssen, dass ich, weil eben gerne schwalle etc. als überheblich ,,rüberkomme" und Menschen meinen, ich sei eingebildet. Was jedoch nich' so is'.

    Zudem vermeide ich das Thema Bildungsweg, Intelligenz und Co. grundsätzlich in jeglichen Gesprächen, da ich selbst weiss, dass man einen Menschen danach nicht beurteilen kann.

    Ich kann mir auch denken, dass es ein Fluchtgedanke ist, den Neid als Hauptgrund für ein Beziehungsaus zu nennen, um vielleicht andere Probleme damit zu verschleiern, die dazu beigetragen haben - trotzdem ist es sicherlich ein Faktor oder kann einer sein. Mein Daddy, der Pseudopsychologe meinte ab und an sogar, dass dies stellenweise unbewusst auftrete und Frustrationen mit sich bringe, die sich nicht sofort als Neid definieren lassen. :-D

    Menschen sind ja auch sehr unterschiedlich.
    Einigen ist es schnurz, ob der Gegenüber/Partner mehr Geld, 'nen besseren Bildungsweg hat, da die optimistische Grundhaltung da ist und man es nicht nötig hat, andere zu übertrumpfen; andere sehen darin aber schon ein Problem.

    Und bei meinem Ex war es stellenweise auch eindeutig, wenn er permanent davon redete, dass er seinen Bruder als um einiges intelligenter einstufte als sich selbst, weil dieser ja studiere etc. etc. Und daher habe ich es in Erwägung gezogen, dass er mich unbegründet (!) & unbewusst für was besseres hielt ( und ich will hier betonen: ICH halte mich nicht für was besseres und ich habe mir oft was von ihm erklären lassen, was wohl zeigt, dass er erfahrungstechnisch benfalls auf hohem Niveau is').
    Daher: ich denke, bei einigen ist dieser Faktor ,,Neid" da (natürlich neben paar anderen Gründen) - er ist nur nicht für jeden nachvollziehbar.

    Und um jetzt nicht allzu geschlechtsfixiert zu sein: auch meine Mum gab desöfteren mal zu, neidisch auf meinen Vater und sein Studium zu sein; trotz besseren Einkommens nach der Ausbildung und der Geschlechterrolle, der nachgesagt wird, sie müsse sich vom Manne versorgen lassen...
    So viel dazu^^
     
    #12
    Kazu, 23 Juni 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - neidische Mann
Luin516
Beziehung & Partnerschaft Forum
20 November 2016
6 Antworten
latitude
Beziehung & Partnerschaft Forum
29 April 2015
2 Antworten
Phoenix02
Beziehung & Partnerschaft Forum
20 Februar 2015
19 Antworten