Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Der Schrecken nimmt kein Ende...

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von zwiebel, 20 Februar 2007.

  1. zwiebel
    zwiebel (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    744
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo liebe User.

    Ich erwarte jetzt eigentlich keinen Trost oder so, ich möchte mir einfach nur mal meine Gedanken und Frust von der Seele schreiben. Vielleicht geht es mir danach etwas besser. Sorry jetzt schon mal, falls es doch länger werden sollte!

    Es geht eigentlich nicht direkt um mich,aber die ganze Sache nimmt mich doch sehr mit.
    Ich habe vor einigen Monaten schon einmal ein Thread zum Thema Krebs und meine Tante erstellt.
    Damals hies es, dass sie das Weihnachten '06 nicht mehr erleben wird. Gott sei Dank hat sie das aber. Sie galt bis zum jetzigen Zeitpunkt als "gesund". Jedenfalls, ohne weitere Metastasen.

    Sie sagte immer sie habe nur 2 Wünsche. Einmal das sie ihren 50. Geburtstag feiern kann und zum 2. dass sie Omawird. Beide Wünsche wurden ihr erfüllt. Aber in letzter Zeit (bzw. seid der Weihnachtszeit) dreht die Frau wirklich am Rad.
    Meine andere Tante hat Gürtelrose und kann sich kaum noch bewegen. Alles ist dick und voller blasen. Also haben wir (meine Mutter und ich) ständig bei ihr im Haushalt geholfen, ihr Mittag und Abendbrot gekocht, etc.
    Das hat der anderen Tante (die,die Krebs hat) üüüberhaupt nicht gepasst. Denn, es war ja jetzt niemand bei ihr und hat sie bemitleidet, wie arm sie doch dran sei.
    Entschuldigt bitte, wenn das böse klingt, aber, sie hat echt mit unseren Gefühlen gespielt. Sie hat bei uns angerufen (mitten in der Nacht) und gemeint, ihr tut alles weh, wir sollen doch vorbeikommen weil sie sich nicht mehr bewegen kann. Also sind wir nachts gegen 2Uhr zu ihr gefahren. Aber was macht sie? Sie trinkt Kaffee und meint "Ach, mir geht es schon besser, geht nur wieder heim". Aber gut, das zur so am Rande.
    Jedenfalls haben wir mit ihr gesprochen und gemeint, dass es so nicht weitergehen kann, Sie hat es eingesehen. Hat sie zumindest gesagt. Aber sagen kann man ja bekanntlich viel.
    Heute hatte Sie eine Untersuchung...Was weiß ich was dort alles gemacht worden ist. Auf jedenfall rief sie bei uns an und meinte, bei ihr seien Metatasen in der Leber gefunden worden. Meine Mutte und ich stehen vor einem riesigen Fragezeichen. Wir wissen nicht ob wir ihr glauben können. Sie meinte schon mal (vor knapp 3 Wochen) sie habe einen Hirntumor, aber da war nichts. Sie hatte uns angelogen.
    Lügt sie uns diesmal wieder an? Wenn wir mit ihr reden, schaltet sie auf stur und wird bockig wie ein kleines Kind.

    Vielleicht habt ihr ein paar Ratschläge für uns. Wir wissen einfach nicht mehr, wie wir uns verhalten sollen.

    Danke im Vorraus, eure Zwiebel
     
    #1
    zwiebel, 20 Februar 2007
  2. anna2293
    anna2293 (23)
    Verbringt hier viel Zeit
    323
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hey!

    Das ist ja eine schlimme Situation fuer euch. Vielleicht wenn ihr wisst wer der behandelnde Arzt ist ruft ihr mal im Krankenhaus an und lasst euch bestaetigen das sie wirklich Metastasen in der Leber hat, sonst lasst sie einfach so bis sie euch alles erzaehlt?

    Auf jeden Fall weiterhin viel Glueck euch beiden!
     
    #2
    anna2293, 20 Februar 2007
  3. zwiebel
    zwiebel (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    744
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Danke für deine schnelle Antwort

    Doch leider ist das nicht möglich. Der Arzt darf uns keine Auskunft geben, weil meine Tante gesagt hat, er darf keinem irgendetwas sagen, nicht mal ihren Kindern. Schon allein das lässt uns zweifeln.
    Das hat sie das letzte mal auch schon so gemacht.
     
    #3
    zwiebel, 20 Februar 2007
  4. Gaggi
    Gaggi (23)
    Verbringt hier viel Zeit
    70
    91
    0
    Single
    Also ist echt n Scheißsituation... da du nicht weißt , ob sie dich anlügt oder nicht würdec ich an deiner Stelle einfach mal ihr vertrauen und sie darauf ansprechen, dass es so nicht weitergehen könne.( Wenn sie denn nun gelogen hat)
     
    #4
    Gaggi, 20 Februar 2007
  5. anna2293
    anna2293 (23)
    Verbringt hier viel Zeit
    323
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hey,

    hmm.. das ist natuerlich schlimm, aber dann sagt ihr doch ihr koennt ihr nicht trauen wenn ihr nicht das Protokoll (fals es das gibt) seht oder bevor euch nicht der Arzt die Wahrheit sagt.
    Ich weis das klingt vielleicht hart, aber ich denke das ist doch die einzige Moeglichkeit ihr zu 'helfen' wenn es noetig ist, sonst ruft sie euch irgendwann mal an, und ihr fahrt nicht hin, dabei lag sie halb tot auf dem Teppich oder so.


    LG
     
    #5
    anna2293, 20 Februar 2007
  6. Isamona
    Verbringt hier viel Zeit
    38
    91
    0
    nicht angegeben
    Also, ob sie euch anlügt, kann man natürlich nicht herausfinden. Vermutungen helfen auch nicht unbedingt weiter, aber es ist nicht unwahrscheinlich, dass sie wieder nur eine Geschichte erfindet um auf sich auf sich Aufmerksam zu machen. Sie ist nicht verheiratet, oder lebt in keiner Beziehung denke ich mal. Auch wenn es eine böse Unterstellung ist: es gibt Kranke, die nach ihrer Heilung einfach nicht mehr damit zurecht kommen, plötzlich wieder alltägliche Verantwortung zu übernehmen. Sie fühlen sich in ihrer Rolle als Kranker sehr wohl und verteidigen sie deswegen. Dabei entwickeln sie sowas wie einen Anspruch auf ihre Rolle. Wenn der Grund auf diesen Anspruch wegfällt (die Krankheit) dann entwickeln einige Menschen seltsame Marotten und im schlimmsten Fall Depressionen.
     
    #6
    Isamona, 20 Februar 2007
  7. zwiebel
    zwiebel (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    744
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Du triffst den Nagel auf den Kopf!!!!

    Genau das ist das Problem. Sie hat den ganzen Schrank voll Tabletten, und findet es geil solche zu nehmen. Obwohl es gar nix zu "behandeln" gibt. Sie will ständig ins Krankenhaus. Ich weiß nicht ob sie sich da einfach nur "wohl fühlt" oder Angst hat allein zu sein. Nein, sie hat keinen Partner.
     
    #7
    zwiebel, 20 Februar 2007
  8. CrushedIce
    CrushedIce (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    806
    113
    53
    Single
    meine oma ist auch so. genau so. macht um alles einen riesen aufstand. ich musste sogar schon mal nen krankenwagen rufen, weil sie einen krampf (!) im oberschenkel hatte. sie hat nur noch rumgeschrieen, alles, was ich gemacht habe, war falsch und sie war nicht von der stelle zu kriegen (sie stand festgekrallt am küchentisch). kaum waren die sanitäter da, war alles okay und oma war entspannt.

    sie hatte letztes jahr auch brustkrebs. sie wurde operiert, wo ihr das kranke gewebe entnommen werden sollte. sie rief uns dann samstag morgens an und erzählte hysterisch weinend, dass sie metastasen hätte. die ganze familie stürzt ins krankenhaus. und da stellte sich heraus, dass bl0ß nicht alles vom kranken gewebe entfernt werden konnte und sie nochmal operiert werden muss.

    wenn man mit ihr reden will, dann wird sie, genau wie deine tante, bockig und patzig.
    sie nutzt ständig ihre situationen aus, um aufmerksamkeit zu bekommen. zum kotzen ist das.

    das einzige, was man da machen kann: ignorieren. auch wenn das jetzt sehr hart klingt. und sie mal richtig zusammenstauchen. aber vom feinsten. und ihr sagen, dass sie sich nie wieder wagen soll, wegen so nem scheiß so einen alarm zu machen, weil ihr nämlich nie wieder vorbei kommt, wenn sie wegen irgendwelchen wehwehchen anruft. und sie echt pech haben kann, wenn sie wirklich was hat und niemand kommt, weil ihr ihr nicht mehr glauben könnt.

    sie wird dann ziemlich sauer sein und euch als die bösen ansehen. aber das ist leider das einzige, was hilft. und dass sie dann sauer ist und sich zurück gewiesen fühlt, ist dann ihr problem, darauf solltet ihr keine rücksicht mehr nehmen. wirklich nicht. sie wird euch in den wahnsinn treiben. ich mache das jetzt schon mein ganzes leben lang mit. man wird echt bescheuert davon.

    leider gibt es keine andere möglichkeit. ich wünsch dir viel, viel kraft, denn die wirst du brauchen! :zwinker:
     
    #8
    CrushedIce, 21 Februar 2007
  9. Mephorium
    Mephorium (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.483
    121
    1
    Verheiratet
    Ihr das Buch mit dem Märchen "Der Schäfer und der Wolf" (alternativ auch "Der Hirtenjunge und der Wolf") schenken. Denn solang ihr immer davon ausgehen müsst, dass sie euch anlügt, würde ich nichts für die Tante unternehmen.
     
    #9
    Mephorium, 21 Februar 2007
  10. minniemouse
    Verbringt hier viel Zeit
    33
    91
    0
    in einer Beziehung
    Scheiß Situation, das glaube ich Dir. Aber ihr dürft euch da nicht verrückt machen lassen.
    Ich würde wohl versuchen mit ihr zu reden, ihr zu erklären, was in euch vor geht und daß ihr nicht wißt wo ihr dran seit, ihr aber auch klar machen, daß wenn sie weiter wegen irgendwelcher Kleinigkeiten anruft und euch beipfeift ihr dann eben nicht mehr kommt und wenn es dann wirklich ernst ist sie eben alleine da steht. Ihr klar machen, daß sie nicht alleine ist, ihr aber auch ein Leben habt...
    Ist schwer, weil egal was ihr machen werdet, sie wird auf irgendeiner Art sauer sein.

    LG Minnimouse
     
    #10
    minniemouse, 21 Februar 2007
  11. betty boo
    betty boo (29)
    Meistens hier zu finden
    1.569
    148
    95
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    deine tante sollte froh sein, dass sie es bis jetzt nicht schlimmer getroffen hat und nicht solche "späße" mit der krankheit krebs machen. man kann daran auch leidvoll zugrunde gehen...

    wenn sie sich nur allein fühlt, soll sie es sagen.
     
    #11
    betty boo, 21 Februar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Schrecken nimmt kein
Paddy007
Kummerkasten Forum
11 Dezember 2016 um 12:38
6 Antworten
MrNiceGuy500
Kummerkasten Forum
3 September 2015
10 Antworten