Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Der Seitensprung vs. Vorurteile

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von discovery, 4 Januar 2007.

  1. discovery
    discovery (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    979
    103
    0
    nicht angegeben
    Niemand würde es selbst tun, jeder verabscheut es doch die meisten machten oder tun es. – „Fremdgehen“.
    Ist der Seitensprung in unserer Gesellschaft denn wirklich immer noch so ein großes Tabu?

    Durchsucht man hier diverse Beiträge in denen es um das fremdgehen geht, reagiert der Großteil ausfällig und nicht verständnisvoll. Antworten auf diese Beiträge wirklich nur Leute die noch keine Erfahrung mit einem Seitensprung gesammelt haben? Wenn das wirklich so sein sollte dann sollten sie wohl erst ihre Meinung dazu abgeben, nachdem Sie selbst in so einer Lage waren.

    Wir werden mit der Meinung großgezogen, das Fremdgehen schon fast ein Verbrechen ist.
    Wir hören wie alle darüber schimpfen und kein Verständnis dafür aufbringen können. Darum wundert es mich auch nicht, dass viele in den Beiträgen so reagieren. Für mich ist das nichts anderes, als ein Weitersagen des bereits gehörten. Also keine objektive Meinung aus Grund von mangelnden Erfahrungen.

    Fragt mal wem der bereits fremd gegangen ist, wie man sich dabei fühlt! Es wird kaum jemanden geben der darauf sagen würde: „Es war super, ich würde es jederzeit wieder tun“. Solange man nicht die Hintergründe dafür kennt kann man niemanden verurteilen.

    Ist für euch ein Mensch der fremdgegangen ist, deshalb ein schlechterer Mensch? … Würdet Ihr ihn verachten oder sogar seinen Kontakt meiden? Wenn ihr einen neuen Partner findet und erfahren würdet, dass er in der Vergangenheit schon mal fremd gegangen ist, würdet ihr Ihn deswegen weniger mögen oder gar verlassen? Seht euch mal um, wie viele von den Leuten in eurem Leben müsstet ihr dann verachten?

    Ich möchte mal die Leute mit „Erfahrung“ fragen, warum habt ihr es getan, und wie ging es euch hinterher?

    Und hier meine Frage an die „Unerfahrenen“ in solchen Situationen … ich will nicht wissen, wie euch es euch ging als euer Freund oder Freundin fremdgegangen ist, sondern überlegt mal ernsthaft ob ihr 100%ig sicher seid, das Ihr niemals fremdgehen werdet? Bitte auch mit Begründung.

    lg discovery
     
    #1
    discovery, 4 Januar 2007
  2. Gretyl
    Gretyl (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    704
    103
    1
    Single
    Hey,

    ich stimmte dir absolut zu :jaa:

    Also ich kann mit Sicherheit sagen, dass ich nie fremdgehen würde. Ich liebe meine Freundin und könnte es nicht aushalten, ihr weh zu tun.

    Kontakt zu zum Beispiel Freunden meiden, die ihre Freundin betrogen haben? Nein, auf keinen Fall. Ich mein das ist ihre Sache, ich halte nichts davon, aber gut.

    Wäre meien Freundin schon einmal fremdgegangen, wäre ich ehrlich gesagt ein wenig vorsichtiger. Allerdings würde ich ihr nicht nachspionieren o.ä..

    Finde das aber gut mal objektiv nen Thread drüber aufzumachen:smile:

    lg Gretyl
     
    #2
    Gretyl, 4 Januar 2007
  3. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Der Anfangspost besticht nicht gerade durch Neutralität aber ich antworte mal trotzdem darauf.

    Ich bin der Meinung, dass jeder mündige Mensch Herr seiner Entscheidungen ist und als sich als Erwachsener im Klaren über duie Konsequenzen seines Tun sein sollte.

    Weiterhin gibt es in meinen Augen keinen schlüssigen Grund, fremdzugehen. Wer nicht glücklich in seiner Beziehung ist, sollte Schluss machen, danach kann er tun oder lassen was er will.

    Klare Sache. Wenn als einer der Gruindpfeiler der Beziehung körperliche Treue vereinbart worden ist (wohl in den meisten Beziehungen), dann sollte man sich auch daran halten.

    Ich weiß, dass ich nicht fremdgehen würde, weil ich weiß wie es sich anfühlt, "in Versuchung zu geraten", und auch weiß, dass ich widerstehen kann, weil ich meinen Freund so sehr liebe.

    Natürlich sind wir alle nur Menschen. Dinge können passieren. Menschen können verzeihen. Ich sicher auch. Aber für Fremdgehen auch noch "Gründe" oder "Entschuldigungen" anzuführen, die das Böse weniger böse oder gar "verständlich" machen, finde ich schon ziemlich frech. :ratlos:

    Was andere Leute in ihren Beziehungen machen, ist mir egal. Ich kenne jede Leute die fremdgehen. Mir tun die Partner dann aber sehr leid, die Beziehung dieser Leute hat für mich einen gewaltigen Makel erhalten.
     
    #3
    Piratin, 4 Januar 2007
  4. Flatsch
    Verbringt hier viel Zeit
    228
    101
    0
    Single
    also vorweg, ich bin einer der Unerfahrenen....


    Also ich zähle mich mal ganz Klar zu denen, die Fremdgehen verurteilen und nicht gutheisen.
    ICH kann von mir sagen, dass ich Fremdgehen (ob seitensprung oder Affaire oder sonstwas) nie machen werde und nie gemacht hab!
    Warum? Ganz einfach. Bei den meisten, ist irgendwas falsch in der Beziehung, dass sie Fremdgehen. Ob sie nun it dem Sex oder der Häufigkeit nicht zufrieden sind, oder ob anderweitig Probleme vorhanden sind, aber es ist irgendwas Nicht in Ordnung.
    Manche versprechen sich dann davon, für einen Moment in eine Heile welt einzutauchen. Ich für mein Teil, regle sowas lieber mit Worten mit meiner Partnerin, bevor ich ihr weh tu. Wenn was ist, was einen auf dem Herzen liegt, dann kann man das klären oder die Beziehung beenden, aber man muss den anderen nicht verletzen.
    Ich hab selber jemanden in der Familie der fremdgegangen ist, und er hat es nur gemacht, weil die beziehung kaputt war. Er wurde verletzt und hat das der Frau nie verziehen, mitlerweile sind die getrennt..


    Mich würde interessieren, warum du so eine Frage stellst. Bist du Fremdgegangen und suchst hier nach erklärungen, die du anbringen kannst oder versuchst du hier dein Gewissen zu reinigen, oder wurdest du betrogen und versuchst hier nachzuvollziehen?
    oder was ganz anderes?


    Nachtrag: VIele erklären sich mit Alkohol, was meiner ansicht nach Quatsch ist. Entweder ist man so besoffen, das man nichts mitbekommt, dann ist man aber auch nicht in der Lage einen geschlechtsakt oderr sonstwas zu vollführen, oder man ist nicht besoffen genug und bekommt mit was man macht. Etwas dazwischen gibts nicht!
     
    #4
    Flatsch, 4 Januar 2007
  5. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Die Argumentation im Anfangspost hinkt ja ganz gewaltig. Ich darf also nicht sagen, dass es schlecht ist eine alte Oma zu überfallen und auszurauben, weil ich selbst noch nie eine überfallen habe? :ratlos: Oder zumindest muss ich eine alte überfallene Oma sein? :grrr_alt:

    Außer dem Erfahrungswissen gibt es immer noch die Logik und die kommt hier gewaltig zu kurz.

    Zum eigentlichen Thema:

    Ich bin der Meinung, dass einem sowas nicht "passiert", etwa, wie einem ein Dachziegel auf den Kopf fällt, sondern man muss das tatsächlich machen. Das heisst ich müsste aktiv entscheiden und ausführen und darüber habe ich ja eine recht große Kontrolle. Ein Restrisiko mag bleiben, aber man muss schon selber die Verantwortung übernehmen.

    Was ich jedenfalls mit 100%iger Sicherheit sagen kann ist, dass ich in so einem Fall wenigstens nicht mit den üblichen abgedroschenen und sterbenslangweiligen Entschuldigungen und Rechtfertigungen kommen würde. Immer die gleiche Litanei "Sie wollte zu wenig Sex", "Ich kann nichts dafür, das war der Alk", "Die andere hat mich verführt" etc. pp. :schnarch_alt:

    Dinge die einem nicht passen kann man entweder gemeinsam ändern oder man muss getrennte Wege gehen. Einseitig die Abmachungen hintergehen ist eine billige Lösung. Um das zu erkennen muss ich mir nichts vorsagen lassen, dass bekomme ich gerade selber noch hin.

    Trotzdem verachte ich die Leute die das schon getan haben nicht. Sicher ist das in meinen Augen ein Fehler, aber Menschen machen Fehler undich bin nicht als allgemeiner Sittenwächter angestellt. Wenn mich jemand nach meiner Meinung fragt, dann sag ich was ich davon halte, ansonsten soll jeder machen was er denkt.
     
    #5
    metamorphosen, 4 Januar 2007
  6. Jolle
    Jolle (29)
    Meistens hier zu finden
    2.931
    133
    59
    vergeben und glücklich
    Ich würde von mir niemals sagen, dass ich es 100% ausschließen kann jemals fremdzugehen. Natürlich gehe ich nicht mit dem Vorsatz in eine Beziehung "Och mal schaun was sich so ergibt, vielleicht geh ich zwischendurch ja mal fremd" oder was weiß ich was. Aber weiß ich was in 20 Jahren mal ist? Weiß ich, was sich in 20 Jahren für Umstände ergeben, dass ich mal fremdgehen würde? Weiß ich, wie sich meine Meinung in 20 Jahren mal ändern wird (ich hab 20 Jahre einfach mal als Ansatz genommen)?

    Ich bin noch nie fremdgegangen und habs wie gesagt auch nicht vor, aber zu sagen, dass man sich 100% sicher ist, sowas niiiemals in seinem Leben zu machen halte ich für fragwürdig. Aber gut, jedem seine Meinung :zwinker:

    Ich verurteile niemanden, der mal fremdgegangen ist. Fehler macht jeder Mensch und was weiß ich unter welchen Umständen sowas passieren kann. Letztendlich gehts mich nichts an. Ich will so ein Verhalten nicht gutheißen, aber was soll ich da jetzt sagen? "Fremdgeher sind alle scheiße!!" Bla bla. Gut ist sowas sicherlich nicht, aber was gehts mich an? Solange mich so eine Situation betrifft kanns mir wurscht sein. Ich find sowas absolut nicht in Ordnung, aber bitte, jeder wie er meint.
     
    #6
    Jolle, 4 Januar 2007
  7. User 67771
    Sehr bekannt hier
    1.919
    198
    649
    vergeben und glücklich
    Jepp, da stimme ich zu.
    Solange ich innerhalb einer intakten Partnerschaft lebe, könnte ich das niemals tun, ich weiß nämlich aus eigener Erfahrung, wie verdammt schmerzhaft so ein absoluter Vertrauensbruch ist.
     
    #7
    User 67771, 4 Januar 2007
  8. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    Hmm...schlagt mich, macht mich nieder oder steinigt mich.....

    aber ich bin eine derjenigen, die früher (und ich betone das früher jetzt mal) öfters fremdgegangen ist. Und das nicht etwa, weil es eben mal so passiert ist, sondern weil ich es wollte.

    Meine erste Beziehung dauerte 6 Jahre und war mir nach einer gewissen Zeit einfach zu langweilig. Ich weiss, ich hätte diese beenden können, aber ich wollte auch ganz einfach nicht alleine sein. Jetzt gibts wieder kopfschütteln....und das kann ich auch verstehen..im nachhinein fand ich das auch sch.....!! Aber eben damals nicht.

    In meiner zweiten Beziehung wollte ich einfach nur mal flirten ud daraus wurde eben manchmal mehr. Seltsamerweise hab ich mir seltenst Gedanken über die Gefühle meines Freundes gemacht. Ich dachte einfach nur, was er nicht weiss macht ihn nicht heiss. Blöde Einstellung...ja sicher!!!! Aber ich hatte noch nicht mal ein schlechtes Gewissen dabei.
    Ich war einfach neugierig wieweit ich komme und so ein wenig war das natürlich auch eine Bestätigung für mich.

    Manche Menschen sind vielleicht von Grund auf schlecht wenn sie soetwas machen...gut, dann gehör ich wohl dazu und verdiene es, dass man mich verachtet.....!

    Heute bin ich davon überzeugt, dass ich es nie wieder machen würde. Denn fremdgehen war bei mir nie eine Tat aus dem Moment heraus....da ging immer schon relativ viel voraus. Da wurde zum Teil wochen- oder monatelang vorher geflirtet.
    Ich würde es nicht mehr soweit kommen lassen. Vorher würde ich die Beziehung mit Sicherheit beenden.

    Aber aus Fehlern lernt man...auch wenn es manchmal ein wenig länger dauert...
     
    #8
    User 67627, 4 Januar 2007
  9. discovery
    discovery (39)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    979
    103
    0
    nicht angegeben
    Ich hätte nun angefangen euch zu zitieren, aber dann wäre die Seite nur noch voller Sprechblasen ;-)

    Ich weis natürlich das ich hier einen etwas kritisierenden Beitrag geschrieben habe, und nicht viele verstehen auf was ich eigentlich raus will.

    Dann mal die ersten Stellungnahmen und antworten:

    @ Piratin

    Solange alles in Ordnung ist, gibt es ja auch meist keinen Grund fremd zu gehen und man macht es auch nicht, ausser man ist ein notorischer Fremdgänger. Ausserdem gibt es ja nicht nur "den einen Grund" um Fremd zu gehen, sondern viele Gründe.

    Ich will hier nicht das fremdgehen ins rechte Licht rücken, sonderen eher zu hinterfragen warum ist die Person fremdgegangen.
    Du gehst von deiner jetztigen Situation aus, doch wie würdest du denken, wenn deine Beziehung ständig krieseln würde und du vieleicht nur noch wegen gemeinsamer Wohnung, finanziellen Gründen, oder sonstiges in dieser Beziehung lebst? Du sogar gebunden wärst an deinen Partner?

    @ Flatsch

    Damit hast du vollkommen Recht. Das ist mit abstand der häuffigste Grund. bzw. wenn man einfach nicht mehr glücklich ist in der Beziehung.

    Ich stelle diese Frage, da ich mich ständig wundere wie die Leute, die sich offensichtlich den Kopf darüber zerbrechen, was sie nun machen sollen, oder einfach nur eine Antwort auf Ihre Tat finden wollen, von vielen runtergemacht werden. Nicht alle, aber man kann anhand von den Beiträgen mitbekommen, das sie diese Person am liebsten bestrafen würden. Liegt wohl auch daran, das sie es von ihrem Partner nicht haben möchten. Ist auch verständlich. Aber an die Person die den Beitrag verfasst wird wenig gedacht.

    @metamorphosen

    Vieleicht kommt sie ja noch. Ich warte mal auf eure Einstellung:smile:

    Wieviel Leute handeln schon logisch? Die meisten beurteilen die Sachen von der Vorderseite, und die wenigsten machen sich die Mühe, eine Angelegenheit aus mehreren Sichtweisen zu beurteilen.

    Es ist schon wahr. Jeder ist sein eigener Herr. Solange man es nicht will, wird es auch nicht passieren. Doch es gibt auch Situationen in denen man sogar das Gefühl hat, das man es vieleicht will. Dies hängt natürlich von sehr vielen Faktoren ab.

    Bis jetzt gab es nur Beiträge von einer Seite ... ich bin mal gespannt was die andere Seite dazu zu sagen hat :smile:

    Ps: konnte doch nicht auf die Sprechblasen verzichten ;-)
     
    #9
    discovery, 4 Januar 2007
  10. Witwe
    Witwe (35)
    Benutzer gesperrt
    1.979
    0
    3
    nicht angegeben
    Ich erklärs dir gerne, wie ich es sehe. WEil ich schon relativ alle Seiten gesehen habe.
    Ich verstehe Fremdgeher, die sich in ihrer Partnerschaft vernachlässigt fühlen oder wie Dreck behandelt werden. Ich verstehe keine Fremdgeher, die morgen heiraten aber gestern nochmal fremd gegangen sind (auch solche Leute kenn ich zu massig, aber was interessiert mich schon, was dieser Abschaum da draußen tun. Ich kenn den Dreck der Leute zu gut, jeder hat irgendwo ein dunkles Geheimnis, aber wer schert sich schon darüber?).
    Ich wäre selbst schon fremd gegangen, weil ich viele Jahre von meinem Partner wie Dreck behaltet worden bin und nur auf Ablehnung gestoßen bin.
    Selbst wurde ich auch schon betrogen, und muß sagen, das es das schlimmste ist, was man einem Menschen antun kann.
    Wer schonmal betrogen wurde, weiß, was ich meine.
    Ich selbst werde von der Gesellschaft verurteilt, weil ich tätowiert bin oder Alkohol trinke oder sonst einen scheiß mache, den keine Sau interessiert, aber das seh ich nicht ein, deshalb verurteilt zu werden. Sowas wie ich sind nur kleine Würmer, die keinem Menschen was zu leide tun, im Gegensatz zu Betrügern, die alle Abgründe mit sich reißen und anderen Leuten Schaden zufügen. Ich denke, man versteht also meine Wut, auf solche Leute, weil ich mich im Gegensatz zu denen manchmal einfach nur noch ungerecht behandelt fühle.
     
    #10
    Witwe, 4 Januar 2007
  11. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Aus einer gemeinsamen Wohnung kann man ausziehen, und schon vor dem Ausziehen kann man Schluss machen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, aus "finanziellen" Gründen an einen Partner gebunden zu sein, da ich mich erst gar nicht in so eine Position bringen würde und immer darauf achte, dass ich mein eigenes Geld habe/verdiene.

    Und wer Frau und Kind aus vorwiegend finanziellen Gründen nicht verlassen will, weil er die Unterhaltszahlungen und die anderen Unbequemlichkeiten scheut, und daher fröhlich eine Affäre nebenbei hat, gehört für mich wirklich zu einer verachtenswerten Sparte Mensch. :mad: Ich sach nur: Konsequenzen!

    Bin auch grade etwas angefressen, da ich erfahren habe, dass eine Bekannte von mir von ihrem verheirateten Geliebten schwanger war und auf seinen Wunsch das Kind abgetrieben hat. Der Herr hatte nämlich Angst um Ehe und (schon vorhandene) Kinder.
     
    #11
    Piratin, 4 Januar 2007
  12. Witwe
    Witwe (35)
    Benutzer gesperrt
    1.979
    0
    3
    nicht angegeben
    Piratin ich kann dich vollkommen verstehen, aber da kannst du nix machen :kopfschue

    Manchmal frag ich mich, ob solche Sparte Mensch sich so allgemein durchs ganze Leben schlagen mit anderen betrügerischen Handlungen....
     
    #12
    Witwe, 4 Januar 2007
  13. candyfloss
    candyfloss (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    399
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Es steht ja nicht jedem auf der Stirn, der seinen Partner belügt und betrügt, aber ich würde auch keinen engeren Kontakt zu jemandem haben wollen, der solche moralischen Schweinereien begeht.

    Ich würde mir ständig Gedanken machen, dass diese Person dasselbe Spiel mit mir treiben und mich verletzen könnte, vermutlich könnte ich garkein völliges Vertrauen mehr finden, wenn ich sowas rausbekommen würde.

    In meinem Bekanntenkreis weiss ich von niemandem der seinen Partner betrügt, darum brauche ich deswegen niemanden meiner Bekannten zu verachten.

    Ich bin mir 100% sicher, weil diese Sache zu den Dingen gehört, die ich komplett ausschliesse jemals zu tun
     
    #13
    candyfloss, 4 Januar 2007
  14. Darth Kitty
    Verbringt hier viel Zeit
    512
    101
    0
    Single
    Ich kann nicht 100% sicher sein, dass ich niemals fremdgehen werde, ich kenne die Zukunft nicht.
    Aber ich weiss, diese Person liebe ich zu sehr, als das ich ihr DAS antuhen wollte. Ich vertraue dieser Person, ich würde ihr alles anvertrauen, bis auf meine Würde. Die verliere ich erst, wenn ich fremdgehe, oder mir sie nehmen lasse.
    Wer nicht weiss, was ich meine: ich könnte nicht mehr in den Spiegel schauen und sagen: "Das bin ich", ich würde mich dafür selbst hassen. Ich würde mir genau so viel schaden zu fügen wie ihr, ich will ihr nicht weh tun, niemals, ich möchte lieber sterben.
    Ich sehe auch keinen Grund dazu, denn das schönste Wesen auf dieser Welt habe ich bereits, darum brauche ich nichts weiteres.
     
    #14
    Darth Kitty, 4 Januar 2007
  15. Immortality
    Verbringt hier viel Zeit
    1.782
    123
    2
    Single
    Ich bin der Meinung, dass man nicht über jemanden urteilen sollte, der fremdgegangen ist, wenn man ihn / seine Gründe / seine Gefühlslage nicht wirklich sehr gut kennt.
    Deshalb tu ich das auch nicht. Meiner Meinung nach kann niemand ausschließen, fremdzugehen. Natürlich nicht generell und von vornherein, aber es gibt sicherlich Situationen, in denen man vielleicht nicht mehr ganz Herr über sich & seine Gefühle ist.

    Damit steh ich aber glaub ich hier in diesem Forum recht allein da, zumindest kommts mir so vor, als würden hier viele einen "Seitenspringer" als schlechten Mensch kategorisieren.
     
    #15
    Immortality, 5 Januar 2007
  16. Jolle
    Jolle (29)
    Meistens hier zu finden
    2.931
    133
    59
    vergeben und glücklich
    Wie schön, dass mal jemand auf meiner Seite ist (siehe meinen Beitrag ein paar Zeilen höher :zwinker: ). Ich sehs genauso, quasi stehst du nicht alleine da :smile:
     
    #16
    Jolle, 5 Januar 2007
  17. petite-coquine
    Verbringt hier viel Zeit
    184
    103
    5
    vergeben und glücklich
    Kleiner Erfahrungsbericht....

    Ich war auch erst jmd der Fremdgehen total verurteilt hat und bin mit meinem Freund auf der gleichen Wellenlänge geschwommen...
    Für ihn war es ganz klar, eine Freundin die ihn Betrügt ist nicht mehr seine Freundin!
    Wir waren knapp 9 Monate zusammen und alles lief einfach nur noch scheiße und wir hatten häufig drüber gesprochen, wir waren auch schon dabei es ein wenig umzusetzen...
    In der Zeit habe ich recht häufig Besuch von meinem damaligen besten Freund bekommen, er hat mich immer irgendwie aufgebaut und mir auch immer irgendwo geholfen dass es mir besser ging (In ganz unsexueller Hinsicht!). Er hat mir auch häufig geraten, dass ich mich von meinem Freund trennen sollte usw.
    Wir waren beide wohl irgendwie recht unzufrieden mit der Beziehung (mein Freund und ich) aber er hat sich dann irgendwie einfach versucht damit raus zu helfen indem er mich ignoriert hat in den Phasen in denen er unzufrieden war.
    Bei meinem besten Freund habe ich mich zu dem Zeitpunkt einfach aufgehoben gefühlt und irgendwie war mir alles egal und so haben wir miteinander geschlafen...
    Ich habe meinem Freund zwei Wochen lang nichts davon erzählt, ich hatte Angst obwohl er mich sofort gefragt hatte ob da was gelaufen wäre. Natürlich habe ich gelogen und erst nach 2 Wochen gesagt was Sache ist.
    Danach gab es eine Lange Diskussion und mittlerweile hat sich auch einiges in unserer Beziehung verändert und anscheinend war ich ihm wohl zu Wichtig, anstatt dass er einfach seinen Vorsatz übers Fremdgehen eingehalten hat...
    Ich denke man sollte es nicht Verurteilen, aber auch nicht zur Gewohnheit machen!
     
    #17
    petite-coquine, 5 Januar 2007
  18. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    Kein Mensch kann denke ich von sich behaupten dass er nie in seinem Leben fremdgehen wird.

    Man weiß nicht in welche Situationen man noch kommt.

    Man kam aber sagen, dass man in seiner jetzigen Situation glücklich ist und keinerlei Bedürfnis danach hat und deswegen nicht fremdgehen wird.
    Soweit wird sich wohl jeder selbst kennen.
    Außerdem hatte man gewisse moralische Grundsätze die einem soetwas vll. verbieten.

    Ich verurteile keinen Menschen deswegen als schlecht, ich kann aber schon sagen, dass die Person damit einen Fehler begangen hat, den ich wiederum als negativ beurteilen darf.
     
    #18
    User 12616, 5 Januar 2007
  19. glashaus
    Gast
    0
    Ich denke nicht, dass jemand behaupten kann, er würde nie fremdgehen.
    Ich habe einmal "nur" fremdgeknutscht und war erstaunt, wie schnell das gehen kann. Man muss sich nur eine Sekunde mal nicht unter Kontrolle haben und dann bringt man einen Stein ins Rollen, den man vielleicht nicht rechtzeitig mehr aufhalten kann.

    Dennoch habe ich Vorurteile gegenüber Fremdgängern, weil ich einfach schon zu oft verarscht und betrogen wurde. Das tut so sehr weh, dass es einem dann auch herzlich egal ist, wie wann und warum es passiert ist. Und ob derjenige was dafür kann oder nicht. Passiert ist es ja trotzdem.
     
    #19
    glashaus, 5 Januar 2007
  20. candyfloss
    candyfloss (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    399
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Nochmal zu dem "ausschließen":

    Wenn man es unbedingt so sagen will, dann kann man es nicht ausschließen jemals fremdzugehen. Genauso kann man auch nicht ausschließen, dass nächste Woche die Welt untergeht.

    Es geht doch eher um das Grundsätzliche. Jeder Mensch hat doch irgendwelche moralischen Grundsätze, Prinzipien eben. Es gibt Dinge, die hält man für sehr wichtig und Dinge, die hält man für grundsätzlich falsch. Jeder hier würde doch z.B. auch ausschließen, dass er/sie jemals einen Mensch töten würde. Solche Prinzipien kann man doch auch nicht in Frage stellen, selbst wenn es theoretisch unter sehr abwegigen Umständen (z.B. starker Drogeneinfluß, Schizophrenie etc :grin:) möglich wäre, dass ein Mensch gegen solche Prinzipien verstößt.

    Und zum "verurteilen":

    Es kommt immer darauf an, welche moralischen Grundsätze man hat. Leider wird mit dem Fremdgehen heute ziemlich locker umgegangen, zumindest in Medien etc. und für viele ist das auch mehr oder weniger "normal" fremdzugehen, so habe ich zumindest den Eindruck.

    Naja, jeder würde es verurteilen, wenn jemand einer Oma die Brieftasche klaut, aber wenn jemand einen engsten Vertrauten auf miese Weise belügt, betrügt, verletzt dann soll das nicht schlimm sein? Ich würde beide Beispiele nicht gegeneinander aufwiegen, aber beides sind für mich Dinge, die ich verurteile und die ich für mich ausschließe jemals zu tun, weil sie moralisch das Allerletzte sind.

    Und vonwegen es könne ja jedem Mal passieren und es käme auf die Umstände an.... Wenn ich immer die Ausreden von solchen Typen höre, die dann noch sagen "Ich bin ja auch nur ein Mann..", da wird mir echt schlecht. Der Mensch unterscheidet sich von den Tieren doch gerade dadurch, daß er nicht rein instinktgesteuert (also durch den natürlichen Trieb) ist, sondern auch noch ein Über-Ich hat. Wenn dem nicht so wäre hätten wir ja weder Moral noch Gewissen, aber vielleicht mangelt es den Betreffenden ja gerade an den beiden Dingen.
     
    #20
    candyfloss, 5 Januar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Seitensprung Vorurteile
19Biene96
Liebe & Sex Umfragen Forum
7 September 2016
18 Antworten
lieblingsfee
Liebe & Sex Umfragen Forum
13 April 2015
77 Antworten
Ihr_Diener
Liebe & Sex Umfragen Forum
8 Mai 2014
28 Antworten
Test