Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Der Sex ist Routine geworden !!!

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Kate, 29 Januar 2005.

  1. Kate
    Verbringt hier viel Zeit
    527
    101
    0
    nicht angegeben
    Hallo,

    nach meinem Thread: ,,Wunsch nach Sex mit einem Anderen" Wunsch nach Sex mit einem Anderem !!! :-(

    habe ich lange über meinen Wunsch nachgedacht und mir viel auf, dass mir im Bett total langweilig ist :-(

    DAS GESPRÄCH:

    Nachdem ich dann mit meinem Freund darüber geredet habe, dass es für mich nur noch Routine ist, meinte er, dass es nach einiger Zeit immer etwas ,,anders" (ruhiger) werden würde. Daraufhin hab ich versucht ihm zu erklären, dass es für mich schade wäre, das zu hören, da ich mir ,,mehr" vorgestellt habe und ich ja auch immer für Neues zu haben sei. Ich meinte, dass ich nur einen Weg kennen würde, da er ja der Erste sei und ich mir nicht vorstellen kann, dass es ,,immer" und mit jedem nach einiger Zeit so wird.
    Er meinte dann, dass es ihm Leid täte, dass es für mich so routinemäßig sei und entschuldigte sich dafür und meinte, dass es vll. an ihm läge. Ich hab ihn gefragt, was wir verändern können, damit es ,,besser" wird, doch er sagte nur, dass es nicht viel zu verändern gäbe.


    MEIN PROBLEM:

    ist, dass mir langweilig ist und ich mittlerweile extrem rattig auf andere Männer geworden bin.
    Ich wäre für was Neues (zB. 3-er), er möchte so was nicht.
    Wir hatten versch. Orte, OV,HJ, Sex in vielen versch. Stellungen, Sahne, Honig, Erdbeeren etc....
    AV wollen wir beide nicht.
    Spielzeug, 3-er oder irgendwas anderes will er nicht und nen Freifahrtsschein für einmal auswärtig ,,essen" gibts nicht (kann ihn auch verstehen) !!!
    Ich habe nur sexuelle Erfahrung mit ihm und denke, dass ich wenn ich schon Andere gehabt hätte, etwas mehr Schwung reinbringen könnte.


    Was soll ich jetzt machen ???

    Er ist bei dem Thema immer nur beleidigt und ich bin unzufrieden und er stempelt das Thema einfach so ab, anstatt nach ner Lösung zu suchen...


    lg Kate
     
    #1
    Kate, 29 Januar 2005
  2. Bengel77
    Verbringt hier viel Zeit
    134
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Da würde ich Deinem Freund ja noch Recht geben wollen: Routine ist wichtig. Immer. Überall. Indem wir (als Einzelne oder als Gruppen) Verhalten, Beziehungen usw. standardisieren, bauen wir Komplexitäten ab und gewinnen so Sicherheit. Und dass das Gefühl von Sicherheit in unserer unsicheren Welt einen sehr hohen Stellenrang einnimmt, scheint mir auf der Hand zu liegen. Aber:...

    ... Wenn das (an sich nachvollziehbare) Sicherheitsbedürfnis zum wie eine unumstößliche Wahrheit daherkommenden Argument für Stillstand und Ausharren im status quo mißbraucht wird, ist es - vorsichtig formuliert - übers Ziel hinaus geschossen. Sicherheit, die ja den Zweck erfüllt, unser Leben überschaubarer und so begreifbarer zu machen, begreidt sich dann als Selbstzweck und übersieht dabei, dass neben dem Sicherheits- das in die Gegenrichtung ausgerichtete Bedürfnis nach Innovation in uns besteht und befriedigt werden will.
    Und hier lieht m.E. Euer Problem. Während Dein Freund auf Gewohntes und damit auf Sicherheit setzt, bist Du auf Innovation aus:...

    ... hinzu kommt seine ausgeprägte Eifersucht (anderer Thread von Dir), die ich auch unter "Sicherheit" verbuchen würde.

    Dass er das Thema in Deinen Augen einfach abstempelt, liegt m.E. daran, dass er überhaupt kein Problem sieht. Sein Bedürfnis nach Sicherheit ist ja befriedigt.
    Dass Du ein Innovationsproblem hast, scheint ihn nicht wirklich zu tangieren. Dass es ihn kalt läßt, könnte man auch unter dem Sicherheitsaspekt zu deuten versuchen ;-)

    Fazit: Ihr habt einen Zielkonflikt, in dem nichts in Bewegung gerät, weil es für einen Teil keine Notwendigkeit zur Veränderung gibt.
    Wäre ich gemein, würde ich Dir raten, Deinen Freund zu verunsichern *gg* Aber so weit will ich mal nicht gehen.
    Vielleicht läßt sich ihm ja irgendwie anders klarmachen, dass Du - zumindest gegenwärtig - eine andere Bedürfnisdisposition hast als er.

    Nebenbei: Wie alt ist der Gute? Wenn ich so über seine Reaktionen lese, schätze ich ihn auf mindestens Mitte 30.
     
    #2
    Bengel77, 29 Januar 2005
  3. Schaky
    Schaky (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.031
    121
    0
    vergeben und glücklich
    @bengel krass ...woher kennst du die ganzen fremdwörter?? du hebst ja mal richtig das niveau hier im forum...
    also ich seh es auch so wie bengel...du mußt nochmal mit deinen freund über das thema reden und ihm versuchen klar zu machen das du eben auch deine bedürfnisse im punkto sex hast...
    tja und wie du mehr abwechslung beim sex bekommst...:/
    versucht es doch mal mit rollenspielen...oder Sexspielzeug..sich die augen verbinden ...oder sich fesseln...da gibts doch so vieles was man ausprobieren könnte...

    gruß schaky
     
    #3
    Schaky, 29 Januar 2005
  4. FreeClimber
    0
    Hallo,

    Mein Vorschlag wäre allerdings an ihn gerichtet: Sex fängt ja schon beim Vorspiel an, also verwöhnt euch doch mal richtig. Da hat doch jeder seine individuellen Vorlieben: Massagen usw. sind immer gut geeignet. Und nur wenn das Vorspiel schön und spannend ist macht auch der Sex Spaß. Abgesehen von Quickies *g aber das ist ja bischen was anders.

    Auf jedenfall müsst ihr euch offen darüber aussprechen, welche Wünsche und Vorlieben jeder von euch hat. Und offen auch die Dinge ansprechen die eben keinen Spaß machen!

    FreeClimber
     
    #4
    FreeClimber, 29 Januar 2005
  5. Kate
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    527
    101
    0
    nicht angegeben
    @ Bengel: Vielen Dank für deine Antwort !!! Er ist 21 also 3 Jahre älter als ich.
    Was meinst du mit verunsichern ???


    lg Kate
     
    #5
    Kate, 29 Januar 2005
  6. yello
    yello (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    118
    101
    0
    nicht angegeben
    seit wann seid ihr denn zusammen? muss ja schon ne weile sein wenn du so überhaupt kein spaß mehr hast...
     
    #6
    yello, 29 Januar 2005
  7. Seggl
    Verbringt hier viel Zeit
    514
    101
    0
    Single
    also , was mir auffälllt , dass er irgendwie die lösung finden soll/muss
    AV oder spielsachen mag wohl auch ned jeder

    was würde dich den noch weiter interessieren ?

    was mir auch noch einfällt
    lasst es doch einfach mal für 2 wochen mit dem sex , also einfach zwei wochen mal ohne
    dann findest dus sicher auch nicht mehr langweilig :zwinker:
     
    #7
    Seggl, 29 Januar 2005
  8. Kate
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    527
    101
    0
    nicht angegeben
    wir sind seit fast 7 monaten zusammen und dadurch, das es mein Erster war, hab ich direkt am Anfang schon so viel ausprobiert.
     
    #8
    Kate, 29 Januar 2005
  9. tobias_w
    tobias_w (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    586
    101
    0
    nicht angegeben
    sone freundin würd ich auch mal gern haben :tongue:
     
    #9
    tobias_w, 29 Januar 2005
  10. Bengel77
    Verbringt hier viel Zeit
    134
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Mit Verunsichern meine ich, dass Du ihm zeigen könntest, dass er mit den Sicherheiten, die er um sich herum aufgebaut hat, auf dem Irrweg ist. Dein Freund klingt "fertig" i.d.S., dass er nicht mehr nach Neuem sucht, keine Lust mehr am Spiel mit dem Unbekannten hat. Insofern ist sein Reflexionsprozess zu einem Ende gekommen.
    Nun ist es bei Euch so, dass dieses Ende, das er gewählt hat, Dir zu früh kommt. Wo er sein Innovationspotential verschossen hat, bist Du noch lange nicht in Deiner Neugierde befriedigt.

    Das ist ein Zielkonbflikt und insofern ein Problem. Aber es ist ersteinmal DEIN Problem, weil er mit seinem gegenwärtigen Zustand anscheind zufrieden ist. Also müsstest Du - aber versteh das bitte nicht als Rat, sondern lediglich als Erläuterung auf Deine Nachfrage - es auch zu SEINEM Problem machen.
    Stattfinden kann(!) das, indem Du ihm klarmachst, dass Ihr gemeinsam in der Sache noch keine Lösung habt. Ihm muss klar werden, dass seine Zufriedenheit nur die Hälfte des zu erreichenden Ziels einer glücklichen Sexualität ist. Er muss erkennen und verstehen, dass er auch Dein Bedürfnis nach Innovation befriedigen muss, wenn am Ende eine gleichberechtigte und -befriedigte Partnerschaft rauskommen soll.

    Mach ihm klar, dass seine - so selbstsicher und abgeklärt rüberkommende - Ansicht für Dich nicht der glückbringende Weg ist! Provozier ihn! Fordere seine Flexibilität heraus! Und für Fortgeschrittene: Nimm ihm das Gefühl, sich Deiner sicher sein zu können!

    Meines Erachtens ist nicht "Sie" das Problem, sondern "Er".
     
    #10
    Bengel77, 29 Januar 2005
  11. Sweetlana
    Verbringt hier viel Zeit
    1.549
    121
    1
    vergeben und glücklich
    [offtopic on] Was zum Himmel ist HJ? :grin: [offtopic off]

    Surf doch mal unauffällig auf gewissen Seiten im internet während er da ist...und dann such einige Produkte raus (vielleicht auch unterwäsche die ihm gefällt ^^) und frag ihn was er davon hält :grin: vielleicht findet ers ja dann gut..
    Könnt ja (ganz "brav") mit handschellen anfangen :smile:
     
    #11
    Sweetlana, 29 Januar 2005
  12. Kate
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    527
    101
    0
    nicht angegeben
    Das klingt mir einleuchtend @ bengel
    Diese Art der Provokation und das versuchte rauslocken aus der Reserve hab ich schon probiert, da schaltet er dann auf beleidigt... *ratlosbin*


    Weder ER noch ICH sind das Problem, sondern unsere momentane Situation in Kombination mit UNS beiden ist das Problem ...

    @ sweetlana: ich hab so viele ausgefallene unterwäsche, dass man damit nen ganzen kleiderschrank füllen kann
    Außerdem ist DAS nicht das Problem, das ich meine...Er will ja auch Sex nur ich will mehr und auch ,,anders"...

    Ne Pause von 2 Wochen hatten wir schon öfters und danach der erste Sex war auch nie aufregender als der letzte Sex vor der Pause.
     
    #12
    Kate, 29 Januar 2005
  13. Bengel77
    Verbringt hier viel Zeit
    134
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Was meinst Du damit konkret?


    Stimmt. Das trifft es am besten.
     
    #13
    Bengel77, 29 Januar 2005
  14. Kate
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    527
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich hab ihm ja gesagt, dass ich mir mehr von Sex erwartet habe und gerne Neues probieren würde, daraufhin ist er beleidigt.
    Ich schlag ihm vor es mal mit seiner Ex (ne gute Freundin von ihm) oder irgenwem zu tun, er ist beleidigt. Ich rede mit ihm darüber, dass wir was verändern müssen, weil ich unbefriedigt bin, er ist beleidigt. Nach einiger Zeit sagte er dann, dass es wohl an meiner wenigen Erfahrung liegen würde, weil ich ja nur ihn kennen würde... Ich sag ihm, dass ich auch gerne mal mit nem anderen würde (ich weiß, dass das nicht ok ist), damit ich wieder inspirierter bin, er ist beleidigt (verständlich).
    Er bekommt wirklich alles von mir !!! Aber er kooperiert nicht mit mir, alles wird abgestempelt unter: ,,Is doch Kates Problem". Ich darf nix Neues machen, er ist andauernd nur beleidigt und ich bin leider Gottes total unbefriedigt. Und dadurch kommen mir dann so Gedanken in den Kopf, wie: Och mal nen anderer wäre auch mal was neues... *schämemich*
     
    #14
    Kate, 29 Januar 2005
  15. camillo0703
    Verbringt hier viel Zeit
    35
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Moin Moin Kate,

    Du musst Dich nicht schämen, Du solltest dich vielmehr fragen, wenn er nicht bereit ist, auf Dich einzugehen, nicht sehen will, dass Du auch eine Person bist, mit Wünschen, Ansprüchen usw... auch im sexuellen Bereich, willst Du, dass Du für den Rest Deines Lebens mit diesem unflexiblen, egoistichem Mann zusammenbleibst, der gut katholisch zu sein scheint (wie es war im Anfang so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit), oder willst Du ihm die Pistole auf die Brust setzen, dass Ihr Euch beide zusammensetzt, und nach der Ursache für Euer Liebesproblem sucht?
    Ich denke, die Störung im Liebesleben ist nur ein Symptom, wenn zwei Menschen sich wirklich lieben und der eine hat ein Problem, dann überlegen BEIDE wie sie es lösen können, oder?

    Wenn er dazu nicht bereit ist, würde ich an Deiner Stelle, auch wenn es schmerzt Teletabbie spielen und ihm winke winke sagen.

    Ich wünsche Dir viel Kraft für die kommenden Tage *maleinfachsoingrundundbodenknuddelt*


    Camillo
     
    #15
    camillo0703, 30 Januar 2005
  16. Bengel77
    Verbringt hier viel Zeit
    134
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Meine Rede. Genau meine Rede. Wobei ich die Katholiken-Metapher seeehr witzig finde *gg*
     
    #16
    Bengel77, 30 Januar 2005
  17. Bengel77
    Verbringt hier viel Zeit
    134
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Dieser Mann hat Angst vor Neuem. Es scheint mir so, als wenn er sich in seiner bisherigen Erlebniswelt häuslich eingerichtet hat, sich darin wohlfühlt und diese seine kleine, heile Liebeswelt gegen Angriffe von außen (in diesem Fall von Dir) verteidigt.

    Wie schon geschrieben, sind Sicherheiten wichtig. Sie schützen ja vor Unsicherheiten, die uns das flaue Gefühl im Magen vermitteln, eine Situation nicht "im Griff" zu haben.
    Aber 1. übertreibt er es deutlich, weil er sich an Grenzen meint absichern zu müssen, die noch völlig ungefährlich in einer guten Partnerschaft sind (die inhaltliche Komponente);

    und 2. zieht er sich, wenn Ihr Euch streitet, auf zwei ziemlich unfaire Rollen zurück (die formale/verfahrensmäßige Komponente):

    a) Im Streit direkt spielt er "beleidigtes Kind", das sich (metaphorisch) in die Ecke stellt, heult und nicht mehr auf das Problem ansprechbar ist. Er macht die Schotten dicht und zeigt so, dass er das Thema nicht vertiefen kann oder will. Dieses Verhalten ist unfair, weil er damit einseitig die Kommunikation abschneidet, obwohl Du noch Klärungsbedarf hast. Und es ist unfair, weil er sich auf eine Rolle zurückzieht, die bei einem Erwachsenen unter anderen Umständen niemals toleriert werden würde. Er beruft sich auf Dein Mitleid, wie ein Kind im Umgang mit seinen Eltern.

    b) Wenn sie das erste Beleidigtsein verfolgen hat und er nach weiteren Erklärungen sucht, gibt er den "Vater". Möglicher O-Ton: "Die kleine Kate hat noch nicht so viele Erfahrungen und muss noch ziemlich viel lernen. Ich bin da schon viel weiter und kann aus meiner groooooßen Lebenserfahrung heraus sagen, dass sie sich endlich mal begnügen soll." Abgesehen davon, dass so eine Aussage von einem (1.) 21jährigen, der (2.) gerade mal 3 Jahre älter als seine Freundin ist, auf der Tatsachenebne völlig absurd ist, ist dieses Rollenverhalten unfair, weil Dein Freund sich damit über Dich stellt. Er lässt Dich sein kleines Kind sein, das an seinem großen Erfahrungsschatz partizipieren darf.

    Deswegen:
    1. und inhaltlich: Lass nicht zu, dass bei Euch die Grenzen so eng gezogen werden! Mach ihm klar, dass die Welt jenseits seiner - sehr engen - Grenzen weitergeht! Wovor soll er auch Angst haben. Ihr vertraut Euch und seid doch gemeinsam auf der Reise.
    2. und verfahrensmäßig: Überleg Dir, welche Rollenspiele Du mitspielen willst! Willst Du von ihm in der Rolle der "nachgiebigen Mutter" angesprochen werden? Oder in der des "kleinen, naiven Kindes"? Was löst es in Dir aus, wenn er so mit Dir umgeht? Das solltest Du Dir bewusst machen und auf den Tisch bringen!

    ... was bei Deinem Frustrationspotential absolut nachvollziehbar ist und keinen Grund zum Schämen darstellt.
     
    #17
    Bengel77, 30 Januar 2005
  18. Kate
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    527
    101
    0
    nicht angegeben
    Guten Morgen,
    vielen lieben Dank für eure Antworten !!!

    Er hat Angst mich zu verlieren und möchte deshalb z.B. keinen 3-er.

    Danke, aber ich hatte auch schon den Gedanken ihn ,,einfach" einmal zu betrügen (und natürlich nichts zu beichten, da ich ihn ja liebe und ihn nicht verletzen möchte (ich weiß, dass ich ihn damit verletzen würde, wenn er es erfahren würde)), um neues zu erleben, vll. sind meine Erwartungen einfach zu hoch...

    WAS ES NEUES GIBT:

    Ich habe gestern nochmal darüber geredet und ihm diesmal vorher gesagt, dass beleidigt spielen nichts bringt. Er hat sich darüber (das ich unseren Sex langweilig finde) Gedanken gemacht und ist für noch andere Orte.
    Daraufhin fiel mir auf, dass es für mich nix anderes wäre, sondern nur der gleiche Sex an einem anderen Ort.

    (off topic)
    Nach Immanuel Kant seien wir es, die die Raumvorstellung an die Dinge herantragen. Der Raum habe empirische Realität, er habe objektive Gültigkeit für alles, was uns erscheinen könne, und er habe transzendentale Idealität. Sobald wir die Bedingung der Möglichkeit aller Erfahrungen wegließen, sei er ein ,,Nichts". (off topic ende)

    Der andere Ort bzw. Raum würde nicht an der Qualität der Dinge selbst (an dem Sex) was (ver)ändern, sondern wäre ,,nur" eine andere Raumvorstellung.
     
    #18
    Kate, 30 Januar 2005
  19. Bengel77
    Verbringt hier viel Zeit
    134
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Dir auch! :zwinker:

    Ist im Bereich des Nachvollziehbaren. Manche mögen sagen, das sei ein Zeichen von mangelndem Vertrauen. Ich führe das Phänomen zunehmend stärker auf eine - wie auch immer geartete - Angst vor Tabus zurück.

    Auch das halte ich für nachvollziehbar. Oft wirkt ein ONS ja eher desillusionierend.

    Sehr gut! Damit hätten sich meine Ausführungen von eben ja als bereits überholt herausgestellt *freu*

    Ich finde schon, dass andere Orte manchmal ganz reizvoll sein können. Aber das ist anscheinend überhaupt nicht das Feld, auf dem Du nach Innovationen suchst.

    Immerhin beginnt er aber, sich Gedanken um Euer Liebesleben zu machen. Das ist doch schonmal ein Anfang! Insofern würde ich allein schon deswegen auf diesen "Vorschlag" eingehen, damit er nicht den Eindruck bekommt, dass Du mit den von ihm gemachten Vorschlägen nichts anfangen kannst, denn das könnte ihn vorschnell in die Resignation treiben. Mögl. O-Ton: "Ich habe Dir doch gleich gesagt, dass es nichts Neues gibt."

    Vielleicht sinds die kleinen Schritte, die Euch gemeinsam vorwärts bringen. Vielleicht braucht er etwas länger, um aus der Reserve zu kommen.
    Vielleicht glaubt er aber andererseits auch, dass dieses Entgegenkommen nun endgültig ausreichen muss. Dann hätte er Dich abgespeist.
    Wie er es sieht, wird abzuwarten bleiben. Oder siehst Du da klarer?

    Ad Kant: Welchen Teil welches Werkes hast Du exzerpiert?
    Ich tippe mal auf KrV bzw. ihre Referenzen in den späteren Werken.

    Erkenntnistheorie ist sicherlich spannend. Aber ob man gerade mit Kant - dem vehementen Vernunftargument-Vertreter - auf soetwas emontionales wie Sexualität schießen sollte, kann ich nicht mit Sicherheit befürworten.
    Ich bin zwar kein Kant-Kenner, aber mit seinen Argumenten kriegst Du jede Erkenntnis destruiert, nicht nur die des Raumes. In gewisser Weise zeigt Kant das ja selbst, wenn er in der Metaphysik der Sitten zugestehen muss, dass Moralität Metaphysik voraussetzt. Das ist ein Gedanke, bei dem sich heute sogar Theologen(!) die Nackenhaare aufstellen.
     
    #19
    Bengel77, 30 Januar 2005
  20. Kate
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    527
    101
    0
    nicht angegeben
    Danke, endlich mal einer, der mich versteht !!!

    Ich glaube, dass es mir persönlich mal ganz gut täte...

    Ja *auchfreu*

    Klar sind manche Orte reizvoll, aber mein Wunsch wäre ja z.B. nen 3-er, obwohl ich ehrlich zugeben muss, dass ich lieber mal mit einem Fremden alleine Sex haben würde, als meinen Freund, dann ,,leiden" zu sehen, weil er zugucken muss.

    Is logisch, ich hab mich auch interessiert gezeigt *g*

    Wenn das, das Entgültige für ihn ist, dann ist es für mich noch lange nicht entgültig und das werde ich ihm dann sagen... Entweder er zeigt sich dann kooperativ oder ich betrüg ihn, ohne das er was mitbekommt (*etwaserschrockenübermichselbst*) oder er wird sich entscheiden können zwischen dem Neuem mit mir oder der Tatsache, dass ich ohne Befriedigung nicht ewig so ,,sonnig" bleibe...

    Ja, es ist ,,die Kritik der reinen Vernunft".

    Aber auf den a priorischen Formen der Verstandestätigkeit beruhe die Möglichkeit von a priorischen Urteilen. Diese Formen würden als Kategorien oder reine Verstandesbegriffe bezeichnet. Kant unterscheide Kategorien der Quantität (Einheit, Vielheit, Allheit), der Relation (Substanz, Kausalität/Dependenz, Gemeinschaft/Wechselwirkung), der Modalität (Möglichkeit, Dasein, Notwendigkeit) und der Qualität (Realität, Negation, Limitation).
    Nach Kant würde jeder Urteilsform ein reiner Begriff der Synthesis zugrunde liegen und zwar die entsprechende Kategorie. Mit Hilfe dieser Kategorie könne dann das Mannigfaltige der Anschauung als Gegenstand gedacht werden. Da jedes Ding durch die Kategorie bestimmt würde und die Kategorien allgemeingültig seien, so sei nach Kant auch das mit Hilfe der Kategorien Gedachte allgemeingültig.
     
    #20
    Kate, 30 Januar 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Sex Routine geworden
Sabrin2001
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Dezember 2016 um 22:52
5 Antworten
Gletschi
Beziehung & Partnerschaft Forum
24 November 2016
18 Antworten
theAsking1
Beziehung & Partnerschaft Forum
25 November 2016
34 Antworten
Test