Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

der sinn des lebens in einem totalen gefühlschaos

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Maerchenfee, 22 März 2005.

  1. Maerchenfee
    0
    hmm, ich schon wieder ... :schuechte
    ich muss mir jetzt einfach mal etwas von der seele schreiben ...

    ich bin schon seit zwei jahren in therapeutischer behandlung, da in meiner jugend ziemlich viel vorgefallen ist, was mich bis heute noch verfolgt. daraus entwickelte sich dann auch eine schwere depression, die medikamentös und durch meine therapie erfolgreich behandelt werden konnte.
    dennoch liegen die ursachen noch tief in mir und meine vergangenheit holt mich immer wieder ein, so dass ich manchmal glaube, dass ich mich nur im kreis drehe und keinen schritt weiter komme.
    in den vergangenen zwei jahren habe ich schon enorme fortschritte gemacht und in einigen lebensbereichen verspüre ich durchaus eine erhöhte lebensqualität.
    da mein behandlungskontingent aber jetzt völlig ausgereizt ist und meine letzen sitzungen anstehen bekomme ich so langsam panik was mit mir werden wird, wenn die wöchentlichen termine bei meiner therapeutin ausbleiben.

    derzeit stürzt wieder alles mögliche auf mich ein, so dass ich mich einfach nur noch minderwertig fühle und mich ständig nach dem sinn des lebens frage. ich schaffe es einfach nicht, mich aus meiner lethargie zu befreien und könnte den ganzen tag im prinzip nur weinen, weil ich mich so elend fühle.
    so eine phase wie die, in der ich mich momentan befinde, hatte ich schon seit 1,5 jahren nicht mehr und ehrlich gesagt bin ich damit absolut überfordert.

    hinzu kommt, dass mein herz meinen verstand gerade nicht hinterherkommt, denn ich habe anfang dieses jahres jemanden kennengelernt und seit 3 wochen haben wir nun keinen kontakt mehr zueinander. er hat sich einfach nicht mehr gemeldet und mir damit einen solchen stich versetzt, von dem ich mich anscheinend gar nicht mehr zu erholen vermag.

    ich weiß nicht wieso, was mit mir los ist, aber ich schaffe es einfach nicht. es tut so verdammt weh, obwohl ich das alles gar nicht will. jemand der so mit mir umgeht, sein engelsgesicht aufgesetzt hat um mich dann letzten endes doch nur fallen zu lassen hat es nicht verdient, dass ich ihm so hinterher trauere.
    vom kopf ist mir das ja auch alles klar. nur ist es mir nicht möglich, das auch emotional umzusetzen. und das zieht sich eigentlich durch fast alle lebensbereiche.

    ich weiß, ich bin selber für den sinn in meinem leben verantwortlich. ich bin es, die die fäden in der hand hält ... aber wenn man die marionette seiner eigenen gefühlswelt ist, dann fällt es schwer aus diesem teufelskreis auszubrechen.
    vor allen dingen habe ich keinen glauben in mich und darin, dass es auch wieder besser wird. keinen glauben in meine eigenen fähigkeiten, mich selber aus diesem wirrwarr zu befreien.

    und wer meinen "single und einsam " thread gelesen hat der weiß, dass ich ganz alleine bin.
    vielleicht tut es deshalb so weh, dass sich dieser mensch, der mir sehr wichtig geworden ist, einfach nicht mehr gemeldet hat.
    ich habe niemanden, mit dem ich mich austauschen geschweige denn überhaupt über irgendetwas reden kann. niemand, sagt: kleines komm, wir unternehmen jetzt was und bringen dich auf andere gedanken. niemand der mir einfach nur zuhört oder mich verbal in meine schranken weist, wenn ich mich zu sehr in etwas hineinsteigere.

    aber es hat schon einmal gut getan, das alles nieder zu schreiben ... auch wenn es sich für euch wahrscheinlich sehr verwirrend anhört.

    danke für's lesen!
     
    #1
    Maerchenfee, 22 März 2005
  2. Tobi'85
    Gast
    0
    Ich frage mich, wenn ich total deprimiert bin auch ab und an, was eigentlich der Sinn des Lebens, der Sinn meines Lebens ist. Wenn ich an die Evolution und das Verhalten von allem Lebendigen denke, dann ist die Allgemeine Antwort: Der Sinn des Lebens ist gelebt zu haben. Die Fortpflanzung dient einem einzigen Zwecke, der Erhaltung der Art, damit so viele Generationen wie möglich die Erfahrung einer Existenz durchlaufen können. Wenn ich diesen Ansatz dann auf mein Leben übertrage, ist das zum Teil erlösend, weil ich mir nicht die ganze Zeit darüber Gedanken machen muß, ob ich mein Leben voll ausgeschöpft habe und meine Ziel erreichen werde. Denn ich habe durch die Tatsache, dass ich existiere, meinen eigenen Sinn schon erfüllt. Alles was danach kommt kann nur noch der Bonus sein.

    Versuche so unbelastet wie möglich in deine Zukunft zu gehen, du frisst dich sonst nur selber auf und das kann nciht der Sinn deiner Therapie gewesen sein. Angst ist menschlich und Angst hat auch seinen Sinn und Zweck, aber wenn wir nicht in der lage sind unsere Angst zu besiegen, besiegt unsere Angst uns selbst! Nicht umsonst ist die Angst unser größter Feind.

    Ich hoffe du schaffst es, dein Leben etwas leichter zu nehmen, auch wenn nicht immer alles so läuft wie man sich das erhofft.
     
    #2
    Tobi'85, 22 März 2005
  3. Maerchenfee
    0
    hach *seufz* ... ich bin mittlerweile nur schon so ausgelaugt, dass es schwer fällt optimistisch nach vorne zu schauen.
    andere können sich in so einer situation meist selber aus dem tief befreien, aber ich finde dazu einfach keine kraft. meine ganzen lebensumstände machen mir das einfach unmöglich.

    mein ziel ist es ja eigentlich von hier weg und wieder richtung heimat zu ziehen, da ich an meine kindheit (bis ich 10 jahre alt war) nur schöne erinnerungen habe. das gestaltet sich aber leider schwieriger als erwartet und somit hege ich keine große hoffnung, dass sich in naher zukunft ein ende dieses dramas abzeichnet.

    ich wünsche mir einfach die kontrolle über meine emotionen wieder zu erlangen und mich mir selber nicht immer so dermaßen ausgeliefert zu fühlen.
    mir ist bewußt, dass ich der schlüssel zu dem ganzen bin ... aber wo bin ich???
     
    #3
    Maerchenfee, 22 März 2005
  4. Asmaroth
    Gast
    0
    Der Sinn des Lebens, so so. Heißt es nicht Der sinn des lebens, ist dazu da, das man dem Leben einen Sinn gibt ?
     
    #4
    Asmaroth, 22 März 2005
  5. T€DD¥
    Gast
    0
    jo und welcher wäre der?


    @ threadstarterin: du bist NICHT allein! mir gehts manchmal exakt genauso! aber ich mach keine therapie da sich diese schwankungen bei mir von alleine legen oder ich mit freundein darüber rede. meine kindheit war auch nich unbedingt schön und ich bin schon jetzt am überlegen ob ich von zu hause ausziehe.

    :gruppe: :knuddel:
     
    #5
    T€DD¥, 22 März 2005
  6. Maerchenfee
    0
    danke! gerade das gefühl nicht alleine zu sein hilft mir schon ...

    ja, ausziehen scheint mir auch ein ziemlich wichtiger aspekt, gerade um vergangenes loslassen und neues beginnen zu können. nur ohne jegliche finanziellen rücklagen und einen vernüftigen job werde ich es nicht ohne weiteres schaffen mein elternhaus zu verlassen.

    primär sollte ich wohl auch erst einmal mein leben wenigstens einigermaßen in den griff bekommen, bevor ich mich in ein erneutes chaos stürze ...

    :hmm:
     
    #6
    Maerchenfee, 22 März 2005
  7. Nabla
    Nabla (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    246
    103
    1
    vergeben und glücklich
    also erst mal einen ganz lieben :knuddel: von mir - habe deinen langen Thread mal überflogen und du tatest mir so unglaublich leid, als ich das gelesen habe. eine richtige Lösung weiß ich auch nicht :frown:
    Kenne aber dieses Gefühl, allein zu sein, ist schon eine Zeit her, aber das war echt eine total schwere Zeit.
    Ich glaube und wünsche dir, daß dir ein ganz lieber Freund unglaublich gut tun würde, der dich in den Arm nimmt und dich spüren lässt, daß er dich liebt und du für ihn der wichtigste Mensch auf diesem Planeten bist. Vielleicht ist es ja schon bald so weit. *mutmach*
     
    #7
    Nabla, 22 März 2005
  8. Grinsekater1968
    Chauvinist
    3.701
    0
    1
    nicht angegeben
    Das Tückische an der Strategie, Einsamkeit durch die Gesellschaft mit anderen Menschen in den Griff zu kriegen, ist daß Du sehr abhängig wirst von der Gesellschaft und Aufmerksamkeit Anderer. Das kann so nicht funktionieren.
    Du mußt lernen, allein zurecht zu kommen.
    Hast Du mal überlegt, in einen Sportverein zu gehen ? Oder bei der Volkshochschule einen Kurs in einer fremden Sprache, oder für ein bestimmtes Musikinstrument zu belegen ? Oder wie wär´s mit DEM Klassiker schlechthin, einem Tanzkurs für Singles ?

    Daß Du Angst hast vor dem Ende der therapeutischen Begleitung kann ich verstehen, aber es ist weniger die Angst, daß Du nicht allein zurecht kommen könntest, ich tippe darauf daß es eher die Angst vor dem Unbekannten ist.
    Wenn Du nicht weißt, wie es weiter geht, wird niemand vorbeikommen und es Dir sagen. Wie Deine Zukunft aussieht, liegt in Deiner Hand - Du hast alle Möglichkeiten, die Du willst. Wähle einfach einen Weg und schau, ob´s funktioniert - und wenn es nicht funktioniert, kannst Du daran arbeiten oder einen anderen Weg wählen. Das Leben ist wundervoll als Single. Aber warte nicht einfach ab, - geh und triff eine Wahl, und steh mit ganzer Kraft dazu
    .
     
    #8
    Grinsekater1968, 23 März 2005
  9. Maerchenfee
    0
    hallo ihr lieben ...

    heute ist ein neuer tag und ich habe mir noch einmal gedanken gemacht. abgesehen von vielen anderen faktoren, die mich derzeit sehr belasten hege ich den verdacht, dass meine Pille an meiner derzeitigen desprisiven verstimmungen mit schuld sein könnte.
    ich habe letzte woche donnerstag wieder angefangen die valette zu nehmen und seit dem fühle ich mich stimmungsmäßig auch ziemlich down. es könnte doch durchaus sein, dass ich mitunter auf die hormone so sensibel reagiere, oder?

    @grinsekater
    sicher liegt mein leben auch in meinen händen, und niemand kann und sollte mir sagen wie ich mich in diversen situationen zu verhalten habe. das ist schon richtig. nur ist meine therapeutin momentan der einzige gesprächsparter den ich habe und genau vor diesem wegfall habe ich angst. es geht gar nicht darum jemanden zu haben, der einem ratschläge erteilt ... ich habe eh meinen eigenen kopf und lebe auch danach. es ist schlicht und ergreifen die möglichkeit das gedachte laut auszusprechen. das ist es, was mir gut tut. völlig wertfrei und einfach nur reden.
     
    #9
    Maerchenfee, 23 März 2005
  10. Grinsekater1968
    Chauvinist
    3.701
    0
    1
    nicht angegeben
    Also gerade wenn deine Zahl an Gesprächspartnern kleiner ist als Zwei dann solltest Du alles tun damit Du Deine sozialen Kontakte erweitern kannst. Das kann doch nicht so schwer sein ??
     
    #10
    Grinsekater1968, 23 März 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - sinn lebens totalen
silversurfer111
Kummerkasten Forum
29 Mai 2015
7 Antworten
Volos
Kummerkasten Forum
6 Mai 2015
22 Antworten