Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Der Tod im Park

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von VerloreneSeele, 11 Mai 2005.

  1. Der Tod im Park

    Im Park wo ich spazieren ging, habe ich es gesehen, eine kleine hässliche Gestalt, sie saß auf einer Bank, sie fragte mich warum ich so Ängstlich wäre ... ich sag ihr:,, ich weiß es nicht und ob sie sich nicht täuschen würde“ ... die Gestalte hob ihren kopf und blickte mich mit ihren Grauen schon Trüben leeren Augen an und fragte mich noch mal .. als ich wiederholt sage ich weiß es nicht ... hob die gestalt ihre hand und ich schwieg und die Gestalt sagte leise und mit kaum verstehenden Worten:,, Du wirst verfolgt .. der Tot hängt an dir wie Tropfen an einer Rose, er wird dich kriegen noch bevor die Sonne den Hügel erreicht hat, er wird dich mit
    nehmen und dich in seine Gewalt bringen wie ein Hundefänger einen streunenden Hund. Du kannst fliehen oder dich verstecken er wird dich finden überall!“ Seine Augen, so sah es aus als fingen sie an zu Glühen und er fing an zu Husten und zu Röcheln und machte Würgend Geräusche, es sah so aus als würde er es nicht mehr lange machen .. ich schaute kurz zu Boden und dachte nach, ,,warum wusste er dass ??“ fragte ich mich ,,woher?“ Ich wollte ihn fragen doch, als ich wieder zu der Bank blickte war dort nur noch ein Haufen Asche. Ich wollte diese komische Gestalt finden fragen warum sie es wusste, aber ich fand sie nicht. Immer noch in Gedanken, was diese komische Gestalt gesagt hatte ging ich weiter in Richtung Ausgang, doch ich kam nie am Ausgang an. Der weg schien Unendlich lang zu sein und ich fühlte mich Verfolgt, ich drehte mich um und sah einen schwarzen Mann, er hatten einen sack auf seinen rücken und er schien auf mich zu warten. In seiner anderen Hand blitze ein Messer, von ihm tropfte Blut, ich lief los doch der weg war wie eine Rolltreppe in eine falsche Richtung, ich konnte nix tun nicht fliehen, nicht entkommen, da fielen mir die Worte von der kleinen Gestalt ein “du kannst dem Tot nicht entkommen er wird dich kriegen “! Und als ich mich grade wieder nach dem Mann umschaute der sein Messer schon auf mich richtete und wusste das der tot es war der auf mich wartet, zerfiel er zu staub. Erschrocken blieb ich stehen war wie erstart, als ein Windhauch den Staub nahm und einen Wirbel entstehen ließ der auf mich zu kam ich konnte mich nicht bewegen Der Staub schloss mich ein, drang in jede Öffnung meines Körpers ein, ich spürte den Tot in mir. Er ergriff meine Seele, ich konnte mich nicht wehren, nicht verstecken, nicht entkommen ich war verloren,


    wie ein Hund der in der Falle saß.....
     
    #1
    VerloreneSeele, 11 Mai 2005
  2. Blackie
    Blackie (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    285
    101
    0
    in einer Beziehung
    die thematik find ich cool aber sorry der text gefällt
    mir irgendwie nicht!!
    Keine ahnung warum!!
     
    #2
    Blackie, 12 Mai 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Tod Park
Sara54
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
27 April 2015
5 Antworten
Sherlockfan
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
28 Februar 2015
13 Antworten