Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Der Traum

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von ~VaDa~, 15 April 2005.

  1. ~VaDa~
    ~VaDa~ (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.430
    121
    0
    nicht angegeben
    Hallo!

    Meine Cousine ist bei einem tragischen Unfall diesen Jahres ums Leben gekommen.
    Sie war grad mal 22 Jahre alt und leider hat das Schicksal da ganz übel mitgespielt.
    Die Beerdigung war für alle sehr hart und sehr traurig.

    Jetzt habe ich von ihr geträumt und dieser Traum lässt mich nicht mehr los.
    Ich habe ein Bild von ihr im Handy und kann halt einstellen,dass ich das Foto als Anruferbild machen kann.
    Ich hab geträumt sie hätte mich angerufen,ich wusste aber,dass sie tot ist und sie sagte mir,dass ich nur noch 10 Jahre zu Leben hätte :eek:

    Ich weiss,es ist nur ein Traum,aber es lässt mich einfach nicht mehr los...
     
    #1
    ~VaDa~, 15 April 2005
  2. bikermädl
    Gast
    0
    wie sagt man?....träume sind schäume. zerbrich dir nicht den kopf darüber. sicher war dein traum gruselig aber vergiss es einfach un denk nicht mehr dran! :zwinker:
     
    #2
    bikermädl, 15 April 2005
  3. Dreamerin
    Gast
    0
    Oh je, wir hatten gestern so ein Thema... :eek:
    Weiß nicht was ich davon halten soll...
     
    #3
    Dreamerin, 15 April 2005
  4. ~VaDa~
    ~VaDa~ (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.430
    121
    0
    nicht angegeben
    Wie gesagt,bin ich mir auch darüber bewußt,dass man Träume halt nicht so ernst nehmen sollte usw.

    Aber so wie das ist bei mir noch kein Traum hängen geblieben :eek:
     
    #4
    ~VaDa~, 15 April 2005
  5. Deep-Sea
    Verbringt hier viel Zeit
    449
    101
    0
    nicht angegeben
    Mhh... das liegt wohl daran das ihr tot sicher ein einschneidendes Erlebniss für dich war... wo viele Emotionen hochkommen...
     
    #5
    Deep-Sea, 15 April 2005
  6. Marla
    Marla (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.436
    123
    1
    nicht angegeben
    ich glaube ganz fest daran das träume einem etwas sagen wollen, oft gehen sie auch in erfüllung - aber nicht genau so wie man sie geträumt hat. Tot bedeutet oft nichts anderes als veränderung. wenn man zb träumt der freund bringt einen um, und man träumt es immer und immer wieder heißt es oft das der freund einen zu veränderungen zwingt/bringt und das man sich darüber klar werden sollte um dann zu entscheiden was man wirklich will. diese änderungen sind nicht immer negativ! vielleicht ist es ja so das dein leben sich in 10 jahren gundlegend ändert.. anderer job, neuer mann, kinder.. wer weiß! geh nicht zu negativ an die sache ran
     
    #6
    Marla, 15 April 2005
  7. ninja
    ninja (52)
    Verbringt hier viel Zeit
    510
    103
    7
    vergeben und glücklich
    ich bin sicher, dieser traum gehört mit zu deiner trauer, bzw. dem verarbeiten des geschehenen. die trauer über den verlust eines menschen hört nicht mit der beerdigung auf, eher im gegenteil, weil man ja direkt den verlust noch mal vor augen geführt bekommt.

    sicher ist die "nachricht" in deinem traum hart, aber wie marla schon schrieb, geh nicht zu negativ ran. erinnere dich an eure schönen gemeinsamen momente, das mag dir helfen.

    ich drücke dir die daumen :smile:

    LG
    ninja
     
    #7
    ninja, 15 April 2005
  8. CreamPeach
    Gast
    0
    keep cool. ich hab geträumt, ich werde nich älter als 22....bis zum 06.mai hab ich also noch n bissi zeit- dann bin ich 23 oder tot*löl*.

    träume entstehen ja ausm unterbewußtsein.....und auf die zehn jahre würd ich nix geben.
     
    #8
    CreamPeach, 15 April 2005
  9. aditú
    aditú (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    18
    86
    0
    Es ist kompliziert
    Huhu,

    ich denke auch, dass es auf keinen Fall was mit deinem wirklichen Tod zu tun hat. Dennoch sind Träume immer eine Reflexion des Unbewußten.
    Geh mal auf www.deutung.com Vielleicht findest du da eine Antwort. :smile:

    Liebe Grüße,

    aditú
     
    #9
    aditú, 15 April 2005
  10. xXCherryXx
    xXCherryXx (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    149
    101
    0
    vergeben und glücklich
    mhm...also Träume sind einfach nur Veraarbeitungen des Tages die dein Gehirn vollbringt.

    z.B. hab ich am Vortag mal im garten gearbeit und abends im Fersen so ne Krimmissendung mit einer Leiche gesehen und sofort hab ich von einer Leiche im garten geträumt.

    Es müssen auch keine Erlebnisse sein, können auch einfach nur Gedanken sein die das Gehirn dann verarbeitet.

    Vllt hast du dir Gedanken gemacht, was wäre wenn es dir so ergeht wie deiner Cousine...oder du hast es wo gehört das jemand nur noch 10 Jahre zu leben hat. Kann auch möglich sein.

    Aber irgendwas Mystisches ist schon daran...hab mal von meinem Opa geträumt (schon seid einigen Jahren Tod) und er sagte mir das es noch Geld geben würde aber ich solle es meiner Omi nicht sagen.
    Der Traum ist bestimmt schon 4 Jahre alt oder so und ich habe es ihr nicht erzählt, bis heute nicht!

    Hoffe ich konnte dir etwas die angst nehmen.

    bye bye
    :engel:
     
    #10
    xXCherryXx, 15 April 2005
  11. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    ich habe noch keinen mir sehr nahestehenden menschen verloren. aber eine frau, die für mich im Alter von 11-12 jahren die beste freundin war, nahm sich mit 21 das leben.

    sie stand mir mal sehr nahe. sie war exakt zwei tage älter als ich, ne zeitlang fühlten wir uns wie schwestern...
    wir waren ne zeitlang unzertrennlich. später hatten wir dann zeiten, in denen wir je andere freundinnen hatten und distanzierter waren. aber die verbindung war immer besonders.

    sie hatte lange zeit depressionen, was ich aber nicht wusste, ihre familiären probleme verbarg sie sorgfältig nach außen (despotischer vater...).

    mit 19 hatte sie schon zwei suizidversuche hinter sich. wenige wochen, bevor sie letztlich starb, traf ich sie per zufall, wir unterhielten uns, sie freute sich sehr, mich zu sehen, was sie auch explizit sagte. von ihrer krankheit hatte ich keinen schimmer.

    nun ja. als ich von ihrem tod und der vorgeschichte hörte, war das sehr traurig, es traf mich ziemlich...das ist jetzt schon lange her, also acht jahre.

    trotzdem träume ich öfter von ihr. sie hatte am 13. april geburtstag, also vor wenigen tagen. in den letzten nächten habe ich von ihr geträumt. sie war lebendig, was schön war, aber ich wusste auch im traum, dass das nicht stimmt. sie hat mir auch ein paar dinge gesagt, die ich nicht verstand, und noch im traum fragte ich "was soll ich damit anfangen?" - sie lächelte nur, sah aber auch traurig und nachdenklich aus.

    klar beschäftigt mich der traum. meinen tod hat sie mir nicht prophezeit, aber auch einige "unheimliche" dinge gesagt, die keiner von mir weiß. klar, das spinnt sich ja MEIN gehirn zusammen ;-).

    letztlich finde ich es aber schön, dass sie in meinem kopf noch da ist. ich hab sie nicht verloren, auch wenn sie schon lange nicht mehr auf der welt ist.

    kurz nachdem meine hündin mit dreizehn jahren gestorben war, habe ich mehrfach von ihr geträumt.

    alltagsdinge, dass ich mit ihr im garten spiele oder sie einfach hier in berlin, wo sie nur selten war, mit mir unterwegs ist. jedesmal war da im traum erst freude, dann trauer, ich sagte zum hund im traum auch, dass sie doch nicht mehr lebt. antwort war: ja, aber das willst du noch nicht wirklich so. das stimmte. und es war so gemein schön, sie zu sehen, zu hören und "real" bei mir zu haben.

    noch heute zucke ich zusammen, eine mischung aus freude und sofortiger trauer, wenn mich an der linken wade was "anstupst" oder ich eine kurze berührung am linken knie spüre...halt so was typisches, was mein hund tat, um mich dann auffordernd/fragend/wartend anzusehen, aufmerksamkeit von mir zu bekommen.

    im ganz realen leben hab ichs auch erlebt, dass dieses stupsen am knie real war: ein völlig fremder hund (viel größer als meiner) lief neben mir her, stupste mich genau da am knie an und sah mich auf ne "neugierig-liebevolle" weise an, die mir durch und durch ging.

    der besitzer meinte dann "komisch, sonst geht sie nie zu fremden, und ich hab sie im august schon zwei jahre". boah, das war leicht surreal...tod meines hundes war im august, zwei jahre zuvor...

    nun ja. tod ist etwas, was schwierig hinzunehmen ist. und gewisse erlebnisse im traum oder real, wenn uns was erinnert an den verlorenen, können einen ganz schön durcheinanderbringen, die sehnsucht nach dem verlorenen menschen (oder sonstwas...) wird groß, das wissen, dass der tod ein "nie wieder" einschließt, so lange wir leben...ach ja.

    okay, sorry, mir fiel bei nennung deines traumes einfach verschiedenes eigenes ein. es ist normal, dass dich der traum noch "im griff" hat. das wird verblassen. der "vorhergesagte" tod muss nichts schlimmes sein. bei dir ist ja innerlich grad ganz viel los, deine seele ist in aufruhr...dazu gehören auch träume, die in ihrer vermeintlichen botschaft bedrückend wirken können.
     
    #11
    User 20976, 16 April 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Traum
Arthanjak
Kummerkasten Forum
10 Februar 2016
2 Antworten
lara_mller
Kummerkasten Forum
6 Dezember 2015
5 Antworten
Evslin
Kummerkasten Forum
23 Juli 2015
4 Antworten
Test