Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

der untergang

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von sheena, 19 September 2004.

  1. sheena
    Verbringt hier viel Zeit
    179
    101
    0
    nicht angegeben
    wie fandet ihr den film?
    hab ihn mir gestern angesehen und war danach wirklich sehr berührt / schockiert
     
    #1
    sheena, 19 September 2004
  2. Faerie
    Gast
    0
    hab ihn leider noch nicht gesehen, aber ich habs noch vor.

    Ist der also empfehlenswert???
     
    #2
    Faerie, 19 September 2004
  3. sheena
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    179
    101
    0
    nicht angegeben
    würd ihn mir an deiner stelle auf jeden fall anschauen. auch wenn es dann keine normaler kinobesuch wird, bei dem man sich amüsiert
     
    #3
    sheena, 19 September 2004
  4. Drossel
    Drossel (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    32
    91
    0
    nicht angegeben
    Ich wollte da auch noch mit meinem Freund rein. Habe bisher nur gutes davon gehört.
     
    #4
    Drossel, 19 September 2004
  5. kerl
    kerl (53)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.138
    121
    1
    nicht angegeben
    @hi sheena

    muss ich nicht sehen. :eek:

    meine erfahrung hat bisher gezeigt das viel promotion meist "dünner" film heisst.
    und leute (schauspieler, produzent, regie) von diesem film auf pomotion-tour habe ich praktisch auf allen sendern gesehen.
    ich betrachte das sehr emotionslos.
    man sollte nicht vergessen das so ein film in erster linie dem geldverdienen dient und nicht der politischen aufklärung. (zu den letzten tagen von hitler in seinem loch gab es schon genügend vernünftige dokumentationen)

    lg
    kerl


    ps
    was hat dich denn so berührt und schockiert?
     
    #5
    kerl, 19 September 2004
  6. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    Wir schauen ihn uns am Dienstag mit unserem Geschichte-Kurs an. Danach weiß ich mehr.
     
    #6
    Chérie, 19 September 2004
  7. ich habe den untergang noch nicht gesehen, habe es jedoch vor, da es mich interessiert, ob der film falsche wahrheiten verbreitet oder nicht und wie er sonst so gemacht ist - mal sehen, ich befürchte/denke aber, dass der film nicht so toll ist...
     
    #7
    Larry Beinhart, 19 September 2004
  8. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    Also ich habe den Film gesehen...

    Ich finde, dass man mit ganz anderen Erwartungen reingeht, als man wieder herauskommt..

    Der Kinosaal war mucksmäuschen still.. ich hab die nebenmir Popcornkauen gehört :grin:

    Also der Film ist 100% empfehlenswert..

    Er zeigt alles von verschiedenen Perspektiven..

    man muss ihn einfach gesehen haben...

    Ich finde die Schauspieler waren einfach perfekt gewählt.. keine schickimicki :wuerg: Leute usw. ...

    Um jeden Film macht man Promotion.. das gehört dazu.. in dem Fall denke ich,war sie so verstärkt wie Kerl es meint, auch wenn ich davon nichts ´mitbekommen habe.. weil jeder denkt, hach toll ich weiss schon was passiert ist- aus dem Geschichtsunterricht und so...
    Aber der Film stellt all das, was man vorher schon weiss in den Hintergrund...

    vana
     
    #8
    [sAtAnIc]vana, 19 September 2004
  9. Ostsee-MV
    Ostsee-MV (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    598
    101
    0
    Single
    Den Film hab ich noch nicht gesehn, das werde ich aber wahrscheinlich diese Woche machen.... wird bestimmt interessant, hat bisher ja gute Kritiken bekommen.
     
    #9
    Ostsee-MV, 19 September 2004
  10. Lenny84
    Gast
    0
    der film war ja nicht schlecht, aber mal ehrlich:

    die charaktere kennt man zwar durch dokus usw., aber im film werden sie letztendlich viel zu wenig beleuchtet, als das es mich nun irgendwie groß berühren könnte. viele personen des ns-regimes werden angerissen, sagen im film vielleicht einen satz - und am schluß sieht man bei jedem einzelnen im bunker, wie die sich die kugel geben...naja, der schluß war mir dadurch auch zu lang.

    zudem hab ich gestern ne doku über die bunkerzeit gesehen, in welcher hitler bei weitem nicht so ein faltiges gesicht hatte.

    und viele der deutschen schauspieler mag ich mir einfach nicht angucken...viele sind mir unsympathisch.

    der film hätte meiner meinung nach auch um 20:15 im ZDF laufen können.
     
    #10
    Lenny84, 22 September 2004
  11. User 20345
    User 20345 (37)
    Meistens hier zu finden
    1.646
    133
    48
    vergeben und glücklich
    Ich habe mir den Film gestern angesehen und war ziemlich ernüchtert.

    Das schlimmste für mich waren nicht die Bomben, die gefallen sind, oder das Elend der Menschen. Sondern die Heimtücke mit der Magda Goebbels ihre eigenen Kinder ermordert.

    Der Film bietet sicher nicht alle Fakten oder Tatsachen. Wer das erwartet, sollte lieber eine Dokumentation ansehen.

    Es konnten sicher auch nicht alle Figuren detalliert behandelt werden, sonst hätte der Film länger als 2,5 Stunden gedauert.

    Aber um den Menschen das Thema nahe zu bringen, finde ich ihn wirklich gut.
    V.a. wenn man nicht grade Geschichte studiert.

    Fazit: abslout empfehlenswert!

    BEL
     
    #11
    User 20345, 22 September 2004
  12. Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    967
    113
    51
    vergeben und glücklich
    halte ich für Blödsinn!

    Der Film ist authentisch und wurde nach dem Buch von Fest gedreht, in welchem unter anderem die Aussagen von der Sekretärin, dem Funker, dem Hitlerjungen festgehalten worden. Das SIND Tatsachen und so hat es sich auch abgespielt, natürlich sind diverse andere Szenen (zb der Tod der Eltern des Jungen) für die Geschichte dazuerfunden worden.

    Aber ich würd mal behaupten, dass 80-90% authentisch sind und somit dem tatsächlichen Ablauf entsprechen. Und somit entspricht der Film für mich mehr einer Dokumentation, deshalb wurde auch nicht auf jede einzelne Person im Detail eingegangen. Wer ohne Vorwissen reingeht wird sich auch net auskennen und net wissen wer Göbbels oder Himmler war. Aber das setzt man voraus.


    Zum Film (ACHTUNG SPOILER)

    Ich fand ihn wirklich großartig, einer der besten Filme überhaupt. Die schauspielerische Leistung übertraf bei weitem alles. Und Hitler wurde natürlich von mehreren Seiten beleuchtet, was ihm einen gewissen positiven Charakter gab :zwinker: Das war er ja auch, privat. Höflich, nett usw. so wie es die Sekretärin auch beschrieben hatte. Ganz anders war er natürlich wenn es um seine Armeen und um sein Ideal ging, das er wirklich bis zum Schluss versucht hat zu erreichen.

    Also das war wirklich top :smile: Auch die Atmosphäre war beklemmend und es kam richtige Untergangs/Endzeitstimmung auf. Im Bunker war dann keiner mehr selbst und alle haben versucht (Eva Braun zb) diese Stimmung zu überspielen und sich nichts anmerken zu lassen, was natürlich nicht immer gelungen ist.

    Weltklasse!


    greetz, der Scheich
     
    #12
    Scheich Assis, 22 September 2004
  13. kerl
    kerl (53)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.138
    121
    1
    nicht angegeben
    @scheich assis
    das halte ich für blödsinn!
    hallooooooo! das ist ein film!
    was da wirklich passiert ist kann dir keiner sagen. das sind alles subjektive betrachtungen der "zeitzeugen".
    im bunker waren handverlesene gerteue. meinst du da hätte ein "normaler" krittisch denkender mensch seinen dienst drin versehen dürfen.
    die sekretärin ist bis zum schluss immer noch unbelehrbar von hitler begeistert.
    also mit den TATSACHEN hapert es da wohl ein bischen.

    über die schauspielerische leistung von bruno ganz brauch man sich nicht streiten. er ist nicht umsonst der träger des eisernen ringes. (eine auszeichung die von schauspieler zu schauspieler vererbt wird)

    da die "schwarte" mit filmfördermitteln gedreht worden ist werde ich warten bis er 2005 oder 2006 im öffentlich rechlichen fernsehn zu sehen ist.

    lg
    kerl
     
    #13
    kerl, 22 September 2004
  14. Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    967
    113
    51
    vergeben und glücklich
    Wo ist da großartig der Unterschied zu einer Doku? Beide beruhen auf Tatsachen, auf Büchern, auf Aussagen von Zeitzeugen, auf Schriftstücke, auf Funkermeldungen, auf private Briefe von Hitlers Sekräterin...das SIND Tatsachen.

    Ja, die Sekräterin war begeistert und? Man hat sie interviewt, hat ihre Aussagen in Büchern festgehalten usw...Wenn der Film auf Fests Dokumentation beruht wüsste ich nicht wo da der Unterschied sein soll?

    In einer Doku hat man halt hunderte Interviews, Bilder, Ausschnitte und einen Erzähler...in diesem Film ist das alles nur anders verpackt. Die Szene mit der Auszeichnung der Hitlerjugend hat wirklich existiert und sieht auf der Aufzeichnung ebenso aus wie im Film.

    Dokumentationen beruhen auch nur auf den Aussagen von Zeitzeugen, dann wären die ebenso subjektiv. :grrr:

    Ich kann deine Argumentation nicht nachvollziehen.


    greetz, der Scheich
     
    #14
    Scheich Assis, 22 September 2004
  15. kerl
    kerl (53)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.138
    121
    1
    nicht angegeben
    @scheich assis
    ein film dient primär der unterhaltung. (ob komödie oder drama ist egal)
    so ist ein solches werk auch an gelegt. es soll unterhalten. da wird halt hier ein wenig weggelassen oder da ein wenig dazuerfunden damit die handlung schön rund wird.

    bei der dokumentation "sprechen" fakten. meist von zeitzeugen (je mehr desto besser) einfach nur aus ihren erinnerungen zusammengetragen.
    das bild über die ganze sache macht sich dann der interessierte.

    das ist der unterschied und sollte nicht vergessen werden.
    ich tue mich sehr schwer damit das diesem film an vielen stellen wie auch von dir den leichten stempel einer dokumentation "aufgedrückt" bekommt.
    es ist einfach nur ein guter unterhaltungsfilm beruhend auf einer wahren begebenheit. nicht mehr und nicht weniger.

    ich hoffe doch das du jetzt meiner argumentation folgen und dieselbige auch nachvollziehen kannst.


    lg
    kerl
     
    #15
    kerl, 22 September 2004
  16. Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    967
    113
    51
    vergeben und glücklich

    Jo, kann es jetzt etwas besser nachvollziehen, danke :smile:

    Klar, es wurden einige Szenen erfunden bzw. man weiß nicht genau, ob das tatsächlich so war (zB: Der Tod der Eltern etc.). Das dient natürlich der Unterhaltung, da geb ich dir recht. In diesem Punkt unterscheiden sich auch die Dokus von den Filmen.

    Aber mit der Aussage, dass es ein reiner Unterhaltungsfilm beruhend auf einer wahren Begebenheit ist bin ich absolut nicht einverstanden. Da steckt schon viel mehr dahinter.
    IMHO wurden die letzten Wochen/Tage im Führerbunker sehr präzise dargestellt, was ich bis jetzt mitbekommen habe. Die Doku selbst hab ich zwar noch nicht gelesen, aber das möchte ich noch.

    Ich weiß nicht ob dir bewusst ist, dass Joachim Fest "Der Untergang" und "Hitler: eine Biographie" verfasst hat...IMHO sind das Dokumenationen. Und schon da würd ich mich von dem Ausdruck "Unterhaltungsfilm" deutlich distanzieren.


    greetz, der Scheich
     
    #16
    Scheich Assis, 22 September 2004
  17. bmw-power
    Gast
    0
    imho wieso sagt aufeinmal jeder immer wieder imho und dann im nächsten satz nochmal imho? ist man dann 1337?

    imho denk ich nicht
     
    #17
    bmw-power, 22 September 2004
  18. *junger_wilder*
    Verbringt hier viel Zeit
    20
    86
    0
    Single
    Der Film muss sehr gut sein. Da der Regisseur vor allem die enorme Schwierigkeit hatte, den richtigen Weg zu finden, um einerseits nicht in das nationalsozialistische Abzurutschen, und Hitler als "den" Führer darzustellen und zum zweiten ihn noch als ....naja... "Mensch" zu zeigen, so schwierig das auch ist......
    Auch der Hitler Darsteller Bruno Ganz hatt eine beeindruckende schauspielerische Leistung abgeliefert. Er, der Träger des Iffland-Ringes, ist nicht umsonst einer der gefeiertsten Deutschen Bühnenschauspieler!!!
    Das besondere an dieser Rolle sei, so sagt er, dass er diesmal genug Material, seien es Bücher, Dokumentationen oder ähnliches hatte, um sich in die Person des Adolf Hitlers "hineinzuleben".
    Werd mir den Film auf jeden Fall ansehen und bin jetzt schon der Meinung, es ist der großartigste und beste deutsche Film seit "Das Boot" von Wolfgang Petersen

    euer *junger_wilder*
     
    #18
    *junger_wilder*, 22 September 2004
  19. Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit
    2.183
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Kerl, wieso schreibst du soviel, wenn du eh nicht gesehen hast???

    zum thema: ich will heute mit meinem freund und 2 freunden auch rein gehen.
    hab viele verschiedene meinungen gehört.
    einmal dass er echt empfehlenswert und informativ ist und man sich teilweise richtig reinversetzen kann.

    und zum anderen, dass eine falsche perspektive entsteht, weil einige dinge ( wie der tod von goebbels an ihren kindern) und einige sachen werden eher fallen gelassen, die damals aber um einiges "wichtiger" waren.

    naja, ich bin mal egspannt. kann hoffentlich morgen mehr dazu sagen.

    fandet ihr den film denn grausam?
     
    #19
    Pfläumchen, 23 September 2004
  20. Celina83
    Celina83 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.330
    121
    0
    Verheiratet
    Ich werde ihn heute auch anschauen.
    Finde es gut, dass so ein sensibles Thema in die Kinos gebracht wird. So werden auch Nchtunbedingtgeschichtsinteressierte mit diesem Thema konfrontiert. Ich bin z.B. kein Geschichtsdokufan...

    Klar: Ein Kinofilm soll unterhalten, nicht bilden, dennoch beruhen die Daten auf Fakten bzw. Erzählungen...

    lg
    cel
     
    #20
    Celina83, 23 September 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - untergang
Pfläumchen
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
23 September 2004
2 Antworten
ScottHall
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
30 August 2004
12 Antworten
Test