Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Shakti
    Shakti (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    234
    101
    0
    Single
    9 Juli 2005
    #1

    Desensibilisierung - wie sensibilisiert man sich wieder??

    Ich hab mal in irgendnem Thread gelesen, dass manche es sich mit ner elektrischen Zahnbürste etc. machen *g* und jemand anders hat dann geraten, das nich zu oft zu machen, weil man sonst desensibilisiert wird und bei nem echten Mann nich so leicht kommt, weil ja niemand so stark und gleichmäßig wie ne el. Zahnbürste, in dem Fall, ist... :grin:

    Wenn man es aber doch mehrmals täglich über nen längeren Zeitraum machen würde und "desensibilisiert" wär, wie sensibilisiert man sich dann wieder? bzw. kann man überhaupt wieder "runterkommen", dass ne schwächere Stimulierung wieder ausreichend wär?!

    Einfach Enthaltsamkeit oder was? Und dann wirds wieder wie vorher??
     
  • darksilvergirl
    Verbringt hier viel Zeit
    3.038
    121
    1
    nicht angegeben
    9 Juli 2005
    #2
    enthaltsamkeit sollte reichen.. aber würde sicher ne weile dauern bisses wieder "normal" ist.
     
  • *blondie*
    Verbringt hier viel Zeit
    842
    101
    0
    vergeben und glücklich
    9 Juli 2005
    #3
    ist das dann echt so krass, dass man einen richtigen Unterschied merkt? Kann ich mir gar nicht vorstellen... :ratlos:
     
  • Shakti
    Shakti (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    234
    101
    0
    Single
    9 Juli 2005
    #4
    Ich denk schon... man kann dann eben ne härtere Reibung aushalten, ne?!
    ...braucht also auch mehr Stimulation um zu kommen...
     
  • VelvetBird
    Gast
    0
    9 Juli 2005
    #5
    Also ich glaube auch, dass Enthaltsamkeit reichen könnte.
    Habe hier vor einiger Zeit einen Thread gestartet bezüglich des Themas, dass ich nicht mehr so leicht komme. Ich hatte mich eine ganze Zeit lang recht häufig selbst befriedigt. Vor 11 Tagen hab ich mich dann auf Entzug gesetzt (mein Freund darf mich in meiner Entzugszeit auch nicht im Intimbereich anfassen) (ich ihn aber schon - wir schlafen noch nicht miteinander, also ist es kein Sexentzug, bei dem er auch leiden müsste :eckig: ), bis meine Regel vorbei ist (hoffentlich spätestens am Montag :engel: ). Gestern habe ich ihn zum 1. Mal seit 1 Woche gesehen und er hat mich eben berührt und die Wirkung war SEEEEHR groß (aber aus Prinzip zieh ich meinen Entzug noch die paar Tage durch). Er fand es extrem lustig, dass ich so stark auf seine Berührungen reagiert hab, ich empfand das als (positive) Folter :zwinker:
    Ich freue mich auf das Ende meines Entzugs, vor allem, weil ich mich nciht selbst befriedigen darf, solange er nicht das Vergnügen hatte.
    (Oje... aber ein bisschen was von Masochismus hat das ja schon :zwinker: )
     
  • Quarry
    Quarry (47)
    Verbringt hier viel Zeit
    101
    101
    0
    nicht angegeben
    9 Juli 2005
    #6
    nicht überall wächst hornhaut....
     
  • User 12529
    Echt Schaf
    12.107
    598
    7.541
    in einer Beziehung
    9 Juli 2005
    #7
    :grin: :grin: :grin:
     
  • Shakti
    Shakti (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    234
    101
    0
    Single
    10 Juli 2005
    #8
    *lol*

    Naja, nochwas apropos "desensibilisiert"...(zumindest in der Art)
    Ich trinke jedes WE was wenn ich weggeh und natürlich reagier ich nichmehr so auf den Alkohol wie am Anfang, ich bin nie wieder so angetrunken egal was und wie viel ich trinke.
    Vielleicht is das OT, aber ich würd einfach mal gern zwischenrein wissen, ob da ne Pause (+wie lange?) auch helfen würde, wieder später irgendwann ne größere Wirkung zu erzielen, wie vorher, oder is die Leber schon für immer zu gut trainiert :zwinker:
     
  • Stachelbär
    Verbringt hier viel Zeit
    60
    91
    0
    Single
    10 Juli 2005
    #9
    Ja, Enthaltsamkeit hilft zum desensibilisieren,
    mal keine SB, und schon wird es wieder intensiver, man kommt schneller, ist ja klar, Druck steigt.
    Auch beim Allohol ist es wichtig, mit dem regelmäßigen Trinken mal sein zu lassen. Man glaubt gar nicht, was für eine tolle Wirkung dann ein Glas Wein, Bier, Sekt wieder ausüben kann :smile:
    Ist dann 1. gesünder, weil weniger allohol,
    2. mehr späßle !
     
  • Jay-J
    Kurz vor Sperre
    910
    0
    0
    Verheiratet
    10 Juli 2005
    #10
    3. billiger
     
  • -schneGGe-
    Verbringt hier viel Zeit
    176
    101
    0
    nicht angegeben
    10 Juli 2005
    #11
    und wie lang sollte man enthaltsam sein?
     
  • [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.561
    173
    2
    nicht angegeben
    10 Juli 2005
    #12
    doch.. es ist ein Unterschied :grin:

    vana
     
  • Shakti
    Shakti (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    234
    101
    0
    Single
    10 Juli 2005
    #13
    Wie lange man enthaltsam sein soll?

    Gibt's darüber nich wieder irgendne Studie irgendwo?! :zwinker:
     
  • [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.561
    173
    2
    nicht angegeben
    10 Juli 2005
    #14
    Wie willst du denn bitte die Dauer von sowas bestimmen?

    Meinst du, wenn jeder 3 Tage enthaltsam ist - egal wie oft er vorher zb. zu der Zahnbürste gegriffen hat ist er wieder so als hätte er nie sowas benutzt?

    ne ne.. das is unterschiedlich.. wobei jeder bei ein zwei Tagen mindestens einen Unterschied spüren müsste.. :smile:

    vana
     
  • Shakti
    Shakti (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    234
    101
    0
    Single
    11 Juli 2005
    #15
    Jaja, ich hab ja auch nicht nach der Dauer gefragt :zwinker:

    Kann es auch sein dass man nicht mehr ganz zum Normalzustand zurückkommt? Ich denke nicht, oder?!
     
  • strelok
    strelok (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    73
    91
    0
    vergeben und glücklich
    14 August 2005
    #16
    @frage zum alkohol: ich habe vor gut 3 jahren einiges an alkohol meinen hals runterfließen lassen. seit ich mein führerschein habe jedoch(sept03) trinke ich so gut wie nix mehr. letztens auf Wacken, da habe ich ein bier getrunken und war gut beschwipst. habe dann kein alk mehr an dem WE angerührt bis auf den letzten abend ne bacardi-cola. aber wie gesagt wenn man wenig trinkt, wirkts mehr:grin: klar die leber schaltet beim abbau nen gang zurück und dadurch bleibt das zeug länger im blut.
    @SB bei mädels: meine freundin hat es sich öfters mit dem wasserstrahl der dusche besorgt, und konnte dann beim selberhand anlegen nicht mehr kommen, geschweige denn bei mir. dann haben wirs geklärt, dass sie sich mal auf entzug setzt, und siehe da sie kam öfter. mal schaun was wird wenn sie nach 6 wochen abwesenheit wieder da ist.
    MfG
     
  • Stachelbär
    Verbringt hier viel Zeit
    60
    91
    0
    Single
    14 August 2005
    #17
    Widerspruch, Klarstellung:

    Die Leber baut immer mit ca. 0,1 0/00 pro Stunde den Alk ab, egal ob gewohnheitssäufer oder mal-nebenbei-trinker.

    Der Unterschied liegt, und da ist alkoholgewöhnung/sucht ähnlich mit SB oder sogar SB-Sucht, oder Abstumpfung durch zuviel sex/SB, daß sich das GEHIRN an die starke Stimulierung, durch den Vib, Brause, oder eben dauernden Alkohol, anpaßt, sich an den jeweiligen (Dauer-) Reiz gewöhnt, anpaßt.
    Daher kommt es, daß der Alkoholiker mit 1,5 Promille im Blut nicht besonders auffällig ist, womöglich noch halbwegs Auto fährt, während andere mit 1,5 Promille nur noch in der Ecke liegen.
    Oder gar der Alkoholiker mit 4 promille überlebt, während andere mit 2 Promille sterben an vergiftung.

    Da es eine nervliche Gewöhnung im gehirn ist, kann gott sei dank, diese "Anpassung" rückgängig gemacht werden durch Enthaltsamkeit.
    Sowohl beim Alkohol, als auch bei Überreizung durch SB.
     
  • strelok
    strelok (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    73
    91
    0
    vergeben und glücklich
    14 August 2005
    #18
    oki gut:zwinker: mach mal den "klugscheiss" modus aus:zwinker:
     
  • Tata
    Verbringt hier viel Zeit
    77
    91
    0
    nicht angegeben
    14 August 2005
    #19
    habe das auch mal gemerkt, sowohl bei der SB als auch beim Alkohol. trinke jetzt so gut wie gar keinen alk mehr und musste auf der letzten party festellen das ich schon nach 2 falschen bier(0,5l) angeschwipst war, habs zumindest sehr gut in den beinen gemerkt.
    na ja und bei der SB hab ich mich auch ne zeit lang mit dem wasserstrahl stimuliert und kam deshalb bei meinem freund gar net mehr zum Orgasmus...
    ist aber wieder rückgängig zu machen.. also 3 wochen urlaub ohne sex und alles andere haben wunder gewirkt :zwinker:
     
  • Elizabeth
    Elizabeth (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    137
    103
    1
    vergeben und glücklich
    27 September 2005
    #20
    Ich hatte es mal ne zeitlang genau andersrum. dass ich nicht mehr durch sb zum höchepunkt kommen konnte, weil ich so an die viel schöneren und intensiveren einflüsse und berührungen meines freundes gewöhnt war... :smile2:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste