Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

deutsches bildungssystem?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von girl_mit_proble, 1 Dezember 2007.

  1. girl_mit_proble
    Verbringt hier viel Zeit
    3
    86
    0
    Single
    hallo,
    da ich ja aus luxemburg komme würde es mich mal interessieren wie das deutsche bildungssystem richtig ist,
    also d..h was kommt nach der Grundschule?
    bei uns ist es so, dass man nach der Grundschule in 3 'bildungsrichtungen' eingestuft werden kann
    da gibt es der Modular, der Technik und der Sekundar(Klassik)
    Modular ist das 'einfachste' und Sekundar das 'schwerste und höchste'

    Bei Modular und Technik ist es dann so dass man 7 Jahre lang in die Schule geht, und man zählt diese Jahre dann von 7 bis 13 Schuljahr.
    Und im Sekundar zählt man es nur bergunter, also von 7 bis 1,
    jedoch muss man sich wenn man ins 3 schuljahr kommt überlegen welche Sektion man wählen möchte, z.b. ist die Sektion A für Sprachen und Sektion F für Musik
     
    #1
    girl_mit_proble, 1 Dezember 2007
  2. *keksi*
    *keksi* (24)
    Verbringt hier viel Zeit
    736
    113
    73
    Verlobt
    also hier bei mir ist es so:
    nach den 4 jahren grundschule kann man entweder aufs gymnasium gehen oder auf die realschule..(oider wnen man "schlechter" ist hauptschule)
    und gymnasium geht dann bis zur 12. klasse
    realschule bis zur 10. klasse..
    nach der realschule kann man noch fachhochschulen besuchen..
    nach dem gymnasium hat man abitur und kann studieren..
    das wars glaub ich im GROBEN
     
    #2
    *keksi*, 1 Dezember 2007
  3. Richtig, nach der Grundschule kriegst du je nach Leistung eine Empfehlung fürs Gymnasium oder für Haupt & Realschule.
    Natürlich kann man auch versuchen mit einer Realschulempfehlung aufs Gymnasium zu gehen, allerdings wirst du es schwerer haben rein zu kommen. :zwinker:
     
    #3
    thingcalledlove, 1 Dezember 2007
  4. jonny´G
    Verbringt hier viel Zeit
    356
    101
    0
    Single
    wobei nur Realschule und Gymnasium zu empfehlen sind.
    Mit Hauptschule kannst du´s vergessen.
     
    #4
    jonny´G, 1 Dezember 2007
  5. 2Moro
    2Moro (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.138
    123
    15
    nicht angegeben
    Oder ein Aufbaugym.
     
    #5
    2Moro, 1 Dezember 2007
  6. Feuer & Wasser
    Verbringt hier viel Zeit
    57
    91
    0
    vergeben und glücklich
    #6
    Feuer & Wasser, 1 Dezember 2007
  7. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Da habe ich noch eine viel besser Grafik dazu. Man beachte den Ausdruck "vereinfacht dargestellt" unter der Überschrift.
    [​IMG]
     
    #7
    Trogdor, 1 Dezember 2007
  8. Alpha-Leonis
    0
    Ich find es ja interessant, dass die Grundschule in den meisten Bundesländern nur bis zur 4. Klasse geht. Bei uns in Berlin ist das verpflichtend bis zur 6. Klasse, und erst dann gehts in die Sekundarstufe I.
     
    #8
    Alpha-Leonis, 1 Dezember 2007
  9. User 34605
    User 34605 (31)
    Sehr bekannt hier
    3.144
    168
    385
    Verheiratet
    zur Ergänzung:

    Bildung ist in Deutschland vor allem Ländersache, d.h., das Bildungssystem kann von Bundesland zu Bundesland in der Gestaltung variieren.
     
    #9
    User 34605, 1 Dezember 2007
  10. Alpha-Leonis
    0
    Ich bin ja auch schon seit langem für eine einheitlich Regelung in dieser Frage.
    Ein einheitliches Bildungssystem, gesteuert über die Bundesebene, würde aus meiner Sicht endlich den gewünschten fortschritt bringen. Leider ist an dieser Stelle die Föderalismuskommission von 2004 komplett gescheitert.
     
    #10
    Alpha-Leonis, 1 Dezember 2007
  11. Sydoni
    Gast
    0
    Angleichen an ein einheitliches Niveau sollte eigentlich schon Ziel sein, aber ich kann mir nicht vorstellen, wie dies bewerkstelligt werden soellte.

    Ich glaube kaum, dass sich die "bildungsschwächeren" an die "bidlungsstärkieren" Bundesländer anpassen werden bzw. wollen (vor allem bei den Schülern, dürfte dies schwierig werden :tongue: )

    Bin ja dafür, dass das Niveau zumindest an Gymnasien (idealerweise auch an Realschulen; Hauptschule spielt eh keine Rolle mehr) drastisch erhöht wird. Aber dazu fehlt wohl allen im Kultusministerium der Mut - dann würden die Gymnasiasten wohl nicht mehr 40% des Jahrgangs stellen.

    Dazu kommt dann noch, dass das deutsche Schulsystem einfach völlig veraltet und ineffizient ist. Würd mir wünschen, dass wir ein ähnliches System wie in den USA haben (Gesamtschule MIT weitestgehend freier Fächerwahl)
    Mal ganz davon abgesehen, dass in Deutschland vor allem an der Bildung gespart wird - in anderen Ländern wird geklotzt bei uns natürlich nur gekleckert, denn weder Staat, Land, Stadt oder Schule haben auch nur die geringsten Fördergelder :wuerg: :engel:
     
    #11
    Sydoni, 2 Dezember 2007
  12. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.401
    248
    557
    nicht angegeben
    stimmt das ist wichtig wenn jemand fragt.

    Allerdings sind die Unterschiede im Aufbau nicht gravierend v.a. aus der Sicht eines "Ausländers" betrachtet der nach den Grundlagen fragt.
     
    #12
    brainforce, 2 Dezember 2007
  13. User 34605
    User 34605 (31)
    Sehr bekannt hier
    3.144
    168
    385
    Verheiratet
    Also wenn ich meine Heimat (Brandenburg) mit NRW vergleiche, unterscheidet sich das schon deutlich sichtbar.
     
    #13
    User 34605, 2 Dezember 2007
  14. happy&sad
    happy&sad (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.477
    123
    3
    nicht angegeben
    Zumindest in der einen Graphik ist auch eine Gesamtschule dargestellt. Bin ich ja froh drüber, denn ich denke, diese Schulform sollte nicht unterschätzt werden.
    Nach Beendigung der Grundschule geht man entweder auf eine Hauptschule, auf eine Realschule, eine Gesamtschule oder ein Gymnasium (aufsteigend nach 'Qualität').

    Weil bisher auf Gesamtschulen nicht eingegangen wurde mache ich das mal. Diese Schulform ist dazu gedacht alle Schülerarten aufzunehmen (von Haupt- bis Gymnasium 'Niveau') und diese Nebeneinander zu unterrichten. Ein großer Vorteil: Die Schüler werden nicht schon nach der vierten Klasse festgelegt, sondern können fließend wechseln. Wenn jemand in Mathe schlecht und in Deutsch super ist, kommt er in den Mathematik Grundkurs in dem alle Grundlagen vermittelt werden, in Deutsch in den Leistungskurs in dem alle Grundlagen und noch weiteres vermittelt wird.
    Die Anforderung in den verschiedenen Kursen ist also unterschiedlich hoch, das ermöglicht, dass auf jeden gut eingegangen werden kann. Auf einer Hauptschule während dagegen nur Grundkurse (mit denen manche unterfordert sind) und auf dem Gymnasium nur Leistungskurse (mit denen manche überfordert sind). Das ist natürlich nur umgangssprachlich und vereinfacht verglichen :zwinker: (bevor ich böse Antworten bekomme).
    Diese Aufteilung der Kurse beginnt im siebten Schuljahr. Vorher haben die Lehrer (pro Klasse zwei Klassenlehrer) Zeit herauszufinden, wie gut die Schüler sind ohne sich auf die Meinung anderer Lehrer verlassen zu müssen.

    Ich selbst war (wer hätte es gedacht) auch auf einer Gesamtschule. Nach der Grundschule hatte ich eine Empfehlung fürs Gymnasium, aber da meine Schwester (die 'nur' eine Empfehlung für die Realschule bekommen hatte) schon auf der Gesamtschule war bin ich auch dorthin gekommen.
    Ich finde die Idee, auf der die Gesamtschule aufbaut sehr gut. Schüler werden nicht bis 12 Uhr verwart und dann nach hause geschickt, egal ob sie den Stoff verstanden haben oder nicht, sondern bleiben teilweise bis 17 Uhr in der Schule, werden betreut und haben die Möglichkeit nochmal alles nachzuholen.
    Unsere Schule teilte sich die Räumlichkeiten mit einem Gymnasium. Das hatte noch einen weiteren Vorteil. Wenn die Klassen in der Oberstufe zu klein waren um ein Fach zu unterrichten, wurden beide Schulen zusammen unterrichtet. So z.B. In Latein, Französisch und Kunst.
     
    #14
    happy&sad, 2 Dezember 2007
  15. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.401
    248
    557
    nicht angegeben
    ja aber zumindest sind die Grundlagen "gleich".
    Ich meinte mit meiner Aussage vorhin das die Unterschiede bei uns wohl für einen Ausländer nicht so gravierend ausschauen in Bezug auf dessen eigenes Schulsystem in einem anderen Land.:schuechte :zwinker:

    Was man noch erwähnen sollte sind die "angeblichen" Niveauunterschiede zwischen den einzelnen Bundeländern die es geben soll. So scheinen die südl. dt. Bundesländer (BW, BY) "Vorreiter" in Sachen "Bildung" in D zu sein. (ich möchte jetzt hiermit aber keine "sinnlosen" Diskussionen über den Wahrheitsgehalt auslösen!)
     
    #15
    brainforce, 2 Dezember 2007
  16. User 34605
    User 34605 (31)
    Sehr bekannt hier
    3.144
    168
    385
    Verheiratet
    Off-Topic:

    Achso. :schuechte :smile:
     
    #16
    User 34605, 2 Dezember 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - deutsches bildungssystem
Tahini
Off-Topic-Location Forum
11 Oktober 2016
3 Antworten
j007
Off-Topic-Location Forum
21 Juni 2016
6 Antworten