Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Devot/Dominant - Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Augen|Blick, 21 Februar 2008.

  1. Augen|Blick
    0
    Mich würde interessieren inwiefern hier Erfahrungen in diesem Bereich vorhanden sind. Und ich meine explizit kein SM, sondern rein devot/dominante Spiele oder auch Beziehungen.

    Ich bin z.B. sehr dominant, war mir dessen aber lange Zeit nicht mal bewußt, ich hatte mir meine Partnerinnen unbewußt ausgesucht. Bevor ich lang und breit aushole, würde mich mal interessieren, ob es hier überhaupt soetwas gibt.

    Mit Neugier,
    LG
     
    #1
    Augen|Blick, 21 Februar 2008
  2. kagome
    Verbringt hier viel Zeit
    2.259
    123
    6
    Verheiratet
    also ich bin schon devot veranlagt...geht so in richtung...augenverbinden, fesseln, und beschimpfen und nen bisschen demütigen...
    kein hartes sm aber...
    war mir dessen auch lange nciht bewusst...
     
    #2
    kagome, 21 Februar 2008
  3. Mirabelle
    Gast
    0
    Huhu,

    ich würde mich auch als leicht devot bezeichnen. Ich mag es z.B., wenn man(n) meine Arme beim Sex festhält, darf dann auch mal gerne fester sein, oder ich auch mal grober angefasst werde oder wenn er z.B. auch mal neue Sachen in unser Sexleben einbaut, ohne das vorher mit mir besprochen zu haben, quasi ohne Ankündigung, wenn es mir nicht gefällt kann ich ja immer noch nein sagen.

    Natürlich brauche ich das nicht immer..........aber leider kann ich diese Seite an mir mit meinem Partner nicht leben.

    LG
    Mira
     
    #3
    Mirabelle, 21 Februar 2008
  4. Augen|Blick
    0
    Vielleicht auch nicht völlig uninteressant, auch wenn es in die Richtung geht, die ich eigentlich vermeiden will: http://www.smappy.de/

    Danke kagome, ich schreibe später dazu noch mehr von mir, aber ich habe Gründe nicht gleich zu schreiben.

    Wie sieht beschimpfen und demütigen aus?
    Und was macht Dich daran an?

    -> und bitte, keine Antworten die Du nicht willst.

    Warum nicht?
    Holzklotz? Softie? Oder kannst Du nicht drüber reden?
    LG
     
    #4
    Augen|Blick, 21 Februar 2008
  5. Mirabelle
    Gast
    0
    Holzklotz ganz sicher nicht, Softie hat einen gemeinen Touch und drüber reden kann ich definitiv. Er teilt meine Vorliebe nur einfach nicht und lehnt es ab

    PS: Ich hätte da einen besseren Link ;o)
     
    #5
    Mirabelle, 21 Februar 2008
  6. Augen|Blick
    0
    her damit :smile:

    und er hat es abgelehnt?

    Magst Du mehr als 4 Wörter drüber schreiben? Denn das ist eigentlich die Intention meines Threads :engel:
     
    #6
    Augen|Blick, 21 Februar 2008
  7. kagome
    Verbringt hier viel Zeit
    2.259
    123
    6
    Verheiratet
    Wie sieht beschimpfen und demütigen aus?
    beschimpfen kann in jede richtung gehen, sowohl schimpfwörter an sich aber auch andere beschimpfungen...demütigungen sind von aufs bett schmeissen bis hin zu schlägen alles...
    so kann es zum beispiel auch eine "geplante und abgesproche" vergewaltigung sein...in der es dann auch etwas härter sein darf...
    Und was macht Dich daran an?
    es macht mich daran an, mich zu unterwerfen und mich unterwürfig zu fühlen, das gefühl zu haben abhängig zu sein...
    mich nicht wehren zu können...
    und die schwächere zu sein...
    laut test bin ich devot-masochistisch
     
    #7
    kagome, 21 Februar 2008
  8. Mirabelle
    Gast
    0
    Ja, er lehnt es ab, teilweise mit sehr gemeinen Worten, am Anfang, als ich merkte, dass da doch etwas in mir schlummert, hat mir das schon Angst gemacht, irgendwie kommt man sich nicht normal vor, aber wie ich mitlerweile festgestellt habe sind dann einige Menschen nicht normal :engel:

    Und da du ja gesehen hast, dass es hier Menschen gibt, denen dieses Thema nicht fremd ist, kannst du ja mal etwas dazu sagen :zwinker:
     
    #8
    Mirabelle, 21 Februar 2008
  9. Augen|Blick
    0
    Vielen Dank euch beiden.

    Wenn ich Dir zulese, Kagome, erinnert mich das sehr an meine Freundin. Und sie ist eine verdammt starke Frau, aber sie hat eine Seite an sich, die ich bei Dir wiedererkenne. Weißt Du, was die Ursache bei Dir ist?

    @Mirabelle
    ja, ich bin natürlich eine Erklärung schuldig. Meine Freundin ist sehr devot, auf eine Art und Weise die ich bisher nicht kannte. Ich habe mir nicht viel dabei gedacht, da viele meiner Freundinnen ähnlich waren, aber nicht ganz so extrem.

    Ich stehe da selbst vor einer neuen Erfahrung und ich würde lügen, wenn ich das nicht interessant fände. Mir haben sich schon einige Frauen ausgeliefert, aber nicht in dieser Art. Und Du weißt welche Art ich meine. Dominant war ich schon immer, aber ich kannte es bisher nicht, dass aus "gewöhnlichem" Sex Unterwerfung wird. Und welcher Kick daraus resultiert.

    Ich habe mich immer für einen eher "sanften" Mann gehalten, aber ich erkenne erst durch sie, wie durchgängig sich dieses Muster sich durch all meine Beziehungen gezogen hat. Wie nennt sie es? Ich habe eine natürliche Autorität. Frau ist geneigt mich zu Siezen. Aber ich weiß sehr wohl was sie meint.

    Für mich schräg, aber speziell sexuell kann ich es nicht leugnen, da war ich immer derjenige, der sehr bestimmt auftrat und das meint eine Geisteshaltung, kein körperliches Getue.
    Erste Erklärung akzeptiert?
    LG
     
    #9
    Augen|Blick, 21 Februar 2008
  10. kagome
    Verbringt hier viel Zeit
    2.259
    123
    6
    Verheiratet
    ja ist bei mir auch so das ich im "normalen" leben eine starke frau bin..aber irgendwie es mich anmacht im sexuellen devot zu sein..und mich zu unterwerfen..
    woran das liegt kann ich nicht genau erklären..aber ich denke es lag an meinen vater,der zwar nicht gewalttäitig mit schlägen und so war, aber dennoch sehr dominant.
    ich schätze es kommt also von der seite...hab auch lange zeit gedacht bin ganz normal...und steh halt auf das auf das frauen so stehen, erst später merkte ich das mich doch die ganze sm seite interessiert und auch anmacht...und ich mich in den beschreibungen wieder finde...
     
    #10
    kagome, 21 Februar 2008
  11. Augen|Blick
    0
    Meine Freundin hatte einen saufenden Vater, der sie auch verprügelt hat. Später hat sie sich auch Freunde dieser Art gesucht. Ich bin afaik der erste Mann der nicht in dieses Schema paßt, vielleicht kann sie sich auch deshalb fallen lassen.

    Ich habe starke Autorität, bin aber dennoch sanft. Vielleicht liegt da eine Ursache. Mich hat es sehr irritiert, wenn eine Frau sagt, ich kann mit ihr machen was ich will und sie meinte damit nicht irgendwie plain ficken oder ihr den Schwanz in den Mund stecken.

    Der Witz ist auch, ich bin ohne Vater, aber bei einer sehr emanzipierten Frau aufgewachsen.
     
    #11
    Augen|Blick, 21 Februar 2008
  12. Mirabelle
    Gast
    0
    Mir wurde auch erst viel später klar, dass ich bei Männern immer nach einem bestimmten Muster gegangen bin, es war auch immer diese natürlich Dominanz/Autorität, die mich anzog.
    Klar wurde mir das aber erst, als ich einen Mann kennenlernte, der dieses Verhalten auch beim Sex an den Tag legte und ich muss gestehen, dass ich es sehr anregend fand, gleichzeitig aber auch über diese Erkenntnis geschockt war und es teilweise auch noch heute bin.

    Bei mir ist es so, dass ich in meinem beruflichen Leben eine Autoritätsperson darstellen muss, dass ich Hilfe geben muss, dass ich um Rat gefragt werde, dass ich Entscheidungen zu treffen habe, da finde ich es einfach schön, wenn ich die Kontrolle in anderes Bereichen abgeben kann, wenn ich mal keine Entscheidungen treffen muss, wenn mir Entscheidungen abgenommen werden.

    Ich finde nämlich, dass es sehr viel Stärke erfordert, sich so seinem Partner hinzugeben, und du weist auch, wie ich das meine :zwinker:

    Du sagst du hast dich immer für einen sehr sanften Mann gehalten? Männer, die den dominanten Part übernehmen, müssen sanft sein, denn sie müssen sehr genau auf die Reaktionen ihrer Partnerin achten, sie müssen erkennen können, wie weit sie gehen dürfen. Sanft und dominant zu seien, schließt sich deshalb für mich nicht aus, es bedingt sich für mich.
     
    #12
    Mirabelle, 21 Februar 2008
  13. kagome
    Verbringt hier viel Zeit
    2.259
    123
    6
    Verheiratet
    ja ist manchmal komisch wie so diese neigungen zu stande kommen...ich hab schon von leuten gelesen,die eigentlich vom milieu her in sehr behüteten verhältnissen aufgewachsen sind, aber dennoch in diese neigungen entwickelt haben...
     
    #13
    kagome, 21 Februar 2008
  14. drusilla
    Verbringt hier viel Zeit
    1.074
    123
    14
    vergeben und glücklich
    Ich bin devot, aber definitiv nicht masochistisch.

    Das liegt wohl daran, dass ich jemanden brauche, der mich auffängt, hält, mir Sicherheit gibt. Das heißt, Demütigungen sind bei mir nicht drin, es geht nur darum, dass er eben die Verantwortung trägt. Aber ausschließlich in meinem Sinne, nichts, was ich nicht sicher mag. Und auch nur auf die sanfte Tour, nichts Hartes, nichts Gemeines. Hätte er Spaß daran, mir weh zu tun oder mich zu demütigen, wäre das gar nichts für mich.

    Wahrscheinlich ist das ganz und gar nicht die klassische Devotheit, aber irgendwie devot bin ich ja schon...
     
    #14
    drusilla, 21 Februar 2008
  15. Mirabelle
    Gast
    0
    Klassische Devotheit gibt es zum Glück nicht, jeder muss für sich selber entscheiden, wie weit er geht und wie weit er sich hingeben kann. Devot sein hat für mich auch nichts damit zu tun, etwas über mich ergehen zu lassen, was ich kategorisch ablehne. :zwinker:
     
    #15
    Mirabelle, 21 Februar 2008
  16. peschel
    Benutzer gesperrt
    363
    0
    0
    nicht angegeben
    ich denk auch ein hochsensibles thema....was sicher bei vielen nur in den köpfen steckt...so lange bis man sich erkennt und feststellt...das hab ich nicht gedacht ....
     
    #16
    peschel, 21 Februar 2008
  17. drusilla
    Verbringt hier viel Zeit
    1.074
    123
    14
    vergeben und glücklich
    Für mich ja auch nicht. Aber bei uns ist es eher so, dass er mir dient, indem er macht und ich mich ihm einfach hingeben kann. Meistens hat er noch nichtmal was davon.
     
    #17
    drusilla, 21 Februar 2008
  18. Lou
    Lou
    Verbringt hier viel Zeit
    1.585
    123
    4
    vergeben und glücklich
    sehr schön ausgedrückt: der liebesdienst durch dominanz. bin ganz begeistert.

    anyway. bin eher dominant. bzw. genieße es, den liebsten anzufeuern, ihm anregungen, kleine befehle zu geben. bei denen ich durchaus von außen betrachtet devot wirke - aber ich WILL das dann so. und darum geht's. daß ich aktiv gestalten kann.

    und zum thema vater: ja nun, ich hatte einen weichen, nachgiebigen vater (so habe ich ihn in seiner Beziehung zu meiner mutter erlebt). erstaunlich wie einflußreich diese frühen erfahrungen sind und unser verständnis von sexualität bestimmen. :eek:

    andererseits errege ich mich beim liebesspiel auch sehr durch vorstellungen, beobachtet oder fotografiert/gefilmt zu werden. in meiner fantasie. jetzt wirklich den fotoapparat o. ä. rauszuholen und draufzuhalten wäre nicht nur nicht notwendig, sondern sogar störend. meine fantasie ist das ausschlaggebende. das fummeln mit einem gerät dieser art würde mich zu sehr ablenken, um meine fantasie laufen zu lassen.

    auf jeden fall erstaunlich: in dieser fantasie habe ich einen regisseur, der meine aktivitäten fordert. dann bin ich also wieder die manipulierte. ist schon komplex. :zwinker:
     
    #18
    Lou, 21 Februar 2008
  19. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    Ich bin im Bett sehr devot.
    Ausprobiert habe ich Fesselspiele, leichte Schläge, auch verbal lasse ich mich hier gerne mal dominieren.

    Das muss aber nicht immer so sein, ausgeglichen ist es auch vollkommen ok.

    In der Beziehung übernehme ich manchmal unbewusst sogar eher den dominaten Part. Niemals würde ich mich hier aber unterdrücken lassen. Das ist lediglich eine rein sexuelle Spielerei.
     
    #19
    User 12616, 21 Februar 2008
  20. Augen|Blick
    0
    Und bei mir war es umgekehrt, ich habe solche Frauen angezogen ohne zu wissen warum. Dabei war ich früher Punk und schräg und so ziemlich das Gegenteil jeder denkbaren Autoritätsperson.
    Aber es geht da wohl um was anders.

    Ich könnte jetzt sehr, sehr viel zu dem Thema schreiben, aber das würde dieses Topik sprengen. Nur soviel, ich bin mit einer Borderlinerin zusammen. Gewalt ist mir ebensowenig fremd wie jegliche Extreme. Um sich als devoten Part zu arrangieren, gehört sehr viel Vertrauen in die Beziehung.

    Das ist oft so. Die meisten meiner Freundinnen waren entweder Akademikerinnen oder einfach nur stinkreich, komischerweise schließt das philosophieren über Adorno nicht aus, dass frau im Bett gerne dominiert wird. Im Gegenteil.

    Ja, der vermeintlich starke Part ist der Schwache, das ist ja der eigentlich Reiz daran, man ist immer nur so stark wie es der andere zuläßt.

    Das ist vollkommen richtig, aber jeder Macho hat die Allüren drauf, ein sanfter Mann muß sie erst lernen. Und dann muß es noch passen. Als Softie kann man nicht den harten markieren, aber das ist genau das, was den Reiz ausmacht. So lächerlich ein dummer Macho ist, so albern ist ein getürkter Softie. Und die richtige Kombination aus Beidem ist einfach selten. Und die, die dazwischen stehen, sind sich ihrer Rolle nie sicher.

    lies mal houellebecq, es gibt kein millieu für sowas. das ist eher eine charakterfrage.

    Ich bin 100% dominant und 0% sadistisch, dabei habe ich de Sade sogar komplett gelesen. Es gibt da keine Kategorien.

    wer ist da die cheffin? nur du.
    bei euch ist es einfach nur umgekehrt.

    und zum abschluß, ein knutscherchen an Batida :engel:
     
    #20
    Augen|Blick, 21 Februar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Devot Dominant Erfahrungen
Nobody2013
Liebe & Sex Umfragen Forum
7 Oktober 2016
17 Antworten
User100876
Liebe & Sex Umfragen Forum
5 September 2016
71 Antworten
Winni_sub
Liebe & Sex Umfragen Forum
19 September 2014
42 Antworten
Test