Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Die Angst steht mir im Weg!

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Laura888, 9 August 2010.

  1. Laura888
    Verbringt hier viel Zeit
    257
    101
    0
    nicht angegeben
    Hallo, ich bin echt durcheinander ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll!!!!Ich war gar nicht wo ich zuerst anfangen soll

    Na gut also ich bin seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammen, Wohnen schon seit 3 Jahren zusammen (bzw. ich bei ihm daheim) Arbeiten tue ich auch in seiner Firma! Also man kann schon sagen das ich ziemlich abhänig von ihm bin. (leider)....

    Unsere Hauptprobleme sind in unsere Beziehung der Sex und der Alkohol! Der Sex geht auf meine Kappe , ich kann zeit längere Zeit nicht mehr mit ihm schlafen bzw. immer seltener das zieht sich jetzt schon auf 2 Jahre hin! Ich weiß auch nicht warum ich es nicht kann ich empfinde einfach null Lust :schuettel: ich finde selbst keinen Grund außer die Lust zu nennen. Das mim Alkohol geht auf mein Freund, den seit fast über einem halben Jahr trinkt er viel zu viel und deswegen streiten wir uns auch immer total heftig , er ist da einfach ein ganz andere Mensch und diesen Menschen kann ich nicht ausstehen!

    Zudem kommt dann noch MEIN Problem das ich an Angst/Panikstörungen leide, das heißt ich konnte bis vor einem halben jahr nicht mal das Haus verlassen weil es so schlimm war, mittlerweile bin ich bei einer guten Besserung und es geht mir auch wieder besser, habe damals viel unterstützung von meinem freund bekommen aus der Angst dem Teufelskreis rauszukommen,kann zwar noch nicht überall hin aber es klappt halt einfach immer etwas besser, allerdings is mein freund (wenn es mir mal schlecht geht) gar nicht mehr für mich da , meckert immer nur rum wieso es mir diesmal schlecht geht usw. !! Und dann wenn er seinen Alkohol mal wieder getrunken hat muss ich mir immer wieder anhören wie schlecht es ihm geht und das er das nicht mehr kann (wegen dem Sex) und und und .... der Streit wird dann so heftig das wir nur am rumschreien sind und uns den rest des Abends ignorieren und uns aus dem Weg gehen!!!

    Ich habe schon so oft überlegt das ganze zu Beenden, wir würden uns wahrscheinlich beide ein gefallen damit tun, ich weiß nicht ob da noch was zu retten ist!!! das problem bei der sache ist nur meine Angst!!!! ich habe totale Angst den schlussstrich zu ziehen weil ich das ganze außenrum verlieren würde, versteht ihr was ich meine? Die Arbeit, das Zuhause (da das durch meine Angst/Panikstörung noch schlimmer ist weggerissen zu werden ) ich hab eben Schiss das wenn ich wieder nach hause ziehen würde meine Krankheit zurückkommt und ich von vorne anfangen muss aus dem Haus gehen zu können. hätte ich diese Angst nicht loszulassen wäre ich glaub ich schon längst gegangen..... aber naja es hindert mich eben total......

    ich weiß einfach nicht was ich tun soll ich weiß auch nicht was das Beste wegen der ganzen sache ist.. ob wir das nochmal hinkriegen oder ob das beste is doch lieber alles zu beenden oh man :frown:

    heute haben wir wieder heftig gestritten (mal wieder hat er zu viel Alkohol getrunken) und ich war mal wieder nur am heulen und dachte in mir drin: " Wann komm ich hier endlich raus? Ich will hier weg" habe auch schon meine sachen zusamme packen wollen, aber ich kanns einfach dann doch nicht diesen Schlussstrich zuziehen ......

    es ist echt schwer und ich weiß einfach auch selbst nicht was das richtige ist !!!
     
    #1
    Laura888, 9 August 2010
  2. Andy16
    Andy16 (22)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    12
    26
    0
    vergeben und glücklich
    Hi Laura :smile:
    Hast du eine gute Freundin?
    Eventuell kannst du bei ihr für ein paar Wochen unterkommen.
    Oder vielleicht bei einem sehr guten Freund dem du vertrauen kannst.

    Ja ich verstehe deine Lage (unterschätz mich nicht, nur weil ich 16 Jahre alt bin :>).
    Würde genauso denken wie du.
    Die Arbeit, das Zuhause..
    Ich weiß nicht, ob du ihn immer noch liebst.

    Ich kann dir aber folgendes Raten:

    1 - Setz dich mit ihm mal an eine gemütliche Runde zusammen. Sprecht euch mal in Ruhe aus, gehe auf deinen Freund mal ein (gib eventuell auch mal was zu, was nicht stimmt, nicht immer, aber bei einer sache oder wenns nötig ist auch mal bei 2 zustimmen...)

    Und hier die Handbremse:

    2 - Pack deine Sachen zuerst unbemerkt.
    Ich habe Angst, dass dein Freund dich schlagen sollte, gerade wegen dem Alkohol.
    Wie gesagt, Vorher UNBEDINGT informieren, wo du denn zunächs tunterkommen kannst.
    Freundin, Freund , Mutter/Vater?
    Falls das steht, aknnst du ja deine Sachen bzw. das wichtigste Packen und abtrappen.

    Du kannst deinem Freund entweder einen Brief hinterlassen, ihm eine SMS schicken, oder wenn du die Kraft dazu hast (und auch wenn du dir sicher bist, dass er dich nicht schlägt) es ihm vielleicht ins Gesicht sagst.

    Aber tu mir einen Gefallen, pass schön auf.
    Liebe grüße und eine gute nacht
     
    #2
    Andy16, 9 August 2010
  3. User 97953
    User 97953 (26)
    Meistens hier zu finden
    850
    128
    231
    in einer Beziehung
    habe ich das richtig verstanden ihr hattet seit 2 jahren kein sex mehr, weil du keine lust mehr nach bzw. auf ihn verspührst?
    ab dem zweitpunkt, wo du keine lust mehr so recht verspürt hast, gab es da irgendeine veränderung in der Beziehung oder in deinem leben sonst, was der auslösepunkt sein könnte?
    und das ihr kein sex mehr habt, könnte auch ein grund sein, weshalb er soviel trinkt, aber bestimmt nicht der einzige..gab es vielleicht bei ihm irgendeine veränderung was das ausgelöst haben könnte?
    es hört sich ein wenig so an, als wenn ihr aneinander vorbei leben würdet, jeder hat seine probleme, es wird nicht mehr vernümpftig miteinander geredet..ihr müsst das regeln sonst hat eure beziehung wirklich keinen sinn mehr.
    liebst du ihn denn noch, wenn du sagt, du denkst dir manchmal "ich will hier weg" oder so was?
     
    #3
    User 97953, 9 August 2010
  4. SCH0K0KEKS
    Gast
    0
    Warst oder bist du in Therapie? Wenn nicht, dann würde ich dir das sehr ans Herzen legen. Dasselbe gilt für deinen Freund. Dass mit seiner Trinkerei muss ein Ende haben, sonst seh' ich da null Chancen für euch. Falls er nicht bereit dazu sein sollte sich zu ändern und die Beziehung so weiter aufs Spiel gesetzt wird, würde ich gehen. Ihr zieht euch nur gegenseitig runter und tut euch nicht gut, zumindest zum jetzigen Zeitpunkt nicht. Ich verstehe wirklich, dass du Angst hast einen Schlusstrich zu ziehen, nur ich bin auch der Meinung, dass es so nicht besser werden kann, wenn ihr nicht endlich handelt. Du solltest dich nicht weiterhin quälen und das tust du doch im Moment. Siehst du denn noch Chancen für eure Beziehung oder hast du euch schon längst aufgegeben?

    Redet miteinander - ohne das er Alkohol intus hat und auf neutralem Boden - redet über eure Zukunft, was euch bedrückt, wieso es so weit gekommen ist, über eine (Paar)Therapie. Und rede auch mit Freunden über alles, denn sie sind auch später diejenigen die dich bei deiner Entscheidung unterstützen werden - egal wie diese ausfällt.
     
    #4
    SCH0K0KEKS, 9 August 2010
  5. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Ich würd vorschlagen dass dein Freund eine Entziehungskur macht! Und ihr ev. eine Paartherapie macht wenn euch beiden noch was ander Beziehung liegt!

    Wenn du allerdings wirklich Schluss machen möchtest dann sorge dich vorher ab! Sprich, klär wo du hin kannst. (Eltern, Freunde). Wenn du Angst hast vor einer Konfrontation mit deinem Freun gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder du machst Schluss in Anwesenheit einer guten Freundin oder eines Elternteils (das dir zur Not hilft) oder du packst deine Sacehn wenn du mal elleine bist und schreibst ihm einen Brief indem du alles erklärst! Legst Schlüssel und Brief auf den Tisch und gehst!

    Alles Liebe!
     
    #5
    capricorn84, 9 August 2010
  6. donmartin
    Gast
    1.903
    ...es bedeutet immer einen gewissen Leidensdruck, bevor sich jemand entschließt zu gehen - oder einsieht, dass es besser wäre, etwas an seiner Situation zu ändern.

    Das gilt für den Alkohol trinkenden, wie auch für die Angehörigen und Partner.

    Dir wird es schlechter gehen, wenn du nicht Prioritäten setzt und ihr beide euch Fristen setzt. Keine Drohungen oder Warnungen "...wenn du nicht sofort....", sondern einen gemeinsamen Weg findet da raus zu kommen.

    Aus falsch verstandener Dankbarkeit oder weil man meint, "Schuld" zu sein an dieser Situation kommt ihr da nicht raus.

    Es gibt zu Hauff Beratungsstellen. Frauenhäuser, und auch keine Scham vor Eltern/Freunde und Familie! Wenn du nichts tust, unterstützt du ihn, gibst seinem Verhalten Nährboden und ihm inderekt eine Bestätigung - einen Grund - für sein Verhalten.

    Nur, dass er, sollte er wirklich zu viel trinken und nicht ohne können, tausende weitere Gründe finden wird.

    Setze dich mit BEratungs und Angehörigengruppen in VErbindung.
    Vertraue dich einem Arzt oder der Familie an.
    Bevor es wirklich nicht mehr weiter geht - du mit ihm "untergehst" und der Scherbenhaufen zu groß geworden ist.

    Ihr habt beide persönliche Probleme, die gilt es erst einmal zu lösen - anschließend kann man sich an die Ursachen machen, die euch zu solch einem Verhalten geführt haben. Das kann nur jeder ersteinmal für sich tun. Die Einsicht gewinnen, dass man Hilfe nötig hat.

    Off-Topic:

    Ich habe Angst, dass dein Freund dich schlagen sollte, gerade wegen dem Alkohol.

    Infame Unterstellung. Mache ihr noch mehr Angst!
     
    #6
    donmartin, 10 August 2010
  7. Starla
    Gast
    0
    Ich glaube schon, dass Du weißt, was das Richtige ist, Du traust Dich bisher nur nicht, das auch umzusetzen.

    Du bist noch sehr jung und könntest theoretisch viele schöne Dinge erleben, stattdessen lebst Du eingeschränkt durch Deine Ängste und einen Freund, mit dem es schon lange nicht mehr klappt.

    Was hast Du noch zu verlieren? Es stimmt schon, dass die Bewältigung der Ängste vllt besser klappt, wenn Du eine vertraute Person an Deiner Seite hast, aber ist Dein Freund wirklich die einzige Person in Deinem Umfeld, die das erfüllen könnte?

    Was ist mit Deinen Eltern, Geschwister (?), Freundinnen? Gibt es dort niemanden, bei dem Du Dich sicher fühlst und dem Du Dich anvertrauen kannst?

    Ich möchte Dir folgendes Buch ans Herz legen: Ängste verstehen und überwinden

    Dieses Buch ist sehr gut geeignet, um Dir das Wesen der Angst (das sind nämlich ausschließlich Deine Gedanken und Deine Bewertung der Situation, nicht die Situation selbst!) näher zu erläutern. Außerdem wirst Du dort viele "wahre" Aussagen finden, die man nur verstehen kann, wenn man selbst unter Panikattacken leidet und das kann auch schon befreiend sein.

    Selbst wenn Du bereits in therapeutischer Behandlung bist, empfehle ich Dir dieses Buch, denn so hast Du etwas Tröstliches immer in Deiner Nähe.

    Aber nochmal zurück zu Deiner jetzigen Situation :smile:

    Ich kann verstehen, dass Dir der Gedanke Angst macht, z.B. zurück zu Deinen Eltern zu ziehen, denn Du hast die Angst, dass die Angst dann zurückkehrt.

    Sie wird auch zurückkehren, da Du noch Deinen alten Denkprogrammen unterliegst. Ganz grob gesagt: Du denkst (ob bewusst oder unbewusst!): Die neue Situation (Umzug) ist gefährlich. Dann MUSS Dein Körper mit Herzrasen, Schweißausbrüchen etc reagieren, denn er führt nur das aus, was ihm das Gehirn befiehlt.

    Eine neue Bewertung der Situation vorzunehmen ("Ein Umzug ist nervtötend, aufregend etc., aber nicht gefährlich"), das ist das Ziel. Ist nur nicht so leicht, da Du Dich ja jahrelang trainiert hast, negativ zu denken :smile: Aber Du kannst es ändern. Wirklich, das verspreche ich Dir :smile:

    Also, gib Dir einen Ruck und übernimm wieder die Kontrolle über Dein Leben! Natürlich kannst Du auch mit den Ängsten weiterleben, irgendwie schlängelst Du Dich dann auch durchs Leben.

    Aber wäre es nicht viel schöner, das Leben auch zu genießen und nicht nur zu ertragen?
     
    #7
    Starla, 10 August 2010
  8. bine_
    bine_ (50)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    1
    26
    0
    Es ist kompliziert
    Mich würd es interessieren, wie es weiter ging bzw. geht

    Hallo, bin neu hier.........


    ........ fand diesen text zufällig per google


    würd mich sehr interessieren, wie es weiterging/geht

    WEiL, ich .....sag wir mal so ......... mich zwar nicht wirklich in ähnlicher situation befinde......


    --------aber ein wenig vergleichbar


    liebe grüße bine
     
    #8
    bine_, 2 Februar 2011

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Angst steht mir
Ordnung_der_Dinge
Beziehung & Partnerschaft Forum
14 September 2016
3 Antworten
Aerombiose
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 August 2016
7 Antworten
Brazillove
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 Mai 2016
6 Antworten