Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Die Arbeit bleibt immer an mir hängen!

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von LiLaLotta, 27 Juni 2009.

  1. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Hi...hat irgendjemand einen Rat für mich? :geknickt:

    Ich hab eigentlich mehrere Probleme, aber gerade belastet mich eins besonders. Und zwar studiere ich im 2. Semester, es ist ein sehr zeitaufwendiges Studienfach, man wohnt teilweise schon quasi in der Uni und kommt echt nur noch zum Schlafen nachhause.

    Jetzt geht es auf die ganzen Abgaben und Klausuren zu und ich muss bei Gruppenarbeiten meistens jedesmal fast alles alleine machen. Die meisten Leute, mit denen ich zu tun habe, können einfach mit den Computerprogrammen nicht wirklich umgehen, ich hingegen beherrsche sie schon nahezu sehr gut, weil ich mich eben ganz intensiv damit auseinander gesetzt habe und sie z.T. auch schon vor dem Studium kannte. Deswegen bleibt halt alles an mir hängen.
    Die anderen chillen zuhause, während ich die ganze Zeit in der Uni sitze und alles versuche, möglichst gut zu machen. Wenn sie mir ihre Hilfe anbieten, kann ich sie aber auch nicht annehmen, denn was bringt es, wenn ich danach noch mal alles korrigieren muss, was sie falsch gemacht haben? Dann kann ich es ja auch gleich alleine machen, dann wird es wenigstens gut.
    Und die Zeit, ihnen alles beizubringen, habe ich leider auch nicht, bzw. wollen sie es vermutlich auch nicht lernen, sonst würden sie ja mal etwas Engagement zeigen.
    Naja, und meine eine Freundin, die die Programme auch recht gut kann, weil sie eigentlich fast die gleiche Arbeitsmoral hat wie ich, muss leider jedes Wochenende arbeiten (in ihrer Heimatstadt), weswegen ich dann auch wieder alles machen muss. Wie z.B. jetzt. Montag müssen wir was abgeben und sie arbeitet. Und ich bin völlig gestresst, dieser innerliche Druck macht mich fertig und ich kann überhaupt nichts mehr machen, habe Kopfweh und möchte eigentlich nur weinen. Alles bleibt an mir hängen, ich trage die komplette Verantwortung, wenn ich ausfalle, dann haben wir nichts abzugeben und bekommen ne schlechte Note :kopfschue Und so ist es jedes mal.
    Und ich verstehe auch nicht, wieso besagte Freundin sich nicht hier einen Job suchen kann, sie weiß doch genau, wie viel wir immer tun müssen und dass man dazu jedes Wochenende braucht. Ich finde es auch ganz Rücksichtslos ihren Gruppenmitgliedern gegenüber. Soll ich ihr das sagen? :ratlos: Hab Angst, dass sie dann beleidigt ist.

    Ich weiß nicht, was ich tun soll. Eine andere Gruppe suchen hilft auch nicht, weil auch die anderen Leute eben die Programme nicht so gut können und bevor wir eine schlechte Note bekommen, mache ich es halt lieber selbst. Aber das macht mich auf Dauer auch kaputt. Vorallem habe ich letztes Semester so vielen Leuten ne 1 vorm Komma beschert, wo sie ohne mich nur ne 3 gehabt hätten. Und die ganzen Leute wussten es auch kaum zu schätzen, weil keiner von ihnen einen blassen Schimmer hat, wie viel Arbeit das alles immer war, weil sie es ja nie selbst gemacht haben!

    Hat jemand einen Rat, was ich tun könnte?? Mir scheint irgendwie, dass es so bis zum Ende des Studiums bleiben wird und ich am Ende keine Freunde mehr habe, weil ich nur noch mit der Uni beschäftigt bin...
     
    #1
    LiLaLotta, 27 Juni 2009
  2. Moonlightflower
    Verbringt hier viel Zeit
    471
    113
    69
    nicht angegeben
    Tja und ich glaube da liegt der Hund begraben: warum sollte sich einer der anderen die Mühe machen, wenn du vermutlich eh rüberbringst: ich machs lieber gleich selbst, anstatt eure Sachen zu korriegieren!

    Es sagt ja keiner, dass du ihnen alles beibringen musst, aber lass sie doch auch mal Teile machen- selbst wenn du sie dann nochmal anschauen musst, ist es sicher weniger Arbeit als alles selbst zu machen- vorallem auch in Hinblick auf die Zukunft- denn beim nächsten Mal können sies dann auch und du hast nicht mehr die ganze Arbeit!

    Ich versteh nicht ganz warum du alles machen musst, nur weil sie das ganze Wochenende arbeitet? Das ist natürlich blöd für sie, aber ich kenn die Situation- ich geh auch neben meinem Studium arbeiten und mach trotzdem meinen fairen Anteil an Gruppenarbeiten- dafür geh ich halt weniger weg und wenns mal ganz knapp wird, wirds halt in einer Nachtschicht erledigt und ich schlaf weniger! Aber ich würd nicht einsehen, warum die anderen mehr als ich für die Gruppe machen sollen nur weil ich neben meinem Studium noch arbeite!
    Ich würd auf jeden Fall mal mit ihr darüber reden- vl. ist es ihr gar nicht so bewusst, wies dir dabei geht?
    Du erscheinst mir nämlich von dem, was du hier schreibst so einer der Menschen zu sein, mit denen man eine Gruppenarbeit macht und die dann zum ersten Treffen mit der fertigen Arbeit kommen und dann sagen: ich habs schonmal gemacht..! Das ist zwar auf der einen Seite nett von dir und sicherlich auch lieb gemeint, aber es bringt dir erstens nur mehr Stress und die anderen fühlen sich dabei auch nicht immer so wohl, wenns immer jemanden gibt, der die ganze Arbeit macht (also ich zumindest fühl mich bei soetwas nicht wohl!)

    Lg
     
    #2
    Moonlightflower, 28 Juni 2009
  3. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Also ich hab sie neulich einen Teil machen lassen, sie saßen sogar zu zweit an etwas, was ich sonst mal eben alleine mache. Und dann hab ich es noch mal angesehen und es war einfach alles falsch. :ratlos: Und wenn man das alles hätte verbessern wollen, hätte man länger dran gesessen, als es selber zu machen. Es liegt ja auch nicht nur an ihren mangelnden Programm-Kenntnissen, sondern auch an ihrer Arbeitsmoral. Für mich ist das Studium zum Lebensinhalt geworden (zwangsläufig) und nachdem ich schon mal eins abgebrochen hab, muss ich jetzt eben gut sein und es durchziehen. Die meisten anderen hingegen sehen das alles viel gelassener (sind auch noch jünger) und wollen es irgendwie gar nicht so gut machen, wie ich es nunmal gern hätte. Ich bin ein Mensch, der, wenn er etwas anfängt, es meistens auch wirklich perfekt machen will. Vielleicht ist das mein Problem. Zudem macht es mir Spaß und liegt in meinem Interessenbereich, während die anderen sich glaub ich nicht so damit identifizieren... Das Ding ist, dass ich keinen Masterplatz bekomme, wenn wir schlechte Noten haben. Ansonsten wärs mir natürlich auch egaler, was sie da machen.
    Meine eine Freundin konnte die Programme ja auch nicht vorher, aber sie hat sich dann mit mir einige Nächte (wir arbeiten sogar nachts :tongue: ) hingesetzt und es dabei eben auch gelernt. Ich hindere die anderen ja nun nicht daran, sich mit dazu zu setzen. Neulich haben sies mal getan, aber nach 5 Minuten waren sie am PC nebenan und surften im Internet :ratlos:
     
    #3
    LiLaLotta, 28 Juni 2009
  4. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Ich will ja jetzt nichts falsches behaupten, aber aufgrund der deiner Beschreibungen bekomme ich das Gefühl vermittelt, dass du so ähnlich tickst wie ein/zwei Kommilitonen von mir, mit denen ich meine Gruppenarbeit verrichtet habe.

    Kommilitonin A:
    - wir erhielten das Thema bzw. das Buch für unser Projekt
    - Das Wochenende lag vor unserer Nase und die Aufgabenverteilung wurde noch nicht gemacht. Diese stand aber schon am Dienstag nächster Woche fest.
    - Als wir uns am Dienstag getroffen haben, hat die besagte Kommiliton erzählt, dass sie am Wochenende den ganzen Tag am PC gesessen hätte und Informationen für unseren Theorie-Teil zusammengesucht hätte.
    - Ich und ne andere Kommilitonin fanden das aber nicht so toll, weil sie uns eher das Gefühl vermittelt hat, dass wir faul wären und sie sich ja schon mal um alles kümmern sollte, damit wir überhaupt mal voran kommen. Wir haben aber nichts getan, weil die Aufgaben noch nicht verteilt gewesen waren und wir erst mal abgewartet haben!
    - Während jedem Treffen hat sie sich oft "aufgespielt" und gemeint, jeden verbessern zu müssen und bei jeder Kleinigkeit rummeckern zu müssen. Desweiteren mutierte sie langsam zu unserer Leiterin und nicht mehr zu einem Teammitglied.

    Kommilitonin B:
    - Sie ist ziemlich dominant und sagt zu allem und jedem ihre Meinung.
    - Jeder, der nicht so viel Ahnung hat wie sie, steht unter ihrer Stufe und sie versucht dann die ganzen Aufgaben zu übernehmen.
    - Schlussendlich hat sie dann das meiste in unserer Gruppe gemacht: Statistik, Formatierung, ERgebnisauswertung, Deutsch-Korrektur, Theorie-Teil.
    - Der Grund war: Sie nahm uns die Aufgaben quasi vor unserer Nase weg, in dem sie ganz laut und herrschend gemeint hätte, sie würde dies und jenes dann einfach machen und ließ eigentlich keine Contra-Meinung zu. Desweiteren hat sie uns das Gefühl vermittelt, dass wir nicht gut genug für sie sind und sie es lieber alleine machen will, damit unser Bericht ja auch bloß gut aussieht!


    Ich denke, du findest dich in den Beschreibungen vielleicht etwas wieder? ^^
    Ich vermute mal, dass du einfach sagst, dass du diese und jene Aufgabe übernimmst und das dann fertig machst und so. Du vermittelst dann den Eindruck, dass es für dich überhaupt kein Problem wäre und die Kommilitonen gehen ohne einem schlechten Gewissen nach Hause. Hintenrum aber meckerst du dann rum, wieviel du doch eigentlich machen musst und dass die Gruppenzusammenarbeit ja total scheisse wäre! :zwinker:
    Die Kommilitonen merken vielleicht nach einer Weile, dass du das meiste übernimmst und sie werden dann selbst auch unzufrieden, weil sie gern auch mal mehr für dieses Projekt beitragen möchten, aber irgendwie keine Chance sehen, weil du vllt zu dominant bist und die Aufgaben lieber alle alleine machen möchtest.

    Ich würd jetzt beim nächsten Mal so vorgehen:
    - Du hälst dich ein wenig zurück und machst einfach mal nur deinen Teil!
    - Du lässt die anderen ihre Aufgaben machen. 1. machen sie dann auch mal die nötigen Erfahrungen dabei und 2. hast du dann weniger Stress und mehr Zeit für dich
    - Du kannst deine Hilfe anbieten und dann mit den anderen ZUSAMMENarbeiten. Aber keinesfalls alleine, weil das ist dann wieder keine Teamarbeit!


    Ich wünsche dir viel Erfolg,
    Drache

    Vielleicht macht es den anderen einfach keinen Spaß, mit dir zusammen zu arbeiten, weil du ihnen den Eindruck vermitteltest, dass sie zu doof wären um so ein Projekt angemessen abzusolvieren. Wenn du mal wieder den Eindruck bekommst, dass die Aufgabe nicht gut genug erledigt wurde, dann sprich doch offen mit denen darüber und sag ihnen einige Verbesserungspunkte. Normalerweise nehmen die meisten Menschen so was ernsthaft an und verbessern dann die Schwachpunkte. Wenn sie nicht der Meinung sind, dass man da was verbessern muss, dann setz dich doch mal mit ihnen zusammen und besprich mit ihnen, WARUM jenes eventuell verbessert oder halt eben NICHT verbessert werden sollte.

    Manchmal kann man einige Aufgaben auch verschlimmbessern!

    Ich frage mich momentan auch, wieso nur du die Programmarbeit kannst und die anderen nicht? Was für Programme sind das denn, wovon du sprichst?
     
    #4
    Drachengirlie, 28 Juni 2009
  5. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Also ich denke schon, dass du Recht hast, dass ich ihnen die Aufgaben vielleicht "wegnehme", aber von Anfang an haben sie sich eigentlich nie drum gekümmert. Also ich bin wirklich kein Streber oder jemand, der übermäßig fleißig ist, eigentlich im Gegenteil. Aber wenn ich nicht immer sagen würde, dass wir das und das mal langsam anfangen sollten, dann würden wir bis 2 Tage vor der Abgabe noch immer nichts haben. Es ist ja nicht so, dass ich sofort alles an mich gerissen habe, aber irgendwann hab ich halt gemerkt, dass sie sich nicht so ins Studium hängen, wie ich, und dass ihre Ansprüche leider deutlich unter meinen (und denen der Professoren) liegen, und ab dem Zeitpunkt hab ich dann angefangen, alles alleine zu machen.
    Ich mein, wir haben ja auch alle einen Kurs gehabt, in dem wir das wichtigste Programm gelernt haben, aber wenn sich dann jemand eine Person "kauft", die ihm alles macht, dann kann man da wohl auch erkennen, dass da kein Wille dahinter steht, selbst was zu lernen :geknickt:
    Ich versuche, jemanden zu finden, der sich eben auch mal Mühe gibt, aber das ist irgendwie schwer.

    Weil ich eben super viel Spaß dran hatte/habe, Programme zu lernen, mich für Bildbearbeitung und visuelle Darstellung interessiere und das zum Teil auch vorher schon mein Hobby war. Deswegen studier ich auch das Fach, weils halt genau mein Ding ist. Außerdem wollte ich mich zu der Zeit von gewissen Dingen ablenken und hab halt extra viel gelernt, was eigentlich nicht erfordert war, jetzt aber irgendwie doch unverzichtbar ist offenbar.
    Klar gibts welche, die die Programme auch einigermaßen oder sogar gut beherrschen, aber mit denen habe ich entweder keinen Kurs zusammen, oder es ist halt wie bei meiner Freundin.
     
    #5
    LiLaLotta, 28 Juni 2009
  6. Bailadora
    Meistens hier zu finden
    991
    128
    99
    nicht angegeben
    Habe eben diesen Thread entdeckt und wollte mal fragen, wie es weiter gegangen ist?

    Ich studiere, ähnlich wie Du, ein gestalterisches Fach und kann mich daher ein wenig in Dich hinein versetzen. Auch ich hab mich schon früh in die entsprechenden Programme eingearbeitet und hab es daher oftmals einfacher als andere.
    Hinzu kommt: den richtigen Gruppenpartner zu finden ist schwer. Das ist fast wie mit einem Partner für eine Liebesbeziehung. Man muss sich aufeinander verlassen können und dieselben Werte teilen (zB Ehrgeiz, rechtzeitig fertig sein etc). Ich kämpfe zZ auch noch damit, weil die ganzen Kreativen hier leider zur Unpünktlichkeit neigen und auch nicht immer die höchste Arbeitsmoral mitbringen. Teilweise gehen hier Dinge durch, die wären im 'normalen' Leben nicht möglich.

    So eine richtige Lösung hab ich für Dein Problem auch nicht - außer, dass Du Dich aktiv auf die Suche begeben solltest. Sprich immer wieder neue Leute ausprobieren, das erhöht die Chance, den geeigneten Gruppenpartner für Dich zu finden. Ich hab teilweise schon einfach Leute angesprochen, mit denen ich sonst nicht viel zu tun habe.
    Ansonsten...müsst ihr denn Gruppenarbeit machen? Sonst könntest Du ja einfach mal alleine arbeiten, das nimmt Dir zumindest in einem Projekt den Stress. Denn das was Du hier beschreibst, ist das Gegenteil von dem, was Gruppenarbeit eigentlich bringen soll - Erweiterung des eigenen Horizontes und gemeinsames Finden von Lösungen, die einem allein nie so gekommen wären. Eigentlich sollte man durch Gruppenarbeit lernen und nicht am Ende mit Burnout kämpfen...

    Ich drück Dir jedenfalls die Däumchen.
     
    #6
    Bailadora, 9 September 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Arbeit bleibt immer
John_Sheppard
Kummerkasten Forum
23 November 2016
24 Antworten
Demetra
Kummerkasten Forum
28 April 2016
29 Antworten
nenab
Kummerkasten Forum
24 April 2016
5 Antworten
Test