Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Die Bahn macht mobil... oder doch nicht?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Malin, 22 Januar 2009.

  1. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden
    1.584
    148
    102
    Single
    Angeregt durch den SternTV Beitrag wollt ich euch mal nach euren schönsten Erlebnissen mit der Bahn fragen...

    Ich hätte da ein paar auf Lager, aber mein wohl schönstes war die 2stündige Verspätung an meinem allerersten Vorlesungstag! Ihr könnt euch vorstellen, dass ich die Wände hoch gegangen bin ...
    Eine kaputte SBahn blockierte unser Gleis und die Bahn war offensichtlich nicht fähig diese da wegzuräumen, weshalb wir 2h im zug eingesperrt waren!!! Der nachfolgende Zug der immer auf dieser Strecke verkehrt (fährt stündlich) überholte uns in der Zwischzeit.
     
    #1
    Malin, 22 Januar 2009
  2. User 85637
    Meistens hier zu finden
    435
    128
    184
    Single
    Ah ja da gibts so einige geschichten :grin:

    Als ich von meinem Vater nach Hause fahren wollte (an sich eine Sache von 3 1/2 Stunden) ist ohne irgendeine Mitteilung eine S-Bahn ausgefallen und ich kam viel zu spät in Köln an -> Zug verpasst.

    Der Zug den ich daraufhin nehmen wollte hatte angeblich 40 Minuten Verspätung.
    Als mein Vater mich angerufen hat, um zu fragen, ob ich gut Zuhause angekommen wär, stand ich immer noch in Köln am Bahnhof, bin dann also mit etwa 4 Stunden Verspätung ENDLICH Zuhause angekommen :ratlos:
     
    #2
    User 85637, 22 Januar 2009
  3. User 65313
    User 65313 (28)
    Toto-Champ 2008
    931
    178
    804
    Verlobt
    Du willst die schönste Geschichte? :grin:
    Mal überlegen... nehm ich die... oder doch die... hm...

    Also alles in allem sind meine Erfahrungen jetzt nicht ganz so krass wie die von anderen, allerdings muss man dazu sagen, dass ich die Bahn auch nur für eine Strecke von meist knapp 100 km nutze. Da finde ich viele Dinge dann doch etwa seltsam, vor allem wenn alles fast wöchentlich vorkommt...

    Einmal stand ich eineinhalb Stunden bei ca. -5 - -10 Grad draußen in der Kälte, weil der Zug aus bis heute unbekannten Gründen nicht kam und wir auf den nächsten warten mussten. Leider wars wo in der Pampa, es gab nur einen mittelmäßigen Windschutz. Ich war danach leicht erfroren, selbst ewig langes heißes duschen hat mich nicht wirklich wärmen können.

    Beim anderen mal ist uns Umsteigenden der Zug vor der Nase weggefahren (wirklich nicht übertrieben, der Knopf war fast gedrückt) und der Schaffner hat uns noch fröhlich zugewunken. :smile:
     
    #3
    User 65313, 22 Januar 2009
  4. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Ich wollte eines schönen freitags nach der Uni endlich heime. Ich war schon sehr müde und hatte Kopfschmerzen und freute mich einfach auf mein Bett! :tongue:

    Naja... als ich dann am Hbf in meinen RB eingestiegen bin, fuhr dieser eine Haltestelle weiter und blieb dann dort stehen... 10 Minuten... ich stutze ... 5 Minuten... Leute steigen aus... nochmal 5 Minuten, eine Passantin geht meckernd an mir vorbei... hmmm... nachgefragt: "Diese beschissene Bahn bleibt hier stehen *mecker mecker mecker* unbestimmte Zeit *mecker* keine Ahnung warum *mecker mecker!" :grin:

    Irgendwann kam die zu mir und sagte, dass wir alle hier rausmüssen. Ich natürlich mit meinem Rad raus und dann stand ich da bedeppert. Fragte den Zugführer was los seie: "Zug bleibt für ne unbestimmte Zeit stehen" "Warum" "Personenunfall"
    Mein erster Gedanke: Doch hoffentlich kein Selbstmord! :eek:

    Naja... mit nem Rad ist man immer recht unmobil und ich musste natürlich ausgerechnet an diesem Tag mit meinem Fahrrad unterwegs sein. Nu jut... alle meckernd zur Reiseinfo, dementsprechend ham die auch nur patzige Antworten gekriegt. Lustigerweise war ich total gelassen und hab sie sehr freundlich und mit einem Lächeln gefragt, ob ich denn gar keine Möglichkeiten hätte weg zu kommen und sie mir gab mir auch eine sehr freundlich Beratung, während andere abgewiesen wurden, die gemeckert haben! :grin: (<-- Was lernt man daraus? :zwinker:)

    Nun ja, ich musste dann mit meinem Rad in der U-Bahn wieder zurück zum Bhf fahren. Der Zug mit dem ich eigentlich fahren sollte fiel aus. Totaler Chaos, kein einziger Zug ging mehr Richtung Süden. Und ich glaube, es gingen auch keine mehr gen Norden, aber das weiß ich nicht mehr so genau.

    Kurz und knapp: Ich kam 3 Stunden später zuhause an! Nur weil irgendjemand auf die bedepperte Idee kam, sich auf den Gleisen umzubringen. :ratlos: :kopfschue

    Die Party abends konnte ich dann auch getrost streichen, ich war total KO von dem Tag und hatte keine Lust nochmal 1 Stunde zurück zufahren...

    Aber die gute Seite: Ich hab an dem Tag ein paar nette Leute kennengelernt! :grin:


    Andere Geschichte: Wegen einem Sturm und Bäumen auf den Gleisen kam ich statt 20h erst um 01h nachts in Essen an. 4 Stunden Verspätung, Erzieher mussten uns abholen, da keine Straßenbahn mehr fuhr (Sturm)...

    edit: weitere Geschichte:
    ist jetzt nichts katastrophales, fand ich aber bemerkenswert lustig:

    Ich fuhr damals 5 Jahre, jede Woche eine bestimmte Strecke. Meistens kam nie ne Kontrolle vorbei. Und wenn, dann war das immer die Gleiche Person. Einmal aber waren plötzlich innerhalb von einer Stunde 5 verschiedene Schaffner nacheinander vorbeigelaufen und haben uns kontrolliert. Nach dem 4. Mal oder so war ich schon recht genervt und sage: "Na, heute sind sie aber gut gelaunt, oder? Wie viele Kontrollen schicken Sie denn noch hier vorbei?" Und die Antwort? *mecker mecker* :tongue:

    Echt ich wurde innerhalb von 1 1/2 Stunden von 6 verschiedenen Kontroller überprüft. Man man... dann kommt keiner und wenn die dann plötzlich gründlich sind gleich das sechsfache!
     
    #4
    Drachengirlie, 22 Januar 2009
  5. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Naja, hat sich halt mal eine davor geschmissen, gell’ … hat ’nen Ruck gegen und dann standen wir da eine halbe Ewigkeit mitten im Nichts.

    Wenn es zu arg schneit, dann fällt der Zug in die Stadt und somit zu meiner ehemaligen Schule aus. Steht man eben eine weitere Stunde in der Kälte.

    Mein Zug ist so klein, wenn der 5 Minuten Verspätung hat, dann wartet kein Anschlusszug nach Frankfurt, weil wir zu wenig Leute sind und es sich nicht lohnt auf uns zu warten.

    Als die Bahn vor einem Jahr streikte, dann haben wir uns in jedem 2. kommenden Zug gestapelt.

    Mehrmals im Jahr bleibt eine S-Bahn auf der Strecke stecken oder wir haben so viel Verspätung, dass wir beim nächsten Halt gleich noch länger warten, damit uns der IC überholen kann.


    Ach … ich benutze mehrmals täglich öffentliche Verkehrsmittel, liebe es und die wirklich krassen Stories fallen mir sicher später ein.
     
    #5
    xoxo, 22 Januar 2009
  6. User 53463
    Meistens hier zu finden
    724
    128
    189
    vergeben und glücklich
    Die Verspätung eines Zuges wurde angekündigt. Dadurch hätte ich meine Anschlüsse nicht mehr bekommen und wäre auf einem Minibahnhof ohne geeignete Aufenthaltsmöglichkeiten ca. 2h fest gesessen. Ich also zum Schalter und darum gebeten auf eine andere Strecke ausweichen zu dürfen. (Damit verbunden ICE statt RE). Die Dame am Schalter hat sich bestimmt 5 min geweigert dies zu machen und die Verspätung so von 2h auf 1h zu drücken. Irgendwann hat sie das Ticket dann dann doch so unterschrieben dass ich fahren konnte.

    Die eigentliche Frechheit an der Sache war eigentlich, dass ich die Auskunft zu diesem Zug von ihr nicht mal bekommen hätte. (Hatte ich zuvor schon per Handy erfragt). Wenn es also nach der Bahn gegangen wäre hätte ich knapp 2h im nirgendwo bei ziemlicher Kälte rum gesessen.

    Ansonsten hatte ich eher die üblichen Sachen. Verspätungen wegen Störungen im Betriebsablauf, wegen Personenschaden etc. Letztens bin ich knapp 2h später angekommen wegen einer Kombination aus der Witterung und dieser ICE-Überprüfungssache. Dadurch dann noch den Bus verpasst und dann glatt ne fette Erkältung eingefangen.

    Oder andere Sache, ein bestimmter Zug war am Sonntag Abend jedes mal extrem überfüllt, so dass man selbst in den Gängen zusammen gepfercht war. Auf die Idee mal einen Wagon mehr anzuhängen kam man natürlich nicht.

    Im Regional-Verkehr musste ich mich des öfteren vom Zugpersonal blöd anmachen lassen obwohl ich nichts falsch gemacht hatte. Im Fernverkehr ist mir das noch nie passiert.

    Das worüber ich mich am meisten aufgeregt hatte hat jedoch nicht die Bahn verbrochen sondern ein Bahn-Reisebüro (Gibt bei uns keinen Schalter mehr nur dieses Reisebüro im Bahnhof).
    Ich hatte mir eine Bahncard beantragt und man bekommt ja zuerst eine vorläufige die einige Wochen gültig ist. Auf jeden Fall haben die sich dort wohl ziemlich Zeit gelassen meine Unterlagen weiter zu schicken und dann war meine Bahncard immer noch nicht da kurz vor Ablauf der Frist und ich hatte vor Bahn zu fahren.
    Ich eben zu dem Reisebüro und gefragt was los ist. Naja auf jeden Fall hielt es die gute Frau für nicht nötig mir weiter zu helfen und hat mich auf eine extrem teure Service-Nummer der Bahn verwiesen. Ich natürlich stinksauer, und dann auch nicht mehr so freundlich wie zu Beginn sie war aber nicht bereit da selbst anzurufen.
    Bin dann zu einem richtigen Bahnschalter und dort wurde mir dann sehr gut geholfen, einen Tag später war eine neue vorläufige Bahncard da und einen weiteren Tag später die Endgültige.
    Konsequenz des ganzen ist ich habe bei diesem Verein nie wieder etwas gekauft bin lieber gleich zum Automaten oder habe im Internet gekauft. Der Laden stand dann auch kurz vor der Pleite. Aber bei so einem miesen Service braucht man sich da echt nicht wundern. Haben dann in der lokalen Presse noch einen auf Mitleid gemacht so von wegen die Leute sollen doch bei ihnen kaufen etc.

    Insgesamt sehe ich es so, dass es sehr viel nettes, hilfsbereites Personal sowohl an Boden als auch auf Bordseite gibt bei der Bahn. Jedoch hilft dies alles nichts, wenn man einmal an eine Person gerät die nicht von dieser Sorte ist und man wirklich mal Hilfe oder Entgegenkommen braucht. Wenn man dann auch nicht konsequent seine Rechte kennt und auf Durchsetzung besteht hat man ganz leicht verloren.
     
    #6
    User 53463, 22 Januar 2009
  7. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.584
    148
    102
    Single
    sauerei find ich ja auch, dass man 7€ Bearbeitungsgebühr bezahlen muss, wenn man seine Monatskarte vergessen hat und die anschließend am Schalter vorzeigen muss. Vorallem wenn die gefahrene Strecke als normales Ticket deutlich weniger als 7€ gekostet hätte...:mad:
     
    #7
    Malin, 22 Januar 2009
  8. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    da weiß ich auch nicht so recht, wo ich anfangen soll.

    Ich fahre ja jeden Tag mit dem Zug zur Uni, eines Morgens war es wirklich arschkalt und es kam die Aussage "Der RE von Neustadt Weinstraße nach Karlsruhe wird voraussichtlich 5 Minuten Verspätung haben". Da denkt man sich dann "joa, ist ja jetzt nichts außergewöhnlich".
    Lustig war dann, dass diese Aussage sage und schreibe 10 mal kam (ich habe mitgezählt :grin: ) und das im 5Minuten-Takt. Sprich: zuerst 5 Minuten Verspätung, dann 10, dann 15, bis es dann bei bei fast 2 Stunden war. Da fragt man sich doch auch, ob der zuviel gesoffen hat :engel:

    Ein anderes mal ist er einfach wieder zurückgefahren, wir waren kurz vorm HBF in KA und der Zug fährt einfach zurück nach Neustadt, ohne zu halten. Ich habe ein regionales Ticket, welches genau bis zu meiner Heimatstadt geht. Neustadt gehört da nicht mehr dazu, wir wurden aber kontrolliert und der Schaffner wollte dann wirklich von fast jedem 3. im Zug das Geld fürs Schwarzfahren! :ratlos:

    Kurios war auch, als der Zug mitten auf der Strecke anhielt... Es hieß, man würde andere Transportmittel zur Verfügung gestellt bekommen.
    War dann schon lustig, als wir alle meinten, es würde ein Taxi kommen und die uns dann Fahrräder hingestellt haben :ROFLMAO: alles klar, ich fahre 30 km mit dem Rad durch die Weltgeschichte^^

    kriegt man die nicht wieder zurück? oder sind das dann "Verwaltungsgebühren"?
     
    #8
    User 37284, 22 Januar 2009
  9. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.584
    148
    102
    Single
    warum denn nicht? :ROFLMAO:
    du bezahlst 40euro fürs schwarzfahren + 7euro verwaltung und die 7euro muss man auch zahlen, wenn man garnicht schwarz gefahren ist.
     
    #9
    Malin, 23 Januar 2009
  10. User 53463
    Meistens hier zu finden
    724
    128
    189
    vergeben und glücklich
    Stimmt das mit dem Verspätung schrittweise erhöhen kenne ich auch. Da fragt man sich manchmal echt was da für Idi.... sitzen. Wenn man gleich eine grobe Abschätzung hätte könnte man ja noch auf Alternativen ausweichen aber dann sind die natürlich auch schon weg.

    Das mit den Fahrrädern ist ja wirklich mal krass. Was soll man da machen, wenn man viel Gepäck dabei hat?
     
    #10
    User 53463, 23 Januar 2009
  11. helfende_Hand
    Sorgt für Gesprächsstoff
    105
    41
    0
    vergeben und glücklich
    Die Bahn hat selbst dann witterungsbedingte Probleme wenn es in Japan anfängt zu regnen und hier strahlende Sonne ist.
     
    #11
    helfende_Hand, 23 Januar 2009
  12. Lenny84
    Gast
    0
    Ich muss sagen, vor nicht allzu langer Zeit hatte ich häufiger Verspätungen. Mittlerweile setze ich immer auf dieselben Züge, weiß also, was mich erwartet und es geht auch immer alles gut. Am Montag hab ich sogar trotz Zugbindung, die ich eigentlich aus eigenem Verschulden verpasst hab, mein Ticket für den nächsten ICE überschrieben bekommen.
     
    #12
    Lenny84, 23 Januar 2009
  13. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Was ich idiotisch finde:

    An einem Ort hält die Bahn 10 MInuten, warum auch immer.
    Da koppelt der dann unseren Waggon mit neben anderen an. D.h. es macht jedesmal um ca. 9.05h rumms! ^^..

    Einmal hat da anscheinend irgendwas nicht geklappt...
    Und NUR deswegen kam ich 40 Minuten zu spät zur Uni, mit der Lösung, dass wir doch bitte alle in den vorderen Waggon einsteigen sollen, damit man weiterfahren könne... Da hätt man auch früher drauf kommen können! :kopfschue
     
    #13
    Drachengirlie, 23 Januar 2009
  14. Guzi
    Verbringt hier viel Zeit
    692
    113
    26
    nicht angegeben
    Wo fang ich an? Ich hab da auch mehrere geschichten. U.a., dass ich mal nur 20km von zu Hause weg im Zu festsaß, aber uns niemand abholen konnte, weil es total glatt war.
    Und warum stand man da? Weil einer vor der Bahn, als sie anfahren wollte, über die Gleise gegangen ist. Es ist nichts passiert, es war nichts zu sehen, ich wollte nur eine Station weiter nach Hause ... nee, der Zug musste stehen bleiben. Haben dann mit dem Schaffner geredet, ob man denn in den darauffolgenden Zug einsteigen könnte - nein, das ginge ja nicht, da müsse man über die Gleise gehen. :geknickt: Also sahen wir schön einen Zug an uns vorbei fahren. Was war das Ende vom Lied? Wir haben im Endeffekt doch den Zug danach neben können (nach über 2h in dem Kaff) und sind über die Gleise gegangen. Sinn? :confused: Naja, die Bahn.

    Und dann noch bei Kyrill. Mein Schatz hatte mir Karten für Quatsch-Comedy-Club geschenkt, weil Reinald Grebe da war. Wir hatten früher Uni Schluss, damit alle Berliner noch nach Hause konnten. Haben dann extra einen Zug früher genommen. Naja, Idee war ja gut; nur der Baum wollte trotzdem schon umfallen. Also saßen wir in einem Dorf fest. Falls sie jemand noch an Kyrill erinnert: Es war nicht nur Sturm, es war verdammt viel Regen dabei. Nach einer halben Stunde oder so wurde dann gesagt, dass es einen Bus gibt, der uns bis zur nächsten Bahnstation fährt, weil ab da ja S-Bahn fährt (Erkner). So, wir da hin und total nass geworden. :tongue:
    In Erkner dann angekommen wollten wir die S-Bahn kriegen, die da natürlich schon stand. Allerdings stand der ganze Tunnel unter Wasser. Zum Glück hatte ich Hackenschuhe an. :engel: So, Bahn hatten wir gekriegt und waren auch noch relativ pünktlich da. Der erste. Comedian war noch nicht auf der Bühne, hatten also nix verpasst.
    Naja, aber wir mussten ja auch wieder zurück. :cool1: Erst mal Schaffner usw gefragt und die meinten dann, dass heute kein Zug mehr fahren wird. Wir sollen doch mal zum Ostbahnhof, da leiten die das alles mit Taxi, Hotels etc. Während wir das erfahren, kamen andere Reisende und erzählten, dass was am Hauptbahnhof passiert sei. Zum Glück sind wir zur Friedrichstraße gegangen. :zwinker:
    So, wir also zum Ostbahnhof und haben dort auch im Endeffekt einen Taxigutschein bekommen. Einen Taxifahrer haben wir nach einiger Zeit gefunden, der erste wollte wohl nicht so weit fahren. Ich bin noch nie so langsam eine Autobahn langgefahren. Wir mussten sogar Umweg fahren, weil Bäume mal wieder meinten, dass man gut auf der Autobahn liegen kann.
    Ich glaub, wir waren so um 3 oder 4 Uhr morgens zu Hause. Und wir mussten um 7 wieder aufstehen, weil wir zu meinen Eltern wollten. Ja, mit dem Zug. :tongue: Durften also noch mal Kyrillschäden miterleben. :grin:

    Das waren nur die Storys, die wohl am interessantesten sind. Wir fahren in Deutschland ja fast jedes 2. WE zu einem nach Hause, da erlebt man immer wieder was. :smile:
     
    #14
    Guzi, 23 Januar 2009
  15. User 87316
    Verbringt hier viel Zeit
    162
    103
    1
    nicht angegeben
    ich fahr regelmäßig einmal im Monat zu meinen Eltern, und es ist eher eine Seltenheit, dass der Zug mal nicht Verspätung hat. Erst sind's fünf Minuten, dann 15, dann 30, dann 40, dann über 60 Minuten und irgendwann stand an der Anzeigetafel das Wort >>unbestimmt<< na da kam Freude auf ... Aber uns arme Fahrgäste umzuleiten wäre ja auch zu einfach gewesen.
    Die Züge fahren alle zwei Stunden. Ich war über eine halbe Stunde früher am Bhf wegen Ticket holen und da konnten die mir schon sagen, dass der Zug über zwei Stunden Verspätung haben wird. Aber dass der Zug davor auch noch nicht durchgefahren ist, war dann wohl wieder zuviel Information. :ratlos: Im Endeffekt hab ich dann den zwei Stunden früher genommen, der aber im Vgl zu normal auch 40 Min Verspätung hatte.
    Und wenn ich schon das Wort >>Betriebsstörung<< höre, krieg ich die Krise :mad:
    Und was auch noch erwähnenswert ist: Es ist ein kleiner Bahnhof in der Pampa, Windschutz tendiert gegen null und im Hauptgebäude ist Winddurchzug. Aber immer noch besser als draußen und außerdem ist da nen Buchlädchen. NUR: Wenn die Ansage kommt, dass der Zug dann doch mal eintrudelt, hört man das zwar draußen, aber nach drinnen die Ansage zu leiten ist wohl auch zu einfach.
     
    #15
    User 87316, 23 Januar 2009
  16. happy&sad
    happy&sad (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.477
    123
    3
    nicht angegeben
    Als ich mit einem Freund zu einem Konzert gefahren bin hatte jeder Zug etwa eine Stunde Verspätung. Das war ok, immerhin war es der erste Tag mit ordentlich Schnee, war zwar dämlich, aber wir hatten vorsichtshalber zwei Stunden mehr eingeplant und auch wenn man im Winter durchaus damit rechnen kann, dass es schneit kam es doch so plötzlich, dass wir Verständnis hatten.
    Auf dem Rückweg das gleiche. Alle Züge hatten Verspätung. Macht nichts, das hatten wir ja auch auf der Hinfahrt. Ärgerlich war nur, dass der letzte Anschlusszug (alle anderen haben wir erwischt, weil die Anschlusszüge auch Verspätung hatten) ausnahmsweise pünktlich kam! Wir haben ihn um 6 Minuten verpasst und mussten 6 Stunden auf den nächsten warten *grummel*
     
    #16
    happy&sad, 23 Januar 2009
  17. rick
    Verbringt hier viel Zeit
    69
    93
    3
    vergeben und glücklich
    man vergesse die bahn

    komme jetzt 31 jahre ohne die zurecht

    aber alle leute mit denen ich zu tun habe die mit der bahn fahren sind permanent unpünktlich

    und die preise sind unnormal

    der service ist unflexibel

    man bekommt ne fahrkarte nur am automaten
    menüführung für jemanden der selten bahn fährt ist ne zumutung
    die tarife sind unübersichtlich und überhöht

    herr mehdorn ist mir sehr stark unsympatisch
    es ist schon ne zumutung das man derartigen scheiß mit seinen steuergeldern mitfinanzieren muss

    der bahnhof liegt zu weit von mir weg

    meine ziele liegen zu weit vom bahnhof weg

    :wuerg: bahnag
     
    #17
    rick, 23 Januar 2009
  18. User 65313
    User 65313 (28)
    Toto-Champ 2008
    931
    178
    804
    Verlobt
    Sehe ich ganz genauso... dumm nur, wenn man sich kein eigenes Auto leisten kann :grin: Ich fahr schon ganz gern am Wochenende nach Haus...
     
    #18
    User 65313, 23 Januar 2009
  19. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    Ach, ich fahre seit 3,5 Jahren tagtäglich mit der Bahn und da stechen die einzelnen Negativ-Stories gar nicht mehr hervor. Außerdem vergesse ich die möglichst schnell wieder, um nicht schon beim nächsten Bahnfahren wieder mit Magenschmerzen da hin gehe.

    Und eigentlich waren es auch in den meisten Fällen auch andere Dinge Schuld (was kann die Bahn dafür, wenn ihre Lok kaputt geht; oder sich jemand vor den Zug wirft; oder es einen Notarzteinsatz am Zug gibt).
    Aber neulich bin ich abends 3 Stunden mit ner Bummelbahn gefahren (von 20.35-23.18). Es waren draußen etwa -10Grad und mit der Zeit merke ich, wie die Heizung in diesem alten Zug nicht mehr geht. Alle fangen an zu frieren (ist ja auch nichts isoliert) und sich in ihre Jacken zu mummeln. Meine Nachfrage beim Schaffner, ob man die Heizung wieder anmachen könnte, bekam ich nur ein patziges "Die geht nicht, und bevor Sie weiterfragen, ich weiß nicht warum und kann da jetzt auch nichts machen." Und weg war er. Das fand ich schon mehr als dreist, dass wir dann 2 Stunden in einem ungeheizten Zug durch die Nacht zuckeln mussten.

    Aber dafür ist es immer wieder sehr nett und bisher dreimal vorgekommen, dass ich anstatt RE/RB mit dem ICE von der Uni nach Hause fahren durfte. Da hatten die Regionalzüge so viel Verspätung und der ganze Bahnsteig stand voll mit Studenten und die Schaffner des einfahrenden ICEs haben uns alle einsteigen lassen. Wir waren glücklich, die Schaffner waren auch glücklich (jeden Tag eine gute Tat und so), nur die regulären Fahrgäste guckten uns an, als seien wir Parasiten.
     
    #19
    Chérie, 23 Januar 2009
  20. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Mit dem Zug bin ich früher gern gefahren als ich noch zur Schule ging. Im Winter hatte er am meisten Verspätung und das fanden wir alle toll. :-D

    Sonstige Zug-Erlebnisse hatte ich als ich Freitags immer von Wien nach Hause gefahren bin. Hatten um 15Uhr aus und 40min später ging der Zug. Der Weg von Schule bis Bahnhof dauerte ca. 30-35min. War alles etwas knapp und da sind wir immer schon gerannt was anstrengend war wenn man volle Taschen hatte. (Reisetasche, Handtasche, Rücksack) :grin: . Auf jeden Fall kam es öfter vor dass wir in den falschen Zug stiegen. In den REGIONALZUG der in jeder verdammten Haltestelle stehen blieb. :ROFLMAO: Brauchte natürlich 2-3 Stunden nach Hause nicht der übrlichen 1,5 Stunden. :kopfschue Das war dann schon doof. Aber lustig im Nachhinein trotzdem.
     
    #20
    capricorn84, 23 Januar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Bahn macht mobil
MrShelby
Umfrage-Forum Forum
17 Januar 2016
21 Antworten
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
8 Februar 2011
46 Antworten
gomes
Umfrage-Forum Forum
9 Mai 2009
12 Antworten
Test