Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Die Beziehung in unserer modernen Gesellschaft

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Svenyboy^^, 4 November 2004.

  1. Svenyboy^^
    Svenyboy^^ (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    116
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Wie sieht eine Beziehung in der modernen Gesellschaftsstruktur aus?

    Seit hunderten von Jahren, leben die Menschen in einer Familie. Mann und Frau finden sich zusammen, gründen eine Familie, kriegen Kindern, bauen sich ein Haus oder schaffen sie sonst wie ein Heim. An den älteren Mitgliedern unserer heutigen Gesellschaft sieht man noch, wie das Leben früher aussah. Man lebt in seinem Dorf, arbeitet in seinem Dorf und stirb oft in seinem Dorf ohne es je groß verlassen zu haben. Unsere Gesellschaft befindet sich offensichtlich im Wandel… Heute ist es nicht mehr so, dass man sein Leben innerhalb einer einzigen Stadt verbringt. Berufswechsel zwingen einen, sich eine neue Heimat zu suchen, da sich bei der aktuellen wirtschaftlichen Situation niemand erlauben kann zu fordern, dass man NUR an seinem augenblicklichen Wohnort arbeiten will. Die Globalisierung steuert ihr übriges dazu bei. Durch die EU und Wirtschaftsabkommen wächst die Wirtschaft und durch die immer weiter verbreitet Sprache Englisch wachsten die Menschen der verschiedenen Länder zusammen. Damit wird es immer mehr zur Gewohnheit mit ausländischen Firmen oder Zweigen seiner Firma im Ausland zu arbeiten. In bestimmten Berufszweigen jettet man um die ganze Welt um seinen Aufgaben nachzukommen. In diesen bestimmten Berufszweigen schläft man mehr in Hotels und Flugzeugen als zu Hause. Natürlich ist das bis jetzt das Extrem, aber eine solche Lebensart findet in immer mehr Berufen Einzug, je weiter die Globalisierung fortschreitet. Dazu kommt, dass viele (wenn nicht sogar die meisten) Frauen anstreben ins Berufsleben einzutreten nach ihrer Ausbildung. Dies ist natürlich verständlich, denn wofür sollten sie sonst ihre Ausbildung abgeschlossen haben. Nur wie soll eine Beziehung zwischen zwei solchen Menschen in unserer modernen Gesellschaft funktionieren? Wie soll es möglich sein Kinder aufzuziehen wenn beide Geschlechter in der dauerhaften Mobilität gefangen sind? Wie soll eine harmonische Beziehung möglich sein, wenn beide Partner sich nur ab und zu sehen, weil sie sich meistens an komplett anderen Orten dieser Erde befinden? Wird es in Zukunft das Zuhause als festen Anlaufpunkt, wie wir es kennen, noch geben… ?

    Mir ist bewusst, dass ich diesen Text überspitzt geschrieben habe und er längst nicht für alle Berufszweige zutrifft. Aber ich mache dieses Jahr Abi, habe vor danach zu studieren und werde denke ich mit dieser Problematik nach meiner Ausbildung zwangsweise zu tun habe und wollte einfach mal hören was ihr dazu denkt. :smile:
     
    #1
    Svenyboy^^, 4 November 2004
  2. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    wenn jemand so einen job hat, wie du beschrieben hast, verdient derjenige genug geld, dass der partner seinen job aufgeben und zu hause bleiben kann...

    ich denke, man muss immer einen mittelweg finden und kompromisse machen... oder eben für sich selbst entscheiden, was einem wichtiger is...
     
    #2
    Beastie, 4 November 2004
  3. Svenyboy^^
    Svenyboy^^ (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    116
    101
    0
    vergeben und glücklich
    natürlich kann man Prioritäten setzen und seinen Job aufgeben für die Familie.

    Dann bleibt aber immer noch das Problem, des "vielen Unterwegsein" ...

    Dazu kommt, dass in den Berufen doch Flexibilität und dauerhafte Erreichbarkeit schon fast vorrausgesetzt werden. Vorteilhaft für eine Familie kann so etwas doch kaum sein ... :grrr:
     
    #3
    Svenyboy^^, 4 November 2004
  4. Bloody-Lady
    Verbringt hier viel Zeit
    255
    101
    0
    Single
    cool :eckig: :grin:
     
    #4
    Bloody-Lady, 4 November 2004
  5. Serenity_22
    0
    Das Leben veraendert sich nun mal.
    Nichts ist mehr so, wie es 1920 war.
    Ich kann nicht sagen, ob es heute besser ist oder ob es damals besser war.
    Der Familienzusammenhang war mit Sicherheit staerker und Ehen haben laenger gehalten, damals, in den guten alten Zeiten...!
    Aber das wahrscheinlich auch nur, weil ihnen keine andere Moeglichkeit geblieben ist.
    Und das mit der Globalisierung und der Weltwirtschaft ist doch gut.
    Die Laender sollten endlich etwas mehr zusammen arbeiten.
    Ich finde es super, dass man die Moeglichkeit hat im Ausland zu arbeiten.
     
    #5
    Serenity_22, 4 November 2004
  6. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    ich auch.. das lässt mich hoffen, dass wir doch noch meiner tante nach australien folgen....
     
    #6
    Beastie, 4 November 2004
  7. man4women
    Gast
    0
    ich sag nur soviel:

    FRÜHeR WAR DER FÜHRER DA!


    schon scheiße wenns heute noch so wär oder???
     
    #7
    man4women, 4 November 2004
  8. Svenyboy^^
    Svenyboy^^ (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    116
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich habe ja nicht die heutige Gesellschaft kritisiert und auch nicht die alte gelobt. Denn der heutige Lebensstandard und der Frieden (zumindest unter den westlichen Ländern) ist eine Folge der Globalisierung.

    Nur die Problemtik, die dadurch entsteht ist wohl auch nicht zu übersehen.
     
    #8
    Svenyboy^^, 4 November 2004
  9. man4women
    Gast
    0
    ich würd aber sagen lieber die paar probleme da als 3. weltkrieg, oder???
     
    #9
    man4women, 4 November 2004
  10. Mr. Durden
    Gast
    0
    Ich würd sagen, dass es damals zum Teil wirklich besser und auch einfacher war eine Beziehung zu führen. Dass sich viel verändert hat in der Zwischenzeit ist unübersehbar. Mit der technischen Entwicklung der Kommunikation schritt die Globalisierung immer weiter voran. Und mit ihr wurden auch solche neuen Worte, wie zum Beispiel 'Fernbeziehung' geprägt ^^ (um mal beim Thema zubleiben :zwinker: )
    Ich finde, man muss wirklich für sich selbst entscheiden, ob man das Geld verdienen im Ausland - und dementsprechend eine 'Fernbeziehung' - einer 'normalen' Beziehung vorzieht. Die Grundlagen für beide Wege sind vorhanden, noch muss man für den Job nicht zwangsläufig ins Ausland.

    Nur mal so nebenbei, es gab schon mal eine Zeit, in der die Arbeit das Leben der Menschen (vor allen Dingen aus niedrigen Schichten) völlig vereinnahmt hat, nämlich die Anfänge der Industrialisierung. Und meine persönliche Meinug ist, dass diese Vereinnahmung jetzt eben wieder um sich greift und das in einem immer stärker werdenden Maße. Zeit ist eben Geld.

    ansonsten
    @ma4woman:
    wirf mal einen Blick über den großen Teich :kotz:

    (OT)
    @ Serenity_22:
    Globalisierung hat Vorteile die leider Gottes nicht genutzt werden, sie wird ausgenutzt um die Geldbeutel von Leuten immer weiter und weiter zu füllen, welche sogar über Leichen gehen (s. aktuelles Bsp. Irak). Natürlich gibt es eine große Zusammenarbeit zw. den Industriestaaten, aber nur wenn es darum geht, die sog. Entwicklungsländer zu unterdrücken :-P Ne, aber is doch war, die Zusammenarbeit zwischen den Entwicklungsländern und den Industrieländern besteht doch fast nur darin, dass die Ind.länder aufgrund der hohen Verschuldung die Entwicklungsländer erpressen, eine optimale Grundlage für die Globalisierung zu schaffen, z.B. Billiglöhne, wenig Ausgaben für Gesundheit und Bildung, etc.)
    (/OT)
     
    #10
    Mr. Durden, 4 November 2004
  11. Svenyboy^^
    Svenyboy^^ (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    116
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Jo in den Anfängen der Industrialisierung, als es noch keine Gewerkschaften gab, bestand das Leben der Leute nur aus Arbeit, Schlafen und Essen.

    Normalerweise sollte man meinen, dass heutzutage wo alles automatisiert ist, mehr Frezeit vorhanden sein könnte.

    Schade, dass es ein Trugschluss ist, denn die benötigten Arbeitskräfte haben sich einfach nur vom sekundären (Industrie) zum tertiären (Dienstleistungen) Sektor verlagert.

    Aber du hast recht, die Wirtschaft kränkelt und daher wird von den Leuten wieder mehr arbeit verlangt und weniger Freizeit. Die Frage ist nur, ist das zeitlich begrenzt oder geht der Trend immer weiter dorthin.

    Wenn der Trend dorthin geht, wird die Bevölkerung in den Industrieländern wohl immer weiter abnehmen, denn dass es immer mehr Singles und immer weniger Kindern pro Familie/Ehe/Partnerschaft gibt, ist ja statistisch belegt. :frown:
     
    #11
    Svenyboy^^, 4 November 2004
  12. man4women
    Gast
    0

    nein, des stimmt net ganz.

    was is denn schon dabei wenn man statt 38 1/2 40 std. pro woche arbeitet???
    was is dabei wenn man für 38 1/2 std. arbeit 1 € (genauen betrag weiß ich net...) weniger bekommt???
    was is dabei wenn man mal am we arbeitet, solang es net regelmäßig is... kann man halt mal freitag abends net weggehen, hat aber ein arbeitsplatz oder??? ich kann mir denken dass jemand anders dein job vielleicht nicht genausogut machen könnte und würde wie du, er würde es aber für erheblich weniger geld machen und er wäre trotzdem froh darum, arbeiten zu können.

    denk mal drüber nach, es is nur so, dass der mensch gut findet, was er gewohnt ist und was ihm vorteile bringen könnte. wenn man ihm aber sagt dass er genauso leben soll wie ers gestern getan hat, is das wieder schlecht, obwohl es nur minimale veränderungen sind.
     
    #12
    man4women, 4 November 2004
  13. User 7157
    User 7157 (33)
    Sehr bekannt hier
    7.731
    198
    168
    nicht angegeben
    Wer eine Familie gründen, ein Haus bauen und Kinder haben will -halt das typische Familienleben bevorzugt- der soll ich einen bodenständigen Job suchen, bei dem er nicht gezwunden ist ständig ins Ausland zu reisen. Und wer seine Erfüllung in der Karriere sieht, der muss dann halt mit dem Familienleben zurückstecken und und kann reisen und arbeiten soviel er lustig ist. Ich seh darin überhaupt kein Problem...
     
    #13
    User 7157, 4 November 2004
  14. dragongirl
    Verbringt hier viel Zeit
    172
    101
    0
    nicht angegeben
    Du bist echt süß!!!
    Wen man liebt kann man nicht "entscheiden", das fühlt man.
    Und wer heut noch glaubt, dass man sich seinen Job aussuchen kann, der lebt wohl auf dem Mond oder so...

    @Topic
    Der Mensch hat immer gelernt mit seiner Situation umzugehen.
    Er wird auch in der Beziehungsfrage anpssungsfähig sein.

    @man4women
    Vielleicht macht es dir nichts aus, länger zu arbeiten ohne Lohnausgleich.
    Aber berechne mal, wenn das alle so machen müssen, wieviel weniger Geld die privaten Haushalte haben, um die Wirtschaft anzukurbeln!
     
    #14
    dragongirl, 4 November 2004
  15. User 7157
    User 7157 (33)
    Sehr bekannt hier
    7.731
    198
    168
    nicht angegeben
    Doch, man kann sich sehr wohl für eine Karriere oder für ein Haus im Grünen mit liebender Ehefrau und fünf Kinder entscheiden! Und dabei rede ich jetzt von richtiger Karriere und nicht von ein paar Überstunden oder ähnliches!

    Und ja, man kann sich wenigstens aussuchen in welche Richtung der Job gehen soll. Und mit Richtung mein ich dabei, ob man ständig auf Reisen sein muss oder nicht. Ich meine damit nicht, ob man innerhalb von Deutschland mobil sein muss, dass das heutzutage Voraussetzung ist, ist klar. Aber dass ich die eine Woche in Frankreich, die Woche danach in Amerika usw. bin, gehört wohl nicht zum Standart... und entweder entscheidet man sich für oder gegen solch ein Leben.

    Und ja, ich weiß, dass ich süß bin. Danke trotzdem. :tongue:
     
    #15
    User 7157, 4 November 2004
  16. KAsu
    Verbringt hier viel Zeit
    39
    91
    0
    Single
    ...

    Hey Svenyboy^^ ....
    Endlich kann ich dir auch mal "helfen" oder zumindest mit diskutieren:zwinker:
    Also ich find, man sollte zwischen heutiger-und früherer gesellschaft (in Sachen Beziehung) keine so großen Unterschieden sehen- schließlich ist doch das wichtigste in einer Beziehung, das man einander liebt-vertraut bund zusammenhält. Natürlich findet man alles heut etwas anders wieder, als es beispielsweise vor 100 Jahren war, aber der Grund,warum Menschen ihr ganzes Leben zusammen sein wollen ist der der gleiche Grund-DIE LIEBE!!!!
    Also sollte man doch lieber sehen, warum sich die Menschheit so entwickelt hat- schließlich haben Beziehungen früher viel länger gehalten (vielleicht liegt es an der heutigen Unabhängigkeit-gerade auch Frauen). oder man muss einfach sehen, dass sich die Menschen früher in größeren Notlagen beistehen musste- einander viel eher Vertrauen mussten, und so eher an Menschen gebunden waren.

    Ich hoffe ich hab einen lesenswerten Beitrag (auch mal bei dir:*) beigesteuert-und du meldest dich mal wieder bei mir:zwinker:
    Vielen Dank für alles!!!
    HABDICHLIEB *KAsu*
     
    #16
    KAsu, 7 November 2004
  17. Svenyboy^^
    Svenyboy^^ (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    116
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Jo, das sehe ich ja ähnlich. Meine Frage war eben nur, wie es heutzutage noch möglich ist eine Beziehung aufrechtzuerhalten mit den erschwerten Bedingungen im Gegensatz zu früher.

    Aber gut ich habe ja noch ein paar Jahre bis in ins Berugsleben eintrete. Bis dahin wird sich die Welt wiedermal ein kleines Stück verändert haben.

    We'll see :smile:
     
    #17
    Svenyboy^^, 7 November 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Beziehung unserer modernen
Deepdiver1984
Beziehung & Partnerschaft Forum
10 August 2016
7 Antworten
Federsamt
Beziehung & Partnerschaft Forum
21 Februar 2016
8 Antworten
iTzPassi
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 Februar 2015
3 Antworten
Test