Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Die ersten Tage an der Uni...

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von glashaus, 12 Oktober 2005.

  1. glashaus
    Gast
    0
    Also logischerweise geht das an alle Studenten,

    Wie habt ihr die ersten Tage/Wochen an der Uni erlebt?



    Bei mir ist es so, dass ich es im Moment total schrecklich und anstrengend finde. Ich habe wahnsinnig viel zu tun und kaum noch Zeit für Freunde oder Freizeit. Hätte auch vorher nicht gedacht, dass es so arbeitsintensiv ist.

    zum Glück haben mir die Drittsemester erzählt, dass man in den ersten drei Wochen in den Einführungskursen extra hart durch die Mangel genommen wird, damit einem der "richtige" Einstieg leichter fällt...ich hoffe mal, dass dem wirklich so ist, denn im Momen fall ich abends einfach meistens tot ins Bett und denke : Wo bitte bekomme ich weitere 24 Stunden für einen Tag her?
     
    #1
    glashaus, 12 Oktober 2005
  2. Altkanzler
    Altkanzler (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    191
    101
    0
    Single
    chaotisch....

    wir waren die allerersten des Studiengangs und somit konnten nichtmal die profs uns erklären was genau wie und warum. Tutoren gabs somit auch nicht.....

    Ich fands aber nicht so stressig wie ich befürchtete. Man hat anfangs verdammt viel zu klären, aber man ist nicht alleine mit diesen Problemen und dass ist das tolle an den ersten Tagen an der Uni. Man lernt verdammt schnell neue Leute kennen die die gleichen Probleme haben wie man selbst. Jeder weiß ein bisschen was und zusammen hat man dann schon ein gutes Stück Wissen :smile:

    Das Anstrengende war für mich die Umstellung der "Unterrichtsart" von Schule und Universität. Ebenso denkt man anfangs noch alles hören zu müssen und alles und überall dabei zu sein um auch ja nix zu verpassen...

    Warte ein paar Wochen, es pendelt sich ein, man gewöhnt sich daran. Versucht mit höheren Stufen in Kontakt zu sein, die einem Tips zu den Profs und den Fächern geben können.

    Ansonsten wünsch ich viel Erfolg und coolen Spaß an der Uni :smile:
     
    #2
    Altkanzler, 12 Oktober 2005
  3. VelvetBird
    Gast
    0
    Ich fand die erste Zeit an der Uni ziemlich cool - aber auch sehr chaotisch. Zum einen fand ich alles total interessant, habe in jeder popeligen Vorlesung mitgeschrieben, hab alle möglichen Leute in meinem Umfeld mit Studieninhalten vollgequatscht,...

    Aber es hat uns keiner erklärt, wie wir unseren Stundenplan zu organisieren hatten, zum Beispiel. Oder wie genau alles in der Zentralbibliothek funktioniert.

    Wenn man in Seminaren gefagt wurde, im wievielten Semester man sei und man dann "im ersten" sagte, kam dann nicht selten ein "Ohh, das ist ja süüüß.".


    Aber insgesamt fand ich die ersten Wochen an der Uni super.
     
    #3
    VelvetBird, 12 Oktober 2005
  4. largerthan...
    Verbringt hier viel Zeit
    402
    101
    0
    nicht angegeben
    @glashaus hattest du vorkurse? ich war heute mal da aber es fängt erst morgen mit einer zweistündigen orientierungseinheit an.
     
    #4
    largerthan..., 12 Oktober 2005
  5. SadNessie
    Verbringt hier viel Zeit
    693
    101
    0
    nicht angegeben
    sehr chaotisch, stressig und nervenaufreibend.
    die ersten tage waren wirklich einfach nur anstrengend. war von morgens bis abends dort und jedes mal kam ich mit einem riesen fragezeichen nach hause. hatte probleme mich zurecht zu finden usw.
    als dann aber die kurse und vorlesungen losgingen wurde es besser. :smile:
     
    #5
    SadNessie, 12 Oktober 2005
  6. Honeybee
    kurz vor Sperre
    7.167
    0
    2
    nicht angegeben
    viel zu leicht im Vergleich zu dem was folgte!

    Bin aber nicht an einer Uni...
     
    #6
    Honeybee, 12 Oktober 2005
  7. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Ich fand die erste Zeit toll. :smile: Zwar anstrengend und seeehr chaotisch, aber doch schön, hab mich da einfach auf Anhieb wohlgefühlt! :gluecklic

    Allerdings war's schon so, daß man in der Schule vorher ja immer wußte, wo alles war, sich ausgekannt hat, jeden kannte, die Lehrer kannte, wußte, wie was abläuft, wen man fragen muß, wenn man was zu Klausuren etc... wissen will, was man für Bücher und Sachen braucht usw...

    Und an der Uni hat man halt erstmal bei null angefangen, Hörsäle suchen müssen, niemanden gekannt, nicht durchgeblickt, was man jetzt eigentlich machen muß, was man für Bücher kaufen soll und und und... Aber da man da ja nie der einzige war, dem's so ging, fand ich es eigentlich ok. :smile:

    Und mit der Zeit findet man sich da schon rein, merkt, welche Vorlesungen wichtig sind und welche nicht, wo was ist, welcher Prof wofür zuständig ist usw..., das kommt schon automatisch. :smile:

    Jetzt komme ich ins fünfte Semester, finde mich super zurecht und fühle mich so richtig wohl. Mach dich nicht verrückt, am Anfang ist jeder etwas desorientiert, der Tagesablauf ist ungewohnt, man ist nur im Streß und weiß trotzdem nie so genau, ob man alles "richtig" macht... aber das gibt sich mit der Zeit! :smile:

    Was studierst du denn?

    Sternschnuppe
     
    #7
    Sternschnuppe_x, 12 Oktober 2005
  8. largerthan...
    Verbringt hier viel Zeit
    402
    101
    0
    nicht angegeben
    was musstest du denn da machen, wenn du noch keine usw. hattest?
     
    #8
    largerthan..., 12 Oktober 2005
  9. SadNessie
    Verbringt hier viel Zeit
    693
    101
    0
    nicht angegeben
    das waren die einführungsveranstaltungen. also begrüßung und dann wurde uns von höheren semestern erklärt, wie das im Studium alles abläuft, welche Kurse man belegen soll/kann im 1. Semester usw.
    irgendwie haben die uns allerdings nur durcheinander gebracht und somit hatte ich Probleme damit meinen Studenplan zu erstellen und sich auf dem Campus zurechtzufinden war auch nicht leicht.
    sowas wie Vorkurse hatten wir nicht.
     
    #9
    SadNessie, 12 Oktober 2005
  10. largerthan...
    Verbringt hier viel Zeit
    402
    101
    0
    nicht angegeben
    aso bei mir fällt das ganze drumherum irgendwie geringer aus. zur allgemeinen begrüßung fast aller studenten bin ich nicht hin. wäre auch nur ne stunde gewesen. in dieser woche sind es grad mal zwei stunden orientierungseinheit und ab nächster woche gehts mit fachspezifischer begrüßung los.

    kein wunder, dass ich mich so unausgelastet fühle, wenn alle schon immer an der uni herumkrebsen.
     
    #10
    largerthan..., 12 Oktober 2005
  11. glashaus
    Gast
    0
    @ largerthanlife
    Im Moment hab ich "nur" einführungskurse, sprich 1x Einführung in das wissenschftliche Arbeiten, 2 x Medien- und Kommunikationswissenschaft und 1x Einführung in die empirische Sozialforschung.

    Allerdings müssen wir in diesen Bereichen auch jeweils einen Schein machen, um danach "richtig" anfangen zu können.

    @ Sternschnuppe
    Ich studier Medienmanagement an der HMT in Hannover.
     
    #11
    glashaus, 12 Oktober 2005
  12. *PennyLane*
    0
    Meine ersten Tage an der Uni...mmhmmmmmmmmm, also ziemlich stressig und chaotisch, ich hab nichts gefunden, wusste nicht wohin und woher :schuechte
    Aber das hat sich dann irgendwann gegeben und ich hab auch irgendwann aufgehört mir so einen Stress mit dem Stoff zu machen als ich gemerkt hab dass das so gut wie keiner tut :zwinker:

    Naja, bald kommt das aufs Neue auf mich zu, beim Studienwechsel...*Angst* :eek4:
     
    #12
    *PennyLane*, 12 Oktober 2005
  13. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Insgesamt leichter und weniger anstrengend, als ich im Vorfeld befürchtet hatte. Ich hatte im Gegensatz zu vielen anderen Erstsemestlern keine Probleme die Räume zu finden oder mich zu informieren wo ich wann erscheinen muss, welche Termine anstehen für Bibliotheksführungen, Beratungen, Seminarkartenbeschaffungen etc. Das hatte ich eigentlich alles schnell raus. In fast jedem Kurs fand ich dann auch direkt jemanden, mit dem ich mich gut verstand, das hat sehr geholfen und eine Kommilitonin wurde sehr rasch zu einer meiner besten Freundinnen. Es war zwar alles sehr stressig, aber auch aufregend und ich war stolz, dass ich besser klarkam, als ich befürchtet hatte. :smile:
    Das große Chaos brach eigentlich erst nach 1-2 Semester aus. :grin:
     
    #13
    Ginny, 12 Oktober 2005
  14. kamikazeritter
    Benutzer gesperrt
    803
    0
    0
    nicht angegeben
    Naja stressig fand ichs eigentlch nicht - ich wollte die einführungsveranstaltung besuchen, hab aber zunächst den raum nicht gefunden :grin:
    Dann hab ich auch noch in nem Schlafsack auf dem Boden in meiner Wohnung schlafen müssen, weil ich noch nicht umgezogen war.. :cry:
    Aber die VOrbereitung war auch nicht soo wichtig fand ich..
    Bibliotheksführung wurde bei uns aber angeboten..
    Das schwierigste fand ich am Anfang Anschluss zu finden, weil ich wirklich niemanden kannte, aber nach ein oder zwei wochen war da schon ne nette vielköpfige Gruppe rangewachsen mit Leuten die auf derselben Wellenlänge sind - stell mir das voll schlimm voll wenn man gaaar niemanden in seinem Studiengang kennt - zwei Freunden von mir geht das so.. :rolleyes2
    Also wenn man das erstmal geschafft hat, also "Freunde machen " *g*
    dann geht alles nur noch halb so schwierig :schuechte
     
    #14
    kamikazeritter, 12 Oktober 2005
  15. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Na ja, aber das ist doch praktisch normal, daß man niemanden kennt, wenn man anfängt? War bei mir zumindest so. Und das war ja auch nicht schlimm, weil's allen anderen genauso ging. :zwinker:
     
    #15
    Sternschnuppe_x, 12 Oktober 2005
  16. kamikazeritter
    Benutzer gesperrt
    803
    0
    0
    nicht angegeben

    Klar am Anfang ist das die Regel, war bei mir ja auch so, aber die studieren schon 3 bzw 5 Semester :tongue:
    Ist viel besser mit Freunden - schon wegen dem Konkurrenzdenken (zumindest bei Männern :zwinker: )
     
    #16
    kamikazeritter, 12 Oktober 2005
  17. CK1
    CK1 (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    28
    86
    0
    Single
    Anfangs war es damals echt stressig, aber wenn man erstmal raus hat, was man sich schenken kann, und welche Vorlesungen mehr unterhaltungswert haben wird es leichter. Es gibt auch Fachbücher, die Didaktisch besser geeignet sind als so mancher Referent, und es gibt Vorlesungen die man nur wegen des Fun-Faktors besucht z.B. Experimentalphysik bei uns im 1. und 2. Semster (gelernt hat man das alles im Physikpraktikum) aber wann kommt man schon umsonst in die Knoffhoff-Show. Und ja wir hatten alle Mitleid mit Herrn B. , dem Assistenten. Ich zitiere: "Herr B. jetzt mal nicht so ängstlich (die Angst war berechtigt)."
     
    #17
    CK1, 12 Oktober 2005
  18. User 20526
    Verbringt hier viel Zeit
    649
    113
    26
    Verheiratet
    @kamikazeritter
    Wo studierst du denn?

    Ich fang nächste Woche in Freiburg an, aber da besteht wohl die erste Woche auch nur aus Einführungsveranstaltungen... Bin schon ganz gespannt!

    Werd dann wohl auch berichten, wies angefangen hat...
     
    #18
    User 20526, 12 Oktober 2005
  19. kamikazeritter
    Benutzer gesperrt
    803
    0
    0
    nicht angegeben
    Princeton am Bodensee :grin:
    Konstanz - du Freiburg ?
     
    #19
    kamikazeritter, 12 Oktober 2005
  20. User 20526
    Verbringt hier viel Zeit
    649
    113
    26
    Verheiratet
    Aso :grin:
    Genau, Freiburg...
     
    #20
    User 20526, 12 Oktober 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - ersten Tage Uni
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
15 August 2009
3 Antworten
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
18 Mai 2009
6 Antworten
Angelfire
Umfrage-Forum Forum
31 Dezember 2006
4 Antworten
Test