Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Die etwas andere 4-ecks Beziehung

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von blondi445, 21 April 2010.

  1. blondi445
    blondi445 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    469
    113
    62
    Verliebt
    Hallo liebe Foris:winkwink:

    ich hab zwar im moment nicht wirklich ein Problem, aber ich möchte einfach irgendwie gerne darüber schreiben.

    In früheren Threats von mir ging es um meinen Freund, seine Ex und das gemeinsame Kind. Der kleine wird im Mai nun 3 Jahre alt und ist einfach zum fressen. Seine Ex konnte ich anfangs überhaupt nicht leiden und hab auch viel schlechtes über sie gehört und da is man dann bisschen vorbelastet.

    SIe lebt in Duisburg mit dem Kind und mein Freund in Stuttgart. Also alles nich so einfach. Die Beziehung zwischen uns 4 war bisschen schwierig, weil ich das Kind sehr gern habe aber der Ex nicht reinreden wollte und mein Ex und SIe praktisch gar keinen Kontakt haben.

    Nun zur veränderten Situation. Im März war ich auf der Geburtstagsparty von dem Bruder meines Freundes. und sie war auch da.

    Wir hatten etwas getrunken und haben uns unterhalten, waren viel zu zweit. Und naja..ich hab sie gern, also wirklich gern. Sie hat zwar viel MIst gemacht in ihrem Leben aber man merkt, dass sie wirklich was verändern will und bemüht sich aus Harz 4 rauszukommen und ihrem Sohn ne bessere Zukunft zu bieten etc. Ich finde das macht sie toll. Wir telefonieren jetzt auch ab und an und ich freu mich dass sie am wochenende in unsere Gegend kommt. Zwischen uns bahnt sich eine Freundschaft an und ja da gehts auch schon los..

    das "Problem" meinem Freund passt das glaub ich gar nicht, haben da schon bisschen drüber geredet, aber er kann sie halt überhaupt nicht (mehr) leiden und hat nur sporatisch wegen dem Kind Kontakt mit ihr. Ich finde das schwierig.

    Irgendwie ist es jetzt für mich blöd, ich stecke irgendwie in der Zwickmühle ich will ja meinem Freund nicht in den Rücken fallen oder so, aber sein Kind ist fast 3 wäre es vllt an der Zeit sich mit seiner Ex zu versöhnen oder? Also wenigstens für den kleinen. Ich meine der KLeine merkt die Spannung zwischen den beiden ja auch.

    Ich weiß auch nicht, denke ich muss das nochmal mit meinem Freund besprechen, aber irgendwie will ich mich da auch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, er kennt sie natürlich besser und will irgendwie nicht, dass ich mit ihr bin. Ich finde das schade, weil jeder mensch eine zweite Chance verdient, und das Kind ist der beste Beweis dafür, dass sie etwas in Ihrem Leben richtig macht. Der kleine ist nämlich super erzogen.

    Was meint ihr, kann so eine "4ecks Beziehung" funktionieren? Wie soll ich das angehen, dass mein Freund sein verhalten vllt nochmal überdenkt?

    vllt denkt ihr jetzt ich mach mir viel zu viele gedanken, aber ich wünsche mir für den kleinen ein harmonisches miteinander dass wir alle miteinander klar kommen. Aber irgendwie denke ich, ich bin doch gar nicht in der position und sollte mich lieber raushalten.

    Würde mich über irgend n Feedback freuen.

    Liebe Grüße

    blondi
     
    #1
    blondi445, 21 April 2010
  2. kinkyvanilla
    0
    Ganz ehrlich gesagt, finde ich das garnicht mal so gut dass du mit seiner Ex-Freundin befreundet sein willst. Kind hin oder her, ich glaube für dich wäre es besser wenn du dich da nicht einmischst, weil eigentlich geht es dich ja nicht wirklich was an. Auf der anderen Seite, sicher willst du dass dein Freund für den Kleinen da ist und willst dich dafür einsetzen, aber ich finde trotzdem dein Freund sollte seine eigene Entscheidung treffen können.
     
    #2
    kinkyvanilla, 21 April 2010
  3. User 68775
    User 68775 (32)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.368
    348
    3.166
    Single
    Also ich war noch nie in deiner Situation, aber ich kenne aus meinen Kreisen einige lustige Konstellationen und ich wollte dir nur kurz sagen, dass ich dich gut verstehen kann.
    Ich will irgendwie auch immer, dass alle glücklich sind, und ziehe das in meinen Verantwortungsbereich...

    Und wenn du das ernst menst mit deinem Freund, kann ich auch verstehen, dass du dich da nicht völlig raushalten kannst. Schliesslich ist das Kind ein Teil seines Lebens (oder sollte es sein) und du bist auch ein Teil seines Lebens, da laufen die Schnüre zusammen. Sagen wir ihr bleibt die nächsten 10 Jahre zusammen, rein hypothetisch, dann siehst du den Kleinen genauso aufwachsen wie er ihn sieht. Und da du in offenbar gern hast wäre das ja gar kein Problem für dich.
    Auch sich mit der Mutter gut zu verstehen halte ich in meiner Harmonie-ausgelegeten Welt nicht für einen Fehler. Man kann mich gern komisch nennen, aber ich finde, egal wie verzwickt die Situation ist, man kann einem Kind viel Sicherheit geben, wenn alle die ihm nahe stehen es einfach LIEB haben und sich gegenseitig respektieren.

    Die einzige Hürde stellt dein Freund dar, der sich partout nicht mit seiner Ex vertragen will.
    Kann natürlich nur aus meiner Sicht sprechen, und ich weiss auch nicht was zwischen ihnen vorgefallen ist, aber ich finde immer wenn Kinder im Spiel sind, sollte man als verantwortungsbewusster Erwachsener über seinen Schatten springen können. Schliesslich hat ER eine Wahl, wie das Klima sein soll, der Kleine nicht.

    Was genau du TUN kannst oder nicht tun solltest... kann ich schlecht sagen, nur vom Gefühl her... oder sagen wir, ICH in der Situation würde versuchen alles irgendwie auszugleichen, mit ihm sprechen, vielleicht positives aufzeigen... schwierig zu raten ohne die ganze Geschichte zu kennen.

    Aber das hatte ich eingangs ja schon vorgewarnt, wirklich sinnvolle Ratschläge kann ich nicht geben, ich wollte dir nur sagen, dass du nicht die einzige bist, die findet, es wäre schön wenn es ein harmonisches Miteinander gibt.
    Also hier nicht nur die Fraktion die für rationale strikte Trennung SEINER Verantwortung von deiner regiert, wobei ich verstehen kann wenn jemand das so sieht. Aber ich denke, wenn man ein Leben teilt, teilt man es schliesslich ganz und nicht nur die weniger problematischen oder eh gemeinsamen Aspekte.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute dabei, deinen Weg damit zu finden!
     
    #3
    User 68775, 21 April 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten