Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Die Freude sinkt...?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Starla, 1 November 2007.

  1. Starla
    Gast
    0
    Hallo,

    eigentlich für jeden Menschen gibt es Dinge, die er besonders gerne macht. Sei es nun Lesen, Kochen, Tanzen, Malen etc.

    Doch wie erklärt ihr euch die Beobachtung, dass die Freude an eurer Lieblingsbeschäftigung sinkt, wenn ihr dafür belohnt werdet?

    Ich bin gespannt auf eure Antworten :zwinker:
     
    #1
    Starla, 1 November 2007
  2. graue Maus
    graue Maus (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    88
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Die Beobachtung habe ich noch nicht gemacht.

    Wenn ich z.B. koche und werde dafür mit einem Lob belohnt, habe ich doch nicht weniger Spaß am kochen.
     
    #2
    graue Maus, 1 November 2007
  3. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Bei mir sinkt die Freude nicht, wenn ich belohnt werde. Warum sollte sie auch?
     
    #3
    User 29290, 1 November 2007
  4. Starla
    Gast
    0
    Vielleicht habe ich mich ungenau ausgedrückt. :smile:

    Ich meinte, dass ihr im Vorfeld eine Belohnung versprochen bekommt. Die Freude an der Beschäftigung an sich (!) sinkt dann, wenn sie nur der Belohnung wegen ausgeführt wird.
     
    #4
    Starla, 1 November 2007
  5. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Wenn ich etwas nur fuer eine Belohnung mache, habe ich natuerlich weniger Spass dran. Dinge, die ich aber sowieso gern mache, machen mir mit Belohnung eigentlich noch mehr Spass, weil man ja dann doppelten "Nutzen" hat.
     
    #5
    User 29290, 1 November 2007
  6. desh2003
    Gast
    0
    In welcher Form belohnt? Materiell? Oder durch positive Resonanz (also eher emotional).

    Bei positiver Resonanz:
    Ich weiss nur, dass ich das andersrum nicht mag. Wenn jemand mit den Sachen nichts anfangen kann, die ich gerne mache und teile, werd ich irgendwann grantig. Das ist mir in der vorigen Beziehung so gegangen. Ansonsten finde ich ehrliches Feedback gut; wobei man mir auch sagen soll, wenn etwas nicht gepasst hat. Wenn es jemanden erfreut umso besser. Die Resonanz wär dann ein Boni, mehr aber auch nicht.

    Materiell:
    Dann würde die Freude dran schon merklich sinken, z.B. wenn man plötzlich Geld für eine Tätigkeit bekommt, die vorher Hobby war. Dann würde im Vordergeund stehen, es eher gut zu machen als mit Herz.

    PS.: ...eher würde es etwas bringen, mich bei Sachen zu belohnen, die ich nicht ganz so gerne mache.
     
    #6
    desh2003, 1 November 2007
  7. Starla
    Gast
    0
    Ich denke, das ist irrelevant :smile:

    Ja danke, das hilft mir schon was weiter :smile:


    Ja, aber das ist ja eine ganz andere Fragestellung :tongue:

    @Raven

    Ja, und mich interessiert dieses "Warum" :smile:
     
    #7
    Starla, 1 November 2007
  8. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Weil ich es dann nicht wirklich gern mache, sondern nur wegen der Belohnung ? :ratlos:
     
    #8
    waschbär2, 1 November 2007
  9. Starla
    Gast
    0
    Was willst Du mit :naja: andeuten? Ich finde nicht, dass es eine Selbstverständlichkeit ist, dass man eine Beschäftigung auf einmal nicht mehr so gerne macht, nur weil man eine Belohnung dafür bekommt.

    Denn die Beschäftigung an sich verändert sich ja nicht. Deshalb wollte ich Meinungen hören :ratlos:
     
    #9
    Starla, 1 November 2007
  10. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Der Smilie bedeutet "ratlos".

    Ich verstehe deine Fragestellung nicht so wirklich *dumm bin*
    Bringe doch einmal ein konkretes Beispiel.
    Vielleicht wird es dann verständlicher.
     
    #10
    waschbär2, 1 November 2007
  11. Nightaffair
    Verbringt hier viel Zeit
    250
    101
    0
    nicht angegeben
    Weil die Befriedigung dann nicht in der Tätigkeit an sich liegt, sondern in der Belohnung?!
    Wenn die Tätigkeit unabhängig von der Belohnung zum gleichen Zeitpunkt in gleich Intensität ausgeführt werden würde, kann ich mir nicht vorstellen, das die Belohnung einen Einfluss hat.
     
    #11
    Nightaffair, 1 November 2007
  12. Starla
    Gast
    0
    Wenn Du jetzt für Dein Leben gerne mit dem Rad unterwegs bist und ich Dir eine Belohnung verspreche, wenn Du beispielsweise 10 km gefahren bist, dann sinkt Deine Freude an Deiner eigentlichen Lieblingsbeschäftigung, während Du sie ausübst.

    Die Frage ist eben, warum?! :zwinker: Ich muss dazu sagen, dass ich mich selbst noch etwas gegen diesen Gedanken sperre, weil ich spontan gesagt hätte, dass eine Belohnung nichts daran verändert... deshalb würden mich andere Meinungen eben auch interessieren :smile:

    Das wäre eine Erklärung.

    Das ergibt jetzt ehrlich gesagt nicht viel Sinn? :smile: Denn wenn die Tätigkeit unabhängig von einer Belohnung ausgeführt wird, KANN die Belohnung ja auch keinen Einfluss haben :zwinker:
     
    #12
    Starla, 1 November 2007
  13. jonny´G
    Verbringt hier viel Zeit
    356
    101
    0
    Single
    is das nich eher ne Motivation? :ratlos:

    isses für mich zumindest...
     
    #13
    jonny´G, 1 November 2007
  14. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Ok, jetzt hat der dumme Waschbär das annähernd verstanden.

    Ich kann es zwar nicht so ganz nachvollziehen, aber ich hätte da einen Ansatz:

    "Selbstbelohnung" ist die größte Form der Motivation.
    "Fremdbelohnung" entsteht immer igrendwie unter Druck von anderen.

    Und wer keinen Druck mag, der mag dann auch die Umstände nicht.

    Ist aber jetzt reine Theorie.
     
    #14
    waschbär2, 1 November 2007
  15. Starla
    Gast
    0
    Jein :zwinker: Vereinfacht gesagt: Wenn Du Motivation von außen (sprich, eine Belohnung) bräuchtest, um eine Beschäftigung überhaupt auszuführen, dann wäre sie nicht Deine Lieblingsbeschäftigung.

    Bei Dingen, die Du gerne machst, wirst Du von einer sog. intrinsischen Motivation (also von innen heraus) geleitet.

    Es gibt ja kein "richtig" oder "falsch". Und Deine Erklärung ist auch eine, die ich verwenden kann. Danke dafür! :smile:
     
    #15
    Starla, 1 November 2007
  16. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Unter Umständen fühle ich mich unter Druck gesetzt. Es gibt Dinge, die mache ich freiwillig sehr gerne. Aber wenn mir jemand Bezahlung o.ä. dafür verspricht, steigt der Erwartungsdruck und ich _muss_ gut sein, nicht wie sonst aus Spaß und eigener Motivation, sondern weil ich fürchte, sonst Kritik zu ernten.
     
    #16
    Ginny, 1 November 2007
  17. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Studienarbeit ? :zwinker:
     
    #17
    waschbär2, 1 November 2007
  18. Starla
    Gast
    0
    Off-Topic:
    Jupp :tongue:
     
    #18
    Starla, 1 November 2007
  19. graue Maus
    graue Maus (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    88
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Das ganze hört sich eher nach Lehrbuch über Motivation an als nach persönlicher Beobachtung.
     
    #19
    graue Maus, 1 November 2007
  20. Starla
    Gast
    0
    Off-Topic:
    Nun rate mal, wie Lehrbücher entstehen :zwinker:
     
    #20
    Starla, 1 November 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freude sinkt
HarleyQuinn
Umfrage-Forum Forum
20 Oktober 2012
74 Antworten
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
31 Oktober 2010
1 Antworten
Test