Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

die Geburt - keine beziehung - wie würdet ihr eingebunden werden wollen?

Dieses Thema im Forum "Schwangerschaft, Geburt & Erziehung" wurde erstellt von MarlenS, 6 Februar 2007.

  1. MarlenS
    MarlenS (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    12
    86
    0
    Single
    Liebe Männer!
    Stellt euch vor, ihr werdet Vater, aber ihr seid mit der Frau nicht zusammen. Ihr habt bereits ein Kind, das ihr sehr liebt, aber bei dessen Geburt ihr nicht dabei gewesen seit und das ihr erst im Alter von fast 3 Wochen im arm gehalten habt. Das hat euch sehr verletzt.
    Nun steht die Geburt eures zweiten Kindes an. Was würdet ihr euch von der Mutter wünschen? Wie würdet ihr euch fühlen?
     
    #1
    MarlenS, 6 Februar 2007
  2. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Frag ihn doch, wie er das sieht und was er möchte? :schuechte_alt:
     
    #2
    Sternschnuppe_x, 6 Februar 2007
  3. MarlenS
    MarlenS (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    12
    86
    0
    Single
    schon passiert. Di Beudeutung seinr Worte: meine Wünsche stehen an erster Stelle, schließlich werde ich das Kind bekommen. Hat er ja nicht ganz unrecht mit.
    Aber: bei der rsten Geburt war ich alleine und er hat seinen Sohn erst nach knapp 3 wochen zu sehen bekommen. Das hat mich verletzt und ihn auch.
    Ich möchte ihm vorschläge machen, ihn damit aber auch nicht zurückweisen. Schwierig zu erklären. Ich möchte es ihm irgendwie recht machen, weil ich bei der ersten Geburt sehr an meiner entscheidung gezweifelt habe. :ratlos:
    Daher interessiert es mich, wie andere männer denken ud wie sie entscheiden würden.
    Bin für jeden Ratschlag/Vorschlag dankbar!
     
    #3
    MarlenS, 6 Februar 2007
  4. CassieBurns
    Verbringt hier viel Zeit
    1.002
    121
    1
    Verheiratet
    Also versteh ich das richtig: du hast mit dem Typen keine Beziehung, aber beide Kinder sind von ihm? Cool. :cool1:

    Aber in der Sache wird dir wohl hier niemand so recht raten können. Du musst deine und seine Wünsche berücksichtigen. Willst du denn, dass du jemanden zum Hand zerquetschen dabei hast oder eher nicht? Das ist das einzige, was zählt. Wenn er sauer ist, weil du ihn nicht dabei haben willst: das musst du dann natürlich aushalten. Ist doch in einer Beziehung nicht anders.
     
    #4
    CassieBurns, 6 Februar 2007
  5. MarlenS
    MarlenS (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    12
    86
    0
    Single
    naja, bei der ersten Geburt war er nicht dabei. und das tat mir sehr leid. Es war niemand dabei, außer natürlich Hebamme und Arzt und das wollte ich auch so. Aber schließlich ist es ja auch sein Kind und irgendwie hat er ja auch ein Recht darauf.
    Seine Eltern haben mir sogar eine Hausgeburt angeboten, bei ihnen in England, was ich aber sofort abgelehnt habe da ich auf jeden Fall in der Klinik entbinden werde. Sie freuen sich schon sehr auf ihr Enkelkind.
    Das mir das ganze keiner abnehmen kann ist mir schon klar, aber irgendwie bin ich doch ein bischen ratlos. Ich wollte ur mal hören wie sich andere Männer in so einr situation wohl fühlen würden.
    Ich denke, wenn ich ihn nicht darum bitte wird er auch nicht fragen ob er dabei sein darf.
    Aber irgendwie möchte ich doch seine Bindung zu seiner tochter stärken, schließlich sehen sie sich auch icht täglich und allzuviel von der Schwangerschaft mitbekommen hat er ja auch nicht.
    Sehe ich das falsch? Eigentlich meine ich es ja nur gut aber das bedeutet ja nicht das es auch das Beste ist.
    Ich schiebe es mal auf die Hormone :tongue:
     
    #5
    MarlenS, 6 Februar 2007
  6. sad silence
    Verbringt hier viel Zeit
    303
    101
    0
    vergeben und glücklich
    naja dann frag ihn doch ob er dabei sein möchte...ich denk mal er sagt ja
     
    #6
    sad silence, 6 Februar 2007
  7. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    interessante und ungewöhnliche konstellation bei euch. bin natürlich neugierig, wie es zu sowas kommt, aber ich bezähme meine neugier. :zwinker: (edit: siehe ganz unten)

    zur sache:

    ich denke, du solltest da nach deinem bauchgefühl (wie passend...) gehen. wünschst DU dir den vater bei der geburt? also ausgehend vom JETZIGEN gefühl? du hast die erfahrung mit der geburt ohne den kindsvater ja gemacht, das hat dir nicht gefallen. andersrum gesehen: warum sollte es denn SCHADEN, wenn er dabei ist? im übrigen steht dir immer noch frei, bei der geburt zu sagen "im moment stresst es mich, warte bitte draußen".

    und sei es, dass du dir zwecks stärkerer bindung zwischen vater und kind seine anwesenheit wünschst, also auch "für ihn": überleg dir, was dir genehm ist, was dein wunsch ist, und sag ihm das. er kann ja immer noch ablehnen. oder wird er sich auf jeden fall danach richten, was du willst?

    wie ining oder distanziert ist denn eure bindung zueinander?

    ich weiß nicht, wie ihr das mit erziehung etc. handhabt - siehst du dich als alleinerziehend? wenn du weitgehend hauptbezugs- und aufzugsperson :zwinker: bist fürs erste kind und das auch so gut findest und beibehalten willst (und er das auch so will), dann geh ganz nach deinem gefühl, also was DU willst und wovon du ausgehst, dass es deinem nachwuchs und dir guttut.

    wenn du ihn trotz seltener anwesenheit stärker einbinden willst und wenn er auch gern stärker eingebunden werden möchte, dann ist sein miterleben der geburt seines zweiten kindes vielleicht ein guter start dazu.

    ihr lebt an verschiedenen orten, nehme ich an?
    müsste er also zwecks präsenz bei der geburt eine weitere strecke zurücklegen? dann ist natürlich einige zeit vorher was zu planen, also rund um den wahrscheinlichen entbindungstermin.


    -- so, hab jetzt mal deine geschichte im anderen unterforum gelesen. gehts dir damit denn gut, wie es zwischen euch ist? daueraffäre inklusive nachwuchs?
    ich finds schön, wenn du mit deinem sohn glücklich bist und auch mit deiner tochter glücklich sein wirst, für euch alles gute.

    trotzdem frag ich mich natürlich, wie es dazu kommt, dass ihr immer wieder bei euren begegnungen sex ohne Verhütung habt (jedenfalls erwähnste nix dergleichen) und ungeplant (was nicht heißt ungewollt!) zwei kinder entstehen. (und fürs verhüten wären beide beteiligte zuständig.) aber wenn das für dich so ist, wie du es dir wünschst, dann ist es ja gut so. (für ihn auch?) wie sehr beteiligt er sich denn jetzt am aufwachsen seines sohnes? was lässt du zu, was forderst du? ich hoffe, du verstehst meine fragen nicht falsch, bin neugierig. ich finde diese konstellation ungewöhnlich - für mich wäre das wohl nichts.

    ich rate: ermutige ihn, bei der geburt dabeizusein.
    --
     
    #7
    User 20976, 7 Februar 2007
  8. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    Ganz unkompliziert ist das ja nun nicht :zwinker:

    Also wenn euer Verhältnis zueinander nicht total zerstritten ist und es dir nichts ausmacht, ihn dabei zu haben, frag ihn. Zumindest dass du es ihm anbietest, sollte ihn freuen, denke ich.
    Ich könnte mir auch vorstellen, dass es ganz gut für dich ist wenn du bei der Geburt nicht alleine bist. Dann geht die Zeit schneller rum und du hast wen, dem du die Hand quetschen kannst :tongue:
     
    #8
    User 69081, 7 Februar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Geburt keine beziehung
sonja88
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
19 Oktober 2016
18 Antworten
Malina8
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
26 Oktober 2016
15 Antworten
Tofifee21
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
20 Juli 2010
4 Antworten