Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Die "Gemeine Kiefernbuschhornblattwespe" in meinen Zimmer - Tips zur Vernichtung?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von User 46910, 12 April 2010.

  1. User 46910
    Meistens hier zu finden
    1.016
    133
    43
    vergeben und glücklich
    edit
     
    #1
    User 46910, 12 April 2010
  2. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    Jemanden fragen, der sich damit auskennt - den Kammerjäger. Einfach Anrufen und fragen, ob er einen guten Tipp hat, wie du die Viecher los wirst.
     
    #2
    User 505, 12 April 2010
  3. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Ich kenn sie von Bildern, persönlich Gott sei Dank nicht! :grin:
    Mein Freund hat ziemlich viele solche Viecher während seiner Ausbildung lernen müssen und ich hab ihn abgefragt.
    Dass du die Viecher nirgends haben willst, kann ich nachvollziehen. Das ginge mir genauso, obwohl ich ansonsten ein großer Tierfreund bin, aber in Wohnräume gehören die nicht.

    Wenn deine Eltern natürlich nie was gegen die Tierchen machen, dann vermehren sie sich munter weiter. Bei meiner Schwiegermutter im DAchboden wohnt auch alles mögliche Getier, weil sie einfach nie rauf geht und ihr das auch total egal ist. Meisen mögen posierlicher sein als Insekten, aber sie zerstören letztlich die ganze Dämmung, kacken alles voll etc.

    Hast du mal in einem GArtencenter gefragt? Manchmal kennen die sich mit Schädlingsbekämpfung ganz gut aus. Bzw. ich würde einfach ein "Standardmittel" probieren. Mir ist nichts bekannt, dass die Viecher widerstandsfähiger sind als andere. :ratlos:

    Wichtig ist auch, den Viechern den Zugang zu schließen, dass sie also gar nicht mehr reinkommen. Die Rollokästen müssen also von außen dicht sein!!!

    Ich frag heute Abend noch mal meinen Freund wie man die Tiere evtl. gleich im Baum bekämpfen könnte. Er kennt sich damit gut aus und hat vielleicht einen Tipp. :zwinker: Einen Tipp, der nicht "Baumfällung" lautet.
     
    #3
    krava, 12 April 2010
  4. User 46910
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.016
    133
    43
    vergeben und glücklich
    edit
     
    #4
    User 46910, 12 April 2010
  5. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Ich frag mal, inwiefern die auch andere Bäume befallen oder nur die Kiefern. :grin: Wie groß ist die Kiefer denn? Je nachdem wie die Umgebung des Baumes ist, ist eine Fällung nicht unbedingt unkompliziert und deine Eltern müssten zumindest zustimmen (von der Finanzierung mal abgesehen).
    Vielleicht hat mein Freund noch einen Kommentar dazu. :grin:
     
    #5
    krava, 12 April 2010
  6. Fluxo
    Ibiza
    829
    113
    73
    nicht angegeben
    Hey,

    wenn du Glück hast kommst du an ´nen kompetenten Berater & es funktioniert - ich hab allerdings leichte Zweifel, ob sich jemand aus dem Gartencenter mit Schädlingen im Wohnbereich auskennt, wenn der Befall etwas stärker ist. Vielleicht gibt ´s auch ´nen natürlichen Weg in Form von Fressfeinden, etc. (Ansonsten Rollladenkasten auf, Bewohner ggf. raus, Mittelchen rein :smile:)

    Schädlinge im Wohnbereich können oft zu Problemem führen, ich würd das nicht so auf die leichte Schulter nehmen (sei es nun der Baum, der draußen steht oder das Haus). Je nach Art der Bekämpfung, die notwendig ist kann dir der Schädlingsbekämpfer auch Mittel mitgeben, die du selbst anwenden kannst. Ab zum Arzt... Kammerjäger!

    Off-Topic:
    Durfte einmal ´ne Lage 10 cm hohen Taubenkot aus ´nem Dachstuhl kratzen.. zum einen ist es ´ne ziemliche Gefahr für die Atemwege, zum anderen hatte sich der Mist in die Balken geätzt :wuerg:
     
    #6
    Fluxo, 13 April 2010
  7. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Also ein richtig konkretes Rezept hatte mein Freund nicht parat, aber ohne Gift geht da seiner Meinung nach nichts. ERst recht nicht, wenn der Befall schon so weit fortgeschritten ist. Mit freundlichem Bitten lassen sich die Tierchen ja wahrscheinlich nicht vertreiben. :grin:

    Mein Freund sprach von einem Anti-Häutungs-Mittel, die genaue Bezeichnung hab ich jetzt vergessen, aber im Gartencenter sollten die das kennen.
     
    #7
    krava, 13 April 2010
  8. User 46910
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.016
    133
    43
    vergeben und glücklich
    edit
     
    #8
    User 46910, 13 April 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten