Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Die Hexe

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von Bea, 14 Mai 2006.

  1. Bea
    Bea (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.311
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Die Hexe​



    Am Rande steht sie. Allein. In der Ecke. Siehst du sie? Kichern werden sie über sie, sie mit den roten Haaren – die Hexe! Lachen werden sie, wenn sie sie fertig gemacht haben, auslachen werden sie sie.

    Am Rande sitzt sie. Allein. In der Ecke. Siehst du sie? Lernen wird sie über die anderen, sie mit den grünen Augen – die Hexe! Lernen wird sie, zu ertragen, was nicht ertragbar ist.

    Und dann wird ihr Tag gekommen sein. Dann wird sie stolz erhobenen Hauptes heraus kommen aus der Ecke, in der sie steht, in der sie sitzt. Und keiner wird mehr lachen über sie, sie mit den roten Haaren, sie mit den grünen Augen – über die Hexe.

    Nimm dich in Acht, nimm dich in Acht vor der mit den roten Haaren, der mit den grünen Augen – der Hexe. Auf dem Scheiterhaufen sollte sie landen, sollte brennen lichterloh wie vor fünf, sechshundert Jahren. Dann wären wir sie los. Dann könnten wir da stehen, die Flammen in den Himmel schlagen sehen, diese Flammen, rot wie ihre Haare und das Gras zu ihren Füßen würde schwarz werden, genau wie die grünen Augen der Hexe.

    Am Rande steht sie. Allein. In der Ecke. Siehst du sie, mein Lieber? Siehst du, wie sie dich ansieht? Dieser Blick voller Hass? Hast du meinen Rat nicht befolgt? Hast du sie ausgelacht, hinter vorgehaltener Hand hinter ihrem Rücken geredet?

    Am Rande sitzt sie. Allein. In der Ecke. Was hast du getan, mein Freund? Hast du nicht gewusst, was Hexen können? Sieh dich an! Dein Glück ist vorbei. Sieh dich an! Deine Schönheit ist vergänglich! Hast du nicht ihre roten Haare, die grünen Augen gesehen? Hast du nicht gewusst, dass sie eine Hexe ist?

    Und dann wird ihr Tag kommen. Sie wird nicht auf einem Besen reiten, sie wird keine Hackennase tragen. Nein, die Sommersprossen werden verschwunden sein, sie wird eine Schönheit sein – die schönste Frau, die du je gesehen hast. Kannst du dir das vorstellen? Einer Göttin gleich wird sie vor dir stehen, mit den roten Haaren, mit den grünen Augen – die Hexe. Und du wirst dich ihr nicht entziehen können, ihrem Bann. Du wirst ihr hörig sein.

    Nimm dich in Acht, nimm dich in Acht vor der mit den roten Haaren, der mit den grünen Augen – der Hexe, die dort am Rande sitzt, steht. Auf dem Scheiterhaufen sollte sie landen, sollte brennen lichterloh in den Flammen der Ignoranz. Achte nicht auf sie, mein Freund, ignoriere sie, lass sie brennen in diesen Flammen.

    Am Rande seht sie. Allein. In der Ecke. Siehst du sie, mein Geliebter? Siehst du, wie sie dich ansieht? Siehst du die Fäden, die sie spinnt, das Netz, das sie leise auslegt, ohne einen Schritt zu machen? Siehst du nicht die seidene Konstruktion? Hast du sie angelächelt? Hast du sie angesehen? Hast du ihr Hoffnungen gemacht?

    Am Rande steht sie. Allein. In der Ecke. Was hast du getan, mein Liebster? Hast du nicht gewusst, was Hexen können? Sieh dich an! Dein Glück beginnt! Sieh dich an! Dein Lächeln erstrahlt, deine Augen blitzen auf! Hast du nicht ihre roten Haare, die grünen Augen gesehen? Hast du nicht gewusst, dass sie eine Hexe ist?

    Ich muss handeln! Du siehst nicht die roten Augen, die grünen Haare, siehst nicht, wie sie dich in ihren Bann zieht! Mein Freund, mein Geliebter, mein Liebster! Das Netz ist schon so eng, wo bleibt die Spinne? Sie kommt, dort, am Rande steht sie. Allein. In der Ecke. Geduldig harrt sie aus, wartet auf den richtigen Moment.

    Wo ist der Scheiterhaufen? Die Flammen, die die Hexe auffressen? Wo sind die Holzstücke, aufgestapelt auf dem grünen Gras, den Augen der Hexe gleich? Warum hilft mir denn niemand? Warum hilft mir niemand, diese Hexe zu verbrennen?

    Am Rande steht sie. Allein. In der Ecke. Seht ihr sie nicht? Seht ihr nicht ihre roten Haare, ihre grünen Augen – die Hexe? Seht ihr nicht, was sie kann? Wisst ihr nicht, was sie macht? Könnt ihr nicht sehen, wie sie das Netz auslegt? Ihr seid gefangen – gefangen! Ich helfe euch! Ich entzünde den Scheiterhaufen, ich lasse sie brennen, die mit den roten Haaren, die mit den grünen Augen – die Hexe!



    Am Rande stehe ich. Allein. In der Ecke. Seht ihr mich nicht?
     
    #1
    Bea, 14 Mai 2006
  2. Wüstensand
    Verbringt hier viel Zeit
    409
    101
    0
    vergeben und glücklich
    so kanns kommen :zwinker:

    schön
     
    #2
    Wüstensand, 15 Mai 2006
  3. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Wow....

    Ich bin so beeindruckt....

    Was für wunderschöne Dichtung, wunderschöne Gefühle....

    Welche Stärke in deinen Worten....

    Danke schön


    P.S. Meinst du, man kann es noch raffen, damit alles noch dichter und beklemmender wird?
     
    #3
    Shiny Flame, 18 Mai 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Hexe
Shiny Flame
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
31 Dezember 2007
1 Antworten
DocDebil
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
22 Mai 2002
12 Antworten