Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Die Hochzeit meiner besten Freundin

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von waschbär2, 20 Mai 2004.

  1. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Morgen heiratet eine meiner besten Freundinnen.
    (Bevor es in die falsche Richtung läuft: NEIN, ich will nichts von ihr ! Ich würde sie nach 3 Tagen aus dem Fenster werfen ... :link: )
    Ist nur so, dass ich ihren "Zukünftigen" nicht sonderlich mag. Ok, wir haben ein "neutrales" Verhältnis zueinander und er liebt meine Freundin auch über alles.
    Aber aus gewissen Gründen hab ich die Befürchtung, dass das nicht wirklich gut gehen wird. Irgendwie hab ich da Bauchschmerzen bei. Aber vielleicht bin ich ja auch nur überempfindlich ?
     
    #1
    waschbär2, 20 Mai 2004
  2. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Hi! :smile:
    Na ja, machen kannst du da wohl nicht viel... es mag schon sein, daß dein Gefühl dabei stimmt und es nicht lange gutgehen wird - aber wenn es so sein sollte, dann wird sie diese Erfahrung selbst machen müssen! :schuechte

    Denn es tut NIE gut, wenn man sich in fremde Beziehungen - in welcher Form auch immer - einmischt. Erstens wird es einem schnell so ausgelegt, daß man in einen der Beteiligten verliebt ist und die beiden nur auf Teufel komm raus auseinanderbringen will, auch wenn das gar nicht stimmt. Oder man bekommt gesagt "Du bist ja nur neidisch"!

    Auch wenn man jemanden sehr gern hat, man kann ihn oder sie nie vor ALLEM beschützen, und sie ist erwachsen, und wenn sie sich nunmal für diesen Mann entschieden hat, dann wird das wohl - zumindest jetzt im Moment - das richtige für sie sein!

    Wie kommst du denn auf die Idee, daß es schiefgehen könnte/wird? Gibt's dafür wirklich stichhaltige Gründe, Probleme etc..., oder ist es einfach nur ein ungutes Gefühl, daß du denkst, es paßt halt nicht wirklich zwischen den beiden?

    Ich hab zum Freund meiner besten Freundin ja auch kein sonderlich gutes Verhältnis (neutral halt, aber ich kann mit ihm nix anfangen), und MEIN Fall wäre er bestimmt nicht, und er leistet sich manchmal Dinge, wo sie wirklich unglücklich/traurig ist. Zwar ist dann mit einem "Aber ich lieb dich doch so!" kombiniert mit einem Hundeblick von ihm wieder alles ok bei ihr, aber irgendwie denke ich da auch, daß es entweder irgendwann den großen Knall geben wird, oder daß sie es mit einem anderen hätte wesentlich "besser" treffen können... Und der Gedanke, daß die beiden jetzt quasi zusammenziehen wollen (zwar größtenteils auch aus studienorttechnischen Gründen, aber halt in einer Wohnung im Haus seiner Eltern...), dabei wäre mir an ihrer Stelle auch nicht so ganz wohl... ABER - die beiden lieben sich anscheinend, bis jetzt haben sie sich immer zusammengerauft, und solange sie - überwiegend - glücklich ist, denke ich mir, was soll's! :schuechte

    Sternschnuppe
     
    #2
    Sternschnuppe_x, 20 Mai 2004
  3. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Ja, es gibt schon stichhaltige Gründe, ich sauge mir ja nichts aus den fingern :rolleyes2
    Und ich werde den Teufel tun, mich da einzumischen (hab ich die letzten 4 Jahre, in denen sie zusammen sind, ja auch nicht getan).
    Aber ich glaube das trifft den Nagel schon auf den Kopf, dass ich den Hang dazu habe, jemanden, den ich lieb habe, beschützen zu wollen.
    Naja, was solls. Im Zweifelsfalle schule ich dann auf Eheberater um :grin:
     
    #3
    waschbär2, 20 Mai 2004
  4. muenti
    Verbringt hier viel Zeit
    485
    101
    0
    Single
    Es hört sich so an, als ob du sie nicht "hergeben" willst bzw. dass du sie "beschützen" willst. Deswegen kommst du auch mit ihrem Zukünftigen nicht zurecht (schätze ich mal). Mach dir da aber mal keinen Kopf. Sie sind ja schon seit 4 Jahren zusammen und dann werden die schon wissen, auf was sie sich einlassen.

    Kopf hoch!
     
    #4
    muenti, 21 Mai 2004
  5. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Ich kann Dich da gut verstehen. Eine Freundin von mir möchte auch bald heiraten. Ich mag ihren Zukünftigen sogar - aber aus unerfindlichen Gründen (okay, ich hab schon Gründe) bin ich felsenfest überzeugt, dass da dann später noch viele Tränen lauern... *seufz* Ich mache mir Sorgen, weil ich sie eigentlich zu gern hab. Bei denen ists sogar in dem Sinne noch richtig schlimm, weil ein Kind im Spiel ist. Aber ich will mich nicht einmischen. Was soll ich machen, sagen, "hey, ich find das keine gute Idee"??? Naja, ich glaub, sie würd dann eher den Kontakt zu mir als den Kontakt zu ihrem Zukünftigen abbrechen!

    Ich mach das so, wie ich es bei meinem Sohn später auch gern können würd: Ich sage nichts, es ist ihr Leben, SIE trifft da die entsprechenden Entscheidungen. Aber ich stehe HINTER ihr. Wenn es ihr nicht gut gehen sollte, egal, welche Entscheidung sie letztendlich getroffen haben sollte, ich bin dann da und hab ein offenes Ohr. Und ich sag dann nicht so wenig hilfreiche Sätze wie "Ich habs doch gleich gewusst!" oder "Du hast das doch so gewollt!". Das bringt auch nix. Ich finde, Freunde sind dazu da, dass sie einander durch schwierige Zeiten hindurch begleiten und dem anderen helfen.

    Das gilt auch in / nach einer Ehe (-schließung).

    (PS: Richte meine Glückwünsch aus!)
     
    #5
    SottoVoce, 21 Mai 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Hochzeit meiner besten
strawberries
Kummerkasten Forum
6 Juli 2016
41 Antworten
FreshThana
Kummerkasten Forum
7 Mai 2015
24 Antworten
~Lady~
Kummerkasten Forum
16 April 2015
39 Antworten