Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Die Horror Autorin

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von patensen, 12 Juli 2006.

  1. patensen
    Verbringt hier viel Zeit
    608
    101
    0
    vergeben und glücklich
    :schuechte Okay, es ist mir ein bisschen peinlich, aber ich brauche eure Meinung. Ich übe mich gerade etwas als Horror Autorin, bin mir aber total unschlüssig, ob die Geschichte so was wird oder nicht.

    Ich würde euch gerne den Text einfügen und frage euch, ob es euch reizen würde weiterzulesen oder nicht. :schuechte

    Also los:

    Er war ausser Atem. Seine Lunge brannte wie Feuer, die Zunge klebte an seinem Gaumen und der Durst liess ihn blindlings durch das gleissende Licht taumeln. Eine Eidechse lag auf der staubigen Strasse, tot. Vermutlich verdurstet. Die Hitze flimmerte am Horizont. Der Schweiss rann ihm über die aufgeplatzten, geschwollenen Lippen und tropfte auf sein zerrissenes Shirt..
    „Warum ausgerechnet hier, gottverdammt? Warum ausgerechnet hier?“ Vor seinen Augen flirrten Sterne, keuchend fiel er auf die Knie und übergab sich würgend mehrmals in den Staub.
    Seine Beine fühlten sich schwach an, aufstehen war unmöglich, dazu fehlte ihm die Kraft. Die Sonne brannte auf seiner Haut, und er fühlte wie in Trance, dass sich auf seinem Rücken eine dicke Blase bildete.

    Kapitel 1


    Garry nannte als Antwort auf die Frage, wie alt er sei, gerne er sei ein „gut erhaltener Mitte 20-iger“, was natürlich etwas gelogen war. Man sah es ihm zwar nicht an, aber wenn er morgens aus dem Bett stieg, spürte er umso deutlicher, dass er sich langsam aber sicher der Zahl vierzig näherte.
    Sein kantiges, schlankes Gesicht, die grellblauen Augen und das immer noch dunkle, volle Haar liessen ihn sehr viel jünger aussehen.
    Seine Freizeit gestaltete er sich ausserdem mit Fitnesscenter, Karate, sowie eine halbe Stunde Jogging vor der Arbeit, und seine dadurch schlanke Statur machten es einem noch schwieriger zu erahnen, wie alt er wirklich ist.
    Als er an diesem kühlen Morgen durch die Strasse ging, sah er wie jeden Tag die Frau vom Gemüsestand ihre Äpfel einsammeln, die wir durch Zauberhand täglich um dieselbe Zeit über den Gehsteig rollten. Die Dame war schon etwas betagt, sie hatte Mühe sich zu bücken und fluchte wie ein Seemann, während sie Apfel um Apfel einsammelte und ordentlich an ihren Platz zurücklegte. Garry kniete nieder und hob einen der giftgrünen Äpfel auf, kaum jedoch hatte er ihn in der Hand, kam auch schon die Alte angerannt, entriss ihm die Frucht, starrte ihn mit roten Blitzen in den Augen an und zischte in einer seltsamen Tonlage :
    „Chai se hu, felang!“
    Bestimmt hatte er sich verhört, oder die Frau war geistesgestört. Oder war es etwa eine Sprache aus dem asiatischen Raum? Soweit Garry wusste, klangen aber auch asiatische Sprachen wie menschliche Laute, und nicht so monoton und… tot, wie das was er eben gehört hat. Tot? Die Frau sah quietschlebendig aus, und jetzt sprach sie völlig normal: “Danke dass sie den Apfel aufgehoben haben. Meine Knochen sind nicht mehr die jüngsten, bald werde ich zu alt um meinen Stand hier noch weiter halten zu können. Gott segne sie!“ Sie trottete humpelnd davon.
    Er hatte sich wohl wirklich getäuscht, oder, was noch viel wahrscheinlicher war: Er hatte zu viele schlechte Filme geschaut in letzter Zeit.........
     
    #1
    patensen, 12 Juli 2006
  2. enteo
    Gast
    0
    Schön geschrieben. Mich macht es neugierig auf mehr. :smile:

    Mal ne Frage nebenbei. Welcher Schriftsteller hat dich dazu inspiriert?
     
    #2
    enteo, 12 Juli 2006
  3. patensen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    608
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Danke! :smile:

    Also am liebsten lese ich Steven King (vielleicht kennt jemand das "Steven King Syndrom: Man kann nicht mehr aufhören zu lesen, bis das Buch "tot" ist.... :tongue: ), aber auch Dan Koontz finde ich interessant, sowie Hohlbein etc... Das neuste von King habe ich leider noch nicht gelesen, dafür viele andere... :smile:

    Ich will niemanden kopieren, aber es ist so schwierig, seinen eigenen Stil zu finden, ausserdem gab und gibt es warscheinlich schon die meisten Themen über die man schreiben kann... :schuechte
    Früher wollte ich immer Liebesromane schreiben, und Schriftstellerin werden. Aber es ist der Horror, der mich fasziniert. Aber gegen King kommt halt wirklich niemand an. Ich habe Angst vor dem Tag, wenn er mal keine Bücher mehr schreibt. :grin: :grin: :grin: Dann geht mir meine Freizeitbeschäftigung aus. :grin: :grin:
     
    #3
    patensen, 12 Juli 2006
  4. enteo
    Gast
    0
    Wusst ichs doch. Dein Stil bzw. die Art Dinge zu um-/beschreiben erinnert mich ein wenig an ihn. (was imho nichts mit kopieren zu tun hat) Lass es uns wissen, wenn du die Geschichte fertig hast. :smile:

    Oh ja, das Syndrom hat mir schon einige laaange Nächte beschert. :zwinker:
     
    #4
    enteo, 12 Juli 2006
  5. patensen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    608
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich mag seinen Stil. So konkret, so direkt, es kommt nie ein Wort 2x auf der gleichen Seite vor. Oder selten...

    "ES" habe ich innerhalb 1 Nacht durchgefressen (in den Ferien, um 8:00 hab ich angefangen, um 5:00 am nächsten Morgen war ich fertig, ich hab regelrecht "durchgelesen".... :tongue: )

    Ja, das mach ich auf jeden Fall... Ich hoffe, es wird nicht zu "Kingisch", das wäre doof. :ratlos:
     
    #5
    patensen, 12 Juli 2006
  6. patensen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    608
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Sonst hat niemand was dazu zu sagen? Kann ich fast nicht glauben.... :confused_alt:
     
    #6
    patensen, 13 Juli 2006
  7. zasa
    Verbringt hier viel Zeit
    1.897
    123
    2
    nicht angegeben
    :-D Grossartig!

    Da hab ich grad Lust die Illustrationen dazu zu machen... ehrlich jetzt... Man kann es sich richtig vorstellen... Und es macht umbedingt lust auf mehr... Also ich würd auch gerne auf die Sammelmail kommen... Jede Woche ein Kapitel :zwinker:
     
    #7
    zasa, 13 Juli 2006
  8. User 20345
    User 20345 (37)
    Meistens hier zu finden
    1.646
    133
    48
    vergeben und glücklich
    Ich finde es gut....als Anfang unbetreitbar klasse.

    Nur dieser Teil:
    Da finde ich die Formulierung nicht sonderlich flüßig. Die Beschreibung seiner Person und Freizeit klingt so geqetscht. Und die Ereignisse vor den Worten der Frau überschlagen sich zu sehr.

    Anonsten wünsche ich dir viel Erfolg...und hoffe, wir bekommen hier das fertige Endergebnis zuerst zu lesen. :grin:
     
    #8
    User 20345, 13 Juli 2006
  9. patensen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    608
    101
    0
    vergeben und glücklich
    :smile:

    @zasa: Das wäre schön, wenn Du es illustrieren würdest. :grin: Allerdings, wenn man es wirklich zum Druck gibt (was ich denke nicht der Fall sein wird, dass des jemand drucken wird) dann haben die ihre eigenen Illustratoren...

    @Beltane: Soll ich bei der Personenbeschreibung also mehr ins Detail gehen? Und mit überschlagen meinst Du wohl, ich fall mit der Tür ins Haus? :grin: Soll ich es mehr umschreiben?

    Klar werd ich euch auf die Liste setzen. :grin: Euch schick ich ein gebundenes Exemplar. :grin: :grin: :grin:
    :tongue: :zwinker:
    Falls es denn soweit kommen sollte. :grin: :grin:
     
    #9
    patensen, 13 Juli 2006
  10. User 20345
    User 20345 (37)
    Meistens hier zu finden
    1.646
    133
    48
    vergeben und glücklich
    Hm...nein...die Personenbeschreibung ist ausreichend....wenn du weiter ins Detail gehst, sinkt die Spannung. Schlißelich lernt man erst beim Lesen die Hauptperson nach und nach kennen.
    Ich denke, es wirkt gerade bei der Aufzählung der Freizeitgestaltung zu sehr in einen Satz gequetscht. Vielleicht kannst du das noch etwas weicher umschreiben, so etwa (?):

    Seine Fitness verdankt er mehrer Stunden täglich harter Arbeit in einem Fitnesscenter. Und das anspruchsvolle Karate-Training hat ihn agil und selbstbewußt gemacht.
    Vor der Arbeit gönnt er sich einen runden Lauf, bevor der Tag ihm all seine Konzentration abfordert. Seine schlanke Statur macht es einem noch schwieriger zu erahnen, wie alt er wirklich ist.


    Ist jetzt nicht wirklich ausgereift...aber ich hoffe, du verstehst, was ich meine.

    Und zum zweiten Punkt: Ja, du fällst zu sehr mit der Tür ins Haus. Der Spannungsaufbau fehlt mir ein wenig.
    So wirkt das Irreale der Situation zu gezwungen.
     
    #10
    User 20345, 13 Juli 2006
  11. NewHorizons
    Verbringt hier viel Zeit
    110
    101
    0
    Single
    Nicht schlecht. Was ich anders machen würde (soll jetzt keine Verbesserung sein, ist eben Geschmackssache):

    - kürzere Sätze, weniger verschachtelt

    - die Einleitung ist meiner Meinung nach etwas zu klischeehaft übertrieben

    aber sonst nicht schlecht, erinnert mich vom Stil her eh ein bisschen an Stephen King (den schreibt man übrigens wirklich mit ph, und der andere heißt Dean Koontz :zwinker: ). Also ja, ich würde weiterlesen :smile:
     
    #11
    NewHorizons, 13 Juli 2006
  12. tonylove
    tonylove (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    131
    101
    0
    Verheiratet
    Hi, wir lesen die gleichen Autoren :smile: Ich lese auch mit Vorliebe King und Koontz... ich hab mich auch schonmal ans schreiben versucht, allerdings aus Zeitmangel aufgehört. okay ich hab gerade mal 4 handschriftliche Seite geschrieben :smile: mach weiter, hört sich sehr gut an...
     
    #12
    tonylove, 13 Juli 2006
  13. Gardien
    Gardien (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    0
    nicht angegeben
    Ich bin nicht so der King-Fan, aber Koontz finde ich auch sehr gut. Es ist immer ganz schwierig, sich aus so einem kurzen Stück eine Meinung zu bilden, aber auf jeden Fall macht es sofort Lust, mehr davon zu lesen. Ich fand die Personenbeschreibung auch ganz in Ordnung so - einen Vorschlag hätte ich allerdings schon: Du steigst extrem schnell in eine Handlung ein, vielleicht ist das eine persönliche Vorliebe von mir - aber ich halte es immer für schön zu lesen, wenn auf den ersten Seiten ein bisschen "Normalität" zu sehen ist. Das macht das Ende vielleicht auch einfacher zu schreiben.
     
    #13
    Gardien, 13 Juli 2006
  14. patensen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    608
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hey Leute, ihr seid so cool! :herz: :knuddel:

    Vielen Dank für eure Meinungen. Ich habe den Text etwas verändert, ihr habt schon recht (@gardien) als ich es noch ein paarmal durchgelesen habe, hab ich selber gemerkt dass alles zu schnell geht. Erst muss die Spannung aufgebaut werden, normale Alltagshandlungen und so.

    Wer die "neue Fassung" möchte, dem schicke ich sie gerne per PN, oder, wenn ihr wollt, ersetz ich den oberen Text nochmal..... :smile:

    Allerdings, der erste Absatz, der muss sein, da es eine Art "Rahmengeschichte" werden soll, daher ist er auch nur so kurz, heftig und wirft einige Fragen auf, das motiviert vielleicht auch zum weiterlesen. :smile: :cool1:

    @New Horizons: Das mit dem verschachtelt schreiben, wie meinst Du das? Ich habe manchmal das Gefühl, meine Sätze sind zu "gepresst", will heissen, man könnte es noch besser umschreiben, dass es nicht so "Hart" klingt... *kopfkratz*

    @Beltane: Ich habe den Absatz etwas umschrieben und verändert, ich kann ihn ja reinstellen wenns wen interessiert....

    @tonylove: Liest Du auch Hohlbein? :smile:
     
    #14
    patensen, 13 Juli 2006
  15. NewHorizons
    Verbringt hier viel Zeit
    110
    101
    0
    Single
    Mit "verschachtelt" meine ich viele Nebensätze (geht ohnehin mit den zu langen Sätzen einher, also wenn Du kürzere Sätze schreibst, löst sich dieses Problem von selbst).

    Beispiel:

    Seine Freizeit gestaltete er sich ausserdem mit Fitnesscenter, Karate, sowie eine halbe Stunde Jogging vor der Arbeit, und seine dadurch schlanke Statur machten es einem noch schwieriger zu erahnen, wie alt er wirklich ist.

    Besser (meiner Meinung nach, also so hätte ich es eher geschrieben):

    Seine Freizeit gestaltete er sich außerdem mit Fitnesscenter, Karate und einer halben Stunde Jogging vor der Arbeit. Weil er dadurch sehr schlank war, war es noch schwieriger, sein wirkliches Alter zu erahnen.

    Hast Du übrigens "Das Leben und das Schreiben" von Stephen King gelesen? Da gibt's Tipps für angehende Schriftsteller vom Meister persönlich (unter anderem: Adverbien sind böse :grin: )
     
    #15
    NewHorizons, 14 Juli 2006
  16. patensen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    608
    101
    0
    vergeben und glücklich
    @New Horizons: Huch, nein, noch nie davon gehört! :eek: *staun* Hm, ich hab schon immer so geschrieben. Und es mag etz doof klingen, aber ich war schon so lange nicht mehr in der Schule: Was ist ein Adverb.....? :schuechte
     
    #16
    patensen, 14 Juli 2006
  17. NewHorizons
    Verbringt hier viel Zeit
    110
    101
    0
    Single
    http://www.amazon.de/gp/product/3550071434/302-2986048-3700013?v=glance&n=299956

    Sehr empfehlenswert, habe es mit großem Interesse gelesen, obwohl ich eigentlich keine schriftstellerischen Ambitionen habe.

    Ein Adverb ist so etwas wie "er drängte sich ängstlich an die Mauer" (da wäre "ängstlich" das Adverb). Laut King dienen diese nur als Füllwörter - die Gefühle der handelnden Person, die damit meistens ausgedrückt werden sollen, sollten aus dem Kontext heraus sowieso klar sein. (In Deinem Text sind mir eh keine Adverbien aufgefallen :smile:
     
    #17
    NewHorizons, 14 Juli 2006
  18. patensen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    608
    101
    0
    vergeben und glücklich
    @NewHorizons: Du bist ein Schatz. :smile: Danke! :kiss:
     
    #18
    patensen, 14 Juli 2006
  19. tonylove
    tonylove (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    131
    101
    0
    Verheiratet
    Ich muss zu meiner Schande gestehen das ich noch nicht einmal was von Hohlbein gehört habe... ich würde gerne die neue Fassung lesen. Evtl. setze ich mich auch mal wieder hin und schreiben was. Hab ne gute Idee für mein Buch, schon seit 6 Jahren gibt es diese Handlungen und Personen in meinem Kopf. Nur um das ganze auf Papier zu bringe habe ich kaum Zeit. Aber du spornst mich echt an
     
    #19
    tonylove, 17 Juli 2006
  20. koalase
    koalase (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    635
    101
    0
    Verlobt
    Ich hab es gelesen und das selbe gedacht :grin: (deshalb hat mich dein Text auch nicht an Stephen King erinnert)

    Die Geschichte hört sich interessant an und ich bin gespannt wie es weitergeht.
     
    #20
    koalase, 17 Juli 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Horror Autorin
Lavendel0815
Off-Topic-Location Forum
13 April 2015
62 Antworten
LadyMetis
Off-Topic-Location Forum
8 November 2005
15 Antworten
.ohdesu
Off-Topic-Location Forum
20 Dezember 2004
7 Antworten
Test