Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Die lange traurige, hoffnungslose Lovestory mit Happy End

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von P!nkD!mens!on, 13 Juni 2006.

  1. P!nkD!mens!on
    Verbringt hier viel Zeit
    154
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich verliebte mich

    Vor etwa drei Jahren arbeitete mein Bruder mit meinem damaligen Freund in einem Unternehmen. Ich war gerade aus der Schule raus und hatte nichts zu tun. Deshalb schlug mein Bruder mir eine Stelle vor, die in diesem Unternehmen noch frei war. Ich ging gleich am nächsten Tag dort hin und bekam die Stelle. Es war ein Nebenjob zur Unterbrückung der Zeit. Das mein Bruder dort arbeitete war für mich eine Erleichterung, so war ich nicht vollkommen allein. Mein Freund hingegen war mir eher etwas unangenehm. Er war mein erster richtiger Freund, ich war erst 17 und er hatte mich unter seiner Kontrolle. Zu meiner Ma zurück wollte ich auf keinen Fall, also bleib ich bei ihm. Er nahm mir mein Geld, verbot mir meine Freund zu treffen und benutzte mich, wie sein eigenes Spielzeug. Mir war klar das ich mich von ihm trenne mußte , jedoch saß ich in der Zwickmühle. Meine Arbeit gefiel mir und es dauerte nicht lange bis ich alle Leute kannte-auch mit Namen:zwinker: Doch schon am ersten Tag fiel mir dieser nette Typ aus der S.Abteilung auf. Herr R.
    Wir redeten oft miteinander und verstanden uns sofort. Ich fing an zu Hause über ihn nachzudenken und freute mich plötzlich jedesmal darauf ihn gleich (bei der Arbeit) wieder zu sehen. Ich war so interessiert an dem was er sagte und bewunderte immer sein schönes Gesicht. Je mehr ich mich ihm näherte, umso ungeschickter wurde ich, manchmal fing ich an zu stottern, weil mein Herz so heftig pochte und ich nervös war. Diese Gefühle hielten eine ganze Weile an. Im späten sommer hatten wir ein Dankeschönfest für Alle Mitarbeiter aus jedem Bezirk. Der Treffpunkt war ein riesen Partyschiff in Köln. Leider kontrollierte mein Freund mich an diesem Abend über die Maßen. Es dauerte zwei Stunden bis ich ihn loswurde. Herr R. war auch da und ich blieb nur noch in seiner Nähe. Es war ein lustiger Abend, aber leider redeten wir nur. Kurze Zeit später wurde mein Freund vom Unternehmen entlassen und war von da an Arbeitslos. Ich musste für alles alleine aufkommen und er wurde immer agressiver und plötzlich auch gewalttätig. Als er nach eineinhalb Monaten einen Termin hatte, rief ich verzweifelt meine Mutter an und sie holte mich mit Samt Möbeln bei ihm ab. Von da an war ich von ihm getrennt.
    Eines Tages ging Herr R. nach Feierabend mit mir auf den Parkplatz in sein Auto und redete mit mir und dann küsste er mich. Doch gleich einen moment später hielt er die Hand vor den Mund und füsterte entsetzt vor sich hin, was er da gerade getan hatte. Er hatte seit kurzem eine Freundin. Eigentlich wollte ich ihm da sagen, dass ich mich in ihn verliebt habe, doch als ich seine Reaktion verfolgte wurde mir einiges klar. Ich war am Boden zerstört und hätte am liebsten losgeweint! Seitdem hatte ich drei Monate nicht mehr mit ihm geredet. Ich fragte Daniel ob es wahr ist und er bestätigte meine Angst. Ich war geschockt.
    Im Dezember war dann unsere Weihnachtsfeier und wir saßen in einem türkischem Restaurant. Mein Bruder und Herr R. waren schon sowas wie beste Kumpels könnte man sagen. Sie waren oft zusammen, unternahmen immer irgendwas, was mit Blödsinn verbunden war. Ausgerechnet diese beiden waren noch nicht da! Sie kamen zu spät. Nach etwa einer halben Stunde kamen sie schnell ins Restaurant gehuscht und Markus setzte sich neben mich. Es war mir unangenehm. Ich war noch immer sauer und enttäuscht, dass ich ihn einerseits nicht sehen wollte, aber andererseits ihm am liebsten um den Hals gefallen wäre. Es war alles komisch. Nachdem wir gefeiert hatten, wollten einige unserer Mitarbeiter noch in eine Kleindiskothek. Für sowas bin ich immer zu haben also kam ich mit, genau wie Herr R. In der Diskothek angekommen sprach er mich an und meinte nur, das wir mal reden müssten. Wir setzten uns in eine Ecke und sprachen nicht lange, bis wir fast übereinander herfielen. Er küsste mich und ich ihn. Er schwärmte von mir, sagte mir was er für mich empfindet und das ihm seine Freundin egal wäre. Wir saßen in dieser Ecke noch stundenlang bis unsere Kollegen meinten das wir mal nach Hause müssten, es wäre gleich Ladenschluß. Es war kurz vor sechs. Ich verabschiedete mich von ihm und war wie auf der wolke 7. Im Taxi nach Hause schaute ich nur verträumt grinsend Aus dem Fenster und konnte die ganze Nacht nicht schlafen. Ich dachte ich hätte es geschafft. Ich weiß nicht warum das alles passieren musste und warum er das alles zu mir sagte, ich hoffte nur das der alkohol nicht schuld war. am nächsten Tag textete er mir, das er sich doch für Simone entschieden hätte und es ihm leid tut.

    Dann kam David

    Nur kurze drei Wochen danach ging ich mit meiner Freundin feiern und lerne den gutaussehenden David kennen, der überaschender Weise auch noch gut tanzen konnte. Ich ging aufs Risiko. Mir war zu dieser Zeit einfach Alles gleichgültig. Ich probierte alles aus was ich noch nicht kannte. Ich wollte mir selbst damit beweisen, das ich ohne den Mann meiner Träume ein unbeschwertes lockeres Leben hab. Ich wollte mich selbst dazu zwingen ihn zu vergessen.
    In dieser Nacht hatte ich mit David geschlafen, mein erster One night stand, so dachte ich.
    Am morgen danach fühlte ich mich so elendig, wie noch nie. Ich fuhr früh nach Hause und setzte mich in die Ecke meines Bettes und fing an zu weinen. Was hatte ich da nur getan? Ich wollte doch garnichts von diesem David. Ich will doch nur Markus, meinen Herrn R. aus der Sanitärabteilung. David hatte sich Hals über Kopf in mich verliebt und ich zog zu ihm. Es ging alles zu schnell. David wollte am liebsten gleich das perfekte Falilienleben. Er hatte eine Tochter, die genau wie ich hieß. Er machte mir schon nach 5 Monaten einen Heiratsantrag vor der Gesamten Kundschaft in der Diskothek, in der ich mit Markus saß. David war leider nicht nur mein Fall, weil er mir zu dumm und kindisch war, sondern auch, weil ich jeden Tag an Markus dachte. Ich schrieb Gedichte udn Briefe an ihn, die ich nie abschickte. Als David sie fand waren wir schon fast ein Jahr zusammen. Kurze Zeit später trennte ich mich von ihm und zog in einer eigende Wohnung.
    David und ich haben wohl das schlechteste Verhältnis, was zertrennte nur haben können. Wir hassen uns immernoch.

    Dann kam Marcel

    In diesem Jahr hatten wir ein Sommerfest mit dem Betrieb. Ich habe mich soo sehr gefreut, dass ich Markus auch mal außerhalb der Arbeit sehen würde. Alles kam wie es kommen musste. Wir feierten wieder nach dem Fest und ich und Markus tanzten die ganze Zeit. Er küsste meine Arme und meine Hände. Ich war sehr verunsichert deswegen. Ich hatte Angst, dass Er mich wieder verletzt. Ich ging wieder aufs Risiko und erzählte ihm, dass ich mit David nur zusammen war, weil ich dachte, ich vergesse ihn dann. Und ich sagte ihm, das ich ihn liebe. Er wandte sich von mir ab und sein Bruder kam auf mich zu und sagte nur, das es für Alle das beste wäre, wenn ich Markus in Ruhe lasse und das es auch seine Meinung ist, das Simone die Richtige für Ihn ist. Mir schossen die Tränen aus den augen und wir fuhren alle nach Hause. an diesem Abend tröstete mich ein anderer Arbeitskollege, der selbst ein auge auf mich geworfen hatte. Die Tage wurden immer schlimmer. Jedesmal wenn ich ihn sah bekam ich Schmerzen in der Brustgegend. Vielleicht habe ich mir diese Schmerzen auch nur eingebildet, aber sie waren immer da. Wenn er mich flüchtig berrührte bekam ich eine Gänsehaut am ganzen Körper. Immer wenn er mit mir sprach hörte ich jedem Wort gespannt zu und alles um mich herum verschwand. Als ich ihn dann versuchte zu kontaktieren sagte er nur noch, dass er alle meine Nachrichten noch vor dem lesen löscht, weil seine Freundin so eifersüchtig wäre.
    Ich war am Boden zerstört. Ich wusste im Inneren immer, dass Er noch was für mich empfindet.
    Manchmal schaute er mich ganz lange an und immer wenn ich rüber schaute, drehte er den Kopf schnell.
    Marcel war derjenige, der mich nach dem sommerfest tröstete und ich hielt den Kontakt mit ihm. Nach weiteren drei Monaten war ich denn mit ihm zusammen, aber wahrscheinlich wieder nur um Markus zu vergessen. In der anfangszeit war ich sehr glücklich mit ihm, nur leider war er eine Niete im Bett, verlogen und konnte nicht mit Geld umgehen.Während dieser Zeit hatte ich auch meine erste Affäre mit einem anderem Kerl. Leider verliebte auch Er sich in mich. Das machte mich wütend. Wieso verliebt sich alle Welt in mich, außer der, den ich liebe, dachte ich mir nur. Es endete alles im Streit. Er hat mir in den Eineinhalb Jahren Beziehung nur Ärger bereitet. Wir wohnten noch nach der Trennung zusammen, weil es finaziell bei mir nicht geklappt hätte alleine zu wohnen.
    Markus kam eines Tages in den Pausenraum und schüttete mir sein Herz aus. Er hätte solch schlimme Probleme mit Simone und er würde sich lieber trennen. Sie würden sich kaum sehen und Simone hätte immer was anderes zu tun, als bei ihm vorbei zu schauen. Ich redete mit ihm über seine Probleme. Zu diesem Zeitpunkt dachte er, ich wäre über ihn hinweg. Im inneren freute ich mich auf eine neue Chance. Ich erzählte ihm auch, das´es mit mir und Marcel auch schon vorbei wäre, seit drei monaten. Ich dachte auch bei mir, dass Markus selber schuld sei. Warum nahm er denn auch nicht einfach mich? Mich? Ich, die Ihn so vergötterte und einfach alles für ihn getan hätte und immernoch tuen würde.
    Markus ging mit mir dann etwas trinekn. wir wollten uns mal ausquatschen. Und wir trafen uns und redeten über Gott und die Welt. Ich machte ein paar Bemerkungen über mein komisches Gefühl, hier neben ihm zu sitzen. Und das ich immernoch nervös in seiner Gegenwart werde. Er versuchte meine Hand zu nehmen und fragte ob das mein Ernst sei. Meine Hand bekam er nicht! Ich wandte mich von ihm ab (körperlich), doch der abend war trotzdem lustig.

    Dann rief er mich an

    Er meldete sich eine Weile nicht mehr, bis ich ihm auf das versprochene zweite Treffe ansprach (im ICQ). Er meinte er wolle noch mit Simone reden und hätte keine Zeit. Das konnte doch Alles nich wahr sein! Was hatte dieser Kerl für ein 'Problem? Warum wollte er denn immernoch nicht? Ich schrieb ihm per ICQ als er offline war, das er mir so viel bedeutet und fragte ihn warum er mich nie an sich rankommen lässt. Er antwortete nicht.
    Als ich ihn eine Woche später nochmal im Icq drauf ansprach, schrieb er nur, dass daraus nie was werden würde.Ich nahm es mittlerweile etwas lockerer. Ich wusste, dass ich ihn noch kriege. Ich schrieb nur das ich aich nichts anderes erwaret habe.
    Seitdem meldete ich mich nicht mehr bei ihm. Eines Tages fragte er mich ob ich eine neue Wohnung hätte. Als ich schrieb ich hätte eine gefunden rief er mich gleich an und redete belangloses Zeug. Dann legte er auf. Ich fragte mich, warum er dafür angerufen hatte. Er textete mir später ob wir nicht mal was trinken sollen. Als ich zustimmte fragte er, ob es sofort sein kann. Ich hielt das alles für einen Scherz und fragte noch mal nach. Doch es stimmte. Ich machte mich so schnell wie möglich fertig und er holte mich auf halber Strecke ab. Ich fühlte mich schon wieder wie früher. Alles kam zu gleich. Ich rückte keinen ton heraus, fing an zu stottern und war nervös, mein Herz raste und ich drückte meine Hände aneinander. Wir fuhren zu ihm um zu reden. Ich sah zum ersten mal wie er so lebt und schaute mir alles interessiert an. Wir redeten eine lange Zeit wieder über allen Mist. Bis wir auf das Thema uns kamen. Er sagte, dass er mich gerne küssen würde. Und er tat es. Ich glaube sogar, dass er an diesem Abend noch weiter gehen wollte, doch ich wollte nicht. Ich hatte wahrscheinlich zu viel angst, obwohl ich mir nichts sehnlicher gewünscht hätte, aber meine erfahrungen sagten mir, dass es besser sei zu warten. Am Tag danach war ich wieder bei ihm und dann gestand er mir etwas, was mich fast zum weinen brachte. Er empfand immernoch für mich und sagte mir, dass er bereits an dem Tag wo ich anfing auf mich ein auge geworfen hatte und wie ein kleiner Junge immer von mir geschwärmt hatte. Er sagte mir das er mir oft bei der Arbeit zusah und nie daran gedacht hätte, das ein Mädchen wie ich, etwas von einem Typen wie ihm will. Dabei dachte ich immer Er wäre für mich unerreichbar. Und er hatte mich immer für unnereichbar gehalten. Simone kam zur gleichen Ziet wie ich und war halt einfach schneller gewesen. Er sagte mir, das sich früher nie Frauen für ihn interessiert hätten und dann kamen gleich zwei auf einmal. Und Ich war in seinen augen einfach nur wunderschön und unerreichbar. Er konnte sich nicht vorstellen, dass ich wirklich was von ihm will. Solche Selbstzweifel!
    Seit diesem Tage an sind wir zusammen und unternehmen sehr viel. Das habe ich in allen Anderen Bezeihungen sehr vermisst.Er verwöhnt mich jeden Tag stundenlang indem er mich krault oder meinen Körper überall küsst und dann sagt er mir immerwieder, dass er nicht genug bekommen kann von mir Wir stellten fest, dass wir viele Gemeinsamkeiten haben! Wir passen einfach gut zusammen. Er liebt Filme und sammelt DVD's, genau wie ich! Ich gebe jeden Monat meinen letzten Cent für einen neuen Film aus. Wir lieben beide Kino und verehren Jonnie Depp. Wir mögen beide kein Fußball und sind richtige Internet-Kinder. Er redet gerne in der Beziehung, was ich sehr wichtig finde und er redet über seine Gefühle. Leider sind wir auch beide Fastfood-Kinder und auch beide Langschläfer.
    Er geht mit mir ins Kino und Eis essen (süß) und was trinken, geht mit mir oft zu seinen Geschwistern und deren Freundinnen und seine Freunden. Ich habe das Gefühl willkommen zu sein. Gestern waren wir bei einem Fest und zur Zeit hilft er mir bei der Renovierung meiner Wohnung. Er sagt mir sehr oft, dass er mich wunderschön findet und das er mich liebt. Ich bin einfach überglücklich. Ich habe schon immer gewusst, dass wir ein Traumpaar sind. Nur er hat lange auf sich warten lassen. Aner das warten hat sich gelohnt! Ich liebe ihn schon seit drei Jahren und jeden Tag immer mehr.

    Noch ein Gedicht aus meiner Zeit, wo ich von ihm träumte:

    Ist es nicht die Liebe, die Du siehst, wenn dein Blick mich trifft und deine Augen mich liebkosen, meinen Körper sehen und verstehen und ihn nicht loslassen vor Begeisterung.
    Sind es deine Blicke, die meine Haut so sanft streicheln, deine Blicke die mir dieses Gefühl geben eine Kostbarkeit zu sein und einzig und allein Diejenige zu sein, die diesen kostbaren Moment ausmacht.
    Ist es nicht Verlangen, was du spürst, wenn du meine Haut berührst und deine Blicke mich einschließen in deine Welt, die voller Liebe aus dir strahlt und mich in eine warme Hülle umschließen,.
    Ist es nicht dein Herz, das aus dir spricht, wenn du mich siehst und deine Augen sanft schließt, um den Moment in deinem Herzen zu verewigen.
    Ist es Verliebtheit, wenn du sie wieder öfnest um den Moment nochmal u erleben.
    Ist es nicht Vertrauen, das du spürst, wenn Du meine Hand berürhrst und deine Gedanken in mich übertragen werden, wenn dein Blick mir sagt, das Du verlangst, was Du siehst und liebst, was an mir ist.
    Ist es nicht die Nähe die Du brauchst, wenn dein Herz schmerzend nach mir ruft und vergeblich wartet, mit der Hoffnung gefunden zu werden und einen Platz zu finden. An dem es geborgen ist.
    Es ist dein Herz, das ruft und dein Verstand, der verlangt.
    Es ist ein Schmerz, der unerträglich in dir schebt.
    Unaufhörlich dich belebt, auf eine Weise, die du nicht lernen willst.
    Es ist der Verstand, der dich Momente umkreisen lässt, die du nicht vergessen kannst.
    Allein der Gedanke an mich , befriedigt dein Herz mit Wärme, auch wenn ich nicht in deiner Nähe bin.
    Du liebst mich und das lernst du gerade..
    Die Blicke zu verstehen, die deine Sehnsüchte erwecken und dein Verlangen steigern, dein Herz, das nach mir ruft und ein Schmez in dir entfacht und letztendlich dein Verstand, der dir sagt, dass du mich brauchst.
     
    #1
    P!nkD!mens!on, 13 Juni 2006
  2. Frischverliebt
    Verbringt hier viel Zeit
    127
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Echt schön!

    Wow, dein Beitrag ist echt schön. Hat lange gedauert bis ihr endlich zusammen gekommen seid, aber immerhin trägt er dich etz auf Händen und liebt die so sehr wie du ihn. Ich freu mich für dich! Toi, toi, toi mit euch weiterhin.
     
    #2
    Frischverliebt, 21 Juni 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test