Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Die Liebesgeschichte von Waschbär88 und Knutscha

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von Knutscha, 9 April 2005.

  1. Knutscha
    Knutscha (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.216
    123
    7
    nicht angegeben
    Von der ersten Mail bis zum ersten Treffen

    Am 8. Oktober 2004 war ich mal wieder auf werkself.de unterwegs, wie eigentlich jeden Tag. Ich schaute nach, wer sich neu angemeldet hatte. Da fiel mir einer auf, dessen Account mir eigentlich nicht besonders gut gefiel. „K***Hasser“. Nun gut… zu diesem Zeitpunkt fand bei werkself.de die „Miss W11-Wahl“ statt. Da ich nominiert war, und natürlich gewinnen wollte, schrieb ich ihn an und fragte ihn ob er denn nicht für mich stimmen wöllte. So kamen wir dann per PN ins „Gespräch“. Ein paar Tage später schrieben wir dann auch per icq.
    Hab mich immer sehr gefreut mit ihm zu schreiben. Irgendwie gefiel er mir immer besser. Ok, ich konnte nicht wissen, dass das alles wahr ist was er über sich erzählt, aber es gefiel mir.
    Am Samstag den 23.10 war es dann endlich so weit: Bayer 04 Leverkusen spielte in Kaiserslautern. Ich fuhr von Stuttgart aus nach Kaiserslautern und er von Leverkusen aus. Wir verabredeten, uns am Bahnhof zu treffen. Wir hatten auch Handynummern ausgetauscht und jeder hatte schon mal ein Bild des anderen gesehen.
    Mein Zug kam ca.40min früher in Kaiserslautern an als der Sonderzug aus Leverkusen. Als die ganzen Fans ausm Zug stiegen war der gesamte Bahnsteig total voll und mir schien es fast unmöglich Daniel zu finden. Also lief ich zum Ausgang. Dort stand ein braunhaariger, großer, recht gut aussehender und ein blonder Typ. Die beiden sahen aus als würden sie jemanden suchen und schauten mich irgendwie ganz seltsam an. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht dass es Daniel war, ich konnte es mir nur denken. Dann, endlich, sprach er mich an und es stellte sich raus, dass wir uns gesucht hatten. Gemeinsam liefen wir dann zum Stadion. Irgendwie kam er mir etwas seltsam vor, so wie er redete und wie er sich verhielt. Am Stadion angekommen, wurde ich erstmal noch meine Karte an einen Kumpel von einem anderen Typ(Celly) aus Leverkusen los. Währenddessen gab Daniel seine Tasche (in welcher der Alkohol war…) ab. Anschließend gingen Daniel, Ben und ich ins Stadion. Drin angekommen musste ich erstmal auf die Toilette *g*. Als ich dann wieder bei Daniel war, gab er mir das Geld für die Eintrittskarten für das Spiel gegen Wolfsburg am 4.12, zu welchem er mich eingeladen hat. Das war der erste Moment indem ich ihm richtig in die Augen sehen konnte. Und diese Augen waren fantastisch! Ich glaub genau in diesem Moment wars um mich geschehen… 
    Zusammen gingen wir dann in den Block und er stellte mich seinen anderen Kumpels vor. Doch dann „musste“ ich erst noch zu Celly und den anderen. Und wie man das so macht, als Mädchen, man macht sich rar*g* und natürlich blieb ich dann auch bei Celly stehen. Glaube, dass das Daniel ganz und gar nicht gefiel. Irgendwann sah ich ihn dann nicht mehr dort im Block stehen wo er am Anfang stand. Ich drehte mich um…und…er stand eine Reihe hinter mir. Um ihm nicht zu zeigen, dass ich interesse an ihm hatte, drehte ich mich in der ersten Halbzeit kein einziges Mal nach ihm um. Alles Taktik ;-)
    Das Wetter war so schön, dass uns im Block die Sonne blendete. Somit drehte ich mich in der Halbzeitpause dann doch um und sah die ganze Zeit zu Daniel. Er lächelte mich an und sah mich auch die ganze Zeit an. Irgendwie fand ich das total schön und es hat richig gekribbelt…
    Die zweite Halbzeit verging wie im Flug und das Spiel endete 0:0. Doch viel mehr interessierte mich ob Daniel gleich wieder heim fuhr oder noch ne Weile in Lautern bleibt. Und was auch ganz praktisch war, Daniel fragte mich, ob ich noch Lust hätte was trinken zu gehen. Dann musste ich ihn schon nicht fragen…bin doch so schüchtern^^
    Wir gingen dann zusammen mit Ben in eine Kneipe in der nähe des Bahnhofs und bestellten uns was zum Trinken. Irgendwann legte Daniel, der neben mir auf so ner Bank saß, seinen Arm um mich. Mein Herz fing an heftiger zu schlagen als sonst. Oh Mann, was für ein Gefühl! So saßen wir dann ungefähr ne halbe Stunde und dann mussten wir auch schon zum Bahnhof. Mein Zug kam als erster. Daniel und seine Kumpels standen mit mir am Gleis. Ich suchte die ganze Zeit die Nähe zu Daniel, doch es schien mir, als würde er mir ausweichen. Dann musste ich in den Zug steigen und wir verabschiedeten uns, in dem wir uns umarmten. Auf der Heimfahrt nach Stuttgart dachte ich die ganze Zeit nur noch an Daniel. Wir schrieben in der Zeit auch einige SMS miteinander. Ich fand es schade, dass es am Bahnsteig nicht zu einem Kuss gekommen ist. Es hätte irgendwie gepasst…
    Nun folgten 6 lange Wochen ohne Daniel. Konnten nur per ICQ schreiben und telefonieren…
     
    #1
    Knutscha, 9 April 2005
  2. waschbaer88
    Verbringt hier viel Zeit
    31
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Der erste gemeinsame Freitag!

    Es war Freitag der 3.12.04 als wir uns das erste mal nach Kaiserslautern wiedergesehen haben! Ich konnte es kaum erwarten, als ich in Köln ankam um sie abzuholen. So aufgeregt war ich glaub ich noch nie in meinem Leben! Dann kam endlich der ICE aus Stuttgart. Ich hatte eine rote Rose in der Hand. Nun sah ich sie endlich. Daraufhin bin ich um so ein Schild gelaufen um hinter sie zu kommen. Nun ging ich also hinter ihr und hielt ihr die rose von hinten vor den Körper. Plötzlich drehte sie sich um klammerte sich an mich und küsste mich. Wow, was ein Gefühl. Dann als wir uns beide etwas einbekommen haben, gingen wir Arm in Arm Richtung s-Bahn um nach Leverkusen zu fahren. Nach 40 min Fahrzeit und 100 wunderschönen Küssen waren wir also endlich bei mir angekommen. Es war schon Abend und dunkel. Uns war beiden kalt, weshalb wir uns in mein Bett legten und uns ganz eng aneinander kuschelten. Ich fing langsam an sie zu Streicheln. Über den Rücken, den Bauch die Hüften..... Sie genoss es. Dabei küssten wir uns ununterbrochen. Ich tastete mich langsam voran. Plötzlich war meine Hand unter ihrem Shirt an ihrer Brust. Sie genoss es immer noch.... Ich knetete sie langsam und strich ihr zwischendurch über den Bauch. Sie fing leise an zu Stöhnen. Ich schob meine Hand langsam in ihre Hose und fing an sie zwischen den Beinen zu Streicheln. Ihr Stöhnen wurde ein bisschen lauter. Draufhin zogen wir uns ganz langsam und vorsichtig gegenseitig aus. Die Zeit verging wie im Flug. Sie hatte nur noch ihren String an und ich meinen Boxershort. Als ich sie ganz zärtlich weiter gestreichelt hab, merkte ich dass sie feucht war. Ich zog sie ganz aus und sie mich. Dann führte sie sich mein stifen Penis lngsam und vorsichtig ein. Ich bewegt mich langsam. Ihr Stöhnen wurde immer lauter und schneller. Ich bewegte mich immer schneller und heftiger. Ihr Stöhnen wurde noch lauter. Es wurde immer geiler. Nun bewegte sie sich auch. Es war nur noch geil. Ich konnte gar nichts dagegen tun. Dann ist es passiert. Kurz bevor sie gekommen wäre, bin ich gekommen. :-( Ich habs einfach nicht mehr ausgehalten, so geil war es! Danach lagen wir noch Stundenlang in meinem Bett und haben gekuschelt und geredt. Sie ist zwar ganz knapp nicht gekommen, fand es aber mindestens genauso geil wie ich, wie sich in unseren Gespräcen während des kuschelns heraustellte!
     
    #2
    waschbaer88, 9 April 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Liebesgeschichte Waschbär88 Knutscha
Flake
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
28 Oktober 2015
35 Antworten
sylvester0000
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
25 August 2013
1 Antworten