Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Die Lunte brennt

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Dandy77, 3 Juni 2010.

  1. Dandy77
    Meistens hier zu finden
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    Kurz meine Lebenssituation. Ich lebe in einer Patchworkfamilie mit 18 und 19 jährigen Töchtern. Eine von mir, die andere von meiner Frau, mit der ich seit 1,5 Jahren verheiratet bin. Von alle Beziehungskonstellationen ist wohl diese die schwierigste. Nicht alleine durch die vielen Frauen sondern auch durch die „mein Kind-dein Kind – Problematik“.

    Kurz nachdem wir vor 2,5 Jahren zusammenzogen, was für Frau und deren Tochter einen Wohnortwechsel bedeutete, trat die Tochter in einen Fußballverein ein. Das löste bei mir ein gewisses Stirnrunzeln aus, da die Tochter nicht unbedingt sportlich ist und sich bis dahin auch nicht für Fußball interessiert hatte. Nun geht Frauenfussballvereinen ein bestimmter Ruf voraus. Anspielungen in diese Richtung tat meine Frau einfach ab. Als die Tochter sich dann häufiger mit einem bestimmten Mädchen traf, von der gesagt wurde, dass sie lesbisch ist. Nennen wir sie mal Nadja.

    Zu diesem Zeitpunkt bröckelte bei meiner Frau wohl das Bild, welches sie bis dahin von ihrer Tochter gehabt hatte zusammen. Es passte nicht in ihr Weltbild. Wir versuchten trotzdem uns abwartend-neutral zu verhalten und Nadja so zu behandeln, als wäre sie der Freund der Tochter. Bis wir näheres über diese junge Frau erfuhren. Nadja war anscheinend darauf spezialisiert, jüngere Mädchen an ihr Ufer zu ziehen, wobei sie deren Outen forcierte und die Beziehungen jeweils nicht lange dauerten. Meist hatte sie auch noch ein anderes Mädchen nebenher laufen. Warnungen der Tochter waren natürlich zwecklos, auch die Empfehlung, das lesbische Probieren doch nicht in der Öffentlichkeit zu zelebrieren. Es kam, wie es kommen musste Stress in der Familie, bockige Tochter und nach drei Monaten Katzenjammer. Da hatte Nadja der Tochter gebeichtet, dass sie noch ne andere hat, die es wohl besser macht. Aus dem Fenster stürzen wollte sie sich und drei Tage hat sie kein Wort gesprochen. Nicht zur Schule gegangen und nur im Bett gelegen. Eine Woche später ging es aber weiter. Jetzt war das andere Mädchen wohl im Katzenjammer. Die beiden „Kleinen“ wurden von der älteren und erfahreneren Nadja richtig gegeneinander ausgespielt.

    Zeitpunkt für uns, die Notbremse zu ziehen. Nadja bekam bei uns Hausverbot und meine Frau versuchte, ihre Tochter wieder auf den Boden zu bekommen. Das verschlimmerte die Situation nur noch. Blind vor Liebe war die Tochter gegen alles resistent. Das gipfelte darin, dass sie auch zu unserer Hochzeit nicht kam. Schlimmer konnte sie ihre Mutter nicht treffen. Ein halbes Jahr später war der Spuk vorbei. Ihre Freundin war nach hässlichen Szenen zu dem anderen Mädchen gewechselt.

    Danach normalisierte sich die Tochter wieder. Zwar traf sie sich immer noch mit Mädchen wobei immer wieder neue bei uns auftauchten, das Verhältnis zwischen Mutter und Tochter normalisierte sich aber wieder.

    Wie glücklich war meine Frau, als ihr vor drei Monaten dann ein Freund vorgestellt wurde.
    Diese Freude hielt aber nicht lange an, anscheinend kriselt es bei den beiden. Der junge Mann war jetzt schon seit zwei Wochen nicht mehr bei uns.

    Jetzt kommt mein Problem: Von meiner Tochter habe ich vor ein paar Tagen erfahren, dass sich ihre Stiefschwester wieder mit Nadja getroffen hat. Auf einer Tanzveranstaltung sollen sie sich sogar auf der Tanzfläche „abgeschleckt“ haben. Die Stieftochter war auch wieder zu einem Fußballspiel – seit einem Jahr das erste mal. Dann habe ich auch erfahren, dass sowohl im letzten August als auch ende April Nadja bei uns in der Wohnung war (wir waren während dieser zeit verreist). Nadja ist jetzt auch das Profil-Foto der Tochter bei icq. Kurzum – das Theater geht wieder los. Meine Frau ahnt davon nichts. Ihr gegenüber ist die Tochter immer noch mit dem Jungen zusammen.

    Die Lunte brennt und ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll.
     
    #1
    Dandy77, 3 Juni 2010
  2. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Die Tochter deiner Frau ist 18 oder 19 Jahre alt, erwachsen und muss ihre eigenen Liebeserfahrungen machen und sammeln und aus ihren Fehlern lernen, ohne dass ihr so stark in ihre Privatsphäre (Hausverbot für Nadja - was soll das bringen, treffen die beiden sich eben außerhalb oder bei ihr) eingreifen. Also wenn meine Eltern sich so sehr in mein Liebesleben eingemischt hätten, mein Lesbischsein als Phase abgetan und sich mehr über einen Freund, als über eine Frau an meiner Seite gefreut hätten, dann hätte ich denen schön was erzählt. Gott sei Dank haben meine Eltern nicht versucht, meine emotionale Entwicklung so einzuschränken. Die meisten Menschen fallen in der Liebe doch mal hin. Mit Liebeskummer und allem drum und dran. Diese Erfahrungen gehören zum Leben dazu und ihr solltet nicht verhindern, dass eure Tochter sie macht.
     
    #2
    xoxo, 3 Juni 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  3. donmartin
    Gast
    1.903
    Was heißt das?

    Ich denke, ihr beide solltet Euer Weltbild gerade rücken - oder vielleicht andersherum: Euer gerades Weltbild von einer lieben, sich zu Jungen hingezogenen Tochter aus demselben streichen und das Weltbild mal aus den Angeln heben.
    Die Töchter sind Volljährig, sie müssen ihre Erfahrungen sammeln und auch auf die Nase fallen können.

    Ihnen mit Rat und Tat bei Seite stehen und ihnen wieder aufhelfen, hinter ihnen stehen wenn sie es brauchen und sie nicht nach Eurem Weltbild hinbiegen/erziehen wollen.

    Ernste Gespräche wären da eine Alternative. Ob sie sich wirklich zu Mädchen hingezogen fühlt und Lesbisch ist, oder ob es nur die Phase des Probierens ist, der Findung ihrer PErsönlichkeit soltet ihr herausfinden und sie dabei unterstützen. Denn es ist nicht einfach, wenn man merkt, nicht so zu sein wie die Anderen und dann keine Unterstützung zu bekommen.

    Sie wird ihren eigenen Willen haben, das Problem ist in meinen Augen keine "Nadja" - sie könnte genausogut an einen Typen geraten, der sie ausnutzt usw., sie will und muss gegen den Strom schwimmen, nicht nur gegen das Elternhaus sondern gegen viel Vorurteile und Intoleranzen.

    Ich würde diese Sache garnicht erwähnen, ihr Gesprächsbereitschaft signalisieren und ihre Erfahrungen machen lassen.
    Man mischt sich nicht in das Leben der Kinder ein, in ihre Partnerschaften oder ihre Versuche, ein Eigenes zu Leben.

    Konzentriere dich darauf, dass du deine Frau auf die Seite deiner Ansichten (Toleranz und Hilfsbereitschaft, sowie Rückendeckung geben beider KInder) bekommst und schafft einen Zugang zu dem "Kind", anstatt zu vesuchen das Problem, dass ihr habt durch erfolglose Mahnungen und Verbote zu lösen.

    Ich weiß wieviel Sprengstoff das ist, ich bin selber Vater und meine Freundin hat 2 erwachsene Söhne, die noch hier wohnten als ich eingezogen bin........ :zwinker:
     
    #3
    donmartin, 3 Juni 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  4. Dandy77
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    @ donmartin

    Das heißt, dass die Lesbenquote in Frauenfussballvereinen recht groß ist.

    Damit wir uns aber recht verstehen: Es geht nicht darum, Lesben zu ächten oder sie umerziehen zu wollen.
    Wenn Nadje ein Kerl mit der selben Vorgeschichte gewesen wäre, hätten wir genauso gehandelt.
    Zum Weltbild: Jeder Mensch hat nunmal eine Idealvorstellung. Und die ist bei meiner Frau recht ausgeprägt hetro. Das bedeutet aber nicht, dass sie etwas anderes bei ihrer Tochter nicht tolerieren würde.

    Don, du hast Recht, wenn die Tochter nunmal die Neigung hat, muss sie oft gegen den Strom schwimmen. Ich gehe aber mal davon aus, dass sie sich in einer Experimentierphase befindet und unsere Empfehlungen gingen eben dahin, sich während dieser Phase nicht unbedingt öffentlich zu outen. Man muss nicht vor der Schule in einer Art und Weise rumknutschen, die sich Hetro-Pärchen nicht trauen würden. Nadja ist eine "Kampflesbe", die mit dem öffentlichen Zurschaustellen von lesbischen Zärtlichkeiten provoziert. Dazu sucht sie sich dann immer jüngere und unerfahrene Mädchen aus. In einer ländlichen, konservativen Gegend ist das nicht unproblematisch.

    Das ausgesprochene Hausverbot gegenüber Nadja war aufgrund ihres Verhaltens der Tochter gegenüber. Jemanden, der eines meiner Familienmitglieder derart beleidigt, möchte ich nicht mehr in meinem Haus haben, erst recht nicht, wenn wir nicht anwesend sind. Dazu fehlt das Vertrauen. Und da bin ich auch sehr nachtragend.

    Die Tochter belügt im Moment ihre Mutter. Ich kann sowieso nicht verstehen, wieso sie mit Nadja nochmals etwas anfängt. Zweimal wurde sie von der schon in den Hintern getreten. Letztes WE ging Nadja mit nem anderen Mädchen händchenhaltend über das Stadtfest.

    Sicherlich kann man darüber diskutieren, ob es Aufgabe der Eltern ist, ihre Kinder davor zu bewahren.
     
    #4
    Dandy77, 3 Juni 2010
  5. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Ich glaube, das "Beziehungsproblem" der Tochter ist eins, wie Millionen andere auch.
    Und wie immer solten sich Eltern da außerhalb ihres "Territoriums" da raushalten, wenn sie nicht um Hilfe gebeten werden.

    Aber dein Problem liegt ja woanders (wenn ich es richtig verstanden habe).
    Nämlich ob du deiner Frau dein Wissen mitteilen solltest.

    Ich denke nicht.
    Die Tochter ist erwachsen und somit ist es ihr Leben.
    Ob und wie deine Frau sich in das Leben ihrer Tochter involviert, ist deren Sache.
    Du hast die Frau geheiraten und nicht die erwachsene Tochter.
     
    #5
    waschbär2, 3 Juni 2010
  6. donmartin
    Gast
    1.903
    Richtig, ich denke das ist euer Problem. Tolerieren JA, aber nicht bei den eigenen Kindern oder in der eigenen Familie.

    Off-Topic:
    Das ausgesprochene Hausverbot gegenüber Nadja war aufgrund ihres Verhaltens der Tochter gegenüber. Jemanden, der eines meiner Familienmitglieder derart beleidigt, möchte ich nicht mehr in meinem Haus haben, erst recht nicht, wenn wir nicht anwesend sind. Dazu fehlt das Vertrauen. Und da bin ich auch sehr nachtragend.


    Ok, das kann hier niemand wissen, das kam in dem Beitrag anders rüber.

    Off-Topic:
    Die Tochter belügt im Moment ihre Mutter. Ich kann sowieso nicht verstehen, wieso sie mit Nadja nochmals etwas anfängt.


    Die Frage ist, warum Lügt sie? Das Vertrauen, dass ihr bei anderen vermisst, hat sie offensichtlich auch nicht.

    Das soll kein Angriff sein, oder ich will niemanden Fehler in der Erziehung/Beziehung vorhalten, verstehe das nicht falsch.

    Sie ist erwachsen, hätte garkeinen Grund zu Lügen, weil sie eigentlich niemanden Rechenschaft schuldig ist.
    Ihr habt ein Problem in einer "konservativen Umgebung" - ihr habt das Problem, eben nicht zu Tolerieren - dass das Verhalten oder die Neigung eurer Tochter auf EUCH zurückfällt.....
    Ihr werdet sie nicht vor den Erfahrungen bewahren können. Darüber gibt es nichts zu Diskutieren. Wenn sie 14/15 Jahre alt wäre - ja - aber nicht in dem Alter.
    "Bewahren" solltet ihr sie vor der Meinung der anderen "konservativen" Menschen in ihrer Umgebung. Die machen mehr kaputt mit ihrer Meinung und dem Getratsche als dass ihr der Tochter die Erfahrungen für IHR Leben machen lässt und ein Vertrauensverhältnis zu ihr habt, sodass sie nicht genötigt ist, mit 18 oder 19 ihre Eltern/Mutter anzulügen.

    Glaube mir, ich habe einiges mitgemacht mit meiner "sehr eigenwilligen" fast 19 jährigen Tochter was noch nicht mal ihre Mutter im Ansatz wusste, ebenso mit dem einen von 2 Söhnen - einige Dinge weiss meine Freundin bis heute nicht.......Aber - alle sollten ihre "Suppe alleine auslöffeln" und das Vertreten was sie tun und für Fehler geradestehen und soviel "Mumm" haben - es auch gegenüber meiner Partnerin einzugestehen.

    Und ICH kann es für mich verantworten, meinem Partner nicht alles zu erzählen........
     
    #6
    donmartin, 3 Juni 2010
  7. Dandy77
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    Ihr habt natürlich Recht, die Tochter ist erwachsen. Aber "machen was sie will" sollte sie nur, solange andere dabei nicht in Mitleidenschaft gezogen werden. Nun hat aber ihr Handeln Auswirkungen auf andere Familienmitglieder, sozusagen auf den "Inneren Frieden"

    Don, du fragst, warum sie lügt? Was würdest du einem User raten, der hier berichtet, dass er schon zweimal von seinem Partner betrogen wurde? Was würdest du ihm schreiben, wenn er dann einen Monat später schreibt, dass er mit diesem Partner wieder zusammen ist? Die dann hier zu lesende Kritik ist sicherlich einfacher, als es von der Mutter von Angesicht zu Angesicht gesagt zu bekommen. Hat also nicht ungedingt etwas mit Vertrauen zu tun. Eher wohl mit Scham. Weil sie ganau weiß, dass ihr Verhalten in Bezug auf Nadja sich nicht normal erklären lässt. Eher mit Abhängigkeit.

    Probleme mit einem konservativen Umfeld haben wir in diesem Bezug nicht. Die Frage ist nur, ob sie sich einen Stempel aufdrücken lassen muss, wenn sie noch in einer Experementierphase ist. Es macht sich nämlich schlecht, wenn frau sich offensiv als Lesbe outet, gleichzeitig aber einen Partner für den Abschlussball der Tanzstunde sucht.

    Natürlich ist es für mich ein Problem, wie ich mit dem Wissen gegenüber meiner Frau umgehe. Wenn ich nichts sage und sie herausbekommt, dass ich etwas gewusst habe, wird sie mich deshalb zur Rede stellen. Wenn ich etwas sage, wird sie ihre Tochter und sich angegriffen fühlen. Ihr Hauptproblem ist, dass sie in Punkt auf meine Tochter immer weiß, was diese falsch macht. Aber wenn ihre Tochter etwas falsch macht, brache ich sie nur anzusehen uns schon fühlt sie sich angegriffen. Sie ist von uns beiden eben die bessere Mutter und da läuft nichts aus dem Ruder.
    Das scheint auch das Hauptproblem zu sein. Ihre Tochter hat einfach weniger Probleme zu machen. In Realität sieht es aber anders aus und dann wird bei meiner Tochter ganz genau hingeschaut um auch etwas zu finden. Das sind dann die auftretenden Interaktionen die alle betreffen. Deshalb brennt die Lunte, es ist nur eine Frage der Zeit, bis es knallt.

    Eiin weiteres Problem ist für mich auch, dass ich ihrer Tochter nicht trauen kann, wenn wir in Kürze verreisen. Dann hängt die Nadja wieder bei uns rum. Das möchte ich eigentlich nicht. Ich müsste das in nächster Zeit ansprechen.
     
    #7
    Dandy77, 3 Juni 2010
  8. Nevery
    Nevery (30)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.689
    598
    7.632
    in einer Beziehung
    das wirkt grad so, als sei das problem nicht ihre tochter, sondern eher die Beziehung zwischen tochter und mutter bzw zwischen mutter und dir...

    lass ihre tochter sowas in ruhe austesten, solang sie bei euch wohnt, und euch notfalls als rückhalt hat. dass nadja euch nicht passt, versteh ich voll und ganz, aber so ne phase machen viele menschen durch. und wenn sie nunmal diese neigung hat, wird sie das durchmachen, ganz bis zum ende. die frage ist nur, ob du ihr "gestattest", das zu tun, während sie bei euch ist, oder erst, wenn sie ausgezogen ist...

    verbiete es ihr, und ihr seid "die bösen", nadja is die tolle. lass es sie machen, und sie wird selber feststellen, dass nadja nen sprichwörtlicher griff ins klo ist, sie euch aber vertrauen kann.
     
    #8
    Nevery, 3 Juni 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  9. Dandy77
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    Nevery, natürlich hat dieses Problem Auswirkungen auf die gesamte Familie. Bis hin zu meiner Tochter, die dann eben genauer unter die Lupe genommen wird.

    So haben wir es beim erstem Mal gehalten.

    so haben wir es beim zweiten mal gehalten

    Was machen wir jetzt? Bzw. was mache ich jetzt. So tun, als würde ich nichts mitbekommen? Nadja in die Wohnung lassen?

    Es geht auch nicht darum, dass die Tochter diese Phase durchmacht. Soll sie bzw. konnte sie.

    Sie soll sich nicht bloss schon wieder von der Nadja vorführen lassen. Die macht jetzt wieder ein bisschen mit ihre rumm, lässt sie dann fallen wie eine heiße Kartoffel. Und die Tochter läuft ihr nach, wie ne läufige Hündin.

    Natürlich weiß sie, dass alle - auch ihre Freundinnen - darüber den Kopf schütteln. Und dementsprechen trotzig reagiert sie.
     
    #9
    Dandy77, 3 Juni 2010
  10. Nevery
    Nevery (30)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.689
    598
    7.632
    in einer Beziehung
    mal ernsthaft, wo ist die kombination "nadja&eure tochter" euch lieber? bei euch in der wohnung? oder z.b. vor der schule, wo`s jeder sieht?

    ich würd mir an deiner stelle töchterchen mal schnappen, ihr erklären dass du es weisst, dass es dich ankotzt, sie dir nadja bitte nicht unbedingt unter die nase reiben soll, aber selber wissen muss was sie macht. ne meinung dazu haben und äussern ist dein gutes recht, ihr etwas zu verbieten... naja, klar, das alte argument mit "solang du die füsse unter meinen tisch stellst..." aber das ist extrem kurzsichtig.

    ich hatte mir als erstes auch son typen geangelt, bei dem meine mum das kotzen gekriegt hat. hat sie mir gesagt, ich als kleine 16jährige hab das natürlich nicht hören wollen... hat glatte 2 monate gehalten, seitdem bin ich von der art typ geheilt. und: ich weiss, dass die einschätzung meiner mum durchaus interessant sein kann.
     
    #10
    Nevery, 3 Juni 2010
  11. Dandy77
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    Nevery, es würde ja auch vor der Schule passieren. Allein um zu provozieren. Ich bilde mir ein, eine ziemlich gute Menschenkenntnis zu haben. Der Nadja geht es meiner Meinung nach nur darum, um als Lesbe zu provozieren.

    Dabei verbrennt sie aber die Tochter.

    Es ist schön, das bei dir eine "Heilung" eintrat. Die ist hier aber anscheinend nicht in Sicht?
     
    #11
    Dandy77, 3 Juni 2010
  12. Nevery
    Nevery (30)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.689
    598
    7.632
    in einer Beziehung
    oh, manche fehler muss man eben bis zur grenze machen. dass das bei mir so fix rum war, lag daran, dass der typ die nächste jungfrau gefunden hat, die auf ihn reingefallen ist.

    allerdings muss ich halt auch sagen, hätt meine mum versucht mir das zu verbieten, hätte das alles erheblich länger gebraucht... gut, den (in meinen augen) fehler habt ihr nun schon gemacht. aber auch eltern dürfen ihre meinung ändern, fehler einsehen, und das auch der tochter gegenüber zugeben.

    mir gehts dabei weniger darum, dass "heilung eintritt" (wovon eigentlich? des lesbischen tendenzen? oder von nadja?) - als vielmehr darum, dass sie zu euch kommen kann, mit euch reden kann. hätt meine mum das so formuliert mit "fehler, heilung, ruf ruiniert" usw... da wär aber die hölle los gewesen.

    damals ich, und heute eure tochter, alle haben das recht auf ne eigene meinung, die von der der eltern abweicht. und die sollte ernst genommen werden. ganz wichtiger punkt: sich einig zu sein, sich nicht einigen zu können, und sich trotzdem gegenseitig ernst nehmen und respektieren.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 14:02 -----------

    ach, wie meinst du das eigentlich, "Dabei verbrennt sie aber die Tochter." - traust du es eurem töchterlein nicht zu, mit den konsequenzen leben zu können? oder ist das doch eher die angst um euren ruf?

    zu den eigenen fehlern zu stehen und mit den konsequenzen zu leben, das kann man garnicht früh genug lernen. ihr versucht sie vor nem "fehler" zu bewahren - tatsächlich bewahrt ihr sie davor, fehler zu machen, daraus zu lernen, und sich zu einem verantwortungsbewusstem, erwachsenen menschen zu entwickeln.
     
    #12
    Nevery, 3 Juni 2010
  13. Dandy77
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    @nevery

    Bei Heilung meinte ich von Nadja. Wenn sie lesbisch ist, dann ist sie es halt. Aber so lange sie es nicht weiß muss man sich nicht in die Ecke stellen lassen. Wenn du Single und suchend wärst, würdest du mit einem Jungen zum Tanzkurs und zum Abschlussball gehen, der schwul ist, oder würdest du lieber den Nachbarn nehmen?

    Es ist definitiv nicht Angst um meinen Ruf. Da besitze ich genug Selbstvertrauen und auch Ständing. Eine Lesbe als Stieftochter zu haben, wäre mir ansich egal. Mich stören nur die Interaktionen auf die anderen Familienmitglieder.
    In drei Monaten hat sie dann den dritten Laufpass bekommen. Hoffentlich springt sie nicht aus dem Fenster (sie reagiert immer ein wenig über). Die Zeit bis dahin, wird meine Frau meine Tochter mehr unter die Lupe nehmen, weil diese ja auch Fehler haben muss, schlaflose Nächte haben, weil sie sich um ihre bockende, unausgeglichene Tochter (wegen Gegenwind von anderen und Beziehungsstress) Sorgen macht. Naja - auf mein Sexleben wird sich das wohl auch auswirken. Genauso wie auf die Abivorbereitungen der Tochter, die dann in die Trennungszeit fallen.

    Deinen Vorschlag mit dem Gespräch fand ich sehr gut. Ich weiß nur nicht, wie ich das hinbekomme, ohne dass die Tochter meiner Frau dann sauer auf meine Tochter ist. Unabhängig von wem ich meine Infos hätte, würde das auf meine Tochter zurückfallen.

    Vielleicht sollte Dandy77 sich umnennen. Dandy heißt jetzt Hase.
     
    #13
    Dandy77, 3 Juni 2010
  14. Nevery
    Nevery (30)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.689
    598
    7.632
    in einer Beziehung
    mein name is hase, ich weiss von nichts? :grin:

    komm, du bist der mann der familie. deine liebe frau soll ma den ball flach halten, und deine stieftochter brauch auch eher nen "vater", der cool bleibt, als einen, der sich nen kopf um alle konsequenzen macht.

    tatsache ist doch, ihr könnt sie sowieso nicht abhalten. wenn sie nunma nadja will, is das so, und daran wird eure meinung nichts ändern.


    abschlussball? wen mitnehmen? entweder, ich will nen bestimmten, oder ich geh allein. ich scheiss da völlig auf jedes gerücht, und fremde meinungen können mich mal kreuzweise.


    aber zurück zum thema: töchterchen ist offenbar recht emotional, wa? dann ist sie definitiv anfällig für den typ nadja. ich nehm an sie neigt auch zur dramatik, wenn du schon sowas wie "aus dem fenster springen" anbringst?
    grundlage: jeder mensch möchte gerne ernstgenommen und respektiert werden. auch sie. du. alle. strafen für melodramatik bringt nichts, das treibt sie nur noch weiter. hausverbot als konsequenz? da muss sie grad noch einen draufsetzen.
    so, und jetz kommst du wieder ins spiel. warum? weil du bescheid weisst. dein job, dich entsprechend zu verhalten. sagt dir der begriff "verstärkung" etwas? und das gegenstück dazu? reagiere positiv, wenn sie mit dir drüber spricht und sich vernünftig zeigt. ignoriere melodramatik, nimm sie dann nicht ernst, zeig dich eher genervt. so nach dem motto "jaja, meld dich, wenn du wieder klar bist im kopf".
    das ist jetzt sehr grob geschrieben, absichtlich, weil du die feine abpassung auf euch und eure probleme selber machen musst. aber aber ich hab durchaus den eindruck, dass du das hinkriegst.
     
    #14
    Nevery, 3 Juni 2010
  15. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.882
    Verheiratet
    Meiner Meinung nach klingt es so, als wäre besagte Tochter lesbisch.

    Ihr kommt aber nicht damit klar, versucht, euch einzureden, es wäre eine Testphase.

    Klar, ihr versucht, es zu tolerieren. Aber gelingen tut es euch nicht.
    Kurzes Einhaken: Ihr solltet sie so behandeln, als wäre sie die Freundin eurer Tochter. Sie ist kein Mann und wird auch keiner - und vermutlich solltet ihr euch an den Gedanken gewöhnen, dass zukünftige Beziehungen der Tochter so aussehen könnten.
    Ich glaube nicht, dass man jemanden ans andere Ufer ziehen kann. Das zeigt mir nur, dass du die sexuelle Orientierung sorum einfach nicht akzeptieren kannst - Nadja ist Schuld, dass sie eure Tochter auf die falsche Seite gezogen hat. Auf die Idee, dass diese Orientierung schon da war und eure Tochter nur mit einem anderen Menschen auf ihrer Seite überhaupt mutig genug sein konnte, das auch auszuleben, kommt ihr nicht.

    Natürlich reagiert sie nicht darauf. Wenn ihr ihr quasi schon zeigt, dass ihr das peinlich findet, wenn sie sich so in der Öffentlichkeit zeigt. Das erweckt in ihr den Eindruck, als wäre euch ihr Ruf wichtiger, als dass sie glücklich wird, so wie sie ist.
    D.h., auf dem Boden ist sie dann, wenn sie sich wieder für Männer interessiert?
    Das sind jetzt nur Beispiele aus deinem ersten Posting. Euer Problem lässt sich damit zusammenfassen, dass ihr nicht damit klarkommt, dass eure Tochter lesbisch ist. Ich denke mal, der vorgestellte Freund sollte auch dazu dienen, euch zu beruhigen, als Ablenkung und vielleicht auch für sie als Versuch, ob sie so leben kann, wie es euch Recht wäre.

    Ich habe die große Befürchtung, dass ihr sie mit euren Restriktionen und ständigen Einmischungen nur weiter von euch forttreibt. Hat euch die vermasselte Hochzeit nicht gereicht?

    Ich finde es ganz schlimm, wie ihr damit umgeht, dass eure Tochter nicht so sexuell orientiert ist, wie ihr es richtig findet.
     
    #15
    User 20579, 3 Juni 2010
  16. Dandy77
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    naja, da will sie dann aber hingehen und zwar mit einem Jungen.
     
    #16
    Dandy77, 3 Juni 2010
  17. Zwergenfrau
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    109
    nicht angegeben
    Eure Tochter ist alt genug, um eigene Entscheidungen zu treffen. Dass diese euch nicht gefallen, das kann passieren. Aber sie schadet euch da doch nicht willentlich mit. Ob nun dein Sexleben, die Nachtruhe deiner Frau oder das Leben von Tochter Nr.2 beeinflusst wird, liegt doch daran, wie ihr mit ihr umgeht oder umgehen wollt. Ob Frauen in ihrem Leben die Erfüllung sind oder nur eine Selbstfindungsphase - darauf habt ihr keinen Einfluss. Und wenn sie es öffentlich ausleben will - so what?!
    Natürlich kann sie auf die Nase fallen, egal ob es sich nun um Nadja oder eine andere Frau handelt. Dann seid für sie da. Aber sie wird nur kommen, wenn ihr sie so akzeptiert, wie sie gerade ist.

    Ja und? Dann soll sie sich doch einen netten jungen Mann suchen, um mit ihm auf dem Abschlussball zu gehen. Gibt es da ein Problem?
     
    #17
    Zwergenfrau, 3 Juni 2010
  18. Dandy77
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
     
    #18
    Dandy77, 3 Juni 2010
  19. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.882
    Verheiratet
    Es ist eigentlich egal, was ich dieser Userin raten würde. Es ist nämlich klar, dass es z.B. anders wäre, würde deine Tochter hier um Rat suchen. Als Eltern ist es aber immer ungünstiger, sich in Beziehungsangelegenheiten der Kinder einzumischen, erst Recht, wenn es so läuft, wie bei euch. Und dass man da mit Verboten oder Schlechtreden nicht weiterkommt, ist doch klar. Ihr mochtet Nadja eh noch nie, wenn ihr sie jetzt zusätzlich nicht mögt, weil sie sich doof verhalten hat, möchte eure Tochter sie automatisch verteidigen, weil ihr sie sowieso nicht mögt. Aus der Nummer muss man irgendwie wieder rauskommen, sonst dreht es sich im Kreis.

    Eure Tochter könnte nie mit einem Beziehungsproblem zu euch kommen, für euch wäre immer Nadja Schuld oder die lesbische "Orientierungsphase".

    Für mich sind besorgte Eltern nie ein "rotes Tuch". Ich weiß nur, dass manche Themen konfliktgeladener sind, als andere - und dass es Themen gibt, in die sich Eltern besser nicht einmischen, erst Recht, wenn sie schon vorher einmal problematisch waren.

    Wenn du hier als Elternteil postest, muss du damit rechnen, dass auch Kritik in eben dieser Rolle kommt, deine Tochter können wir ja nicht zur Rechenschaft ziehen, warum sie immerzu mit der blöden Nadja rummacht :zwinker:

    Ich denke, ihr solltet euch ganz dringend (!!) aus den Beziehungsangelegenheiten und der sexuellen Orientierung eurer Tochter raushalten. Und zwar auch im Sinne von "kein blödes Gesicht machen", kein "nicht Ernst nehmen" etc. Ansonsten vertreibt ihr sie nur immer weiter. Sie ist immerhin volljährig und muss ihre eigenen Erfahrungen machen - und ein schlechter Ruf, eine blöde Beziehung oder eine miese Erfahrung sind alleine noch nicht so bedrohlich, als dass man da dringend einschreiten müsste.
     
    #19
    User 20579, 3 Juni 2010
  20. Dandy77
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    @ hexe, du scheinst auch lesbisch zu sein, deshalb interpretierst du bestimmte Aussagen anders, als sie von mir gemeint sind. Ich bin schon in der Lage zu beurteilen, ob die Tochter sich in einer Orientierungsphase befindet, oder ihre Neigung ausgeprägt ist. Bevor sie in diesen Frauenfussballverein eintrat, wußte sie gar nicht, wie es Frauen miteinander machen. Das musste sie erst erfragen bzw. erlesen. Kennengelernt hat sie es dann durch Nadja, die darauf spezialisiert ist jung, unerfahrene Mädchen aufzureißen.

    Natürlich ist es für Eltern nicht leicht, festzustellen, dass die Tochter lesbische oder der Sohn schwule Neigungen hat. Meine Generation setzt das nicht voraus, sondern muss sich erst darauf einstellen.

    Den Status der Tochter würde ich allenfalls als bi bezeichnen. Wobei sie mit Mädels wohl erste Erfahrungen gesammelt hat und es ihr daher leichter fällt. Und Nadja macht es ihr jetzt wohl wieder leicht.

    Doch, kommt sie schon. Es geht auch nicht um Nadjas Schuld an der Orientierungsphase.
    Es geht um Nadjas Motiv eine Beziehung mit der Tochter einzugehen. Die Tochter hat danach diverse Mädels mit nach hause gebracht, von denen bestimmt einige mehr als nur Freundinnen waren. Da hatten wir keine Probleme mit.

    Du unterstellst uns nach wie vor, dass wir die sexuelle Neigung der Tochter unterdrücken wollten.

    Nochmals: es geht gegen Nadja, nicht gegen Frauen.
     
    #20
    Dandy77, 3 Juni 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Lunte brennt
brujo
Kummerkasten Forum
4 März 2011
4 Antworten
darkoceansailor
Kummerkasten Forum
12 Januar 2006
4 Antworten