Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Die Qual des Wartens

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Tide_Of_Notion, 26 Dezember 2008.

  1. Tide_Of_Notion
    Verbringt hier viel Zeit
    101
    103
    2
    Single
    Hallo,

    Ich möchte mich auch mal an einem Verzweiflungs-Thread versuchen, weil es mir momentan mir nicht soo gut geht, und ich nicht wirklich weiß, wohin mit mir. :tongue: Meine Gedanken sind nicht klar, und ich weiß nicht was ich will, und was ich überhaupt kann, in dieser Angelegenheit. Irgendwie bin ich nicht der Mensch fürs Gehenlassen. Was nicht heißt, dass ich klammere, oder Menschen hinterherlaufe. Im Gegenteil, ich suche die Konflikte wenn sie sich andeuten. Aber wenn ich jemanden liebgewonnen habe, was selten passiert, dann wirds schwer...

    Ich warte momentan auf ein Mädel, das damals zu mir meinte, es würde sich nochmal melden in drei Monaten. Und so wie ich sie kennengelernt habe, sagt sie sowas auch nur, wenn sie es ernst meint. Zumindest will ich mir nicht eingestehen, dass es vielleicht auch nur eine Beruhigungsfloskel gewesen hätte können. Es geht darum, dass wir 2 cm vor einer Beziehung standen, am Ende aber Scheiße vorgefallen ist. Und sie nun einen Neuen hat, der nach ihren Worten das "vorerst Beste" wäre. Und dann noch so Aussagen wie: Vielleicht würde ich ja meine Lektion lernen. Vielleicht würde ich ja wieder fairer werden und ihr auch mal was geben können. Wir wissen eigentlich beide, dass wir einander wollen, aber irgendeine unsichtbare Macht hat es verhindert. Und ich habe Angst, dass die jetzige Situation das letzte Wort sein könnte...

    Jedenfalls haben wir seit drei Monaten keinen Kontakt mehr und ich habe mich da durchgekämpft, weil sie meinte es hätte keinen Sinn mehr zu kämpfen. Ich hab ihr das zugestanden, weil ich sie zum Schluss ehrlich gesagt übel behandelt habe. Zumindest mit Worten. Wobei das alles nicht so auseinanderzufriemeln ist und die Schuld recht verteilt scheint. Irgendwie kann ich sie aber nicht vergessen, auch wenn ich 80% der Zeit mir klarmachen kann, dass es einfach besser ist, sie zu vergessen, und es dann auch funktioniert, verleiten mich die anderen 20% dazu, wie ein Verrückter ihren Icq-Status zu überprüfen, ob sie nun gerade online ist, oder nicht. Eigentlich total irrational. Und bringen tut es mir auch nicht viel, nur, dass ich weiß, dass, wenn sie Werktags gegen 22 Uhr nicht online ist, sie sich wahrscheinlich mit ihm trifft. Aber eben nur wahrscheinlich.
    Ich habe einen gewissen Optimismus entwickelt, weil sie fast anderthalb Wochen nicht mehr um die Zeit offline war und es auch immer so schien, als wäre diese Sache nur eine kurze Affaire, um Wärme zu gewinnen. Nur heute abend ist sie wieder weg, und irgendwie haut mich das um, auch wenn sie wahrscheinlich mit ihrer Familie am Tisch sitzt, oder mit ihren Freundinnen feiert. Irgendwie macht mich das fertig, dass sie das so knallhart durchzieht. Das Warten ist eine Qual.
    Nun sind die 3 Monate abgelaufen, (es gibt noch eine kleine Chance, dass sie sich in den nächsten Tagen meldet, aber der Optimismus ist weg, weil das konkrete Datum schon vorbei ist, und nur noch die Chance besteht, dass sie das Ende des Monats abwartet, was kein gutes Zeichen sein kann,) und meine Angst ist, dass sie sich mit ihrem Typen längerfristig arrangiert hat, und für mich nichts mehr übrig bleibt.

    Ich bekomme immer mehr das Gefühl, dass sie sich nichtmehr meldet, und mir fällt es schwer, ruhig zu bleiben. Ich mag sie nicht gerne aufgeben. Ich verliebe mich auch recht selten. Um ehrlich zu sein, ist es das erste mal, dass es mich richtig übel erwischt hat. Ich kann Menschen nicht ausstauschen, es liegt meiner Natur nicht, zu sagen: wenn nicht die, dann ne andere.

    Die Hoffnung stirbt zwar zuletzt, aber ich merke, wie sie langsam von der Gewissheit aufgefressen wird und das ist irgendwie ein unangenehmes Gefühl. Und jetzt weiß ich nicht, wie ich damit umgehen soll. Dieses Gefühl der Machtlosigkeit ist das Schlimmste, was ich kenne.

    Vielleicht gibts ja gute Gedanken und Tipps. Würde mich freuen. :smile:
     
    #1
    Tide_Of_Notion, 26 Dezember 2008
  2. chleb
    chleb (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    23
    86
    0
    nicht angegeben
    Du kannst echt gut schreiben finde ich. Obwohl dein Text doch nicht ganz kurz ist, gab es keinen Moment, wo ich aufhören wollte zu lesen.^^

    Schreib ihr doch einen Brief, sobald du sicher bist, dass sie sich nicht mehr meldet. Erzähl ihr von deinen Gefühlen und von der Qual des Wartens und/oder schreib ihr ein Gedicht. Sie wird sicher auch nciht aufhören wollen zu lesen :smile: Weise sie dezent darauf hin, dass du ein Zeichen brauchst, wie sie zu dir steht. Schlimmstenfalls hast du die Gewissheit, dass es nicht klappt, aber ich glaube, dass ist immer noch besser als die Ungewissheit und das Warten.

    Ich befinde mich z.Z. auch in einer solchen ungewissen "Wartesituation" und würde alles dafür geben, zu wissen wie es jetzt steht.

    lg
    chleb
     
    #2
    chleb, 27 Dezember 2008
  3. Mìa Culpa
    Gast
    0
    ....
     
    #3
    Mìa Culpa, 27 Dezember 2008
  4. Tide_Of_Notion
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    101
    103
    2
    Single
    Danke euch beiden für die Antworten. Hat mich sehr gefreut. :smile:

    Eigentlich finde ich die Geschichte auch komisch, jedenfalls würde ich das, wenn ich da nicht so tief drinstecken würde. Aber wie bereits angedeutet, habe ich mir auch einiges zu Schulden kommen lassen. Aber ich erzähle vielleicht mal chronologisch.

    Ich habe ihr damals durch eine schlechte Zeit geholfen, mit sehr viel Geduld, weil sie über ihren ehemaligen Verlobten hinwegkommen musste. Wir reden hier von sieben Monaten der Geduld, die ihr sehr geschmeichelt haben und in denen sie mir auch klargemacht hat, dass ich ihr sehr viel bedeute, und dass wir nah an einer Beziehung sind. Allerdings wars dann auch mit meiner Geduld irgendwann am Ende, und ich hab aus Selbstschutz den Kontakt abgebrochen, weil ich mir dieses andauernde Abwarten und ihre gefeierten Telefonate mit dem Ex nichtmehr geben wollte. Doch das war ein Fehler. Irgendwie habe ich das sechs eklige Monate ausgehalten, bis ich mich aus einer komischen Stimmung heraus bei ihr gemeldet habe.
    Und es lief auch wieder wunderbar, wir hatten einen Monat intensiven Kontakt. Nach dem Monat merkte ich aber dass sie komisch wurde und ich wurde misstrauisch. Ich erfuhr, dass sie alle möglichen Typen datete, anstatt sich auf mich einzulassen. Sie meinte, sie bräuchte das, um über ihren Ex hinwegzukommen. Okay, das konnte ich dann auch verstehen. Irgendwann dann aber hat sie mir erzählt, dass ihr jemand Geld für Sex angeboten hat, und dass sie überlegt hätte es zu tun, weil sie noch nie 500 Euro in der Hand gehalten hätte. Und das hat in mir innerlich einen Schalter umgelegt. Denn wie kann es sein, dass ich mir die Mühe gebe, Monate lang, und andere sie kaufen können? Das hat mich sehr verletzt. Ich habe mich allerdings bemüht mir vorerst nichts anmerken zu lassen, weil ich es nicht vermasseln wollte. Sie hatte sowieso nur gesagt, sie hätte drüber nachgedacht.
    Allerdings ließ mir das keine Ruhe und in einem Streit ist mir dann ein unverzeihliches Wort rausgerutscht, nämlich das Wort "Schlampe". Und ich denke, das war dann das vorläufige Ende. Wir hatten zwar noch Kontakt, allerdings hab ich einen Monat später erfahren, dass sie in dieser Zeit inoffiziell mit jemand anders, den sie in der Zeit meiner sechsmonatigen Abwesenheit kennengelernt hat, zusammen war, d.h. zumindest sexuellen Kontakt hatte und sich erst nicht zwischen uns entscheiden konnte. Durch mein scheiß Verhalten hat sie sich aber letztendlich für ihn entschieden und ihn ihren Eltern als neuen Freund vorgestellt. Ich hab angefangen rumzujammern und depressives Zeugs zu labern, was eigentlich nicht zu mir passt. Irgendwann in einem lichten Moment habe ich ihr gesagt ich würde mich bemühen, ich würde an sie keine Ansprüche stellen und versuchen sie mit meinen Fähigkeiten zu überzeugen. Sie meinte, wenn ich ernst meine, dann fände sie das gut. Sie hat mir auch klar gemacht, dass ihr neuer Freund nichts an unserem Verhältnis ändert, dass wir weiter über alles reden können, flirten können. Aber ich habs irgendwie nicht gekonnt. Das wissen, dass sie mit einem anderen unterwegs war, während ich monatelang um sie gekämpft habe, hat mich zerrissen und steckte wie ein Dorn in mir, auf dem sie mit diesem Verhalten auch noch rumtrampelte. Und deshalb hat sie mich gebeten, dass wir einen konkreten Zeitraum Funkstille veranstalten, damit ich mich wieder fangen kann und sie mit ihrem neuen "Freund" ein bisschen zusammen sein könne. Ich solle ihr das doch zugestehen, wenn ich sie nur ein bisschen mögen würde. Das nennt man wohl emotionale Erpressung. :geknickt:

    Aber es ist wohl auch tatsächlich so, dass ihr Umkreis mit ihr nicht so gut umgeht. Sie wird von ihrer Mutter öfters angemaunzt, wenn sie Dinge isst, die fett machen. Und ich glaube auch, dass sie vor ihrem Freundeskreis und ihrer Mutter, ihrer Familie nicht als Schlampe dastehen will, weil sie eine ziemlich wilde Zeit hinter sich hatte, bevor sie damals mit ihrem Verlobten zusammenkam, und sie seitdem in ihrem Umfeld zumindest so einen Ruf weghat. Ich hab natürlich in diese Wunde hineingestochen aus Frust. Und bin mir auch im Klaren darüber, dass ich dafür zahlen muss. Meine Hoffnung war nur immer, dass ich nicht zu viel zahlen muss.
    Sie meinte damals, sie wisse, dass ich das nicht so meine, sie würde es dennoch nicht vergessen, was ich verstehen kann. Es ist halt eine seltsame Verdrahtung von Umständen. Irgendwie sind beide Schuld und doch niemand...

    Zum Schluss hat sie allerdings zu mir gesagt, ich wäre eigentlich genau der Richtige, wenn ich aufhören würde sie zu beleidigen und rumzujammern. Sie hat mich sogar gebeten, ihr diese drei Monate zuzugestehen, weil sie sonst ein schlechtes Gewissen hätte. Sie bräuchte das einfach für sich. Und sie meinte noch, sie könne mir versichern, dass sie sich bei mir meldet. Ich Vollidiot hab ihr auch noch gesagt, dass sie es sich gutgehen lassen sollte. Und sie meinte, darauf könne ich Gift nehmen. Und meine Angst ist, dass sie es sich zu gut hat gehen lassen, was natürlich sehr egoistisch gedacht ist.

    Tja und jetzt warte ich. Am 23. September haben wir den Kontakt abgebrochen. Und sie hat sich nicht gemeldet. Wobei ich natürlich nicht davon ausgehen kann, dass sie das Datum so genau nimmt, vielleicht meldet sie sich erst am 1.Januar. Aber irgendwas lässt in mir die Hoffnung versiegen. Das Gefühl, dass der Andere ihr etwas gegeben hat, was ich ihr nicht habe geben können zum Schluss, nagt an mir und macht mich rastlos. Eigentlich möchte ich ihr nur beweisen, dass wir es eigentlich sind, die zusammen gehören.


    Die Sache mit dem Brief ist eigentlich keine schlechte Idee. Eigentlich. Aber ich möchte, dass sie aus sich selbst heraus entscheidet, wen sie will. Ich möchte nicht wieder auf der Bildfläche erscheinen, und ihr mich aufzwingen. Denn natürlich hat man manchmal das Gefühl, dass sie damals einfach nur kulant war, und mich nicht verletzen wollte. Aber wenn sie mich wirklich mag, wird sie sich doch eigentlich von selbst bei mir melden...
    Allerdings fällt mir das Warten sehr schwer... Und die Hoffnung sinkt. Das Gefühl es für immer verkackt zu haben, bereitet mir Kopfschmerzen. Denn eigentlich wollte ich immer nur mit ihr zusammen sein. Die letzten anderthalb Jahre wollte ich nichts Anderes.
     
    #4
    Tide_Of_Notion, 27 Dezember 2008
  5. Mìa Culpa
    Gast
    0
    ....
     
    #5
    Mìa Culpa, 27 Dezember 2008
  6. Tide_Of_Notion
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    101
    103
    2
    Single
    Hmm ja. Meine Ratio gibt dir da Recht.

    Mein Problem ist halt einfach, dass ich mich schlecht verliebe. Ich kann mich eigentlich nicht beschweren was Frauen angeht. Ich habe ein paar, die mir hinterherlaufen, aber die interessieren mich nicht. Sie ist halt so unglaublich interessant, weil sie unerreichbar ist, das gebe ich zu. Und ich habe das Gefühl, dass sie mich auch uninteressant findet, weil ich für sie so erreichbar bin und sie merkt, dass sie mich im Griff hat.
    Ich habe nur Angst, dass ich mich auf was Neues einlasse, was mir eigentlich nicht so viel gibt, und sie dann irgendwann auftaucht und ich vor einem unsäglichen Dilemma stehe. Ich habe mir nämlich geschworen keine halben Sachen in Liebesdingen zu machen. Und, da ich sonst ja schon ein rationaler Mensch bin, in der Liebe nicht zu rational zu werden.

    Innerlich habe ich vor Längerem für mich entschieden, bis zum 1. Januar zu warten und dann den Gedanken aufzugeben, dass sie noch was von mir will. Die letzten Tage habe ich bemerkt, dass sie immer bis Nachts im Icq hängt. Also genug Gesprächsstoff mit anderen scheint sie zu haben... Ich hoffe ich komme damit zurecht. Ich habe schon ein paar Mal mit ihr abgeschlossen und es fühlte sich nicht soo schlecht an. Nur irgendwann kommt es dann wieder hoch. Und dann ist man gefangen in seinen Gefühlen.

    Danke für die Ratschläge und danke Mia für deine Ehrlichkeit. Sowas hilft immer, sich selbst zu verorten, um dann mit diesem Stand arbeiten zu können. :smile:
     
    #6
    Tide_Of_Notion, 27 Dezember 2008
  7. Mìa Culpa
    Gast
    0
    ....
     
    #7
    Mìa Culpa, 27 Dezember 2008
  8. Tide_Of_Notion
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    101
    103
    2
    Single
    Ja. Sie ist sehr sprunghaft, irgendwie. Aber das ist auch eine Seite, die ich an ihr mag, weil es meinen Beschützerinstinkt anspricht, wobei sie mich gleichzeitig in den Wahnsinn treibt. Was nicht heißt, dass sie immer so wäre. Mit ihrem Ex war sie, wie gesagt verlobt und 3 Jahre mit ihm zusammen. Dummerweise muss sich jetzt jeder an ihm messen.

    Allerdings hab ich gerade wieder ein Foto von ihr im VZ gesehen und muss sagen, dass sie sich in den drei Monaten sehr verändert hat. Sie ist noch hübscher geworden, was mich verrückt macht, denn ich weiß wie die Männer auf sowas abfahren und irgendwie habe ich das Gefühl, es ist jetzt ganz aus. Ich glaube sie hat sich einfach zu einem begehrten Mädel entwickelt und muss sich nichtmehr mit sowas wie mir abgeben.

    Sie hat z.b. einen ganz besonderen Humor, mit ihr kann ich wie mit keiner anderen Lachen. Sie hat einen sehr männlichen Humor, sehr durchgeknallt und obszön. Sowas findet man bei einer Frau kein zweites Mal. Sie ist sehr ruppig auf ihre Art und trotzdem unglaublich zerbrechlich. Ich habe einfach das Gefühl, dass uns was Eigenartiges eint, und dass es nur bei uns der Fall ist. Es ist aber ein irrationales Gefühl, welches sie sicherlich nicht hat. Ich bin mir sogar sehr sicher, dass sie mittlerweile viele Typen kennt, mit denen sie das auch kann.


    Ja. Da hast du recht. Ich idealisiere sie. Das kann ich aber schwer ändern, auch wenn ich gerne genau das tun würde.

    Ja, das weiß ich. Und weißt du was? Es hat auch 2 Monate funktioniert. Das Seltsame ist, dass ich sie immer über die lange Distanz vermisse und nicht über die kurze. Und das ist sehr eklig. Ursprünglich habe ich mir auch vorgenommen, mich auf andere Mädels einzulassen. Ne Zeitlang hab ich das auch versucht. Aber irgendwie funktionierts nicht. Dafür bin ich einfach zu sehr Romantiker.

    Ja. Du hast recht. Aber genau dieser Gedanke ist schmerzhaft. Ich mag ihn nicht. Eigentlich wollte ich ihr auch nur beweisen, dass ich genau das bin, was sie will, das ich keine Klette bin. Aber im Endeffekt laufe ich ihr immer hinterher, weil sie einfach klüger ist.

    Ja, eigentlich suche ich nur Erlösung von diesem Chaos. Das doofe ist, dass ich fest davon ausgehe, dass nur sie dazu fähig ist. Denn sie war es auch, die mit meinem männlichen "Stolz", das klingt jetzt eklig, so gespielt hat.

    Ja, der Gedanke hat was. Aber ich glaube sie hat dafür viel zu sehr das, was ich genau nicht habe, nämlich Souveränität und Entschlossenheit. Die zieht das bis zum Ende durch, fürchte ich. Und genau diese Unerreichbarkeit macht mich so schwach und angreifbar. :geknickt:
     
    #8
    Tide_Of_Notion, 27 Dezember 2008
  9. Mìa Culpa
    Gast
    0
    ....
     
    #9
    Mìa Culpa, 27 Dezember 2008
  10. Tide_Of_Notion
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    101
    103
    2
    Single
    Ja. Das mit dem Retten ist schon wahr. Dummerweise hat sie das schonmal unterstrichen, als sie sagte, eigentlich wolle sie, dass ich dafür sorge, dass sie "normal" wird. Sie ist sich ihrem Handeln sehr wohl bewusst, kann davon aber nicht wirklich ab. Und die meisten Männer, mit denen sie nun zusammen ist, kennen sie eben nicht so gut, und unterstreichen bei ihr noch diesen sprunghaften Aspekt, weil sie eine sexuell ansprechende Frau ist, und sich dem auch recht locker hingibt. Was mich immer wieder wütend macht.

    Aber natürlich ist das Retten nicht alles. Es ist eine Facette eines komplexen Gebildes.

    Naja. So extrem würde ich es nicht sehen. Sie hat immer betont, dass sie den allerersten Monat auch in mich verliebt war, und dass wir nah an einer Beziehung waren. Nur es kann tatsächlich sein, dass es seitdem nichtmehr der Fall gewesen ist. Es tut eben weh, wenn man nicht rechtzeitig merkt, dass man ein paar Zentimeter davor war. Die ersten zwei-drei Monate habe ich mir nämlich bei der Sache nicht viel gedacht.
    Das Schlimme ist bei ihr eben auch, dass sie sich, egal was passiert, immer wieder offen mir gegenüber zeigt.

    Ich weiß nicht. Zumindest hat sie mich immer irgendwie warm gehalten, hat mir immer wieder Chancen gegeben, die in meinen Augen keine wirklichen waren. Aber sie selbst hat betont, dass sie mir Chancen gegeben hat. Was ja nicht der Fall wäre, wenn sie mich nicht mögen würde. Nur hat sie sich schnell immer wieder umorientiert. Sie meinte eben, sie brauche Männer die das Heft in die Hand nehmen. Und manchmal glaube ich, habe ich das zu wenig gemacht. Wofür ich mir selbst in den Arsch beißen könnte.

    Ich denke das Problem ist, dass sie mir eben nie ein konkretes Nein gegeben hat. Ihr Handeln ist sehr komisch. Mal sagte sie, sie würde mir eine Freundin suchen, damit ich sie in Ruhe lasse. Und mal sagte sie, sie würde nur darauf warten, bis ich mich wieder gefangen habe, weil ich eigentlich genau der Richtige wäre. :kopfschue
    Aber jetzt wo ich das so lese, klingt es für mich auch ein bisschen nach Manöver und nicht ernst gemeint.

    Da magst du recht haben. Allerdings kann sowas Ewigkeiten dauern.
     
    #10
    Tide_Of_Notion, 27 Dezember 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Qual Wartens
Vires
Beziehung & Partnerschaft Forum
4 April 2014
8 Antworten
elenor
Beziehung & Partnerschaft Forum
13 Juli 2012
30 Antworten
inanis
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 April 2012
32 Antworten
Test