Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Die schlechteste Geschichte, die du je geschrieben hast...

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Shiny Flame, 12 Juli 2006.

  1. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Zur Vorgeschichte:
    Ich bin Hobby-Schriftstellerin, verursache regelmäßig Kurzgeschichten und versuche mich jetzt schon an meinem zweiten Roman, auch wenn bisher nichts von mir veröffentlicht wurde.

    Normalerweise kann ich Kritik ab, freue mich sogar mehr darüber als über ein vages "ganz schön", weil Kritik mir die Chance gibt, besser zu werden.

    Um überhaupt den Mut aufzubringen, zu schreiben, muss ich aber meine Geschichte während des Schreibens sehr innig lieben. Währenddessen darf mir keiner über die Schulter gucken, weil Kritik dann immer vernichtend wirkt, wehtut, und mir während des Schreibens überhaupt nichts bringt.
    Um sie hinterher kritisieren zu lassen, muss ich mich dann wieder davon distanzieren und die vorläufig fertige Geschichte als Grundlage für Verbesserungen betrachten, als ob jemand anders sie geschrieben hätte. Es ist immer ein Balance-Akt, den ich bis ca. letzten Herbst auch hinbekommen habe.


    Zum Ereignis:
    Einmal wollte mir mein Freund dabei helfen(!), eine Schreibblockade zu überwinden (nicht, eine Geschichte zu verbessern!) und hatte folgende Idee: Er würde mir eine der geschichten, die er noch nicht kennt, vorlesen, mich dabei im Arm halten. Damit ich wieder Mut zum neuen Schreiben bekam.

    Tja, alles funktionierte wie geplant, ich erinnerte mich während des Vorlesens wieder daran, wie ich mich während des Schreibens gefühlt hatte, dass mein Freund mich liebte, und war ziemlich glücklich. Als er mit Vorlesen fertig war, lächelte ich ihn an. Er lächelte zurück und sagte: "Du, das ist die... ich will jetzt nichts falsches sagen, es ist für mich die ... zweitschlechteste von deinen Geschichten, die ich je gelesen habe." Autsch!

    Leider war das der absolut falsche Zeitpunkt für Kritik, ich hatte ja auch nicht um Kritik gebeten, sondern um Hilfe für das Überwinden meiner Blockade! Ich war ganz sensibel, offen, voller Liebe für meinen Freund und meine Geschichte, und in diesem Moment sagt er so was! Es hat so scheiße wehgetan...

    Natürlich haben wir darüber geredet, und er hat sich entschuldigt, mir gesagt, dass er wieder vergessen hatte, dass es in dem Moment nicht um Kritik ging, und ich trage ihm auch nichts nach. Eigentlich nicht. Aber seitdem muss ich mich immer zum Schreiben überwinden, immer wieder diesen schrecklichen Moment wegdrücken, in dem der Mann, den ich liebe und dem ich vertraut habe, mir so wehgetan hat.

    Und seitdem habe ich auch keine ganze Geschichte mehr geschrieben, immer nur rumprobiert und mich in Sackgassen verzettelt. Und in meiner Beziehung habe ich auch nicht mehr ganz das Vertrauen von früher in meinen Freund, dieses Gefühl von Liebe und Sicherheit, ich zucke schneller zusammen, bin empfindlicher geworden.

    Scheißsituation, oder? Was kann man da tun?
     
    #1
    Shiny Flame, 12 Juli 2006
  2. sad silence
    Verbringt hier viel Zeit
    303
    101
    0
    vergeben und glücklich
    meinst du nicht das du ein wenig übertreibst? dein freund hat dir seine ehrliche meinung gesagt und du tust so als hätte er dir ein messer in den rücken gejagt...ehrlichkeit ist die grundlage jeder Beziehung und wenn du nicht mit kritik zurecht kommst, dann solltest du niemanden deine geschichten zeigen...
    immerhin wollte er dir nur helfen
    meine meinung ist das jeder mal schund schreibt und damit muß man auch klar kommen...du solltest es viel mehr als ansporn sehen bessere geschichten zu schreiben...sollte dein hobby deine bezihung so stark beeinflußen dann häng das ganze lieber für ein paar jahre an den nagel

    gruß silence
     
    #2
    sad silence, 12 Juli 2006
  3. ColaBoy
    Gast
    0
    Komisch, dass man sich wegen solchen Sachen so kränken kann. Entweder du pippst drauf und fängst einfach wieder zum Schreiben an und machst dir keinen Kopf oder du lässt es bleiben. Wenn ihm deine geschichten nicht gefallen dann frage ihn nicht und nimm seine "Hilfe" in dieser Sache auch nicht an.
     
    #3
    ColaBoy, 12 Juli 2006
  4. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Ich kann das ein wenig nachvollziehen. Vor einigen Jahren kommentierte ein Autor, den ich flüchtig kannte, eine meiner Geschichten und lobte sie sehr. Daraufhin mischte sich eine Freundin ein und teilte mir ungefragt mit, dass sie nicht glaube, dass dieser Typ wirklich ein Autor sei, da meine Geschichte einfach zu schlecht sei, als dass so jemand sie loben könne. Peng. Das hatte gesessen und ich hatte lange daran zu knabbern. Zur kritischen Beurteilung hatte ich meine Texte eh nie Freunden oder Verwandten vorgelegt, davon halte ich nichts, aber sie hat ja, wie dein Freund, ungefragt reagiert. Tja, inzwischen finde ich die damalige Geschichte selber schlecht und kann mit ihrem Urteil leben, zumal sie meine späteren Werke dann sehr viel besser fand. Aber in der ersten Zeit war es hart gewesen. Ich tröstete mich damit, dass meine Freundin ja nicht in dem Metier zuhause war und so eine Kritik mir dann auch nicht so viel bedeuten sollte als von jemandem, der geschult dafür ist. Und selbst die größten Autoren haben ihre scharfen Kritiker. Ich finde manch hochgelobtes Werk langweilig und hätte als Lektor mit dem Rotstift darin herumgefuhrwerkt, aber das sehen andere eben nicht so. Deswegen darf einen als Autor eine miese Kritk nicht runterziehen, auch nicht, wenn sie vom Freund kam. Sieh es lieber so: Vielleicht hat er gerade weil er so viel von dir hält mehr erwartet, weil er dir viel mehr zutraut.
     
    #4
    Ginny, 12 Juli 2006
  5. lovely
    lovely (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    453
    101
    0
    Single
    In einer Beziehung machen beide Fehler. Daran wächst man doch!

    Du schreibst doch nicht, damit andere das toll finden. Du schreibst, weil es Dir Spaß macht. Nun lass Dir nicht den Spaß verderben, nur weil Dein Freund sagt, dass Du schon viel bessere Sachen geschrieben hast :zwinker:
     
    #5
    lovely, 12 Juli 2006
  6. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt

    Na ja, um es noch mal zu wiederholen: Mein Problem ist nicht, dass er die Geschichte schlecht fand, normalerweise freue ich mich über seine Kritik, gerade, weil er ehrlich ist. Aber es war nicht der Moment für Kritik! Er hatte mir bei meiner Schreibblockade helfen wollen, nicht bei der Verbesserung dieser einen Geschichte!

    Und natürlich werfe ich ihm das nicht vor - aber ich will endlich mal wieder richtig schreiben können, ohne jedes Mal so verunsichert zu seindurch dieses Fettnäpfchen, in das er da leider getreten ist ...

    Das meinte er selbst auch, und ich mache ihm auch echt keinen Vorwurf daraus! Aber ich will endlich wieder schreiben können, ohne das dieser Moment wieder hochkommt. Es hat nun mal wehgetan, das hat nichts mit "anstellen" zu tun, das ist einfach ne Tatsache. Ich war in diesem Moment nicht bereit für Kritik, nicht distanziert genug.


    Was ist jetzt möchte, ist einfach, diesen Tag hinter mir zu lassen und wieder richtig schreiben zu können, mich einfach beim Schreiben entspannen, ohne dass dieser Schmerz wieder hochkommt, diese Versagensangst. Und da weiß ich einfach nicht, wie ich vorgehen soll. Mir einfach nur im Kopf sagen, dass Kritik doch okay ist und die Geschichte vielleicht wirklich nicht so toll war bringt leider nichts, das habe ich im letzten halben Jahr schon erfolglos versucht...

    P.S. @Ginny: Ich hoffe, du kannst mittlerweile wieder schreiben!
     
    #6
    Shiny Flame, 12 Juli 2006
  7. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Meiner Meinung nach hat die ganze Sache eigentlich gar nicht wirklich mit dem Kommentar deines Freundes zu tun. Du hattest eine Schreibblockade, deren Ursache du anscheinend nicht kanntest. Dann ist diese Geschichte mit deinem Freund passiert, und schwupps drückst du deiner immer noch vorhandenen Schreibblockade als Ursache diesen unpassenden Kommentar auf. Klar hat dich der Kommentar verletzt, aber ich glaube nicht, dass es das ist, was dich am schreiben hindert.

    Wenn man eine Schreibblockade hat, kann einem meiner Erfahrung nach keine dritte Person helfen, das muss man alleine überwinden. Wie wäre es, wenn du mal eine Zeit lang nicht schreibst und dich gedanklich auf andere Dinge konzentrierst, z.B. andere Hobbies, die du vielleicht hast. Auf die Art gewinnst du Abstand zu deinen Geschichten und zum Schreiben, vielleicht löst sich dadurch auch deine Blockade.
     
    #7
    User 4590, 12 Juli 2006
  8. thelady25
    thelady25 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    95
    91
    0
    Single
    Blockade

    Normalerweise kann ich Kritik ab, freue mich sogar mehr darüber als über ein vages "ganz schön", weil Kritik mir die Chance gibt, besser zu werden.

    Um überhaupt den Mut aufzubringen, zu schreiben, muss ich aber meine Geschichte während des Schreibens sehr innig lieben.


    ---> Weißt du, du musst "einfach" das schreiben, was DU selber gerne lesen möchtest... Vielleicht ist dein Freund ein Leser von Geschichten, die evntuell weniger gefühlvoll und mehr actionreich geschrieben ist-oder auch andersrum. Was ich damit sagen möchte, dein Freund ist eine Meinung unter vielen anderen und nicht jeder Autor ist gleichbeliebt! Autoren schreiben über die Sachen die sie bewegen und der Mittelpunkt bist DU!!!

    ---> Was hat er denn genau kritisiert, das war in deinen Thread nicht genau auszumachen... Waren deine Charaktere nicht lebendig genug? Oder haben sie Dinge getan die man nicht nachvollziehen kann?

    --->Kann dir da nen Buch empfehlen: "Wie man nen verdammt guten Roman schreibt" den Autor kann ich dir jetzt nicht sagen da ich es nicht zur Hand habe,d.h. wenn du es selbst nicht schon gelesen hast...
     
    #8
    thelady25, 12 Juli 2006
  9. Neo2001
    Neo2001 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    193
    103
    19
    nicht angegeben
    Kann schon verstehen, dass das ein ziemlicher Schlag ins Kontor ist... Ich habe als Kind sehr gerne Geschichten geschrieben und glaube auch, dass mir harsche Kritik von völlig unerwarteter Seite den Spass doch ziemlich verdorben hätte.

    Lass dir vielleicht von deinem Freund mal seine Lieblingsgeschichte vorlesen, das könnte das Erlebnis dann "überdecken".
     
    #9
    Neo2001, 12 Juli 2006
  10. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Tja. Mit der dritten Person, die einem nicht helfen kann, hast du wohl recht.

    Früher hatte ich auch öfter Blockaden, aber die habe ich halt überwunden, indem ich ein Ritual mit Kerzen und Musik und Badewanne oder so gemacht habe, und sie haben nie länger gedauert als einen Monat.

    Mein Freund ist nicht die Ursache für alles, aber er hat sie damals tatsächlich zementiert, wie du schreibst. Er hatte mir halt so lieb helfen wollen, und das hat mich natürlich gefreut, nur dass er dann leider falsch reagiert hat, weil er nicht völlig begriffen hatte, worum es mir an dem Abend ging. Und leider haben meine üblichen Rituale und Methoden diesmal nicht geholfen, weil ich mich so vor dem Moment fürchte, in dem ich mich hinsetze und eine neue Geschichte anfange...


    hey, das klingt echt nach einem vernünftigen Vorschlag!

    @ the lady25: Deine Vorschläge sind gut. Das Buch habe ich übrigens schon... und noch ein paar andere.

    Mein Freund hat damals kritisiert, dass die Charaktere flach waren und die Story für ihn nicht nachvollziehbar... Während verschiedene Frauen, die es gelesen haben, das ganze als Entwicklungsgeschichte eines Mädchens mit leichtem Mystery-Märchentouch erlebt haben und es als "voller Magie" gelobt hatten...

    Nachdem der erste Schock vorbei war, habe ich ihn damals nämlcih auch nach konstruktiven Vorschlägen gefragt, und da kam eben das. Er kritisierte aber auch, dass die ganze Handlung zu vorhersehbar war (scheinbar nur für ihn?), aber letzteres ist mir beim erneuten Lesen tatsächlich auch aufgefallen. Er ist normalerweise ein sehr kritischer Leser, der hohe Ansprüche an seine Bücher stellt, aber gerade deswegen mag ich ihn normalerweise so als Kritiker...

    Da er bei dieser Geschichte (bei anderen von mir ist das anders!) überhaupt keinen Zugang zu dem gefunden hatte, was meiner Meinung nach den Kern der Geschichte ausmacht, sollte ich vielleicht wirklich mal akzeptieren, dass das damals einfach blöd gelaufen ist, und das Ereignis und die Angst vor dem Schreiben ad acta legen... Aber es ist so schwer...

    Drückt mir die Daumen, ja? Danke!
     
    #10
    Shiny Flame, 12 Juli 2006
  11. User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.089
    168
    441
    nicht angegeben
    Ich versteh dich sehr gut, schreibe auch viele Geschichten auf die ich ziemlich stolz bin und von denen ich meine, dass sie gut seien. Leider sieht das nicht jeder so,. und wenn ich dann doch mal den Mut habe jemanden meine Texte lesen zu lassen und ein vernichtendes Feedback zurückkommt (MEINE Gedanken werden kritisiert, Formulierungen, über die ich nachgedacht habe und die perfekt das treffen, was ich meine!) bin ich auch sehr entäuscht.
    Aber freu dich, dass er so ehrlich zu dir ist. Du kannst nur besser werden:zwinker: Sei doch froh, dass er dir direkt sagt, was er denkt: Lob wird er dann sicherlich genauso ernst meinen.

    Viel Erfolg beim Überwinden der Blockade!
     
    #11
    User 50283, 12 Juli 2006
  12. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Ja, das ist auch einer der Gründe, warum ich ihn liebe und mit ihm zusammen bin.

    Danke für die guten Wünsche, und dir auch noch viel Erfolg...

    Weißt du, mit den Formulierungen, die genau das treffen, was man ausdrücken wollte, ist das echt beschissen, das kenne ich auch schon... Das Miese ist, dass es ja gar nicht darum geht, beim Schreiben, höchstens im Tagebuch. Beim Schreiben geht es ja darum, mit seinen Worten im Kopf des Lesers Bilder entstehen zu lassen, die den Leser angenehm berühren und bewegen... Ist auch schwierig, das immer hinzukriegen, wir können ja auch nicht in den Kopf der anderen reingucken...
     
    #12
    Shiny Flame, 12 Juli 2006
  13. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    ist dein freund schuld an deiner schreibblokade?

    wenn ers nämlich nicht ist, dann kann er dir auch nicht wirklich helfen. er kann dir zuhören dich kritisieren, aber er kann nicht das problem lösen das dir im weg steht.

    vielleicht solltest du einfach mal was ändern an deinen schreibgewohnheiten? oder ein paar andere techniken verwenden?

    vielleicht solltest du eine szene schreiben die dir im kopf herumschwirrt und dann herum noch was schreiben?
     
    #13
    Reliant, 13 Juli 2006
  14. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Wisst ihr was? Mir ist gerade eine Idee für eine Kurzgeschichte gekommen, in der es genau um diesen Satz geht... Die zweitschlechteste von deinen Geschichten... Der zweitschlechteste deiner Songs... Es könnte um eine Sängerin einer Punkrock-Band mit Bulimie gehen, die ihrem Freund einen Love-Song gewidmet hat, und der kapiert es auch nicht...

    Es wäre zwar fast Abschreiben von meinem eigenen Problem, aber ich glaube, diese Geschichte könnte ich ohne Blockade schreiben. Es muss ja nichts großartiges bei rauskommen, aber wenn ich diese Geschichte schaffe, werde ich danach auch wieder weitere schaffen.

    Jetzt, wo mein Freund im Urlaub ist, habe ich nachts auch endlich mal wieder Zeit zum Schreiben und für meinen eigenen kreativen Rhythmus, der abends um elf statt Schlafen eine Kanne Grüntee für die Kreativnacht erfordert und mir erlaubt, bis neun zu schlafen, wenn ich erst um halb zehn zur Uni muss, statt um halb sieben wachgeküsst zu werden. Und diesmal gibt es keinen Freund, der morgens früh raus muss, den mein Durch-die-Wohnung-wandern, Musik hören und Kerzen bzw. Duftlampen Anzünden beim Schlafen stört...

    Auf einmal kommt mir das Leben so schön vor...
     
    #14
    Shiny Flame, 13 Juli 2006
  15. dead-girl
    Verbringt hier viel Zeit
    56
    91
    0
    Verliebt
    Hi!

    Sorry, ich finde du übertreibst ein wenig!
    Du kannst doch nicht das Vertrauen in deinen Freund abbauen, nur weil er deine Geschichte kritisiert hat?! :ratlos:
    Also es ist nicht böse gemeint, aber ich versteh dein Problem nicht wirklich.
    Wie du ja schon gesagt hast, Kritik hilf dir dich zu verbessern!
    Sei doch dankbar, dass dein Freund ehrlich zu dir ist!!!
    Es gibt viele, die lügen, nur weil sie ihre Freundin nicht verletzten wollen oder so.
    Und dass dir dein Freund so hilft in deiner Situation ist auch total lieb!
    Also Kopf hoch und denk nicht darüber nach, was dein Freund gesagt hat.
    Die nächste wird dafür um so besser!

    Viel Erfolg!
    Lg :smile:
     
    #15
    dead-girl, 13 Juli 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - schlechteste Geschichte geschrieben
ellostyles
Kummerkasten Forum
23 April 2016
10 Antworten
Fly
Kummerkasten Forum
13 März 2016
6 Antworten
Migmento
Kummerkasten Forum
30 Juni 2015
2 Antworten