Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Die sexuelle Vergangenheit meiner Freundin

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Trichila, 10 April 2010.

  1. Trichila
    Verbringt hier viel Zeit
    39
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo loupingloui und alle Anderen,

    auch wenn es nicht "mein" Thread ist, hat mir Dein Posting, loupingloui, weitergeholfen - im Grundsatz habe ich das gleiche Problem wie der TS und aus der Sicht, wie Du es in Deinem Posting schreibst, hatte ich es bis dato nicht gesehen.

    Nun ist es aber so, dass ich meine Freundin mal darauf angesprochen habe und sie meinte, dass sie von ihren (ich rechne mit ~20, sie spricht von weniger) Sexpartnern eigentlich eher überredet wurde, sprich nicht aus Eigeninitiative gehandelt hat oder sich gar genommen hat, was sie wollte. Dies war dann nur bei zwei drei Sexpartnern der Fall. Hmm, ich war ziemlich down in dem Moment, vielleicht gerade weil ich mit Eigeninitiative deutlich besser klar gekommen bin als mit genau dem Gegenteil, was ja tatsächlich der Fall ist... Sie bereut auch bis auf diese zwei drei eigentlich alle anderen, hat eher (wie sie sagt) bei einigen das Gefühl ähnlich Ekel und kann sich das heute bei fast allen nicht mehr vorstellen - aber es ist nunmal so.

    Umso mehr habe ich wieder diese Gedanken, einen "Rest" abbekommen zu haben. Sprich: Viele haben sie gevögelt, einer ihr sogar ein Kind gemacht, und ich bin nun derjenige, bei dem sie gelandet ist. Und siehe da: Sexuell gesehen bin ich am Verhungern. Sie braucht Sex angeblich eben nicht so sehr, was mir aber aufgrund ihrer Vergangenheit schwer zu glauben fällt. Ich bin also jetzt der, der eine lustlose Frau samt Kind hat, deren Körper durch die Schwangerschaft natürlich gelitten hat (SS-Streifen) und sexuell gesehen selten auf seine Kosten kommt. Na toll.

    Nun ist es aber so, dass ich diese Frau (samt Kind) abgöttisch liebe und nicht ohne sie kann. Sie ist die Frau, die ich mir immer gewünscht habe. Aber ich komme einfach nicht vollständig damit klar, dass sie 1. mit den anderen wohl ihren Spass hatte, sich ausgelebt hat, 2. mit einigen (ca. 5? + Erzeuger des Kindes, natürlich) sogar noch aktiven Kontakt hat, da sie sich in ihrem Freundeskreis befinden.

    Da ich das Forum hier als Gesprächstherapiepartner sehe (und es mir schon sehr weitergeholfen hat!), suche ich nach Sichtweisen und Wegen, die es mir ermöglichen, besser mit der Sache umzugehen und eine "Egal-Haltung" zu entwickeln, damit ich unbeschwert lieben kann. Daher bin ich für Hilfe dankbar und möchte nachfolgend ein paar Gedanken aufschreiben, die mir durch den Kopf gehen und mich fertig machen...

    - Ein immerwährender Gedanke ist der an den "Rest". Ich weiß, es ist fürchterlich abwertend, aber der Gedanke, dass alle anderen die Milch hatten ohne die Kuh zu nehmen, ist für mich quälend. Sie hatten sie jung, "unverbraucht" und sexuell aktiv, ich hingegen als Mutter, "verbraucht" und sexuell inaktiv. Blödsinnigerweise sind mir die SS-Streifen & Co. recht egal, ich beneide nur die anderen Männer, die sie vor mir "unzerstört" hatten und jetzt womöglich denken, "puh, Glück gehabt, ich hatte Spass mit ihr, und der Idiot hat sie nun sogar mit Kind". Wie seht ihr das? Kennt ihr solche Gedanken aus eigener Erfahrung, entweder selbst gedacht oder entgegen gebracht bekommen? Als Erklärung/zum besseren Verständnis: Ich habe vor kurzem beim Zappen im TV einen Bericht über ehemalige Pornostars gesehen, die nun in einer Partnerschaft sind. Da war eine Dame, die ihr Gewerbe aufgegeben hat und gleich beim ersten Sex mit ihrem neuen Freund von ihm schwanger wurde. Da habe ich mich selbst bei dem Gedanken an "Arme Sau, die ist doch durch soviele Hände gegangen und wurde sogar beim Sex gefilmt - und Du hast sie nun samt Kind" erwischt. Genau das ist damit gemeint...

    - Zusammen mit dem obrigen Gedanken: Ich fürchte mich vor hämischen Grinsen und Gedanken ihrer Ex-Stecher nach dem Motto "Ich weiß, wie Deine Freundin im Bett ist, ich hab sie auch gefickt, allerdings war sie da noch unverbraucht, lecker, willig" und je nach Mann "Jungfrau", "anale Jungfrau" usw. und "Du Depp bist halt zu spät und musst damit leben. Ich habe etwas, was Du nicht hast. Ätsch".

    - Ein weiterer Gedanke (auch in Zusammenhang mit dem vorher geschriebenen) ist der, mit ihr nichts mehr Neues, Einmaliges und Erstmaliges erleben zu dürfen. Normaler GV, OV, AV in diversen Stellungen und Variationen, alles schon mal erlebt und derjenige, der zuerst dran/drin war, bleibt ein Leben lang im Kopf - was soll ich ihr bieten können? Ich bin doch viel zu spät?! Ich habe unglücklicherweise den Anspruch an mich selbst, ihr ein Leben lang als "der Beste" oder zumindest als "Erster" in verschiedenen Dingen in Erinnerung bleiben zu müssen (das war bei meinen Exen ebenso, und ist mir zum Großteil auch gelungen), auch um damit in eine Vermeidungshaltung zu gehen, sie würde sich nach einem Anderen sehnen. Dazu kommt, dass sie mit mir z.B. AV gar nicht machen möchte (wir hatten auch erst einmal, und das nicht mal richtig), aber mit einer Affaire 1. ihren ersten AV hatte und dieser 2. auch extrem geil gewesen sein muss, sie deswegen auch gerne daran zurückdenkt. Das ich laut ihrer Aussage der beste Lecker ever bin, reicht mir nicht. Was kann ich außergewöhnliches (ohne Schmerzen) mit ihr versuchen? Fesseln haben wir versucht, hat ihr anfänglich Spass gemacht (Reiz des Neuen - hatte sie vorher nie), aber Impulse in diese Richtung kommen bei dem recht wenigen Sex, den wir haben, gar nicht mehr. Überhaupt ist es so, dass immer ich anfangen muss, die Richtung Sex zu beginnen, von ihr kommt nichts, sie ist passiv.

    - Durch die längeren Pausen bin ich zudem nicht in Übung, sprich ich komme schneller als gewöhnlich und mache mich deswegen fertig. Ein Teufelskreis: wenig Sex = kurzer Sex. Meiner Meinung nach kann der gar nicht befriedigend für sie sein, sie sagt indes das Gegenteil und hat dann auch erstmal für Tage, Wochen genug Sex gehabt. Für mich gilt das nicht, gerade weil ich den wenigen Sex ja geniessen möchte und da ist "fertig nach 5 Minuten" (reiner Akt, zeitlich betrachtet ohne Vorspiel) für mich trotz Orgasmus einfach nicht befriedigend. Vorher blasen und dann Runde 2 ist auch nicht drin, da sie wie geschrieben passiv ist (keine Eigeninitiative zum Blasen und jedes Mal auffordern geht gar nicht!) und ich nach gutem OV auch eine recht lange Pause brauche, bis ich wieder kann. SB hilft nicht, er kann mich vorab nicht "entgeilen". Und da ist wieder der Gedanke, nicht "der Beste" sein zu können.

    Wie gesagt, ist nicht mein Thread, aber vielleicht könnt ihr mir durch eure Sichtweisen helfen.

    Danke und Grüße
    Tric
     
    #1
    Trichila, 10 April 2010
  2. diskuswerfer85
    Sehr bekannt hier
    3.198
    198
    838
    in einer Beziehung
    Ich glaube das mit dem "zu sachen überedet worden" und das sie das bereut ist eher ne ausrede. sie will halt vor dir als wählerisch oder keine "schlampe" darstehen. muss sie denn angst haben von dir deshalb verurteilt werden.

    Ich bin immer sehr skeptisch wenn jemand sagt er bereut sexuelle erfahrungen. man sollte doch dazu stehen was man getan hat und nicht hinterher noch ausreden dafür erfinden. denn wir leben ja im 21 jahrhundert und man ist doch kein schlechterer mensch weil man mit mehr leuten sex gehabt haben.

    Ich finde es da eher schwach wenn da so ein text kommt wie "ich bereue das" oder "ich weiß nicht was mich dazu geritten hat es mit denen zu treiben". man sollte doch dazu stehen was man getan hat, schließlich war man damals schon erwachsen und hat ne bewusste entscheidung getroffen(was nicht heißt das man das nicht heute anders entscheiden würde, aber selbst dann sollte man dazu stehen und sich nicht rechtfertigen)

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 17:15 -----------

    Das mit wenig sex und "sex ist ihr nicht wichtig" ist allerdings für mich ein alarmzeichen. denn sex nicht wichtig bedeutet meistens "du bist sexuell für mich nicht (mehr) attraktiv. das könnte schon auf versorger suchen hindeuten. denn wenn sie vorher viel sex gehabt hat und er ihr jetzt nicht mehr wichtig ist ist das eher nicht normal(es sei denn sie hatte wirklich keinen spaß daran und hinter ihrem sexualtrieb steckte ne persöhnlichkeitsstörung=bestätigung suchen).

    dann stimmt normalerweise was mit der Beziehung nicht.

    bei der anderen sache(das mental zu bewältigen kann dir nat. keiner helfen). entweder du akzeptierst es oder suchst dir ne andere.
     
    #2
    diskuswerfer85, 10 April 2010
  3. User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    7.272
    598
    8.052
    nicht angegeben
    Ok, ich muss selbst sagen, ich hab keine Erfahrung mit sowas und vllt. kann ich mich auch nicht in diese Position hineinversetzen, aber: Mir scheint es so, du hast mehr ein Problem mit dir selber als mit ihr. Wenn du sie liebst und sie sagt, dass sie mit dir glücklich ist, dann sollte im Prinzip alles passen (wenn ihr sexuell nicht harmoniert, ist das eine andere Sache. Bedenke, sie ist jetzt Mutter. Vielleicht hat dieser neue Status ihren Sexualtrieb geschwächt. Oder sie fühlt sich selbst grad nicht so wohl in ihrem Körper, etc.). Die Dinge, die du aufzählst, sind "nur" Sachen, wegen denen du dich schlecht fühlst, wobei sie dir bis auf ihre Geschichte eigentlich keinen Anlass gibt.

    Auch würde ich nicht allzu viel darauf setzen, dass sie es richtig dargestellt hat, wie sie zu ihrem Sexpartnern gekommen ist. Vielleicht gefällt ihr die "Opfer"rolle besser, vielleicht wollte sie dich nicht verletzen. Bloß weil sie sagt, es wäre nicht aus Eigeninitiative passiert, heißt es nicht, dass es nicht so gewesen wäre. Für eine Frau ist es lustigerweise gesellschaftlich betrachtet einfacher und besser, wenn sie sagt, sie sei am Sex nicht schuld gewesen, sondern sei "verführt" worden und hätte nicht anders können. Ansonsten fiele ein sehr "schlampenhaftes" Bild auf sie zurück.
     
    #3
    User 91095, 10 April 2010
  4. ThirdKing
    ThirdKing (28)
    Benutzer gesperrt
    1.317
    88
    146
    offene Beziehung
    Wer aus seinen Fehlern nichts lernt... sollte nicht dein Problem sein.
    Wenn sie ihr Leben nicht auf die Reihe kriegt, kannst du daran auch nichts ändern. Es gibt nunmal Frauen die es schaffen, in einer Tour an "den Falschen" zu geraten.

    Unter der Voraussetzung immer aufpassen! Ich weiß jetzt nicht wies bei euch aussieht, aber viele (sozial schwache) Frauen suchen Väter für ihre Kinder- wo dann andere Eigenschaften wichtig sind... zB Naivität und Gutgläubigkeit um mal zwei zu nennen.

    Such dir ne andere!
    Wenn sie nicht mit dir schlafen will... warum auch immer... solltest du dir eine "intakte" Frau suchen. Entweder sie durch ihre Vergangenheit so geschädigt, dass sie überhaupt keinen Sex mehr will oder du bist für sie nur der dumme Ersatzvater- aber egal was zutrifft, eine andere Frau, ist die Lösung.

    Du hast ne massive Oneitis!
    Junge, denk nochmal genau drüber nach: Wolltest du wirklich immer ein Frau, die ein Kind von einem anderen Mann hat, nicht mit dir schlafen will und mit ihren (Ex)Lovern (die sie angeblich abstoßend findet) sonstwas treibt? Mit Sicherheit nicht.

    Bist du sicher, dass sie sie "hatten" und nicht "haben"... womit ich auch ihre sexuelle Inaktivität in Frage stelle.

    Die denken wahrscheinlich: "Ey wie geil... ich fick die alte und der Trottel zahlt fürs Kind". Nochmal zur Erinnerung: Eine Frau ist nicht mit ihren Exlovern befreundet, wenn sie diese ausgenutzt haben und sie sie abstoßend findet.

    Locker... du hast doch auch was, dass er nicht hat... ich geb dir nen Tip: Ist klein, teuer und scheißt inne Windel.

    Erstmal hast du massive Minderwertigkeitskomplexe- aber auch eine Frau, die dich offensichtlich ausnutzt.
    An deinem Selbstwert kannste aber nur arbeiten, wenn du dir selbst die Möglichkeit dazu gibst.

    ThirdKing
     
    #4
    ThirdKing, 10 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  5. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Erstens ist "eigentlich eher überredet" eine wage Aussage und lässt nicht zuverlässig darauf schließen, dass sie von so vielen Männern wirklich überredet wurde. Zweitens, wenn es doch so gewesen ist: Wieso sagst du dann auf der anderen Seite, sie war mal aktiv und ist jetzt bei dir passiv ? Dann war sie ja scheinbar schon immer passiv, wenn sie überredet werden musste und hat keine Eigeninitiative gezeigt - genau wie bei dir jetzt.

    Bei so einer Person hätte ich eher Angst, dass sie sich mal irgenwann vor dir ekelt und den Sex bereut. :ratlos:

    Das hast du dir so ausgesucht. Entweder man ist stark und schafft es, einen Menschen so zu akzeptieren, wie er ist, mit all seinen Macken und Fehlern - sollten es denn welche gewesen sein - oder nicht. Rest klingt so, als ob nur noch etwas von ihr übrig wäre, aber im Gegenteil, sie hat etwas dazu"gewonnen": Ein Kind! Und sie deswegen als verbraucht anzusehen ist ein problem: Deins! Wirklich, ich glaube das Kind löst bei dir irgendwelche psychischen oder seelischen Probleme aus, oder gar irgendwelche Komplexe.

    Wieso glaubst du das nicht ? Scheinbar hat sie ja fast gar keinen Sextrieb, wenn auch andere sie immer zu Sex überreden mussten und sie nie Eigeninitiative zeigt. Ist doch klar, die anderen Männer sind genau so verhungert wie du jetzt und irgendwann haben sie es nicht mehr ausgehalten und deine Freundin zum Sex überrredet. Vermutlich hatte sie kaum Spaß am Sex, vermisst deswegen nix und braucht es kaum.

    Ich kann deine Gedanken nicht nachvollziehen. Wenn sie ihren ersten Kuss, ihr erstes Mal GV, OV und AV mit je einem neuen Mann ausprobiert hat, dann gibt es vier Männer, die sie "unzerstört" hatten. Und die anderen 10 oder 16 ? Die hatten sie auch alle "verbraucht", um es mit deinen Worten zu sagen. Ich finde es übrigens bedenklich, wenn nicht gar gefährlich, dies als "unzerstört" zu titulieren. Das klingt so, als hätten die anderen Männer sie mit ihrem Glied aufgespießt und zerfetzt. Wieso juckt es dich, was andere über deine Freundin und dich denken ?

    Finde ich Quatsch, dass ist Blödsinn. Jeder Mann fickt anders und mit jedem Mal gibt es immer "das erste mal". Jeder Mann bleibt einem in Erinnerung und doch denkt man kaum an ihn. Ich persönlich denke eigentlich nie darüber nach - außer es gibt hier eine Umfrage - wann ich mit wem was wie zuerst probiert habe. Falls du aber was neues probieren willst, dann sucht euch einen Ort, an dem ihr beide noch keinen Sex hattet. Glaube mir, den gibt es und das könnte eine ganz neue Erfahrung für sie sein. Oder ein neues Sexspielzeug.

    Wenn der Sex gut ist, dann möchte man für gewöhnlich doch mehr davon, oder ? Deine Freundin ist sich so sicher, dass sie dich hat, dass sie nicht um dich kämpfen muss und sieht nicht mehr das Besondere in dir, sondern hat den Gedanken, dass sie ja jeden Tag, wann immer sie will, Sex mit dir haben kann. Und wenn sie heute und morgen und übermorgen nicht mit dir vögelt, na dann bleibt ja noch der Tag danach. Sie sieht eure Beziehung nicht als endlich an, sie fühlt sich zu sicher. Das kannst du ändern. Wenn ich weiß, dass meine Beziehung nicht komplett sicher ist und der Sex so gut ist, dass ich ihn niemals wieder hergeben würde, dann reiße ich dem Mann jeden Tag die Klamotten vom Leib nur um die Erinnerung ja nicht verblassen zu lassen und ihn auf's neue zu spüren, zu erleben.
     
    #5
    xoxo, 10 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  6. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Lieber TS,

    du hast doch erst vor knapp 6 Wochen einen Thread eröffnet, der haargenau die gleiche Problematik aufzeichnet...sogar der Wortlaut und deine doch recht merkwürdigen Vergleiche sind identisch.
    Es ist doch alles Mist... *Rundumschlag*

    Deshalb meine Fragen:
    1. Was erhoffst du dir schon wieder davon?
    2. Haben dir die damaligen zahlreichen und in alle Richtung gehenden Antworten und Lösungsansätze nicht gefallen?
    3. Was hast du davon überhaupt schon umgesetzt?
    4. Hast du mit deiner Partnerin mittlerweile ernsthaft-vernünftig gesprochen, eventuell Hilfe angeboten und ihr auch gesagt, dass du das alles auf Dauer nicht mehr mitmachst?
    5. Zeigt sie Verständnis für dich, hast du Verständnis für sie? Was habt ihr verändert?
    6. Gab es seitdem überhaupt irgendeine positive Wendung in eurer Beziehung?
    7. Glaubst du wirklich, dass sich deine Partnerin tatsächlich so ändert, wie du es dir vorstellst?
    8. Wieso hast du es zugelassen, dass du dich plötzlich nur noch in der Versorgerrolle des Kindes siehst?
    9. Wie lange willst du das Ganze noch mitmachen?

    Ja, du liebst die Frau, du liebst ihr Kind, das jetzt auch irgendwie deins ist - ob sie dich allerdings liebt, vermag ich nicht zu beurteilen, aber meine Zweifel sind vorhanden.
    Du bist dermaßen frustriert, dass du auf alles, was jemals zwischen den Beinen deiner Freundin war, richtig hassvoll reagierst - auch deshalb, weil sie dich nicht (mehr) ranlässt.
    Aber mit Jammern kommt man leider in den seltesten Fällen weiter, ewig Abwarten und Hoffen erscheint oftmals auch nicht immer sinnvoll und wenn man beim Partner nicht weiterkommt, müssen eben Entscheidungen oder Konsequenzen her, um endlich wieder richtig glücklich sein zu können, denn es ist auch mein Leben, für das ich irgendwann egoistisch werden darf oder ich finde mich mit der Situation ab bzw. befinde mich in einem ständigen Kampf.
     
    #6
    munich-lion, 10 April 2010
  7. User 67523
    User 67523 (39)
    Sehr bekannt hier
    1.046
    168
    375
    vergeben und glücklich
    naja, sie schämt sich offensichtlich.
    Aber dreh mal den Spiess um: Vielleicht warst Du auch bei einer Frau der erste, und ihr jetziger Freund "muss damit leben."
    Kümmer Dich nicht...und wenn der Sex mit Dir gut ist, kriegtsie vielleicht wieder mehr Lust. Aber denk dran, sie sorgt für ein Kind. Da gibt's auch andere Prioritäten.
     
    #7
    User 67523, 10 April 2010
  8. GreenBeauty
    Sorgt für Gesprächsstoff
    8
    26
    0
    nicht angegeben
    also meine meinung dazu ist (ohne,dass es böse gemeint sein soll), dass du erst einmal an dir selbst arbeiten musst. du hast diese frau genommen und wusstest von anfang an ihre geschichte. für seine vergangenheit kann man einen menschen nicht verantwortlich machen,zumindest nicht dann,wenn man ihn so genommen hat und im endeffekt so wollte wie er ist.du bist ja mit ihr zusammen,also hast du dich für sie entschieden.ich persönlich denke du hast einfach zu wenig selbstbewusstsein.klar,20 männer ist eine zahl.aber mein gott,wieviele männer schlafen mit wievielen frauen-na klar,da ist das ja was anderes ;-) nein.. im ernst.. ich denke einfach,dass jeder mensch im laufe der zeit seine erfahrungen sammelt,auch mit anderen partnern.der eine mehr,der andere weniger.aber hättest du wirklich lieber eine frau,die kaum bis gar keine erfahrungen hat, nur damit dein stolz dir sagt,du warst der erste?du musst die frau nehmen wie sie ist,oder du musst es sein lassen. nie wieder wird sie die anderen männer rückgängig machen können, ihr kind oder ihren körper.und sicherlich hat sie sich auch nicht gedacht,so abwertend wie du das hier beschrieben hast " ich lasse mir mal ein kind machen von dem geilen stecher und dann suche ich mir nen dummen,lieben idioten der sich lieb um uns kümmert".. vielleicht ist es ihr auch nicht so gut ergangen und schämt sich für ihre vergangenheit.ich frage mich allerdings ob du sie wirklich liebst,denn sonst würdest du dir vielleicht gar nicht diese gedanken machen oder fragen stellen.sie steckt auch in einer nicht so einfachen situation,sie ist mutter.da stellen sich sicher andere prioritäten auf als sex und jugendlicher leichtsinn und spaß.du bist mit einer mutter zusammen- und das ist eine große aufgabe.
     
    #8
    GreenBeauty, 11 April 2010
  9. Trichila
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    39
    91
    0
    nicht angegeben
    Liebe Munich-Lion,

    mir ging es mit diesem Thread vor allem darum, eine Selbstreflexion zu ermöglichen und primär auf den Umgang mit ihrer Vergangenheit wert zu legen. Wieder einmal ist es so, dass mich die Antworten hier wie in meinem alten Thread weitergebracht haben. Vor allem möchte ich ThirdKing danken, der mir mit dem kleinen Wörtchen "Oneitis" sehr weitergeholfen hat und es mir nach viel Googlearbeit ermöglicht hat, eine andere Ansicht und Ordnung in meine Gedanken zu bekommen - die beabsichtigte Selbstreflexion eben. Fakt ist, dass ich mich von ihr getrennt habe. Damit ist das Thema für mich erledigt. Einfach war und ist es nicht, aber es ist in jedem Falle besser so.

    Ich danke allen Postern!

    Viele Grüße
    Tric
     
    #9
    Trichila, 14 April 2010
  10. kickingass
    Beiträge füllen Bücher
    2.099
    248
    1.051
    vergeben und glücklich
    freut mich, dass du einen für dich richtigen weg gefunden hast, ich wünsche dir auch viel erfolg für alles weitere.
    ist die trennung wenigstens streitfrei verlaufen? hast du ihr gesagt warum du dich trennst? wie geht es dir jetzt, vermisst du ihr kind, das du ja sehr lieb hattest?
     
    #10
    kickingass, 14 April 2010
  11. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.532
    298
    1.764
    Verheiratet
    Sorry aber für mich klingt es so als würdest du deine Freundin über ihre sexuelle Vergangenheit definieren und nicht darüber was sie zu dem Menschen gemacht hat in den du dich verliebt hast.
    Das die früheren Partner dich höhnisch angrinsen ist nur ein Gedankenbild von dir würde ich wetten und zerstört würde ich auch nciht von einer Frau sprechen nur weil sie ien Kind hat. Wie lange hat sie denn schon das Kind vieleicht kommt die sexuelle Lust bei ihr ja irgendwann wieder schon mal daran gedacht?
    Zudem hab ich die Erfahrung gemacht das Frauen die schon Kinder zur Welt gebracht haben und dann wieder sexuelle aktiv wurden wesentlich orgifreudiger waren als andere und dementsprechend noch mehr Spaß am Sex hatten
     
    #11
    Stonic, 14 April 2010
  12. Prof_Tom
    Prof_Tom (28)
    Meistens hier zu finden
    1.471
    133
    78
    nicht angegeben
    Das Problem bei ihm war nicht die sexuelle Vergangenheit, sondern dass sie viel zu wenig Sex mit ihm wollte. So ist eine Beziehung natürlich nicht aufrecht zu erhalten, zumal ja noch dazu kommt, dass sie ihm offensichtlich etwas vorgemacht hat, und ihn nicht primär als Freund, sondern als Versorger haben wollte.

    Lieber TS, du hast genau richtig gehandelt, auf Dauer hätte dich diese Beziehung kaputt gemacht, ich hoffe du hast die Kraft, eventeulle Kommentare die hier in eine andere Richtung gehen werden zu ignorieren, und zu deiner Entscheidung zu stehen, sie war auf jedenfalls für dich die richtige. Viel Glück weiterhin noch.
     
    #12
    Prof_Tom, 14 April 2010
  13. Lunatica505
    Sorgt für Gesprächsstoff
    9
    28
    3
    nicht angegeben
    Natürlich schämt sie sich! Wenn mein Freund das Gefühl hätte ich sei "körperlich verbraucht, dann spürt das doch der halbwegs sensilble Mensch und reagiert dementsprechend.

    Hattest du weniger Frauen als sie Männer ?
    Oder gehst du davon aus, dass es für einen Mann normal und für eine Frau verwerflich ist ?

    Bitte nimm das jetzt nicht als Angriff an deine Person.....(so ist es nicht gemeint)
     
    #13
    Lunatica505, 1 Juli 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - sexuelle Vergangenheit meiner
CharlieHarper
Beziehung & Partnerschaft Forum
25 Februar 2010
15 Antworten
robert24
Beziehung & Partnerschaft Forum
20 August 2009
42 Antworten
Test