Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Die tägliche schlechte Nachricht

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von ProxySurfer, 17 Januar 2008.

  1. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier
    4.941
    198
    652
    Single
    Kennt ihr das auch? Manchmal möchte ich gar nicht die TV-Nachrichten sehen. Nur noch schlechte Nachrichten über steigende Preise. Vorgestern: Riester-Rente hat sich endgültig als Fehlinvestition erwiesen (klar hatte ich eine Riesterrente - habe sie nun gekündigt) - Gestern: Bahnpreise werden weiter steigen - Heute: Brotpreise werden weiter steigen. Morgen vermutlich mal wieder die Energiepreise. So geht das seit Jahresanfang. Man könnte ja auch keine Nachrichten mehr sehen - aber die Probleme sind damit ja nicht verschwunden. Wann hört das mal auf? Wann gibt es 2008 einen Tag ohne neue Preisabzocke?

    Oder seht ihr das nicht so?
     
    #1
    ProxySurfer, 17 Januar 2008
  2. Fried_Chicken
    Verbringt hier viel Zeit
    5
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Ich seh das leider ganz genauso. Die Reihe schlechter Nachrichten wird wohl das ganze Jahr über so weitergehen!
     
    #2
    Fried_Chicken, 17 Januar 2008
  3. Joppi
    Gast
    0
    Preise steigen nunmal. War doch nie anders :zwinker:

    Ich muss zugeben, dass ich kaum Nachrichten schaue, weil die meisten Nachrichten für mich persönlich einfach nicht interessant sind.

    Gestern hatte ich beim Lernen das Radio an und innerhalb von 2 Stunden kam 3x die Meldung, dass ein Betrunkener heute Nacht überfahren wurde. :eek: Wenn ich mich schocken lassen will, dann hol ich mir ne gute DVD, aber für sowas brauch ich keine "Nachrichten"...

    Mir ist es allerdings nicht aufgefallen, dass die Nachrichten dieses Jahr schlechter sind als sonstwann.
     
    #3
    Joppi, 17 Januar 2008
  4. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Deßwegen schau ich weniger Nachrichten. :zwinker:
     
    #4
    capricorn84, 17 Januar 2008
  5. P-3-X
    P-3-X (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    14
    86
    0
    Single
    Wenn sich das jetzt mal nicht als Fehler erwiesen hat, denn die Riester-Panik beruht auf dem Irrglauben, dass alle falsch investiert haben, dies trifft aber meines Wissens nach nur auf die zu, die ohnehin schon sehr wenig rente bekommen (unter irgend sonem gesetzlichen mindestsatz), sodass die staatliche Aufstockung durch Riester ersetzt wird, die die aber über diesem Satz liegen und keine staatlichen Zuschüsse erhalten, für die ist Riester sinnvoll. Wo du liegst, musst du allerdings selbst wissen, ich bin mir nur recht sicher, dass ich wohl keine Rente mehr bekommen werde.
    Aber, um deine Frage aufzugreifen: die ständige Preiserhöhung gabs schon ewig, nennt sich Inflation, das momentane Problem ist nur, dass viele Gehälter unter dem Inflationssatz steigen, d.h. weniger kohle in der tasche. Beispiel: früher hat ein Ü-Ei unter einer Mark gekostet, diese Schwelle wurde noch zu DM-Zeiten überschritten und schau dir mal die jetzigen Preise an (ich hoffe, ich hab das jetzt auch richtig im kopf).
     
    #5
    P-3-X, 17 Januar 2008
  6. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    4.941
    198
    652
    Single
    In "Frontal 21" (ZDF) und "Plusminus" (ARD) wurde gestern gesagt, dass es zunehmend "sehr viele Menschen" betreffen wird, bei denen sich die Riesterrente nicht lohnt. Man rechnet in 20 Jahren mit der Hälfte aller Riester-Sparer. Wer heute unter 2000 Euro brutto verdient, ist schon gefährdert, diese Vorsorge in den Sand gesetzt zu haben.
    Ein Finanzexperte sagte in Plusminus: "Es gibt nur eine einzige sichere Möglichkeit der Altersvorsorge: Geld in der eigenen Wohnung verstecken".
    Bisher hatten immer solche Pessimisten recht. Politikern glaube ich längst nicht mehr, das sind doch Lügner.
     
    #6
    ProxySurfer, 17 Januar 2008
  7. Decadence
    Verbringt hier viel Zeit
    1.891
    121
    0
    nicht angegeben
    medien leben von schlechen und nicht von guten nachrichten...ich registriere sowas mittlerweile nur noch mit einem schulterzucken.wird nichts so heiß gegessen wies gekocht wird und was umgesetzt wird wird eh umgesetzt..egal obs und mitgeteilt wird oder nicht.
     
    #7
    Decadence, 17 Januar 2008
  8. Sheilyn
    Sheilyn (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.803
    123
    11
    Verheiratet
    jetzt weisst du wiso ich kein tv gucke und keine zeitung lese!

    das brauch ich einfach nich.
    sowiso nützt es keinem wenn ich das lese.

    probleme sind nicht verschwunden wenn du die nachrichten nicht mehr siehst. ausser für dich, du musst dich nicht zusätzlich mit solchem zeug belasten. also ich machs schon ca 6-7 jahre nicht mehr. ausser sehr selten mal.

    probleme werden icht weniger, ob du sie dir antust, oder nicht! es nütz keinem was wenn du dir das schlechte zeug reinziehst.

    es passiert ganz ganz viel gutes auf dieser welt. aber sowas bringen die nachrichten ja nich, (weils die leute garnich sehen wollen, oder negatives besseres gesprächs thema ist etc) und genau das nervt mich. deshalb meide ich nachrichten.

    passieren wird immer was schlimmes, daran wird sich nichts ändern, wenn du nachrichten siehst.
     
    #8
    Sheilyn, 17 Januar 2008
  9. whitewolf
    Verbringt hier viel Zeit
    729
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich will hier nicht auf die Riester Rente eigehen, aber welcher "Finanzexperte" hat den den zitierten Rat erteilt?
     
    #9
    whitewolf, 17 Januar 2008
  10. ToreadorDaniel
    Verbringt hier viel Zeit
    2.632
    123
    20
    Single
    Nächste Schlechte Nachricht: Nokia und das Werk in Bochum.

    Das aber mal am Rande. Natürlich gibt es überwiegend schlechte Nachrichten, aber wenn euch das alles nicht interessiert, wie will man es denn dann bitteschön ändern?
    Dieses Argument, ich alleine kann nichts ausrichten zählt nicht. Natürlich ist eine Stimme nicht wirklich viel. Nur bei Wahlen etc. ist das die eine Möglichkeit gegen die Politik zu protestieren. Wenn man aber nicht weis, was so passiert gibt man seine Stimme leichtfertig.
    Es gibt genug Beispiel, wo das Volk trotz allem sich durchsetzen konnte. Sei es durch die Montagsdemos, die Studenten etc. nur sollten die Menschen sich mal einig sein. Der Egoismus zu sagen, mich betrifft das alles nicht o.ä. ist da nicht der richtige Weg.

    Bsp.:Siehe die Bahn und die GDL. Sie sind hart geblieben und hatten im Endeffekt mehr oder weniger Erfolg. Wenn man sich gegen Preise etc nicht wehrt, dann kann man auch nichts ändern. Da müssen aber alle mitziehen. Einer alleine ist Machtlos.

    Hmm hoffe bin jetzt nicht zu sehr vom Thema abgewichen, aber sollten wir nicht alles hinnehmen was so passiert. Informationen sind eigentlich positiv.Man muss nur schauen, wie man sie nutzt.
     
    #10
    ToreadorDaniel, 17 Januar 2008
  11. Dr-Love
    Verbringt hier viel Zeit
    815
    103
    9
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Konsequenterweise sollte man diese Marke damit meiden.
     
    #11
    Dr-Love, 17 Januar 2008
  12. trust4fun
    trust4fun (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    78
    91
    0
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Kurzer Denkanstoß zum Thema Nokia: Habt Ihr schon mal bedacht, dass sie die letzten sind, die in Deutschland die Handyproduktion schließen? Und man könnte es auch anders sehen - sie haben den tausenden von Mitarbeitern über ein paar Jahre noch einen Job geboten, als andere schon längst über alle Berge waren. Man könnte es doch auch so sehen, oder? Die Medien schlachten es natürlich anders herum aus, weil sie wie schon von anderen erwähnt, von schlechten Nachrichten leben.


    Zum Thema: Mir ist auch schon aufgefallen, dass die schlechten Nachrichten irgendwie zunehmen. Kann subjektive Wahrnehmung oder ein tatsächlich schleichender Prozess sein, der aber meiner Meinung nach auf jeden Fall schon seit spätestens Mitte letzten Jahres läuft. Ich finde das schade, denn es gibt durchaus auch Guts zu berichten und durch die kontinuierliche Negativberichterstattung wird die Gesellschaft runter gezogen. Die Medien sollten sich bei der Themenauswahl ihrer Macht bewusst sein und nicht nur auf Quoten und Verkaufszahlen fixiert entscheiden.

    Ich schaue oder surfe (sorry für die verkorkste Satzstellung) eigentlich ganz gern News (Zeitung habe ich gar nicht). Aber so richtig Lust habe ich darauf eigentlich nicht mehr, das stimmt.
     
    #12
    trust4fun, 17 Januar 2008
  13. ToreadorDaniel
    Verbringt hier viel Zeit
    2.632
    123
    20
    Single
    Off-Topic:

    Ja richtig, mag sein aber den 4000 Beschäftigten hilft das jetzt auch nicht mehr weiter. Oder? Na ja da werden wir uns aber auch drauf einstellen müssen. Immermehr große Firmen werden aus Deutschland verschwinden.
     
    #13
    ToreadorDaniel, 17 Januar 2008
  14. whitewolf
    Verbringt hier viel Zeit
    729
    101
    0
    nicht angegeben
    Du begruesst offensichtlich den ueberhoehten Tarifabschluss bei der Bahn, um dann im naechsten Satz dazu aufzurufen, sich gegen gestiegene Preise zu wehren, die dieser unweigerlich mit sich bringt.

    Wo ist denn da die Logik?
     
    #14
    whitewolf, 17 Januar 2008
  15. Schlechte Nachrichten sind toll.

    Man sollte das ganze etwas znisch anschauen dann hat man was zu lachen und da wo Dinge schlechter werden, ist Potential da wo man was verbessern kann.

    Das ist dann die Zeit für Denker und Leute die was erreichen wollen :zwinker:
     
    #15
    Chosylämmchen, 17 Januar 2008
  16. ToreadorDaniel
    Verbringt hier viel Zeit
    2.632
    123
    20
    Single
    Das eine bedingt ja nicht das andere. Die Bahn hat die Preise in der letzten Zeit so oft erhöht, auch ohne Tarifabschluss etc. Das wird jetzt denke ich nur vorgeschoben.
    Ich denke das die Bahn genug Geld verdient. Ist doch ein genialer Schritt. Man schiebt den "Schwarzen Peter" den Lokführern zu, ob die Bahn ihre Preise nicht sowieso erhöht hätte weis doch niemand oder?
    Natürlich bin ich kein Experte in Sachen finanzen, nur bin ich der Meinung, dass man nicht einfach alles hinnehmen sollte.
     
    #16
    ToreadorDaniel, 17 Januar 2008
  17. daniseb
    daniseb (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    93
    91
    0
    Single
    Mein Gott, Heul, Jammer, Schluchts…Man kann sich das Leben auch schwer machen!

    Es geht uns seit einigen Jahren doch wirklich wieder besser, mehr Jobs, mehr Geld, … Es ist nicht alles rosig, aber man kann die Wlet auch schwarz sehen!


    Wenn dich etwas stört, dann hast du mehrere Möglichkeiten:

    Versuche die Ursache des Problems zu ändern, wenn du auf die Politik schimpfst oder den bösen bösen Kapitalismus, dann tritt einer Partei bei und arbeite konstruktiv mit anstatt mit destruktiven Forderungen nach irgendetwas zu schreien. Das das nicht von heute auf Morgen geschehen wird ist mir auch klar, aber vielleicht gewährt dir das die Einsicht auf Hintergründe und was du konkret tun kannst.

    Akzeptier das Problem und schau auf die Guten Sachen… Die Sonne geht immer noch jeden Morgen auf und das ist doch mal eine gute Nachricht!

    Wandere aus und realisiere, dass es "zu Hause" eigentlich ganz schön war…


    Also alles in allem genießt das Leben so wie es ist!

    Grüße Daniel
     
    #17
    daniseb, 17 Januar 2008
  18. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Ich lese täglich morgens Zeitung und informiere mich im Laufe des Tages mehrmals online über Weltgeschehnisse. Insgesamt habe ich aber nicht das Gefühl, dass die schlechten Nachrichten zugenommen haben - sie werden nur anders präsentiert, reisserischer, dramatischer etc. Die Welt war schon immer voller Kriege, Tragödien, Umbrüchen, Problemen und Dramen, das ist nicht erst seit gestern so. Heute gibt es einfach unzählige neue Medien, die einem ermöglichen, 24/7 und live zu erfahren, wie beschissen doch angeblich alles ist. Das war halt "früher" anders.

    Ein bisschen Abgrenzung muss halt sein. Das heisst nicht, dass man sich deswegen nen Dreck um Dinge kümmern soll, die anderswo passieren, im Gegenteil. Aber sich jedes kleine Drama - von dem man, gäbe es Internet nicht, nie erfahren würde - "zu Herzen" zu nehmen, kann ja nicht gesund sein.

    Aber das dauernde Gejammer, es ginge uns ja allen ach-so-schlecht, kann ich ehrlich gesagt nicht mehr hören. Diese Motz-und Selbstmitleid-Mentalität finde ich manchmal echt zum Kotzen. Ich denke, in der westlichen Welt kann man sich da im Schnitt wirklich nicht beklagen und Einzelfälle, denen es schlecht, gab es schon immer und überall und wird es auch immer und überall geben.
     
    #18
    Samaire, 17 Januar 2008
  19. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    4.941
    198
    652
    Single
    Naja, ich kann da nicht darüber lachen, wenn man durch Anlagebetrug (das Wort wurde heute im Bundestag zur Riesterrente gesagt) sein mühselig angespartes Geld verliert. :angryfire
     
    #19
    ProxySurfer, 18 Januar 2008
  20. whitewolf
    Verbringt hier viel Zeit
    729
    101
    0
    nicht angegeben
    Abgeordnete reden viel, wenn der Tag lang ist.

    Wobei ich mein Geld auch nicht in die Riester-Rente stecken wuerde, aber da ich sowieso nicht mehr in D-Land wohne, ist es eh egal.
     
    #20
    whitewolf, 20 Januar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - tägliche schlechte Nachricht
Knutscha
Umfrage-Forum Forum
9 März 2014
44 Antworten
ProxySurfer
Umfrage-Forum Forum
8 Oktober 2012
32 Antworten
solitarius
Umfrage-Forum Forum
16 Februar 2011
13 Antworten
Test